Webserver: Apache verliert, Microsoft gewinnt

Internet & Webdienste In den letzten Jahren hatte sich der Webserver Apache schon fast als Standard durchgesetzt. Er läuft auf nahezu allen Betriebssystemen, es handelt sich um eine freie Software und auch die Performance ist durchaus überzeugend. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
JUHUUUUUUUUUUU
 
@marvblu: Jaaa... ganz toll. Jetzt kannst du dir was feines davon von kaufen. *augenroll*
 
sowas aber auch .. da müssen wa doch ma was gegen machen :P jetzt muss sich nur noch jeder nen apache von Apache friends auf den Home Clienten machen und damit müssen wir den IIS wieder in die Knie zwingen *gg*
 
@tuvok: alles klar! ich bin dabei :D
 
Richtig so...MS auf zur Weltherrschaft, unterwirf diesen schon längst ausgestorbenen Apachen!
 
@voodoopuppe: ?
 
@voodoopuppe: hört sich an als wärst du pinky und nicht brain... *lol*
 
JaJa - Live Spaces, Office Live...
 
@Sydney: ja und? Was ist dagegen zu sagen? ....
 
der apache muss wieder an die Macht, gibet doch net dass ein so gutes System einfach übern haufen geworfen wird...
 
Wenn ich denn unbedingt einen Webserver laufen lassen müßte, wäre es auch ein IIS. Ist einfach viel leichter zu warten und integriert sich super mit meinen bestehenden Anwendungen wie Visual Studio und SQL Server. Ich schätze es immer mehr das ich micht nicht mit Details aufhalten muß (die muß man schon in der Grundkonfiguration des Systems beachten), sondern einfach nur auf Deploy klicken brauch und voila ... ists auch schon im Netz.
 
@DennisMoore: Einfacher zu warten? Was ist denn an einem IIS einfacher zu warten? Deployen direkt aus einer IDE heraus kannst du auch mit Eclipse, ich habe eher das Gefühl, dass du keine Ahnung von Apache und diversen Entwicklungsumgebungen hast. Kann es sein, dass du noch ganz neu in dem Geschäft bist?
 
@DennisMoore: Meiner Meinung nach ist das Konfigurieren des Apache einfacher als IIS. Mag ja sein, dass du bei IIS nicht in irgendwelchen Konfiguationsdateien rumwerkeln musst, aber der IIS hat einen - meiner Meinung nach - schlechten Aufbau der Einstellungsmöglichkeiten. Da bedarf es Zeit, bis man sich in IIS eingearbeitet hat und weiß, welche Einstellung man wo findet.
 
@[U]nixchecker: Einfacher zu warten heißt, dass ich bei IIS Einstellungen mit wenigen Klicks hinbekommen, wozu ich beim Apache in 3 Dateien rumeiern muß. Mal ganz zu schweigen davon, das man mit dem MMC-Snap-In für IIS gleich mehrere Server gleichzeitig bearbeiten kann. Außerdem schätze ich nicht nur das Deployment sondern auch die einfache Integration einer Datenbank in Websites. Man bekommt im Grunde eine komplette funktionsfähige Website in 5 Minuten hin, die Daten aus einer Datenbank anzeigt ohne eine einzige Taste zu drücken (Enter mal nicht mitgezählt). Alles nur durch Mausklicks. OK, eine Grundkonfiguration und die Sicherheitseinstellungen muß man auch beim IIS machen, aber das ist halb so wild. Ferner hab ich das Gefühl das du nur Einzelserver wartest (wenn überhaupt) und keinen Rechnerverbund, denn dann wüßtest auch du die Annehmlichkeiten von MS Windows+IIS+SQLServer zu schätzen.
 
@DennisMoore: Wie von Dir gewöhnt, babbelst Du stumpfsinnigen Mist ohne den Hauch von Ahnung zu haben. Dir ist einfach nicht mehr zu helfen... Als ob DU Ahnung von einem "Rechnerverbund" hättest. Abgesehen davon: Mit einem einzigen Shell-Script verteile ich Dir Apache Konfigurationen über beliebig viele Server. Dafür brauche ich weder irgendwelche Fremdsoftware, noch eine Klick-mich-tot MMC. Dein Beispiel bzgl. SQL Server und Website... Meine Fr*sse... Zu einer Website / einem Portal gehört ein bisschen mehr als nur ein SQL Server und ein IIS. Dein Post klingt, als hättest Du noch nie etwas von einer klassischen 3-Tier Architektur gehört. Da helfen Dir letztendlich auch deine MS Spielzeuge nicht weiter. Kannst natürlich auch mit Shitpoint 2003 weiter im Sandkasten buddeln... Mehr scheinste eh nicht zu können.
 
@Deparetd: Tja, wärst du nicht wieder mit Kommandozeilengefrickel angekommen, was ja deine Shell-Skripte sind, würd ich deinen Kommentar vielleicht sogar ernst nehmen. IMHO reicht ein IIS und ein SQL Server als Software völlig aus. Auf dem IIS läuft ne Portalanwendung oder ein Wiki, die Daten kommen aus dem SQL Server. Passt,wackelt und hat Luft. Und das Beste dabei ist, das es einfach und schnell per MMC-Snap-In auf einem oder mehreren Servern eingerichtet werden kann ohne eine Kommandozeile aufmachen-, oder ein Shellskript ausführen zu müssen. Ich weiß zwar nicht warum du jetzt mit Three-Tier ankommst, aber selbstverständlich kann man die Schichtentrennung auch unter den Windowssystemen realisieren.
 
Apache ist in seiner Flexibilität, Stabilität und Funktionsvielfalt nicht an Qualität zu überbieten. Deshalb macht es MS wie immer. Sie nutzen ihre Marktmacht aus, legen ihren Webserver zu anderen Produkten bei, Machen Knebelverträge, etc. Wer das Beste gratis haben kann (mit extrem vielen kostenlosen und guten Online-Supportmöglichkeiten), sich aber für das schlechtere entscheidet hat eben nicht die Qualität als Kriterium sondern irgendeine verworrene Wirtschaftlichkeit. Daran krankt die Welt. Solange Open Source nicht verboten wird und ich die Wahl habe, ist es mit aber egal :)
 
@wonderworld: bei quasi jeder Linux Distri liegt Apache mit dabei. Bisher war Apache quasi der mit der Monopolstellung. Und natürlich packt MS den IIS zu seinen Server-Systemen dabei, er gehört ja auch dazu und für seine Zwecke funktioniert er einwandfrei. Die Wartung und Konfiguration ist erheblich angenehmer als bei einem Apache und wer ASP nutzen will oder muss, kommt eh nicht am IIS vorbei. Und stabil scheint er mittlerweile ja auch zu sein. "Schlecht" findest du doch eigentlich nur, dass er von Microsoft ist. :-)
 
ich hätte es nicht besser auf den punkt bringen können. :-)
 
also die kurve von google sieht mir nicht unbedeudent aus. aber warum setzt google auf MS, wenn die einen eigenen webserver haben, udn wie heißt der :/ Und Apache ist wohl nur so verbreitet weil kaum jemand eine Alternative kennt, ansonsten würde der marktanteils chon früher eingebrochen sein. allerdings habe ich keine probleme mit meinem apache, seit kurzem sogar apache2, und sehe keinen grund umzusteigen. auch wenn andere produkte evtl. sicherer sind.
 
was vor allem wichtig ist und hier nicht berücksichtigt wurde:

ASP.NET 2.0 benötigt den IIS und ASP.NET 2.0 ist die revolutionäre und konkurenzlose developerumgebung.
 
@.NET Developer: ich sag nur "mono"...
 
@.NET Developer: Revolutionär war Java... Der kümmerliche .NET Sch*issdreck den Du auch noch freiwillig zu proggen scheinst, ist nicht mehr als eine erbärmliche Nachmachung, die sich seit erscheinen in keiner einzigen Enterprise Umgebung durchgesetzt hat... Dort beherscht Java konkurrenzlos den Markt, also red keinen Müll. .NET ist ein netter Versuch, aber ausserhalb der Windows Welt kläglich gescheitert.
 
@Departed: Deinen niveaulosen Beitrag kannst du dir sparen. Keiner braucht dich hier! btw. Java ist nicht immer nur von Vorteil (Ressourcenbedarf auf manchen Plattformen).
 
@Skaroth: Niveaulos ist es wenn man sich als 3ter in eine Diskussion einmischt... Ich kann mich auch nicht daran erinnnern die Null gewählt zu haben, also warum meldest Du Dich ?!
 
@Departed: Hey Junge komm mal runter... Du beleidigst hier leute am Band... Es ist schwierig, mit dir auf einem zivilisierten Nieveau zu diskutieren. Mit deiner Fundametalistischen Haltung findest du keine Freunde! Komm mal raus aus deinem Keller, die Sonne scheint draussen :-)
 
@pcbona: Ich hab ehrlichgesagt gar keine Lust hier mit irgendwelchen ahnungslosen Gestalten zu disktuieren... Wenn ich schon so einen hirnlosen Unsinn wie vom .dreck Developer lese (konkurrenzlos... revolutionär..., wie lächerlich!), dann nimmt das einer ernsthaften Diskussion jede Grundlage.
 
Was ist da im ersten Halbjahr 2006 passiert, das der IIS plötzlich so stark angestiegen ist, und dann ab Juli wieder relativ konstant?
 
Das die Server von Sun Microsystems eher zu den unbedeutenden Produkten gehören, halte ich für falsch. Die Kisten sind zwar sehr teuer, aber von der Qualität und Leistung sind Server von Sun Microsystems mit die Besten auf dem Markt!
 
Die Statistik ist doch eh nur für die Katz, wenn man schon liest: "Apache loses 2.8% share this month, partly through the strong growth at the major blogging systems, and partly due to 2.5 million domains on Apache expiring at trouble-free.net. Apache has around a 10% market share advantage over IIS now, which is the smallest gap between the two since IIS was launched in 1996." Interessanter wäre doch wieviele Rechner Apache installiert haben und wieviele Windows. Die Aussagekraft von Domains ist ja geradezu lächerlich
 
"Die restlichen 10 Prozent teilen sich kleinere Lösungen, die eher unbedeutend sind" Zum glück hat hier wohl jeder total die Ahnung :) Da sind durchaus Anwendungen dabe idie es besser machen wie Apache und IIS
 
Mal eine vielleicht dumme frage da ich den IIS nicht so kenne. Kann man beim IIS auch .htaccess und .htpasswd nutzen und ähnliche dinge machen wie mod_rewrite beim Apache z.B. ermöglicht? oder kann man den IIS nur über die MMC konfigurieren? PS: Die Studie repräsentiert in meinen Augen nicht den Marktanteil bei den Webservern sondern bei den Kunden und wenn überhaupt dann auch nur nach aufrufen einer Seite gezählt. Also hat diese Studie in meinen Augen keinerlei Aussagekraft über einen Marktanteil des Webservers selbst.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.