DSL bis zu 64 Prozent langsamer als versprochen

Breitband DSL-Anschlüsse sind häufig nur halb so schnell wie vom Anbieter "verkauft". In manchen Städten versorgen DSL-Provider ihre Kunden sogar mit bis zu 64% geringerer Bandbreite. Das belegt der erste bundesweite DSL-Geschwindigkeitstest von ComputerBild. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also wenn Speedtest genutzt wurden ist das nen Witz...denn die sind massiv durch das Internet begrenzt.
Wenn der Sync, also die Verbindung zur Vermittlungsstelle als Anahltspunkt genommen wird das ists ne physikalische Sache. Da kann der Anbieter nichts für.
 
@Nero FX: Wie kommst du auf Speedtest ?
 
@Nero FX: frag ich mich auch gerade, steht doch eindeutig da das Messungen durchgeführt wurden, niemand der was auf seinen Namen hält - würde seinen Namen für irgendwelche Speedtests die nichtmal sonderlich Seriös scheinen hergeben.
 
@Nero FX: Computerbild und Seriös ? habe ich da was verpasst ^^
 
@Nero FX: Du hast da schon recht. Und der erste test ist das kaum. Ich kann mich erinnern dass schon vor paar monaten so ein test bei Computerbild war. Computerbild hat doch so einen speedtest (http://cb.anw.de/) wie wieistmeineip.de und die ergebnisse von dem werden wohl benutzt. Dort kann man ja angeben was für eine Bandbreite man hat, und die PLZ, also wo man wohnt.
Albern ist das vor allem, da Alice zb nur noch einen Tarif hat, und zwar 16mbit. Ist ja wohl klar dass da viele weniger bekommen werden.
 
@Nero FX: Diesen SCHROTT will mir Alice auch immer weiß machen. Aber wie kann es denn sein, dass mein Nachbar (3 Meter entfernt) bei einem anderen Anbieter die volle Brandbreite erreicht. Ich denke eher, dass die Anbieter aus Kostenersparnis zu viele Kunden auf die von der T-Com angemietete letzte Meile legen ...
 
"Brandaktuell auf www.computerbild.de, Der große DSL-Geschwindigkeitstest (01.12.2006)". Weiter steht dort: "COMPUTER BILD hat die Leser zum großen DSL-Geschwindigkeitstest aufgerufen und wollte wissen: Wie schnell ist DSL in Deutschland wirklich? Mit sensationellem Erfolg: Innerhalb eines Monates wurde der Test über 370.000 mal aufgerufen". Also da steht ja eindeutig dass mit dem speedtest gemessen wurde.
 
@Nero FX: Nicht nur dieser Speedtest ist alles anderes als seriös. Man bedenke es handelte sich bei den Testobjekten um Computer Bild Leser, der Anteil an Zombi Rechnern oder durch Unwissenheit und Ignoranz geschändete Computersysteme wird also wohl jenseits der 80% Marke liegen, was dann zu gewaltigen Messabweichungen führt. Ja hier schwingt ein wenig Sarkasmus mit... :)
 
@LiveWire: hehe
 
@ holom@trix: ja du sagst es, dein nachbar hat nen anderen anbieter und es ist auch möglich das dieser für sein dsl signal mehr saft anlegt als deiner. und nochwas, auf die letzte meile die sie anmieten kann man immer nur einen anschluss legen. dsl geht nicht über pcm :) ausserdem ist hier doch wohl jedem klar, dass die bandbreiten total überbucht sind. wenn jeder zeitgleich mal surfen würde, würde wohl selbst einer der dsl16000 hat nur mit 56k rumtukkern :)
 
Freenet ist ein eindeutiges No Go.
 
Naja, ich bin auch bei Alice und habe eine 16.000er Verbindung. Rund um sind 13.500 immer verfügbar. Find dies aber nicht sop schlimm, da sie ja auch sagen.. es können bis 16.000 kbit sein.
 
@Aaron 86: Das heißt "von bis zu 16.000 kbit/s" ! D.h. einfach 1- 16000 kbit/s ! Ergo, wenn du nur 6000 kbit/s kriegst, dann kannste nix dran machen !
 
mein router spuckt folgendes aus: DSL Downstream:17696 kBit/s | DSL Upstream:1183 kBit/s, lade wenns schnell geht mit ca 1900kb, kann mich nicht beschweren, obwohl es "angeblich" schneller gehen könnte
 
@TTDSnakeBite: Ja wie denn nu? Du lädst mit 1900kb/s, oder mit 1900KB/s ?
 
@ FloW3184: man kann sich natürlich auch dumm stellen.
 
@TTDSnakeBite: Na und...meiner ist viel grösser als deiner! Merkst du noch was?
 
@ Zoki: hose runter! :P
 
Sauber! Volle Leistung (Geld) zu entrichten und im Gegenzug nur Bruchteil einer Gegenleistung ... und der Gipfel, es sind einem die Hände gebunden man kann den Anschluß nicht kündigen und ich glaubte immer wir leben in einem Rechtsstaat.
 
@Trikan: Du könntest dich einfach auch mal mit dem Thema Leitungsdämpfung auseinandersetzen (schöner Artikel bei wikipedia). Nicht immer ist der Anbieter an der Verbindungsgeschwindigkeit schuld. Ich habs bei nem Bekannten schon erlebt, daß nach Austausch der hausinternen (!!!) Leitung er seine 6Mbit/s nutzen konnte. vorher warens nur die 3mbit/s wegen zu hoher Dämpfung. Gruß Pyx
 
Nunja.. ich habe Freenet und bin im Norden von München und bekomme für mein bezahltes DSL 6000 eine Gewschwindigkeit von 5200... da bin ich ja noch gut dabei! o.O
Trotzdem unverschämtheit! Man sollte dafür Geld zurück verlangen können...
 
@screemon: find ich nicht...man kann ja schließlich nicht für jedes Haus nen eigenen Verteiler bauen...und die Anbieter können nunmal nichts dafür das man von dort aus weiter weg ist als für DSL 6000 gedacht!
 
@Matrix2600: Richtig, die können nicht immer etwas dafür, aber wir doch auch nicht! Das ist einfach nicht erbrachte Leistung. Wenn ich eine 16er buche aber nur 6 erhalte, dann will ich zum teufel nochmal nur 6 zahlen! Aber nein...zu viele Menschen lassen sich täuschen und verars**** und somit kommen die Provider mit diesen Methoden (AGB) durch. Jetzt haben wir den Salat.
 
Was heisst hier versprochen? Es wird immer nur die MAXIMAL GESCHWINDIGKEIT angegeben... die wie jeder weiss keiner jemals erreichen wird... ausser man sitzt 1m daneben...
 
@phreak: Naja... man kann auch dick und fett Werbung für ne 16000er Leitung machen und schöööön kleingedruckt hinkritzeln: öhmmm... nuja... höhö... aber nur wenn wir Lust haben bis max. 6000. Das ist schon eine gewaltige Veräppelung der Leute. Aber verkauft sich doch prima näää... tztztz
 
Ein hoch auf die Telekom. Ich wohne in Berlin und habe bei meinem Dsl 6000-Anschluss volle 720KB/s, manchmal auch nur ca 650KB/s .
 
@sharky89: Wow...hier auch wie oben: ich hab aber den Größeren! Interessiert dich nicht?
 
Ich hab DSL 6000 (von 1&1) und wenn ich von mehreren Server herunterlade und an das Limit meiner Leitung komme zeigt mir die Fritzbox Software um die 5980 kb. Also volle Leistung :D
 
Also ich komme aus einem "neuen Land" ^^ und habe ca. 15000kBit bei einer 16000er Leitung der Telekom.
 
@mke85: Ihr habt ja auch "neue Glasfaserleitungen" überall liegen... *hust* :)
 
@mke85: Und jetzt schreibst du mal noch deine Stadt hier rein und deine Entfernung zur nächsten Vermittlungsstelle.
 
@Executter: Wir haben zwar größtenteils Glasfaser in den Städten liegen, aber was hat Glasfaser mit DSL zu tun? *hust*
 
@RobinPunk1988: ganz einfach, Galsfaser hat sogut wie garkeine "dämpfung" im gegensatz zu ner kupferleitung!
Denn je länger die Kupferleitung ist, desto höher wird der Anteil, der einfach "verloren" geht! ... soll sich aber ja auch bald ändern laut nem Australischen fuzzi =)
 
Entweder sollten die Anbieter verpflichtet werden die "offensichtlich" angebotene Leistung zu erbringen oder sie sollten verpflichtet werden diese Werbemethode zu unterlassen. Billigfluganbieter sind auch erst neulich gerügt worden. Wie war es denn? Mit 29€ pro Flug geworben, aber im Endeffekt das Doppelte und mehr verlangt. Sicher stand es auch hier im Kleingedruckten, aber ich sehe die gleiche Masche auch bei DSL-Anbietern. Also - Verbot des unlauteren Wettbewerbs bei DSL!
 
@mr.return: Bitte nicht nur bei DSL
 
@mr.return: wenn man keine ahnung hat ... | garantiert kann maximal isdn werden, aber kein dsl. wenn die dämpfung eben zu hoch ist oder evtl keine kabel liegen kann man eben nix machen.
 
@rabba_u_k_e_: bei erdgas z.B. wird der versorgungsdruck (und damit der Brennwert) auf 4 nachkommastellen umgerechnet. warum soll das bei dsl nicht auch z.b. nach einmaliger messung der geschwindigkeit möglich sein ????
 
@_rabba_u_k_e_ : Wenn man nicht schreiben kann | ("garantiert kann maximal isdn werden, aber kein dsl." - was für ein Satz!) Wenn man nicht lesen/mitdenken kann | Mir ist es durchaus bewußt, dass eine Übertragungsrate von 16000 nicht überall verfügbar ist, ABER dann sollten sie das so nicht suggerieren. DSL-Anbieter "verkaufen" einen aber mit großen Sprüchen "Volle Leitungskapazität" die sie dann aber nicht halten können. Es geht nicht primär darum, was sie wieviel an welchem Standort können, sondern um die Werbemethoden und den Kundenfang. Klar steht da "bis zu...", klar steht im Kleingedruckten, dass die tatsächliche Geschwindigkeit niedriger sein kann, aber wie schon gesagt - die Aufmachung der Werbung und das suggerieren von ach so tollen Geschwindigkeiten, die eh nicht eingehalten werden können oder wollen, ist in meinen Augen sehr grenzwertig. Der unbedarfte Kunde übersieht sowas leicht. Und mal ehrlich - diese "bis zu...-penetrant-Werbung" ist doch ein bisschen arm oder?
 
@mr.return: Nur wie soll man denn sonst Werben? Einfach nur mit einem "DSL Anschluss"? Dann weiß man doch erstrecht nicht was man erwarten kann. Vielleicht bietet der Anbieter garnicht erst 16mbit an, sondern maximal 2mbit oderso. Bei Arcor ist im TV immerhin der vorteil, dass da normal eh nur mit den 2mbit geworben wird.
Bei Auto werbung wird das ja übrigens teils auch so gemacht. Da wird auch ein Auto vorgestellt mit bis zu 1000PS, auf wunsch Klimaanlage, 100 Airbags, Navigationssystem, und das schon AB 9999 euro. Also man wirbt einerseits mit dem niedrigsten preis, gibt aber alle extras an, die nur für den maximalen preis sind, und was man für 9999 euro bekommt weiß man nicht ^^
 
@VelleX: Wie die es sonst bewerben sollen ist mir egal, dafür bin ich doch nicht zuständig. Das mit dem Auto kannst du so nicht vergleichen bzw. gut, vergleiche ich es auch mal damit. Bei einem Auto wird gesagt "AB" nicht "bis zu...", das ist ein feiner Unterschied. Sinngemäß: "Hier Leute, AB da geht es los, das könnt ihr haben. Das bekommt ihr garantiert! Wer mehr will, muss drauf zahlen." Bei dieser DSL-Werbemasche wird aber immer das Maximale angeboten/suggeriert. Wenn ich dann aber weniger bekomme, zahle ich trotzdem den vollen Preis. Es wird mit "bis zu.." geworben - was der Kunde dann aber bekommt, weis er vorher nicht. Die messen die Leitung nicht vorher ein, sondern erst nach dem man den Vertrag gemacht hat, und dann heißt es plötzlich, ups, wir können leider nur 1000 statt 16000 (ist nicht überall so, aber wird durchaus so praktiziert).
 
@all: Ich kann die Aufregung und den Ärger verstehen. Auch ich würde mich tierisch aufregen wenn ich betroffen wäre (bin ich zum Glück nicht - nutze aber auch "nur" eine 2000er Leitung). Um aber zu zeigen das es auch anders geht möchte ich - in diesem Fall für freenet - eine Lanze brechen. Vor ca. 1 Jahr habe ich für einen Freund in seinem Ladenlokal einen Freenet DSL Anschluss angemeldet und eingerichtet. Bestellt hatte ich eine 2000er Leitung ... nach (mehrfacher) Prüfung der technischen Gegebenheiten durch Freenet, teilte mir das Unternehmen mit, das es aus technischen Gründen nicht in der Lage sei den bestellten 2000er Anschluss anzubieten, stattdessen würden sie einen 6000er Anschluss schalten. Warum freenet nicht in der Lage war einen 2000er Anschluss zu schalten dafür aber einen 6000er kann ich nicht nachvollziehen (sicher fehlt mir dafür einfach das techn. Hintergrundwissen). Darum geht es aber auch gar nicht, entscheident ist die Tatsache das Freenet trotz besserer Leistungen bis heute nur den 2000er Anschluss berechnet. Das nenne ich mal kundenfreundlich. Mir ist allerdings auch klar, dass es sich bei diesem Fall sicher um eine Ausnahme handelt.
 
Solange ich Videos auf youtube schauen kann ist mir doch die zahl dahinter egal,... wer braucht heute schon privat ne "echte" 16000 leitung? kann ja nur für torrent und ko taugen.
 
@ross40k: Ich pflichte dir hier teilweise bei. Warum nur teilweise ... nun ja: 16k-Leitung brauche ich definitiv nicht .... nur das 1k-up, welches nur bei 16k gibt, das schon: Bis zu 4x VoIP kann gut bandbreite ziehen. Und wenns surfen dann auch noch möglich sein soll ... nun ja :) ... Bei mir ist das prü für 16k ganz klar aufgrund des Upstreams gefallen.
 
@ross40k: Jein. Man gewöhnt sich mit der Zeit an den schnellen Seitenaufbau. Wenn du das mit "normalenm DSL" (2000er) vergleichst, fällt es dir persönlich schon auf, dass du schnelleres und weniger Wartezeiten gewohnt bist. Ist halt der "Standard" den man irgendwie irgendwann bekommt.
 
Das ist schon eine verzwickte Sache das mit den Bandbreiten. Der ich sage mal, praktikabelste Weg: Die Anbieter müssten schon gestaffelt anbieten (DSL2000/6000/16000 mal als beispiel). Kommt man über 2000 aber unter 6000 -> Preis für max. 6000er Anschluss. Über 6000 -> Preis fürs 16000er. Das wäre halbwegs okay. Was definitiv nichts geht: 16000er berappen, und nen 5000er bekommen!! ... Und was auch nicht geht ist Alice und Freenet =)
 
@Marlon: so ist das von GMX bis Ende letzten Jahres gemacht worden, wie das jetzt bei 1&1 ist, weiß ich nicht
 
DSL Downstream: 3456kBit/s
DSL Upstream: 448kBit/s

Ganz ok für meine 3-Mbit Leitung... Trotzdem könnte hier mal langsam 16Mbit geschaltet werden...
 
@marcW: hat nix mit der schaltung zu tun, sonder mit der entfernung von dir, zu Vermittlung!....kannste ja ne Glasfaserleitung zur Vermittlung graben...dann bekommste auch 16k...bzw VDSL wenn's in deiner Stadt verfügbar is :)
 
Laut diesem DSL Check der T-Com wo mann seine Telefonnummer einträgt bekomme ich angezeigt das DSl 6000 ohne einschrängungen verfügbar ist,bekommen tut mann aber nur DSL 3000.
 
@Powerreptile: Liegt auch an der Entfernung der Leitung...man benötigt bei der T-Com mind. 18dB um 6000 zu erhalten.... auch wenn du 18,2dB hast, bekommste nur 3000 geschaltet...im Moment nicht anders möglich!
Wird sich aber zum ende des Nächsten jahres ändern (mit dem RAM(rade adaptive mode))
 
hab DSL 6000 der Telekom und hab wenns hochkommt grade mal 3000 Kbps anliegen... die Telekom streitet dies aber ab, selbst wenn ich dennen sage das mein Router nur etwa 3000 anzeigt... :( hauptsache wird voll bezahlt.
 
@Psylix: Musste mal bei der "01805 1990" anrufen und fragen wieviel dB du auf deiner DSL Leitung hast ... wenn mehr als 18, dann weißte das es an der Entfernung vom DSLAM (Vermittlung) bis zu dir liegt!
 
also ich wollte auch mal was sagen:

1. Es hängt natürlich viel von der Gegenseite ab, wieviel Speed man hat. Viele Server sind auch nur ständig überlastet.
2. Ich habe auf der Arbeit DSL 16000 Telekom. Wenn ich von einem schnellen Server lade, habe ich volle 1, 65 MB/Sec. Kann mich nicht beschweren.

Grüße
 
Die meisten DSL-Anbieter garantieren ja keine feste Bandbreite, sondern werben immer mit der maximal erreichbaren. Ich weiß eigentlich nur von der Telekom, das man dort eine garantierte Bandbreite erhält.
 
@DennisMoore: Von der technischen Seite verständlich. Nur: Wenn man z.b bei einem Anbieter den 16k-Anschluss gebucht hat, nur 5800k hat, und der Anbieter auch einen 6k-Tarif hat, dann wär es in meinen Augen schon ein MUSS(!), diesen Anschluss auf den günstigeren Tarif umzustellen, oder ein Sonderkündigungsrecht zu erhalten. Wenn einer 16k-Gebucht hat, und hat "nur" 12k -> Naja, da spielt wohl die Leitung/technik nicht mit.
 
@Marlon: Wenn du einen Vertrag so abschließt, dann mußt du wohl damit leben. Es wird bei vielen Anbietern immer von maximaler Geschwindigkeit geredet. Und du bekommst ja auch z.B. 16000KBit wenn sie zur Verfügung stehen. Nur wenn es knapp wird weil zu viele User viele Daten laden oder so, dann mußt du halt mit geringerer Bandbreite leben.
 
@DennisMoore: Also wäre es für dich okay, wenn dein 500.000,-€ Ferrari nur 150 km/h schafft? :-) Sicherlich ist der Vergleich wertmäßig ein wenig übertrieben, von der Grundsache her aber doch vergleichbar. Das es (leider) gängige Praxis ist, und im moment so hingenommen werden muss, das steht in einem anderem Buch.
 
also ich hab kein T-Com, kein Freenet, kein Arcor und kein Alice. hab die Nefkom und bin sehr zufrieden. volle bandbreite und hab DSL 16000.
An diesem Gerät sind 4 Leute angeschlossen und alle sind zocker und ham keine Probleme. Der Preis passt ebenso die Leistung ^^
 
Also ich hab selber ne 16.000er DSL Leitung,& meine Werte:
Download: 23.420 kbit/s
Upload: 1.034 kbit/s

Hab selbst mal bei der Telekom angerufen & mich erkundigt wieso der Download so "hoch" ist,Antwort "Seien sie froh,da ist uns wohl ein "kleiner" (LoL kleiner) Fehler unterlaufen!"

Also ich bin vollstens zufrieden ^.^
 
@OFA: hast du es gut! wir haben ne 16000er Leitung (angeblich!) und haben nur ca. 3000 Durchsatz....
 
@OFA: Also wenn wir hier schon mit Geschwindigkeiten prallen... bitte schön.. http://tinyurl.com/2r9gqp mfG Ex!Li
 
@OFA: Wenn du mal die Werte aus dem Webinterface vom Router postest, dann glaube ich dir sogar ^^
 
Ihr müst schon sagen wo Ihr wohnt sonst hilft das hier keinemXD
 
Also ich hab jetzt DSL16000, aber ich lade immernoch nur mit 5KB/s in Emule... woran liegt das? [/Witzelsche]
 
ich kann mich nicht beschweren, bei mir geht alles :) VDSL 50 mit 46852 KBit/s download und 9527 KBit/s upload. bin bei der telekom und sehr zufrieden und das schon seit vielen vielen jahren. ach ja, ich lebe nicht in den neuen ländern :) sondern in der landeshauptstadt von hessen.
 
Das hab ich selbst bemerkt. Hab mehrere Speed Tests gemacht und immer kam dabei raus, dass meine angebliche 4000er Leitung nur eine Geschwindigkeit von einer 2000er bietet.
 
Data Rate 17755 Kbps 1035 Kbps kbps
Alice und wohne in Berlin
 
@Heckenpisser: Willst du hier 'ne Kontaktanzeige aufgeben ?
 
Ich wohne in Frankfuzrt und habe eine 16er 1&1 Leitung, Netto komme ich aber nicht über die 3mbit ...
 
Hm... Ich wohne in äußerstem Südwesten von Bayern (knapp 20 km daneben liegt die Tschechische Republik) und habe DSL "Lite" 384 (was erst seit knapp einem Jahr überhaupt verfügbar bei uns ist: vorher war nix verlegt und es gab nur Modem), bekomme aber immer(!) um die 400 kb downstream rein o0 (Ok, ich darf natürlich froh sein, soviel zu bekommen... Blödes Kaff da, in dem ich wohne^^)
 
Habe vor meinem Umzug mit Arcor telefoniert und mir wurde an meinem neuen Wohnort DSL 6000 garantiert.Das hier gerade mal DSL light möglich ist war denen wohl nicht bekannt!Also Rechnungen nicht bezahlt,habe ja nicht bekommen was abgebucht wurde...jetzt geht es vor Gericht!Die berufen sich darauf das ich ja schließlich noch den ISDN Anschluß zahlen müsse da der ja einwandfrei funktioniere...ich sage es gibt gar nichts weil der Vertrag mit denen ja nicht zustande gekommen wäre wenn die mir nicht vorgelogen hätten das hier DSL 6000 ginge.Ich hoffe das ich vor Gericht gegen ARCORS betrügereien gewinnen werde!
 
also ich habe 1und1 16.000 ... komme auch auf ca. 14.000-15.000 kommt drauf an wie ich zu hause verbunden bin. ueber wlan zb. geht das alles viel langsamer. kp warum.
 
Ich habe 16000 Vertrag und bekomme nur 6600 :( dabei ist meine Dämpfung bei gerade mal 19dB, und das ist nicht viel! Bei 18dB ist DSL 16000 locker möglich, sagte mir ein Telekomtechniker. Vermittlungsstelle ist 600m Luftlinie entfernt, also ich komme mir da schon verarscht vor! Bin übirgens bei 1&1
 
@Jogibär: hehe, ja, da wirste verarscht.
 
@Jogibär: wirst nicht "verarscht" .... mit 19dB ist 16k (ADSL2+) nicht mehr möglich...liegt einfach an der Frequenz..otimal für 16k sind zw. 8 und 12 db!
 
@Matrix2600: Ja, mit 19dB bekommt man keine vollen 16mbit mehr. Aber 14-15mbit sind mit einem guten modem schon drin. Selbst mit 25dB könnten noch bis zu 13mbit oderso drin sein. Und selbst bei 30dB hätte man die chance auf 10-12mbit. Da ist es einfach albern wenn man nur ADSL schaltet und daher nur 3mbit bekommt. Ich denke eher jobibär hat vielleicht garkein ADSL2+ sondern nur ADSL. Weil mit 19dB nur 7mbit zu bekommen is scho ne schwache leistung, und kann ich mir kaum vorstellen.
 
Zu geringe Geschwindigkeiten sind SEHR WOHL EIN AUßERORDENTLICHER Kündigungsgrund. AGB's unterliegen einer Inhaltskontrolle und sind nach § 307 BGB unwirksam, wenn sie den Vertragspartner unverhältnismäßig benachteiligen. Das ist bei einer Minderleistung von 50 % entgegen der BEWORBENEN Geschwindigkeit zweifellos der Fall. Zudem ist den Anbietern so Tor und Tür für Willkür gegenüber dem Kunden geöffnet ...
 
@holom@trix: BWEORBEN wurde keine tatsächliche Bandbreite, sondern "bis zu 16.000kbit/s" ... daß das fadenscheinig ist weiß ich auch, aber darauf läuft sich die Sache ja raus :-) ... Das mit der Willkür ist sehr wohl wahr: Wer bitte kann denn schon überprüfen, ob die Aussage stimmt, daß 16k nicht möglich sind. Beispiel bei mir: T-Com sagte, daß bei mir keine 16k möglich sind, nur 3k -> Wechsel zu 1&1: Nun hab ich 16k (Auch tatsächlich) . Und das echt dreiste: Nachdem ich ca. 3 Wochen bei 1&1 war (Also die 16k schon hatte), wurde mir mitgeteile, daß in ca. 2 Wochen an meinem Anschluss 16.000 kbit/s möglich sein ... nebst passendem Wechselangebot. DAS ist willkür :-)
 
@Marlon: Sobald die 16000 als Zahl in der Werbung erscheint ("Bis zu 16000 kbit/s"), gilt diese Geschwindigkeit als beworben - und dann greift §307 BGB.

 
@holom@trix: da hab ich bei einer wohnflächenklage aber was anderes im urteil: "ca. 135" können auch 125.5 sein. "ca." kann alles sein.... *** im umkehrschluss kann man ja bei preisen "ab x.xx" auch nicht verlangen, dass alle varianten x.xx kosten....
 
@holom@trix: "bis DSl 16000" heist nicht, das sie 16k werben, sonder von DSL Lite (384kbit/s bis 16) ... also Gerichtlich wird man aus dem Vertrag nicht rauskommen!...aber die anbieter bieten "Jährlich" einen Verfügbaren DSL anteil an (ich glaub Telekom liegt bei 97% oder so)....wenn der nicht eingehalten wird (wären ca. 20 Tage DSL ausfall) .. dann klappt das :)
 
@MF2105: Schlechtes Beispiel: Wenn die "ca 135m²" Wohnung nur "70 m²" hätte, würde man wohl eher von Betrug sprechen. Bei einem DSL 16000 Anschluss würde ich alles größer 10000 noch als in Ordnung ansehen, aber 6000 oder gar nur 3000 ist in meinen Augen nunmal Betrug.

Zumal die Online - Abfragen vor dem Kauf oft völlig andere Werte anzeigen (seltsammer weise meistens die höchsten beworbenen...) als das, was dann nach Vertragabschluss tatsächlich geschaltet wird, und das auch noch, ohne den Kunden über die Beeinträchtigung zu informieren.
 
ich wohn 20km von Freiburg..T-Com 6000er Leitung
tatsächlicher Speed nur 2600kbit :S
 
@-chris-: Genauso war es bei mir anfangs auch. Ich bin dann in das DSL 2000 gewechselt, und sparte mir 5,-€ monatlich.
 
Also bei mir wollte die Telekom maximal DSL3000 zur Verfügung stellen. 1&1 haben auf Telefonica unter Nutzung der T-Com Leitung einen "DSL16.000" geschaltet, aber gleich gesagt, daß die volle Bandbreite nicht erreicht wird!
Habe nun eine Nutzrate von 6398kBit/s, eine Leitungskapazität von 7064kBit/s! Aber ich habe auch einen effektiven Upstream von 892kBit/s! Das hätte mir die T-Com nicht zur Verfügung gestellt!
Also zahlte ich doch gerne die 16.000er Leitung, wenn nur der Upstream stimmt. Und welche Server stellen mir schon diese Bandbreite im Downstream zur Verfügung?!?! Die wenigsten schaffen ja die Datenrate 6.000!!!
 
@holly4fun: Wird dir die T-Com bis ende nächsten jahres auch bieten können...durch den RAM(rate adaptive mode)
 
Also ich bin bei freenet mit ner 16000 leitung, mein voip router klaut sich nen kleinen teil der bandbreite, aber nativ hab ich derzeit volle 16Mbit (15784 Kbit gemeldet), und ich hab schon Demos mit 1,3MB/s geladen, also ich kann von der Begrenzung nichts spüren.
 
Das Problem sind einfach die Tarife. Die werden immer billiger, und mit immer mehr extras. Also man bezahlt meist nunmal nicht nur für mehr Bandbreite, sondern zb für Telefonflatrate und sowas. Früher hat 2mbit bei der telekom 20 euro gekostet + 17 euro Teleon + zb 10 euro T-Online DSL Flat = 47 euro. Jetzt bekommt man bis zu 6mbit für 45 euro inklusive Telefonflatrate. Auch wenn man aber nur 3mbit oder 2mbit bekommen könnte wäre das ja immernoch ein besseres angebot als früher. Oder der aufpreis von Call & Surf Comfort auf Comfort Plus kostet mit 5 euro genauso viel wie früher der normale aufpreis von 6 auf 16mbit. Dafür bekommt man noch günstigere Tarife zu Mobilfunknetzen, Sicherheitspaket..., was bei anderen anbietern zb 5 euro extra im monat kostet. Auch kostet zb die Mobiloption da bei telekom 4 euro mindestumstaz im monat, was ja dann 49 euro bei C&C Comfort wäre. Also 1 euro weniger als C&SCP, dafür statt 16mbit nur 6mbit. Fakt ist natürlich aber, dass dem Kunden oft einfach nicht genau gesagt werden kann, was für eine Bandbreite er zu erwarten hat. Daher ist im nachhinein die enttäuschung groß, wenn man zu einem höheren Paket wechselt auf grund der Bandbreite. Das war früher nur bei anderen anbietern so, dass man nicht wusste was für eine Bandbriete man erwarten kann, weil die das einfach nicht schon vorher sagen konnte, bevor die von der telekom die leitungslänge bekommen haben, aber jetzt ist das halt auch bei der telekom unübersichtlich geworden.
 
mir reicht noch das alte 1000dsl, schnell genug, die box zeigt mehr an 1445MB/s, also kann ich mich nicht beschwehren und alles für 7,99 im monat mit beziehungen grins
 
@Frecherleser2: also wenn da wirklich MB/s steht, zieh ich bei dir ein :D
 
jawoll, den computer bild test habe ich gelesen inna cb. ich musste nur lachen, aber wirklich nur lachen. ja sie haben den tollen test benutzt in verschiedenen haushalten. daher versteh ich nicht wie die bei 16000 auf nen durchsatz von 8000 kommen. genau die hälfte? ich selber besitze 16000 und kann ohne probleme das auch ausnutzen. leider liegts am zentrum wo die server stehen, aber überwiegend kann ich mit 1,9mb/s saugen, soviel wie meine 16000 kann.
zur rechnung bevor wieder die flames kommen.
16000/8=2000 kbyte
2000/1024=1,95 mb
nativ möglich 1,95 mb/s.
 
Wir haben auch nen 16000er Tarif (das nächst kleinere ist nunmal 2000) und haben dennoch nur 3000kbit/s. Der Provider kann da in der Regel nichts für, aber prinzipiell müsste man das Preismodell anpassen, denn die Kunden bekommen ja für gleiches Geld unterschiedliche Leistungen.
 
@picard47: Das ist ja aber das Problem. Früher gabs nur 768kbit anschluss für 20 euro, später wurde der auf 1mbit erhöht und preis auf 17 euro gesenkt. Trotzdem blieben natürlich andere auf 768kbit sitzen, weil nicht mehr geht. Trotz 3 euro weniger könnte man sich jetzt auch beschweren, weil andere fürs gleiche geld 1mbit bekommen. Aber man doch net lauter unterteilungen machen. Da müsste man schon von einem cent/kbit preis ausgehen, damit das "gerecht" ist.
Bei maxidsl zb da gibts im moment für 39 euro 6mbit und für 40 euro 16mbit. Das ist doch auch bischen albern, oder? Da kann man sich genauso beschweren, dass andere für 1 aufpreis mehr die doppelte bandbreite bekommen.
 
Das Ganze ist vollkommener Blödsinn. DSL2000/6000/16000 sind nur Produktnamen, keine Bandbreiten. Die Abweichungen hängen von der Entfernung, bzw. bei T-Home vom Rückfallprodukt aufgrund der Dämpfungstabelle ab. Der Vergleich ist völlig hirnrissig und ohne irgendeine Aussagekraft. Bild-Niveau eben.
 
@kaffeekanne: Das sind nicht nur Namen, sonder auch Leistungsaussagen, sonst könnte die auch mit einem Namen z.B. "DSL" ohne Zahl auskommen.
Alice hat das anscheinend erkannt und unterscheidet nur noch in den Zusatzleistungen, aber nicht mehr anhand der Bandbreite.
Die T-Com scheint ja auch auf dem Weg zu sein mit Call&Surf(Comfort/Comfort Plus), aber hier ist auch immer noch eine unterschiedliche Max. Bandbreite enthalten.
 
Ich habe Versatel (kotz) 16k und ahbe diese nahezu auch so durschnitt 14k-15k - und das in einem "dunklem" Örtchen!
 
ich will nicht pauschalisieren, jedoch sollte jeder wiessen - NICHTS wo BILD drauf steht sollte ernst genommen werden.

mfg
 
diesmal stimmts, denn bestätigen kann ich es zu 100%. ich finde 16 Mbit ehh nen Witz, das ist genauso wie wenn ich sage meine Stromleitung bringt biszu 1000 V es kommen aber nur 230V an :) Wobei ich hierbei die Telekom loben muß, wenn die was verspricht hält sie es fast immer. Also am besten scheint mir derzeit das Internet über Kabel zu sein, wesentlich besser als die DSL Leitung.
 
@maximus3: das ganze hängt auch von der gegenstelle ab. es gibt noch genügend Server die laufen auf 10mbit oder noch weniger (5 bzw. 2 mbit bei uns z.b.). Ausserdem gibt es ja auch welche, die 24h auf SDSL laufen und ADSL zu SDSL ergibt nunmal miese Transferraten.
 
@Bobbie25: Und Teilweise auch vom Router/Modem. Für die Fritzbox gibt es zum Beispiel eine speziele Firmware, die auch bei hoher Dämpfung noch ein paar Byte zusätzlich heraus holt.
 
Vielleicht schon öfter erwähnt, aber durch diesen BILD-TEST, werden viele User gegangen sein, die evtl. über W-LAN oder USB angeschlossen sind, undd amit auch ein geringeren durchsatz haben!
z.B. 54Mbit-W-LAN bei 23% stärke wären MAX 12Mbit und dann geht da noch der reelle Teil ab, so das 16 im Test garnicht erreicht werden können!

MfG
 
Auch ich hatte so meine Probleme mit den diversen Providern, bei AOL hatte ich noch eine 8000 Verbindung, nach der Übernahme durch Alice schrumpfte die Datenrate dann inherhalb von 3 Monaten von 8000 auf unter 2000 (Ausage von Alice: "Da sind wohl ein haufen neuer Nutzer zwischen ihnen und der Vermitlungsstelle hinzugekommen"), dann Wechsel zur Telekom in den "Call & Surf Comfort Plus", beworben mit 16000 und Fallback auf 6000. Tatsächlich wurden es 3000. Nach der Beschwerde bei der Telekom ("An ihrer Adresse gehen nur 3000", obwohl mein Nachbar schon 16000 hatte) und unendlicher Telefonstafette (haben die viele Callcenter :-) ) hat es die Telekom dann doch noch hinbekommen. Jetzt habe ich immerhin 12-13000 kb
 
@torweh: Das doch gut =) .. mit der "Rückfalloption" der DTAG ist manchmal wirklich was nicht i.O., aber wenn du en C&S Comfort Plus nimmst, und die Leitung DSL 16k schaffen würde, kann es manchmal trotzdem sein, das du nur 6000 bekommen kannst, das liegt an den alten Siemenskarten, die in den Vermittlungen mit drin stecken (16er und 32er Karten) - wenn man daran angeschlossen ist, ist man nicht ADSL2+ fähig, und die Leute bei der DTAG können nur max. DSL 6000 auswählen!
Da muss dann also erstma jemand rausfahren und dich "umstecken" :)
Aber sowas muss man ja auch erstma wissen und da Spart die T-Com meistens =P
 
Ich seh schon eine Flut von Störungsmeldungen vor mir. Unsere Diagnose darf dann wahrscheinlich 500 mal am Tag den Kunden den Rate Adaptive Mode erklären. Es heist ja bis zu 16000. Wenn die Leitung z.B. nur 10000 hergibt, dann wird auf den Wert runtergepegelt: Für den, der das meiste aus seiner Leitung holen will, ist meiner Meinung nach ein ADSL2+, der sich dank RAM auf z.B. 10000 runterpegelt immer noch besser, als ein 6000er mit fixed rate. Und 99,5% der Speedtests im Netz sind nicht zu gebrauchen:
 
In DSL bereich darf sich wirklich mal was ändern! Die sollen liebe mal flächen mit DSL ausbauen, wo es noch kein DSL gibt, dazu auch noch Orte da wo schon ewig nix mehr gemacht worden ist. Damit meine ich Orte wo es DSL gibt, aber kein DSL 6000/16000.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles