Mini Linux-Distri Damn Small Linux 4.0 freigegeben

Linux Die Linux Distribution Damn Small Linux, kurz DSL, ist nach mehreren Monaten Entwicklungszeit und fünf Release-Kandidaten nun in der Version 4.0 veröffentlicht worden. Die Besonderheit von DSL ist die Größe von 50 MB. Somit passt die Distribution ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Einfach geil die Distri :=)
 
@Geisterfahrer: jop, distros sind aber noch geiler :D
 
Für was ist denn dieses System gedacht? Ich hab auch ein Damn Small System passt auf ne Diskette und heißt DOS ^^
 
@datalohr: Na ja dos aleine hatt aber kein desktop auserdem ist dos nicht aktuell und kann mit neuer hadware nicht umgehen.Gedacht ist dieses system um auf alten system zu laufen oder auch als rettungsysem zu verwenden.
 
@datalohr: Du kannst es auf ne visitenkartengrosse cd brennen oder es auf nem usb-stick installieren und damit den Rechner starten. Möglicherweise hast du dann ein Rettungssystem wenn Dein Windows nicht booten will.
 
@ chrisrohde: Wat fürn Schwachsinn. Wer macht sich die Mühe und kauft sich so ne visitenkarteCD für ein Recovery Fall??? CD/DVD Rohlinge kosten heut zu tage fast nix mehr und überall kannste dir knoppix oder ne andere Linux auf ne DVD Brennen und damit von CD starten...
 
@angel: genau du hast recht ! Ist auch viel zu umstandlich ne CD einzuschmeißen und in 6 Schritten und 20 Min ein System zu haben das DIVX abspeilt, MP3s kennt, Briefe (auch DOC zum Beispiel) schreibt, Tabellenkalkulation macht (auch XLS !), CDs /DVDs brennt, ins Internet kommt, sicher vor Viren und Hackern ist, und all diese angeblichen NEUEN GIMMIGS von Vista schon lange hatte... und das beste ist es ist kostenlos und sendet KEINE Daten nach Redmond.. wie mein Vorredner sagte WENN MAN KEINE AHNUNG HAT EINFACH MAL DIE FRESSE HALTEN...
 
@lil_bouncer: Du musst dich deshalb obwohl du recht hast nicht auf die gleiche stufe stellen.MFG Geisterfahrer
 
@lil_bouncer: Du solltest lieber nichts mehr posten. Ist ja traurig...
 
@lil_bouncer: Schon mal den blauen Pfeil bemerkt? :-)
 
Cool gleich mal testen, die ale hat mir ja schon sehr gut gefallen...
 
irgendwie check ich die Mirrorliste ned, das neuste das ich gefunden habe war vom 2006...?
 
@Dontales: http://tinyurl.com/296ywn
 
warum setzt man da noch auf den alten 2.4er kernel?
 
@Kalimann: Ganz einfach weil dort altere hardwahre besser erkannt wird.MFG Geisterfahrer
 
@Kalimann: siehe [o9], [re:1]. und zum anderen stimmt bei implentierung des 2.6.x kernels die größe von genau 50mb nicht mehr.
 
Eine Linux-Distro, die (von USB-Stick) innerhalb weniger Sekunden startet und u.a. Firefox an Bord hat: Mittels MyDSL kann man auch größere Pakete (z. B. OpenOffice.org, oder WINE) nachinstallieren... Als Rettungssystem (mal schnell seine wichtigen Daten auf Stick kopieren) und Surfstation ("Schäuble, an meine Daten kommst du nicht"^^) eigentlich ganz brauchbar... Ich frage mich allerdings, ob die mittlerweile den Installer auf HD/USB endlich so hingekriegt haben, dass die auch bei "Nicht-Linuxern" sofoert gelingt. (Bei 3.x.x musste man ja immer auch eine Swap-Partition manuell anlegen. Wer das nicht wusste, stand nach der Installation leider dumm aus der Wäsche da...)
 
Der Kernelsprung ist ja der Wahnsinn von 2.4.26 auf 2.4.31 LOL.
 
Zitat: "Als Kernel wird die Version 2.4.31 verwendet[...]" Die ist doch uralt!?
 
@billgatesm: DSL bzw. der Hersteller will ja auch, dass es auf einem Pentium 3, 2, 1 und sogar 486-PCs läuft. In den 2.6-Kernel fehlen mittlerweile viele Treiber, um alte Hardware anzusteuern. AFAIK wurde mal versucht, DSL mit 2.6-Kernel zu betreiben, zwei Versionen später sind die wg. der Hardware wieder auf 2.4 gesprungen (beide Kernel werden unabhängig voneinander ja weiterentwickelt...). Für alle, die DSL mit 2.6er-Kernel betreiben wollen (warum auch immer), für den gibt es vom Hersteller auch ein DSL-N... Uralt is der Kernel nicht, beide werden ja (AFAIK von unterschiedlichen Entwicklern) weiterentwickelt...
 
wie installiert man das auf einen USB Stick ?
 
@Scoty: als Bootoptionen 'install' eingeben oder LiveCD Booten und USBInstall Tool nutzen :) VORHER Backup machen, da die Partitionen umgeschrieben werden (zumindest bei meinem Versuch eben)
 
also muss man das ganze dennoch erst mal auf eine CD Brennen, davon Booten und dann erst auf einen USB Stick installieren. ganz schön umständlich finde ich.
 
lol dieser mist geht nicht. kann zwar booten aber nichts machen da immer die Meldung kommt von wegen kann Knoppix nicht finden. was für ein mist echt.
 
ich hab die letzten tage mal ubuntu installiert. nunja, ich bin einfach zu blöd dafür, diese kommandozeilenkagge und nichtssagende fehlermeldungen waren mir dann doch zu blöde (wie zur hölle installiert man einen graka-treiber??) nunja, ich schubs nun wieder brav meine maus :)
 
@muesli: Ubuntu ist SCHEISSE EINFACH...xD, Grakatreiber sind auf einfachste Weise möglich auszuwöhlen, hab grad den Zweitrechner ned am laufen, sonst wüsste ich genau wo, aber irgendwo unter System war es oder so
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter