Vista: Hardware-Hersteller hoffen auf Service Pack 1

Windows Vista Die Hersteller von Hardware-Komponenten und Fertig-PCs hatten für das Jahr 2007 ursprünglich auf ein starkes Wachstum ihrer Umsätze gehofft. Als Motor für die Nachfrage nach neuer Hardware wurde oft Microsofts neues Betriebssystem Windows Vista ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also ich bleibe noch ne weile bei meinem AMD Athlon(tm) 64 Processor 3000+ .im moment komme ich bestens damit zurecht
 
@Geisterfahrer: Kam mit meinem 3200+ auch gut zurecht. Nun hab ich aber einen Core2Quad und mir damit einen Zweit-PC für die Softwareentwicklung gespart. Das macht jetzt alles ein PC. Kommt halt immer auf die Person an und was die mit dem REchner machen will.
 
@Geisterfahrer:
"Also ich bleibe auch noch bei meinem 486DX266..."
.... aber spielen willste nicht, oder ?
Immer die gleichen Kommentare. Ja, man kann sich allem Neuen verschliessen. Aber da entgeht einem auch ne Menge Spaß :-)
 
@MicBoss: Als ob man mit einem A64 3000+ nicht mehr spielen könnte...
 
@beneee:
Kannst ja damit mal Crysis starten... Viel Spaß
 
@Geisterfahrer: natürlich kann man mit nem A64 sogar Crysis spielen.....quali is halt nicht der renner aber es funzt...ich spiel BF2142 mit nem A643000 auf vollen Einstellungen....
 
@starbuxx: Ich rede von Spaß haben mit dem Game... nicht nur starten können :-)
Und von BF2142 hab ich gar nichts gesagt... das glaub ich dir, das das gut läuft... mit einigermaßen gescheiter Graka.
 
@Geisterfahrer: Der Prozessor ist doch für dein Linux völlig übermotorisiert. Brichst du etwa du etwa deine eigenen Grundsätze das 1GHZ für Linux reicht .
 
Linux profitiert von einem schnelleren Prozessor, Windows setzt ihn voraus.
 
@~LN~Stell dir for unter linux kann man mit meinem proz und einer 7600GT auch ansprusvolle spiele spielen.
 
Das ist sowas von strange. Auf der einen Seite behaupten viele das Vista viel höhere Hardwareanforderungen hat als XP, und auf der anderen Seite gucken die Hardwarehersteller in die Röhre. Passt irgendwie nicht zusammen.
 
@DennisMoore: Da ist schon was dran, mit dem SP1. Hatte damals das Win2000 und vor dem SP1 konnte ich es kaum richtig einsetzen. Da haben wohl viele "gelernt". Nicht zu unrecht. Wenn man sich die Software anschaut. Mein WMP11 unter Vista läuft noch nicht anständig, VLC ist noch beta und stürzt regelmäßig ab. CDex 1.7 ist noch beta, funzt aber einwandfrei. Der einzig mir bekannte Player, der unter Vista stabil läuft, ist der Quintessential-Player. Gestern erzeugte ich zudem noch einen BlueScreen unter Vista *juhu!*. Hat sich aber wieder selbstständig "eingerenkt". Es kann sich auch nicht jeder gleich deswegen einen neuen PC zulegen und die Teile sind auch nicht gerade billig. Aber das weisst ja sicher auch.
 
@DennisMoore:
Der missionarische Eifer verschiedener Kulturen scheint nach wie vor ungebrochen. Oder hier anders gesagt: Wer meint, das Vista für ihn wichtig ist, soll sich halt passende Hard- und Software kaufen. Andere freuen sich über ein noch schnelleres XP (oder linux) zu Spotpreisen, dank Vista. Wo also ist das Problem? Strange, naja, der mündige User wird wohl gewinnen (es sei denn, er ist Missionar:)
 
Ist wieder typisch Handel. Erst kam die "Ach das dauert noch bis das gebraucht wird"-Welle und man musste denen klarmachen was man haben wollte und nun wo das "alte Zeug" rausverkauft ist, kommt die "Das neue ist ja doch super"-Welle :(
 
Die Hoffnung stirbt zuletzt :)
 
Hab mir Vista Ultimate gestern abend bestellt. Bin dann wohl ab übermorgen ein neuer Vista-user
 
@Kaldoran: Na dann, viel Spaß! Ist schon ein heftiger "Augenschmeichler" :-)
 
Zumindest, wenn man dauernd Fenster minimiert und maximiert. Aber nicht wundern, wenn nach dem Maximieren die Startleiste (abrupt, ohne Animation) undurchsichtig wird. Sieht zwar nicht schön aus, ist aber anscheinend so gewollt.
 
@bolg: Und in dem Fall kann man den VistaGlass Style empfehlen, zu finden bei deviantart. Absoluter Top-Style.
 
Die Hardwarehersteller sind selberschuld das es nicht besser leuft! Treiberprobleme oder garkeine Treiber(vermehr so)
 
@fabian86: So ist es. Da kann ein SP1 auch nichts daran ändern, wenn die Hardwarehersteller weiterhin keine Vista-Treiber für ihre Hardware ran bringen. Gibt sicher noch ein SP2 worauf manche auch noch warten wollen, bevor sie dann den Vista Nachfolger auch nicht empfehlen weil es für den ja dann auch nicht ausreichend Treiber gibt. usw. Vermutlich ist XP in 20 Jahren immer noch der letzte Schrei.
 
Als ob das SP1 jedes Problem lösen könnte ? Ich sag euch eins ganz genau, auch nach dem SP1 wird genausoviel rumgejammert wie vor dem SP1 weil viele der Probleme auf die unbedachten Usereingriffe zurück zu führen sind, das heisst auch ein Vistasp1 bekommt man kaputt.
 
Was ist denn ein unbedachter Usereingriff?
 
@ bolg: Für die meisten hier das Drücken auf den Power-Schalter ! :-)
 
... ich behaupte jetzt einfach mal, daß das SP1 auch nicht zu einem viel besseren Umsatz der Hardwarehersteller führen wird! Der Grund dafür liegt meiner Meinung nach bei Microsoft selbst, die sich mit WindowsXP die Latte selbst so hoch gelegt hat, daß viele User keinen wirklichen Grund sehen, überhaupt zu wechseln. Und was die Zukunft dann wirklich gebracht hat, darüber unterhalten wir uns in einem Jahr ... *grins*
 
@Thaquanwyn:
Nun ja, die gamer & Bencher können ja ne 2te partition mit vista anlegen und wenn sie bestimmte games spielen möchten das eben nun mal nur mit VISTA funzt oder nur mit VISTA besser aussieht kann man ja kurz mal ne stunde vista laufen lassen :)
 
Das beste ist, wenn man 2 Platten im PC eingebaut hat. Bei mir läuft auf der einen XP und auf der anderen Vista. Nach und nach baue ich Vista schön auf, indem ich es mit Software usw. "füttere". Was Vista noch nicht bringt erledigt XP. So gibt es keinen Stress. Auf diese Art und Weise kann ich in aller Ruhe auf SP1 warten. Auf meinem alten PC mit "Athlon XP 3000+" lief Vista auch schon recht gut. Mit "Athlon 64 X2 5200+" läuft Vista superschnell. Die Aufrüstung bzw. der Neubau einer Maschine lohnt sich schon.
 
@manja: Ich muss Dir recht geben, allerdings der Großteil der User wird nicht das Geld investieren, um ständig zwischen verschiedenen Betriebssystemen hin- und herzuschalten (Zwei Lizenzen und eventuell neue HW). Du wirst für Dich persönlich irgendwann den Punkt erreichen, an dem Du den kompletten Umstieg vollziehen wirst, wenn unter Vista alles so zufriedenstellend läuft, wie unter WinXP. Es ist doch aber meiner Meinung nach so, daß die "Nicht-Schrauber-Fraktion" alles im Bundle kauft, und nicht erst die Software zu einem bestehenden System oder umgekehrt. Ich selbst habe Vista Business über MSDN-AA erhalten. Läuft auf einem XP2800+ mit 1GB und DX8-Grafik und ich halte es in Großen und Ganzen für stabil und sicher (reine Office und Surf-Station!). Natürlich habe ich auch noch einen P4 3.0Ghz auf dem XP installiert ist. Ich denke nicht, daß die Hardwarehersteller zu sehr auf einen Verkaufssegen hoffen sollten, da die breite Masse sich vielleicht alle 5-7 Jahre einen neuen Rechner (incl. OS) zulegt, und nur selten aufrüstet.
 
Meinten die ehrlich, daß Vista ein Grund ist, ne neue Kiste zu kaufe/zusammen zu bauen? Komisch: Ich baue neue Kisten weil ich/Kunden mehr Power in der Kiste wollen ... nicht umgekehrt. *kopfschüttel* So "bahnbrechende" Neuerungen wie bei Win98se -> XP sind ja dann doch nicht bei Vista bei, dass man umstellen muss (Ja, ich weiß, ich habe ME vergessen ... bewusst).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte