"The Pirate Bay" erwirbt Domain der Musikindustrie

Internet & Webdienste Die Betreiber des nach eigenen Angaben größten BitTorrent-Trackers der Welt sorgen immer wieder mit ungewöhnlichen Aktionen für Aufmerksamkeit. Jetzt hat "The Pirate Bay" einen weiteren Coup gelandet, und die Domain IFPI.com übernommen, die zuvor ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
lol das ist ja mal nicht schlecht :)
 
@Od1n: Ausgerechnet IFPI.COM! Wie frech - geil! Das ist der Humor den ich mag! Die Domain hat dem Verkäufer bestimmt 'n kleines Häuschen und 'ne S-Klasse eingebracht.
 
Irgendwie finde ich das gut was die treiben , wenn man auch nicht alles gut heißen kann. So ist es doch so das sie dennen einen denkzettel verpassen. Das Piraterie entsteht ist doch nur eine Folge von Überteuerten Spielen,Filme,Musik und Programen !! Das die nun die Domain übernommen haben und sie auf sich umgeschrieben haben beweist doch nur , alles ist möglich !!!

hoppla
 
@hoppla: stimme dem zu. Angenehm, dass jemand den geldgeilen Medienfritzen mal zeigt, wo der Hammer hängt.
 
@hoppla: Ich glaube Piraterie entsteht, wegen der mangelnden Akzeptanz für etwas zu bezahlen, was nicht angefasst und nur schlecht geschützt werden kann. Der Aufwand ein Lied illegal herunterzuladen ist sehr viel geringer als eine CD im Laden zu entwenden. Im Prinzip kann man den Spruch anwenden: Gelegenheit macht Diebe. Nur leider Weltweit.
 
@hoppla: der aufwand musik illegal runterzuladen ist genaugenommen sogar geringer als die cd im laden oder per onlineshop zu kaufen und vor allem kopierschutz und DRM frei. von daher bekommt man für umsonst bessere qualität als für geld, vielleicht sollte die musik industrie also mal anfangen ihr geschäftsmodell zu überdenken
 
Das mit dem :"Ladendiebstahl ist aufwändiger" ist schon "fast" richtig. Löst es jedoch nicht das Problem ansich, das es nicht billig ist ein game zu entwikkeln oder musik zu Produzieren usw. aber das rechtfertigt nicht die Tatsache das ein Game um die 55€ kostet - nebste folgekosten wie z.b WOW , wo du noch damit du Online spielen darfst extra in die Tasche greifen must ! Ich habe mir angewöhnt nicht mehr SOFORT das neuste spiel zu kaufen sondern zu warten bis sie in der 10€ abteilung landen . Das beweist uns doch GEIZ ist GEIL und es geht auch anders :). Würde dadurch nicht mehr Kunden gewonnen ? Weniger Piraterie betrieben ? Oder gar der schaden geringer ausfallen wenn die sachen einfach mal günstiger angeboten werden ? Ich denke schon - unbelerbare gibt es immer , aber es geht. Bester beweis ist doch die antivieren industrie - kosteten die Progs noch vor 2 jahren als Antivirus 45€ bekommst du gute heut für 20-30€ Ineternet sec.s. füe ca. 10€ mehr !!
 
@Executter: Ich denke das seisht du falsch und zu verbissen. Die meisten sind bereit für software und musik zu bezahlen, es gibt aber auch grenzen die man nicht überschreiten möchte oder kann.
 
@hoppla: Was habt ihr alle für ein Problem? Klaut ihr auch einen Lexus und begründet den Diebstahl damit, dass Lexus Autos überteuert sind? Wer sich solche Dinge nicht leisten kann, kauft sie nicht. Ich kann kein Produkt benutzen, wenn ich es mir nicht leisten kann. Punkt aus. Allerdings finde ich es eine Frechheit, dass die Musikindustrie alle Filesharer als Verbrecher darstellt. Man muss über P2P keine illegalen Daten tauschen. In der Hinsicht, gut gemacht The Pirate Bay :)
 
@Skaroth: Dein Vergleich ist zu einfach. Geistiges Eigentum wird anders "erwägt" als materielles und das ist richtig so. In den 90er Jahren hat die Musikindustrie schliesslich erkannt, dass man einen Kompromiss finden muss um Geld zu verdienen, wie z.B. den Abgaben für Kopierer, Aufnahmegeräte usw. usf. Und das lief alles gut, bis vor ein paar Jahren als die Musikindustrie erkannt hat, dass viele Menschen es sich mithilfe von p2p leichter machen, und ich finde es nicht schlimm, nicht mal ein Kavaliersdelikt ist das. Und das liegt daran dass die meisten ja "potenziell" alles aufnehmen könnten (Argument Sound-Qualität zieht nicht) und ich kann das auch nachvollziehen, wofür zahlt man denn schliesslich die GEMA-Vergütung und die Pauschalabgaben. Die Musikindustrie hat verschlafen wie freshmint schon gesagt hat. Sie haben das Potential des Internets unterschätzt und tun so als wären sie die Opfer. Die Schuld trägt letzlich jeder, dennoch in diesem Fall hatten die Manager aus dieser Industrie den größten Einfluss und die größte Verantwortung für ihre eigene Ignoranz.
 
@hoppla: [ende]Das Piraterie entsteht ist doch nur eine Folge von Überteuerten Spielen,Filme,Musik und Programen[/ende] :D ich glaube, selbst wenn jeder Film und jede Mzusik und jedes programm 5 € kosten täten, würdest du am Rechner saugen ^^
 
Ich will ja nicht meckern, aber:

"Die International Federation of the Phonographic Industry (IFPI) ist der Weltverband der Phonoindustrie." (C) http://de.wikipedia.org/wiki/IFPI.

Also nicht Filmindustrie, sondern Musikindustrie
 
@pax85: jooo, sorry, problem beseitigt.... ich kipp mir mal einen eimer wasser über den kopf, zum wach werden.
 
International Federation of Pirate Interests - Geil
 
Die Filmindustrie wird sich das sicher nicht gefallen lassen und wenn "TPB" mal der Justiz am Hacken hängen werden andere Tracker sicher den Betrieb einstellen aus Angst vor der Film und Musikindustrie.
Merke: Besiege deinen stärksten Gegener und das Fussvolk flieht von selbst.
 
@Tomato_DeluXe: In Schweden kann die Justiz aber machen was Sie will, denn nach SCHWEDISCHEM Recht ist TPB nicht illegal... Und andere Gesetze als die schwedischen gelten für TPB nicht. @news: Auf anderen Seiten hieß es gestern, dass die "echte" IFPI es schlicht verpennt hat die Domain zu verlängern und die von TPB sie so erwerben konnten.
 
@Tomato_DeluXe: Jaja, die Welt funktioniert nach den einfachsten Kausalitäten na klar. Ich sehe es eher so das die Nachahmer finden werden die sich motiviert sehen es den Schweden gleichzutun, denn eins ist klar, die Schweden haben ne Menge guten und rotzigen Humor!
 
@sky-yoshi: Wenn die Filmindustrie dann Druck macht via EU wird auch die Schwedische Regierung den Umgang mit solchen Anbietern wie TPB ändern. Wär ja nicht das erste Land das dem Druck der EU in solchen Sachen nachgibt.
 
@Tomato_DeluXe: Ich bin mir grad nicht sicher, aber ist die Urheberrechtsnovelle in Schweden nicht grad abgehandelt worden? Also ist TPB nach neuem Recht noch immer legal.
 
Schönes ding..... industrie ausgelacht....... pirates 4tw :)
 
Die Freude wird von temporärer Dauer sein, wenn die IFPI die Domain zurückfordert werden sie diese mit Sicherheit auch zurückbekommen.
 
@swissboy: Und das ist das Problem. IMHO sollte sowas rechtlich nicht erlaubt sein. Wenn die wirklich "legal" diese Domain erworben haben, hat die Firma pech gehabt. Leider wird wohl ne Klage folgen damit die diese Domain zurückbekommen.
 
@swissboy: Die können klagen , sollte ein aussenstehender die Domain erworben haben , so darf er damit tun was er will !! Er selbst hat damit nicht´s unrechtes getan , hat er es weiterveräußert sind alle rechte unwirksam und die Domain kann geändert , genutzt , verkauft werde wie es beliebt !! Aber ammis klagen gern lol.mp3
 
@swissboy: Erinnert euch an Mikerowesoft.com...
 
Wenn jemand eine URL einer Firma etc mit einem anderen KÜRZEL wie .net, .org etc registriert sitzt die Firma / Organisation immer am längeren Hebel wenn sie klagt. Speziell dann wenn auf den Namen dieser firma / Org Patente eingetragen sind oder diese geschütze Waren vertreibt.
 
@Tomato_DeluXe: nicht wenn sie vertraglich abgetreten wurde. da sitzt die firma am kleiner hebel. ausserdem ist die frage, ob es diesen Verband als eingetragene "iFPi" überhaupt gibt....
 
GEIL... SUPER... WEITER SO... Ich finde die Leute von der Pirate Bay einfach nur genial. Bin schon auf den nächsten Streich gespannt. :-))
 
Kopimi könnte diese Webseitenadresse ja der Musikindustrie zur verfügung stellen, wenn diese die Webseite ordnungsgemäß bei ihm lizensieren würde, selbstverständlich mit DRM und Rootkit auf den Musikindustrie Computern bzw. Servern, denn für jeden einzenen Seitenaufruf hätte die Musikindustrie dann natürlich Lizenzgebühren für jeden einzelnen Seitenaufruf an Kopimi abzuführen! Das mit den Lizenzgebühren für die Webseitenadresser erwirtschaftete Geld der Musikindustrie ließe sich dann z.B. prima in Piratebay "reinvestieren". *sfg*
 
@Fusselbär: Schon klar ...
 
@Fusselbär: Super Idee... :-)))
 
ThePirateBay sind einfach PR-Genies
Kommentar abgeben Netiquette beachten!