Nur ein Fünftel der Deutschen via Breitband im Netz

Internet & Webdienste Die EU-Kommission hat gestern eine Rangliste der Länder mit den meisten Breitbandanschlüssen pro 100 Einwohner vorgelegt. In dem Vergleich liegt Deutschland aktuell nur auf Rang neun. Nach Angaben der EU sind nur gut ein Fünftel der Bürger mit hoher ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Link zur Studie?
 
@HNM: http://www.europa.eu/rapid/pressReleasesAction.do?reference=IP/07/1492&format=HTML&aged=0&language=DE&guiLanguage=en
 
@nim: thx!
 
Ist doch völliger Schmarrn. Man muss auch mal dazu sehen wie viele Leute an einem solchen Breitbandanschluss hängen. In Skandinavien z.B. ist alles sehr viel verstreuter - da können sich nicht so viele Leute einen teilen. In deutschen Großstädten kommt es nur allzu oft vor, dass sich mehrere Haushalte einen teilen.
 
Und wen wunderts ? Habe freunde die im einem Ortsteil Wohnen mit mehr als 5000 einwohner , aber grad mal isdn bekommen !!! Also ganz die dev. wo wir nich sind kommen wir auch nicht hin !! Die warten schon seit Jahren darauf auch nur einfaches DSL zu bekommen. Telekom schaft es ja einfach nicht weiter zu investieren bzw. wollen es scheinbar auch nicht !!! Zu wenig nutzer ist dann die Antwort - dafür Zahlt der Kunde schlichtweg dann auch zuviel. Na ja abwarten was da noch kommen mag !!

Mfg Hoppla
 
@hoppla: Und was möchtest du uns sagen? Dass es für eine (bzw. alle) Unternehmungen am Markt nunmal unrentabel ist, Investitionen zu tätigen, die durch die zu erwartenden Einnahmen nicht gedeckt werden? So ist das Leben.
 
@hoppla: Warum sollten sie unrentable Gebiete erschließen wenn sie dann nicht mal einen Schutz dieser vor der Billig-Konkurrenz bekommen?
 
@ Lost , lies dir den Text nochmal in Ruhe durch. Vieleich kommst dann von selbst drauf ,wenn nicht hier mal die Antwort : In den werbungen heist es - DSL für alle . Merkste was ? Manchmal sind auch investitionenn nötig wo vieleich im anfang sich das nicht rentieren mag aber auf dauer es sich wieder Lohnen kann !
 
@hoppla: Ich tue jetzt etwas, was deine Eltern vielleicht hätten tun sollen, nachdem sie dir die Sache mit dem Weihnachtsmann erklärt haben: Ich weise dich darauf hin, dass es neben der Weihnachtsmann-Lüge viele weitere Lügen in der Welt gibt. Oder zumindest Unwahrheiten. Oder verzerrte Wahrheiten. Als solche ist z.B. auch Werbung im allgemeinen bekannt. Häufig wird diese dann durch Fußnoten o.ä. eingeschränkt oder sie ist ohnehin eine pure Übertreibung. Glaubst du nicht? Dann kauf mal ein Unilever-Duftprodukt deiner Wahl (z.B. Axe), sprühe dich damit ein, stell dich an die Nordseeküste und warte mal ab, ob wirklich tausende Frauen auf dich zu rennen. - - - - Ohnehin finde ich es, nunja, "mutig", wie sich häufig viele Leute über die vermeidliche spätere Rentabilität für einen Telco äußern können, ohne auch nur im Ansatz deren Planzahlen für die Erschließung eines Gebietes zu kennen. Aber, es gibt eine Lösung: Wenn sich das ganze rentiert, dann gründet einen Verein in dem Ort, der sich die Erschließung des Ortes zur Aufgabe macht. Schafft die notwendigen Leuten, Hardware etc.pp. an und betreibt diese - dass es sich tragen müsste, hast du ja selbst schon festgestellt. Und, kleiner Hinweis dazu: Ja, solche Projekte gibt es in verschiedenen Gemeinden in Deutschland - auch ohne dass deswegen Arcor, die Telekom oder sonstwer in Anspruch genommen werden müsste. Selbsthilfe ist manchmal das richtige Stichwort.
 
@hoppla: ...Glaubst Du alles was Dir die Werbung erzählt? Es ist schon so wie die Vorposter auch gesagt haben, jedes Unternehmen möchte nunmal Gewinn machen, und dazu gehört eben auch von Investitionen die keinen Gewinn bringen Abstand zu nehmen. Wenn in Deinem 5000 Einwohnerviertel zu wenig Leute sind die DSL haben möchten rentiert es sich für die Rosa Heinzel nunmal nicht. Warum sonst glaubst Du gibt es so viele DSL Anbieter in D? Weil es so günstig ist ein solches Netz rauszustampfen? Warum denkst Du das die anderen Anbieter mit eigenem Netz das nur in Großstädten machen? Weils da gerade noch vertretbar ist, aber auch die würden kein Stadtviertel neu verkabeln wenn nicht genug Interessenten da wären. Genauso machts die Telekom.
 
Irgendwie habe ich das gefühl , das euch die Eltern nie erklärt haben was Ironie ist ?! Eigentlich sollte das schon klar sein .... webung sind nun mal auf ( zumindest meistens ) lügen oder übertreibungen aufgebau .. aber soviel zu dem wink mit dem zaunpfahl - ihr braucht ja schon mehr als das !! Man man
 
@hoppla: Ironie und Telekom? Dann weiß man ja gar nimmer ob man nun echt verarscht wird oder nicht :-))
 
was für ein dummes gelaber tz tz tz . ...und es gibt doch dsl für alle!!! http://www.dsl-sat.de
 
@ lotte , nein gibt es ebend nicht !!! Wird bei meinem Freund nicht angeboten :) haben wir alles versucht !! Er bleibt auf ISDN hängen ...
 
@hoppla: Wo wohnt dein Freund?
 
Ich glaube nicht, dass sich in Großstädten viele Leute einen Anschluss teilen bzw die Zahl derer nicht sehr groß ist. Aber was ist, wenn man nicht in Ballungsräumen bzw Großstädten wohnt (ich meine kein kleines Kaff unter 1000 Einw.)? Ich kenne so viele bei denen erst gar kein DSL möglich ist. Auch bei mir ist DSL mit 1000er Bandbreite gerade so möglich (die Telekom hats jedoch nie hin bekommen!). Von wegen 95% Abdeckung! Hauptsache jeder Anbieter hat DSL 6000 oder 16000 im Angebot. Kein Wunder, dass Deutschland da hinterher hängt!
 
@stunde74: Ganz im gegenteil - mein Bruder hatte DSL 16000, dadurch das soviele auf einen Port lagen hatte er aber Permanent DSL verbindungsprobleme . Was , wenn du gerne Online Spielet, natürlich undenkbar ist !
 
Naja, wenns nach der Telekom gehen würd würd ich jetzt auch noch mit 2 mbit (Klar, manche wären schon über 2 mbit froh.) rumsurfen, weil dies nicht hinbekommen haben hier auszubauen. KabelBW war da etwas schneller, so das ich seit 2 Monaten mit 25 mbit in nem 3000-Einwohner-Dorf unterwegs bin :)
Bin froh endlich von der Telekom weg zu sein...
 
tja wundert mich nicht. bei mir zuhause bekomm ich nichtmal isdn von arcor. das einzige was ich mir holen könnte wäre isdn von der t-com und das würde mich 80 euro im monat kosten. dsl werde ich wohl erst recht niemals bekommen -.-
 
@walterfreiwald: 14,95 € ISDN-by-call-Flatrate: lohnt sich nur, wenn Du zu Beginn des Monats einsteigst: die haben allerdings "Ultra-Viel-Surfer" teilweise auch schon gekickt. Dazu kommt natürlich auch noch die Grundgebühr vom großen "T". http://www.arcor.de/3y1IM7LH0cD6mzjhA-Sb5Qz/privat/ibc.jsp
Ich möchte hier KEINE Werbung machen, ist nur ein Hinweis, weil's bei uns auch kein DSL gibt und die sog. ISDN-Flat der Telekom... na ja, sprechen wir nicht weiter drüber.
 
Interessant, dass die jährlichen Umfragen von ARD und ZDF und eigentlich auch allen anderen seriösen Institutionen auf ganz andere Zahlen kommen bzw. vielleicht einfach sinnvoller messen: Schon 2005 waren demnach rund 50% aller Deutschen regelmäßig per Breitband im Netz. Ich schätze, dass ein guter Teil der Unterschiede in der europäischen Studie auf Messfehler oder unterschiedliche Erhebungsmethoden in den verschiedenen Ländern zurückzuführen sind.
 
Also ich hatte früher auch kein DSL, aber mittlerweile 16000.
In einem Nachbarort hat es ausgereicht 20 Unterschriften zu sammeln um DSL verfügbar zu machen...Vielleicht nen Versuch wert!?
 
@mke85: Wow, nur 20 Unterschriften. Ein Freund hat über 40 gesammelt und nichts hat sich getan. In meinem Wohnort haben es viele (etwa 50 Haushalte) über die Telekom versucht und sind mittlerweile alle bei Arcor gelandet, nur 3 km weiter ist das für die Telekom kein Problem, da surfen viele mit 6000.
 
@mke85:

dann war da DSL wohl eh schon geplant oder so, kenne viele Orte wo mehere Hundert Unterschriften gesammelt wurden aber bis heute kein DSL geplant ist
 
@pakebuschr: keine Ahnung....durchaus möglich!
Oder es war ohne viel Aufwand zu machen...
 
Psylix: Wie siehts aus mit Kabel Deutschland, wenns anliegt, billiger besser, schneller
 
wenn es darum geht: ich wohne in einer grossstadt und bekomme "grademal" dsl 3000, bezahle aber für 6000 die runter"getaktet" ist auf 3000... und ich wohne nicht wie manche jetzt evtl. denken in einem Randbezirk, nein es sind etwa 1,5 km bis zu Stadtzentrum...
 
@Psylix: Und was hat der Aufbau der Stadt mit der Verteilung der Kommunikationsinfrastruktur zu tun?
 
@Psylix:

dann nimm halt DSL2000, da zahlst du dann für das was du auch wirklich bekommst, ich währe damit überglücklich aber bekomme bisher kein DSL
 
@Psylix: ...DSL ist nunmal stark Leitungslängenabhängig, auch wenns immer niemand hören oder glauben will. Nur wenige Meter zuviel machen sich da leider schon stark bemerkbar. Ich wohne 2km Luftlinie von der Gegenstelle entfernt, und das Stammkabel läuft bis auf drei Kurven schnurstraks in diese Gegenstelle, ist also nur unwesentlich länger. Dennoch bekomme auch ich nur max. 3071kBit hin, und keine 6000 wie eigentlich mein Anschluß lauten würde. Auch die Telekom kann nicht zaubern. Du wohnst vllt. 1,5km vom Stadtzentrum, aber wie "Dein" Stammkabel im Boden läuft weißt Du ja nicht. In einer Strasse wo Bekannte von mir wohnten hatte die eine Seite DSL und die andere nicht weil der Knotenpunkt der anderen Strassenseite in einem 10km entfernten Dorf lag während mein Bekannter und dessen Strassenseite nur wenige 100m von einem Knotenpunkt weg wahren. Das sind halt noch die Folgen aus einer Zeit als sowas wie DSL noch nichtmal in Entwicklung war.
 
Naja einen schnellen PC braucht man auch. Ich müsste mit DSL 6000 M/bit surfen, erreiche aber nur 3000 weil mein PC zu langsam ist
 
@beonex: wie gehtn das, hast du noch ein pentium ! :-)
 
Dass es in D auch viele (alte) Leute gibt, die sowas wenig bis gar nicht interessiert, führt ganz zwangsläufig zu solchen Ergebnissen, die damit aufgrund unterschiedlicher Alterspyramiden weltweit so gut wie gar nicht zu vergleichen sind!
 
heutzutage ist dsl ein wichtiger faktor für die wirtschaft. mal ehrlich, wer zieht schon, wenn er die freie wahl hat, in ein gebiet ohne dsl? keiner! da muss die politik mit eingreifen und den dsl-ausbau subventionieren. sonst wird ja auch jeder *** von denen subventioniert, wieso denn nicht auch einmal was sinvolles hum?
 
@mcwild85: ..Sonst gehts noch? Und wer soll diese Subvention bezahlen? Der Steuerzahler etwa? Dann darf jeder der schon DSL hat steuerlich für einen zweiten dazuzahlen nur das Hempels in Hintertupfing auch DSL haben? Und dann wieder schreien die Steuern wären zu hoch. Der Staat verpulfert so viel Geld, die Subvention von DSL wäre aber mit das blödsinnigste was er noch tun könnte. DSL ist eine Dienstleistung und mehr nicht, wo nicht geht und wo nicht rentabel gehts halt nicht.
 
@mcwild85: Subvention ist meiner Meinung nach der falsche Weg. Allerdings hat der Staat andere Mittel. Siehe Schweiz: ZITAT:Damit die infrastrukturellen Grundlagen für einen intensiveren IKT-Einsatz auch in Randregionen gegeben sind, hat er bei der Überprüfung der Telecom-Grundversorgung neu die Pflicht eingeführt, einen Breitband-Internetzugang zu gewährleisten (Art. 20 Abs. 2 Bst. c FDV). ZITAT_ENDE Aber wer möchte die Schweizer Preisstruktur hier haben? Ist unser Staat zu nett gegenüber den Unternehmen? Habe leider auch kein DSL, bin aber auch nicht für einen solchen harten Eingriff des Staates in den Markt.
 
Ich denke mal wenn man sowas hier einführen würde wie z.B. die Schweizer dann sollte man alle Anbieter in die Pflicht nehmen, also auch jene die bislang nur in Ballungsräumen eigene Netze bauen. Aber DSL würde wohl damit auch wirklich unbezahlbar werden bzw. so teuer das es dann keiner mehr nehmen würde.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter