Devolo verbindet PC und HiFi-Anlage via Steckdose

Hardware Das Aachener Unternehmen Devolo hat den dLAN Audio extender vorgestellt. Damit können PC, HiFi-Anlage oder Aktivboxen über die bestehende Elektroinstallation im Haus miteinander verbunden werden - das Verlegen zusätzlicher Kabel ist nicht nötig. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hasse solche Netzverschmutzer, als gäb es im Stromnetz nicht schon genug Oberschwingungen... .-)
 
Also ich finds ganz praktisch :D
 
devolo wird ja richtig innovativ^^ hab mein komplettes w-lan durch d-lan ersetzt und bin begeistert :D keine verbindungsabbrüche mehr, bessere verbing etc...
 
@TTDSnakeBite: schau dir mal deine kabel in ein paar jahren an =)... dann darft du dein ganzes haus neu verlegen... ist das nicht toll und innovativ?? =)^^
 
@TTDSnakeBite: gehen dabei die kabel kaputt? oO wär mir neu
 
@TTDSnakeBite: kommt auf die quali an... bei den alten geht es schnell... bei den neuen dauert es länger... aber das sie irgendwann kaputt gehen ist ja klar, wenn dort eine permanente belastung in verschiedenen frequenzen stattfinden... aber ja... das dauert sein zeit, bis man es merkt...
 
@KarlKoch23: Abnutzung der Stromleitungen durch Frequenz- bzw. Amplitudenmodulierung? Der ist gut *GGG*
Nein, im Ernst: Dann müßten ja sämtliche Radiowecker, Boxenkabel und sonstige Audiogeräte binnen kürzester Zeit ausfallen ...
 
@TTDSnakeBite: o_O

Da Erfindet jemand die Elektrotechnik neu :->

Blödsinn ... warum sollten Kabeln Kaputt gehn, wenn ein Hochfrequentes Signal drüber läuft? Das was ihr plump über diesen Weg erklärt ist sogenannte Oxydation. Die ganze Hausanlage altert. Kontakte Oxydieren. Wegen überbelastung solcher Leitungen, kann es auf den Kontaktstellen zum Zündeln kommen. Nur da reden wir von Strom der fliest und net irgend eine im mW Bereich daher kommendes Signal! Sobald der Widerstand auf einer Leitung steigt, erhöht sich die Dämpfung -> ergo der Pegel wird geringer. Um so höher die Frequenz ist, um so größer ist dieser Effekt! Ich würde solche Übertragungsformen nicht verwenden. Allein schon wegen der verschmutzung der Betriebsspannung für meine HIFI Anlage.
 
@ OchJoh: das mein ich auch, sonst müsste ich alle 5 jahre kabel verlegen bei meinem ganzen zeug oO
 
@WosWasI: Ich glaube nicht, daß die Übertragung analog erfolgt, denn nur dann gibt's die von Dir genannten Einschränkungen. Da das Ausgangssignal über die RJ45-Buchse ins Netz geleitet wird und erst am Audio-Adapter am anderen Ende in Cinch-Buchsen läuft, denke ich mal, daß dort ein D/A-Wandler sitzt und das Signal für die Anlage aufbereitet. Somit wär's grundsätzlich ok. Vermutlich steckt da so etwas ähnliches wie eine Zwischenkodierung in MP3 oder-was-weiß-ich dahinter...
 
@OchJoh: versuch mal 10 geräte an eine alte steckdose anzuschließen.... da schmort dir das kabel durch.... und das ist beim dlan nicht anders... zwar ist das im kleineren bereich, aber wenn du ein schlechtisoliertes kabel nach 5 stunden dlanbetrieb anfasst ist es warm.... glaubst du wirklich das das gesund für das kabel ist, und das es keine nebenwirkungen gibt??????
 
@KarlKoch23: lass es einfach, du hast keine ahnung und davon sehr viel. kabel werden immer warm wenn geräte dranhängen. es kommt ebenfalls darauf an wieviel leistungsaufnahme die geräte haben wenn sie an einer steckdose hängen. du solltest nicht vergessen das jede steckdose (sollte jedenfalls so sein) mit einer sicherung abgesichert sind. früher waren es mal 10A, heute sind es 16A was ca 3500 watt bedeutet. schließt du also mehr geräte an als 3500 watt fliegt dir als erstes einmal die sicherung raus. vielleicht solltest du dich doch besser informieren bevor du hier irgendwas schreibst was weder hand noch fuss hat.
 
@KarlKoch23 ... Grundlagen der Elektrotechnik! Dort wo viel Strom fliest, entsteht auch Wärme. Jetzt frag ich dich ernsthaft ... wie glaubst du, soll dieses ding Funktionieren? Technisch gesehn ist so ein ding, das Daten übers Stromnetz Verteilt ein quasi ein Radio Sender/Empfänger. Da sich alle Geräte sozusagen die Antenne teilen, braucht man keine Leistung! Selbst wenn Effektiv 1W Nutzsignal über die Steckdose fliest ... wird die sicher net Warm. Die wird nur Warm, wennst du Geräte dran hängst die auch Strom ziehn. ZB Staubsager (kann schon mal mehr als 1000W sein) Monitor und PC. Einige künstler bauen PCs die schon mal 700W aus der Steckdose saugen. Kommt ein Laser und ein Röhren Monitor dazu ... wieviel bleibt da noch übrig??? Schon mal versucht eine andere Steckdose in ein anderen Kreis zu verwenden? Damit die Last niedriger wird? Bessere Steckdosenleiste kaufen? Ich glaub auch nicht, dass dieser übertrager soviel Blindleistung erzeugt, dass irgend etwas Warm wird. Jetzt mal zur AUdio Qualität ... Jungs ... warum sollt ich ein Audio Signal umwandeln ins Digitale, über die Steckdose jagen und dann wieder Umwandeln ins Analoge? Das teil erzeugt Störungen in der Versorgung meiner HIFI Endstufe. Da bekommt man sicher Hochfrequenten schmarn. Die DA Wandler in diese billig dinger sind auch net so ... *hust* ... toll. Für ein Ottonormal User ist das sicher 1A. Aber wenn ich schon über sich erhitzende Steckdosen laber, erwähn ich das mal auch!
 
@Sirius5+@WosWasI: hmm.. sry hab mich anscheinend falsch informiert... dachte immer das dort eine abnutzung stattfinden würde... das war ein grund für mich, das ich mir kein dlan zulege... naja.. mal wider was gelernt^^
 
gibts es da keinen qualitätsverlust? wenn dieser adapter A/D und wieder D/A umwandeln muss?
 
@Lord eAgle: Das Problem ist eher die Datenkompression, als der Wandler.
 
@Lord eAgle: Die Qualität ist für ein Ottonormal User ok. Für Audiophile ... die werfen solche dinger aus dem 6 Stock nach 10 sec Abspieldauer.
 
@WosWasI: okay zu der gruppe würde ich dann wohl gehören. schön - muss ich kein geld für den müll in die hand nehmen :-)
 
MMh sorry, aber das Produkt gibt es doch schon seit einiger Zeit?! Oder habe ich hier nur einen Prototypen?
 
@TobWen: Meinst Du jetzt Powerline-Adapter fürs Heimcomputernetz oder die Audio-Version?
 
@TobWen: doch natürlich, das gabs ja bereits schon im 2005: "MicroLink dLAN Audio Starter Kit Audio/Ethernet" hiess das damals. War genau dasselbe, scheint mir.
 
@TobWen: DAs selbe habe ich auch schon gedacht.
 
Man weisses nicht :-)
 
ich hab ein kleines normales dlan netz von devolo und bin super zufrieden - soviel dazu :-)
 
@devilsown: Bei mir werkelt die Kleinausgabe von Netgear mit etlichen Endgeräten und zwischengeschaltetem Switch - bislang keinerlei Probleme, außer einem PL-Adapter, der einfach den Dienst versagte. Gab aber problemlos Ersatz, somit alles bene. Schade nur, daß sich die nicht mit dem Devolo-Audioadapter vertragen werden *seufz*
 
Sowas dürfte in einem Ein-Familienhaus für ordentlich Unruhe sorgen. Im Babyzimmer hört man Bushido aus dem Jugendzimmer nebenan, in der Küche muss Mutter mithören wie Papa sich im Arbeitszimmer ein Porno anschaut und im Wohnzimmer darf man statt einem Audiokommentar zum Fussball-Endspiel mitverfolgen wie die Tochter ihre Sims pflegt. Das klingt nach wahrem Familienglück
 
@Mudder: Was ist daran neu? Bislang tut's dafür auch die ganz normale Beschallungstechnik :)
 
@Mudder: dann hat aber "mudder" was falsch gemacht wenn sich "vadder" pornos anschaut :P
 
@Mudder: Ich werde englisch "Madder" ausgesprochen.. das kommt daher weil ich früher MUD-Spieler (Multi User Dungeon) war.
 
@Mudder: Sehr gut! :D
 
@Mudder: sorry, aber mir gefiel die anspielung auf deinen namen so^^ warst ja nicht damit gemeint :D
 
also ich finde das nicht schlecht!!

@KarlKoch23: wieso sollten die kabel mehr abnutung haben durch dlan als wenn man einen radio wecker in die steckdose steckt?
 
Also ich finds geil... und mit dem gesamtpreis von ca. 150 € eig. auch noch ganz in Ordnung.... vor allem find ichs geil das man jetzt nicht mehr durch das ganze haus kabel verlegen musss.. also wär schon ne überlegung wert...
 
mich wunderts jetz ein wenig, da die signale nur dazwuischen geschoben werden und das andere teil nur die signale lesen kann, also kabelabnutzung isda quasi gleich null bzw. nich wie anders vorher. das aba jetz mit der anlage is eigt. schon alt, vor nem halben jahr konnte man das set schon kaufen Oo. das wundert mich jetz.
 
Mal ne blöde Frage: Was mache ich wenn ich in den Räumen wie normal üblich verschiedene Außenleiter habe? z.B. im Arbeitszimmer (L1) steht der PC und im Wohnzimmer (L2) möchte ich Musik von diesem hören. Gibt es da einen Adapter der in der Hausverteilung eingebaut wird, der das Signal dann auf alle Stromkreise verteilt?
 
@Eistee: nein es funktioniert innerhalb des stromkreises besser gesagt innerhalb des sicherungskasten. daher isset egal in welchen raum, der muss nur am selben kreis sein wie die anderen steckdosen und in räumen befinden sich meistens steckdosen ringe.
 
Ahow, also ich glaube das es so ähnlich wie der WLAN Extender neu aufgelegt wurde. Der war letztes Jahr nämlich für ca 3 Monate oder so nicht zu bekommen, das hatte damals mit der neuen Schwermetallverordnung zu tun, das Gerät hatte die Grenzwerte nicht eingehalten.
Damals wurde das Gerät auch als neu angepriesen obwohl es ja vorher auch den WLAN Adapter gab. Ich vermute mal das Devolo das dieses mal genauso gemacht hat, da das Gehäuse-Design (vorher beide Standard DLAN Adapter like) und jetzt sind sie in diesem neuen Look.

Mal abgesehen davon ist Preis/Leistungsverhältnis und Support erste klasse.
Den alten Audio Adapter habe ich auch schon bei einem Kunden ausprobiert, funktioniert super mit einem Winamp oder Mediaplayerplugin.

Gruß

Pikespeak
 
ich kann mich auch täuschen, aber ich meine die dinger auf der cebit gesehen zu haben, und der devolo-typ meinte auch das die bereits im handel sind.
 
Ich werde durch eure Beiträge sehr verunsichert. Unten in meiner Wohnung steht ein PC. In meiner Dachgeschosswohnung ist ein 2. Computer. Von der FRITZ!Box geht ein USB-Kabel an meinen 1. PC (unten). Dann geht von der FRITZ!Box noch ein LAN-Kabel ab, das in einem dLAN-Adapter steckt, der in der Steckdose ist (unten). In meiner Dachgeschosswohnung befindet sich nun ein weiterer dLAN-Adapter in der Steckdose. Der Adapter (oben) ist mit meinem 2. PC über ein LAN-Kabel verbunden, damit ich mit meinem 2. PC auch ins Internet kann. Kann nun die Stromleitung samt Zähler durch die beiden dLAN-Adapter schneller kaputt gehen? Immerhin läuft ja das Signal durch das ganze Haus - ein Adapter unten und ein Adapter oben in der Steckdose. Ich bekomme jetzt wirklich Angstzustände. Bis heute Abend.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles