Mac OS X "Leopard" ist da: "Bluescreens" & PC-Hack

Software Auch wenn Apple sich gerne damit brüstet, dass die eigenen Produkten im Gegensatz zu denen des Konkurrenten Microsoft "einfach nur funktionieren", ging die Markteinführung von Mac OS X 10.5 "Leopard" nicht ganz glatt über die Bühne. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
zum glück gibt's da noch Vista...
 
@royalfella: Ironie ist doch was schönes
 
@royalfella: Naja, ist nicht mein Ding,Windows.
Seit Jahren nutze ich Mac OS X. Keine Probleme ehrlich.
Das mit den Problemen kann ich nicht verstehen. Weder bei meinem iMac, noch bei dem meines Bruders oder dem MacBook meiner Frau gab es auch nur den Hauch eines Problems.
Die Installation war nach ca. 25 Minuten fertig und zwar auch auf dem kleinen Macbook.
Allerdings haben alle Rechner Intel DUO Chips drin...
 
@Mem0rex: Wieso denn? Recht hat er! Wieso *sollte* ich mir mijon tuere Apple-wannabe-toll-sein hardware kaufen, wenn ein PC den selber und meiner meinung nach besseren Job tut... -_-'
 
@SimonAtMac: Genau das gleiche könnte ich über Windows sagen. Die Vista-Installation ging bei mir völlig problemlos, hat auch nicht länger gedauert als deine Leopard-Installation und es funktioniert seit damals (Januar) völlig problemlos. Und es sieht IMHO schöner aus als Leopard.

UND es hat mich, trotz des Umstands dass es eine Ultimate 64-Version ist, inklusive des PCs weniger gekostet als ein Apple-Produkt.
 
@Chiron84: Du brauchst SimonAtMac gegenüber Dein Vista nicht verteidigen. Schließlich hat er Vista in keinster Weise kritisiert oder bemängelt, nein, er hat es nicht einmal erwähnt. In seinem Post hat er lediglich geschrieben, dass er bei seinen Macs keine Installationsprobleme hatte. Für den Fall, dass Du Dir Sorgen um SimonAtMac machst, da er möglicherweise nicht in den Genuss von Vista kommt, kann ich dich beruhigen. Vista kann man auch auf einem Mac installieren.
 
@royalfella: jetzt muss ich doch wieder meinen senf abgeben......... installationsprobleme... ja sicher.... sowas passiert..... doch wie beschrieben nach einem update von einer älteren mac os x version. und das problem macht ein drittanbieter progamm.... wer von euch hat vista über xp drübergebügelt? würde es da nich auch unzählige probleme geben? warum immer nur über die probleme berichten...... wieso nicht mal..... die leopard installation läuft einwandfrei..und geht schnell..... oder leopard läuft auch auf maschinen mit 870 mhz...... oder leopard hat gute neue funktionen....... aber nein.. wir sind ja bei winfuture...da wird ja förmlich nach apple problemen geforscht.... so habe ich den eindruck...... es is doch auch logisch dass nicht jede dritthersteller-software am ersten tag sofort leopard kompatibel ist...... wieviele leute benutzen aus solchen gründen immer noch xp? also ehrlich..wieder viel zu übertriben..diese meldung.... wartet ab... in spätestens 5 jahren..... haben 60% aller leute in diesem forum einen mac....... irgendwann heisst die seite macfuture......
 
@zpe: Das klingt schlicht weg nach: *kleiner junge an* Bääähhh Mutti die anderen Jungs mögen mein Spielzeug nicht *kleiner junge aus...sag mal beschwerst du dich auch das in Macforun nur über Probleme berichtet wird, dass sich nicht alle ständig selbst beweihräuchern das alles so super läuft...im übrigen schau mal auf die einschlägigen Mac Seiten und zeig mir mal wie oft da Windows gelobt wird...kannste definitiv lange suchen! Junge was erwartest du...noch dazu so wie sich die ObstFANs benehmen, seit ihr selbst dran Schuld, wer anderen auf die Nerven geht wie toll und perfekt sein System ist, der muss sich nicht wundern wenn über doch auftretende Proble gelästert wird. Ich hoffe im übrigen stark das Mac wesentlich mehr Verbreitung findet und weißt du wieso...du hast weiter unten geschrieben ihr wisst nicht was Viren sind...ja klar, wer macht sich shcon die Mühe ein paar Rechner lahmzulegen wenn er statt dessen Millionen Rechner lahmlegen kann...mal schauen wie es dann bei Mac ausschaut...
 
@fieserfisch: richtig..mit den viren hast du vollkommend recht........ und man kann auch über probleme berichten..... nur die frage wie....... hier wird ein installationsproblem beschrieben, wo jemand sein mac nicht sauber neuinstalliert und durch ein altes drittherstellerprogramm einen fehler verursacht. und sowas wird mit einem bluescreen verglichen? was is das für ein vergleich? wenn sowas bei einem sauber installiertem system im betrieb passiert ok.....aber diese meldung is einfach nur der pure schwachsinn........ ich hab auch nix gegen problemberichte von mac os x...... aber wie es hier immer dargestellt wird ist lächerlich.... lies doch mal den ersten absatz..........."Aufgrund einer Inkompatibilität mit einer älteren Version......." die überschrift passt einfach nicht........ so würde es in der bildzeitung stehen....
 
so viel zum thema, "bei mac funktioniert immer alles"....
 
@KarlKoch23: Jaja, in unserer Schuel sind seit neustem moderen Intel-iMacs! Anfangs liefen die super! Doch letztens war es übel: Ein Dashboard-Widget stürtze ab, und es kam 10x die selbe Fehlermeldung, obwohl ich auf "Widget beenden" drückte. Dann kam eine "Fehlerbereich senden" - Meldung, auch heir musste ich mehrmals bestätigen, dass ich keien Fehlerbericht senden wollte.
Später stürtze mir auch Google Earth dauernd ab....

Schon lustig: Apple behauptet ja immer, dass Vista von Mac OSX nachgemacht wurde. und die Fehlermeldungen??
 
@KarlKoch23: es gibt überhaupt keinen widget beenden knopf
 
@KarlKoch23: ...... diese aussage hat keine hand und kein fuß.... ich denke mal das es sich um irgendein selbskreirtes billig widget handelt....ich habe sowas auf jeden fall noch nie gehört oder gesehen....... wer weis was 1000 dumme schüler alles an den geräten veranstaltet haben...........
 
WTF????!!!!! warum "@karlkoch23"???? ich hab doch garnix gesagt!!!
 
Vielleicht hat ja ph_glitsch auch gar keinen Mac zur Verfügung und ist nur ein M$ Fanboy *grins*
 
Keine Sorge, die Fanboys werden auch dafür eine pausible Erklärung haben.
 
@Zebrahead: BlueScreens , muchtende PCs ect. gehört alles zum Mac Feeling.
 
@Zebrahead: Ist doch ganz klar! Leoparden mögen Frischfleisch und kein Fallobst! ,-)
 
@~LN~: Was sind denn "muchtende PCs" ?
 
@Guderian: Stinkende PCs (so wie die Apple-Kisten wie man unlängst nachlesen konnte).
 
@ TiKu : Danke, jetzt habe auch ich das verstanden. Wo sagt man denn muchtend ?
 
@Zebrahead: Bei mir zum Beispiel (Ostthüringen)
 
@Guderian: Oder in Sachsen... ne TiKu? :o)
 
Boah, ich hatte erst die Ösis im Verdacht, aber ihr Zonies seid ja in der Hinsicht die Krönung. :-)))
 
@daniel.b: Nunu. *g* Du bist hier auch angemeldet?
 
@TiKu: nu glar! schon lange...
 
@Zebrahead: Um was wollen wir wetten das die Obstfans jetzt natürlich nur die Drittsoftware dafür verantwortlich machen, nicht aber Mac OS als solches...das solche eben oft dafür das Windows mal die Hufe hochmacht will aber immer keiner hören...aber wie schon gesagt wurde, auch dafür werden die Obstler eine Ausrede finden...so nach dam Motto: Apple will nur unseren Glauben prüfen... XD
 
@Guderian: Wir Ösis sagen z.B. miachtln. Da gibt's natürlich noch einige tolle andere Ausdrücke, von denen ich allerdings nicht die gringste Ahnung hab', wie man die schreiben könnte (-> Urlaut-artig)
 
@Zebrahead: yeah... genau....... aber haben die gegner eine plausible erklärung dagegen?... alle sind immer am reden als wüssten sie wovon sie reden..... setzte euch doch erstmal 1 jahr lang vor einen mac... und dann definiert ihr mir nochmal die worte: stabil, flüssig, viren, und das wort problem. der unterschied zwischen den apple freunden und den apple gegnern ist nämlich meistens ..dass die apple freunde wissen wovon sie reden weil sie beide seiten kennen........ die gegner kennen nur ihre seite .... und reden irgendwas was sie irgendwo mal gehört haben.... oder sie stellen ihr gewissen damit zufrieden weil sich sich keinen mac kaufen können............ so ist es.... das is fakt. beweist mir das gegenteil!!
 
@zpe: Sag mal weißt du denn wovon du redest? Ich nutze XP...und, noch keine Probleme gehabt, keine Abstürze und die Kiste rennt wie Sau...mein Kaltstart dauert mit einloggen und Autostartprogrammen 19 Sekunden und auch so ist alles bestens...ich weiß nicht was du hast...wenn du also nur vor verbastelten Winkisten gesessen hast ist das doch nicht unser Problem, du wirfst uns hier gerade genau das vor was du selbst praktizierst...naja und die Sache mit den Viren...wo liegts Problem, wer brain 1.0 installiert hat und einen Virenscanner der hat damit keine Probleme, ich hab in 5 Jahren XP und internet nicht einen Virus gehabt...im übrigen zählt dieses Argument nicht...wer will schon die Rechner von ein paar Geeks lahmlegen, da kräht kein Hahn danach! Fakt ist wenn überhaupt dann eins, nämlich das sich beide Seiten kein Stück nehmen, nur mit dem Unterschied wir bekommen das Verhalten von den Obstlern immer als verweflich vorgehalten...gugg dich in den Obstforen um, dann weiste was Bashing ist, teilweise sogar noch mit Argumenten die mal bei Win 98 galten...so nun beweis du uns mal das ihr besser seit, dann beweis ich dir das wir nicht so sind wie du es uns vorwirfst! Weil sie keinen Mac kaufen können??? Wieso stellt ihr alle die sich bewusst nicht für Apple Produkte entscheiden als arme Schlucker hin die sich nichts leisten können...ich hab mir zum Bsp auch bewusst kein Sony Laptop gekauft (nicht das ich Sony je gekauft hätte) weil ich nicht bereit bin einen Imageaufschlag für ein Produkt zu bezahlen das ich anderswo von gleicher Qualität aber um fast 100 bis 200&$8364: billiger bekomme nur weil Sony drauf steht...wenn du bereit bist anderen dein Geld unbedingt in den Rachen zu schieben, dann mach das doch so oft und so viel du willst, aber deswegen hier einen auf: Eure Armut kozt mich an zu machen ist schon n bissel arg daneben. Du kannst dir auch gern jedes Jahr n neuen iMac, iPod oder Powerbook kaufen wenn Steve meint seine Konsumzombies müssten mal wieder Geld ausgeben, aber bitte unterstelle anderen nichts nur weil sie noch mündige Kunden sind.
 
@fieserfisch: häh? das mit nicht leisten können war nicht so gemeint wie du es interpretierst....... ich hab selber wenig geld......... 19 sekunden? aha.. glaube ich erstens nicht. 2. ist das kein argument. auch wenn mac os x 5 minuten braucht zum booten..sagt das nix aus...... ausserdem amcht man beim mac keinen kaltstart...... sony würde ich mir auch nciht kaufen...weil ich da trotzdem nur windows drauf sehen werde......ich hab mit win auch selten schwerwiegende probleme gehabt.....aber es sind die ganzen kleinen nervigen sachen die man schon garnicht mehr merkt..... und du kannst mir erzählen was du willst..... diese probleme gibt es.... egal wie sauber du dein system hast....... und ich habe auch nie gesagt das windows kacke ist..... ich sage nur aus überzeugung..das mac os x...besser ist. wenn man keine spiele spielen will. es läuft einfach besser. es ist durchdachter, übersichtlicher... es läuft runder......... warum kann man sich damit nicht einfach abfinden... es ist einfach so..... das is fakt. und ich weis auch sehr wohl wovon ich rede........ ich merke du bist selber gegner dieser ständigen diskusion..... aber du redest dir dein windows nur irgendwie schön.... ja es ist auch schön....... aber es gibt noch was schöneres... ich weis nicht ob du jemals ein paar tage vor einem mac verbracht hast... aber wenn...dann würdest du sowas vielelicht mal einsehen......ich bin kein applefreund und kein windows gegner.... ich seh die sache nur so wie sie ist
 
@zpe: Ich weiß zwar nicht was es sonst noch für einen Grund gäbe (außer das man ihn sich eben nicht leisten kann) wenn man sagt sie können sich keinen kaufen, aber gut. __ Die 19 Sekunden musste nicht glauben, is dein gutes Recht...nun ich lass meinen Rechner nun mal nicht permanent an, weils ganz einfach Geldverschwendung ist...Ruhezustand oder ähnliches bin ich kein Freund von, muss aber jeder selbst wissen...es sollte auch nur mal zeigen das ein Win durchaus sehr schnell sein kann. __ " ich sage nur aus überzeugung..das mac os x...besser ist. wenn man keine spiele spielen will. es läuft einfach besser. es ist durchdachter, übersichtlicher... es läuft runder......... warum kann man sich damit nicht einfach abfinden... es ist einfach so..... das is fakt." falsch, das hat nämlich mit Fakt nichts zu tun sondern mit Subjektivität, denn wenn ich den Leuten weniger Einstellungen zur Verfügung stelle, dann hat das nichts mit durchdacht zu tun, dann verringert man einfach den menschlichen Faktor... __ Ich rede mir Windows nicht schön, ich bin (subjektiver Weise) der Meinung das es besser ist, dass ist aber etwas was jeder für sich entscheiden muss...ja ich habe mal an Mac gearbeitet, Kumpel hat ein MacBook und ich habs mal bekommen und ne Woche damit gearbeitet und es gefällt mir eben nicht so gut wie Windows...wie gesagt da gibts nichts einzusehen, denn dafür würde es harter Tatsachen bedürfen, die aber leider nun mal nur subjektiver Natur sind...egal ob es um Bedienungselemente oder anderes geht, was denn da besser ist muss jeder für sich entscheiden...es gibt Leute die würden ein OS ohne Mausunterstützung schreiend verlassen und behaupten es ist der letzte Müll, wiederum andere würden das gleiche System absolut akzeptabel finden weil sie es gewohnt sind alles mit Tastatur zu machen... __ "warum kann man sich damit nicht einfach abfinden... " genau da liegt das Problem, a) muss man sich damit nicht abfinden und b) ich will dich (andere AppleUser) nicht von MS überzeugen, warum willst aber du (andere AppleFANs) uns MS-Nutzer von Mac überzeugen??? Darin liegt überhaupt der ganze Streitpunkt, hier wird Missionarsarbeit von Seiten der AppleFans geleistet, die niemand haben will...akzeptiert einfach das andere Mac nicht toll finden und mit MS zufireden sind und gut ist, keiner geht dem anderen auf den Sack und niemand entfacht große Diskussionen. Jeder wie er will...es werden teilweise von AppleFANs Argumente angebracht die einfach nur an den Haaren herbeigezogen sind um Mac besser dastehen zu lassen, dabei sind die absolut irrelevant (in den letzten Tagen hat hier einer das Argument gebracht bei Apple müsste man keinen Key eingeben und hätte keine WGA...also mal ehrlich...) sind. Wenn dieses gehetze gegen MS aufhört um anderen unbedingt die Meinung aufzuzwingen Mac wäre das Non-Plus-Ultra, dann hören auch diese kindischen Diskussionen auf.
 
@fieserfisch: jaja.... natürlich gibt es apple fans die völlig unberectigte kacke erzählen..... du betrachtest aber jedes pro kommentar zu apple als so eines....... und wie sollten auch windows user mac user von windows überzeugen? die meisten haben mac nie genutzt. und mac-user wollen andere vielleicht davon überzeigen weil sie selber überzeugt wurden und man es anderen menschen nicht vorenthalten will dass es da draussen noch was sehr interessantes gibt. es gibt tausende von leuten die nichts von macs wissen... denen es aber mit sicherheit gefallen würde.... nur sie müssen es halt selbst entscheiden...... und du sagst du hast 1 woche damit gearbeitet.... und ich weis jetzt schon was dir nicht gefallen hat.... das gleiche problem hatte ich auch..... man is das ganze nicht gewöhnt und kommt am anfang nicht so gut damit zu recht.... wenn man jahrelang windows benutzt hat, hat man sich daran auch gewöhnt..... und um erst einmal umzudenken bedarf es nunmal ein bisschen zeit..... wenn man das geschafft hat...sieht man erst die vorteile oder bemerkt es in den alltäglichen sachen.... es gibt so viele kleinigkeiten die einem erst später zusagen....... bei mir ist es momentan umgekehrt.... wenn ich jetzt vor nem windows rechner sitze... komm ich schon fast nich mehr damit zurecht....obwohl ich früher keine probleme damit hatte.......ich habe mich zu sehr an mac gewöhnt.... aber ich bedauer das keine minute......... subjektiv hier und da......und was heisst weniger einstellungen? du hast genausoviele einstellungsmöglichkeiten wenn nich noch mehr......die aufteilung ist einfach übersichtlicher gestaltet.... während man bei windows alles auf einem haufen hat ist es bei mac os x in die grundfunktionen gegliedert.... tiefgreifende einstellungen sind aber trotzdem möglich.... nur brauch man diese nicht so oft...also warum sollen die sachen einem direkt vor der nase liegen...... das macht alles unübersichtlich...... und es sind trotzdem fakten! das hat nichts mit geschmack oder so zu tun...
 
@zpe: Naja wenn es dir zu komplex ist das alles auf einem Fleck ist tuts mir leid, is ja aber nicht jeder so...Naja und dein letzter Satz zeigt mir das du es einfach nicht verstehst und wahrscheinlich auch nicht verstehen willst (du hast ja nicht mal das Sony Argument kapiert und mit etwas abgetan was damit garnichts zu tun hatte)...egal. Bewundere deinen Mac und geh den Leuten weiterhin mit den Vorteilen von Mac auf den Sack...
 
Soviel Aufregung, tja, es gibt auch Leute die es schaffen OSX so zu verbiegen, dass ein Upgrade nicht mehr ordnungsgemäss klappt. Bei mir hat es tadellos funktioniert ohne Schwierigkeiten.
 
@ayin: und? bei mir funktionieren sowohl XP, Vista als auch OS X einwandfrei. XP funktioniert bei mehreren Millionen Anwendern einwandfrei. Was ist den bitte so besonders daran das es bei dir passt. So überhebliche Leute wie du sorgen dafür das Apple User einen so schlechten Ruf haben.
 
@caldera: Runter vom Gas! Wieso behauptest du ich sei überheblich? Nur weil ich geschrieben habe, dass es bei mir geklappt hat? Also wenn du eine blose Feststellung schon als überheblich betrachtest dann hast ein sehr seltsames Weltbild
 
@ayin: Nein es geht mir um deine Aussage als ganzes. Diese beinhaltet im groben das Apple ja nix dafür kann wenn ein User einen Fehler macht. Der Fehler liegt aber nicht beim User. Wenn er Drittsoftware installiert, dann hat er es. Und der Fehler scheint ja recht häufig vorzukommen, sagen wir mal bei jedem hundersten Paket. Also hat Apple eine schlechte Anpassung vorgenommen. Klar kann man sagen der Hersteller der Drittsoftware ist schuld. Dann kann ich aber bei einem Fehler unter Windows auch sagen, der Hersteller der Grafikkarte ist schuld.
 
@caldera: Zu einem Grossteil liegt es sich am User, denn der beschäftigt sich ja auch täglich mit seinem System. Wenn man aber manuell ins System reinpfuscht, dann kann auch das beste Upgradesystem einem nicht helfen und es geht etwas schief. Und daran ist dann IMHO sicher nicht Apple schuld, ebensowenig is Microsoft schuld, wenn jemand seine XP Registry so verhuznt hat, dass ein Upgrade auf Vista nur mehr Fehler ausspuckt, dann hilft das halt auch nichts mehr. Auch selbst erlebt habe ich schon ein frisch aufgesetztes Fedora Core 6 Standardinstallation einen Tag alt, und selbst dort verweigerte das Upgrade auf Fedora 7. Sowas kann immer vorkommen, nichts ist perfekt. So gesehen kann auch der Hersteller schuld sein und der User machtlos. Wie man es auch dreht und wendet, es ist doch vollkommen egal, ein System sollte man sowieso immer frisch aufsetzen.
 
@caldera: achso bei jedem hundersten paket..... achso ja dann..............natürlich läuft windows bei millionen einwandfrei und natürlich auch mac os x....... nur bei windows würde man schon garnich mehr über solche fehler berichten.... weil die an der tagesordnung liegen..... und einfach behoben werden und fertig...... und zu mac os x ..... klar kann es probleme mit software geben die nich einwandfrei auf einem 1 tag alten betriebsystem läuft.... wieso muss sowas unbedingt bei apple funktionieren?.... was sagt sowas denn über das betriebsystem ansich aus?....
 
@zpe: Du kämpst hier auf verlorenem Posten...allerdings darfst du dich dafür in den eigenen Reihen bedanken, denn die ganzen AppleFANs die einem ständig in den Ohren liegen wie toll, wie perfekt Appleprodukte und Mac OS sind nerven gewaltig. Allerdings muss ich mir dann auch beim kleinsten fehler Spott gefallen lassen, denn auch wenn nur minimale Fehler auftreten ist das keine Perfektion und das wird eben immer gerne behauptet. Schau dir die Mac Werbespots an, da wurden Sachen gebracht die schon garnicht mehr aktuell sind...n einfrierender PC...hatt ich seit Windows 98 nicht mehr...und selbst wenn, es kann mal passieren und ich hab auch schon Macs gesehen die eingefroren sind, aus welchem Grund auch immer...bedank dich bei all den missionarisch tätigen AppleFANATIKERN die durch die Lande ziehen und alle zum tollen Mac OS bekeheren wollen...
 
@fieserfisch: in meinen eigenen reihen?... schwachsinn...... eine news ist also der gegenschlag gegen die applefans die windows schlecht reden...ok....... ja die webespots sind übertrieben... und ich kann sie auch nciht nachvollziehen........ aber sie zeigen in übterieben dargestellter form die vorteile und das feeling von mac os. du redes gequirlte kacke....ich soll mich bei den applefans bedanken, dass hier dumme news gebracht werden? und die kommentare dazu noch dümmer?....... sei doch froh das viele appleleute die windows leute dazu bekehren wollen........ ich wollte am anfang auch nix mit mac os x zu tun haben...... und hatte immer die gleichen argumente die jetzt auch alle gegen apple haben.......... das hat sich aber grundlegend geändert als ich es dann doch mal selber benutzt habe........... ich will ja nur dass hier mal einer daher kommt der sagt..." ich nutze seit 2 jahren mac os x... und ich bin wieder zu windows gewechselt weil mir der mac zu viele fehler bereitet hat usw........ zu 95% wird es soclhe leute nicht geben..... das is der punkt....... junge junge.....denk mal nach bevor du sofort gegen jedes apple verteidigende kommentar schreibst.
 
@zpe: Du hast es nicht versatnden, es ging nicht um die News, oder deren Rechtfertigung, es ging um die abwechselnden Kommentarschlachten...ich hatte ketztens erst wieder eine mit einem AppleFAn und ich muss sagen, man konnte sagen was man wollte, sobald ein Argument wiederlegt war was er gebracht hat, hat er versucht diese Wiederlegung mit etwas auszuräumen das überhaupt nicht mehr zum eigentlichen Sachverhalt zählte...genau das geht vielen auf den Sack. __ " sei doch froh das viele appleleute die windows leute dazu bekehren wollen" genau das hab ich dir weiter oben schon gesagt: Kapiert endlich das diese Bekehrung keiner haben will, genau die ist es die den Leuten sowas von auf den Zeiger geht!!! " mein system ist toll, mein system ist besser, mein system sieht besser aus und sowieso und überhaupt"...das hängt den Leuten zum Hals raus!!!Wie gesagt ich habe es selbst benutzt und ich hab für mich entschieden es ist nichts für mich, dann will ich aber auch mit diesen ständigen Kommentaren in Ruhe gelassen werden...macht doch eine Mac Kirche auf und zieht von Haus zu Haus und wer euch nicht haben will den lasst ihr zukünftig in Ruhe...übrigens toll das du wenn du nicht weiter weist plötzlich unsachlich wirst...das gibt glatt ein (+)
 
war ja klar das ihr wieder nur über das negative berichet ... upgrades auf neue betriebssystemversionen machen anfangs immer probleme. was kann denn apple dafür das die entwickler ihre programme erst nach dem leopard release auf den neuesten stand bringen
 
@davulb: Will ja jetzt nichts sagen, lese bei diesen Vista vs. OSX Diskussionen lieber mit :) aber bei Vista war natürlich klar, das Microsoft schuld ist...
 
@davulb: ok... positives kommentar... hmm.... der screenshot gefällt mir... =)... lol... aber kuppi hat recht... die mac lover sagen andauernd das microsoft schuld an allem ist, und umgekehrt genauso... das wird nie enden...
 
@kuppi: *zustimm*
 
@davulb: Bei Windows ist automatisch Microsoft schuld und bei Apple immer die anderen... wie oben schon jemand schrieb, die Apple Fans werden schon eine Erklärung finden... Ich mag mir gar nicht vorstellen wie die hier abgehen würden wenn eine Microsoft Komponente an dem Fehler beteiligt gewesen währe... Aber egal ich würde OSX ja durchaus mal testen um ihm eine Chance zu geben, aber solange das nicht frei auf jedem PC läuft lasse ich es eben, denn die überteuerte Apple Hardware brauche ich genau so wenig wie IPhone oder IPod...
 
hier irgendwie nen kommentar abzugeben is dermaßen sinnlos ... in der news steht "Aufgrund einer Inkompatibilität mit einer älteren Version einer Software eines Drittanbieters ...". sag ich irgendwas gegen apple oder microsoft? sag ich apple oder microsoft macht alles falsch? nein tu ich nicht - leopard ist seit freitag offiziell auf dem markt und die erste news zu dem thema ist eine negative ... find ich echt toll. hauptsache aber links posten um osx auf dem pc zu installieren - neidisch oder was?
 
@davulb: Wo ist dein Problem ? Auf Vista hat man Dank der öffentlichen Betaphasen schon eingedroschen , hier werden halt alle Gleichbehandelt.
 
@davulb: Trotzdem ist es diffamierung, was du hier betreibst. Denn Winfuture schreibt oft positiv über Apple oder zumindest neutral. Etwas was man weder von Mac-Seiten noch von deren User beim Thema Windows sagen kann.
 
@davulb: Junge komm mal wieder runter...es ist nun mal so, wird ein Windowsfehler bekannt, stürzen sich alle Obstler drauf wie hungrige Hyänen, denn es gibt mal wieder was zu zerfleischen, machen wir das hier (wobei es noch sehr neutral vorgetragen wurde) dann werden wir verteufelt...ich habs oben schon mal geschrieben...geht bei Apple was wegen Drittsoftware schief, dann ists natürlich die Schuld der Drittsoftware, passiert das selbe bei Microsoft, dann ist es ausschließlich Mircosoft die Mist gemacht haben...und da wunderst du dich...ach ja und eins noch: Guten Morgen, aber ein Mac ist auch nur ein ganz normaler PC (zumindest seit geraumer Zeit) - Komplexe oder was (weil du Apple besser machst als sie sind)?
 
