Medizinische Daten zukünftig bei Google gespeichert

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google hat heute eine eigene Gesundheitsplattform angekündigt. Dort sollen die Nutzer die Möglichkeit haben, ihre medizinischen Daten zu speichern um so die Weitergabe unter den Ärzten zu vereinfachen und zu beschleunigen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also die Datenkrake Google wird langsam wirklich gefährlich. Bisher war es ja noch harmlos, aber jetzt gehts ans Eingemachte. Da sollen also die Leute irgendwelchen Google Servern und ihren Betreibern persönlichste Daten anvertrauen? Wie weit wollen die das in Zukunft bitte noch treiben? Ich glaube, langsam landen hier alle Google Domains auf der Blocklist. Die sind ja schlimmer als Microsoft und Apple zusammen.
 
@der_ingo: Wobei du bei MS wenigstens weist, dass die mit den Daten nicht so umgehen wie Google und Konsorten ...
 
@der_ingo: wo ist microsoft schlimm? ich finde microsoft ist bisher immer sehr odentlich mit den daten der user umgegangen und hat nie interesse an den wirklich privaten daten der user gehabt.
 
@der_ingo: das ist doch alles freiwillig...
 
@der_ingo: schau dir einfach mal das an.. dann scheint klar zu sein, wo der hase lang läuft... http://tinyurl.com/25uer3
 
Na toll,- dann kann man sich gleich im Netz informieren,-ob der "One Night Stand" vom letzten Monat unterhaltspflichtig wurde.-
 
@terrawilli: rofl... sowas nenne ich Blitzgeburt.
 
@terrawilli: Oder ob da eine Antibiotika Behandlung fällig wird ^^
 
Oh Mann: Auf die Kommentare freue ich mich jetzt schon....
BTT: Wer es machen will, der soll es tun. Übrigens hab ich noch nie gehört, dass Google Daten "verliert" oder damit Schindluder treibt.
 
@angel29.01: abwarten :D
 
@angel29.01: Ganz schön naiv...es geht nicht darum ob es bereits passiert ist sondern darum was theoretisch dadurch möglich wäre...eine totalitäre Datenkrake ist auf jeden Fall nicht unbedingt das was wünschenswert wäre!
Die Folgen eines derartigen Datenmonopols sind doch bisher überhaupt nicht absehbar!
 
Ganz sicher wäre das Internet der allerletzte Ort wo ich meine mdizinischen Daten ablegen würde... Wie kommen die bloss auf so einen mist. Sollen sie die Daten doch irgendwo zentral abspeichern auf einem Rechner der KEINE Verbindung ins Netz hat, dort könnte man die Daten dann einfach auf einem Datenträger anfordern im Falle eines Verlustes.
Hilfe was man damit für schindluder treiben könnte- nicht auszudenken. Da ist der Hack ja von vorneherein vorprogrammiert.
 
@schnoeter: Ab 2008 werden deine Daten auf einem Server liegen, welcher Internet hat und nachweislich seit Beginn des Konzeptes massive Mängel, Fehler und Lücken im gesamten System aufweißt. Neue Gesundheitskarte sei dank.
 
@RobCole

*zustimm*

Ehrlich gesagt ist es mir wesentlich lieber wenn sie ein Unternehmen wie Google sammelt bei dem ich noch selbst entscheiden welche Informationen ich denen Preisgebe, als wenn dies vom Staat übernommen wird ohne das man jeglichen Einfluss drauf hab.

Find es amüsant wie sich immer alle über Google aufregen, aber die ganzen Dinge die in unserem Land momentan geschehen offenbar tolerieren. Neue Gesundheitskarte, Speicherung und Weiterleitung von sexuellen Vorlieben an die Krankenkasse (stichwort ICD und F65), Personalausweis mit Fingerabdruck und RFID Chip..etc...

 
@leif1981: Die Gesundheitskarte ist nicht vom "Staat", sondern von den Krankenkassen. Außerdem spart sie Kosten und verhindert Behandlungsfehler. Und wer seinen Arzt nicht vertraut, sollte sich einen Neuen suchen und nicht über die Karte meckern. Im Übrigen sind der Staat wir alle. Und die Interessen der Allgemeinheit sollten über die des Einzelnen gestellt werden. Sonst funktioniert keine Gesellschaft.
 
Orson Welles läßt grüßen ... alles Unvorstellbare läßt Google wahr werden ...
 
@GordonFlash: Orson Welles war schon ein begnadeter Regisseur und Schauspieler!
Und George Orwell hat 1984 geschrieben. 8-)
 
Jawoll. Das ist ja mal wieder genau die richtige Stelle wo SOLCH persönliche Daten sicher und gut aufbewahrt sind ^^. Schon mal die Datenschutzbestimmungen gelesen? Wenn ich darüber nachdenke das diese auf meine medizinischen Daten angewandt werden wird mir ganz anders. Könnte sein, dass wenn ich eine Herzkrankheit eintrage bald mit E-Mails von Internetärzten, Internetapotheken und vielleicht auch echten Ärzten und Apotheken zugemüllt werde :(
 
Wenigstens kann mit der Summe der gesammelten Daten im Falle von Krankheit und Unfall an höheren Stellen entschieden werden ob das Leben des Betroffenen überhaupt rettungswürdig ist, oder ob es allenfalles besser wäre die einzelnen Organe noch gewinnbringend zu verwerten. Für die entsprechenden Versicherungen und andere sind die damit verbundenen Möglichkeiten mehr als Gold wert.
Macht Schulden Leute...dann sind wenigstens die Gläubiger (Banken) an eurem Leben interessiert....
 
Und was passiert, wenn ein Hurrikan die Server von Google zerstört?
 
@Vista.user: t Google keine Daten mehr? o.O Die Frage hättest du dir auch selbst beantworten können :P

Es sei denn natürlich du dachtest das die Daten der neuen Gesundheitskarte der Krankenkassen auf den Googleservern stehen aber da kann ich dich beruhigen des wird definitiv nicht der Fall sein, sondern die Daten der Gesundheitskarte werden auf Zentralen Servern der Kassen hinterlegt.
 
... ich verstehe wirklich nicht, warum diverse User hier über Google lästern - schließlich kann jeder selbst entscheiden, ob er das Angebot annimmt oder nicht! Gezwungen wird jedenfalls niemand ...
 
ich find lustig, daß jetzt sogar im gespräch ist, daß kassenpatienten zuzahlung für "selbstverschuldete" krankheiten/Unfälle leisten sollen.

die ham doch was am schwimmer. dann dürfte es keine sportreibenden normalbürger mehr geben - man könnte sich ja s bein brechen beim joggen...

von google halte ich bis auf die suchmaschine und google earth nich mehr wirklich viel.
wird mir allmählich ein wenig zu "krakenhaft".

aus allen ecken und enden infos "saugen" dürfte Spock.com" zuteil werden, aber daß google sich scheinheilig unter berufung auf die "vorteile" zu einer solchen aktion durchringt, ist ein heftiger schlag für die wahrung von intimsphäre.

wenn das google-"sicko"-system mal läuft, kommt die regierung bestimmt noch auf die idee, es zu pflicht zu machen, sich bei google "transparent" zu machen diesbez.

________EINFACH NUR KRANK!
 
nichts ist so "flüchtig" und witterungsgefährdet wie digitale daten.
nur weil die von den amis selbst verursachten hurricanes krankenakten zerstört haben sollen (hallo? datensicherung? auf bändern?dvds? kennen die sowas nicht dort drüben?)...wird das als genialer grund genommen für so ne "1984" nummer :-)

besch...die amis
 
Wenn Mann dann "nur" Viagra-Werbung bekommt ist es nur peinlich, wenn jedoch die Spammails vom Ortsansässigen Bestatter kommen sollte man in Panik verfallen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.