"100-Dollar-Laptop" trotz Verspätung bald bestellbar

Hardware Das Massachussetts Institute of Technology (M.I.T.) hat mit dem so genannten "100-Dollar-Laptop" einen Computer für Schüler in Entwicklungsländern entwickelt, der es ihnen ermöglichen soll, Teil der weltweiten Informationsgesellschaft zu werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ganze Projekt ist tot. Tausende Verschiebungen und ein Preis der das Gerät uninteressant macht. In Zeiten von Asus EEE, und VIA Nanobook etc. kaufen in westlichen Ländern sowieso nur mehr Leute das Gerät aus SOlidarität, aber die können auch einfach so kaufen. Und was ist mit der staatlichen Förderung für das Gerät? Wie kommt so ein utopischer Preis von 190 US-Dollar her? Wenn ich bei Asus den kleinsten EEE PC in einer STückzahl von 100.000 bis 150.000 anfrage, würde ich einen deutlich besseren Preis bekommen, und das ohne irgendwelche staatlichen Förderungen. (zumindest was diesen Bildungssektor betrifft) //EDIT: Naja, für Shrek Fans ist es auch noch das perfekte Notebook :)
 
@caldera: Es ist ja nicht nur die Hardware, die den Preis ausmacht. Soweit ich weiß ist da eine abgewandelte Variante von Linux drauf, speziell auf die Bedürfnisse von Kindern ausgelegt. Diese zusätzliche Software schreibt sich ja auch nicht von allein. Aber allen im allem geb ich Dir Recht. ~280 € für ein billig Laptop würde ich auch nicht zahlen wollen. Da zahl ich noch 300 € drauf und bekomm ein Windows Vista Schlepptop vom ALDI :)
 
OK wenn man überlegt was man für 400€ für ein Gebrauchtgerät bekommt, kann das Gerät auf keinen Fall mithalten und mit nen 2 Jahre alten IBM Notebook kann ich definitiv besser leben als mit dem Gerät. Ok wenn man nat. 200€ einfach so spendet ist das freilich nett, allerdings glaub ich kaum das das alle Kunden auch so sehen, schließlich kann man für 200€ in vielen anderen Hilfsprojekten mehr erreichen, wie Aufbau von Schulen etc...
 
wollt ich auch gerad sagen,... hast denke völlig recht. bei dem asus eee hat man sogar ein besseres gerät, zumindest für unsere gegend. ich find super das es dieses projekt gibt, vieleicht haben sie damit auch den markt für billignotebooks eröffnet. nur der preis ist echt ne zu hoch für so eine ziehlstellung. da ist es ja kein wunder das Indien schon angekündigt hat ein eigenes notebook zu entwickeln. und wie lange es sich mit dem XO schon hinzieht. als ich das erste mal davon gehöhrt habe fand ich das echt klasse, nur das dauert einfach zu lange. aber in asien läuft auf diesem gebiet sowieso alles ein bisschen schneller,...
 
Ihr dürft nicht vergessen, dass der XO im Vergleich bspw. zum Eee grundsätzlich für etwas ruppigeren Einsatz (semi-ruggedized) konzipiert wurde. Dazu kommen Schmankerl wie das Display, dass sich auch bei starker Sonneneinstrahlung noch bestens ablesen lässt. Ich denke beide Geräte haben ihre Daseinsberechtigung, nur wird beim XO wirklich mehr auf den Einsatz in Entwicklungsländern bzw. Schulen geschielt, während der Eee bspw. durch die Kamera wohl eher versucht als günstiges Gerät in den Industrieländern Fuß zu fassen.
 
ÄHHHH
Ich kaufe also für 400 Dollar ein Gerät das nichts taugt ,um dann einem
Menschen einen Laptop zu schenken,den ich mit einem Brötchen für 20 Cent
viel glücklicher machen könnte ???
Selten so gelacht !!
 
Wie kommt man auf so ein Design? Hat wohl eine Sekretärin im Powerpoint gemacht. :)
 
@JackDan: Für Kinder als Zielgruppe geht das Design in Ordnung.
 
Tja, man sollte sich halt keine Politiker ins Boot holen, sonst stirbt ein Projet an Bürokartischen Hürden.
 
Tja, seitdem der Asus EEE raus ist, wird das Ding in der westlichen Welt ein Flop!
 
die meisten haben mal wider nichts geschnallt...................[Q] Im Innern des XO steckt ein besonders stromsparender AMD Geode Prozessor mit einer Taktfrequenz von 400 Megahertz. Statt einer Festplatte kommt Flash-Speicher zum Einsatz. Außerdem verwendet man ein spezielles Display, das in Farbe und Schwarz-Weiss betrieben werden kann. Als Betriebssystem kommt eine spezielle Linux-Variante zum Einsatz.[/Q]..................................das ding ist also im gegensatz zu einem herkömmlichen "lap-book" in regionen und unter bedingungen einsetzbar wo das "herkömmliche gerät von der stange" einfach *puff* macht und sich verabschiedet. hinzu kommen extreme wetterfestigkeit, feuchtigkeitsresistenz und sehr hohe temparatur tolerranzen - und - die besonders effizienten energiesparmaßnahmen und wiederauflade-möglichkeiten in verbindung mit einer äußert langlebigen batterie. denn diejenigen für die dieses gerät konzipiert wurde haben meistens nicht die möglichkeit ihr gerät an die nächstbeste, freischwebende jungle-, steppen- oder wüsten- steckdose ranzuhängen.......................die frage wer es kaufen wird lässt sich leicht beantworten..........z.B.........ich selbst! mir ist es kackegal ob die 2 dinger für 400$ über die theke gehen werden. ich beabsichtige auch nicht einen zu behalten - warum auch ?.......(ich bin versorgt)...........................die idee ist gut. es wird langsam mal zeit das den kindern in der sog. 3 welt zumindest eine kleine chance geboten wird am allgemeinen globalen geschehen teil haben zu lassen. wenn denn genug geräte verkauft werden, werden die preise naturgemäß immer weiter fallen....................ich hielt es von anfang an als einen fehler der initiatoren dass projekt unter der prämisse eines festen preises und einer festen auslieferungszeitpunktes aufzuziehen.................man sieht ja wie viele der gehirn-amputierten und empathisch verkrüppelten sich daran aufgeilen - (nur weil es denn nicht punktgenau klappt mit der auslieferung und dem preis).................im übrigen.............für den zweck, für das dieses "lap-book" konzipiert wurde, ist es vollkommen ausreichend ausgestattet und dimensioniert worden. die kinder sollen schließlich damit was lernen.......und etwas für ihre zukunft erlernen - und nicht den ganzen tag die aktuellsten hirnlos-games damit zocken! sie müssen schließlich erst einmal gehen lernen.............bevor es soweit ist das sie am großen marathon teilnehmen können. denn auf allen vieren würden sie nicht sehr weit kommen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen