Mann ermordet Ehefrau wegen World of Warcraft

PC-Spiele Vor dem Münchner Schwurgericht findet derzeit ein ungewöhnlicher Prozess statt. Einem 36 Jahre alten Mann wird vorgeworfen, seine Ehefrau umgebracht zu haben. In der Anklageschrift heißt es, dass dem Mord ein Streit um das Online-Rollenspiel World ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
omg ... das is doch einfach nur noch krass. ich weiss wieso ich kein wow spiel
 
@speedo_o: du hast also Angst, dass dich jemand umbringen würde, wenn du spielst? Ziemlich pauschalisierend deine Aussage.
 
@Idle: ne sorry ... hab mich wohl dann doch zu knapp gefasst, also oehm ich mein damit nur das ich in meinem bekanntenkreis genug leute gesehen haben die sich wegen wow in RL total zerstritten haben etc. und ich selber nicht unter solch einem "verückten" verhalten leiden will
 
@Idle: Ich glaub was er damit sagen will ist, dass Menschen durch die Spiele-Sucht zu ungewöhnlichen Taten schreiten. Und das er deshalb generell Spiele wie WoW ablehnt. Dem kann ich mich nur anschließen. Wer allerdings seine Frau umbringt, weil sie den Rechner blockiert ist glaub ich nicht erst durch WoW so geschädigt. Derjenige muss schon vorher geistig verwirrt gewesen sein.
//Edit: speedo_o ist mir zuvor gekommen :D
 
@rubbishbin: "dass Menschen durch die Spiele-Sucht zu ungewöhnlichen Taten schreiten" das hört sich so an, als ob menschen die nach anderen sachen süchtig sind, nicht zu solchen taten fähig wären. ich finde, man sollte mit solchen aussagen sehr vorsichtig sein. aber wird wohl trotzdem ein gefundenes fressen für ahnungslose politiker sein, die alles böse auf computerspiele schieben...
 
@Aydin77: Ich denke Sppedo_o hat gegenüber körperlich abhängig machenden Drogen wie Heroin und Kokain genauso viele, wenn nicht noch mehr Vorbehalte wie gegenüber der Spiel-Sucht. Er hat es nicht relativiert also leg ihm nix in den Mund.
 
@pool: so war das auch nicht gemeint. ich betone nochmal: das hört sich so an. ich meinte seine aussage hört sich missverständlich an - zumindest für mich. genauso wie meine aussage es für dich es anscheinend ist.
 
@speedo_o: Wieso krass? geht ja wohl nicht, dass die Olle einfach den PC nicht freigibt! lol
 
@speedo_o: Bislang war CS ja immer die Ursache des Bösen gegen die Gesellschaft, und der Grund für Amokläufe. Jetzt gibt es den kleinen Ableger für Gewalt in der Familie - WoW. Ich finde das Spiel sollte ungehend indiziert, und nur noch an Singles über 21 (wegen voller Strafmündigkeit) verkauft werden.
Wenn meine Partnerin ewig vor dem PC hockt, und mir keinen Platz macht, bin ich auch genervt (kann dann hier ja keine dummen Kommentare abgeben), aber zu ihrem Glück zocke ich kein WoW.
 
@BessenOlli: In Deiner unbegrenzten Dummheit bist Du zu allen Verbrechen fähig. Deine Worte kann man nicht anders deuten.
 
@manja: Denkst du etwa, dass er seine Aussage Ernst gemeint hat? xD
 
@speedo_o: OMG was für dämliche Opfer... WOW ist doch einfach reine Zeitvergeudung..
 
@ hit&run: ja , genauso wie fussballgucken oder skatspielen. hat auch nicht mehr sinn als wow. Dumme sgelaber von leuten die sich wichtig machne wollen aber 0 von der materie verstehen. Ob ich mir abends 3 Stundne irgend nen müll im TV anschaue oder mit andern Leute WOW spiele und mich dabei unterhalte... blub lub blub. btw ich spiele kein wow mehr weils mir zu langweilig geworden ist.
 
@speedo_o: Spiele selber WoW (ca. 5Stunden pro Woche). Man sollte eine Freizeitbeschäftigung nicht so schlecht machen, weil manche damit nicht umgehen können. Bei 10 Millionen Spielern ist es kein Wunder, das der eine oder andere austickt. In London wohnen auch 10 Mio Menschen, wieviele Mörder, Fresssüchige, Alkoholiker, Verhungernde, usw es auch dort prozentual gesehen gibt kann sich jeder selbst denken... In Relationen gesehen ein zwar tragischer aber sehr normaler Vorfall.
 
@stixx und den ganzen rest: ich glaub mein post is viel zu oehm oberflächlich und deswegen wird er auch so verstanden. naja selbst ich hab mal wow gezockt für 1 woche ... mir gefällt das spiel nicht aber das is meine persönliche meinung. natürlich gibt es genug andere spiele die genauso süchtig machen und evtl auch aggressiv (man weiss es nicht). es gibt natürlich auch noch so unendlich viele andere süchte aber hier geht es nunmal um eine spielsucht , ... die in letzter zeit verstärkt bei wow auftritt ... weil wow eben ein so beliebtes spiel is und durch seine 5millionen spieler oder was es auch immer sin in den medien einiges an aufmerksamkeit bekommen hat. Ich glaube auch nicht das die spielsucht verstärkt bei wow leuten auftritt (oder vielleicht doch ?!? ka ) liegt einfach nur an der masse der vorfälle die in letzter zeit waren. ich erinner mich nur an einige chinesen die nach 50h dauerdaddln mit kreislaufkollaps vom stuhl fallen und tot sin. ENDE *und ich bin verwirrt*
 
@speedo_o: Ok, das hörte sich wieder anders an. Es sind übrigens schon über 10mio Spieler. Unglaublich...
 
@speedo_o: Also WOW ist extrem suchtgefährlich, ich selber habe mal gespielt, bin da aber nicht so anfällig für, spiele momentan gar nicht mehr, da ab Level 60 unter 4 bis 6 h Spielen in einem Rutsch gar nichts mehr läuft!

Kenne aber einige wo ich mir sicher sind das Sie Spielsüchtig oder kurz davor sind.
Bei denen heißt Freizeit nicht mehr Freizeit sondern WOW...

Wenn man die fragt wo sie am We waren, antworten die Dir im Blackrock oder sonstwo!

Finde das echt beängstigend...
 
einerseits ist es echt traurig das es menschen gibt die so fanatisch sind zu spielen und alles dafür tun aber andere seits ist die leistung von blizzard beeindruckend......das spiel hat nen abartigen suchtfaktor....
 
@starchildx: Beeindruckend oder vielleicht doch eher beängstigend...also ich würde da nicht von einer positiven Leistung sprechen, wenn Menschen süchtig werden und sich wegen einem Spiel ihr Leben versauen...oder im extremsten Fall hier aufeinander losgehen wegen einem Onlinepsiel.
 
@starchildx: Wenn du die Leistung seitens Blizzard dahingehend interpretieren würdest, mit einem Spiel die schlechtesten Seiten eines Menschen an die Oberfläche zu bringen, dann wärest du näher an der Wahrheit. Sie tun nichts anderes, als den Spieler in ein virtuelles Hamsterrad zu sperren - das ist für den Macher weiß Gott keine Auszeichnung und schon erst recht nicht für einen Spieler, dessen Intellekt genau nur dazu ausreicht, sich in dieses Hamsterrad sperren zu lassen und Alles für dieses Tun aus den Augen zu verlieren. Zu gut Deutsch: Der eine verkauft für Blöd und der Andere läßt sich für Blöd verkaufen. Kein Mitleid! Das ist einfach nur degenerierte Gesellschaft.
 
@darksilver: Wie heißt es so schön? "Ein Genie ist nur einen Schritt vom Wahnsinn entfernt.", im übertragenen Sinn passt das hier wohl glaub ich auch.
 
Ausnahmslos *LOL*
 
Hat er sie dann auch gelootet nachdem er sie umgehaun hat ?
 
@spreemous: Wie kann man bloß so nen ekelhaften Kommentar dazu abgeben?
 
@spreemous: absolut makaber..aber genial :) daumen hoch +
 
@spreemous: trashmob wenn ers alleine war^^
 
@spreemous: Dickes PLUS. Einfach nur geil :D
 
@spreemous: So kreativ war dein Einfall jetzt nicht, aber mir ging das gleiche durch den Kopf...also in wiefern ekelhaft?
 
@spreemous: auch wenn dein kommentar etwas assi ist - ich finds genial :D
 
Gut, dass wir daheim mehr PCs haben *g*
 
@die beiden über mir: Gehts noch ? Ich find das überhaupt nicht lustig. Das ist doch sowas von Krankhaft, was ein 36-Jähriger Mann wegen einem blöden Game seiner Frau antut. Ich fand das Game schon von Anfang an scheiße. Aber jetzt will ich mal sehen was die Politiker jetzt denken über ihre "Killerspiele"..
 
@muplo: Ganz einfach, WoW und ähnliche Online-Rollenspiele werden ausnahmslos dazu gezählt. Es sind schließlich Experten auf diesem Gebiet. :-)
 
@muplo: Wie oberflächlich ihr denkt, im grunde hat das garnicht viel mit wow zu tun sondern um wohl den massiven streit der beide, die hätten sich genauso um ein kissen im bett streiten können. Das wird nur wieder so hoch gepuscht weils ja ein computer spiel ist. aber von den anderen 2 menschen die jede stunde umgebracht werden sagt keiner was. einfach nur lächerlich, bild niveau.
 
Ist zwar schade aber früher haben sie sich umgebracht weil der eine dem anderen den letzten Schnaps weg gesoffen hat. Ist auch ne Sucht und wird deshalb Alkohol verboten ? Man kann ja fast froh sein das es kein Shooter war.
 
@mapim: so sehe ich das auch. Ein ganz normaler 'Vorgang' unter Drogensüchtigen. Einziger Unterschied: diesmal wars kein Heroin oder Alkohol. _ _ _kleiner Tip an den Täter: RJ45-Stecker ziehen oder Strom abschalten hätte auch gereicht. Trottel!
 
Da ist jetzt das erste mal ein Mordfall in Deutschland in dem ein Video-/Computerspiel ganz konkret die Ursache ist. Und es ist nicht noch nicht mal ein "Killerspiel" gewesen. Jetzt muss sich Gamer-Deutschland warm anziehen :(
 
@Beulkmasta: Woher willste das denn wissen? Nur weils der erste Fall ist, der als News im Netz gelandet ist? Na egal, träum weiter...
 
Was ich mich frage, wie die vermeintlichen Wissenschaftler immer noch nicht akzeptieren, dass so etwas wie eine Spielesucht existiert. Und sie da von Einzelfällen sprechen, ich kenne sicherlich so einige Personen in meinem Bekanntenkreis, deren Spielkonsum sowas von extrem Überhand nehmen, das es einfach kein gesundes Verhalten mehr darstellen kann.
Ich für meinen Teil habe Wow auch eine ganze Weile gespielt und bin froh jetzt einen Ausstieg gefunden zu haben...es ist dann schon erschreckend, wenn man erst nach 10 Stunden spielen bemerkt wieviel Zeit und Arbeit in ein Spiel für Freizeit gesteckt hat.
Außerdem macht einem das Spiel oft mehr Stress als der vermeintliche Hauptberuf...entspannen sieht realer Weise wohl meistens anders aus.
 
Das kam vorhin auch schon bei Taff, dachte mir zuerst "lol das is dochn witz" aber jetzt. Ich hab zwar nichts gegen WoW aber soviele süchte die das game bringt is echt nimmer schön.
 
muhhha killerspiele sind nen witz im gegensatz zu wow x-D
 
Mädels ... Das war doch nur der Auslöser des Streits. Vll hat sie dann noch gesagt, dass die gemeinsamen Kinder vom Nachbar sind etc. und aus dem weiteren Streitverlauf ist dann der Mord entstanden, aber doch nicht direkt wegen dem Spiel ...
 
@flashas: Wurde das so berichtet, oder denkst du, dass es so gewesen sein KÖNNTE?
 
Ich halte das für eine Randerscheinung. Sicherlich gibt es Personen die psychisch nicht so sehr gefestigt sind und mit PC-Spielen nicht umgehen können. Allerdings frage ich mich spätestens dann immer wieviel der gute alte Alkohol schon umgebracht hat? Entweder durch Sucht ..langsam oder durch Wirkung (z.B. Unfall). Wenn man diese beiden Zahlen vergleicht, glaube ich, daß wir an der falschen Stelle was unternehmen. Das ist halt diese Doppelmoral, die sich viele Menschen angewöhnt haben. 2 Verbesserungsvorschläge: 1. Alkohol erheblich verteuern. 2. Das Geld nehmen und die Eltern bei der Erziehung unterstützen + Leher besser bezahlen und ausbilden lassen. Meine Meinung.
 
bitte mal vollen text, nicht nur die hälfte....
 
Habe gerade Solitär deinstalliert. Ich bin doch nicht lebensmüde =)
 
@bernini: Toll..Wenn du Solitär deinstallierst, kann ich ja meinen Hold'em-Download abrechen.
 
Asozial die beiden. Und ihr Egoismus den PC nicht teilen zu wollen, ist ihr teuer zu stehen gekommen. Naja, jetzt hat er den PC alleine. Bestimmt fette Empfänger von Steuerleistungen.
 
@modelcaster: Den PC hätte er jetzt für sich alleine, nur dumm, dass er die Kiste nicht mit in die Zelle nehmen kann.*g*
 
Microsoft hätte Leben retten können: http://winfuture.de/news,31605.html Leider zu spät für die Frau.
 
@bernini: Deinen Humor mag ich! Splitscreen - genau! *rofl* Zweite Tastatur bräuchte man dazu aber auch, oder? Mal im Ernst, gibts sowas eigentlich?
 
Bei einem Lade Bild von wow steht: "Man sollte alles in Maßen genießen - auch World of Warcraft!" Das dies einige Menschen nicht begreifen und sogar handgreiflich werden wegen dem Spiel ist echt traurig...
 
@bermini

Ich merke schon das du einer der "Alle finden MS doof, also find ich´s auch doof"-Mitläufer bist, aber willst du allen ernstes MS die Schuld an einem Mord wegen WOW geben ???? Das wäre das gleiche wie wenn ein Mensch überfahren wird, und du schreist "BMW hätte das verhindern sollen !"...Alter, das sind beides Süchtige, also glaube ich nicht das die beiden sich gemeinsam einen Monitor geteilt hätten ! Und die anderen *zensiert*-Dinger wie Linux hättens auch nicht besser machen können UND außerdem gibt es 100%ig schon im Internet Freeware die so was ermöglicht !
 
@T.C.F: Der einzige grund für den post war weil ich mich an die news erinnert habe. Tatsächlich ist es sogar so das sogar der größte linux fan sagen muss das windows das bessere betriebssystem ist. Wobei jetzt besser sehr relativ ist. (und weil ich gerade faust lese: "...er nennts vernunft und brauchts allein, nur tierischer als jedes tier zu sein...")
 
Sicher sollte man nicht unterschätzen, dass auch Computer/ -spiele süchtig machen können. Das Computerspiele mit ein auslösender Faktor für Gewalttaten - egal welcher Coleur - sein können, wird sicherlich auch niemand, der ein wenig nachdenkt kaum bestreiten.
Aber leider werden auch Menschen wegen anderer Dinge umgebracht, wie bereits schon erwähnt. Den letzten Alkohol wegetrunken, die letzte Zigarette weggeraucht etc. Es haben sogar schon "erwachsene Menschen" ihr Baby umgebracht, weil es beim Fussball schauen geschrien hat und somit störte. Menschen werden halb zu Tode geprügelt, um einen coolen Happy-Slapping-Film mit dem Handy zu drehen und das Ganze dann ins Netz zu stellen.
Und das "Beste" daran - für die Medien ist es eine Schlagzeile, die Gewinn bringt.
 
@Binabik: hmm du bekommst ein Fettes PLUS von mir besser würde ich es nimals sagen können.
 
Schön, dass WoW-Spieler allesamt total nicht süchtig sind, nicht wahr? :)
 
^^ ich finde es erschreckend, wie ernst plötzlich die Leute werden, wenn es um den Tod geht - ist doch auch etwas ganz Normales. Natürlich ist es erschreckend, wenn jd. seine Ehefrau wgn. einigen Bits und Bytes tötet, aber im Endeffekt empfinde ich es eher belustigend. Ich meine, wie blöd kann man eigentlich sein, jd. wgn. eines solchen Mülls zu töten (nicht, dass ich das Töten auch unter anderen Gesichtspunkten als gut empfinden würde ...). Mal ganz ehrlich: die Leute, die hier jetzt so tun, als solle man mal Anstand und Ruhe bewahren ^^, die sind doch die ersten, die bei schlechten Witzen anfangen, rumzubrüllen ...
 
@7!7AN!UM: Soll das deinen Kommentar jetzt irgendwie rechtfertigen?
 
@7!7AN!UM: Und ich finde erschreckend, dass du den unnötigen Tod eines Menschen, wegen so einem banalen Grund, belustigend findest... Wie abgestumpft kann man denn sein, den Mord an seiner Ehefrau wegen eines PC-Spiels, nicht für ein ernstes Thema zu halten?!
 
Anstatt einfach mal der Person einen psychischen Schaden zuzuschreiben, werden die Politiker sicherlich alles auf das Spiel schieben. Abwägen kann man ja auch nicht, wie viele Morde ohne solche Hintergründe (Shooter oder generell Computer-Spiele) passieren. Das geht ja in die Hirne anscheinend nicht rein...Zu diesem Fall: Einfach nur traurig. Mehr kann ich dazu nicht sagen.
 
Der Fall ist ungewöhnlich, und nur deshalb ist er interessant. Mit dem Spiel hat das reichlich wenig zu tun. Es hat vor allem was damit zu tun, daß manche Leute einfach zuviel Zeit haben. Und natürlich kein Geld für einen zweiten Rechner.
 
Das zum Thema "Killerspiele"...äh...moment...ist WoW jatzt auch ein "Killerspiel"? Bitte liebe Politiker rückt meine Welt wieder gerade und klärt mich über diesen mysteriösen Sachverhalt auf! Spaß beiseite: Damit dürfte der Beweis angetreten sein, dass psychisch labile Personen so oder so durchdrehen, egal ob sie nun Egoshooter oder "abstrakte" Third-Person-Games spielen oder nicht. Der Typ gehört in die Klapse!
 
Schöne neue Welt, die solche Bürger trägt!
 
@bermini

Ok, dann sry wegen der..sagen wir mal aggessiven Anmache, ich hab dich halt falsch verstanden bzw. du dich etwas blöd ausgedrückt..einigen wir uns auf eine 50/50-Schuld ^^.

Klar hat Windows seine Macken ( sogar sehr viele ! ) aber man sollte bedenken, dasdie Microsofties noch immer die besten sind ! Ohne Sie gäbs z.B. kein WOW, keine DirectX 10 - Effekte ( wobei die momentan eher Abzocke sind, das geht aber eher gegen Nvidia und ATI )....also insgesamt ist Linux sogar richtig gut, ich persönlich mag nur halt das Gemeckere nicht, da ich finde, das man immer erst etwas besseres bzw. so etwas nachmachen muss, um meckern zu können.

@ all

Zu dem Fall : Ich persönlich habe schon im Alter von 15 Doom III (as Beispiel) gezockt, und muss sagen, das ich keinerlei Gewaltgedanken mit in die Realität genommen habe.
Ich denke, das PC-Spiele nur so viel aggressiver machen können, wie es die Seele der Person zulässt. Ich z.B. weiß, das es nur Pixel sind, auf die ich da schieße, andere jedoch bauen Ihren Frust ab, oder denken in Gedanken "Oha, den knall ich jetzt ab"..sowas ist dann schon besorgnis erregend !
WOW sollte, schon seit jeher, mit Vorsicht behandelt werden. Eine Sperre nach ca. 8 Stunden für ca. 2 Stunden hielte ich für angebracht. Ich habe auch schonmal WOW getestet, diese 14-Tage Testversion, und muss sagen : Das hat mich überhaupt nicht gepackt ! Es ist ein...richtig gutes Spiel, aber mir persönlich schon ZU Teambasiert.
Anders bei (soll keine Werbung sein) Herr der Ringe Online. Das packt mich, aber ich kann immer ( ! ) aufhören, wann ich will. Man darf sich nicht zu sehr auf das Spiel fixieren, es als ein Spiel wie ein Solo Command & Conquer ansehen, dann geht auch nichts schief.
Mein Tipp für alle, die WOW oder andere MMORPG´s zocken : Wenn Ihr merkt das Ihr immer mehr spielen wollt, also Warnzeichen merkt, dann sucht euch ein zweites "großes" PC-Hobby. Mein Tipp: Programmieren ! Das befriedigt auch innerlich, und ist ein perfektes Mittel zum Herunterkommen nach dem Zocken !

Das Ehepaar war ein Einzelfall, und ich denke nicht das es etwas sooooo schreckliches in Bezug auf "Killerspiele" etc. ist.
 
hm gibt halt solche und solche... manche finden partnerschaften über wow und heiraten am ende.... und andere machen genau das gegenteil..
 
ein zweiter computer wäre wohl von vorteil gewesen.
 
@typh: ähm... ja das würde ich doch auch sagen 2 WoW zocker an einem pc kann nich gut gehen
 
Somit ordnen wir WOW auch in die Sparte Killerspiele ein... Diesmal Wortwörtlich.
 
Hi all
Also ich finde es einfach nur schade das die Menschen, soweit gehen und die Medien das immer so aufbauschen, als ob die Spiele alleine daran Schuld hätten.
Ich finde, das egal ob man so ein Game nur zoggt oder nicht man sich immer selbst prüfen muss :) und jeder für sich entscheiden muss ob er zb lieber Computer spielt oder mit Leuten ne heiße party besucht.
Also ich gehöre eher zu den leuten die Pc Spielen als auf so eine Party zu gehen, weil A ich nicht wirklich weiß worüber ich mit den Leuten reden soll :) ( Themenfindung ist schwierig) und B die meisten Leute nur dahin gehen um zu saufen etc :D.
@T.C.F hoffe meinst das mit den 8 Stunden und dann sperren auf alle Spiele, weil nur auf bestimmte Spiele kann man das nicht (meiner Meinung nach). Aber ansich ist das eine interessante Idee, wobei die schwer wird umzusetzten.

 
@Insel3: Man merkt, dass du keine Partyerfahrung hast... Gerade der dort fließende Alkohol macht die Themenfindung - selbst wenn man keine Sau vorher kannte - zum Kinderspiel! So funktionierten Parties schon Generationen, bevor das Wort "Computer" überhaupt erfunden war. Außerdem kann man auch dort sehr nette Leute kennenlernen (ja, das funktioniert nicht nur online, und man weiß sogar sofort, wie die aussehen usw.!). Oh, Wunder des Real Life... P.S.: Bitte nicht ZU persönlich nehmen, aber ich konnte mir das echt nicht verkneifen :)
 
der artikel ist ein gefundenes fressen für die bildzeitung und es wird bestimmt wieder ganz viel pauschalisiert. meiner meinung nach ist es aber auf jeden fall ein problem, dass spiele ganz gezielt darauf ausgerichtet werden, süchtig zu machen. nun könnte man es positiver ausdrücken: die spieler über einen möglichst langen zeitraum zu motivieren. was will ich damit sagen? mmorpg's SIND nicht harmlos. genauso wie shooter auch nicht harmlos sind, ja kein computerspiel je harmlos war. nur welche konsequenzen man daraus zieht, das ist doch die frage. wie kann ich menschen jeden alters dazu bekommen, verantwortungsbewusst und reflektierend mit diesen neuen, jungen (jung was die perfektion der spiele angeht) medien umzugehen? verbot ist sicherlich der komplett falsche weg. aber was andere wege angeht bin ich ratlos. und verurteile niemand, bin selbst spieler wenn auch schon lange kein wow mehr. ich bin mir sicher, dass wenn es wow gegeben hätte als ich 15 gewesen bin...ich wäre ein FREAK heute! everquest 2 jahre lang dauerzocken hat mir schon gereicht, nen kleiner freak bin ich schon :o)
 
Menschen können durchaus Computer-, Spiel- und Internet-süchtig werden. Das liegt doch klar auf der Hand. Wer das nicht wahrhaben will, der verkennt die Realität. Allerdings ist es ein Ausnahmefall, wenn jemand einen anderen wegen eines Computer-Spiels tötet. Und bestimmt gibt es in so einem Fall auch schon eine unerfreuliche Vorgeschichte. Eher ist es so, dass die Süchtigen im Extremfall an einem Kreislaufversagen sterben und sich im Jenseits wiederfinden.
 
jaja vorallem junge Menschen. 36 ist auch nicht mehr wahnsinnig jung und ich glaube vor einiger Zeit war mal ein Chinese der ebenfalls wegen WoW ja sein Kind sterben lassen hat. Vielleicht sollten diese schlauen Köpfe beim Staat nicht nur die 18-25 Jährigen in diesen Topf werfen sondern mal begreifen das es diese Problem auch bei älteren Generationen gibt. Es ist ja auch nicht jeder Autofahrer ein potenzieller Raser (egal ob 18 oder 50) auch wenn praktisch jedes Fahrzeug 250km/h macht.Trotzdem will man ja auch nicht das Auto bei 120 km/h blockieren.
 
@makaveli: Du hast völlig recht. Sogar die eigenen Kinder können in Extremfällen so vernachlässigt werden, dass sie ihr Leben verlieren. Versteht mich richtig, ich spreche hier von Extremfällen und nicht vom Alltag. - Für heute: Gute Nacht!
 
@makaveli: "...auch wenn praktisch jedes Fahrzeug 250km/h macht." Äh, in welcher Welt lebst du? In meiner haben fast alle nur normale Karren, wo dann bei max. 180 oder so Schicht ist. Kannst aber meine Kontonummer haben.
 
Also ich bin auch der Meinung, dass der Mord sicher nicht WoW in die Schuhe zu schieben ist, das hat vermutlich eine (längere) Vorgeschichte. Es war wohl einfach der Auslöser zur Affekthandlung.

Allerdings kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, dass Rollenspiele, insbesondere MMORPG's wie World of Warcraft und Age of Camelot, in Zukunft wohl auch Warhammer Online einen EXTREM HOHEN Suchtfaktor haben. Wer selbst schon einmal so ein Spiel gezockt hat, kann das mit hoher wahrscheinlichkeit auch bestätigen, wer nie eins gespielt hat wird es vermutlich nicht verstehen. Dabei ist zu sagen, dass die Spiele psychologisch aufs feinste so gemacht sind, dass man immer mehr davon will und nie genug kriegt, à la "nur noch das nächste level-up, dann ist schluss für heute, ohhh geile waffe, die muss ich jetzt noch testen, ach komm ich mach noch ein level-up mehr" und später im high-end Gameplay kommen dann die Raids dazu, bis zu 5 mal Wöchentlich mit seiner Gilde/Clan auf virtuelle Jagd gehen. Da kommen auf einmal soziale Verpflichtungsgefühle, wenn auf einmal 20 oder mehr leute nicht ihr gestecktes Ziel erreichen können, nur weil eine Schlüsselperson kneift, dann übt das schon einen gewissen Druck auf einen aus, auch wenn es oft nur "Onlinefreunde" sind.

Doch genug zu den Hintergründen, wer mehr darüber lesen will findet im Inet Massenhaft Foreneinträge von Leuten die krasse Zeiten durchgemacht haben wegen ihrer Onlinesucht. Es endet halt im Teufelskreis: Man verbringt immer mehr Zeit online, pflegt soziale Kontakte immer weniger, hat dadurch weniger Freunde, bzw. die melden sich nach ner weile auch nicht mehr so oft, wenn man immer "beschäftigt" ist und keine Zeit hat. Und dann weiss man ja sowieso nicht mehr was machen in der Freizeit und zockt noch mehr, bis es soweit kommt, dass gewisse Leute sogar den Job vernachlässigen, anstatt die Notbremse zu ziehen. Wobei es wohl einfacher ist wenn einem von Freunden geholfen wird die Notbremse zu ziehen, bzw. in vielen Fällen müssten wohl die Eltern handeln...

Wie auch immer, ich schweif vom eigentlichen Thema ab. Was ich einfach nochmal unterstreichen wollte ist folgendes: Schlagzeilen wie "Mann ermordet Ehefrau wegen World of Warcraft " sind einfach nur FALSCH!!!.
Von den Politikern wird meiner Meinung nach die Spielsucht einfach nicht ernst genug genommen, die hacken dann auf irgendwelchen Einzelfällen rum und versuchen lächerliche Verbote einzuführen, dabei weiss heute jeder 12-jährige wo er sich die neuesten Games ausm inet saugen kann, fixfertig gecrackt. Ein Lösungsansatz würde ich bei der Erziehung suchen, ich meine es sollte den Eltern doch klar sein, dass wenn sie schon Kinder haben, sie sich auch um ihren Nachwuchs kümmern sollten. Und dazu gehört für mich auch ein geregelter Konsum von TV- und PC- Medien. Fälle wie dieser, wo ein Erwachsener einer Sucht verfällt und dadurch einen Affektmord begeht, kann man leider kaum verhindern. Da seh ich das genauso wie einige zuvor gepostet haben, ein anderer hätte das wegen Alkohol getan, wieder ein anderer für Zigaretten oder auch für härtere Drogen. Und in Drittweltländern geschieht sowas für eine Mahlzeit...

PS: Ich hab WoW vom Release bis zum 1. Add-on gespielt, das Addon war dann nebst meinem Start ins richtige Arbeitsleben ein willkommener Grund um mich von meinen online-Kontakten loszureissen. Das ist wirklich nicht immer einfach, vor allem wenn man sich dann auch noch beginnt im RL zu treffen und mit der ganzen Gilde irgendwo campen geht oder sich an einem Openair trifft... Aber hey, die guten Kollegen bleiben einem ja im RL erhalten :-)
 
@AnZo86: Man, Du hast ja recht, aber kannste mal kürzere Kommentare schreiben? Mußte jetzt 4min mein Spiel unterbrechen - Shit! Schnell zurück zu WehOhWeh.
 
Alle diejenigen, die das Spiel sowohl scheisse als auch gefährlich finden sollten auch fairerweise die unzähligen anderen Dinge Scheisse finden die Sucht auslösen könnten und "eventuell lebensgefährlich" sind. Macht ihr immer Objekte oder Produkte dafür verantwortlich wenn ihr nicht mit ihnen umgehen könnt oder sie missbraucht.
 
ich zocke WoW UND cs.... also nehmt euch in acht... ich bin gemeingefährlich ^^
 
Die Lösung wäre so einfach gewesen: Zwei PCs. Aber nun denn, es wurden schon Leute umgebracht weil sie andere dumm angesehen haben, deshalb finde ich das "Tatmotiv" nicht ungewöhnlich, es fing im Streit an und wurde zum Mord, steht jeden Tag in der Zeitung, traurig aber wahr.
 
Gesehen - gelacht - F8!
 
und dann soll noch jemand sagen computerspiele haben keine auswirkung auf unserer realität ! mir ist schon klar dass man das nicht verallgemeinern kann, aber in manchen fällen trifft dies zu wie immer wieder solche artikel beweisen !
 
@lieb131: Was hat denn bitte keine Auswirkung auf unsere Realität? Alles was in Worte gefasst werden kann, kann unsere Realität beeinflussen... dazu gehört auch der Satz an sich...
 
@lieb131: Ja sicher. Und gesoffen ham sie auch wegen WoW... Meine Fresse, welch Dummbatz Gelaber...
 
Ehefrau farmen....
 
@yobu: mieser loot, glaub mir.... Schwiegermütter sollen angeblich gute Items droppen, aber bisher hat die noch keiner kleingekriegt
 
>> Daraufhin kam es zum Streit.

Auslöser sind selten die Ursache
 
Das schlimme an der Sache ist, das genau die Sucht (auch wenn manche sagen, s kann aufgrund bla und blub keine Sucht sein, was meinetwegen auch so sein kann, was aber nichts an den daraus resultierenden Taten ändert) die Gefahr am Computer und an Spielen sind. Allerdings werden solche Themen nicht in der Politik besprochen und Aufklärung betrieben, und evtl. Suchtzentren zu dieser Thematik eröffnet (in Österriech und Skandinavien gibt es solche). Klar man kann auch zu einem allgemein Suchtzentrum gehen. Weil eine Sucht oft aus einem Mangel der FÄhigkeit zu kommunizieren resultiert, und man mit der Sucht halt "glücklicher" wird. Stattdessen wird auf den Buh-Mann Killerspiele hingehauen. Das virtuelle Morden am PC stellt keine Gefahr da. Die Gefahr resultiert aus dem sozialen Leben, und einer evtl. Vereinsamung. Klar, evtl. komplett gestörte Menschen könnten wirklich durch einen SHooter einen AMoklauf durchführen, evtl. aus Nachahmungszwecken, aber ich glaube das ist einer von 1000 Fällen (die auf Computerspiele, bzw. den Gründen sie zu spielen herauskommen) Ich hoffe man versteht, was ich meine.
 
Quelle Süddeutsche Zeitung: "An jenem Abend gab ein Wort das andere, Menderes K. ging in die Küche, ergriff ein Küchenmesser mit einer 15 Zentimeter langen Klinge und stach auf seine Frau ein. Marion K., 35, wurde von vier Stichen getroffen, zwei davon direkt in den Oberkörper. Sie verblutete innerhalb kürzester Zeit. Der 16-jährige Sohn der Familie musste die Tat mitanschauen. Täter und Opfer waren zur Tatzeit angetrunken. Menderes K. hatte 1,7 Promille, seine Ehefrau etwa 1,2 Promille." Interessant dass man mit 1,7 Promille noch als "angetrunken" gilt. Jedenfalls wirft dies meiner Meinung nach ein ganze anderes Licht auf die Sache, mal schauen wie es die Politik sieht (... war ja nur angetrunken der Herr. Schuld hat definitiv das böse böse Killerblutzgemetzelspiel dessen einziger Inhalt es ist, zu üben wie man Frauen ersticht...)
 
naja... opfer...
 
Das geschehene hat wohl eine längere Vorgeschichte+ist keineswegs das Ergebnis einer WoW Sucht sondern eines im Affekt gehandelten betrunkenen Idioten.
 
@ASMODIS: Plus! Endlich mal einer der über den Tellerrand blickt! Genau die gleiche Dummbatz Diskussion wie zu CS und Amokläufen. Es wird eine Verbindung hergestellt (Tat und WoW) und die Deppen stürzen sich drauf (siehe hier 98% der Leute). Dass einiges mehr schief gelaufen sein muss im Vorfeld wird wieder nicht erkannt. Nehmen wir mal an er hätte sie umgebracht, weil sie mit dem neuen tollen Auto schon von München nach Frankfurt gefahren ist und er auch endlich mal ans Steuer wollte. Was würdet ihr dann sagen? Das 30 Mio. Autofahrer in D einen an der Klatsche haben, weil sie nen Führerschein gemacht haben? Das Autofahrer agressive Menschen sind? Das Taxi-Fahrer besser vorbeugend in Haft genimmen werden sollten, weil sie ja den ganzen Tag im Auto sitzen? Leute, schaltet mal das Hirn ein, bevor ihr schreibt.
 
frau ertränkte baby im oven. ehemann roch den braten - BILD sprach mit dem opfer - pfffffffffft........................
 
Oh man... ich Spiele auch seid ca. 2Monaten WoW... und, deswegen habe ich auch ein Intaktes RL !! Und gehe Arbeiten usw.. Man man..das immer alles so Pauschalisiert werden muss *puke
 
Ich habe 2 Jahre WoW gezockt, klar, wenn man wirklich aktiv spielt, venachlässigt man gewisse Dinge im RL, da man für Erfolge im Game einfach viel Zeit investieren muss. Als Nicht-Gamer kann man das vielleicht nicht nachvollziehen, ist aber so. Meines Erachtens haben aber Leute, welche zu so einer Tat fähig sind auch sonst Probleme, das Spiel alleine wird da nicht schuld dran sein.
 
@slic0r: ich hab 2 oder 3 Wochen aktiv WoW gespielt. Die ersten Tage ist es recht nett und macht Spass. Dann kommt das Gruppenspiel. In gewisser Weise verlassen sich die anderen Spieler darauf, dass du ebenfalls da bist (feste Instanzgruppen, Farmen alleine ist ätzend usw.). Da entsteht eine Art Verpflichtung. Und es frisst ohne Ende Zeit - hab beinahe das gesamte Karnevalswochenende durchgezockt. Hat Spass gemacht und war mal was Neues - aber hinterher denkt man sich "Alter - das war es echt nicht wert". Unterm Strich ist WoW stinklangweilig (immer dieselben Scheißquests bis Level $egal). Aber ich weiß schon was als Antwort kommt: Jaja, die Raids sinds oder das Elite-Scheiß-Equip und so weiter. Kann ja sein, dass es lustig ist - aber für mich läuft es nicht unter lustig, wenn ich 30 mal dieselbe Scheiße machen muss, um irgendwas für meinen Char zu bekommen :D
 
Als ich die News gelesen habe, dachte ich erst "jaja die ammis" oder "... die chinesen" ... als dann da aber Münchner Schwurgericht stand hab ich mir schon gedacht: sehr krass ^^
 
Nachdem mein Kommentar gelöscht wurde schreib ich ihn halt nochmal ^^ : Hat er sie auch schön gelootet nachdem er sie umgehaun hat ?
 
Schon sehr geil... da bringt ein Mann seine Frau um, weil er ebenfalls süchtig ist... ich kann ja verstehen, wenn Männer ihre Frauen verlassen oder umgekehrt weil sie ihre komplette Zeit in der Virtuellen Realität verbringen. Aber umbringen? Schon irgendwie etwas überzogen :D
 
@miwalter: Hm...dein Wort "geil" bringts auf´n Punkt.
An sich ist es traurig, denn der Tod, egal wie er zustande kommt, ist immer schrecklich !
Aber wenn man mal das alles aus einer anderen Persepektive betrachtet, ist das schon ein wenig zum..schmunzeln...also die Tat ist schlimm, aber wenn man ließt das ein Mann seine Frau umbringt wegen (leichte Übertreibung) Housing und Gold farmen....dann na ja muss ich kurz mal grinsen. Ich würde sagen das man da schon schwarzen Humor haben kann. Genau wie vor ein paar Monaten, als ein Koreaner einen Herzstillstand erlitt, nach 3 Tagen ununterbrochen Starcraft....na ja also Leute gibts !
 
@miwalter: Wo steht da, dass er sie umgebrahct hat, weil er WoW süchtig ist? Komm, sags mir! Ich will Belege für Deine Aussage. Hier und jetzt! ...Na?... Ich warte!... Ach, da kommt nix?! Jau, hab ich mir gedacht. Und ab sofort mal Schn... halten! Danke!
 
@MaloFFM: Oh? Betroffen?
 
@miwalter: Gehen Dir die Argumente aus, Dummbatz? Ach, vergessen, hattest ja gar keine! Statt hier zu versuchen den Mr. Obercool zu spielen solltest u DIch mal gescheit dazu äußern. Lächerlich machen kannst Du Dich ja anscheinend problemlos. Wenn Du Dich ein Stück mehr anstrengst, kommt ja vielleicht doch noch was produktives raus.
 
*Ironie an* Man sollte dieses blutrünstigste aller Killerspiele sofort verbieten *Ironie aus*

Menschen haben sich auch schon 10.000 Jahre vor WoW aus neid und eifersucht umgebracht. Damals wars vllt der Feuerstein heute ist es der PC. Der Grund spielt gar keine Rolle- Ich warte schon auf die Nachrichten und den TOPP recherchierten Beitrag bei Frontal21...
 
@schnoeter: Plus! Endlich wieder jemand mit Hirn und Weitsicht :)
 
Aus meinem Studiengang weiß ich, das WoW nicht das einzige Videospiel ist, was zur Sucht und Abstinenz führt. Ca 25% der Studenten aus meinen Studiengang sind nach und nach verschwunden in irgendwelchen Fantasiewelten...Was natürlich mir dem Vehalten der Person aus der News nicht zu vergleichen ist, aber trotzdem alamieren sollte!
 
@J-M-L: Aus Deiner Aussage heraus weiß ich, dass Du lieber weiterhin studieren solltest und lernen, statt hier Blabla zu posten. Du weißt nämlich gar nichts. Belege mal Deine Aussagen und fasel nett wirr was zum Thema. Meine Fresse...
 
@MaloFFM : Ich weiß zwar nicht wer dir ins Gehrin geschi**en hat, aber es muß ein ganz schön stinkiger Haufen gewesen sein! Ich geh weiter studieren...Kein Problem, aber dir sollten deine Eltern nochmal den Hintern versohlen, vielleicht kommt etwas Benehmen und ein Quintchen Grips bei rum! Ich hoffe ich war nicht zu persönlich!
 
@J-M-L: Süss. War genau so persönlich wie meine Aussage. Aber im Ernst: Wo belegst Du das? Du wirfst hier was in den Raum, dass keineswegs belegt ist. Das mit Deinen Kommilitonen nehme ich Dir ja gerne ab. Aber eine Aussage wie "das Spiel, welches am meißten süchtig macht..." ist schlichtweg falsch und kein Stück belegt. SOrry dass ich mich da so rein steigere, aber ich finde es eine Frechheit, was die Leute so in den Raum werfen ohne nachzudenken. Alleine die Überschrift der News seitens WinFuture ist komplett Panne und zeigt wie unseriös WF schreibt. Und dass sich alle nun auf WoW und die Community stürzen ohne das drum herum zu sehen (Alkohol, Beziehungsproblem...), das kotzt mich richtig an. Hauptsache sie posten mal was, wovon sie keinerlei Ahnung haben.
 
@MaloFFM: Liebster Malo, bitte lies vorher was ich schrieb, das steht nix von "das Spiel, welches am meißten süchtig machtt"...in meiner Aussage. Einmal richtig lesen, und schon hat man keinen Bluthochdruck...
 
SPIELSUCHT...
 
@MechanimaL: Wo steht da was von SPielsucht? Hmmm? Genau, Schnauze halten!
 
@MechanimaL: du hirni grad weil es nicht da steht hab ich es geschrieben. kann natürlich sein, dass der ganzen geschichte was voraus geht usw. aber das man jemanden tötet weil er /sie den platz zum wow spielen nicht freigibt, und das steht ja schließlich in der news, ist imo ein deutlicher hinweis auf spielsucht.
 
@MechanimaL: Sehe ich nicht so. Vielleicht hatten sie das Spiel erst den zweiten Tag und waren noch ganz begeistert von den Anfängen, was dann nach ner Woche völlig abgeklungen wäre. Es ist nirgendwo die Aussage von einer Spielsucht und es ist nicht belegbar. Der Faktor Alkohol ist hier wesentlich interessanter.
 
Ja und die Alte hat nichtmal was anständiges gedroppt [ironie]
 
@JACK RABBITz: LOL :D
 
@JACK RABBITz: Na dann hoffen wir mal dass Deine Alte was ordentliches dropt, wenn sie verreckt... Na, gefallen Dir solche Worte und Aussagen? Finde man sollte viel mehr Späße auf Kosten Verstorbener reißen. Hast Du vielleicht ne abgenippelte Tante? Einen im zweiten Weltkrieg gebashten Opa? Schade, dass es Leute gibt, die auch noch Witze über so was reißen.
 
Quelle? Was ist das für eine Meldung bitte? Will Winfuture bewirken, dass hier die Leute ziellose Diskussionen führen durch solche Schlagzeilen oder gibt es auch eine Quelle die zumindest annähernd diese Nachricht belegt?
 
als es hiess "der papst ist tot" hat mein kollege gefragt was er gedroppt hat :D
 
@Miss_Chichi_Wang: Der ist so alt wie der Papst tot ist...
 
Er hat nicht wegen dem Spiel gemordet, sondern weil eer die Kontrolle verloren hat.
 
@mcbit: "äter und Opfer waren zur Tatzeit angetrunken. Menderes K. hatte 1,7 Promille, seine Ehefrau etwa 1,2 Promille." Interessant dass man mit 1,7 Promille noch als "angetrunken" gilt."

da verlieren manche die kontrolle *g*
ausserdem wollte die alte keinen platz machen.
 
Warum braucht man ne frau, wenn man WoW hat?! Wäre das ganze sinnlos oder so, aber ist total normal sowas. WoW spieler leben in ihre WoW und alles was ausenrum passiert ist egal. Also von daher.
 
JUHU . Nun werden WOW Spieler in der Presse zerissen undnicht dem die COD 2 / 4 Spieler. Bei denen ist das Gewaltpotezial höher als bei allen anderen . LOL
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

60 Tage Game Time Card im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles