Universal Music plant Alternative zum iTunes Store

Wie "Businessweek" berichtet, plant das Plattenlabel Universal Music derzeit eine Alternative zum beliebten iTunes Store von Apple. Schon vor ein paar Wochen haben wir darüber berichtet, dass Universal Music unzufrieden mit der Bezahlung durch Apple ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@Vista.user: seh ich ganz genauso.
 
Vorallem vorletzter Absatz, wird eine Totgeburt!
 
und schon wieder ein Apfelkiller. LOL Das die Musikindustrie nicht happy ist, daß man für Ihre Musik Geld ausgibt - ich kapier das nicht. Ich z.B. habe vor Itunes weder viel mit Musik am Hut gehabt noch gekauft. Seitdem es Itunes gibt hab ich schon viel Geld da gelassen. Ich schreib das nur mal um auch mal einen anderen Aspekt (nicht nur immer Raubkopierer wenn es um das Thema Musik geht) zu beleuchten. Ich hoffe Universal fällt so richtig schön auf den Hosenboden. Aber ist eh keine Frage. Denn Universal kann noch so ein guten Shop herausbringen - sie haben keinen Ipod :)
LG
 
@Cornelis: Seh ich auch so.
 
tolle idee. endanwender, hardware-hersteller und plattenlabel würden profitieren. schön daß man so dazu steht, daß die musiker genauso in den ar. sch gekniffen sind wie vorher. was würden wir wohl machen, wenn die mi nicht unsere "künstler" (muahaha) aufbauen würde ? mal im ernst, was würde die welt ohne ausnahmetalente wie lafee machen ? :-)
 
wie die Hersteller müssen dann jeden Monat für jedes verkaufte Gerät zahlen und wie lange? Nach einer Zeit haben die 5$/Mon. doch den Verkaufpreis überholt. Da muss doch ne Gerenze sein, ansonsten würden die Herstelller doch pleite gehen... unendlich lange pro Gerät zahlen.. die Preise für Geträte steigen extrem und dann werden sie nicht mehr gekauft...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich