Hitachi: Festplatten mit 40% weniger Stromverbrauch

Hardware Solid State Disks auf Basis von Flash-Speicher sollen im Vergleich zu herkömmlichen Festplatten besonders stromsparend arbeiten. Doch auch aus "normalen" HDDs lässt sich in Sachen Energieeffizienz noch einiges heraus holen, wie der japanische ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die news klingt genauso wie die vor einiger Zeit zu den Wester Digital GreenPower Festplatten.
 
"Drehzahl der Platter reduziert werden" lustig! Als ich den Festplattenherstellern dies vor ein oder zwei Jahren vorschlug, fanden die diese Idee doof und nicht realisierbar. Es wäre einfach zu aufwändig und würde wenig sparen.. und nun machen es doch welche. Zeigt, dass ich der Zeit vorraus war :-) Aber ist gut so, dass die es nun doch tun
 
@andreasm: Bist Du Berater von diversen Festplattenherstellern?   :-)
 
@andreasm: Ups! Kein Patent?
 
Mal anders gefragt: So viel verbrauchen die Festplatten aber auch nicht. Da muss sich der Preis der Platte + der ganze Aufwand mit Datenmigration etc. auch erstmal lohnen bis man umsteigt. Also falls die mit nem Ökoplatten-Boom rechnen ("Die DeskStar P7K500 Reihe soll ab Ende 2007 in großen Mengen produziert werden.") werden die sicher erstmal drauf sitzen bleiben. Bei komplett neuer Hardware okay, aber ich bezweifel stark, dass direkt viele Leute umsteigen werden.
 
okay, jetzt warte ich nur noch darauf, dass sie auch die 1 terra platten sparsamer & bezahlbar werden. dann gibts wiedermal ein HD update...
 
Am Ende muss sich auch eine "grüne" Festplatte der Herausforderung Geschwindigkeit stellen. Selbst die schnellsten FP's sind immer noch der Flaschenhals im System. Wenn man allerdings gleiche Leistung zu grünen Konditionen bekommt, findet sich bestimmt ein Markt.
 
Schön. Aber jetzt hätt ich noch gerne eine mit um die 500 GB Kapazität, die stromsparend und leise ist. Darüber hinaus darf sie nicht zu warm werden. Aber sowas gibts irgendwie nicht. Dabei machen sich solche Dinger doch besonders gut in Mediacenter-PCs, die ja im Moment recht gut laufen.
 
@DennisMoore: News nicht gelesen? Da steht doch, dass es auch Modelle mit 500 GB geben soll. Eine geringere Abwärme ergibt sich bei einer HDD, die weniger Strom aufnimmt und bei Nichtbelastung langsamer dreht, denke ich automatisch.
 
@TiKu: Doch, ich will aber eine die IMMER langsam dreht und IMMER wenig Wärme erzeugt und IMMER leise ist. Nutzt mir nichts wenn ich einen Film gucken will und die Platte dann aufdreht. Und für Video gucken und evtl. gleichzeitig noch aufnehmen brauch ich keine Hyperleistung und 50 MB/s Datendurchsatz. Da reicht auch weniger.
 
Soweit ich jetzt richtig las, profitiert man davon nur, wenn man nicht arbeitet. Aber ich mache den PC zum Arbeiten/Spielen an - also komme ich garnicht in den Genuß, hier Strom zu sparen? Edit: Wenn man den PC ausschaltet, spart das ungemein - jede einzelne Komponente!!!
 
@Bösa Bär: der PC kann auch laufen, ohne das die Festplatte(n) arbeitet/n. Bei mir schalten sich die 4 Platten auch nacheinander aus. Für Firmen übrigends interessan,t wo ja bekanntlich PCs teilweise die ganze Nacht durchlaufen. Warum auch immer... Wieso gibt es da nicht eigentlich mal eine Steuer drauf?
 
@Bobbie25: Wenn ich den PC nicht brauche, mache ich ihn aus. Ich kann es auch nicht verstehen, warum Firmen-PCs immer die ganze Nacht durchlaufen müssen. Irgendwo konnte ich es noch verstehen, als die PCs und Netzwerke so dermaßen langsam waren, das man für grösserer Anwendungen schon mal eine viertel Stunde warten musste, bis diese geladen waren und auch liefen. Gerade in der heutigen Zeit, wo Programme nach Sekunden starten, bleibt mir das ein Rätsel. Zur Zeit sind doch eh alle auf dem CO²-Trip, aber das gilt anscheinend nicht für die eigene Firma...
 
Jeder will doch Festplatten haben, welche einen schnellen Zugriff besitzen, - und ob da ".......Schreib- und Leseeinheiten der Festplatte geparkt und deren Servomotor abgeschaltet......." wirklich das Wahre ist ? - Auch wenn das "Anfahren" aus der Parkfunktion nur Millisekunden dauern sollte, wird das für viele eine Kaufverweigerung sein. In einem High-End-System wäre diese Platte dann der Flaschenhals, - und für Sever finde ich sie nicht unbedingt geeignet. Also für wen dann, - Büro ?
 
@KamuiS: Also wenn die Performance stimmt, und der Preis angemessen ist, haben Sie einen Markt im Serverbereich. Aber wenn die Performance zu schelcht sein sollte, sie du vermutest sehe ich nirgends einen Markt.
 
Hitachi sollte das Problem mit der Burstrate in den Griff kriegen, wenn die Platte viele kleine Dateien bearbeitet (liest,schreibt, kopieren und verschieben). Da sind die Platten bisher immer noch durch die letzten Test gerasselt, vor allem die Travelstar. Und seit diversen Ausfällen der Deskstar IC35 Serie bin ich nicht nicht mehr gewillt IBM/Hitachi zu kaufen als Desktop- oder Laptopplatte. Bei SCSI-Platten, dem Serverbereich hingegen hab ich bisher kaum negatives erfahren, hab hier auch noch ne Menge IBM Ultrastar in Betrieb.
 
Bei einer CPU mit 125 Watt (6000+) und ner GraKa mit 175 Watt muss ich auch unbedingt Strom an HDDs sparen. Meine beiden Seagate Platten brauchen zusammen ca 25 Watt im Normalbetrieb.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links