Vista: Microsoft-Statistik bestätigt bessere Sicherheit

Windows Vista Microsoft hat heute seinen halbjährlichen Bericht (Security Intelligence Report) vorgelegt, der anhand der von den Redmondern angebotenen Programme wie dem Tool zur Entfernung bösartiger Software und Windows Defender einen Überblick über die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja ja, traue keiner Statistik die Du nicht selbst geschönt hast *grins*
 
Glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast. Oder wie war das? :-)
 
@noneofthem: Jo, und wer hat das angeblich gesagt ?
 
Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.

"So soll Windows Defender drei Mal weniger Vista- als XP-Systeme von Schadsoftware befreit haben"

Gibt es nicht deutlich weniger Vista als XP-Systeme?
 
@TheAdmiral: Wenn man von einem Verhältnis von 1:9 - Vista:XP und das 33% aller XP Systeme von Spyware befreit wurden, dann sind alle Vista Systeme verseucht! Glückwunsch Microsoft!
 
Das ist der Vorteil von Prozentrechnung ... Wenn man es beherrscht, dann ist sogar einleuchtend. Wenn das Verhältnis (wie du sagst) 1:9 ist, und 33% XP-Rechner verseucht sind, dann sind das immerhin 3 XP-Rechner unter 10 Rechnern, die verseucht sind. Wie kannst du davon jetzt darauf schließen, dass von 1 Vista Rechner dieser verseucht sind? Selbst wenn es da auch 33% sind...das wäre 1/3 Rechner, also nicht einmal ein ganzer Rechner...Irgendwie ist es lächerlich, dass ich hier sogar Prozentrechnung erklären soll, weil es einige nicht verstehen ... vlt. mal besser in der Schule aufpassen und nicht die ganze Zeit am Rechner hängen und überall posten "M$ und Vista sind scheiße".
 
@TheAdmiral: Ihr habt die News aber schon bis zum Ende gelesen, oder? Da steht nämlich klipp und klar: "Die unterschiedlichen Marktanteile der beiden Betriebsysteme wurden also bei der Auswertung der Statistiken berücksichtigt."
 
lol. 3 Deppen, ein Gedanke
 
@noneofthem: Wenn man dann also euren Spruch berücksichtigt, dann sind es bestimmt noch mehr Deppen.
 
... angesichts der Tatsache, daß die Anzahl der vorhandenen XP-Systeme noch um ein Vielfaches höher ist, dürfte die Aussage wohl kaum verwundern ... *grins*
 
@Thaquanwyn: bereinigt! das wurde bei den Zahlen bereits herausgerechnet...
 
Windows Vista- Das fette Sicherheitsschwein auf der Fest(Servier)platte. Es wehrt sich im Gegensatz zu seinem Vorgänger dem XP-Ferkel geradezu beachtlich gut gegen die sabbernden Angreifer, die ihre spitzen Gabeln in die Schwarte zu bohren versuchen, in der hoffnung, eine weiche Stelle zu finden... °^

mal sehen, was die Zukunft für Vista übrig hat... diese Statistik war aber so zu erwarten.
 
Ja man, Microsoft rul0rz da house!!!!!!! mfg
 
Unsere schöne Statistiken, mit denen man alles beweißen kann was gewünscht ist. Da bleibt einen nur noch die eigne Meinung.
 
@FERNmann: Genau. Wäre die Statistik über Linux gewesen, wehe, die hätte einer bezweifelt!! Aber die bei MS KANN ja gar nicht stimmen. Ich habe Windows seit Win3.11 und noch nie einen Virus oder sonstigen Kram. Man muß halt aufpassen.
 
@FERNmann: Wo gibt's denn solche Statistiken, mit denen man alles beweißen kann ? Mein Malermeister hat sowas nicht. Er sieht da recht schwarz ! :-)
 
@Michael, wenn die Linus Torvals veröffentlicht hätte, dann wäre das Geschei auch riesengroß gewesen. Aber sowas haben Linuxuser/Entwickler nicht nötig, es geht ja um nix ausser vielleicht das eigene Ego. Bei MS will man aber Kasse machen, da lügt man gerne, wenn das dem Säckel dient.
 
Jaja, Vista ist so sicher, dass nach 10 Monaten ein Service-Pack von nur 1000MB nötig ist und das noch in der Beta-Phase.
 
@Xelos: Bei Debian testing waren es manchmal von einem auf den anderen Tag locker 50 MB, die nach einem dist-upgrade gezogen wurden. Ich möchte nicht wissen, was da in einem Monat zusammenkommt. Wie soll es Vista eigentlich machen? Kommen Updates, ist das Schei*e, kommen sie nicht, ist das auch Schei*e. Also was denn nun? Könnte man mich da mal aufklären?
 
@Xelos: Hast du dich schon mal damit befasst, was in dem Gig drinne ist ? Benötigt dein Betriebssystem die ganzen 1000 MB ? Könnte da auch was anderes drin sein, außer den Patches ?
 
Prima. Habe auch den Eindruck das seit der Vista-Einführung deutlich weniger Sicherheitsupdates fällig waren als bei der Einführung von XP im gleichen Zeitraum. Wenn jetzt noch die Hardwarehersteller um SICHERE Treiber bemühen würden wär das aber noch viel primarer :D
 
Die Statistik kann ja nur stimmen da Vista noch nicht all zu lange draußen sind und man doch etwas länger braucht das System genauer nach Exploits unter die Lupe nehmen zu können. Vergleichen wir noch einmal in 1 - 2 Jahren dann mit dem Stand gegenüber XP, den es 2 - 3 Jahre nach der Markteinführung hatte, dann hätte man ein vergleichbares Ergebnis!
 
Das ist immer die Heuchlerei der Menschen , erst unsinnige Tips verbreiten das das Abschalten von sämtlichen Sicherheitsfeatures irgendwelche Performancevorteile bringen würde und sich im Nachhinein über MS eschofieren wenn auf Vista doch hier und da Malware gefunden wurde. Dummheit stirbt nie aus.
 
Jetzt frage ich mich wo die ihr Datenmaterial her haben...ich für meinen Teil habe denen nicht erlaubt sich von ihren pPogrammen online irgendwelche Ergebnisse meines Pcs zukommen zu lassen !
 
Konnt ich mir auch ohne Statistik denken... genauso wie XP sicherer war als 2k, 2k sicherer als 98 usw... Und wenn man sich die neuen Sicherheitstechnologien ansieht, dann wunderts mich auch nicht...
 
@zwutz: (+) von mir, denn genau so sehe ich das auch.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter