EA-Boss: Preise für aktuelle Spiele sind viel zu hoch

PC-Spiele Aktuelle PC- und Konsolenspiele kosten nicht selten 60 Euro und mehr. Die Hersteller begründen die hohen Preise mit dem angesichts der gestiegenen Hardware-Leistung höheren Entwicklungsaufwand und den damit verbundenen höheren Kosten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Endlich haben sie es erkannt...
Eigentlich müsste das doch so sein wenn die Spiele günstiger verkauft werden von anfang an werden diese nachdem release auch mehr Verkauft oder nicht?
 
@Tiger2: rein Theoretisch ja, aber da man ja als Unternehmen nicht weiß ob dies auch wirklich zutrifft, macht man den Preis hoch um die Kosten + viel Gewinn auch zu garantieren. Man weiß ja auch nicht wie gut ein spiel ankommt. GTA5 z.b. könnte es sich vll erlauben, aber neue Spiele haben da schon mehr probs.
 
@Tiger2: Ich sagmal so: Die Musikindustrie hats auch irgendwann kapiert, auch wenns gedauert hat.
 
richtig so..! Wenn die spiele um 10 Euro verkauft werden würde es sicher mehr käufer geben.. aber das muss sich jeder konzern mit sich selbst ausmachen.. entweder mehr geld dafür weniger abnehmer, oder weniger geld dafür mehr abnehmer!
 
@!Mani!: Mit 10 Euro kann man aber auch mit nochsovielen Käufern die Produktionskosten decken, man sollte beim Preis realistisch bleiben, Ich denk mal ein gutes Mittelmaß wäre um die 30 Euro.
 
@!Mani!: 10€ ist wirklich zu wenig.... ich denke 30€ ist da schon besser.
 
@!Mani!: Ich glaube ihr versteht da was falsch, er will zwar andeuten, dass 50€&Spiel zuviel sind, aber er meint nicht, dass die billkiger werden sollen. Die sollen umsonst sein, und dafür werden dann monatlich Gebühren bie der Benutzung erhoben^^
 
meine preisgrenze ist seit 40€ überschritten und kaufe seitdem auch keine spiele mehr. Ich habe auch das interesse an Games verlohren.
 
@Kalimann: Ohhh, haste sie verloHren? Wie schade :/ Btw: EA suxx
 
@Epyon83: er meinte sicherlich, daß er von zu vielem zu lautem(kopfhöhrer) spielen
taubgeworden ist und nun eh nicht mehr kann..... :)
 
Der (Kali-)Mann hat recht! Und der EA-Boss natürlich auch. Die aktuellen Spielpreise sind einfach überzogen. 35-40€ und dafür mehr Abnehmer wäre sinnvoll und besser für die Kunden. Im übrigen gehts mir momentan genauso wie Kalimann. Bei den Preisen vergeht einem schon mal die Lust auf Games.
 
So ein Spinner. Er selbst bzw. sein Konzern treiben doch die Preise hoch, indem sie teure Lizenzen von irgendwelchen bonierten Lackaffen Profisportlern, Schauspielern usw. kaufen müssen... nur damit das Spiel dann "besser" äh teurer wird. Ausserdem, was bringt es wenn er sagt die Branche sollte Preise überdenken? Sein Konzern ist Teil dieser Branche, warum fängt man dann nicht als Vorreiter damit an Preise zu senken, wenn man der Meinung ist, sie seien zu hoch? Is doch alles nur dummes Gesabbel... und EA sind wohl die letzten die etwas vom Gewinnkuchen an den Verbraucher zurückgeben...
 
@Rikibu: Hast vollkommen Recht. Damals als Valve noch zu Vivendi gehörte, gab es regelmässig CS updates. Seit EA: Nix mehr. Stattdessen erschien HL2 Episode 1 und Episode 2 wie aus dem nichts. War nie angekündigt, erinnert aber derb an die typischen EA Serien ala 2003, 2004, 2005, *schlagmichtot*... Ich hasse EA mit jeder Faser meines Herzens. Es gab lediglich 1 Spiel (C&C First Decade) welches ich mir von EA gekauft habe, weil der Preis fair war, aber seitdem NIX mehr. Wird boykottiert. Wenn ich noch an EAs erstes Spiel denke... Fifa 95 oder was es für ein Mist war.... SO schlecht... Damals zu Zeiten von Sierra, Microprose, Lucasarts und Origin war die Welt noch in Ordnung!
 
@Departed: VALVe ist eigenständig und produziert imo die besten Spiele überhaupt und ein Vergleich mit FIFA und co. ist da ziemlich unangebracht. EA vertreibt nur die Ladenversionen der Spiele und hat keinerlei Einfluss auf die Spiele-Entwicklung von VALVe.
 
@Departed: was erzählst du da? EA produziert doch keine Spiele. Valve is vollkommen unabhängig. EA vertreibt die Produkte nur im Handel. Verkäufe wickelt Valve sonst über die eigene Steamplatform ab. EA hat keine Einflussnahme in Entwicklungen und Patches seitens Valve. Ich wünsch dir viel Spaß beim boykottieren von etwas wovon du keine Ahnung hast. Ich jedenfalls hab mir die Orangebox von EA(!) für 37€ im Handel gekauft....
 
@Departed: Nie angekündigt? Erscheinen aus dem Nichts? Die genannten Spiele wurden Jahre vor ihrer Veröffentlichung bereits angekündigt! Und abgesehen davon sind diese Episoden Fortsetzungen und kein Neuaufguss ala Fifa.
 
@Rikibu: Jo, man merkt das EA für Valve nur die Ladenversion übernimmt. Denn die Spiele sind sehr gut und den Part den EA macht sehr schlecht. Eine derartig lieblose OrangeBox ist der Hit. Cd-Key und nen Zettel mit der Tastaturbelegung. Klasse Sache. War bei meinen CS:S Paket genau das selbe. Da kann man gleich über Steam bestellen. Bei dem starken Euro spart man sogar noch ein wenig Geld.
 
@Rikibu: EA hat mit unter die teurersten spiele. auf www.cd-wow.net kann man das schön sehen, da sind die preise recht niedrig, EA ist der einzige hesteller der teuerer ist al die anderen. in letzter zeit auch Activision. allgemein muss ich sagen das sich die spiele auch verkaufen, sonst könnten die sich die hohen preise nicht leisten. aber wie immer wollen die noch mehr und kriegen den hals nicht voll. ich selber finde preise bis 35€ akzeptabel. früher haben pc spiele auch um die 70DM gekostet. EA`s "C&C 3" für den deutschen markt hatte damals die latte von 100DM hochgesetzt. da sieht man mal wieder wer hier die preise in die höhe treibt.
 
Stieg die Rechnerleistung nicht seit dem VC20 immer weiter an? Bloß weil die Strom- und Ölkonzerne mit dem Argument der gestiegenen Energiepreise an der Preisschraube drehen und so ihre Gewinne im zweistelligen Bereich ankurbeln, scheinen es die anderen wohl nachmachen zu wollen. Kein Wunder, daß das Kopieren boomt wie nie.
 
Na, ich bin gespannt.... Ich habe jedenfalls keine Lust mehr 50€+ zu zahlen. Dann lad ich sie mir gleich runter!....
 
EA sehe ich nicht mehr auf dem richtigen Weg. Magere Qualitätssicherung und Patchpolitik, immer simplere Verpackungen ohne BEilagen und zunehmende Werbung im Spiel.
Wenn EA davon spricht die Preise zu senken werden doch sicher diese Faktoren nur verschlimmert um den "Verlust" einzuspielen.
Positiv sehe ich jedoch, dass die Spieler offensichtlich gerade bei EA endlich auwachen und die Produkte schlicht nicht mehr kaufen, die einzige Sprache die Publisher verstehen..
 
die selbe entwicklung gab es vor ca. 15 jahren auch schonmal.. damals kosteten danach neuentwicklungen 60-80DM was ich durchaus akzeptabel fand.. also grob 30-40€.

ärgerlich finde ich auch die hohen "classic" preise von ca 20€. Früher hat man die Spiele für 20DM oder weniger gekauft.
 
Selbst wenn die Spiele von EA 5 Euro kosten würden werden sie boykottiert! Die sind bei mir schon seit etlichen Jahren unten durch!
 
Also ich persöhnlich finde 60 Euro ok, solange das Spiel dann auch was bietet. Wenn ich es dann aber bereits nach 10 Stunden durchhab ist das einfach nur widerlich.
 
@snaeng: Und für 20 Stunden lohnt sichs oder was? Was für ein Unsinn... Das Stichwort heisst WIEDERSPIELWERT und das vermisse ich seit Jahren bei allen spielen. Echte Edel-Games wie z.B. Master of Orion 2 sucht man mittlerweile vergebens.
 
Es gibt auch andere Möglichkeiten!
Man kauft sich ein Spiel für die 50/60 Euro, spielt es durch und verkauft es weiter. Die meisten Spiele schafft man ja locker unter 10 Stunden und wenn man sich sehr sehr viel Zeit nimmt unter 50 Stunden. So hat man persönlich locker nur einen Verlust von 30 Euro oder weniger.
Bei OnlineSpielen ist es eigentlich noch einfacher! Man leiht sich die CD bei einem Freund oder so und kauft sich lediglich einen Key, der immer billiger ist.

Aber da ich so oder so sehr selten Spiele kaufe, bezahle ich einfach die aktuellen 60 Euro und fertig... einmal im Jahr geht das schon!
 
Und das nachdem man selbst spiele übermäßig teuer verkauft. Auf der eigenen Webseite Download Versionen sogar teilweise 10 Euro teurer verkauft als die Versionen, die es in Geschäften gibt. Handeln und nicht reden !
 
Was? Spiele kosten inzwischen über 60 Euro? Mist, ich muss eMule mal drosseln, ich verpasse ja das Leben! Ok, Spass beiseite. Stimmt, die Preispolitik ist auf dem falschen Weg, ich habe früher mehr Geld in Spiele investiert als heute, was zwar auch mit der Qualität deren zusammenhängt, aber auch mit dem Kaufpreis. Damals konnte man Spiele für 35 oder 40 Euro bekommen, heute kostet ein gleichwertiges Spiel 60 Euro. Da kann was nicht stimmen. Crysis wird der nächste Titel sein den ich mir anschaffe, allerdings erst wenn der Preis gesunken ist. Wie lange das dauert ist mir egal.
 
Klar EA = Einfach Albern! Deswegen lautete der Einstiegspreis bei der Crysis-Pressemitteilung auch 54.99EUR statt 44.99EUR wie sonst typisch bei PC-Spielen. Man und die Leute fallen reihenweise wieder darauf rein :/ Logisch... neues Preismodell, genau wie bei der Musik- und beim Filmbranche. Sind wohl doch nicht die bösen Raubkopierer schuld, sondern haben die endlich begriffen, daß man den Inhalts-Rotz nicht mehr für 50EUR verticken kann, an die verblödete Kundschaft. Und siehe WOW, man hat gut erkannt, daß die süchtigen PC-Gamer viel mehr Kohle in die Kassen spülen, wenn monatlich geblecht wird. Deswegen ist ja der KAUF der zukünftigen EA-Spiele dann auch kostenlos.... Manmanman RosaRoteBrille mit einem Winnie Poo dran... Am Ende wird drauf gezahlt -> Naturgesetz!
 
Diese Erkenntnis erlangte er wahrscheinlich, als er im Keller sein Geld umschaufeln musste, dass es keinen Schimmel ansetzt.
 
@KamuiS: Der hat als Investor an dem Verkauf von Bioware/Pandemic zwar etwa 5Mio. $ verdient und hat damit erstmal so ziemlich ausgesorgt und kann erstmal sagen was er will aber ob er sein Geld im Keller aufbewahrt würde ich bezweifeln. ^^
 
Die Preise wären IMHO nur halb so schlimm wenn die Leistung mal stimmen würde. Aber wenn ich für 50-60 Euro ein verbuggtes Spiel kaufe, welches erst nach dem 3. Patch richtig läuft werd ich sauer. Denn dann kostet es natürlich auch schon viel weniger. Noch ein anderes Ding sind die Spieleserien, gerade von EA. Jedes Jahr ein neues Fifa, NHL oder Madden wo sich im Prinzip bis auf die Roster nix geändert hat. Warum sollte ich dafür einen Vollpreis zahlen? NBA z.B. hat immer noch nicht das Grafikniveau von der Playstation 2 übertroffen. UNglaublich. Was EA sich dabei wohl denkt??
 
lol, und sowas von EA ... gerade die habens nötig ... das sind doch die teuersten!
 
Ganz ehrlich Leute: Wenn die Preise sich um die 20€ bewegen ist das doch vollkommen in Ordnung! Dann würde ich mir die Spiele auch kaufen! Ein Preis von 60€ ist mir eindeutig zu hoch... Das lohnt sich nicht!
Und die PC Spiele für 20€ würden auch noch einen weiteren Effekt haben: Die Raubkopien werden weniger...
 
Joa... man muss halt fast noch bei jedem 2. Game neue Hardware dazurechnen.
 
Meine Eltern haben sich mal vor viiiielen Jahren die Hacken abgelaufen, um mir zu Weihnachten meinen sehnlichsten Wunsch zu erfüllen: Space Invaders für die Atari 2600 Konsole (sie haben's auch geschafft). Preis damals: 139 DM !!
 
Gerade EA. Die senken die Spiele für Preise auch nach über einem Jahr nicht, also welchen solchen Aussagen glauben schenkt dem kann nicht mehr geholfen werden, Taten sprechen lassen, lautet die Devise
 
30-40€ find ich ok nicht so bei 69,95€oder so.
 
ich finde es gut, dass EA Games hier in die richtige Richtung gehen will und die hohe Preis Politik anprangert. Wenn man bedenkt, dass damals ein Spiel 40-60 DM gekostet hat, so kosten die Spiele heute 40-60 EUR. man muss ich mal vorstellen, ein Spiel zwischen 80-120 DM eine Preissteigerung von rund 100%, also eine 1:1 Umrechnung. Sogut der Vorstoß von EA Games ist, auch sie sind mit Verantwortlich, dass die Preise so imens so hoch sind. Aber und das muss man EA Games auch zugute halten, viele populäre Spiele von ihnen kosten heute rund 10 EUR. also sie tun schon was, dass gute Spiele bezahlbar bleiben und auch werden, wenn auch erst nach einigen Jahren.
 
Nun, irgendwelche Wege um ihre Kosten zu decken, müssen sie sich ausdenken. Da die Grafikpower immer besser wird, verlangen die Spieler, dass auch der letzte Baum in der Ecke, aussieht wie im realen Leben. Das kostet aber Manpower und so werden die Spiele immer teurer.
 
Wieso sind eigentlich die Spiele als Download im EA-Store teurer als auf CD/DVD im Laden? Müsste doch eigentlich anderum sein.
 
Ich kaufe Spiele grundsätzlich nur noch, wenn sie unter der 25E Grenze liegen. Alles andere verstaubt aus meiner Sicht sowieso erstmal im Laden, bis ich es ab dieser Grenze kaufe. der angenehme Nebeneffekt, verbugte Games stellen sich schnell als solche heraus und dann brauch ich die nicht mehr kaufen. Ganz abgesehn, davon, dass man sich die Kosten für die neue Hardware spart. Ein wirklich gutes Spiel macht auch noch nach 3-6 Monaten warten Spass. Evtl. sollten erstmal die Producer ihre Strategie in der Releaseplanung überdenken. Statt nur "schnell-schnell" zu releasen, sollten sie auf "Spielspass-Qualität-Motivation" achten. Das MMO-Modell (WoQ) wird nur begrenzt zukunftsfähig sein. Wer schon monatlich für ein Spiel zahlt kauft sich äußerst selten noch ein anderes Spiel. Aus Marketingsicht ist er somit nahezu uninteressant für die Mitbewerber.
 
[ironie]Bei eMule bezahle ich nich nicht mal 10€[/ironie]
 
Klasse, Setzen, Sechs! EA verlangt für Miniupdates (2007, 2008, ...) mehr als die Vollpreise und beschwert sich über die hohen Preise? Hat der Typ einen an der Waffel? Ich boykotiere schon lange alles von EA...fragt sich nur noch wie lange...wenn sie weiterhin alle Entwicklerstudios aufkaufen, und alle genialen Konzepte einstapfen...
 
60€ sind immerhin gut 120DM!
Ich kann mich nicht erinnern je ein Spiel was neu rauskam für 120DM gekauft zu haben!
 
@V3nom83: Heute gibt es doch vieles, was man sich, in DM umgerechnet zu DM-Zeiten, nicht so gekauft hätte. Ich könnte mich über die Motorradpreise aufregen, denn als ich mir eine R 1000 GS (ohne /)kaufte, kostete diese damals 15000 DM, - und heute kostet die R 1200 GS über 12.000 Euro. Oder meine erste 80er (DT80LC2) kostete 3600 DM, - heute kostet eine Yamaha XT 125. 3200,- Euro. Alles kostet fast das Doppelte, aber mein Verdienst ist nicht auf das Doppelte angestiegen. =(
 
@V3nom83: Viele Atari, Nes und Snes Spiele haben damals um die 120 bis 140 DM gekostet.
 
kann mich entsinnnen als noch ein spiel 49.99 DM gekostet hat - hab noch alte quietungen rumzuliegen das teuerste kam damals knapp 80 DM ...... schon interessant das sich die preise mehr als verdoppelt haben. ne schon klar stimmt ja nicht hat sich ja nix verdoppelt :-) ..... ich zahle garantiert keine 60€ für ein spiel, meistens,wenn überhaupt,dann kaufe ich nur gebrauchte spiele für mich, die nicht mehr als 20€ kosten, muß ich ebend warten und hab später dann meinen spielspaß!
 
Mein Vater sagt immer: Das soll man ma umrechnen 60 €uro = 120 MARK
für ein Spiel ist ein nisschen zu teuer. Die sollen ma den Preis runterschrauben, dann verkaufen sie auch mehr. Oder was meint ihr???...
 
@Stefan1207:

denke da wird hier gerade diskutiert.....

und es wird sich wieder lustig werden.....
 
@ph030: das is doch gerade was den preis rechtfertigen soll :-)
 
@Impitus: Aber dann noch die Kosten für die Lupe hinzurechnen:)
 
@ph030: nein können sie nicht! du kannst mal in die news schauen ea hat miese gemacht
 
... kostenlose Multiplayer-Online-Spiele. ... Denkt er in diesem Zusammenhang an Warhammer Online? Fände ich total supi wenn EA es als freeplay auf den Markt bringt und sich über den Item-Shop finanzieren.
 
@lotte: OM`G is nich dein ernst oder? Ich Munition aber keine Waffe also muss ich mir den Schrott zulegen. Es gibt hundert Prozent freie Games das Prinzip Spieler bringen die Server mit.
 
@ overdriverdh21: 100% Kostenlose mmoprg wie z.B. kal-online, 2moons, metin2,rappelz... finanzieren sich über den Item-Shop. Silkroad wird zusätzlich von yahoo gesponsert. Die heutige News gab mir Hoffnung, daß EA ihr Geschäftsmodell hinsichtlich Warhammer Online,geplante Veröffentlichung 2008,wie folgt überdenken.Eventueller Kauf des Game,Spiel bzw. Monatsabbbo und Verkauf zusätzlicher Item im Item-Shop.
 
Ich find das auch total teuer.. Ich mein..6 PS3 Spiele entsprechen der Konsole selbst.. Das ist echt nichtmehr normal. Da brauchen die sich nicht wundern, dass jeder 2. in Deutschland ein Raubkopierer ist..
 
Stimmt hast aber inclusiv Virus mit drinnen Lastwebpage.

Ist einfach lachhaft was EA wieder von sich gibt,kaufen sich teure Linzen ein oder kaufen sich ganzen Firmen auf,dann jedes Jahr ein nachfolger rausbringen mit unendlichen diversen patches dann locken sie mit extra Betas um zu meinen das es bugfrei wird oder sie locken den Kids mit Vehicle oder Weapon bonus wenn du extra bei denen kaufst, achja und als erster Kunde darfst bei den kostenpflichtigen Fileplanet runterladen die selbst noch einen Vertrag haben mit Fileplanet und als Pr-Order bis du auch angeschissen,sehe Crysis Demo.
Sie sollten lieber nicht teure Linzen oder jede kleine Firma aufkaufen sondern auf Qualität achten aber das wird nie Passieren bei denen,dafür ist zuviel Geld im Spiel.
Wer jetzt selbt bei EA kauft hat selber Schuld,schaut man bei Amazon oder andere Markt ketten da sind die Spiele Preigünstiger
EA macht die Preis Politik doch selber und will uns glauben machen das die anderen Schuld seien...Die haben echt nicht alle Steine auf der Schleuder
 
Ja ne EA ihr seid es die die teuersten Spiele Updates herrausbringt, kuckt euch erst mal selbst an.
Achja EA es gibt kostenlose Multiplayer Spiele zuhauf da seit ihr Jahrzente wohl blind gewesen nein sogar seit anfang der Spieleprogrammierung.
 
das krasseste was ich bisher gesehen habe ist das ich glaub in W***Bild ein PC spiel 30€ gekostet hat und das gleiche für x360 59€. allerdings muss man auch sehen das eine spielekonsole zum vergleich Gamingleistung/Preis im Gerätepreis meilen vorraus ist. und wenn ich so etwas sehe bin ich froh einen Computer zu haben.
 
Also entweder schreiben hier nur Kinder, oder die Älteren haben schon Alzheimer. 8-)
Die Spiele-Preise sind seit 20 Jahren, mit gewissen Schwankungen, gleich geblieben.
Ein Griff ins Regal: Conrad Computer Katalog von 1987! 8-)
'Mask of the sun', ein Adventure, kostete 99DM. Zaxxon, Umsetzung eines Spielhalenklassikers,
89DM. Beides für den C64.
Sechs Jahre später, 1993, der erste Boom der PC-Spiele, ASM Sonderheft 'Lucasfilm'.
Aus der Anzeige eines Händlers: X-Wing 94,95DM. Pirates Gold 109DM.
Indiana Jones IV 89,95DM. Civilization 99,95DM
Konsolenspiele waren, genau wie heute, um einiges teurer. Beim SNES erinnere
ich mich an Preise von 120 bis 150DM für neue Titel!
Und jetzt vergleicht mal, mit welchem Aufwand Spiele damals programmiert wurden,
im Vergleich zu heute.
Und berücksichtigt dabei die Preissteigerung was Arbeit und den täglichen
Lebensbedarf angeht.
Dann behauptet nochmal, daß die Spiele zu teuer sind!
An den aktuellen Preisen stört mich hauptsächlich auch dieser Preisunterschied
zwischen Konsolen und PC.
Obwohl Konsolenspiele einfacher zu entwickeln sein sollten. Läuft ein Spiel auf
einer WII,Xbox, etc., dann läuft es auch auf jeder anderen WII,Xbox etc.
Da sollten PC-Versionen doch viel aufwendiger sein?
 
@wolftarkin:

Stimm dir da mit den Preisen zu, habe damals für PC Spiele 70 - 100 DM bezahlt. Ich glaub die Älteren haben hier wirklich Alzheimer :-). ODER sie haben alle Schwarzkopien gespielt __> Soweit ich mich erinnere haben viele AMIGA-USER doch Spiele kopiert, ich erinner da an XCOPY. Die Konsolen Spiele fand ich damals schon zu teuer, ausnamhe vielleicht NES. Kann ich mich an Secret of Mana (SNES )erinnern, habe damals dafür 130 DM bezahlt, oder Streetfighter 2 Turbo für 150 DM.
In der PRE-CD-ROM Ära waren ja noch die Spiele auf MODULEN, die waren in der Produktion ein Stück weit teuer als Disketten. Außerdem solltest du nicht die Lizenz-Gebühren von den Konsolenherstellern vergessen. Nintendo hat damals mit seiner Marktmacht eine ziemlich restriktive Lizenz-Politik betrieben: Exklusive Spiele nur für NES oder SNES usw.
Das mit dem Portieren der Konsolen-Spiele ist glaub ich doch nicht so einfach wie du es darstellt. WII ist leistungs-technisch schwächer als die anderen Konsolen, bei der PS3 macht der kleinere Arbeitsspeicher Probleme, bei der XBOX 360 ist für manche Spiele nicht genug Platz auf der DVD, also man muss sich schon in die jeweiligen Konsolen einarbeiten.
- Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten -
 
@phaat: Ein kleiner Fehler meinerseits: der Conrad Katalog ist sogar von 1984! 8-)
Den Amiga hatte ich übersprungen. Aber auf dem 64er hatten natürlich auch die
meisten Leute viele Raubkopien. Handbücher hat natürlich niemand kopiert,
deshalb hab ich viele Spiele nie kapiert. 8-)
Mit den Konsolen und Modulen hast du natürlich recht.
Was den PC angeht, müssten die Anpassungen und Tests für die verschiedene Hardware
aber doch aufwendiger sein. Es hat garantiert niemand den gleichen PC wie ich.
Aber jeder der eine WII hat, hat garantiert die gleiche WII.
Im PC-Bereich werden ja sogar extra Hardware-Treiber zu neuen Spielen veröffentlicht.
Allerdings kann man bei PC-Spielen ja Beta Versionen verkaufen. Das kann man
sich bei Konsolen nicht erlauben.
Das würde ja einen komplett Umtausch bedeuten. 8-)
 
Die Spielentwickler könnten die Preise senken, indem sie Ingame Werbung machen. Das stört fast keinen sofern nicht zu übertrieben und bringt dem Unternehmen noch ein wenig ein. Anderseits sind 40-50€ zwar teuer, aber Realistisch. Ihr müsst mal überlegen was da für kosten aufkommen. 1 Jahr alle Mitarbeiter bezahlen ohne einnahmen für dieses Spiel (für Entwickler mit nur einem Spiel) dann die Soft und Hardware die bei aktuellen Spielen ja auch sehr teuer ist. Ich würde mal sagen max. 40€ (39,99) und man hat den Perfekten Wert. Man verkauft mehr weils noch akzeptabel ist und somit kommt man vll auch auf den Gewinn wie bei weniger Käufer aber dafür 49€.
 
âlso für besonders gute titel bin ich schon bereit 50 € zu zahlen, meistens auch die special editon für 60 €, das grenzt aber mein konsum verhalten in richtigun pc spiele natürlich ein, wenn die spieleschmieden mehr konsum wünschen sollten sie die preise senken. Aber in den meisten fällen bekommt man für sein geld eher schrott abgeliefert, jetzt nicht vom inhalt sondern in form von bugs und nervigen logik fehlern (NWN2/MOTB) die erst nach X patchen behoben werden und mehere stunden spielstunden in den sand setzen und vorallem den spielspaß da hin scheiden lassen.
 
Ich bin so endteuscht. KEINE FREIE-FAHRT mehr, keine Bullen mehr usw.! ProStreet werde ich mir ganzbestimmt NICHT kaufen. Underground 2, MostWanted und Carbon hat noch spaß gemacht (finde Ich) Und jetzt? Pustekuchen NFS ist es nichtmehr das was es mal war! EA, ich gehb euch kein Geld mher! euer NFS könnt ihr in euren kleinen verdreckten Arsch reinstecken es war schon ein fehler das Crytek sich mit EA zusammen gamacht hat, wie wars den mit der Crysis DEMO??? hääää scheiße wars hat langgedauert wir mich lieber TDU Mein Vater ist jetzt 60 und (war) mal NFS FÄN dann hat er sich TDU (Test Drive Unlimited) gekauft dann hat ers mir auch gekauft und er sagt für den Preis ist das echt Super und er hat gesagt kein NFS mehr für 60Euro devinitiv zu teuer, vieleicht hapt ihr eine andere Meinung aber meine Meinung ist meine Meinung! FERTIG
 
@Stefan1207: Also das ist mit der dümmste Kommentar der hier abgegeben wurde. Die Underground Teile waren die schlchtesten NFS-Teile. DAS war kein NFS. Pro Street geht jetzt wieder zurück zu den Anfängen. Das ist wieder richtiges NFS.

@Topic: Ich finde es schon lächerlich was der da labert, da EA am schlimmsten in der Hinsicht ist, allerdings waren Spiele eigentlich immer ziemlich teuer, da kann man nichts machen.
 
lol wer bei conrad spiele kaufte und meist den doppelten preis zahlte ist selber schuld und wird sicher heute noch in diesen überteuerten laden gehen! und an die knalltüten die zu conrad den ramschladen gehen die kannten sicher damals keine pc-fachgeschäfte und heute wohl auch nicht...... :-)

hab noch spiele hier originale mit preis drauf und teilweise belege..... und ihr conrad-knalltüten wollt behaupten das manche hier raubkopien haben!?!komsich das ihr euch darin sogut auskennt..... lol
 
@Impitus: Da hier nur einer von Conrad gesprochen hat, kannst du nur mich meinen.
Allerdings fühle ich mich von dir nicht angesprochen.
Vielleicht nochmal lesen und verstehen. Anscheinend wurdest du zu oft aufgeblasen
und hast dann einen ordentlichen Schlag abbekommen. Oder warum kennst du dich
so gut mit Knalltüten aus?
Wahrscheinlich kommen bei dir auch nur ein paar Krümmel raus...
 
Vielleicht meint er ja auch bei Conrad Spiele leihen ?
Wäre ja eine Alternative.

Die heutigen Preise sind echt zu viel.
20 Euro könnte man noch ja sagen.

Ich mein man kauft sich ein Spiel spielt es ca 15-20 Stunden ist dann durch und dann liegt es in der Ecke.
Da sind die 60 Euro woanders besser aufgehoben.

 
ui wolftarkin du bist ja ein ganz schlauer und ich muß sagen das ich mich vor deiner intelligenz sehr stark fürchte und vorallem mit deinen hoch qualifizierten damaligen preisaussagen- merkwürdigerweise sind die genannten preise von dir mehr als an den haaren herbei gezogen.....aber ich lasse dir deinen glauben und deinen nicht vorhandenen horizont....... :-)
 
@Impitus: Hast du irgendein Problem? Ich poste hier meine persönlichen Erfahrungen und du meinst mich anmachen zu müssen!? Ist das normal bei dir?
Was für ein Problem hast du mit Conrad? Das war nur eins von mehreren
Beispielen. Die Hefte/Kataloge habe ich alle noch hier liegen.
Warum nennst du dich nicht gleich Impertinent? Passt vielleicht besser.
So wie du schreibst, warst du '84 noch nicht mal geboren.
Übrigens: blauer Pfeil bereitet Freude.
 
70 euro für ein sch... 360 spiel, ABZOCKE!!!
 
ROFL KARTOFFEL! Das muss gerade EA sagen. EA, die z.B. die BF-Reihe über Jahre hinweg auf dem selben Preisniveau halten. EA, die für ein AddOn 25€ verlangen, nur damit man 10 neue Klamotten in Sims hat. EA, die jedes Jahr neue Aufwärmbrühen von FIFA, NHL, NBA rausbringen. EA, die Heiligen der Spielindustrie. Die Gerechten unter den Bösen im Dunkeln. Und mit Grimm wird EA alle anderen Spielepublisher bestrafen, die es wagen weiterhin was vom Kuchen abhaben zu wollen!
 
Alles heiße Luft von dem guten Herren. Solange er nicht taten sprechen lässt. Und die Frage die er sich stellen sollte ist viel mehr, sind die Leute bereit 60&$8364:+ für immer die selben Spiele auszugeben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles