Microsoft & Intel: 150.000 Schüler-Laptops für Libyen

Hardware Während der "100-Dollar-Laptop" immer teurer wird, wollen auch andere Anbieter von der Nachfrage nach günstigen Laptops für Schüler profitieren. Intel hat dazu in Zusammenarbeit mit Microsoft den so genannten "Classmate PC" entwickelt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der staatsfinanzierte Terror über Lockerbie scheint auch schon in den Chefetagen vergessen ... Hauptsache der Rubel rollt...
 
@GordonFlash: wo ist das Problem. Die Entwicklungsländer kommen noch günstiger an Notebooks, und Intel kann die Geräte anscheinend sogar ausliefern.
 
@caldera: Hast Du überhaupt verstanden, worum es ging? Lockerbie, Lybien, Terror?
 
erinnert an ein notebook von 1990 =)... naja, für schüler in libyen aber sicher das richtige...
 
@KarlKoch23: sollte ja schon robust sein das teil ,)
 
Da trägt dass MIT aber teilweise selber Schuld. Immerhin dauerte es von der Planung bis zur ersten Auslieferung fast drei Jahre. In einem sich ständig in Bewegung befindenen Markt ist das einfach zu lange, kein Wunder ist die Konkurenz also auch schon vertreten. Alles in allem sind die Projekte aber allesamt als sehr positiv zu betrachten, obwohl der Vertrieb des MIT-Laptops Neutralitäts-halber vorzuziehen wäre.
 
In Afrika und Pakistan erhalten die Schüler Laptops während ein Großteil deutscher Schüler nicht mal richtig tippen kann - vom Umgang mit Excel und Co mal ganz zu schweigen. Das nennt man Zukunft.
 
@Mudder: stimmt schon... aber das liegt an der PERFEKTEN deutschen regierung...o_O
 
@Mudder: Vor allem hat da bald jeder Schüler einen Computer zur Verfügung und hier müssen sich teilweise 2-3 Schüler einen Computer teilen. Eigentlich müßte sich Deutschland daher auch um solche Laptops für Schüler bemühen.
 
@Mudder: sehe ich genauso! es mag sein das es den deutschen besser geht wie lybien oder sonst ein land. aber wenn ich in der schule bin (1 mal die woche) sehe ich das grauen, pc räume funktionieren nicht bla bla bla, da ist es kein wunder das die meisten schüler nicht mit office produkten umgehen können! Durch einen eigenen laptop würde da schon geholfen werden (viele habe ja nichtmal zuhause einen pc)
 
@Mudder: =Deutschland muss doch sparen, wenn nicht mal die Polizei Laptops in ihren Streifenwagen besitzen!!!=
 
@Mudder: Alle Länder wollen halt nach außen glänzen, anstatt dass man sich mal für die Armut im Land wirklich interessieren und einsetzen würde. Jeder Politiker, egal in welchem Land, stellt während seiner Amtzeit die Weichen für nach dem ausscheiden aus der Politik (z.B. Schröder). Und obwohl da schon fast kriminell zu nennende Machenschaften abgelaufen sind, wird nicht da gegen vorgegangen. Und mit offenen Händen wird das Geld der Steuerzahler verteilt.
 
Bin ich der selben Meinung!
Wie sieht es mit Deutschland aus? o.O
 
Intel + Microsoft
Hmm, jetzt weiß ich warum die Länder im nahen Osten den Westen so hassen.
 
@lordfritte: Klar doch. AMD und RedHat würden sie wahrscheinlich mit Kusshand begrüßen und eine riesen Party schmeißen ^^
 
...Und so entwickelt sich der große Cyber-Krieg :D
 
hübsch ist er nicht, soll er ja aber auch nicht sein, eine schule bauen währe sicher sinnvoller, aber besser nichts,... ich find jedenfals richtig das man ihnen die chance auf bildung gibt,... bald ist deutschland das entwickungsland (soviele wie hier garnicht lehrnen wollen)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links