Dritter Absatz am Ende sollte heissen: "um ein grundlegendes Problem handelt, DAS den UpgradE-Prozess unmöglich und viele betroffene Systeme unbrauchbar machen kann." oder besser noch "welches". Hierzu noch mein Lieblingslink: http://www.dasdass.de/
 
@MoKeiichi: lieblingslink????.......................deutschprofessor????
 
@ KarlKoch23: Nee, Orthographie- und Grammatik-Fetischist :-)
 
@MoKeiichi: es schneidet tatsächlich etwas in die Netzhaut beim lesen, sodass, welch ein Kuckuck nochmal, ich mir nicht sicher bin, ob wir nicht doch alle Menschen sind.
 
@ KarlKoch23: Oder einfach nur ein gesundes Qualitätsbewußtsein !
 
Ich schätze das ein "PC-Hack" recht unnötig ist oder? Irgendwie bezweifle ich stark, dass meine Hardware MacOS Treiber hat. Also bringt doch diese Hackerei eigentlich niemanden etwas.
 
@Executter: Also ich muss sagen ich würde es mal echt gerne Ausprobieren, habe das hier verlinkte Tutorial schon überflogen, allerdings habe ich keine Ahnung woher ich die "gepatchten" Files bekomme und scheinbar brauch man ja auch ne "gepatchte" DVD von Leopard
 
Find ich klasse, dass ihr den Link zur Webseite mit der Anleitung zum Cracken reingebt. Wenn ich eine Anleitung zum Cracken der WGA im Forum posten würde, wäre ich schon längst gebannt. Was soll der letzte Absatz überhaupt? Der gehört hier nicht in die News, oder seid ihr alle geil drauf OS X auf nem 0815 Rechner zu installieren?
 
Habs mir auch Freitag gleich geholt, Clean Install gemacht - und läuft einwandfrei!
 
@michael_dugan: Die Leute die angeblich keine Probleme mit dem Betriebsystem haben zählen ja nicht :)
 
@michael_dugan: Genau! So installiert man auch ein OS - egal ob Win oder Mac. Alles andere kann je nach verwendeter Konfiguration eben Probleme mit sich bringen. Da kann weder Apple noch MS was dafür.
 
@michael_dugan: genau .. so habe ich es auch gemacht .. mit carbon copy cloner die harddisk geklont auf meine usb platte, leopard clean install und beim hochfahren alle programme/einstellungen etc von der usbplatte wieder zurückgespielt .. und das funkioniert tadellos .. davon können windows user nach wie vor träumen :-)
 
@Ncast: richtig! genauso ist es.
 
Also ich muss sagen ich benutze Leopard jetzt seit Freitag und hatte noch keinerlei Absturz oder sonstwas, das System läuft stabil wie immer...

Und ich sag mal so, Vista läuft immernoch, nach ca. 1 Jahr, mehr schlecht als Recht (habe selbst noch nen PC mit Vista neben meinem MacBook)
wenn man das also vergleicht muss ich sagen OSX10.5 läuft da viel besser...
 
@zoeck: Ich hab ein Upgrade gemacht von 10.4 auf 10.5 und hab keine Probs damit, ich denke das es bei den Leuten zu Probs kommt die ihr System Extrem an ihre bedürfnisse angepasst haben. OS X ist halt im unteren bereich Unix und man kann viel selber bestiemen nicht wie bei Windows des wegen wundert mich das auch nicht.
 
@zoeck: Ich habe auch neben dem PC ein MacBook Pro und ich musste Vista mehrfach neuinstallieren, bis es einigermaßen läuft. Auch meinem nagelneuen MacBook Pro kann Leopard nicht schaden.
 
Probleme hin oder her - wer mal die Ehre hatte 'nen Win-Rechner und 'nen Mac neu aufzusetzen, der weiß wo der Unterschied liegt und was wesentlich bequemer ist. ERST DANN sollte man sich ein Urteil über die Eigenheiten eines Systems anmaßen. :)
 
@snoopers: Ich hatte die "Ehre" Mac OSX 10.4 , Vista und opensuse 10.3 zu installieren. Hatte mit keinem System irgendwelche Probleme. Im Unternehmen mit einer ordentlich konfigurierten Domäne, ist mir die Windowsinstallation jedoch die bequemste Variante. Das einzige was man da noch selbst machen muss, ist, sich den Kaffee zu holen :)
 
@Ncast: Siehste - und ich hab's zu Hause mit XP und OS X 10.4. durch. Wenn man bei Win nicht gerade ein Recovery-Tool nimmt, sondern so wie vorgesehen arbeitet - ist alles wech. Bei OS X hingegen ist es geradzu bequem. Der Benutzerordner samt aller Einstellungen bleibt, wenn gewünscht, erhalten und gut is. Das sind halt alles so Kleinigkeiten die für mich OS X zum für mich besseren System machen. :)
 
Ein "Update" ist ohnehin immer Blödsinn, egal welches Betriebssystem. Dass es bei Apple auch nicht reibungslos funktioniert, kann man ja hier lesen. Daten sichern, und danach ein "Clean install", das ist die beste Variante, die am wenigsten Schwierigkeiten macht. Und ja, ich habe auch schon mehrmals OSX installiert und kann den tollen Vorteil gegenüber der Windows-Installation nicht erkennen. Es ist vielleicht teilweise hübscher gemacht, aber das brauch *ich* nicht, für mich reicht im Grunde schwarzer Hintergrund mit weißem Text ...
 
@snoopers: Wenn ich Windows aktualisiere, bleibt der Benutzerordner (%USERPROFILE%) auch erhalten - es sei denn ich formatiere die Platte. Außerdem legt man doch besser 2 Partitionen an. Eine für's OS und die andere für die Daten und das gilt auch für OSX. Hier punktet OSX wirklich. Wenn der Benutzerodner /Users auf einer weiteren Partition liegt, schreibt OSX tatsächlich nichts benutzerspezifisches mehr auf die Systempartition. Das geht bei Windows nicht zu 100%.
 
MS sollte sofort gegen Apple klagen....Bluescreens sind eine Entwicklung von MS und daher geschützt :-)
 
@RORO_Swiss: News (richtig) gelesen :-P?
 
@RORO_Swiss: dieses Feature hat Apple doch bestimmt nur eingebaut, dass sich in Umsteiger aus dem Windows-Bereich gleich heimisch finden :-)
(das dumme ist nur, dass dieses Feature Leute betrifft, die schon Länger OSX benutzen und nicht die Windows-Umsteiger)
 
Ich hab gestern bei nem Kumpel das System mal angetestet, mir die neuerungen angesehen. es sind ein paar sehr interessante neuerungen drin aber nichts wofür ich jetzt schlangestehen müsste um von tiger auf leopard upzugraden. Meiner Meinung nach würden solche neuerungen bei microsoft einfach als update kommen. aber hey... ich will nicht schimpfen. beim kumpel lief die portierung der programme super und er hat alles so wie vorhin (funktionierend). Den Hack würd ich gerne mal ausprobieren.
 
Was ich jetzt nicht verstehe ist:

Braucht man für dieses Idee mit dem PC eine Original MAC OSX DVD, d.h. erwerbe ich ein Original und patche das dann oder lade ich mir ein illegales DVD IMage aus dem Netz.

Grund für meine Frage: Wenn ich ein OSX kaufe würde ich das testen, wenn ich ein Image ziehen muss mach ich es nicht.
Ich weiß, dass auch das patchen nicht legal ist, darum gehts nicht.

In der Anleitung steht ja, dass man das gepachte Image brennen soll, dann isntallieren und dann wird es per zip file mit dem Stick NOCHMAL gepacht? Irgendwie raff ich das nicht, kann mir da mal jemand helfen.

Ich hab es nicht hier mich interessiert es nur, daher die "blöden" Fragen
 
@Tekkno: Wie's im Detail abläuft, weiß ich nicht, aber fest steht, dass du zuerst mal ein Image der Installations-DVD brauchst, welches gepatcht werden muss. Ob du dieses Image nun selbst von einer gekauften DVD erstellst oder irgendwo runterlädst, ist dann ja wohl deine Entscheidung. So oder so muss ein Image auf deine Festplatte, eine gepresse/gebrannte DVD kann man schließlich nicht verändern.
 
@Tekkno: Ich geb dir nen Tipp: Kauf dir nen Mac oder lass es. Alles andere ist illegal und ist die investierte Zeit nicht wert.
 
@Skaroth:

Ich wollt es ja nur mal wissen :-)) Ich bin neugierig. Werds mir keinesfalls ziehen und mit einem MacMini hab ich schon geliebäugelt.

Genau darum gings ja, ich will mir nichts ziehen.
 
Nur um das nochmal deutlich zu machen: Dieser Fehler tritt bei UPDATE des Systems auf (sprich: "Drüberbügeln"). In 99,9% der Fälle geht das gut. Wie ist das wohl beim UPDATE von XP zu Vista - falls das überhaupt zulässig ist und man nicht in ein Lizenzkonflikt XP Pro zu Vista Home rennt) ... Achja: Und wenn immer wieder von "überteuerter Apple-Hardware" die Rede ist (*gääähhhhhhhhn*), dann sollten wir in Zukunkt auch IMMER von "überteuerter MS-Software" reden. Guckt Euch die Quartalszahlen an, dann wisst Ihr, wer Euch abzockt ... :-)
 
@bwspeakers: Klar, das Problem tritt nur bei 0.01% auf, deswegen sind auch die Hotlines vollkommen überlastet und die Foren quellen über von Fehlerbeiträgen :-P. Das Windows mehr Umsatz macht ist klar, Microsoft ist auch viel grösser als Apple. Und Apple IST zu teuer.
 
@ Zebrahead: Es geht nicht um den UMSATZ, sondern um die UMSATZRENDITE. Dann ist MS nämlich genau doppelt "zu teuer". :-)
 
@bwspeakers: Allerdings ist Microsoft im Business-Sektor viel weiter vertreten als Apple, die mehr auf den Heimbereich abziehlen. Um es vornweg zu nehmen: Ich weiss das einige Architektur- und Grafikerbuden MacOS einsetzten. Aber bei MS ist es unwesentlich mehr, immerhin arbeitet so ziemlich jeder Bürobetrieb mit Windows und deren Officepacketen. Und genau da macht MS ihr Geld. Das OS für Privatnutzer ist nun wirklich nicht teuer, genau wie auch die Officesuiten (beides unter 100EUR mit 10 Jahren Treibersupport).
 
@Zebrahead: Was denn - im gewerblichen Bereich ist Abzocke OK? Ich weiß ja nicht, ich weiß ja nicht ... wenn das mal nicht was mit "Ausnutzung einer Quasi-Monopolstellung" zu tun hat ... ansonsten würde eine Einkaufsabteilung sicher auch die Preise vergleichen. Nun denn - ich muss hier im Betrieb noch ein paar Macs updaten ... :-)
 
@bwspeakers: Ich kann mich nicht daran erinnern, das Wort 'Abzocke' benutzt zu haben :-P. Ausserdem scheint mir Apple mit seiner überteuerten Hardware und der Bevormundung eher Abzocke zu sein. Möglich dass MacOS-X ein gutes OS ist - ich denke es sogar, immerhin basiert es auf Unix. Aber Windows-User haben einfach viel mehr Freiheiten. Und das ist mir mehr Wert, als die wenige Vorteile die Mac vielleicht gegenüber Windows hat.
 
@Zebrahead: Offensichtlich bist Du recht unerfahren im Umgang mit Mac OS X ... ich glaube, Du wärst überrascht, wieviel "Freiheiten" Dir Mac OS X lässt - gerade WEGEN des Unix-Unterbaus (insbesondere, wenn man wenigstens im Ansatz weiß, wie man mit dem Terminal umgeht, bzw. umgehen kann). OS X ist einfach der geilste Einstieg in die Unix-Welt ...
 
@bwspeakers: Da meinst du wohl andere Freiheiten als ich. Das fängt z.B. bei Windows schon mit der Hardwarewahl an: Ich kann zwischenen Millionen verschiedenen Konfigurationen auswählen. Ob es der beste Einstieg in die Linux Welt ist, bleibt mal aussen vor. Der Teuerste ist es definitiv :-).
 
@Zebrahead: Ja - ich rede von der produktiven Nutzbarkeit des Systems. Ach je .. "Hardwarewahl" ist bei Millionen von Möglichkeiten ja vielmehr ein Zwang als eine Freiheit ... "Was nehm' ich denn, was nehm' ich denn" und "wo kauf' ich es am günstigsten, wo ist die neueste Hardware verfügbar" und am Ende bleibt die Frage, ob die Treiber kompatibel sind. Der Zwang daran ist, sich damit beschäftigen zu MÜSSEN, wenn es anständig zusammen laufen soll ... schon irgendwie lästig, wenn man noch andere Hobbies hat, gell? :-)
 
@bwspeakers: Hat man die Wahl, hat man die Qual :-). Allerdings lässt sich dadurch viel Geld sparen, das man wiederum in seine anderen Hobbys investieren kann. Zudem kann man ein System genau auf sich zuschneiden.
 
@Zebrahead: "Qual" ist das Stichwort! Dann sind PC-User also Masochisten, die zwar Geld für andere Hobbies übrig haben, aber leider keine Zeit dafür ... und Apple-User haben Zeit, aber kein Geld. Das Leben ist eben doch nicht fair ... :-)
 
@bwspeakers: Ein normaler PC-User behält seinen PC für 2-5 Jahre bevor er Änderungen an der Hardware vornimmt. Da Windows das mit Abstand am meisten verkaufteste Betriebssystem ist, werden auch die Treiber darauf ausgelegt, entsprechend sollte es bei der Installation keine Probleme geben. Selbst ein Laie sollte mit Hilfe des Handbuches den PC innerhalb eines Tages zum Laufen bringen und hat die nächsten Jahre Ruhe. Wer das nicht gebacken kriegt, fährt mit einem Komplett-PC immer noch besser als mit einem Mac, und hat zudem die grössere Hardware. Also ich tendiere immer noch zum PC :-). Zumal auch FreeWare, Programmvielfalt, Games und Optionen dafür sprechen.
 
@Zebrahead: Interessant an einer PC-Mac-Debatte ist, dass auf der Seite der PC-Fraktion überwiegend "Nicht-Apple-User" argumentieren. Auf der Apple-Seite sind es hingegen fast immer User, die BEIDE Systeme benutzen. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen ... :-)
 
@bwspeakers: Etwas hätte ich da noch zuzufügen. Aus Erfahrung muss ich sagen, dass Mac-User zumeist Leute sind, die keine richtige Ahnung von PCs haben. Das soll jetzt nicht beleidigend sein, aber es sind eben Leute die es nicht kompliziert mögen. Sie wollen ein System kaufen und arbeiten. Und von daher ist sowohl der Unix-Kernel wie auch die vorgegebene Hardware perfekt. Wer allerdings etwas von PCs versteht und deren Vorzüge kennt, der bleibt bei Windows oder wechselt zu Linux. Denn gegen eine gute Linux-Distri, hat Apple kein Wasser. Genauso wenig wie gegen Windows Vielseitigkeit. Apple hat seine Vorteile und durchaus seine Daseinsberechtigung - immerhin ermöglicht es den leichtesten Einstieg in die stabile und durchdachte Welt von Linux mit Features, wie wir sie von Windows kennen. Aber Apple bleibt dabei nur ein Mittelstück und kann keines der beiden vollumfänglich ersetzen. Davon abgesehen sind die Preise von Apple unter aller Sau - und darüber bin ich bestens informiert. Sie _sind_ zu teuer. Ich muss mich übrigens als ehemaliger Mac-User outen, auch wenn es schon einige Jährchen her ist :-). Es ist nicht so, dass ich Windows festgefahren bin. Ich hatte auch schon Linux installiert (BSE, Suse 9, Debian 3.1).
 
@Zebrahead: Also: entweder machst Du mich gerade an oder es ist schlicht falsch, was Du sagst! :-) Ich verstehe nämlich etwas von PCs und gebe TROTZDEM dem Mac den Vorzug ... oder gerade deshalb? Jedes System wird hier so eingesetzt, wie es am SINNVOLLSTEN ist (und das schließt die Benutzung durch DAUs und deren Administration ausdrücklich ein!): openSUSE 10.3 für den Server, Windows für die Buchhaltung und Mac OS X für die Workstations. Unter Berücksichtigung der Administration sind Macs sogar günstiger ("Cost of Lifetime") - oder ist (Dir) Deine Zeit nix wert? Insbesondere gilt der Faktor "Zeit" auch für eine Eier-legende-Wollmilchsau-Linux-Distri, die zwar alles kann, aber mächtig viel Know-How und Konfigurationsaufwand erfordert. Jedes System hat unter Kosten/Nutzen-Gesichtspunkten seine Daseinsberechtigung - im Großen und Ganzen schneiden die Macs dabei (erfahrungsgemäß) nunmal am Besten ab ...
 
@bwspeakers: Weisst Du was? Lassen wir das, denn es bringt nicht. Es gibt keine EierlegendeWollMilchSau, jedes OS hat seine Vor- und Nachteile. Bei welchem OS die Vorteile überwiegen, entscheidet der User mit seinen eigenen Vorlieben und Praktiken. Ich wünsch Dir noch viel Spass mit MacOS-X und bedankt mich für das Gespräch, es war schön mal mit einem intelligenteren Vertreter der Apple-Gemeinde zu sprechen, der anscheinend wirklich mit der Materie vertraut ist und nicht nur provokative Behauptungen in den Raum :-). Schlussendlich nimmt sich keines der drei Betriebssystem (Win, OSX, Linux) etwas - keines kann als grosser Sieger betitelt werden. Deswegen auch die ewigen Streitereien.
 
Apple-Bashing vom Feinsten.
 
Komisch: von den vielen Posts haben 4(!) MacOSX installiert - der Rest sind WindowsUser die Trost brauchen da Sie es Leid sind alle 3 Monate ihr XP/Vista neu aufzusetzten.
Ich besitze auch nur einen XP-PC - bin aber jetzt - nach Jahren - mit dem XP-BS zufrieden. So lange wird es bei einem MacOSX-Besitzer nicht dauern bis er mit seinem System - nach den Kinderkrankheiten - zufrieden ist.
Und bitte, wenn ihr euch schon beflegeln müßt, dann sachlich und intelligent und zeigt mit eurer Orthographie nicht gleich euren niedrigen Bildungsstand ...
 
@MIDAS: hab hier ein Screenshot gefunden vom BlueScreen http://e-junky.de/blog/apple__mac/leopard-easter-egg.html
 
@MIDAS: Sachlich? Du bist seit vielen Jahren Besitzer eines Windows PCs, hast also keinerlei Erfahrungen mit dem MacOS (soweit jedenfalls laut deinem Post). Nun behauptest du aber dennoch, dass MacOS-X diese Kinderkrankheiten viel schneller behebt. _Wie_ kommst du zu so einer Mutmassung?
 
ist schon ziemlich dreist für ein update 130€ zu verlangen. und dann lässt es sich nicht mal richtig installieren. bei vista und xp brauch ich nicht bei jedem update das betriebssystem neuinstallieren, selbst bei servicepacks gehts ohne, und mehr ist osx 10.5 nicht.
 
@_rabba_u_k_e_: Vista ist auch nur ein Update und dafür hast du vil mehr bezahlt. Bei Apple wird das ein wenig anderster gahlaten das nächste OS X wo kommt ist Kostenlos und das übernächste muss man dann wieder bezahlen.
 
@_rabba_u_k_e_ & Mem0rex: So is'es ja nu nich. Keine Ahnung was XP oder Vista kostet wenn man's einzeln ohne Rechner kauft. Aber Leopard is kein Update im Windows-Stil. Das Grundlegende System heiß OS X. Die großen Versionssprünge sind anzusehen wie Sprünge von 98-XP-Vista - nur häufiger. Die kleinen Sprünge 10.4.1, 10.4.2. usw. gibbet umsonst über die Software-Aktualisierung und entsprechen dem Windows-Update.
 
@Mem0rex: das ich für vista viel mehr bezahlt habe, bezweifel ich. und seit 2002 sind 4 kostenpflichtige (!) updates für mac os rausgekommen. in der zeit hab ich mir einmal xp und einmal vista gekauft, und ich musste nicht extra was zahlen um mir ein servicepack oder neue features zu installieren.
 
@_snoopers: *lach, kringel, unter den Schreibtisch roll* danke, für den herzlichen Lacher am frühen Abend: "Die großen Versionssprünge sind anzusehen wie Sprünge von 98-XP-Vista - nur häufiger."
98-XP= ok, aber XP-Vista...großer Versionssprung?....Where´s the beef?^^
 
Und die Lemminge laufen wieder in Scharen in die Mac-Stores ... Anstatt mal 1-2 Wochen zu warten ob evtl. Probleme auftauchen, die man sich selbst nicht antun möchte. Naja, wahrscheinlich hat Steve Jobs wieder den Schalter umgelegt. Den Schalter mit dem er das Hirn per Funk ausschalten kann und den Befehl "Mac OS X kaufen" reinhackt :)
 
@DennisMoore: es macht wirklich keinen sin hier die Apple Nes zu lesen, wie war es denn bei Vista?? das war noch viel schlimmer und warum schreibt Winfuture erst jetzt eine News das neue OS X gibt es schon seit freitag. Das ist doch nur hetze hier.
 
@Mem0rex: weil wochenende war und es sch***egal ist ob die news heute oder letzten freitag geschrieben wird.
 
Ich war einer der am Freitag um 18.00 Uhr in einer Schlange stand um Leopard zu kaufen. Eine halbe Stunde später durfte ich entlich mein Exemplar bezahlen (mit Studentenrabatt 5% billiger). Um 19.00 Uhr war ich endlich zu Hause. Wie in der Anleitung beschrieben habe ich mein OSX "upgedatet". Das Updaten ging lange, ich musste 50 Minuten warten bei einem neuen Macbook Pro 15,4''. Nachdem ersten Boot ins Leopard, etwa um 20.00 Uhr gab es keine Probleme.. bis auf PeerGuardian. (PeerGuardian ist ein IP Blocker und filtert mit Hilfe von Blacklist diverse IPs). Auf der Seite von PeerGuardian konnte ich leider keine Hilfe finden.
Leopard ist auf keinen Fall zu unterschätzen! Neben dem 3D Dock hat sich vieles im System selber getan, das merkt der Laie garnicht. Apple hat es geschafft 3 Versionen von Leopard herzustellen und dies alles auf eine DVD-Duallayer zu bringen. Neben dem "alten" PPC, ist Leopard auch Intel 32bit und 64BIT!!! fähig. Das 64bit vergisst man leicht und gern. Ich konnte auf meinem Macbook Pro 2.4 Ghz C2D einen Leistungszuwachs spüüren. Die Programme (Mail, Safari usw.) sind endlich auch "Intel optimiert".
Ich arbeite auf beiden Betriebsystemen, sowohl Windows als auch OS X.
Wenn man nun Vista mit Leopard vergleichen möchte, müsse man die Vista Ultimate Variante zu Hand nehmen, da diese in etwa die Features abdecken kann, die OS X seit Tiger hat!
Schauen wir doch einmal auf den Preis:
Vista Ultimate: 499 Euro
OS X Leopard: 129 Euro
Jetzt bitte ich die "Apple ist zu teuer" Prediger endlich mal aufzuwachen.
OSX bietet für 129 Euro verdammt viel mehr als Vista Ultimate mit 499 Euro. Leopard ist nicht nur ein Upgrade sondern auch eine Vollwärtige Vollversion, nennt der Apple Fachmann auch "Major Release".
 
@tatata: natürlich muss man die ultimate-variante nehmen, die premium würd ja nicht reichen. und natürlich nimmt man die retail-version und nicht die sb. und verrat doch mal was osx 10.5 mehr kann wie vista basic, mal abgesehen vom 3d-gedöns. ich glaube nicht das die fähigkeit ein os auf eine dvd zu packen, ein paar programme für intel zu optimieren und ein "spürbarer" leistungszuwachs 129€ rechtfertigen.
 
@_rabba_u_k_e_ : von osx 10.5 gibt es nur eine Version. Keine SB oder Update Version, sondern die Vollversion. Vista Ultimate bietet dafür diverse Versionen, ob nun eine Systembuilder-Version oder Update und und und. Daher habe ich den einzigen Preis genommen der Apple bietet, der Retail Preis und auch im gegenzug von Microsoft den Retail Preis für ihr Ultimate. Es gibt eine schöne Tabelle von Microsoft die Ihr Vista in verschiedene Punkte unterteilt. Nun hat Vista Basic kein Aero, oder Business hat kein Media Center dafür kann man Ultimate mit Hilfe von Sprachpakete das System zbs. von Deutsch auf Japanisch verändern. Bei OS X wird ein Rohling verschickt. Keine Deutsche oder Japanische Version, nur eine. Die Sprache kann man im OS X ändern und nach einem Neustart hat man diese. OS X hat kein "Aero" sondern bietet "Core Animation". Dies beinhaltet alle solche Spielerein die Vista Ultimate/Home Premium/Business mit sich bringt . Das mit dem Preis ist immer ärgerlich, ich musste sogar für das Leopard zahlen obwohl ich 1 1/2 Monate vorhin mein MBP gekauft habe. Ich kann dir die gleiche Frage stellen. Ist Vista Ultimate mit einem Retail Preis von 499 Euro gerechtfertigt? Für Directx 10.x? Für Aero? Für den Media-Center? Patchguard hat man sogar nur bei der 64bit Version. Für mich persönlich hat es Microsoft sich selbst das Leben schwer gemacht. Wie kann man bitte nur SOVIELE Versionen von einem OS machen?! Man(n) muss sich damit beschäftigen, welche Version ist nun das was man möchte, oder reicht die Version für einen aus, oder möchte man doch mehr Features? Diese Probleme hat man beim OS X nicht. Da gibt es einen Rohling. Es gibt keinen Produkt Key. Es gibt keinen WGA-Check. Es gibt keinen "30 Tage Zeit um zu aktivieren ansonsten kann man mit dem OS nicht arbeiten". Ich verstehe die Winfuture Community teilweise echt nicht. Ich arbeite mehr am Windows als auf OS X (wegen der Arbeit) und somit kann ich mir ein Vergleich erlauben, da ich selbst neben OS X auf dem MBP auch Vista Business 32bit MSDN darauf habe. Zu deiner Frage _rabba_u_k_e_ , ja die 130Euro sind gerechtfertigt. Wieso sollte ich im Vergleich Home Premium nehmen statt Ultimate? Nur Ultimate hat in etwa die Funktionen die Leopard kann. Leo hat, wie schon im Tiger auch ihr eigenes Media-Center integriert, nennt sich "Front Row"
 
@tatata:Ich kann mich noch an Steven Jobs erinnern bei der Präsentation wo er sagte die normale Version kostet 129 dollar die Pro kostet 129 dollar und die Ultimate kostet 129 dollar :-)
 
@tatata: Du kannst doch nicht die Windows Reatil Version mit dem normalen Apple System Preis vergleichen. Warum nicht? Windows Retail bietet jahrenlangen inkludierten Support. Beim Apple System gibt es soweit ich weiß 90 Tage Telefonsupport das war es dann. Also musst du den Preis mit der Systembuilder vergleichen, und schon kostet Vista Ultimate nur mehr 150 Euro. Und wenn man nicht alle Funktionen braucht kann man auf eine günstigere Variante umsteigen.
 
@tatata: Haha, deine Argumente sind sowas von billig.
Zueinem, seit 2003 bitete sogar XP x64, 64 Bit unterstützung, jetzt im größeren Stil mir Vista. Zueinem hast du sogar recht, bei 64 Bit merkt man einen leistungszuwachs! Ist ja kein wunder, die 64 Bit Prozzis sind ja auch die neuesten und aktuellsten, dementsprechend auch schnell -_-
Und dann bei der High-End Apple Hardware ist das ja auch kein wunder .oO( Intel Quad Core, 4GB RAM, ATi Radeon HD2600... braucht ja auch das Apple OS soviel power das es auch läuft :) ).
Zu den features, will gehören ja auch unter den 300 die überarbeitete Brenn funktion, sogar 1 klick weniger als bei "Tiger"!!!!!1
Dann das geklaute TimeMachine von Windows Server 2003, wo mann noch dafür ne extra Festplatte kaufen muss, das TM funktioniert! (Bei Windows Server 2003/Vista braucht man keine Extra HDD...), Windows Media Center usw..
Was den Preis betrifft:
Selber schuld wenn du die Retail variante kaufst, anstatt die System Builder. Du bekommst Windows Vista Utimate schon für ~160€.
Ein OS, das so ziemlich komplett neu geschrieben wurde, im gegensatz zu "Leopard". Kostelnloses Updates u.a. im Form von Service Packs bekommt man kostenlos und viele andere Erweiterungen.
Ach, was mir so einfällt, kann Leopard befehle einstecken wie Vista?
Wenn ich sag "Word öffnen" öffnet sich Word... *hihi*
Wenn du als Argument es zählen lassen willst, das man bei Vista einen Product Key eingeben muss und Windows aktiviereun muss, dann war das ne echte Pleite von dir. Soein killer Kauf-Mac-OS Argument hab ich ja noch nie gehört...
Zu euerm vergleich, OSX vs Home Premium (o_O, eigentlich Ultimate...).
Dann nehmen wird halt die niedrigesten versionen von den 'OSen, Vista Home Basic vs .oO(Von OSX gibts nur eine vollversion \0/, und keine niedrigste) -> Ich glaube Vista Home Basic hat deutlich mehr features :)

Naja, wer mehr über das tolle "Leopard" wissen will, hier: http://www.winsupersite.com/reviews/macosx_leopard.asp
 
@Black-Luster: Junge - schreib ma' langsamer :D
Zu Deinen features kann ich nich viel sagen, aber wer hat schon auf 'nem Otto-Normal-PC ein Server-OS? Das mit der Festplatte für TimeMachine muss ich glatt nochmal nachgucken...
Aber - von Tiger zu Leo is der Sprung nicht so groß wie von XP zu Vista (sind ja auch nur 2 Jahre dazwischen). Und daher muss es auch nichtso wahnsinnig viel mehr können als Tiger. Evulotion statt Revolution. Vista hat ja nichtmal das geschafft. Immernoch das gleiche (dll-Hölle, Registry usw.) Es ist bunter und sicherer als XP. Auch wenn die 1000 Sicherheitsfragen nerven. Aber MS hat es immernoch nicht geschafft einen PDF-Viewer in die Bildvorschau zu integrieren. Das sind so Dinge die mir als Normal-User übel auf'n Keks gehen. Und eine vernünftige Alternative zu Expose gibt's bei Win auch ned.
Und beim installieren und deinstallieren von Programmen, da lach ich nur über Windows. Ich zieh's einfach in den Mülleimer. Bei Windows sollte man sowas vermeiden.
Also erstmal mit OSX arbeiten - und dann Urteil erlauben :)
 
@snoopers: Wieso sollte ich ejmals mit OSX Arbeiten wollen?
Windows bitete mir alles was ich will.
OSX hingegen warscheinlich nicht. Zudem finde ich trotzdem diese Argumente, DLL-Hölle, Registry usw. einfach nur billig.
Die Persöhnlich finde die Regsitry einfach nur einer art. konfigurationen zentral zu speichern. Eigentlich mir osgar liebe, als so in konfigurationsdateien. Zu dem Otto-Normal-PC + Server OS: Ich hab soein System. zB der WHS. Basierend auf Windows Server 2003.
Zu Expose: Fürwas brauch ich Expose? Alt + tab tuts auch, bzw. Windows Taste + Tab. Was die OS entwiclung betrifft: Vista wurde genaugenommen in 3 Jahren fertig gestellt. dafüt müsste man auch
den "Rest" beachten...
Zu Bunter und Sicherer: Schuss ins eigene Bein, oder?
Ich meine, wenn ich mir mal die Oberfläche von OSX vergleiche im gegensatz zu Vista, merk ich doch das viel mehr spielereien dort drin sind. Was die Sicherheistabgragen betrifft sollten auch bei Administrative Tasks auch Admin rechte eingeholte werden...
Das gilt bei beiden 'OSen..
Zudem muss ich es nicht Testen, wieso auch?
Im Inet sind genügend Rewies darüber... einfach mal lesen, verstehen, meinung Bilden.
 
@Black-Luster: Okay, les halt weiter. Ich probier halt lieber aus bevor ich's in den Dreck ziehe. Klar geht Alt+Tab, aber arbeite einfach mal mit OSX - dann verstehste was ich meine :)
Nächstes Beispiel ist der Windows-Kalender: Rechtsklick __> neuen Termin erstellen. iCal __> einfach mit linker Taste einhaken und Termin aufziehen. Das Ergebnis ist das Gleiche, der Aufwand vielleicht auch - aber OSX ist halt intuitiver. Stell Dir mal jemanden vor, der von Rechnern keine ahnung hat (ja, sowas gibts), der denkt nicht erst an die rechte Taste und das Kontextmenü.
Und das PDF-Argument haste gleichmal überlesen. Ein frisch installiertes Windows ohne Tools ist für 'nen Menschen der mit dem Rechner aus dem Stand heraus was machen will, weniger galant als OSX, dass samt iLife aus dem Stand heraus alles mitbringt. Für mich, der am Rechner arbeiten will und nocht daran rumfrickeln will, ist OSX z.Z. einfach mal die bessere Wahl.
 
@Black-Luster: Du schreibst auch in jeder Apple News das gleiche, egal ob es stimmt oder nicht, oder? Sei doch einfach mit deinem Windows(tm) Vista zufrieden, und lass andere mit Leopard zufrieden sein. Meinetwegen darfst du auch den längsten haben, interessiert doch gar nicht. Ist doch schön, das du so gerne unter Windows arbeitest, dann setze das doch fort und lass die anderen mit ihrem bevorzugtem System arbeiten. Warum der Drang nach dem "Mein Vista ist ja sooooo viel geiler als dein $Betriebssystem". Du hast doch nunmal das geilste System, genieße es doch:)
 
@snoopers: Das mit dem "nicht in den Dreck ziehen" solltest du mal Steve Jobs beibringen. Ansonsten das mit dem Windows-Klander kann ich nicht nachvollziehen. Eben hab ich nachgeschut, und siehe an,w as steht oben links "Neuer Termin" und "Neue Aufgabe"... man kann auch einen neuen Termin erstellen indem man auf das Termin-Feld doppelklickt, oder wei du sagtest rechsklickt und es im Kontextmenü auswählt. Das mit PDF hab ich nicht überlesen :)
ich mir blos überlegt ob ich hinschreiben soll, ja, der, der es braucht, instliert dann halt Adobe Acrobat Reader oder so... Naja, schien mir eher unbedeutend diese Argument. Aber so ansich wäre es wirklich nicht schlecht... wunderbar, aber du vergisst das mna für iLife auch zaheln muss... Glaub warens um die 80€..?
Für mich bleibt Vista das beste was man bekommt. Wunderbares Suchsystem, mit TAGs, Booescher Filter etc.
Was ich keinefalls missen will. Ich weiß das es in OSX erhalten sein soll, jedoch nicht so toll sein soll wie in Vista, was die Booleschen Filter und Tags betrifft zB... Vista hat auch mehr zu bieten, blos war das meine lieblingsfunktion :>
 
@snoopers: wenn ms einen pdf-viewer fest ins os einbauen würde wären wieder alle am heulen von wegen monopol ausnutzen. wäre osx nicht nur ein nischenprodukt und könnte eine ähnliche marktstellung und verbreitung aufweisen wie windows, dann würdest du deine geliebten tools genauso nachträglich installieren müssen. aber mit einem marktanteil unter dem von win98 dürfte das nicht so bald passieren. und was intuitiv ist und was nicht, das solltest du noch jedem selbst überlassen.
 
@tatata: Ja, und das man sich einen teuren Macintosh Rechner kaufen muss, um OSX überhaupt verwenden zu können, hast du wohl auch mitgerechnet? Apple ist teuer, war es schon immer und wird es vermutlich auch immer bleiben. Siehe die Preis Reduzierung des IPhones, was für ein Theater die Apple-Freaks da gemacht haben...
 
@black-luster: um mal kurz auf time machine zurückzukommen und deinem vergleich zu vss. zum einen ist time machine gedacht das backup so einfach zu machen wie es geht damit auch jeder was sichern und zurücksichern kann. es macht dann auch sehr wohl sinn sich eine 2te platte zu kaufen und darauf das backup zu machen denn falls dir deine interne platte mit dem supertolllen vss abraucht hast du ein problem was du sicherlich verstehen wirst. die bedienung von timemachine ist in der tat kinderleicht .. usb platte einstecken .. man wirde gefragt ob man die für timemachine verwenden will und gut ist .. du musst dich um nichts mehr kümmern... dann hast du irgendwann apple mail oder iphoto auf (es gibt schnittstellen zu timemachine bzwl werden kommen) .. dann merkst du shit .. eine mail gelöscht was tun? dann drückst du auf timemachine und gehst in der zeit rückwärts bis du die mail gefunden hast .. liest sie noch einmal und denkst ok die will ich haben und drückst auf wiederherstellen.. wie löst du das so elegant bei vss das dies auch ne mutti oder oma hinbekommt?
 
@... : Thema Aero: Frage wer braucht so einen klicki-bunti-Müll??? Das ist eines der Sachen die sich MS _leider_ von Apple abgeschaut hat...wer bunt will soll sich bitte einen Gameboy Advanced kaufen, in einem produktiven System hat übermäßige Farb- und Annimationsgebung nichts zu suchen!!! __ Thema nur eine Version für alle Sprachen: Hallo wozu soll ich denn bitte jede erdenkliche Sprache auf dem System haben??? Kompletter Schwachsinn, eine meiner Aktionen mit nLite war, alle Sprachen rauszuwerfen weil ich nun mal nur eine Systemsprache brauche...oder ist dein Mac ne Bitch und jeder darf mal drauf? Es sind Kriege um die Freiheit geführt worden, damit man die freie Wahl hat und heutzutage wird die Wahl als lästiges Übel angesehen: Ohhhh, jetzt muss ich wirklich nachdenken was ich denn will und brauche...zum kotzen so was, am besten ihr lasst euch auch in Zukunft noch sagen was ihr zu tun und zu lassen habt, dann müsst ihr gar nicht mehr selber denken. __ Thema DLL-Hölle, Registry: Ich geb mal ne vorsichtige Prognose ab und sage das sich das nie ändern wird, weil sämtliche Programme für Win umgeschrieben werden müssten...ne Ahnung was das für ein Aufwand wäre, das würde keiner mitmachen, würde bedeuten es gäbe ein OS ohne Programme...wenig sinnvoll. Die Programmierer bei MS sind bestimmt nicht blöder als die bei Apple und könnten das sicher locker ändern, aber dann wäre für lange Zeit die Produktivität von MS (viele programme) flöten. __ Thema PDF Viewer: Wurde schon gesagt, es wurde n Aufstand wegen dem Mediaplayer gemacht, da wird MS sich hüten noch mehr Tools einzubauen, sonst schreien wieder alle: Bevormundung!...außerdem, wenn dann will ich einen ordentlichen Viewer und nicht nur son halbherziges Teil, ergo kommt eh ein Acrobat Reader mit Speed Up drauf, oder gleich die Pro. __ Thema Expose: Wenn du mir mal den Sinn von Expose erklärst, gefunden habe ich da noch keinen (allerdings gilt das gleiche für den 3D Desktop von Win)...ab 10 Fenstern wirds grausam und ich hab bspw. nie mehr als 10 Fenstern offen und na ja man muss schon ne ziemlich eingeschränkte Version von Brain haben wenn man sich nicht merken kann was in den 10 Fenstern Sache ist....genauso dieses total dämliche neue Alt+Tab was auch von Apple kopiert wurde...bei Win XP waren das ganz kleine Icons und selbst bei zig Fenstern überschaubar, bei Mac ist bei der selben Funktion schon nach 7 Fenstern eine 2 Reihe Maulwurficons notwendig...also übersichtlich (und das soll dieses Ding sein) ist definitiv was anderes!!! Ich hoffe ich kreig das Vista wieder ausgetrieben... __ @ Overflow: Schöne Ansichten, bring die mal den MacFANs bei die ständig an Win rummeckern und andere bekehren wollen...ohne die gäbe es hier ja auch net solche Diskussionen!!! __ Ich wünsche allen AppleFANs das sich Mac so verbreitet wie Windows und beide OS 50% Marktanteil haben (nichts für ungut an die Linuxuser!), dann können wir gern mal über Themen wie Viren, DAU User die jede Kiste klein kriegen und den Ruf des OS in den Dreck ziehen, Behörden die sich mit den mitgelieferten Tools befassen und der Crackproblematik und damit einhergehender notwendiger Schutzproblematik unterhalten...solange Apple aber nur ne vernachlässigbare Rolle im Markt spielt (woran sie selber Schuld sind) sind das natürlich keine Themen, weil eine völlig andere Grundlage vorhanden ist, Das diese Themen natürlich keine Argumente sind worauf man die OSes vergleichen kann stört die meisten AppleFANs aber leider nicht...
 
Ich liebe die Kommentare unter Apple-News!! =D
 
so viel zum perfekten mac... naja immer hin wissen jetzt die vista nutzter das vista nicht das besch.. ist. aber kennt einer ne site wo mac mit vielen bildern gezeigt wird
 
Ja was erwartet ihr?
Es gibt nunmal kein "perfektes" und fehlerfreies Betriebssystem.
Vista hat auch seine Fehler, klar, aber bei Vista habe ich einfach mehr Vorteile gegenüber Mac und somit ist es klar, was ich kaufe. Vista!
Vor allem weil ich auch Computerspiele spielen will und eine Menge Programme benötige, die ich unter Mac eben nicht habe.
 
@screemon: Die "Menge von Programmen" will ich sehen, die es für MacOSX nicht gibt bzw. deren Alternativen für MacOS X nicht noch viel besser sind als das entsprechende Windows-Pendant
 
@Bengurion: DITO! Hab am anfang auch immer gedacht bei Windows gibts es mehr Programm etc. (deswegen dauert mein Umstieg deutlich länger) aber ich bereue ihn auf keinen Fall!
 
Neuinstallation auf Mac mini und Update auf MacBook Pro jeweils ohne Probleme. Noch die 2.0er Treiber im Bootcamp Windows installiert und fertig ist das Update... Unter Windows traue ich mich schon gleich gar nicht, ein Update zu fahren, unter MacOS war das ganze nur eine Frage von vielleicht 45 Minuten und ein paar Klicks.
 
Tja, das Problem bei Software ist eben oft auch VOR dem Screen.
Sogar mein Dad ist auf den iMac umgestiegen...
 
@SimonAtMac: Ich glaube, du hast die Sätze vertauscht. Das muss heißen: "Sogar mein Dad ist auf den iMac umgestiegen... Tja, das Problem bei Software ist eben oft auch VOR dem Screen." :-)
 
@Guderian: lol! Oder gleich "Tja, das Problem bei Software sitzt eben oft auch VOR dem Screen." xD
 
Wen es Interessiert, hier: http://www.winsupersite.com/reviews/macosx_leopard.asp
Gibts ein tolles review über OSX, am Ende sogar OSX gegen Vista (*g*).

.oO( ...Apple advertises that Leopard includes over 300 new features, but even a casual examination of the new feature list reveals that the vast majority of those "features" are hardly anything to write home about. For example, the DVD player application has been updated for this release, and one might charitably describe that as a "new feature," in the sense that any improvement is, at least pedantically, new. But Apple doesn't break things down that way. No, the updated DVD player in Leopard is responsible for fully 10 of the operating system's new features. Among these "new" features are a time slider, auto zoom, and the ability to display the DVD player application on top of other windows. (Yes, seriously.) If Microsoft used this loose definition of the word new, it might have advertised Vista as having 11,000 new features. Heck, maybe it should. ) \0/
300 features gegen 11.000 *g*
 
@Black-Luster: Na toll, eine Windows-Fanboy-Seite als Referenz für ein neutrales Review nehmen :-P.
 
@Black-Luster: OS X hatte schon immer mehr Features als Windows. Sachen wie Exposé, Spotlight, Zoom per Scrollrad, FileVault Verschlüsselung sind schon länger in Mac OS integriert. Leopard bietet ZUSÄTZLICH noch 300 weitere Features an. Wenn man alle Features von Mac OS + die 300 neuen Features von Leopard zusammenzählt, hat man bei weitem mehr als bei Vista. Soviel also dazu :)
 
Hab doch schon immer gesagt, dass ein OS-Upgrade für Privatanwender eine Schnapsidee ist. Wenn schon umsteigen, dann auch gleich plattmachen, dann hat man wenigstens ein suaberes System. Dabei ist es egal, ob es nun Linux, MacOSX oder Windows ist.
Also ich würde sowieso nicht upgraden, wenn ich nen Mac hätte.
Never touch a running system!
 
Schon immer waren bei Mac OS (egal ob X oder Classic) die Versionen x.x.1 die, auf die man setzen sollte. So kann man sich bereits jetzt auf mehr Stabilität sowie noch mehr neue Funktionen bei Version 10.5.1 freuen. Ich selbst werd bei 10.4 bleiben, mein Mac würde den Leo nicht vertragen.
 
isch 'abe gar kein betriebssystem
 
@flipkick: hehe... der war gut.
 
[fun on]Intel wird freuen und verkauft mehr CPUs. ^^[/fun off]
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles