Microsofts offene Lizenz als Open Source anerkannt

Microsoft Im Juli berichteten wir darüber, dass Microsoft seine offenen Lizenzen bei der Open Source Initiative (OSI) zur Zertifizierung eingereicht hat. Gleichzeitig startete der Konzern ein neues Web-Portal rund um freie Software. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist nicht schlecht von seiten MS!
 
"würden auch die letzten Zweifler glauben müssen, dass Microsoft Teile seines Codes "Open Source" zur Verfügung stellt". Das ich nicht lache. Hier gibts dann immer noch genug Leute die dagegen wettern werden und es nicht anerkennen *lol*. Mir persönlich ist das wurscht ob nun Sourcecodes so zur Verfügung gestellt werden oder nicht. Mir reichen die bereits verfügbaren Schnittstellen und Dokumentationen zu MS-Technologien.
 
@DennisMoore: Geisterfahrer und Fusselbär werden ihren Beitrag dazu schon leisten! *g*
 
@ Ruderix2007 :Ne las gut sein dumes rumgetrolle ist doch dein spezialgebiet.
 
Wie war das noch nicht mal vor einem Jahr, OpenSource kann CloseSource niemals das Wasser reichen? Und Microsoft versucht bis zum Erbrechen OpenSource schlecht zu machen? Nach dem Motto Zeit das sich was Dreht? Irgendwie schenke ich MS immer weniger Glauben bei seinen Äußerungen. MfG Gothie
 
@Gothie: Dann lass Dich halt auf WF net mehr blicken und geh auf seite-fuer-noergler-die-keinen-interessieren.de oder blubber daheim in der stillen Kammer rum.
 
@MaloFFM: Wat, wer bist du denn? Darf mal hier man nicht mal mehr seine Meinung kund tun?
 
@MaloFFM: Wieso? Er hat doch Recht! Erst probieren Sie OpenSource zu verunglimpfen bis zum geht nicht mehr. 2001: OpenSource behindert den Fortschritt. Ich erinner mich da auch noch an diverse Werbekampagnen - http://tinyurl.com/2rotjc - aus 2001. 2004 wetterten sie, dass OpenSource Geldverschwendung sei. Ganz aktuell drohen sie ständig mit Patentklagen - MS, die die selber jährlich genug Geld ausgeben wegen Patentverstößen. Aber sich bei manchen Distris einkaufen und dann doch irgendwie dazu gehören wollen. Schade, MS, dass sich OpenSource nicht komplett aufkaufen lässt, oder?
 
@Hacky2k & Gothie: Wieso? Das schließt sich überhaupt nicht aus! Sie haben es versucht, nicht geschafft und eingesehen. Jetzt müssen sie halt das beste draus machen und selbst mitmischen. Ist nur logisch und völlig legitim!
 
@Gothie: Sry hatte mich verlesen. Seh heute net so gut dank Augenentzündung. Denke das war das Problem :)
 
ich kann es nicht verstehen, wieso man immer auf microsoft rum hakt. aber wahrscheinlich fällt es den leuten schwer vom gewohnten Feindbild abzulassen. der mensch braucht veränderung! es ist ein erster schritt in die richtige richtung von microsoft.
 
@stku60: Entweder hakt man auf ihnen rum weil sie es wollen *g* oder aber weil sie nicht mehr anders können, denn Negativwerbung ist eben auch Werbung :). Ich sage nur Ellenbogenmentalität. Und ich kann mich noch sehr gut daran erinnern wie MS versuchte OpenSource schlecht zu machen und nun fahren sie wieder ein ganz andere Schiene. Irgendwie Multi- Schizophrenen das gesamte Vorhaben.
 
ja mag sein, dass es ein hin und her ist, aber ich sage auch viel und entscheide mich später anders. wenn sie nicht verklagt wurden wären hätten wir noch lange keine Offenlegung einzelner code teile, aber da es nun mal so ist sollten wir positiv in die zukunft schaun. ** es kann nur besser werden ** So, werde dann auch aufhören zu schreiben, weil gleich geht wieder das gezeder über microsoft los. scheiß kleinen kidis die keinen plan haben, aber immer was sagen müssen.......... gagag alles schlecht ...... Frage ich mich blos, wieso benutzen die leute windows weiter wenns denn so schlecht ist. *hmmmmmm* genug alternativen gibt es doch. und vor allem schreien ja immer die, die eh kein legales windows haben und damit auch nicht alle updates. XD Mein windows läuft super. Wobei ich mir nicht jede Demo auf den rechner installiere. die leute sollten mal über ihr verhalten nachdenken (Computerverhalten) bevor man immer meckert. den windows geht nicht allein kaputt. aber vielleicht hilft es ja nun, wenn wir ach und nach mehr open souce bekommen.
 
Nix da! Mein Code bleibt sauber! Da kommt mir kein Microsoft Gedöns rein. Nicht umsonst heißt es: "Was immer es ist, ich fürcht' die Danaer, auch wenn sie Geschenke bringen" oder auch einfach "Danaergeschenk", siehe Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Danaergeschenk
 
@Fusselbär: Ruderix scheint Recht zu haben. Hör auf zu flamen, open source ist nicht nur dafür gemacht den Code 1:1 in sein Projekt zu übernehmen. Übrigens: Ich bin tieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeef beeindruckt von deinen Geschichtskenntnissen -.- Wer sagt, dass MS die Danaer sind? Achja, Flamergebot 1: Desto größer die Firma, desto böser ist sie.
 
Die echte Opensource kommt eben vom Marktführer, da ist alles aus einem Stück , Pfalz in Pfalz ... und nicht solche Baukastensoft von irgendwelchen freien Radikalen :D
 
Du hast vollkommen Recht. Ich moechte auch kein System, dass aus Teilen von verschiedenen Herstellern besteht, und arbeite daher ausschliesslich ohne jegliche Drittsoftware. Mit den qualitativ hochwertigen Software-Errungenschaften des Marktfuehrers wie z.B. dem guten Internet Explorer, dem guten Paint, dem guten Notepad und dem guten Media Player, kann man alles machen, was man machen muss. Diese Softwareauswahl ist schon seit ueber 10 Jahren so ausgereift, dass sie nicht mehr wesentlich weiterentwickelt werden musste. Das ist echte Qualitaet. ___ Dass der Marktfuehrer nun auch auf Open Source Software setzt, finde ich genauso gut wie alles andere von ihm. Bisher hielt ich nichts davon, aber ab sofort ist es ein gutes Entwicklungsmodell und ich freue mich auf ein Open Source Betriebssystem, was logischerweise der naechste Schritt sein wird.
 
@bolg: Klasse Post, dafür gibts doch gerade mal ein + :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!