'WLAN-Nachfolger' von IBM soll 2,5 GBit/s ermöglichen

Hardware IBM und der taiwanische Chip-Designer MediaTek haben eine dreijährige Partnerschaft verkündet, die genutzt werden soll, um eine neue drahtlose Übertragungstechnik zu entwickeln. Bereits jetzt wird in diesem Zusammenhang vom WLAN-Nachfolger ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, das offizielle 300MBits WLAN wird doch jetzt für eine Weile reichen :D
 
@Screenzocker13: Also soweit ich weiß sind immer noch 54Mbit offiziell, für alles andere ist noch kein Standart raus.
 
@Screenzocker13: Es wird auch sicher noch eine Weile dauernd bis IBM diesen Standard fertig hat. Und außerdem kommen die mit 802.11n ("300Mbit WLAN") ja auch nicht richtig in die Pötte.
 
diese 300'er Wlans sind doch auch nur eher eine Theoretische Lösung und man erreicht solche Werte auch nur wenn Sender und Empfänger unmittelbar nebeneinander stehen, sobald Wände dazwischen sind sinkt die Leistung rapide.
 
@melron: wo du recht hast, haste recht. Als Faustregel gilt: pro Wand ca. 10% Verlust. Und wie du schon gesagt hast, diese Werte erreicht man nur, wenn Sender und Empfänger unmittelbar nebeneinader stehen! Das nenn ich Verarsch... am Kunden!
 
@Redmonder: 10 % Verlust pro Wand. Ich wäre froh wenn dem so wäre. Was für Wände hast du? ^^
 
Also für Fernseher wäre es wirklich mal Sinnig...

Nicht nur für den DVD-Rekorder und die Set-top Box, sonder auch gleich als anbindung an den PC...
 
Ja super! Wenn mein Wlan keine 100%ige Konnektivität hat und "nur" mit 24/36 mbit/s überträgt, wird schon mein DL langsam und der Ping lässt zu wünschen übrig (DSL 2000)! Die sollten erstmal die Angaben auch ausnutzen und nicht einfach irgendwas erfinden, was nachher nichtmal zu 20% ausgeschöpft wird.
 
@CruZad3r: Bei gutem Empfang werden die 54 Mbit ausgenutzt, allerdings wird ein sehr großer Teil für den Overhead benötigt, sodass für die Payload nur ein entsprechend kleinerer Teil übrig bleibt. Deswegen kann es bei mäßigem Empfang halt schon recht eng werden. 802.11n soll übrigens nicht einfach nur schneller werden (300 Mbit brutto) sondern beinhaltet auch Technologien um den Empfang zu verbessern. Dazu wird z.B. MIMO eingesetzt (Multiple Input Multiple Output), das bedeutet es wird mit mehreren Antennen (drei normalerweise) gesendet und empfangen, wodurch Störquellen teilweise umgangen werden können.
 
108 MBit WLAN? 300 MBit WLAN? 2.5 GBit WLAN??!

Es würd reichen, wenn mein Kabel GBit schaffen würde.
 
@newsman: Ich denke es gibt viele Leute, denen es nicht reichen wird, wenn dein Kabel 1 Gbit schafft.....
 
...zuviel WLAN stärke u. überall in der Wohnung, könnte sich auch als schädlich erweisen: für uns Menschen: dann laufen wir nur noch Kopflos zwischen den Geräten hin + her + hin +her......
 
@zimmersonne: na und? zumindest fallen wir dabei nicht über irgendwelche Kabel :-)
 
@zimmersonne: Der neue Standard muss doch nicht aufs "alte" W-Lan-Strahlen basieren (: Aber mich betrifft sowas eh nicht, da ich in meinem Kaff eh nur 2000er kriege...
 
@muplo: Wie willst du es denn sonst übertragen? Per Telekinese? Alle Strahlen, die nicht natürlich Ursprungs sind, sind böse. Und von einer Leuchtstoffröhre muss amn immer 6 Meter entfernt sein, damit man diese böse Strahlung nicht abbekommt! Danke :)
 
@esvn: Nicht nur "unnatürliche" Strahlen sind böse, Stichwort Gamma- und UV Strahlung.
 
@ rockthedude: ist die strahlung meines computer böse? :angst: bekommst nen + :)
 
@muplo: du glücklicher: bei uns gibts nur 384kbit, und das seit 5 jahren !
 
es gab schon mal ein jugend-forscht-projekt, dass mit normalen gsm(!) schneller war als hsdpa.....und wenn ich eh schon auf 2.4ghz.band sende wird das hier wohl was ähnliches tun, also keine neue strahlenquelle, sondern nur die intell. nutzung vorhandener technik...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen