Toshiba übernimmt komplette Chip-Sparte von Sony

Wirtschaft & Firmen Bereits im September brodelte die Gerüchteküche rund um die Chip-Sparte von Sony. Damals hieß es, dass der japanische Elektronik-Konzern die Sparte an den Konkurrenten Toshiba verkaufen wolle. Nun bestätigten beide Unternehmen die Gerüchte. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Einmal Konkurrent (BD vs. die kleine HD-DVD), dann wieder Zusammenarbeit. Schon lustig :)...
 
Ist schon geil auf der einen Seite zusammenarbeit (Entwicklung,Herstellung für die PS3) jetzt sogar verkauf auf der anderen Seite Krieg (HDDVD-BD)
$edit
da war einer schneller
 
18.10.07 - Sony und Toshiba haben vereinbart, ein Unternehmen für die gemeinsame Herstellung von Prozessoren für PlayStation3-Konsolen zu gründen. Die endgültige Vereinbarung soll bis Ende März 2008 stehen.

Darin heißt es, dass Sony Produktionsanlagen an Toshiba übertragen wird. Die Herstellung soll dann von dem neuen Unternehmen geleitet werden.

Sony plant ferner - laut der Nikkei Newspaper - Teile seines Halbleitergeschäfts an Toshiba für Yen 100 Mrd. (Euro 603 Mio. / USD 858 Mio.) zu verkaufen: die Zeitung nannte hierfür keine Quellen.

http://www.bloomberg.com/
 
das ist keine wirkliche zusammenarbeit. sony stößt eine sparte ab, die nicht mal halb so viel absetzt wie sony sich dachte, weil die PS3 wie blei in den regalen liegt und die fabriken so sich nicht rentieren. auf der anderen seite wird toshi ja in seinen neune HD fernsehern CELL Chips zum decodieren/codieren von HD inhalten nutzen und hat daher einen hohen bedarf an CELL chips. So kann Toshi die dinger billiger haben und für sony ists billiger sie teurer bei Toshi zu kaufen als eine komplette fabrik zu unterhalten... toshi nutzt einfahc nur nen großen fehler von sony aus...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen