Studie: Ist der Web 2.0-Hype bereits 2012 zu Ende?

Soziale Netzwerke wie MySpace, Videoportale wie YouTube und Blog-Anbieter wie Blogger.com - sie alle gehören zum Web 2.0 und erfreuen sich derzeit größter Beliebtheit. Laut einer Studie von Datamonitor, könnte der Hype um das Web 2.0 aber bald zu ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
uff... noch 5 jahren den mist? man hört und liest ja nichts mehr anderes, das nervt. man kann es nichtmal ignorieren da man nahezu täglich darauf angesprochen wird pob man sich bei sowas nicht regestriert hätte.
 
@Kalimann: richtig... je eher der Schrott wieder in der Versenkung verschwindet, desto besser!
 
@Kalimann: Ich finde es nicht schlecht. So rückt die Welt ein kleines bisschen mehr zusammen.
 
Is doch super.. dann gibts bald das "Web 3.0"
 
@Mudder: hab ich mir auch schon gedacht ^^
 
@Mudder: so ist es .. warscheinlich das ganze wie 2.0 nur hochauflösender und "echtzeitiger"
 
korrigiert mich, aber das konnte man jetzt nach der News mit eBay und Skype bereits sehen oder?
 
Wie dumm sind die eigentlich?! Ist doch ganz normal, dass jeder Boom irgendwann abflaut. Dennoch bleiben viele Netzwerke bestehen. Und wie kommen die ausgerechnet auf 2012???? Naja, bald kommt Web 3.0! Soweit ich gehört habe, soll es das semantische Web werden, wo z.B. die Suchmaschinen die Ergebnisse wirklich nach Inhalt sortieren.
 
Web 2.0 ... für mich das Unwort des Jahres. Wird genauso enden, wie bei der damaligen ".com-Pleite", wo jede noch so verschi**ene I-net-Firma x-Milliarden wert war, und gekauft wurde, und doch ein Windei war ... Anderer Name, selber Ausgang :)
 
Ich dachte mal Web 2.0 beziehe sich mehr auf richtig interaktive Seiten z.B. auf AJAX-Basis...
 
Jap, totaler Trash diese News... Web2.0 bezieht sich auf die technischen Aspekte, nicht auf das was man damit macht... Web2.0 heißt auf jedenfall nicht Videoportal oder Community... habe eben kurz überlegt ob heute vielleicht der 1.April ist...
 
@Jupsihok: Dann bin ich ja sehr beruhigt. Hatte beim lesen der News auch einen kleinen Schrecken bekommen (Vor allem beim Titel). Aber ich denke, dass die Verknüpfung auch gar nicht so dumm ist, denn jetzt mit diesem technischen Hype kommen MySpace, Youtube, etc... Und in 5 Jahren kann es sein, dass diese technischen Formen total out sind... 5 Jahre sind eine sehr lange Zeit... Ich bin gepsannt, was auf uns zukommt.
 
@Jupsihok: FALSCH. Web 2.0 ist dass die Seiten anders aufgebaut werden, also kein menue mehr links sondern nur in der Mitte ein paar schlagworte, die je nach dem wie oft sie benutzt werden groß und klein werden. Web 2.0 ist auch dass man als einzelner user seine eigene Seite / blog erstellen kann udn sich selber und seine seite als informations oder darstellungsfläche für andere bereitstellt und vernetzt. Web 2.0 ist einfach gesagt der bruch mit den alten seiten die von Firmen mit news gefüttert werden und klassisch aussehen. All das neue zeug wie social networking, flickr, youtube, ...

siehe dazu
http://de.wikipedia.org/wiki/Web_2.0
 
@asyncron: FALSCH! Auch bei Web 2.0 basierten Seiten gibt es nach wie vor Navigationsmenüs. Ob diese links, rechts oder oben mittig stehen ist völlig egal. "Lange Zeit" war es Trend die Navigationsschaltflächen in Reiteroptik seitenmittig zu platzieren. Inzwischen zeichnet sich eine Trendwende ab, die wieder zu den "klassischen" Menüs am linken oder rechten Seitenrand führt. Die Schlagworte die zu beschreibst nennen sich Tag-Cloud und stellen eine Ergänzung zur Navigation dar. Diese werden dynamisch aus vordefinierten oder durch Suchanfragen generierten Schlagworten erzeugt, ändern sich also permanent. Web 2.0 bezieht sich auf die Technik und das was man damit macht. Dynamische und interaktive Inhalte, semantischer Content, barrierearme Websites, Trennung von Inhalt und Design.
 
Leute, bitte bleibt am Teppich. Der Begriff "Web 2.0" ist ein reiner Marketingbegriff, nicht mehr und nicht weniger.
 
@Jupsihok: Web 2.0 ist das Web zum mitmachen...
 
Und was kommt danach ? neurales Interface ? man kann mit positiven und negativen Studien sehr wohl das denken und handeln der menschen beeinflussen- der mensch ist doch ein herden tier und das was tausend menschen in der studie sagen muss ja richtig sein also richten sich alle danach. ich halte es für ganz grossen schwachsinn auf sowas zu hören zumal sich die auftraggeber solcher interessens studien damit ihr eigenes wirtschaftliches grab schaufeln...
 
Was für ein Hype?
 
@aedmin: lol, dass frag ich mich auch. ich kenne kaum wen, der MySpace benutzt oder keiner sagt es mir (zum glück) Oo was aber auffällt, dass jeder immer YT verlinkt. dabei gibt es bereits bessere Seiten mit bessere Quali -.-
 
Web 2.0... AJAX... alles schon längst dagewesen, hieß nur anders.
 
war AJAX nicht ein CPu stepping bei den T-Birds der ersten Stunde ?
 
Wieso nennt man das Web 2.0 ? Soziale Netzwerke wie MySpace, Videoportale wie YouTube und Blog-Anbieter wie Blogger.com gehören mittlerweile einfach dazu. Dazu braucht man keinen Oberbegriff. Alles entwickelt sich weiter und im nächsten Jahr redet keiner mehr von Web 2.0. Man sagt ja auch Internet und nicht Internet 2.0.
Wer hat sich sowas blos wieder ausgedacht ?
 
Ist Facebook an der Börse, oder wer hat den Wert geschätzt?
 
Jaja das ist schon iwie, wie Einstein gesagt hat: "Ich weiß nich, [wie das Web 3.0 aussehen wird], aber ich weiß, dass [das Web 4.0 reine HTML-Pages ohne CSS darstellen wird]." =)
 
@7!7AN!UM:
LOL__-darüber sollten einige der vorangegangenen poster mal näher nachdenken :-D

ich finde web 2.0 genauso gehyped wie "secondlife" viel heiße luft - wenig dahinter.
schon jetzt schreit die branche "macht uns nicht den aufschwung kaputt". wegen der erhöhten strompreise? des "facharbeitermangels" (dens nicht wirklich gibt) ?

heutzutage mußte 5 jahre berufserfahrung haben in allen von dir verlangten 4 berufsfeldern, gleichzeitig single und workaholic sein, nebenbei für 1.000 eur netto im monat die 3 wochen deines urlaubs auszahlen lassen, äöhm..wegen der überstunden versteht sich...sollten deine überstunden deine urlaubstaGE überwiegen -. gehste für lau ackern !

SO siehts aus. blutsaugerkapitalismus wo man hinkuckt.
den kreislauf "keine berufserfahrung-kein job::: kein job-keine berufserfahrung" WOLLEN SHER VIELE gar nicht raffen.
es geht nur noch um s geld.!!

sehr traurig, aber bis 2012 wird das so nicht mehr weitergehn- vorher gibts BIG BANG!!und das gesamte kartenhaus fällt (mal wieder) in sich zusammen!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.