Interpol: Online-Jagd auf Kinderschänder erfolgreich

Internet & Webdienste Die internationale Polizeibehörde Interpol kann jetzt einen ersten Erfolg bei der Suche nach einem Pädophilen vermelden, nachdem man vor kurzem einen Aufruf gestartet hatte, um den Mann nach jahrelangen erfolglosen Ermittlungen endlich dingfest zu ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
RESPEKT!

sehr gute Arbeit von Interpol
 
@erni123:Das BKA hat die Hauptarbeit geleistet.
 
@~LN~: Das BKA ist Interpol, Interpol kann man mit einen Verein vergleichen dem sich die Bundespolizei der verschiedenen Länder angeschlossen haben.
 
Diese Technik ist schon was feines. Leider sehen wir hier keines der Gesichter, wie sie vor der Bearbeitung ausgesehen haben. Auf diversen Seiten findet man solche, und man erkennt gar nichts. Da hat sich Interpol Mühe gegeben, und es hat sich gelohnt. Wegsperren, Schw*** ab!
 
@shithappens: Wirklich Mühe haben sie sich ncih gegeben, denn das kann jeder der sich mit einem guten Bildbearbeitungsprogramm auskennt :)
Das einzige Problem war dann noch die Identität zum Menschen zu finden, und da steckt n Haufen Arbeit dahinter
 
@rtus: Meinst du? Ich wüßte, wie man diesen Effekt in das Bild bekommt, aber den Strudel in die andere Richtung zu drehen bringt ja nicht das Originalbild zurück. Die Pixel sind dann doch völlig im Eimer.
 
@shithappens: das denkst du, ist aber nicht so :) die pixel sind weitgehend vorhanden, wenn man sie zurückrechnet. was meinst du wie die fernsehsender diesen effekt bei dem foto immer animiert darstellen können?
 
solchen sollte man ihr bestes stück abschneiden
 
@sh4ni: Bei solchen Leuten ist es NICHT das beste Stück :)
 
@sh4ni: Nur leider würde das absolut nichts bringen. Solche Leute haben einen Defekt im Gehirn: da nützt körperliche Gewalt als Strafe dummerweise gar nichts. Und wenn du ihm sein Gemächt abschneidest, dann nimmt er beim nächsten Mal eben ein Messer oder sostwas, um seine Machtfantasien auszuleben. Aber für immer und ewig wegsperren sollte man solche Humanoiden (ich sage bewusst nicht "Menschen") mindestens!
 
@sh4ni: Schon mal dran gedacht, dass Pädophile, genau wie Homosexuelle, nichts "dafür können", dass sie so sind, wie sie eben sind. Nur ist es eben leider vergleichsweise noch schlimmer, wenn ein Kind von einem alten Mann vergewaltigt wird, als wenn ein Mann einen anderen Mann vergewaltigt.
 
@cafe5: sag mal, hast du sie noch alle ?seit wann hat ein homosexueller die berechtigung, einen mann zu vergewaltigen ? ich kann übrigens auch nix für meine heterosexualität...was schließt du daraus ? kann ich deshalb nicht dafür vferantwortlich gemacht werden, wenn ich eine frau vergewaltige ?
 
@max schub: (Noch mal) lesen, verstehen, deinen Kommentar überdenken (da war nämlich nichts, aber auch gar nichts richtig. Wo hab ich behauptet, jmd "dürfte" jmd anderen vergewaltigen? Nirgends! Den Rest deiner Gesitigen Diarrhö brauch ich ja wohl nicht weiter kommentieren...
 
@cafe5: ähm....bist du zu blöd, deinen eigenen kommentar zu verstehen ? muahaha. "dass Pädophile, genau wie Homosexuelle, nichts "dafür können" - ja, wahrscheinlich ist es so, soweit richtig. - aber daraus folgerst du "Nur ist es eben leider vergleichsweise noch schlimmer....vergewaltigung blabla" - EBEN vergleichsweise....! wenn du echt nicht merkst, was du da zusammen in einen topf wirfst, hast du dich leider wegen UNFASSBARER dummheit für jegliche diskussion disqualifiziert, kleiner mann.
 
@Cafe5: Du hast teilweise Recht. Pädophile können nichts für ihre Neigungen, müssen sich aber trotzdem beherrschen, weil sonst jemand anders darunter leidet. Dieser Mann ist ein Vergewaltiger und muss bestraft werden. Aber es stimmt, dass eine unnötige Hetzjagd auf Pädophile (bitte von Vergewaltigern abgrenzen!!!) gemacht wird, die niemanden schaden bzw. gefährlich werden. Die Meinung der meisten ist jedoch bereits Polit- und Medien-Manipuliert ("Schwanz ab!").
 
Das ist die positive Seite der neuen Methoden. Doch leider kann man sich schon ausmalen, wie leicht es wäre, jemanden der vielleicht politisch anders denkt einfach mal etwas in die Schuhe zu schieben und dann erstmal ein paar Jahre wegsperren!
Allerdings ist dieser Erfolg hier natürlich was anderes.
 
Oh die Schwanz-ab-Fraktion ist auch schon wach. Habt ihr schon nen schönen Platz für euren Scheiterhaufen? Hexenverbrennung soll wieder sehr in Mode sein Stammtischparolennachplapperer.
 
@Athelstone: Solange die Rückfallquote bei nahezu 100% liegt, ist das erstmal die einzig wirkungsvolle Maßnahme.
 
@Athelstone: Schwanz-ab ist ja nur ein Synonym für chemisch kastrieren und das ist ja vollkommen in Ordnung und die einzig sichere Maßnahme.
 
@Athelstone: Zudem wie kannst du "Hexen" mit Mit pädophilen Schändern vergleichen? Hexen sind eine fiktive Angst der Menschen gewesen und naja Schänder sind alles andere als fiktiv, also ist der vergleich fürn ar***
 
@Athelstone: Find ich gut die Idee mit dem Scheiterhaufen. Aber das Feuer sollte man langsam schüren...Wobei Schwanz-ab noch das mildeste für so ne Drecksau ist.
 
@Athelstone: es hat nichts mit Mode zutun, solche Perversen gehören weggespert, für ihr Leben lang. Schwanz-ab ist noch ein milder Urteil, IMHO... Woran sind den die Kinder schuld die seinetwegen leiden mussten?!
 
@an den Rest:

Ah ja ... Chemischekastration etc hilft original gornix! Beschäftigts euch mal mit dem Thema. Es gibt fälle von Täter die sich Kastrieren liesen und noch immer mit ihren gelüste, Probleme haben. Dabei ist die Rückfall Quote zwar niedriger aber nicht signifikant.

Glaubt ihr wirklich, wenn sich eine Person schon so unter dem Radar der Behörden bewegt, einfach durch so einen Eingriff bessern wird? Dazu sind weit mehr dinge nötig. Psychologische betreuung mal abgesehn.

Ich denk dieses Thema geht so oder so zu sehr in eine Richtung die, die Mehrheit der User hier nicht verstehen wird ... deshalb gefällt mir das Wort Stammtischparolennachplapperer extrem gut :->
 
@WosWasI: aha, psychologische Betreuung also? Warum soll z.B ein Filesharer 5 Jahre im Knast hocken obwohl er keinem einen physischen Schaden zugefügt hat und ein Sch***pedofiler, der zig Kinder misbraucht hat, nur eine Therapie absolvieren? Bring, bitte, mal ein paar Argumente!
 
@SplatterGP: Ach komm, das ist doch auch nur nachgeplappert. Zeig mir den Pädophilen, der eine einfache Therapie als Strafe erhalten hat. Jetzt mal ohne Flax...so etwas hat noch nichtmal was im Gefändnis zu suchen. Was ich damit sagen will sollte klar sein.
 
@ SplatterGP: Soweit ich den Beitrag von "WosWasI" entnehmen konnte, spricht er sich nicht gegen Haftstrafen aus, sondern möchte die Erweiterung jener Strafen um z.B. psychologische Betreuung. Was sogar nochvollziehbar ist, denn das reine Inhaftieren einer Person, kann wohl kaum ein psychologisches Problem lösen. - - - - - - - Umgekehrt wäre es schön, wenn du schon mit "Argumenten" um dich wirfst, diese auch zu untermauern: Wie viele "Raubkopierer" gibt es denn in Deutschland, die schon fünf Jahre ins Gefängnis mussten?
 
@WosWasI: aha... also soll einer der ein kinderleben versaut hat die chance bekommen rückfällig zu werden was sie in den meisten fällen is? spätestens nach dem 2. mal sollte man sehr viel radikaler gegen solche vorgehen. wieviele kinderleben soll er damit noch versauen?
 
@Zoki: nein, ist nicht nachgeplappert, damit wollte ich nur auf den ziemlich krassen Unterschied hinweisen. Ich sage ja nicht, dass solches Abschaum nur mit einer Therapie davon kommt, aber die Tatsache, dass in derartigen Fällen auf psychische Krankheiten plädiert wird und sich die Strafe somit gleich mildert, kotzt mich gewaltig an! Um einen Typen aus dem altem Film zu zitieren: "Das ist ein Verbrecher und seine Heimat heisst Gefängnis..."
 
@sh4ni: Wieso erst nach dem zweiten Mal?
 
@Zoki: nein, ist nicht nachgeplappert, damit wollte ich nur auf den ziemlich krassen Unterschied hinweisen. Ich sage ja nicht, dass solches "Kontingent" nur mit einer Therapie davon kommt, aber die Tatsache, dass in derartigen Fällen auf psychische Krankheiten plädiert wird und sich die Strafe somit gleich mildert, kotzt mich gewaltig an! Um einen Typen aus dem altem Film zu zitieren: "Das ist ein Verbrecher und seine Heimat heisst Gefängnis..."
 
@Zoki: naja sollte keine genaue angabe sein. aber alles spätestens dann is wohl klar das hier ne therapie nicht ausreicht. aber stimmt schon. wer ein kinderleben versaut soll erstens nicht die gelegenheit bekommen das nochmal zu machen und zweitens selbst mal am eigenen körper erfahren wie sowas ist. das is halt meine meinung und hat mit stammtisch geplapper nix zu tun. oder wie es in cin city so schön heist.. "ich nahm ihn die waffen... alle beide"
 
@SplatterGP: Ok, gleiche Forderung wie die von LostSoul: Her mit den Argumenten bzw. Fakten. Bitte untermauer deine Argumentation. Woher hast du deine Infos?
 
@sh4n: Ja, meine Frage war im Grunde auch rhetorisch gemeint. Meiner Meinung nach gibt es keine (geeignete und erfolgreiche) Therapie für soetwas.
 
@: Zoki: aus diversen Foren, Zeitungen, Fernsehen...
 
@Rest ... Jungs ... langsam bitte! Das ist ZB ein Grund warum ich sagte, so ein Thema kann man so nicht bearbeiten! Dazu werft ihr zuviele Moralische und Menschenrechtliche dinge durcheinander. Selbst Pedos haben noch immer Rechte. Jeder Mensch der sich des Demokratischen denkens schimpft, sollte gewisse Grundsätze nicht angreifen. Auch für so eine tat. Ich bin auch der Meinung, dass diese Personen nicht mehr die Möglichkeit haben sollten unter uns zu wandeln. Weiters will ich mal Provozieren und werfe mal folgende Argumente hier rein ... altes Rom "Lustknaben" ... "Pedo Partei in Holland" warum gab es sowas und gibt es anscheinend noch immer? Ich versteh es selbst nicht. Ich bin auch froh, dass solche fälle Weltweit verfolgt werden. Nur deshalb seh ich noch immer kein Grund die Menschenrechte mit füühressen zu tretten. Dann könnten wir gleich die Totesstrafe einführen und uns auf das selbe ebene bewegen wie China und co ...
 
@SplatterGP: Deine Antwort ist wirklich nicht zufriedenstellend. Das was du behauptest wird oft einfach so in den Raum geworfen, genau so wie du es getan hast. Und so hat sich dieser Spruch auch verbreitet, besonders in den von dir genannten (Online-)Foren. Aber keiner hat was Stichfestes.
 
@WosWasI: warum es sowas gibt? Weil es anscheinend immer solche kranke Leute geben wird, die sowas tollerieren/befürworten, IMHO
 
@SplatterGP ... ich bin mir nicht sicher wie ich dein Kommentar Interpretieren soll ... ich hab weder was tolleriert noch befürwortet. Das wäre eindeutig die falsche Antwort :-)
 
@WosWasI: ne, ne...das war nicht auf dich bezogen, sondern allgemein auf solche Täter wie z.B in der News.
 
@Athelstone: natürlich, die stammtische schreien "kopf ab". daß du da anders denkst, find ich gut. schade ist nur, daß du auch auf stammtischniveau argumentierst...nur eben von der anderen seite.
 
Supper Interpol, BKA usw. ich hoffe es sind noch mehr solcher *** so "schlau" gewesen und haben Ihr Gesicht so verschleiert veröffentlicht, damit man noch mehr wegsperren kann!!
Solche Leute sind der größte Abschaum den es gibt!!
 
@mC rOMeo: Du hast vollkommen Recht: Jedem, der die deutsche Sprache dermaßen vergewaltigt, wie Du es tust, sollte man sofort den Sch**nz abschneiden, seh ich genauso...
 
Die Überschrift des Artikels ist falsch. Selbst wenn es von dem Kerl Fotos während einer Kindesvergewaltigung gibt, ist er, bis zu einer rechtskräftigen Verurteilung ausschließlich Verdächtiger einer Straftat. Nicht mehr, nicht weniger.
 
@LostSoul: Selbst wenn es also Fotos gibt ... alles was recht ist, aber das ist der Rechtsstaatsgedanke zu weit getrieben. Schuld hängt nicht ausschliesslich von einer rechtskräftigen Verurteilung ab. Es ist eine der Perversionen westlicher Rechtssysteme, dass Rechtsbrecher aufgrund von Form- oder Verfahrensfehlern straffrei davonkommen und weiter schlimmen Schaden anrichten können. Ich denke, dass Leute die so denken wie Du sehr überheblich sind und sich in ihrer moralischen Überlegenheit und ihrem Gutmenschentum sonnen möchten. So wie der Kerner kürzlich.
 
@LostSoul: da stimme ich dir zu! auch wenn das hier niemanden interessiert :)
 
@Aspartam: Du wirfst moralishe und rechtliche Schuld in einen Hut, wo so gemeinsam aber ersteinmal nichts zu suchen haben. Ich stelle weder in Frage, ob die Tat verwerflich ist o.ä., sondern weise ausschließlich darauf hin, dass der Verdächtige eben noch nicht verurteilt ist. Nicht umsonst hat sich auch der deutsche Presserat auf solche Regeln der Berichterstattung verständigt - gleich wie die offensichtliche Situationslage beschaffen ist. Dabei ist es auch überhaupt keine Frage, ob der vermutliche Täter evtl. straffrei oder mit hoher Haftstrafe aus der Sache rauskommen wird, sondern es geht ausschließlich um den Fehler in der Berichterstattung. Wenn du also über das eigentliche Thema reden willst, bitte, gerne, da werden wohl d'acccord gehen. Aber das war nicht der von mir kritisierte Punkt.
 
@LostSoul: Recht haste, seriöserweise müsste mutmaßlich davorstehen.
 
@Aspartam: Noch ein Nachtrag zu "der Rechtsstaatsgedanke zu weit getrieben". Mit exakt dieser Argumentation kannst du übrigens auch den Abschuss entführter Passagierflugzeuge oder öffentliche Hinrichtungen rechtfertigen. Es gibt keinen "zu weit geführten Rechtsstaatgedanken". Der Rechtsstaatgedanke ist eigentlich sogar sehr simpel: Neben dem Recht auf ordentlichen Rechtsweg, inkl. Vertretung etc., ist jeder ersteinmal als unschuldig anzusehen, bis seine Schuld durch Recht sprechende Instanz festgestellt wurde - und selbst im Zweifel gilt in dubio pro reo. Wenn ich diesen Gedanken genau so annehme und anwende, kann man sich natürlich tatsächlich hinstellen und Schutzmechanismen des Gesetzes (gleich ob Verfassung oder unterverfassungsrechtliche Regelungen) als "überzogen" darstellen, weil sie dem Moralempfinden oder einem Abwegungsurteil ("Sind x Menschen mehr wert als y Menschen?") entgegen stehen. In genau dieser Sekunde wird man aber selbst überheblich, was du ja mir vorgeworfen hast, denn in dieser Sekunde werden persönliche, evtl. sogar kulturelle Rache- und Moralempfindungen über das gesetzlich verankerte Recht gestellt.
 
@LostSoul: Die Bilder, die hier Winfuture zeigt, zeigen ja noch nicht unbedingt mal die gleiche Person, so kann es also auch Unschuldige treffen, welche auch nur entfernt ähnlich sehen. Dies auch mal an die die Verstümmlungsfraktion: wollt ihr eventuell selbst eines Tages vom stumpf nach Blut und Gedärm gierenden Lynchmob verstümmelt oder gelyncht werden? Ohne Recht? Ohne genaueste Überprüfung vor einem anständigem Gericht, ob es nicht eine unschuldige Person mit falschen Anschuldigungen trifft? Selbstverständlich müssen die Menschen vor Kinderschändern und KindsmörderInnen (kommt ja in der letzen Zeit in den Medien wesentlich häufiger vor, als Kinderschänder) geschützt werden. Aber es darf nicht sein, das eine unschuldige Person von einem Lynchmob zerstümmelt wird!
 
@Fusselbär: Bist du ein Pädofan ? Das rechte Bild ist zu 100% match. Das linke Bild ist aktuell von einem Flughafen aufgenommen , klar das er seine Haare abgemacht und eine Brille aufgesetzt hat aber die Ähnlichkeit ist schon sehr hoch. Zwischen den Bildern könnten 5 Jahre liegen.
 
@~LN~: Lass einfach die versuchte Polemik aus dem Spiel. Es geht hier nicht um die Verteidigung von Pädophilie oder den Tätern, sondern um Grundsätze des Rechtsstaates, die hier verteidigt werden. Um diese zu verteidigen muss man nicht "Pädofan" sein, sondern einfach nur rechtsstaatlichen Prinzipien anerkennen. - - - - - Übrigens: Es ging Fusselbär offensichtlich nicht um die Ähnlichkeit bei den Bildern, sondern darum, dass man mit der Veröffentlichung der Bilder auch Aufmerksamkeit und Aggressionen auf unschuldige(!), aber dem vermeintlichen Täter ähnlich sehenden Personen lenkst. Ohnehin ändert das alles nichts: Bis zur Entscheidung durch ein Gericht ist und bleibt derjenige unschuldig. Genau so muss er auch von der Presse, für die sich WF ja immer wieder ausgibt, auch behandelt werden.
 
@LostSoul: Deine polemische Haarspalterei geht mir zu weit und ist für einen intelligenten Menschen als dümmlicher Versuch Recht zu behalten leicht zu durchschauen. Hier geht es nicht darum, ob Flugzeuge abgeschossen werden, sondern um den Begriff der Schuld. Der Rechtsstaatsgedanke wie Du ihn präsentierst dient zum Schutz vor ungerechtfertigter und übertriebener Bestrafung. Hier geht es aber nicht um Bestrafung, sondern um Bewertung. Wer sagt denn ausserdem, dass der Verfasser des Artikels nicht moralische Schuld gemeint hat? Dazu ist Dein Konstrukt "rechtlicher" Schuld ein artifizielles und schmalspuriges, denn es gibt genügend Schuld im Sinne ein Vergehen begangen zu haben, mit der man rechtlich problemlos durchkommt. Du übersiehst nämlich bequemerweise dass der Raster, denn man hier mit "systematisch und schematisch" erstellten Regeln erzeugt hat immer zu grob sein wird, um die vielfältigen Schattierungen existierenden Unrechts und Schuld abzudecken. Man denke nur als harmloses Beispiel an den offensichtlichen Missbrauch der Abmahn-Gesetzgebung (hier als Gegenbeispiel). Deine Rechtsvorlesung für Hobby-Anwälte kannst Du Dir für's Uni-Seminar aufsparen. Der einzig akzeptable Einwand ist der, dass die gerichtliche Schuldfeststellung i.a. sehr gut überprüft und fundiert ist und somit eine Art Siegel auf dem Schuldspruch darstellt. Gegeneinwand ist dass diverse klare Nachweise von Schuld (z.B. ohne Einwilligung des Gesetzesübertreters gemachte Ton- oder Video-Aufnahmen) gerichtlich (wegen Verletzung "höherer" Rechtsgüter durch Einsatz dieser Mittel) nicht zulässig sind. In dem Fall ist der "Verbrecher" vor dem Gesetz unschuldig, de Fakto aber ganz und gar nicht. Wo bleibt übrigens in so einem (Extrem-) Fall das grundrechtlich verankerte Recht des Geschädigten auf Unversehrtheit gegenüber dem Recht des Schädigers auf Unversehrtheit seiner Privatsphäre? Mann, komm mir nicht mit Rechtsprechung, die ist so unendlich willkürlich und mangelhaft. Wie heisst es schliesslich so schön: "Auf hoher See und vor Gericht ist jeder mit sich und Gott allein".
 
@Aspartam: Um es kurz zu machen: Die Überschrift dieses Artikels lautet "Online-Jagd auf Kinderschänder erfolgreich". Unabhängig von jeder moralischen und/oder rechtlichen Diskussion, die an dem eigentlichen Thema vorbeigeht, ist es nun mal so, dass der vermeintliche(!) Täter noch nicht verurteilt wurde. Damit gilt in jedem Fall(!) und unabhängig(!) von der zur Last gelegten Straftat die Unschuldsvermutung und damit alle einhergehenden Rechte und Pflichten für ihn, wie aber auch für Dritte. Die Pflicht von Winfuture wäre es daher, sich, wenn es sich schon selbst als Nachrichtenmagazin (o.ä.) bezeichnet, sich auch an die guten Regeln (die des dt. Presserates) bzw. die gesetzlichen Regelungen zu halten. Dazu gehört eben auch, dass man einen Verdächtigen(!) auch bis zur rechtskräftigen Verurteilung ebenso behandelt und bezeichnet. Dieses hat aber alles samt *rein gar nichts* mit moralischen Bewertungen der Situation zu tun, auch wenn dich das ärgern mag. Aber genau um diese Trennung geht es hier - Moral und Recht haben eben nicht (immer) etwas im gleichen Topf zu suchen. Wenn du damit Probleme hast, wende dich an deinen gewählten Volksvertreter im Bundestag in Berlin. Gleich wie sauer du darüber bist, so bin ich der falsche Ansprechpartner für dich, wenn es um eine gewünschte Vermengung von Recht und Moral (u. Ethik) geht.
 
@LostSoul: Ich bin überhaupt nicht sauer, mein Sohn. Mich stört nur die schmalspurige Überheblichkeit Deiner ersten und zweiten Antwort. :)
 
Es gibt soviele Kinderschänder und andere Perverse kranke Leute die sich in Online-Foren tummeln, da kann Interpol nur wenig ausrichten. Hat jemand von euch gestern die Doku auf RTL über den Kannibalen von Rotenburg gesehen ?
 
@beonex: Ja, der hat sich wenigstens jemanden gesucht, der das Toll fand. Klar ist das krank und kein normales Verhalten. Aber solange die Kanibalen nur unter sich sind und niemanden gegen dessen Willen töten/essen, sollte man sich weiterhin eher auf Kinderschänder konzentrieren.
 
Der Mensch ist krank und kranke Menschen müssen geheilt werden-egal wie!
 
@Petri43: Du kannst nicht alles heilen , ausserdem müssen die Kosten für die Heilung im öffenlichen Interesse sein.
 
Ich bin zwar gegen die Todesstrafe, aber bei solchen Leuten? Mein Denken ist immer: Solche Personen sollte man in Öffentlichkeit Stundenlang quälen, und dann zu Tode verurteiln. Solche Straftaten werden nie Verjähren! Peace.
 
@DARK-THREAT: Leider würde das nichts ändern! Außer dass du dich auf die gleiche Stufe stellst wie der Täter und durch die Ausübung von Gewalt als Strafe selbst zum Täter wirst. Wegsperren für immer! Anders geht es nicht.
 
@DARK-THREAT: und genau hier haben wir wieder ein Beispiel, warum Selbstjustiz verboten und Strafen von etwas reiferen und weitsichtigeren Menschen angesetzt werden. Niemand hat den Tod "verdient". Und imho kann sich niemand anmaßen, über anderen zu stehen und deren Tod legitim festzusetzen. Das Leben kannst du jemandem nehmen. Zurückgeben allerdings nicht.
 
@DARK-THREAT: Gefühlsmässig mag man zu solchen Gedanken neigen. Wenn es das eigene Kind ist, kann ich sie gar nicht verdenken. Aber willst Du selber sowas machen? Wenn ich in einer Aufwallung des Zorns solche Gedanken habe, frage ich mich nach erfolgter Abkühlung, ob ich mich genauso zum Vieh degradieren will wie die, denen ich Grausamkeit zugedacht habe. Pädophilie ist afaik (derzeit) nicht heilbar, also lebenslang wegsperren, fertig. Die Lebensperspektive des Täters muss imo in so einem Fall gegenüber den Lebensperspektiven der Opfer zurücktreten.
 
@cafe5: "Niemand hat den Tod "verdient"". naja ist wohl eher so: "Niemand hat das Recht, einem anderen das Leben zu nehmen." gewaltiger unterschied. aber manchmal hat man eben nur die möglichkeit, sich für das geringere übel zu entscheiden (und das ist hier natürlich NICHT die todesstrafe, sondern lebenslange verwahrung). das mindeste in diesem fall ist lebenslange überwachung in welcher form auch immer. ungerecht ? ja ! aber anders wäre es eben noch viel ungerechter.
 
Wenn der in den Kanst kommt wird der sowieso von den anderen Sträflingen platt gemacht. In Deutschland ist es in vielen JVAs so, dass Pädophile es selbst da sehr schwer haben, sobald rauskommt, was die getan haben, da die anderen Sträflinge sich anschließend um den "kümmern".
 
@tito_2000: jop... der sollte die seife schön fest in der hand behalten
 
@Kalimann: dem würde ich heiße kohlen in die seife stecken damit er sich die finger verbrennt und sie immer nur fallen lässt ,-)
 
@alle "Ich bin ja gegen die Todesstrafe, aber jetzt hat mich die Bild so aufgegeilt, sry: blutdürstig gemacht, jetzt muss es sein"-Poster __> Alter = IQ. Q.E.D.
Ihr habt es nicht verdient in einem Rechtsstaat zu leben. Denn anstelle von Pädophilen kann man in Eure merkbefreiten Aussagen genauso gut jede Minderheit der Gesellschaft einfügen... Beispiel? "Ich bin ja gegen Antisemitismus, aber jetzt fordere ich die Todesstrafe für alle dreckigen Juden." Spitze. Wenn Ihr eines Tages wählen dürft, werd ich mich nicht wundern, warum die NPD Deutschland regiert und Schäuble Kanzler ist... die NSDAP war ja auch eine demokratisch gewählte Partei... alles, was wir noch brauchen ist ein Reichstagsbrand, sry: ein deutsches 9/11, meinte ich natürlich... dann kann's ja losgehen. Orwell war ein Optimist... Man zeige ihnen eine Handvoll Terroristen und Kinderschänder und brav blökend akzeptieren sie Hinrichtungen und die totale staatliche Kontrolle und schreien nach ihrem Führer, der ihnen sagt, wo's langgeht...
 
@ Santa666 ack, aber sowas von. bei der großen mehrzahl an kommentaren zu solchen themen (und nicht nur auf diesem board) bin ich verdammt froh, dass es in d-land keine volksentscheide gibt.
 
@santa666: die bist uns noch ein beispiel schuldig...:-) man könnte das ja diskutieren, der ansatz ist ja nicht dumm....aber dein beispiel ist an blödheit nicht mehr zu übertreffen, du checkst wirklich gar nix, oder ? und wenn du dich "heilige 666" nennst, solltest du echt die füße still halten. im übrigen: für pädophile veranlagungen kann ein mensch vielleicht nichts...aber er kann ALLES dafür was er darauus macht ! und rede bitte nicht von orwell...der hätte dich nicht einmal nach der uhrzeit gefragt.
 
@kommissar flex: miserable ermittlungsarbeit, herr kommissar. natürlich gibt es in deutschland volksentscheide. oder meinst du mit "d-land" vielleicht disney-land ? da kenn ich mich nicht aus...:-)
 
ich bin kategorisch gegen die todesstrafe. aber an alle, die sich hier auf den rechtsstaat berufen: unser rechtsstaat sieht für solche fälle sicherungsverwahrung vor. und da nirgends die rückfallquote auch nur annähernd so groß ist wie bei sexualstraftaten und gleichzeitig die schwere des verbrechens in diesem fall gigantisch ist....er gehört in lebenslange sicherungsverwahrung...das ist sehr schade, aber nunmal die beste lösung. meinetwegen kann er in dieser verwahrung wie ein könig leben, gerne. aber er darf und er wird niemals mewhr auf freien fuß gesetzt werden ! ende der durchsage !
 
@max schub: dann her mit ein paar aussagekräftigen statistiken, sonst ist ist dein geposte nur sinnlos. ach ja, volxentscheide? gib mal ein beispiel,
 
@max schub: statistiken wozu ? rückfallquote ? ist so bekannt, daß ich mir nicht die mühe gemacht habe, auf diesbzgl. Statistiken zu verweisen. du kannst das sicher selbst ergoogeln, sollte kein problem sein (ich meine ntrl. die rückfallquote bei schwerverbrechen !!! also nicht beschaffungskriminalität usw.). und volksentscheide ? kein bsp, sondern dutzende beispiele ...bitteschön... http://cgi-host.uni-marburg.de/~mittendv/fsportal/modules.php?op=modload&name=volksbegehren
 
warum benutzt man nicht öfters das medium internet für solche aufklärungsarbeiten? solche aktionen haben doch bis jetzt meist früchte getragen. trotzdem gute arbeit und ein schritt in die richtige richtung
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles