KeePass Password Safe 1.09 - Passwörter verwalten

Software KeePass Password Safe ermöglicht das Verwalten von Passwörtern. Ein Einsatz ist gerade dann von Vorteil, wenn Sie verschiedene Kennwörter haben und sich diese nur schwer merken können. Das Programm speichert das Ganze in einer verschlüsselten ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich vertraue garantiert meinem Passwort nicht einem Programm an, hab so ca. alle 5 Variationen meines Passwortes im Kopf *grins*
 
@XMenMatrix: Deinem Passwort willst du was anvertrauen? :-) _____ BTW: 5 Variationen eines PW? Hehe, wohl immer die Letzte Zahl geändert oder was? Sowas ist unsicherer als die Passwörter KeePass anzuvertrauen. Na ja, wenn du meinst nur 5 verschieden PW zu benutzen. ______ Interessant wird es, wenn du dir 20 oder 30 Passwörter merken musst. Nimmst du dann den guten alten Zettel?
 
wie kann man das Update durchführen: vorher alte Vers. deinstallieren, oder einfach die Neue drüberinst.?
 
@ub00t96: einfach die Neue drüberinstallieren und neue Sprachdatei ins Programmverzeichnis...fertig
 
Ich benutze das Tool nicht nur für Passworte, sondern vorallem für die Keys meiner Spiele, so muss ich nicht immer die Verpackung rauskramen.
 
@Maniac-X: Guter Hinweis! In der Tat wissen die wenigsten das man bei KeePass auch externe Dateien wie Keys o. ä. mit in die Datenbank einbinden kann. Habe meine Keys auch da drin. Wirklich gutes Tool!
 
Hm, i weis ned so recht. Wenn da die HHD abraucht kannst dann ein neues Leben beginnen?
 
@Bösa Bär: Schon mal irgendwann vom Stichwort "Sicherung" gehört? Warum sollte man das nicht wegkopieren können? Komisch, bei mir funktionierts seit Jahren.....
 
@Krond: Natürlich! Aber kennst Du jemanden, ausser Dir, der auch an sowas denkt? :-)
 
Eben, man muss ja nur die Database sichern, kann sogar ne Diskette oder USB Stick oder CDRW sein: je nach Datenbankgröße natürlich.
 
Meine Datenbank ist mit geschätzten 100 Einträgen ca. 50 KB groß. Ich sichere sie regelmäßig bzw. nach einem Update auf einem externen Datenträger (HDD + Speicherkarte). Sonst steht mir kaum genug Speicher für Datensicherung zur Verfügung, aber ich bin mir bewusst, wenn diese Datei mal nicht mehr sein sollte, sieht's schlimm aus... ,-) PS: Auf einem Stick oder Card gesichert übrigens sehr zu empfehlen in Kombination mit der portablen Version, damit hat man dann seinen PW-Manager überall mit dabei.
 
Wow ganz schön großer Changelog. Da lohnt sich anscheinend ein Update.
 
Meine Datenbank liegt im MediaCenter von GMX. Wenn ich an meine Passwörter will m mappe ich vorher das Laufwerk und öffne KeePass :-)
 
@semtex: Sehr gute Idee! Nur Leider braucht man dazu an dem PC wo man seine PW's braucht dieses Tool von GMX. Ich hab 2 Datenbanken. Eine Große Daheim (Festplatte und Diskette) und eine kleinere auf meinem USB-Stick für unterwegs.
 
@semtex: mutig. ich würde nie meine privaten daten auf einem pc / server speichern, auf dem ich keine adminrechte und physikalischen zugriff habe.
 
Im letzten PC-Professional-Test war Keepass eher im Mittelfeld angesiedelt. Einem OpenSource-Programmierer meine Passwörter anzuvertrauen, finde ich auch nicht sehr sexy ... Habe vor kurzem ein gutes Programm hierfür gesichtet: Password Guard v2 von sydatec -sieht vor allem nicht nach Windows 95-Notepad aus :-)
 
@GordonFlash: Verstehe ich garade nicht - Passwörter einem OpenSource-Programm anzuvertrauen ist doch viel transparenter als sie einem ClosedSource-Programm.....*kopfkratz* - Zudem muss man für KeePass nichts zahlen.
 
@mr.return: Wer sagt oder garantiert mir, dass der (Open-)Source dem Build entspricht, dass ich dann in der Hand halte? Und dann noch der Slogan: "in my opinion all software that has something to do with security should be open-source" - und wie weit soll mein Vertrauen gehen, dass diese Einstellung bei meinen PIN's und TAN's nicht gilt?
 
ich habe Kontakt mit dem Entwickler, er ist deutscher und sehr vertrauenswürdig.
 
@GordonFlash: Kenne den Test nicht, aber man sollte schon auseinander halten was da jetzt genau getestet wurde. Mir kommt es bei so einem Programm darauf an das die Passwörter sicher sind und ich die mit copy/paste rauskopieren kann. Der Rest sind Zusatzfunktionen und können bei so einem Test als Abwertung dienen, weswegen ich nicht nur auf den Vertrauen würde. Kannst es dir ja selbst aus OS kompilieren wenn du kein Vertrauen an den Programmierer legst und den Code kannst dir auch anschauen, also ich finde das nicht unsicherer als einer Firma das anzuvertrauen, eher im gegenteil. Zu deinem Programm Voraussetzungen: 800 MHz CPU? Bitte was? Das ist eine Einfache pw Verwaltung und dafür 800 mhz, klar man hats aber trotzdem bisschen derb. Naja es sieht halt web 2.0 mäßig aus... aber ob sicherer ist nen anderes Thema. Ähm zu deinem zweiten Kommentar sieht das irgendwie leicht nach getrolle aus wo du ihn zitierst... oder du hast einfach mehr vertrauen in Firmen, wobei ich nicht verstehen warum die mehr vertrauen verdienen.
 
@DJ-Lucky-Lh: Getrolle? Wieviel Skrupel hat wohl ein anonymer und gratis arbeitender Programmierer, Missbrauch mit meinen Daten zu treiben (und dann auf nimmer Wiedersehen zu verschwinden)? Ich sage ja nicht, dass der Entwickler von Keepass sowas tut. Aber nur weil mir mein Nachbar sympathisch ist, bekommt er nicht meine EC-Karten zur Aufbewahrung.
 
@GordonFlash: Ja getrolle :) Ähm wieso anonymer? Sein Name ist doch bekannt und das ist nicht die erste Version die er anbietet. Ok, recht hast du... aber ich verstehe nicht warum eine Firma da mehr vertrauen entgegen gebracht werden kann als einem OS Programmierer. Bin der Meinung ist beides ist gleich unsicher bzw. sicher. deswegen sollte man auch Software testen und sich erstmal informieren was andere so darüber schreiben, jedenfalls wenn es um sowas wichtiges geht. Ja auch das kann man fälschen und so weiter aber trotzdem. Ein Bug kann z. B. ein OS Progger als auch ein Progger in der Firma einbauen, da ist man nirgends sicher. Nur darum ging es mir.
 
@GordonFlash: wem du vertraust ist natürlich deine sache. ich nutze bei security-anwendungen bevorzugt opensoucre. und da wenn es geht den selbst übersetzten quellcode und nicht die binärdateien. ___ hast du einen link zum test?
 
Geiles Programm find ich echt nützlich und vor allem der Tipp, dass man seine Serials auch drin abspeichern könnte. Find ich gut.
Nutz das Programm aufm USB-Stick und beim Sniffen hab ich festgestellt, dass es nicht nach außen/Hause telefoniert :-)

Also ich find es empfehlenswert, wenn man so viele Zugänge hat wie ich dienstlich, sowie privat.
:-) Note 2-3 Design Könnte schöner sein aber bekanntlich zählt ja nur die Funktionalität
 
es gibt nichts über roboform
 
@sedio: roboform ist in der tat ein nettes tool. der nachteil ist, das die brauchbare pro-version etwas kostet.
 
ich verwende locknote von steganos. ist sozusagen ein notepad mit passwort abfrage. mehr brauch ich nicht. (programm ist opensource). als passwortgenerator sind mir die sog. mnemonischen passwort generatoren am liebsten: diese kombinieren jeweils ein ausprechbares wort aus abwechselnd konsonanten und vokalen.
 
@troll_hunter die 20 od. 30 doller sind es auf jeden fall auch wert, es spart mir zumindest eine menge arbeit und tipperei.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte