AntiVirus-Programm für den Windows Home Server

Windows Alwil Software hat heute eine Betaversion der ersten AntiVirus-Software für den Windows Home Server von Microsoft veröffentlicht. Dabei handelt es sich um die avast! Windows Home Server (WHS) Edition, die ab sofort getestet werden kann. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mal eine blöde Frage, was kann ich mit einem Homeserver anfangen?

PS : Avast ist super, bei mir läuft die normale Version super gut.
 
@Short-Timer: Schau dir mal unseren Artikel zum WHS an, darin sollten alle Fragen beantwortet werden: http://www.winfuture.de/magazin/Windows-Home-Server-Beta-2---Erster-Eindruck-30121-1.html
 
@Short-Timer: Wenn du ne Standleitung hast benutzt du den als FTP-Server, so benutzt du den als Datenspeicher für dien PCs zu Hause, Mediastreaming usw... Kannst nene Hauptrechner haben, dadran nen kleinen pc am fernseher ohne große festplatte haben und alles über LAN abrufen usw. ________ Grundsätzlich sind das aber Sachen, die man vorher auch schon recht einfach machen konnte.
 
@Short-Timer: du kannst ihn als file, print, media(streaming) Server und noch einige andere Möglichkeiten mit wenig Aufwand aufsetzen.
 
Hört sich ja interessant an. Weiss eigentlich jemand wie gut Avast ist?
 
@gonzohuerth: Ich finde ihn persönlich, als den besten freien Antivirenscanner. Er kann Viren löschen, die unter Windows blockiert werden. Er markiert sie und nach dem Neustart entfernt er sie, bevor Windows startet.
Gut finde ich auch den plug in für Outlook und Outlook Express.
Als drittes er macht das System nicht lahm.
Er findet aber keine Browser Highchecker, Malware oder Addware
 
@gonzohuerth: Avast ist mies. Der überacht zwar diverse Einfallstore, aber wenn sich zB ein selbstverschlüsselter virulenter Code daran vorbeischmuggelt und im Speicher landet, ist das Avast vollkommen egal. Ergo: Finger weg. Ein guter Virenscanner braucht keine Mailplugins, da er einfach alles durchsucht, was im Speicher landet.
 
@Kirill. was ist laut dir dann ein guter Antivirus? bin mit Avast eigendlich sehr zufrieden. vorallem der Boot-Scan ist einfach genial. Hatte mit AntiVir nur Probleme denn was hilft es mir wenn mir der AV einen Virus findet ihn aber nicht entfernen kann?? Norton hat ein Problem mit der Systemauslastung aber das ist ja bekannt. Einzig Kaspersky find ich noch besser vorallem durch die einfache Möglichkeit mir eine bootbare Windows CD mit Kaspersky AV zu erstellen.
 
@ public_en3my: Ich kann Kirill nur zustimmen...Was soll ich mit einem Anti-Viren Programm das die Malware noch nichtmals findet..?..Wenn man irgendeine Datei hat die von Avast als schädlich erkannt wird kann man dies innerhalb von 2 Minuten ändern..(Avast erkennt die Datei Run-Time auch nicht).
Anders ist Kaspersky..Ich gebs zu, der Datei-Antivirus ist zwar nicht so gut, aber wenn der Datei-Antivirus eine schädliche Datei nicht erkennt wird sie vom Proaktivem Schutz erkannt nachdem sie ausgeführt wurde (Natürlich bevor sie etwas schrottet/Sich in den Autostart kopiert etc.).
 
Wenn ich mehr speicher für meine Homerechner haben will da kauf ich mir ne neue festplatte oder ne externe oder ne externe Lan platte und geb ned gleich 800 mücken aus..
 
@FairyCosmo: genau so ist das ... finde den "Home Server" auch etwas unnütz
aber wer´s halt brauch und alles über die schicke Web-Konsole bedienen will.
Für das Geld bekommt man schon ein guten Zweit-PC ... oder Laptop.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen