Mit T-Shirts & Unterwäsche gegen die Musikindustrie

Internet & Webdienste Die US-Amerikanerin Jammie Thomas wurde kürzlich im ersten erfolgreichen Verfahren der Musikindustrie gegen angebliche Filesharing-Nutzer zur Zahlung einer Strafe in Höhe von über 220.000 US-Dollar verurteilt. Die alleinerziehende Mutter will das ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wo kann man das bestellen ? - ich würde gern meine Transatlantische solidarität damit ausdrücken...
 
@schnoeter: oben im text ist das Wort "Merchandise-Shop" grau geschrieben. das ist der link zu ihrem webshop ^^
 
Ohne diesen "Made in USA"-Stempel könnte das sogar in Europa erfolgreich sein. Leider verstehen die Amis noch immer nicht das nur sie selber auf Ihr Land stolz sind und andernorts nicht den besten Ruf genießen.
 
Komm mal wieder runter von deinem Anti-Amerikanismus... Ich find die auch net so prall, aber wir haben auch Made in Germany...also wayne?
 
@ThreeM: Ich gehe einfach mal davon aus, dass Du nicht weisst woher das Label "Made in Germany" kommt? Ansonsten würdest Du es nicht mit "Made in the USA" vergleichen. Das Erste sollte degradieren und mauserte sich zum "Qualitätssiegel", das Andere entstand aus reinem Patriotismus... Aber hast schon Recht, Wayne? :)
 
@Mudder: Ja Wayne. Ne aber ich meinte genau das was alexh sagte. Die Amerikaner sind wirklich davon überzeugt das sie in aller Welt super toll dargestellt werden. Da kommen Kommentare in Foren das die entsetzt sind wenn sie merken das sie nicht die Helden und Lieblinge der Welt sind und können das auch überhaupt nicht verstehen. So mein Statement und nun grüßt John von mir...
 
@Mudder: Grade in diesem Moment trage ich einen uralten, versifften und durchlöcherten Pulli mit einer Amerikaflagge vorne drauf. Damit will ich die paradoxe Dualität in Hinblick auf die Unwichtigkeit von Patriotismus und Nationalstolz demonstieren und gleichzeitig dem Trend der Verteufelung auch DER Wählerstimmen entgegenwirken, die GEGEN Bush gestimmt haben.
 
was soll man dazu sagen.. RESPEKT!
 
Gleich mal kaufen! :)
 
Wenn das Logo nicht so grausam schlecht wäre, könnte man die T-Shirts etc vielleicht auch anziehen :-)))
 
@holly4fun: In der Tat... Was will mir das sagen? Dass ich für eine totale Abschaffung der Musik bin? Oder wie habe ich ein paar durchgestrichene Noten zu verstehen? Alles soll stummgeschaltet werden? Nee, ästhetisch nicht anziehenswert, da würd ich mir lieber ein T-Shirt von der Piratenbucht holen, mit dem Strg+C und Strg+V - das ist lustig...
 
Ich find sie sind auch ganz schön teuer oder ? 23USD fürn einfaches t-shirt...
 
@schnoeter:
Wiso...das sind so an die 15 €...was ist daran bitte teuer.
 
super idee, ich mach jetzt auch ein T-Shirt und werde damit Kohle machen......
 
@robby_89: troll - ich geh mir jedenfalls eines kaufen, wenn mein Ron Paul Basecap endlich ankommt.
 
Ich will USA-Socken und -Klopapier!!!
 
ich dachte herrunterladen ist legal, oder wie ist das in den USA???
 
@Tidus: no comment...
 
Jamie Thomas wurde nicht wegen angeblichen Runterladen von Musiktitel verurteilt, sondern wegen Bereitstellung von 24 Musiktitel im shared Ordner von Kazaaa.
 
@dr.repthill: KORREKTUR: Abgezockt wegen der wagen Vermutung trotz Nichtaufindens des angeblichen "Kazzaa shared Ordners". Aber die Geschworen wollten "ein Exempel statuieren" in alter Tradition der Hexenverbrennung, da hatte es schließlich auch nur wage Vermutung oder irgendwelche Denunziation vom Hörensagen benötigt! Von mir gibt es dafür kein Geld, den jeden Cent würde die Musikindustrie abzocken! Wenn Jammie Thomas gar nichts hat, kann die Musikindustrie auch keinen Cent von ihr abzocken. Zwar hart gegen Jammie, aber gar kein Geld für die Musikindustrie ist in diesem Fall gerecht!
 
Die Ironie hinter Ihrer Idee find ich ja ganz toll, aber ein besseres Logo hätt ja schon drin sein müssen. Ich frück ihr die Daumen das sies packt und der Hexenverbrennung entgehen kann.

OFFTOPIC: wo zu gibts das Piratenshirt, haben will^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen