USA: Erster Fast-Google-PC jetzt im Handel erhältlich

Hardware In den USA ist jetzt ein erster Komplett-PC erhältlich, der mit einem Betriebssystem läuft, das von einem Unternehmen namens gOS herausgegeben wurde. Der Computer wird in den Filialen der US-Supermarktkette Wal-Mart verkauft. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
1,5 Ghz,,,512MB,,,80GB,,, Ist ein gutes Schnäpchen, für die, die mit Computer gerade erst anfangen! Gut, gut!
 
@Stefan1207: aber weit hinterm tische sollte man den stellen so wie der aussieht :) http://tinyurl.com/3aqcz4
 
@Stefan1207: deine , taste hängt, würd dem mal nachgehen, papa repariert es schon xD @ jack1987: am besten unter dem tisch verstauen und irgendwas dekoratives davor stellen^^
 
@jack1987: Ich finde der sieht garnicht schlecht aus. http://gizmodo.com/gadgets/pcs/everex-200-linux-gpc-hit%20s-wal+mart-bowls-rednecks-over-317284.php
 
Hmm ... zum dem gOS. Laut deren Entwickler Homepage (zur Zeit leider down) sind sie ein unabhängiges Entwickler Team das Fan von sowohl Linux als auch Google Anwendungen ist und beide "pushen" möchte. Es wird sowohl auf der Everex Webseite als auch auf der gOS Seite explizit noch einmal darauf hingewiesen, dass sie nicht in irgendeiner Beziehung zu Google stehen.

Finde wird in der News nicht ganz klar und hat selbst bei grossen Presseagenturen wie der AFP zu Verwirrung geführt, die Berichten Google hätte ein eigenes BS rausgebraucht. (Quelle: http://afp.google.com/article/ALeqM5gLYWgNmdu2PiKAUF99X5tLPSCUWw).

Screenshot der Oberfläche gibt es übrigens hier:
http://gizmodo.com/gadgets/pcs/everex-200-linux-gpc-hits-wal+mart-bowls-rednecks-over-317284.php

Ob man das jetzt als Mac OS X änlich beziechnen will ist wohl jedem selbst überlassen. Es ist aber die enlightenment17 Desktopoberfläche (für die die es interressiert).
 
Wenn so Mac OS X ausieht, dann muss mein Mac wohl kaputt sein ... :-)
 
Stimmt. sieht naemlich schoener aus..
Mac OSX sieht meiner meinung nach aus, wie .....
Dieses ueberblaehte ist mir nix.. Und ja, OSX sieht aus, wie ein Weisser luftballon.
meine meinung..
 
Dolles Ding! Wer kauft denn so nen Schrott? Spätestens nach einem halben Jahr, wenn sich das OS selber zugemüllt hat, wünscht man sich, man hätte ein paar Euro mehr investiert, um Reserven zu haben. Schwachsinn!
 
@tommy1977: Bist auch einer der Leute, die sich immer gleich ein neues Haus kaufen, wenn zuviele Dinge herumliegen... aufräumen ist doch viel günstiger und oft schnell gemacht :)
 
@andreasm: Du bist lustig! Der Vergleich hinkt! Dieser PC ist für Leute gemacht, welche sich nur minimal mit der Materie auskennen. Erkläre denen mal, wie man ein System ohne Schaden aufräumt!
 
@tommy1977: Du hast aber schon gelesen, das Linux eingesetzt wird? Das müllt nicht so schnell zu wie Windows.
 
@tommy1977: Das OS kann sich nciht zumüllen, das ist Linux
 
@tommy1977: Naja wenn du jeglichen Kram aus dem Internet runterlädst, dann ist es egal was für ein BS/OS du verwendest. Aber da reicht langfristig auch eine 500 GB Festplatte nicht.
 
@wir.sing: Auf die HD-Kapazität habe ich da nicht angespielt. Ich meinte schon das OS ansich. Ich rate jedenfalls allen, welche mich als "Fachmann" fragen davon ab, solche System zu kaufen, da diese sehr schnell an ihre Grenzen stoßen. Man bekommt für einen vernünftigen Preis ein komplett selbst zusammengestelltes System...und da weiß man, was man hat. Ich denke, fast jeder kenn jemanden, welcher sich mit PC-Technik auskennt.
 
@tommy1977: keine ahnung wo dein Prob liegt.Finde ich super.137€ ist ja mehr als ok!Das einzigste was wiedermal nervt ist das es in den USA zuerst erhältlich ist aber ist ja nur eine frage der zeit :)
 
@tommy1977: da wird nichts zugemüllt, schliesslich fehlt Windows :D
 
@sk-m: Ich habe kein Problem, sondern die Leute, welche sich diesen Mist kaufen. Wenn du ein Auto haben möchtest, dann kaufst du dir doch auch nicht diese Teile mit der "25" hinten drauf, oder? Ich will damit nur sagen, dass hier den Unwissenden etwas vorgegaukelt wird, was mit Sicherheit nicht die Erwartungen erfüllt. Ein halbwegs vernünftiger PC kostet nunmal 300 - 500 €...Geiz ist nicht mehr geil!
 
@tommy1977: Heulsuse, wenn dir das nicht passt, kauf dir ein Lutscha, aber troll hier nicht so primitiv rum.
 
@ willi_winzig: Geht's noch? Nur weil ich hier versuche, meinen Standpunkt zu erläutern, muß du nicht gleich ausfällig werden! Was hat das mit primitiv zu tun...ließ erstmal deine Aussagen, bevor du hier solche Sprüche losläßt!
 
@tommy1977: Na, DU bist mir ja ein "Fachmann"... Wenn man sich nicht auskennt und für MEHR Geld von einem selbsternannten "Fachmann" ein System zusammensetzen läßt __> dann müllt sich das nicht zu? Setz Dich doch spaßeshalber kurz mit Linux auseinander. (und wenn es nur ein bischen Rumklicken bei einer Live-Version ist) Vielleicht magst Du ja sogar dieses System, das sich nicht "vollmüllt"? ...jede Festplatte wird für Datensammler und Downloadfreaks irgendwann zu klein - das ist keine Frage des OS. Ich finde das ein prima Angebot für Neulinge :-)
 
@passatwahn: Ist ja alles richtig, was du sagst...o.k. ...mit Linux kenne ich mich nicht so dolle aus. Bleibt aber noch der Punkt, dass dieser PC in seinen Möglichkeiten sehr begrenzt ist. Und jeder, der mit dieser Materie neu anfängt, möchte schon bald mehr als nur surfen und Briefe schreiben. Ich spreche hier aus 15jähriger "Bastlererfahrung"...ich kenne Leute, die haben sich erst ein Komplettsystem gekauft und dann das doppelte bezahlt, weil aufrüsten nicht oder nur bedingt möglich war. Das ist nicht böse gemeint, nur als Hinweis, sich das ganze genau zu überlegen und nicht einen Schnellschuss abzugeben, nur weil es billig ist.
 
@tommy1977: gib mal ein Beispiel wie das zugemüllt wird, was auf nem teureren System nicht passieren kann! Ansonsten muss ich dein Kommentar als " völlig dummschwätzerisch " einstufen. Ausserdem steht die Zielgruppe auch in der News. Und für 139€ ein Office PC mit Garantie ist kaum zu schlagen.
 
@mrrossi: Jeder PC müllt sich mit Hintergrunddiensten und dergleichen selber zu. Das passiert auch bei "teuren" Systemen. Jedoch verkraften diese einiges mehr, als das oben genannte. Als Office-PC ist das Teil ja i.O. ...aber die meisten wollen mit der Zeit eben mehr als nur einen Office-PC...und dann gibt man wieder Geld aus.
 
@tommy1977: Wenn Du keine Ahnung hast, solltest Du hier nicht rumflamen. Ein linux "Müllt" sich nämlich nicht zu. Ganz abgesehen das das wohl klar zeigt wieviel Ahnung Du von Windows hast ( erstmal allen Mist drauf und dann rumjaulen). Solange Du nicht spielen willst, und davon ist bei dem PC auszugehen, ist der Rechner für seine Aufgaben Top ausgestattet und hat mehr als genug Reserven. Also kauf dir einen core Quad und 8Gb Ram und werde glücklich in deiner kleinen Welt.
 
@Maik1000: Wow...noch jemand, der ausfällig wird! Bist wohl ein Kumpel von willi_winzig? Ich habe mit dem zugemüllten Windows nicht mein System gemeint. Ich schmeiß mir nicht jeden Mist drauf. Aber wenn ich die Install-Routinen der heutigen Programme kenne und man nicht das eine oder andere Häkchen entfern, hat man schnell Zeugs drauf, welches den Rechner sinnlos ausbremst. Warum wird eigentlich der Aldi-PC (welcher für meinen Geschmack bestens für die Alltagsaufgaben gerüstet ist) immer so in den Dreck geritten und diese absolute Lowend-Variante so hochgejubelt...ich versteh die Welt nicht mehr.
 
@tommy1977: "Fachmann" und "Bastlerefahrung" sind hier echt nicht genug. Du vergleichst XP und Linux, ohne zu wissen wie Linux funktioniert. Man installiert nicht irgendwelche Dienste ohne es zu merken. Aufgrund der strikten Trennung von User und Administrator, bleibt das Betriebssystem wie es ist. Ausser man weiss wie und was man tut, dann koennen "Dienste" installiert werden und auch vollkommen deinstalliert ohne Registry Muell.

Zitat "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten!" (Es gibt ja hier keine Smilies)
 
@tommy1977: Also erstmal vorweg: Ich will hier nicht das unterstützen was tommy1977 sagt. Aber jetzt das große aber: das mit dem zumüllen des systems ist nicht wirklich so weit hergeholt. auch wenn es bei linux weitaus weniger schlimm ist kann ein laie hier immer noch viel kaputtfrickeln. die meisten denken nur weil sie jeden tag vor ihrem pc sitzen und sich tweak programme ohne ende auf ihren pcs installieren wären sie fachleute in pc dingen. der fall tritt aber in der praxis leider nie auf. das sind die deren pcs in die knie gehen weil die tasks in der task leiste größer sind als die leiste selber und deren ram bis ans limit gefüllt ist. so kann der pc doch nicht arbeiten. von daher würde ich niemals einem anfänger so ein system empfehlen. damit wird er doch niemals froh. das teil ist doch schon veraltet wenn er es kauft. dann lieber 100 euro mehr ausgeben und genau das zuhause stehen haben was man wirklich brauch. von mir aus auch mit linux.
 
@ GottNemesis: Danke! Endlich mal einer, der verstanden hat, was ich damit sagen wollte! Linux hin, Linux her...Windows hin, Windows her...das System bleibt unzeitgemäß...auch wenn es für diesen Preis gut ausgestattet ist.
 
@tommy1977: Da hat aber jemand NULL Ahnung von der Materie und brüllt das hier auch noch ganz laut raus. Auuu waiaaa..
 
@tommy1977: supertroll: wie du schon selbst sagst hast du von linux keine ahnung. ich hab schon vor 10 jahren mit linux CAD auf einem Pentium 166 gemacht (beruflich !). da müllt sich überhaupt nix zu. und für internet reich die o.g. kiste 30x ! **** BLEIBT DOCH EINFACH MAL SACHLICH !! DAS RUMTROLLEN HIER NERVT! ***
 
@ sesamstrassentier: Welchen Punkt meisnt du?
 
@ mf2105: Was habt ihr denn alle mit eurem "rumtrollen"...könnt ihr nicht einfach auch mal einen anderen Standpunkt akzeptieren. Es geht ja hier nicht NUR um das OS. Die ganze Kiste ist...mal abgesehen vom Preis...völlig unterdimensioniert für die heutige Zeit. Versteift euch mal nicht so auf Linux...einige Erfahrungen hab ich damit auch schon gemacht. Ich hab's aber aufgrund der relativen Kompliziertheit doch immer wieder aufgegeben. Ich muß aber dazu sagen, dass ich mit der Kommandoebene von DOS aufgewachsen bin...Also unterstellt mir bitte nicht, dass ich keine Ahnung hätte!
 
@tommy1977: Die Kiste ist bei weitem _nicht_ unterdimensioniert... eher das Gegenteil ist der Fall. Wer seine Briefe elektronisch verschicken möchte, wer ein bisschen Nachrichten lesen möchte und wer vielleicht mal Skype oder sowas einsetzen möchte, der ist mit diesem PC wirklich sehr gut beraten. Ich selber arbeite noch liebend gerne mit meinem T23 ThinkPad mit 1,2GHz und 512MB RAM und das ist bei weitem nicht "zermüllt" und hat genug Leistung um diverse Spiele laufen zu lassen. Für viele würde ich diese Kiste auch wirklich empfehlen, dann können sie die Aufgaben erledigen, die zu erledigen sind. Falls sie dem PC "entwachsen", dann können sie ihn getrost auswechseln, da er ja nie teuer war. Für meine Nachbarin wäre dieser PC genau das richtige, da ihr alter Pentium3 mit 600MHz für XP und Office 2003 nicht sonderlich geeignet ist und die HDD sowieso langsam den Geist aufgibt.
 
@tommy1977: was du schreibst ist totaler blödsinn. da müllt sich absolut nix zu. du hast offensichtlich absolut 0 ahnung, also sieh doch einfach ein das du vollkommen im unrecht bist und mangels besserem wissen rumgertollt hast. btw, die leute die sich so einen pc kaufen, wollen damit eben nicht rumfrickeln oder basteln (wie du?). einfach nur surfen, chatten, videos gucken, office, musik hören. wo ist jetzt das problem? die hardware reicht da DICKE aus. und jetzt tu uns und dir selbst einen gefallen und hör auf rumzuschreien obwohl du eselber zugibst keine ahnung zu haben. für künftige diskussionen, die reihenfolge lautet: informieren,-> gehirn einschalten, -> posten :)
 
@tommy1977: Eine Runde Applaus für dich ++Klatsch:Klatsch:Klatsch++ Pseudofachmänner versüßen mir immer das Lesen hier :)
Zu dem Unterdimensionierten - da verstehst du anscheinend nicht, was die anderen meinen, die Kiste zielt in Preis und Ausstattung nicht auf Hardcore Gamer ab - eher auf Gelegenheitsnutzer und sozial schwache ( gibts in Amiland ja auch) und das System ist sicher für Jahre geeignet um Briefe zu schreiben - Webseiten zu betrachten usw. usw usw

Zu dem Zumüllen - Das dem gOS zugrunde liegende Ubuntu 7.10 ist nur mit viel aufwand zuzumüllen - und du beist dir mit deiner Argumentation selbst in den Hintern - Anfänger haben bei Linux anfangs recht wenig Chancen sich Müll draufzumachen, da es hier nicht so simpel ist wie bei MS-OS, im Gegenzug, hat man aber ein XP System genauso schnell wenn nicht schneller geschossen wenn man keine Ahnung hat was man tut - HIER würde ich Linux für Anwender sogar wesentlich eher Empfehlen - und zwar wegen der doch wesentlich höheren Sicherheit und Stabilität.

Trotzdem ist dein Standpunkt nicht falsch - jeder der sich dann intensiver mit der Computerei beschäftigt, stößt bei dem System schnell an seine Grenzen - ABER - wie oben gesagt - für die ist das garnicht konzipiert.

Noch kurz zu deiner etwas hinkenden Frage zu dem Aldi-PC - ich glaub - da regt sich die Mehrheit drüber auf, dass ALDI billige PC´S verkauft - keinerlei Support vor Ort bieten kann ( die meisten Aldi-Mitarbeiter wissen gerade mal - wo die Kiste im Lager steht und welche Artikelnummer an der Kasse eingetippt werden muss - und selbst dies ab und an nicht *g). Dieses Geschäftsgebaren bewirkte in den vergangen 15 Jahren, dass in vielen Städten die kleinen Computerläden Ausgestorben sind - und Hardware oft nur noch in "Bindochblöd" Filialen gekauft werden kann. ABer auch hier ist nen riesen Unterschied ob man sich einen PC für 1199€ kauft oder für 139€ - denn die Erwartungen der Käufer sind sicher sehr unterschiedlich - für 1200 eier müsste so ne Kiste für mich Kochen können und Abends ein Bier ans sofa bringen :) - da Surf ich übrigends mit nem alten Lappie mit 400mhz Celeron 384mb RAM und XP drauf - und sogar der macht alles mit - es dauert nur halt *gg
 
@tommy1977: Ich kann deinen Standpunkt verstehen, auch wenn ich ihn nicht ganz teile(n) (kann). Ich lasse die Linux vs. Windows Geschichte außen vor, das meiste ist schon gesagt. Linux ist für solch eine Anwendung imho super geeignet. Für jemanden, der wirklich nichts großes anderes machen will, reicht das System auch voll aus. Wenn natürlich, und da geb ich dir recht, jemand "auf den Geschmack" gekommen ist und "mehr" will, der schaut bei solch einem System in die Röhre. Aufrüsten ist nicht möglich, also muss ein Neukauf her. Somit fallen nochmal Kosten an, die bei einem "richtigen" System nicht auftauchen würden (zumindest vorerst). Aber, sowas weiß man halt nicht vorher und deshalb halte ich solch eine Anschaffung für sinnvoll... warum soll man von Anfang an mehr ausgeben, wenn man vielleicht später ohnehin nicht "mehr" will. Man weiß es eben erst immer hinterher mehr :) Zudem reicht solch ein System für den Office Bereich auch im Büro vollkommen aus... und da wird auch in 3 jahren nicht mehr gemacht. Insofern halte ich solch ein System für vollkommen berechtigt und sinnvoll. Weniger sinnvoll und weniger brechtigt halte ich Trollrufe von einigen Kommentatoren hier, die, sobald jemand anderer Meinung ist, solche Unkenrufe von sich geben...
 
"Microsoft verdient mit seinem Betriebssystem Windows rund 90 Prozent des gesamten Geldes." ... Seltsam, ich dachte immer, dass M$ mit Office das meiste Geld macht.
 
@jest: du darfst windows mobile und die serverversionen nicht vergssen... 90% finde ich auch recht hoch gesteckt zu sein, aber wenn mans net widerlegen kann... ^^
 
@jest: Hab auch immer gehört, dass MS mit Office mit Abstand den meisten Gewinn macht...
 
@jest: Die Aussage bei heise.de von wo diese news inspiriert ist lautet auch 90% mit Windows UND Office... man müsste halt mal richtig abschreiben :-)
 
@jest: Du hast Recht. Die Aussage, dass MS 90% mit der Lizenzgebühr von Windows verdient ist falsch.
 
Perfekt als Mediaserver nutzbar würd ich mal sagen... fehlt nurnoch ne dicke Festplatte.
 
@FloW3184: Für den Preis bestimmt nicht schlecht! Aber ob sich das Ding dann vernünftig in die vorhandene Struktur einbinden läß?
 
@tommy1977: Ich hab im Moment nen Celeron400 mit 416MB ram und 5 Netzwerkkarten laufen.... leider reicht der nichtmehr für DSL16000... da geht er in die Knie... und der 1,5Ghz via is auf jedenfall besser als n uralt celeron400... dürfte sogar etwas weniger verbrauchen, wobei der komplette rechner hier bei mir jetzt schon unter 50W liegt. Kommen einfach die netzwerkkarten aus dem jetzigen raus und in den anderen rein... ich hoffe nur, dass walmart den auch hierzulande rausbringt! -ich kauf ihn.
 
@FloW3184: Welcher Wallmart hierzulande?? Die sind bei uns grandios mit ihrem USA-Sklaven Arbeitgebertum gescheitert.
 
cool, würd ich sofort zugreifen.
 
@willi_winzig: Dann mach doch...wenn das Taschengeld reicht. :o)
 
troll dich.
 
@willi_winzig: Wenn er nur für 137,- Euro bei uns verkauft würde ! - Aber mit Sicherheit wird doch wieder Dollar Preis gleich Euro Preis.
 
Ich würde das nicht als Google PC bezeichnen. Nur weil ein unabhängiges Entwicklerteam ein paar Google-Funktion schon mitliefert, ist es noch kein Google PC. Ist das iPhone ein Google Phone nur wegen Youtube und Maps? Ich glaube nicht. Außerdem hätte ich mir ein paar Links zum Produkt gewünscht und würde auch gern mal dieses Linux sehen, was angeblich wie OS X aussieht!
 
@angel29.01: Schau dir meinen Post an. Da ist ein Link zu Screenshots. [o2]
 
@wir.sing: Danke!
 
Das wäre doch was für Aldi und co. 99% der Kunden ist es egal welches Bs da läuft. Wichtig ist nur das es Buttons für Browser,E-Mail und Textverarbeitung gibt, alles andere fällt bei den meissten unter den Tisch. daher wäre es vollkommen egal ob da Linux oder Win läuft
 
@Maik1000: richtig
 
@Maik1000: (+) für deinem kommentar (endlich mal was sachliches hier)
 
Ausgrechnet im Land der Windowsuser. Ich finde das ist eine sehr gute Idee. Die sollten auch mal übern Tellerrand gucken. Ein absolut kostengüstiger Internettauglicher Rechner. Sowas wünscht man sich doch schon lange. Vielleicht schwappt das Ding nach Europa rüber, dann bich ich auch dabei. Wobei man hier auch so schon gute günstige internettaugliche "Linuxrechner" bekommt. Wird Zeit das der Markt bisschen aufgefrischt wird.
 
@sesamstrassentier: (+) für deinem kommentar (endlich mal was sachliches hier)
 
das teil ist wirklich günstig, ich hab versucht ein noch günstigeres system mit ähnlichen leistungsmerkmalen zusammenzustellen. bin auf 136 € gekommen und hab die günstigsten teile genommen die ich finden konnte.
folgende komponenten habe ich ausgesucht, intel celeron 1.6 ghz, 512 mb ddr 667,
mobo mit i945 chipsatz, 80 gb hd und ein stink normales gehäuse sammt netzteil.
auf amd basis hätte ich vielleicht noch mehr euros gespart. wenn man aber bedenkt dass das teil sammt os und mehreren programmen daherkommt ist es wirklich ein tolles schnäpchen. fürs surfen und textbearbeitung reicht die leistung vollkommen aus.
 
@phatronic: Stimmt schon...aber das kommt nich samt OS UND mehreren Programmen daher, sondern die Programme sind eh freeware oder von Grund her im OS integriert.
 
http://www.walmart.com/catalog/product.do?product_id=7754614 _____ das ist der besagte rechner...toll finde ich den link daneben (ich dachte der rechner sollte eine kampfansage gegen ms sein :) ) : "Step up to the Everex GC3502 for Double the Memory and Windows Vista Basic"
 
@ tommy1977

Als selbsternannter Fachmann scheinst Du nicht zu verstehen, daß der PC eben nur für INet und Office gedacht ist. Was verlangst Du für lächerliche ~137 Euro eine Highspeed Server mit 5 x Raid? Hallo? Aufwachen!

Der PC ist sehr günstig und für den Anfänger gedacht, der eben nur surft und vielleicht einen Brief schreibt. Zum Preis von Taschenrechnern kann man auch mehr nicht erwarten.

Frage mich, was kann man da nicht verstehen? Versteht etwa Michael Schumacher auch nicht, daß ein Pizzataxi mit 30 Ps in dem Einsatzbereich völlig ausreichend motorisiert sein kann?
 
@hackology: 1. Blauer Pfeil...nur mal so als Hinweis. 2. Ihr hier im Forum dürftet wohl alle genug Ahnung haben, um zu wissen: Wer billig kauft, kauft doppelt! Klar für den o.g. Einsatzzweck ist der PC ausreichend. Aber bei diesem Einsatzzweck wird es nicht bleiben...zumindest bei einem Großteil der Käufer. Wenn man sich erst einmal "eingearbeitet" hat, kommen weitere Aspekte hinzu. Z.B. Bildbearbeitung, Videobearbeitung, Musikverwaltung,...Aslo meiner Meinung macht es mit diesem System keinen Spaß, derartige Aufgaben durchzuführen. Aber manche fahren auch auf der Autobahn mit 100 Km/h auf der linken Spur...mein Gott...was ist so schwer daran, meinen Standpunkt nachzuvollziehen?!
 
@hackology: Außerdem bin ich kein selbsternannter Fachmann, sondern spreche aus ca. 15 Jahren PC-Erfahrung...daher das "Fachmann".
 
Als Fachmann solltest du doch wohl wissen, daß Anwender existieren, die von nichts Ahnung haben, aber dennoch mal surfen wollen oder eben nur einen Brief schreiben. Bildbearbeitung, Videobearbeitung etc. ist völlig uninteressant.

Es hat doch nichts damit zu tun, daß man mit 100 auf der Linken spur fahren will. Es gibt eben Frauen (keine Vorurteile), die nur eben 100 auf der Autobahn fahren möchten.

Kurz:

Kaufkraft + Bedürfnisse = Kaufwille
Anscheinend scheint hier eine Zielgruppe zu existieren. Wir wollen doch vor allem Google nicht Dummheit unterstellen, oder ? :P
 
@hackology: OK...ich gebs auf! Scheinbar will hier keiner verstehen, dass das Teil den Bach runter geht, weil es zwar billig ist, aber nicht mehr zu bieten hat als ein Taschenrechner. Freut euch einfach auf diesen tollen Rechner! Ich für meinen Teil gehe jetzt Geburtstag feiern...nette Diskussion. Schönen Abend noch an alle Winfutureler!
 
Also ich brauch mich nicht zu freuen. Der Rechner wäre auch vor 5 Jahren nichts für mich gewesen.

Allerdings gehe ich auch nicht davon aus, daß ich der Mittelpunkt der PC Industrie bin und daß alles was erscheint nur ausschließlich für mich hergestellt wurde.

Es soll Leute geben (die wird man wohl auch nicht in PC Foren finden), die sich über den Artikel wirklich freuen werden und preislich kann man das Angebot fast nicht unterbieten. Zumal es noch ein Artikel mit Garantie/Gewährleistung ist :)
 
@tommy1977: 15 Jahre Erfahrung und doch nichts gelernt.
 
für den Preis kann man nichts sagen! Coole Sache!
 
@ tommy1977... ich habe jetzt deine ganzen beiträge gelesen und dich wacker geschlagen und muss dir natürlich zustimmen! Was in drei gottes namen habt ihr nur mit einem OS gOS, eine Linux-Distribution aus Basis von Ubuntu 7.10. Wenn ich das schon lese bekomme ich eher Schüttelfrost. Wenn das ein Anfänger PC sein soll fresse ich einen Besen, denn das BS ist nix für Anfänger, Denn wenn er diverse Programme haben will die meistens nur unter Windows laufen oder geschrieben werden und garnicht unter Linux funktionieren, hat der sogenannte Anfänger nämlich das nächste problem, was nun? Letzten endes kommt das gute altebewährte MS drauf ... Wenn ich das Wort Mounten schon höre ... aaaarrrrrgggggg ... *kotz*
Und hier der geilste spruch überhaupt ...

Man sagt, dass wenn man die Linux-CD rückwärts abspielt,
hört man Botschaften von Satan. Aber das ist noch gar nichts.
Wenn man sie vorwärts laufen lässt, wird Linux installiert!

Na denn alles gut weiterhin für die Linuxer ... bin mal gespannt ...
 
@ Corrado Hounter: Gratulation erst mal für da finden des blauen Pfeils. War zwar der Falsche, aber ich will mal den guten Willen honorieren. Und jetzt mal zurück zu Thema. Weder du noch tommy1977 haben verstanden, wofür dieser PC gedacht ist. Als Ersatz für die Schreibmaschine und um im Internet zu surfen. Dafür reicht der PC mehr als aus. Es gibt genug User die einen PC nicht zum Spielen oder Benchmarkprollen brauchen, sondern wie gesagt nur für einfache Aufgaben und dafür reicht er dicke.
 
@ Corrado Hounter: Danke für die Unterstützung. Das hab ich aber oben schon sinngemäß geschrieben...Linux testen...und danach wieder deinstallieren...weil es für Anfänger einfach nix ist. Die kaufen dann wahrscheinlich Programme für Windows und wundern sich, dass der ganze Kram nicht funktioniert. Linux ist einfach noch nicht an dem Punkt, wo es Anfänger auch vernünftig bedienen und warten können.
 
@ Corrado Hounter: Sei mal nicht so überheblich und denk mal dran, dass jeder Mensch lernfähig ist, auch und gerade der Anfänger. Er wird sehr schnell verstehen wieso Windowsprogramme nicht auf Linux funktionieren und umgekehrt und er wird Alternativen bekommen, zumindest für normale Arbeiten wie Office und Internet. Da ist Windows nicht mal ansatzweise überlegen. Dein aufgesetze Schüttelfrost solltest du lieber dann bekommen, wenn mal wieder ein Würmchen dein Windows platt macht. Was macht denn der von dir zitierte unfähige Anfänger wenn er sich sowas eingefangen hat? Ja genau, er rennt zum PC-Doc und bezahlt dafür, bis zum nächsten mal. So ein Nonsens, ehrlich mal. Wenn, dann mal die Tatsachen auf den Tisch packen anstatt hier Schüttelfrost wegen nichts zu bekommen. Ja und überhaupt, Bill Gates ist der Teufeln, "Grusel", oder? Man, wie kann man nur so wenig Ahnung und so viel Vorurteile haben? Mounten funktioniert übrigens autoamtiisch, vielleicht solltest du mal nen PC-Führerschein machen, anstatt hier unwahrheiten und Getrolle zu verbreiten. @tommy1977: Hallo Käptn Blaubär, du bist das Original, oder?
 
@Corrado Hounter: "Man sagt, dass wenn man die Linux-CD rückwärts abspielt, hört man Botschaften von Satan" *wegschmeiss*. @tommy1977: Du weisst doch, sobald man hier was gegen Linux sagt, kommt man auf den Scheiterhaufen. Traurig, is aber so. Und die selbsternannten Linux-Profis meinen immer, das Windows einen nicht informiert usw. Schwachfug. Komischerweise bin ich immer im Bild, was meine Windows-Rechner treiben. Ich denke, die können und wollen sich nicht über Windows informieren und posten Schwachsinn. Windows is ja soooooo böse....
 
@tommy1977

Leute wie du, die sich als "Fachmann" bezeichnen sind, wie du es hier so schön selber darlegst, Laien.
Schönen Geburtstag noch!
 
@ kxxx, das trifft mich eigentlich ned richtig, deine gratulation kannste dir auch wohinstecken...

Mit diesem BS meinte ich eigentlich, dass der Anfänger schon probs hat, und keine ahnung wie des teil überhaupt richtig läuft und funktioniert und sich irgendwie durchwurschtln muss, aber da ist ja mal wieder ein supergscheider wie kxxx dabei der mit so einem superbilligrechner mit Linux zufrieden ist, aber selber hat er MS auf dem rechner weil er nicht mal mit Linux gearbeitet oder installiert hat und dann hier so nen dreck posten ... tztztztzzz.

Dieser Spruch von dir kxxx ... "Weder du noch tommy1977 haben verstanden, wofür dieser PC gedacht ist. Als Ersatz für die Schreibmaschine und um im Internet zu surfen".

Also wenn du so denkst, kannste weiterhin in der Steinzeitarbeiten, viel spass ...
 
@Corrado Hounter: Also in einem Punkt muss ich dir recht geben. Mit dem installierten OS könnte ich nichts anfangen. Würd ich gleich runterschmeissen und Sidux installieren. Mit Sidux (eine Linux Distribution basierend auf Debian unstable) bin ich übrigens auch grad unterwegs.
 
Wieso sollte Linux nichts für Anfänger sein? Öffnet man Mails anders, oder Chattet man da rückwärts. Immer diese haltlosen Argumente, von wegen Linux wäre nichts für Anfänger. Das Gegenteil ist der Fall. Meine Eltern haben einen Rechner mit Linux drauf, dass funktioniert einwandfrei. Man kann chatte, surfen, Mails abrufen, drucken, scannen, etc. Einmal eingerichtet läuft Linux ohne zu murren und das schon seit Monaten. Ich will von Windowsproblemen mal nicht reden und wie oft hier wegen Windows schon das Telefon geklingelt hat, von wegen, soll ich den Anhang aufmachen, darf ich dieses und jenes installieren lassen, wieso springt meine Firewall alle paar Minuten an... Leute, macht euch mal nicht lächerlich mit euren ach so überlegenen Windowsrechner die keine sind. Viren Würmer, Trojaner, undurchsichtig, verbuggt, kommerziell. Ich mein, etwas schlechteres kann man nichts ans Netz lassen. Dann doch lieber glasklar transparent und nichts versteckt. Da weiss man was man hat. Mit Windows kauft man die Katze im Sack, man weiss nie was drin ist und die EULA ist der Burner. Müsst ihr euch echt mal durchlesen. Ein Witz ist das, weiter nichts.
 
@PCLinuxOS: ohne kommentar, da bleibt mir die spucke weg bei so einem Posting von dir, das ist lächerlich sonst nix, ich würde mal gerne von dir wissen mit welchen BS du grade dieses Posting geschrieben hast...100 % mit MS, was sonst ... einfach nur lächerlich von dir...
 
@ Corrado Hounter: Du unterstellst mir was und dir bleibt die Spucke weg? Lächerlich von dir. 100%
 
Wal-Mart verkauft Google-Malware. aha. Für diesen PC würde ich keinen Cent blechen. Da sind dann keine Daten mehr vor Google sicher...
 
http://www.ossblog.it/galleria/everex-gpc-tc2502 Bilder . Wenns allerdings nur eine kleine Linux Distri ist dann ist es keine Windows Konkurenz.
 
@~LN~: Sie es als alternative zum üblechen Windowswahn und als Chance für mehr Vielfalt und nicht als Kampfansage.
 
"90% des gesamten Geldes mit Windows" ist etwas übertrieben. Der Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2006/07 vom 30.09.2007 zeigt, dass das Segment "Client", das die Windows-Produkte umfasst, 15 Mrd. $ Umsatz und 11 Mrd Gewinn gemacht hat. Das Segment "Business Division", das für die Office-Produkte steht, kam auf 16 bzw. 10 Mrd.
http://www.microsoft.com/msft/reports/ar07/staticversion/10k_fr_not_17.html.
Satte Gewinnspannen übrigens. Andere Branchen sind in Feierlaune, wenn sie klägliche 10% Marge machen können. 10-12% Gewinnspanne kämen heraus, wenn Microsoft die Preise um 50% senken würde, alles darüber sind Monopolgewinne wegen fehlenden Konkurrenzdrucks.
 
Schlussendlich hat der Kunde die Wahl!
Es ist klar das gOS kein Konkurenz zu Windows ist, aber dafür eine nette Alternative. Die Benutzeroberfläche sieht nett und einfach aus. Da alle wichtigen Programme vorinstalliert sind - braucht der Nutzer nichts mehr zu tun. Auch ein Antivirus Programm braucht es nicht, da es schlichtweg keine/extrem selten Viren gibt für Linux. Es nimmt mich Wunder wie sich das OS aktualisiert. Die Oberfläche einfacherer zu gestallten, wie diese von XP / Vista ist keine Kunst :) somit dürfen sich Anfänger erfreuen die einen kleinen Geldbeutel haben. Ein Upgraden der Hardware für Spiele ist sowiso nicht gedacht, da es nur ein Surf/Büro-PC ist. Für die Windows"Fachleuten" in den letzen 3 Jahren hat sich Linux zu einem sehr Benutzerfreundlichen OS gewandelt, respektive die Wahl der Distributionen wurde grösser und somit auch die Hersteller eines Benutzerfreundlichen OS. Probiert doch einfach mal eine Live-CD aus. Das es anders ist wie Windows ist ja klar. Ihr werdet merken das die Hardware reibungslos erkennt wird und automatisch installiert wird / dies ist bei Windows nicht immer der Fall! Linux ist geschmacksache. Es gibt diverse Oberflächen wie KDE oder Gnome und viele mehr! Springt über euren eigenen Schatten und lässt einfach mal diese Engstirnigkeit und Behauptungen die nicht stimmen.
 
@tatata: Linux ist nach wie vor immer noch ein OS was größtenteils von Freaks angewendet wird, die sich gerne künstlich das Leben schwerer machen wollen... von Installation, zur Kompatibilität und Auswahl an Programmen bis hin zur Benutzerfreundlichkeit...
Und dann gibt es noch die Experten die Windows benutzen weil sie das obere erkannt haben, teilweise auch Vista aber nichts besseres zu tun haben ales es niederzumachen und meinen sie würden ja VMWare einsetzen um ein Linux zu emulieren ^^
 
Dickes fettes Plus @ D3XTER
Da stimme ich vollkommen mit Deiner Meinung überein.
 
@ D3xter: Leider komplett falsch und eine Meinung aus dem vorigen Jahrhunder. Bitte bitte, mach dich doch mal schlau. Die Benutzerfreundlichkeit ist längst gegeben. Einmal eingerichtet, vollzieht Linux seinen Dienst und das weitaus zuverlässiger als Windows. Mit einem Klick hat man nämlich seine komplette Software aktualisiert. Ich weiss ja nicht wieso Windowsuser immer denken sie hätten quasi das Betriebsystem, nur weil es weit verbreitet ist. Benutzerfreundlichkeit ist wirklich etwas anderes. Linux ist das bessere Desktopsystem.
 
@Sesamstrassentier: Nichts für ungut aber da hab ich Größtenteils andere Erfahrungen damit gemacht vor allem mit irgendwelchen kommerziell Vertriebenen builds bei denen ich GEZWUNGEN war diese zu benutzen z.B. auf SOLARIS-Maschinen. Mag ja sein, dass sich die Teile weiterentwickelt haben aber Windows bleibt auch nicht stehen, wird ebenfalls sicherer, schöner und ebenfalls Benutzerfreundlicher. Benutze derzeit Vista und würde unter keinen Umständen davon wechseln wollen. Schreibe übrigens auch mit IE7, hab zwar FireFox drauf aber den benutz ich eher nebenbei für 1-2 Sachen und mag den IE auch lieber :P
Für mich als (inzwischen) ab-und-zu Zocker mit ner High-End-Maschine und DX10 würd sich Linux eh nie auszahlen und nur bremsend wirken... noch dazu kann ich einige der tollen Programme die ich einsetze wie z.B. Office 2007 nur unter Schwierigkeiten oder mit "Emulation" zu benutzen (wozu ein Betriebssystem emulieren wenn ich es gleich installieren kann und alles + noch mehr damit anstellen kann?). Ne lass mal, da bleib ich lieber bei meinem zuverlässigen Betriebssystem. Ich hätte weder Bock mich zu sehr damit zu befassen, noch auf dem "neusten Stand" zu bleiben mit den Builds etc. noch wenn ich ein kleines Freeware- oder nur minder kostenintensives Tool für irgend ne bestimmte Aufgabe aus dem Netz brauche mich mit Alternativen oder Möglichkeiten zu beschäftigen jenes auszuführen... wozu? Außerdem kenne ich einige der "Experten" persönlich, die sich das Ganze antun und find es immer wieder lustig wenn sie 3-4 Stunden zum installieren brauchen und sich andauernd aufregen, dass etwas nicht richtig funktioniert und erst Stundenlang nach Problemlösungen suchen müssen wenn es so einfach wäre.
 
Der Pferdefuss ist ja wohl der VIA-Prozessor. Wer eine ähnliche Rechenleistung wie bei einem gleichgetaktetem Intel-P4 erwartet, liegt vollkommen schief.
Ein PC mit Sempron 3000 ist für 200 Euronen zu bekommen, Ubuntu drauf und man hat ein wirklich brauchbares System.
 
@Firefly: Der Pferdefuß ist eher, dass es sich beim dem eingesetzten Betriebssystem um eine Alpha-Version handelt... Siehe http://www.thinkgos.com/downloads.html .... "We're still in alpha stage..." Verstehe nicht, wie man sowas vorinstallieren kann?
 
Tommy...bitte bitte bitte bitte, sei einfach ruhig. Hat weder Ahnung von irgendeinem OS, noch was ein OfficeUser wirklich für einen PC benötigt. Nicht jeder hat soviel zeit auf den nächsten Post in WinFuture zu warten wie Du. Aber wenn Du schon Zeit hast, dann bitte lad Dir von mir aus Ubuntu oder Debian runter (um den Linuxklugscheissern zuvorzukommen: Das ist eigentlich dieselbe Distri, nur Ubuntu ist n bissl anders) und lies Dich im allwissenden Web, mal n bisschen über Dateistruktur etc. von Linux und Win schlau. Und nebenbei..sollts Dich überkommen, vergiss Dein RL nicht...das haben die meisten Linuxjünger leider schon vergessen, das es sowas auch noch gibt..vor lauter Kürzeltipperei, wo man in Win das mit einem Klick erledigt.
 
Ich denke, wenn dieses OS wirklich mit einer grossen angelegten Werbeaktion unter die Leute gebracht wird. Ist der Erfolg für dieses Betriebsystem vorgezeichnet. Oke, aber nur wenn es noch einige Verbesserungen gibt. Fast jeder Computerbenutzer kennt *google*, 1/4 davon sicher noch die weiteren Funktionen die *google* anbietet. Warum??? Linux ist zwar für Computerinteressierte, Freaks und Entwicker super, aber das grosse Minus ist doch das, dass man für jedes weitere Tool, sehr weit suchen muss und wer nicht gerade so viel Zeit für das aufbringen kann, ist auf verlorenem Posten. Ich weiss noch genau, als ich das erste mal Linux probierte. Ich wollte "absichtlich" im kalten Wasser landen. Genau so passierte es, für gewisse Programme, suchte ich Stunden lang, natürlich "absichtlich" ohne sich vorher richtig schlau zu machen. Google wird sicher eine Download Seite aufstarten, wo man alle Programme runterholen kann. Eigentlich fast so wie der Weg von Apple *http://www.apple.com/de/downloads/*, wer diese Seite mal studiert hat, kommt sicher zum Schluss, so genial, alles auf einer Seite. Die kostenpflichtigen Programme mit den Kostenlosen zusammen, auf einer Seite gelistet. Mit den nötigen Hintergrund-Infos und den dazugehörigen Bewertungen. Kein Wunder das ausgerechnet *google Chef* Dr. Eric Schmidt, auch im Verwaltungsrat von Apple sitzt. *gOS* für die Masse ( wo normale Anwendungen benutzen ) und OS X, für die Leute, wo höhere Ansprüche an die Software und der Hardware stellen. Ein erfolgreiches Gesamtkonzept. * Vielleicht "der" Masterplan schlechthin.*
 
@alexkeller: Ein paar sachen stimme ich mit dir überein... der letzte absatz ist absoluter unfug. Warum meinst du, dass MS über 90% Marktanteile hat. Die meisten Anfänger (User) wissen nicht mal, wie man das Linuxsystem bedient, geschweigedenn mit dem sogenannten Billig PC nicht nur in das Inet oder mails und im Officebreich zu arbeiten, sondern denken daran irgendwie Spiele zu zocken, das geht nun mal mit einem Windows BS! Gut mit diesem Rechner geht es zwar nicht trotzdem das falsche BS. Alles andere is quatsch und doofe ausrede ... Meine Meinung. Zum Thema tatata ... So einen mist habe ich schon lange nicht mehr gelesen .... Da alle wichtigen Programme vorinstalliert sind - braucht der Nutzer nichts mehr zu tun. Auch ein Antivirus Programm braucht es nicht, da es schlichtweg keine/extrem selten Viren gibt für Linux.
 
LOL ... Ein Betriebssystem das von Google kommt. Welchem Zweck das wohl dienen wird *zwinker zwinker*. Kann da bitte jemand mal die Quellen vom gOS checken, wie oft darin Verknüpfungen zu Google-Diensten drin versteckt sind von denen der User nix merkt :P
 
@DennisMoore: LOL ... Ein Betriebssystem das von Microsoft kommt. Welchem Zweck das wohl dienen wird *zwinker zwinker*. Kann da bitte jemand mal die Quellen vom Windows checken, wie oft darin Verknüpfungen zu Microsoft-Diensten drin versteckt sind von denen der User nix merkt :P
 
@DennisMoore: Das Betriebssystem kommt nicht von Google, sondern von Google-Fans. -.-
 
@SparkleX: Habe mal die Seite gecheckt. Es ist einfach Tatsache, dass schon viele Dienste von der Firma *google* eingebaut sind. Also viel Stoff, für reichlich Spekulationen. Eben diese Person oder Personen sind freie Entwickler *Developers*, oder bei *google* sogar angestellt. Fans auf jeden Fall. Vielleicht fungiert *google* sogar im Hintergrund, als heimlicher Sponsor. Auf jeden Fall, lass ich mich mal überraschen.
 
@DennisMoore: Eigentlich muss man sich nur deinen Nick angucken, dann weiss man schon bescheid. Oder findest du es ist ein Vorurteil?
 
@alexkeller: Quatsch.
 
@ooohaaa: Wenn es bei einer Firma (Google) offene Politik ist mit Userprofilen und -daten zu handeln dann besorgt mich DEREN PC-Betriebssystem viel mehr als das von Apple oder Microsoft.
 
Ich hab grad nen billig-PC mit 12 Zoll gekauft. __Genial. Ich bin mir sicher, dass der Trand langfristig zu kleineren handlichen PC´s gehen wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles