Studie: Filesharer kaufen die meisten CDs

Aus einer von der kanadischen Regierung in Auftrag gegebenen Studie geht hervor, dass sich die Nutzung von Tauschbörsen positiv auf das Kaufverhalten der Nutzer auswirkt. Demnach kaufen Filesharer mehr CDs, als Personen die nicht in Tauschbörsen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Top! Das sehe ich genauso. Filesharer laden zwar viel runter, kaufen aber deutlich mehr. Wenn ich an die ganzen Spiele denke, die bei mi* aufgereiht sind. :-)
 
Jup ist bei mir genau so ^^ CSS, CS 1.6, NFS Underground, NFS Underground 2, Tony Hawks Underground2, Trackmania Sunrise,... Das alles hatte ich zuvor irgendwo runtergeladen und ejtzt stehen die bei mir in original verpackung ^^
 
@HideatBuxtehude: "Die Universität Harvard ermittelte demnach im Jahre 2004, dass der Schaden, der der Musikindustrie durch Tauschbörsen entsteht, gegen Null tendiere."
 
@HideatBuxtehude: Die Musik- und Spieleindustrie wünscht halt nicht mehr Umsatz. Endlich mal ne reale Studie.
 
@HideatBuxtehude:
 
@HideatBuxtehude: geht es mir genauso wie euch... bevor ich mir die Spiele kaufe, lade ich vorher und teste einfach mal durch. Die Demos reicht mir einfach nicht für den Kauf. Aber sobald ich damit was Online spiele, kauf ich dir mir. EIn gutes Beispiel war letzten mit Battlefield 2142. Bevor ich dir mir kaufe, lade ich mir sicherheitshalber mal runter und teste es einfach. Da hat es mir gar net gefallen und da hab ich erstens wieder Geld gespart ^^. Aber am ende-effekt stimmt es auch. DIe Filesharer kaufen mehr als gedacht ^^
 
@Azthel: die studie kann aber gar nicht stimmen... z.b. in russland sind 80% der musikverbreitung illegal.. und gerade mal 20% werden wirklich im Laden gekauft... ich mein das man lieder probe hört und sich danach die cd kauft .. ok glaub ich ja... aber sicher nicht bei games
 
Das kann ja gar nicht sein!
Diese Studie muss falsch sein.
Das würde ja heißen, das die Musikindustrie lügt und das die Filesharer nicht an den Fantastilliarden Verlusten schuld sind!
\Ironie off
 
@WaylonSmithers: Ich glaube auch, das es nicht sein kann - ohne Ironie
 
@modelcaster: die musikindustrie heult doch nur rum, weil weniger cds verkauft werden. dass sich die verkäufe in die online-shop verlagern wird aber eher selten erwähnt -.-
 
@WaylonSmithers: die andauernd mit der milchmaedchenrechnung... wenn der das lied illegal zieht, haette das mir, wenn er es kaufen wuerde 1,99 euro umsatz gebracht.. aber was die nicht verstehen ist, das derjenige sich die musik aber grade wegen dem preis nicht kauf, bzw wenn er nicht ueber tauschboersen das zeug bekommen wuerde, wuerd er es ueberhaupt nicht holen..
 
@Loc-Deu: Oder allgemein mehr Radio hören bzw. es sich aus dem Radio aufnehmen und gegenseitig mit Kumpeln Musik tauschen bis die das ganze genauso wie "Lyric-Seiten" und öffentliches Singen von Copyrightgeschützten Liedern verbieten würden (e.g. Karaoke etc.) wie früher vor dem "Internet" und den ganzen Kopierschutzkram der schlimmer als Mord ist... Ist ja nicht so, dass man wie bei Filmen 5 Jahre warten muss bis die Mucke im Radio zu hören ist...
Was die Heutzutage anstellen ist einfach nur noch lächerlich. Das ganze sollte dann auf keinen Fall auch noch durch mehr Cash unterstützt werden.
 
@Loc-Deu: selbst wenn der preis 0,01 euro wäre, ist es immer noch TEURER als in der tauschbörse. daher kann das argument "der preis ist schuld" also nicht gelten.
 
@Loc-Deu: Das Problem ist halt das so überall gerechnet wird. Wenn du etwas nicht kaufst und es stattdessen auf einem anderen Weg "organisierst" ohne das ich dabei Gewinn gemacht hab hab ich durch dich einen verlust, egal ob du es nun gekauft hättest oder nicht. Erschließt sich mir auch nicht ganz aber vielleicht lernt man dieses Denken ja irgentwo
 
Endlich mal was positives
 
@OllyP234: aber ob es auch wissenschaftlich objektiv ist. Vielleicht gerade mal ne Seminararbeit eines zotteligen Studenten, mit subversiven Fragen in der Erhebung. Man kennt ja nichtmal das Erhebungsdesign. Häufig werden bei solchen Studien auch nur Studenten auf dem Campus gefragt. Die wissen dann ja, was für Antworten "erwünscht" sind. Keiner gibt zu das er nur saugt, sondern wird immer sagen, das er auch ab und an mal ne CD kauft.
 
Mmh, das deckt sich mit meinen "Erfahrungen". Ich kaufe mir die CDs und Spiele, die ich haben möchte, auch wenn ich sie vorher schonmal geladen habe (meistens nur, wenn es keine Demo gegeben hat). Dagegen gibt es unzählige Kollegen, die von Computern usw. garkeine Ahnung haben, aber ihre MP3-Player immer schön bei Freunden "auffüllen" lassen.
 
@d2kx: ich kenn auch viel zu viele nicht-filesharer die sich durchschnorren ... die dann halt auch wirklich nie überhaupt eine cd gekaufen
 
@d2kx: Dann gibst du vielleicht gerne Geld aus. Andere Sparen sich unnötige Doppelkäufe und nutzen das Geld für zusätzlichen Konsum/Investitionen.
 
kann ich voll und ganz unterschreiben!
 
@Jogibär: Ich nicht, kann der Musikindustrie nur empfehlen, die Ergebnisse nicht zu ernst zu nehmen und weiterhin hart gegen unbezahlte Downloads vorzugehen.
 
@modelcaster: Ach komm es gibt auch No Comercial Musiker und diese Sparte wird gewinnen. Von mir aus sollen die mit Tönen untergehen diese Lobby.
 
"Filesharer kaufen die meisten CDs" - Rohlinge oder was ^^
Aber mal im ernst, bei mir ist es so, dass ich auch ab und an mir mal ein Spiel oder sonst was besorge... gerade bei einem Spiel ist es ja so, dass man es gekauft und ausgepackt ja nicht wieder zurück geben kann - man ist ja dann automatisch ein Raubkopierer. Teilweise bin ich dann schon froh gewesen, dass ich das ein oder andere Spiel nicht gekauft habe, da es sich einfach nicht gelohnt hätte (Qualität zu schlecht usw. usf.). Gute Spiele, die mir gefallen, sind mir dann auch das Geld Wert und werden gekauft. Genauso wie bei Film DVDs etc. Manchmal ist es aber auch einfach das Problem, dass man von einer Musik CD nur ein Lied haben will und es entweder keine Maxi / Single davon gibt oder wenn doch diese dann unverschämt teuer ist. Ergo, die meißten kaufen sich wegen einem Lied nicht die CD sondern laden es lieber kurz aus dem I-Net runter. Vielleicht sollten die mal was an ihrer Preispolitik machen, dann werden mitsicherheit auch wieder mehr CDs, DVDs, Spiele etc. gekauft. Wenn ich mal bedenke, was damals eine CD oder DVD gekostet hat... oder gar ein gutes Spiel? Ohje... da kann ich mir dann nur noch an den Kopf packen.
 
@NI-CE: Ich kaufe nur Spiele, die ich als DEMO testen konnte. Bietet die Firma keine DEMO an, hat sie Pech gehabt, dann erwäge ich den Kauf gar nciht erst.
 
Eine solche Studie gab es vor Ewigkeiten schon mal. Leider hört man einmal von so einer Studie und dann ewig lange nicht mehr. Würden man diese Theorie genau so aufdringlich verbreiten wie die News über erwischte Sharer oder sonstige Panikmachen würd sich das Ganze wesentlich besser ausgleichen :-)
 
@semtex: weil man so eine Studie einfach nicht ernst nehmen kann und sie von irgendwelchen Typen angefertigt werden, die zeigen wollen, das Filesharing/Raubkopien OK sind.
 
@semtex:

der Studie Glaube ich jedenfalls mehr als die der Musikindustrie, kann ich von mir jedenfalls bestätigen wobei ich in letzter Zeit nichts geladen und somit auch nichts gekauft habe (gab ja lange nichts hörenswertes mehr)
 
stimmt schon! gerade wenn ich an demos von spielen denke. ab und zu zeigen die ja nix vom spiel siehe das Anno 1701-Addon
 
@justforfun: ...oder gestern die NFS Pro Street-Demo! Nix vom Spiel ansich zu sehen, außer 2 Rennen und ne gute Grafik.
 
Naja es gibt so vieles was die MI verpennt. Wenn ich so überlege was ich an Vinyls im Keller stehen habe und gerne als lossless hätte dann frag ich mich schon warum man die Mastertapes hortet und daraus keinen Umsatz kreiert. Bis auf ein paar Mainstreamtitel ist das ein großer weisser Fleck im Angebot.
Vermutlich will man gar nicht mit Musik Geld verdienen sondern verlegt sich lieber auf das Verklagen, denn das macht natürlich weniger Arbeit und generiert ebenfalls einen erträglichen Umsatz.
 
"Die verantwortlichen der Phonoindustrie dürften auf Grund der Ergebnisse der Studie jedoch nicht gerade erfreut sein.
" - Warum nicht? Verstehe ich nicht. ... Da: "dass auf zwölf aus Tauschbörsen heruntergeladene Lieder zusätzlich 0,44 verkaufte CDs kommen. " - Da eine Album CD so um die 8-13 Lieder hat wäre das also etwas weniger als die Hälfte, was gekauft wird. Sieht doch gut aus.
 
@Lofote: Und wenn die Leute sich bei McDonalds neue Burgerkreationen klauen, kaufen sie später ja auch vielleicht mal welche?
 
@modelcaster: sag mal du Spacken, willst du hier trollen, oder meinst du das ernst. Wieso sollten wir den einem anonymen Quertreiber im Forum, also dir, glauben?
 
@wederh pass auf was du linke anarchistische Socke sagst! Du meinst wohl, hier gibt es eine Einheitsmeinung für Raubkopien - Kind!
 
Über eine rote Ampel zu gehen finde ich sowieso viel schlimmer als sich mal ein Lied zum Probehören rauszuladen. Die Musik und Filmindustrie sackt Milliarden jährlich ein und bekommt nur noch Rekordergebnisse. Ihr Image ist allerdings gaaanz tief im keller wegen ihren aggressiven Feldzügen wie damals bei der Hexenverbrennung.
 
@sesamstrassentier: Die Industrie für Tampons oder Abführmittel mach auch Milliarden. Die Summer muss in das Verhältnis des Aufwands, Angestellter, investiertes Kapital gesehen werden.
 
@modelcaster: hm, bin ich auch ein illegaler wenn ich vom suff nen gediegenen bierschiss habe oder meiner frau tampons aus zewa und tempos bastel wenn keine im haus sind?
 
@finwuture: Ja, du verstößt damit gegen ihre Patente und wenn du aufm Tempo noch "OB" raufschreibst oder aufs Bier irgend nen Name eines beliebten Abführmittels verstößt du auch noch gegen deren Copyright und damit gegen ihre faire Chance soviel Geld zu machen wie möglich und fetter und fetter zu werden bis die irgendwann platzen. Du bist ein Schwerverbrecher :P
 
Endlich verstehen die es... typisch, dass sowas bei denen viel zu lange dauert!
Die Leute die von dieversen Tauschbörsen runterladen und dann eine Strafe zahlen müssen, obwohl die diese Lieder nicht behalten und anhören sondern nur probehören ist einfach nur Abzocke! Eine Ausrede/Grauzone um durch die Anzeigen/gerichtlichen Verfahren noch mehr Geld zu kassieren.
 
Ich finde das macht sinn. Ich kaufe auch lieber Orginale, aber was ist mit den sachen die einfach nicht veröffentlicht werden! Es gibt nicht von allen ne CD! PC Games kauf ich mir auch wenn ich weis das sie ihr Geld wert sind. Leih mir manchmal welche in der Videothek aus um reinzuschauen. Da bin ich manchmal froh die vorher gesehen zu haben und nicht für 60 € gekauft hab. Es gibt ja auch nicht von jedem Spiel Demos!
 
Also ich habe mir nur wegen eMule schon einiges an CDs gekauft und sehr viele davon sind auch von relativ unbekannten Bands, die ich z.B. mittels Last.fm finde. Ich habe einfach nichts davon mir eine CD mit 15 Titeln zu holen, teuer zu bezahlen, und von denen dann 14 einfach nur Schrott sind. Na gut, die Plattenfirma von dem einen Titel hat dann eben Pech gehabt. :) Gerade kleiner Bands und weniger Bekannte profitieren bei mir also sehr stark davon. (Geht mal in einen Plattenladen, selbst sehr gut sortierte, "Sowas ähnliches wie..." :( Die Musikportale der Plattenfirmen sind da nicht besser.
 
kann ich mir nicht vorstellen. ist ja auch absoluter quatsch und ein widerspruch in sich... warum soll ich kaufen, wenn ich es downloaden kann. das wäre ja absoluter hirnriss. sorry aber das kann ich nicht glauben...lol oder es gibt solche freaks, die orgi kaufen und verpackt lassen und dann ziehen...lol... so ein quatsch...
 
@dr-snow: nein, aber ich kenne eine menge Leute, die erst saugen, sich das Album anhören und dann bei Gefallen kaufen, bei Nichtgefallen löschen. Dadurch entsteht der Industrie keinerlei Schaden, außer dass die versehentloich gekauften CD`S wegfallen, was ja den Kunden zufrieden macht:-)
 
@dr-snow: nun ja, ich kannte vorher gar keine japanische Musik. Woher auch, wird ja hier nicht betrieben. Dank des Internet und Lastfm und Videoportalen findet man viele Lieder. Laedt sie sich und stellt fest, hey, dass gefaellt mir und mag vllt. die Band/Saenger(in) und kauft es sich dann, weil man das Original schon gerne haette. so ist es bei mir zumindest. ^^ aber das runterladen bleibt deswegen, weil man es schon als MP3 und Co. hat und nicht selber erst von original auf PC machen muss. Es gibt solche und solche Leute, es gibt auch welche, die laden sich ALLES, warum? weil sie es nur haben wollen, schauen/hoeren oder testen es nicht mal, hauptsache haben. xD
 
@dr-snow: Da die Runtergeladenen Sachen keine CD Qualität haben sondern nur mp3 wma etc sind und es sich über eine surroundanlage nunmal nicht so toll anhört, deswegen erst probehören und wenns gefällt dan halt original kaufen mit besser klangqualität.
 
@mardon:

soweit ich weiß, kann man da nicht wirklich einen unterschied hören! korrigiert mich, falls ich da falsch liege!
 
Es fehlt ein wenig die Information, welche CDs gekauft werden. Vielleicht werden aktuelle Titel geladen und erst dann gekauft, wenn sie im Preis gesunken sind. Das macht die Sache nicht unbedingt besser, weil der Industrie der Zeitwert verlorengeht.
 
@twinky: die differenz zwischen zeitwert und neuwert meinst du? :) Der Zeitwert ist stehts der aktuelle Wert.
 
@twinky: Nein, der geht lediglich das Überteuerte verloren. Komischerweise kosten CD'S immer das Selbe, egal wie hoch die Produktionskosten sind. Selbst Bubbelgumm-Mucke von Dieteer Bohlen, der ja bekanntlich laut eigener Aussage so ein Album in einer Nachht produziert (was ja zu hören ist), kostet das selbe, wie eine aufwendig liebevoll produzierte CD einer echten Band.
 
@mcbit: bei dem Bsp. mit Bohlen nutzt man die "Dummheit" oder die Zeit aus, dass Bohlen grad "toll" ist (nicht bei allen) und darum bleibt der Preis hoch. Wuerde ich auch nicht anders machen, wenn es sich trotzdem viele kaufen :D
 
@Bobbie25: Sorry für meine Schreibfaulheit ,-) Ich meine natürlich die Differenz der jeweiligen Zeitwerte. _______@mcbit: Egal, wie Du den Anfangspreis nennst, ändert es nichts an der möglichen Strategie, Nutzen aus dem Produkt zu ziehen und sich erst später günstiger einzukaufen. Aktualität hat nunmal einen gewissen Wert, für den jeder, der Anspruch darauf erheben möchte, auch aufkommen sollte.
 
@twinky: Nö, das sehe ich anders, denn dann brauchen sich die Studios nciht darüber wundern, dass der Umsatz einer CD/DVD am Anfang schleppend ist. Das ist dann meistens das Argument, die Leute würden saugen statt kaufen.
 
@mcbit: Sicher gilt Deiner Ansicht nach selbiges für Computerspiele - heute laden und erst in 2 Jahren kaufen, wenn sie zum Budgetpreis angeboten werden. Das ist doch Unsinn. Entweder ich will ein Produkt heute und zahl den heutigen Preis oder ich verzichte solange, bis der Preis sinkt und zahle dann. Heute nutzen und morgen zahlen ist nicht zu rechtfertigen, auch nicht durch Deine seltsame Selbstgerechtigkeit. Würdest Du erst in einem Jahr für Deine heutige Arbeitsleistung bezahlt werden, würdest Du garantiert als erster rumheulen.
 
@twinky: Es wird doch bewußt ausgenutzt, dass viele Leute es einfach nicht erwarten können. Runter mit den Releasepreisen und viele Leute warten gar nicht so lange. Deine 2 Jahre finde ich übertrieben, zumal ich gar keine Spiele auf meinem Rechner habe, mal als Beispiel.
 
Musik CDs kauf ich schon garnicht, sind viel zu teuer! Lade sie mir als Mp3s herunter. (In der Schweiz legal). Games kauf ich nur selten wenn es mir wirklich gefällt wie call of Duty 4 :-)
 
ACK, die Katze im Sack kaufen will doch keiner, also laden und bei Gefallen kaufen, bei Nichtgefallen löschen. Ich habe das übrigens mal probiert, auf dem Umtauschrecht berufend habe ich mal eine CD in den Laden zurück gebracht mit der Begründung, dass der Inhalt nicht meinen Vorstellungen entsprach. Wurde prombt abgelehnt - ohne Begründung.
 
Bitte jetzt mal ehrlich sein: Diese Studie ist doch der absolute Witz, oder? Was ich als MP3 auf dem Rechner habe, kaufe ich mit Sicherheit NICHT. Mit absoluter Sicherheit. Die kanadische Regierung hat die Studie in Auftrag gegeben? Selbst das ist wahrscheinlich gelogen. Oder die haben nur Nutzer von P2P-Netzwerken gefragt, die sich bei der Beantwortung schon vor Lachen den Bauch gehalten haben.
 
@Alter Sack: ... da du ja scheinbar bei dieser Studie mit involviert warst, könntest du uns doch mal einen kurzen Einblick in den Testablauf geben ... *grins*
 
@Alter Sack: Warum sollte man bei Gefrallen nicht kaufen, was man als MP3 auf der Platte hat, erklär mir das mal.
 
@Alter Sack:

also auf mich und viele andere trifft das voll zu, wenn ich eine Band gut finde kaufe ich auch die CDs aber manchmal war auch schon ein Album bei was mir nicht gefiel und ich froh war es nicht gekauft zu haben, was dann auch gelöscht wird, man lernt aber auch oft neue Songs/Bands kennen wo man sonst nie was von gehört hätte und es daher auch nie gekauft hätte!
 
Es ist schon lange bekannt das Tauschbörsen den Verkauf steigern. Aber irgendwas braucht die Industrie zum meckern.
Ich jedenfalls habe mir alle heruntergeladenene Filme/Spiele, die mir gefallen haben, auch gekauft.
 
... nun ja - es dürfte schon etwas dran sein an der Behauptung, daß man eher etwas kauft, wenn man es auch kennt. Schließlich besorge ich mir auch erst einmal alle Spiele in der Videothek meines Vertrauens. Nach maximal 4 Tagen weiß ich dann, was ich davon zu halten habe und handel entsprechend. Diese Vorgehensweise hat mir schon manchen Euro erspart, denn letztendlich geht nichts über die eigene Erfahrung. Da helfen auch keine Testberichte diverser Fachzeitschriften oder entsprechende Forenbeiträge ...
 
Ja ich muss sagen so ist es ich lade mir die Musik als erstes wenn es kein Snippet oder so gibt. Wenn ich das Album geil finde kaufe ich es mir weil ich will ja mehr von den hören in Zukunft. Wenn das Album kacke ist kommt es weg ganz einfach ich kann es echt nachvollziehen.
 
Ist eigentlich nichts neues. Ich hab auch mal bei einer CD zuerst 2 Lieder im Internet gehört bevor ich das Album gekauft habe.
Aus diesem grund gibt es ja auch z.B. das "Was ich gerade höre"-Feature vom Messenger...
 
@Matti-Koopa: muessten diese mal erweitern oder mit lastfm zusammen machen. weil viele Lieder kennt die Seite (noch) nicht. Aber wenn man zum bsp. 30sek von der Mitte des Liedes bekommt und ein wenig reinhoeren kann, ist das besser als nix ^^
 
ich sag dazu nur:
Traue keiner Studie die du nicht selber gefälscht hast.
 
@coldplayer81: Kannst du deinen Kommentar vielleicht noch etwas ausführen?
 
@coldplayer81: Ich traue eher dieser Studie als die von der Musikindustrie.
 
was sicherlich stimmt ist dass die tauschenbörsennutzer sich mehr für musik interessieren als andere. früher haben wir tapes getauscht, dadurch neue musik kennengelernt und sachen die wir richtig gut fanden als cd's gekauft. warum sollte es heute anders sein.
 
@McNoise: weil damals die Qualität der Tapes schlecht war. Heute ist da kein oder kein großer Unterschied und man hat seine Raubkopien gleich als MP3 und kann sich nen Sampler basteln oder am PC hören.
 
@modelcaster: Ich möchte glatt behaupten, dass eine CD, kopiert mit eineer guten Anlage auf einer guten Kassete eine bessere Qulaität hat, als MP3 unter 320 kb/s.
 
es ist ech schwachsinn die Runtergeladenen Alben usw. als Verluste zu Rechnen ...
Wer würde sich den ganzen mist kaufen den er runterlädt ?!
Ich selber komme mit einen spiel aus, alles andere was dennoch auf meiner platte landet ist aus reiner Langerweile drauf.
Es gibt wenige die nur das laden was sie sich auch kaufen würden....
 
das diese studie der musik- und auch filmindustrie nicht gefällt, ist mir klar - ich habe aber gerade mal meinen cd und dvd bestand so wie den downloadbestand durchgesehen und tatsächlich festgestellt, dass ich mir gute cds und gute filme, die ich vorher gedownloadet hatte wirklich gekauft habe, auch wenn asiatische sachen (oki dub ainu band als musk z.b. oder viele anime) nur extrem schwer auf dem deutschen markt zu kriegen sind und man teilweise auf exotische handeslwege, bis hin zum "telefonat nach tokio" und anschließendem postversand, zurückgreifen muss - abschließend kann ich nur sagen - top sache so eine studie - gruss yergling
 
@all: wie gesagt hat es diese studie schon 1mal vorher gegeben (wahrscheinlich öfter) aber glaubt ihr echt, dass dies die Einstellung der Musikindustrie stört? ihrer meinung nach kann man sich die lieder, die man kaufen will, vorher im fernsehen oder im radio anhören. Außerdem, wird sich das genausowenig auf die Einstellung des Staates auswirken, dass sowas illegal ist, solang ein Kopierschutz drauf ist oder man nicht die Rechte hat. Dass es stimmt ist ja vollkommen ok. außerdem kann man sich die musik auf vollkommen legal holen oder seid ihr schonmal auf die Idee gekommen iwo (z.b. you tube, fansite des interpreten, mtv,...) die Lieder anhören und gleichzeitig aufzunehmen? ist völlig legal. MFG
 
@~FLOW~: An dem Tag, an dem ich meine Musik im TV oder Radio höre, mache ich ne Falsche guten Tropfen auf:-)
 
Die MP3s in den Tauschbörsen/Usenet haben viel zu schlechte Qualität außerdem sind dort kaum Künstler vertreten die ich höre. Warum sollte ich minderwärtige Qualität auf einer Anlage hören die mich mehrere tausend Euro gekostet hat? Außerdem will ich den Künstler unterstützen, die habens nicht so dicke wie die ganzen Chart affen.
 
@CmYk: FULL ACK, aber sowas von:-) Allerdings ist es schon von Vorteil, wenn man ein Album mal vorher hören kann. Das hat mir auch schon einige Euros gespart.
 
hm, woher wollen die wissen, dass die Befragten die Wahrheit sagen? Wer gibt das schon zu?
 
@karlimann: Was zugeben, dass man CD`S kauft?
 
@karlimann: Öhm, das kann über jede Studie sagen. Wenn mir was nicht in den Kram passt, kann man es sich einfach machen und behaupten: "Das ist doch bestimmt gelogen !"
 
@Guderian: Genau und deshalb schenke ich grundsätzlich umfragen absolut KEINEN glauben...
 
sry ich hab jetzt nicht alles über mir gelesen, aber ich sehe das genauso das die studien der musikindustrie fürn arsch sind, denn niemand der sich die ganzen songs runterlädt, hatte sie sich auch gekauft, noch dazu gibt es wieder welche die das zeug nur runterladen weil sie wohl denken irrgendetwas zu verpassen, und sich die festplatten follschmieren, ohne auch nur die hälfte der lieder zu hören. TOTAL bescheuert!!!
 
ich seh den hauptgrund darin,dass sich leute,die viel runterladen (spiele , cd , filme.. ) auch ein großes interesse in diese richtung haben.
 
HA HA. Ich mei, das war mir vorhin eh schon klar. Aber dass es eine Studie gibt, ist interessant.
 
Also ist die Musikindustrie selbst schuld, verprellt und verärgert ihre Kunden, war jedem soweit sowieso schon klar war, aber die Musikindustrie wird bestimmt trotzdem weiter machen und Kunden vergraulen. Früher habe ich viele Musik-CDs gekauft, aber seit dem die Musikindustie sich dermaßen daneben benimmt, unter anderem mit Benutzungsbehinderungen, was ein Mangel des Produkts ist, nicht mehr. Selbst schuld Musikindustrie! :-P
 
Interessant, dass hier *jede* Studie, die auch nur im Ansatz der Argumentation der MI/FI entspricht, als Teufels Werk abgestempelt wird, während jede anders lautende Studie als die einzige Wahrheit betrachtet wird und nach Meinung vieler offensichtlich in Stein gemeißelt und in die Welt getragen werden sollte...
 
@LostSoul: ... und wo ist das Problem? Oder glaubst du wirklich, daß Studien, die von der MI/FI gesponsert werden und dabei möglicherweise zu einem Ergebnis kommen, daß so nicht von den Auftraggebern gewünscht wird, jemals an die Öffentlichkeit gelangen? Wenn ja, ziehst du deine Unterhose wahrscheinlich auch mit der Kneifzange an! Und das man die Studie im Auftrag der Kanadischen Regierung mehr traut ist doch wohl logisch - hat doch der kanadische Staat keinerlei Vorteile von irgendwelchen Manipulationen in diesem Bereich ...
 
@Thaquanwyn: Auch die kanadische Studie kann Schwächen im Konzept, in der Auswertung oder im präsentierten Ergebnis haben. Solange man die Studie nicht selbst gelesen hat, sollte man sie kritisch betrachten, egal wer der Auftraggeber ist. Und ob die Regierung Vorteile aus diesem Ergebnis haben könnte, kann nicht ohne weiteres beurteilt werden.
 
@Thaquanwyn: Es geht einfach nur um die an den Tag gelegte Doppelmoral - was einem nicht passt, wird schlecht gemacht, was einem nutzt, wird als heilige Reliquie dargestellt. Das hat überhaupt nichts damit zu tun, wie ich persönlich zu dieser oder irgendeiner anderen Studie stehe. Bitte lern zu differenzieren. Und noch eine Bitte: Es gibt keinen Grund beleidigend zu sein o.ä.. Wenn du dich über das Thema auseinandersetzen willst, bitte, dazu bin ich gern bereit. Den beleidigenden Teil kannst du dir jedoch gerne sparen, da hat niemand etwas von - und es wird ein schlechtes Licht auf dich, wenn du dich zu so etwas herablassen musst.
 
@LostSoul: Liegt vielleicht daran, dass die eine Studie kriminalisiert und es um viel geld geht (für 300% Profit geht man bekanntlich über Leichen) und die andere Studie dem entspricht, was viele praktizieren, wie man auch den Kommentaren hier entnehmen kann.
 
@LostSoul: Ach, also du bist einer derjenigen, der denkt dass Studien die von einer Industrie „in Auftrag gegeben werden“ die sogar über Leichen gehen würde um ihren Profit zu schützen, auch wenn dieser durch Klagen und Abfindungen (dank neuem Geschäftsmodells) hereingeholt wird mehr Bedeutung bzw. Kredibilität zustehen als unabhängigen, teils sogar von der Regierung gesponserten „Studien“? Die ganzen Hetzkampagnen Heutzutage erinnern mich an die 60er Zigarettenwerbungen, und was die nicht alles gemacht haben um zu beweisen rauchen sei nicht ungesund nach dem Motto „Doctors in all branches of medicine recommend to smoke Camel.“ http://www.youtube.com/watch?v=gCMzjJjuxQI oder „the medical specialist stated that ears, nose, throat and accessory organs were not adversely affected by smoking the cigarettes provided.” http://www.youtube.com/watch?v=UyhvHB62ph8
Hier kann ich “Thank You for Smoking” als Film empfehlen der über die “gefährlichen Industrien” in den USA handelt (dabei vorwiegend Tobacco, Waffen und Alkohol) und dazu ne Menge über den freien Willen und Entscheidungsfreiheit sagt. Man lernt aber auf jeden Fall dazu was für Techniken und Taktiken manche durchaus einsetzen um Profit zu erzielen und was ihnen so alles dabei scheissegal ist.
Und noch eine andere Frage… Wenn man sich ein Lied als mp3 runterlädt oder sich den Clip bei YouTube reinzieht ist das ganze „illegal“ und soll in manchen Ländern 8000$/eur+ Strafe bringen, während dasselbe Lied aus dem Radio oder z.B. bei www.mtv.de über Overdrive anzuhören/aufzunehmen und es sich so oft anzuhören wie man will vollkommen okay und legal ist, inwiefern erklärt man sich bitte die Diskrepanz bzw. Wertzuwachs oder die „Fairness“ darin und ruiniert dabei lieber eine ganze Familie indem sie in Einzelfällen Strafen von 200.000$+ ansetzen und befürworten von irgendwelchen Familienmüttern die sich das Ganze nicht mal in 3 Leben leisten könnten, wegen ein paar Liedern. Die werden sich danach bestimmt noch viele Alben leisten können... Geht’s noch?
Zumal Geld nicht auf Bäumen wächst... wenn jemand sich irgendetwas zieht heisst es in ihren Studien ja sofort, dass er unerschöpflich viel Geld besäße und das ganze nur aus reiner Boshaftigkeit heraus tut, weil er sich seine Millionen lieber auf der Bank aufspart und nicht, dass das Geld auch in anderen "Industriezweigen" wie Essen, Kleidung, Elektronik, Fahrzeuge etc. gebraucht und eingesetzt wird und derjenige gar keine MÖGLICHKEIT hätte in nem Jahr so ne astronomische Summe auszugeben, wie die Leute gerne für einen Monat berechnen.
 
@D3xter: Lies dir meinen Ursprungsbeitrag bitte noch einmal ganz genau und aufmerksam durch. Ich setze mich weder für die einen, noch für die anderen Studien ein. Ich befasse mich ausschließlich mit der im Umgang mit veröffentlichen Studien an den Tag gelegten Doppelmoral auseinander. - - - - - - - Es ist schon traurig, wie "bissig" die Leute heutzutage reagieren, nur weil man zu einem objektiven(!) Betrachten und handeln auffordert, nur weil evtl. ein eigenes Fehlverhalten zu Tage treten könnte.
 
Ich frage mich, was solche Studien immer sollen!?
Das Meiste, was immer an Studien raus kommt, weiß man doch eh schon vorher bzw. kann es sich denken!
Rausgeschmissenes Geld in meinen Augen....
 
@V3nom83: Genau, deswegen gibt es auch keine Studien, die sich gegenseitig widersprechen - weil man vorher schon alles weiß und alles so klar ist...
 
@modelcaster bist wohl ein Abgesanter der Musikindustrie oder :-)
So wie du schreibst und sie bis aufs Blut unterstützt sollte man das glauben.

Ich denke auch das die Studie richtiger ist wie die der Musikindustrie, den die dreht sich eh alles nur hin wie sie es braucht.

Sehe es genauso das zur Zeit mehr Anklagen wie neue Musik kommt.

Früher hat man halt direkt Schallplatten, Kassetten und CD´s mit Freunden getauscht.
Und hat sie auch kopiert. Man hat sich aber auch selber welche gekauft.

Und siehe da die Musikindustrie ist auch nicht pleite gegangen und lebt heute noch und das in einem Luxus.

Und heute hat sich halt nunmal die Zeit geändert und man tauscht in einer Tauschbörse mit Freunden aus der ganzen Welt :-)
Aber man kauft sich auch noch orginale Alben.

Und auch jetzt lebt die Musikindustrie noch im Luxus.
Und solange die Künstler in ihren Musikvideos mit 100 kg Goldketten und Autos für Millionen von Euros rumfahren können dann glaub ich auch nicht das es ihr schlecht geht.

Und das wird es ihr auch nicht, auch wenn getauscht wird.

Wenn z.B eine Person im Monat ein Budget von 2 Alben pro Monat hat dann wird er sich auch weiterhin seine 2 Alben kaufen.
Und nebenbei holt er sich halt vielleicht noch 5 per Internet.
Das heißt aber nicht, dass er dann 7 Alben gekauft hätte, wenn es kein Internet gäbe sondern auch nur seine 2 !!

Und das muss mal die Musikindustrie kapieren, dass nicht jeder soviel gekauft hätte, wie er runterlädt.

Den wenn sich jetzt jemand im übertriebenen Sinne im Monat 100 Alben runterlädt dann würden das 1600 Euro bedeuten. Und das würde sich bestimmt keiner leisten denke ich mal.

Ist jetzt meine Meinung

 
@andi1983: Bitte blauen Pfeil zum Antworten benutzen !
 
ein dickes +PLUS+ an alle die kommentare zum thema abgeben! lol

zum thema: ich habe "frueher" mehr musik gehoert und auch gekauft. weshalb ich jetzt weniger musik hoere kann ich nur dem alltagsstress zuschreiben. wenn ich ein fan von einer musikgruppe bin dann "kaufe" ich mir auch deren alben. ich hoer einfach nicht jeden"mist". zum filesharing kann ich nur sagen das ich mir schon immer programme gekauft habe und demoversionen heruntergeladen habe. da ich immer schon offen fuer "neue" software war. da manchmal etwas besseres programmiert wird, mache ich auch etwas "research" um etwas zu finden. und das funktioniert leider selten im laden. da das filesharing im moment sehr im verruf ist wird es wohl weniger umsatz in der musik und softwareindustrie geben. microsoft-, adobesoftware und hollywood-filme sind wohl die weitverbreitesten filesharing produkte neben der musik. wir werden sehn wie sich diese firmen in den naechsten monaten verhalten um ihren gewinn zu "vergroessern"! nebenbei kommt diese studie aus einem land das nicht "sehr" enge beziehungen mit den USA hat... gruebel gruebel... cheers
 
Ich kann nicht ganz nachvollziehen warum das downloaden von Musik/Filmen heute nicht das selbe sein sollte wie das überspielen auf (Video-)Cassette von damals. Das Argument "schlechte Qualität" lass ich einfach nicht gelten. Denn damals als diese Methoden praktiziert wurden gab es digitale Medien noch gar nicht oder sie waren noch nicht wirklich verbreitet. Also war die Cassette damals das bei den Massen verbreitete Produkt und wurde eben auch als technischer Standard angesehen. Inzwischen haben sich die Zeiten geändert und die CD/DVD ist der Massenstandard. Mit dem Unterschied das damal keine Statistiken erstellt wurden wer denn nun wie oft was auf eine Cassette kopiert. Es hat keinen interessiert, auch die Industrie nicht. Und hätte die Industrie nicht dise vorraussehbare Entwicklung verschlafen hätte sie einfach darauf verzichtet digitale Medien einzuführen und alles wär beim alten. Aus diesem Blickwinkel könnte man sagen, die Industrie hat sich selbst das Grab geschaufelt da digitale Medien von ihr unterstützt und verbreitet wurden.
 
@painbastard: Hätte man gewusst wie sehr Abgase und Chemie die Umwelt belasten und zerstören, dann hätte man es lassen können und wir hätten keine schmelzenden Pole, oder wie? DAS find ich jetz echt mal lächerlich... Oder wäre es dir lieber, hätte man anstatt auf Autos weiter auf Pferde gesetzt, oder... ??
 
@Narf!: schwachfug! auch dann, als es bekannt war wie alles vor die hunde ging - wurde einfach fleißig weitergemacht - ohne rücksicht auf verluste und egal wieviele 100erte millionen und milliarden (über die jahrzehnte und jahrhunderte verteilt) tote menschen es deswegen geben würde - oder noch geben wird!.............und genau so verhält es sich mit der unterhaltungsindustsrie!........... es wird nur zu leicht immer wieder vergessen wer die entsprechende technik großflächig eingeführt hat (z.T. mit genau diesen werbe-wirksamen argumenten der (z.B.) uneingeschränkten und grenzenlosen kopiermöglichkeiten usw.) und wer die größten hersteller (und gewinnler) von zB. (cd-dvd oder sonstwas-) brennern und leermedien sind! es sind zum allergrößten teil genau die gleichen konzerne und großfirmen die darüber jammern und heulen das die leute kopieren und brennen. z.B. SONY - also was denn nun....? einerseits sollen die kunden "originale" kaufen - aber gleichzeitig wie blöde brenner und leermedien.......einerseits soll keiner etwas kopieren (dürfen).........andererseits wird die technik/hardware und (z.T.) die bearbeitungssoftware von den gleichen firmen angeboten die dieses verteufeln..................es ist mittlerweile ja fast schon so das "der dealer" der dir dein heroin liefert die verfolgungsbehörden wegen verstoßes gegen das "betäubungsmittelgesetz (BtMG)" einschaltet und dir dann im anschluss daran zusätzlich eine drogentherapie zum halben preis anbietet...............ich würde echt mal ein bisschen das hirn einschalten und darüber nachdenken wie schizophren die ganze sachlage ist.
 
jetzt mal zu den fakten. in der studie wird also gesagt: auf 12 geladene songs kommen 0,44 gekaufte cds dazu. das heißt: bis jemand eine ganze cd kauft, muß er vorher 27,28 songs runterladen. wenn man eine durchschnittslänge von 5 minuten pro song annimmt, passen 16 songs auf eine cd. die restlichen 11,28 songs sind also weiterhin illegal beschafft.
//
der unterschied zwischen internet und kassette ist: im internet bietet es einer an und tausende können es sich holen. im kassetten-zeitalter mußte man sich noch selbst die arbeit machen und es im radio mitschneiden. schon allein das zeigt, daß das kopieren nicht nur subjektiv zugenommen hat. die möglichkeit, an eine saubere raubkopie zu kommen, ist viel einfacher geworden und wird deshalb öfter genutzt.
 
meine ersten cds hab ich ende der 80er gekauft - da gabs noch keine tauschbörsen im internet! (da gabs nichtmal kommerzielles internet! *lol*)
ich kaufe alle nase lang mal ne cd. man hört ja mittlerweile überall die lieder. sei es bei einem fastfood-besuch, bei kumpels...überall kann man im laden die cds "vorhören". und zwar schnell, direkt und wenns einem gefällt, gleich kaufen. vielleicht gibts das in kanada ja nicht. aber ich hab noch nie gehört, daß sich jmd ein cd-album illegal saugt, und es dann nachm reinhören kaufen geht. das finde ich ziemlich unlogisch!
...ich halte von statistiken (oh, sorry - STUDIEN).... überhaupt nix, die ich nicht selbst gefälscht hab!____-
"...dass auf zwölf aus Tauschbörsen heruntergeladene Lieder zusätzlich 0,44 verkaufte CDs kommen. ..."
ja ist klar - aber WIE wollen die kontrollieren, daß diese 0,44 verkaufte cds von tauschbörsenbenutzern gekauft wurden, und nicht von mir oder meiner oma ??
 
@obiwankenobi: 0,44 scheint mir auch recht hoch gegriffen..., aber wenn mir ein Album sehr gut gefällt kauf ichs mir auch, allerdings bei der Flut an unnötiger Musik, da muss man sich ja sogar überlegen, ob man sich das überhaupt über p2p runterläd..., Die Preise für einen einzelnen Track im Inet überschreiten meist den Preis für eine CD mit Cover und das ist das was mich extrem aufregt! Bei angemessenen Preisen, würde ich die Musik auch im Inet runter kaufen, aber bei den überzogenen Preisen?!?! Zumindest sollten die CDs billiger sein als im Laden.
 
was is das denn?
"...Bearbeitet von obiwankenobi am 05.11.07 um 11:51 Uhr...."
__-ich hab den beitrag nicht um 11:51 bearbeitet...warum steht das da?
 
Nunja ich für meinen Teil lade auch mal das ein-oder-andere runter... Jedoch nur, da die Demos die die Hersteller anbieten mir das Programm/Spiel what ever zu einseitig demonstrieren...
Echt schon vor Unnützen Geld-ausgaben geschützt dadurch...... Würden die Demos nicht so nur auf die "besten" Seiten abziehen, würde ich mir das Downloaden sogar ganz erspaaren... leider ist dem aber nicht der Fall
 
Schließlich ist son Download ja auch "Rechenzeit" die ich duraus andere Investieren würde....
 
...aber in dem Beitrag gehts eigentlich nicht um Spiele sondern um Musik...
 
Die einzigen die am Filesharing gewinnen ?
Die Rohling Hersteller : D
 
@OFA: Und bei jedem Rohling zahlt man brav seine Kopierabgabe an die Gema also ist die Musikindustrie hier auch voll dabei.
Nur das sagen sie nicht !

 
@OFA
[OT]
und was ist mit den Brenner_Herstellern? Oder beschreibst du deine CD's oder DVD's mit nen Feuerzeug oder besser mit Hammer und Meißel?
[/OT]
 
@OFA und stefan_Der_Held:..............welches zum größten teil haargenau die gleichen großfirmen und konzerne sind (tochterunternehmen, aktienmehrsbeteiligungen etc.) die darüber jammern und heulen das kopiert und gebrannt wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles