Bundestrojaner: BKA für Kontrolle der Überwachung

Internet & Webdienste Seit Monaten wird das Thema "Bundestrojaner" heiß diskutiert. Während die Bundesregierung mit Hilfe geheimer Online-Durchsuchungen gegen mögliche Bedrohungen für die innere Sicherheit vorgehen will, fürchten Datenschützer ein pauschales Aushorchen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
lasst das getrolle beginnen !
 
@gimpfenlord: lol
 
die formulierung "(...)die Verwendung der Überwachungstechnologien überwachen zu lassen." wird bestimmt DER Satz des Jahres... :)
 
@threeforces: Ja. Und damit nicht genug: "...die ihren Nutzung ihm Rahmen des gesetzlichen Rahmens sicher stellen." *rofl*
 
@threeforces: Und wer überwacht die Überwacher der Überwacher die die Überwachungstechnologie benutzen?
 
@Kn3cht: Deine Fragen, die fragliches hinterfragen.
 
@bösa bär (re3): :-)
 
Wollt ihr den totalen Staat.... Wenn ich sehe wie wenige auf Demos gegen diesen Überwachsungswahn gehen, scheint es so zu sein....
 
@pr0xyzer: Staat, mit doppel a :)
Aber es ist echt das letzte.. sollen die sich doch selber ausspionieren
 
@pr0xyzer: Jup ist mir nach dem Abschicken auch aufgefallen. Dachte mir aber "ich stehe dazu" und verbessere es nicht mehr :D
 
@pr0xyzer: Wollt Ihr die doppelten Stats? JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!
 
Von mir aus sollen die doch.Auf meinem Notebook ist Windows drauf Firefox und ein Vierenscanner mehr nicht einen PC hab ich nicht mehr.
 
@powerreptile: LOL....
 
@powerreptile: Ja und dann verkauft der Staat die gesammelten Surfdaten an den meistbietenden zB Google und dieser blendet dir dann auf dich zugeschnittene Werbung ein: "Sie nutzen den Bundestrojaner als Freeware ? Kaufen sie doch für 19,95€ die Pro Version mit zusätzlichen Funktionen." :)
 
@powerreptile: NAIV! Willst du wirklich mit "ich hab doch nichts zu verbergen" argumentieren? Das ist die falsche Herangehensweise jeder Bürger hat ein Recht auf Privatsphäre.
 
solche menschen würden auch das internet abschaffen weil sie mit dieser neumodischen technik nix anfangen könnten. naja..
 
@schrittmacher: Das würde aber auch bedeuten das es weniger Daten zum sammeln geben würde. Ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen das man das machen würde :-)
 
Es gab letztens einen Bericht, in dem sich Sicherheitsexperten zum Bundestrojaner geäußert haben. Hab zwar den bericht nicht mehr im Netz gefunden, aber der Inhalt stimmt mit diesem Bericht hier überein: http://tinyurl.com/2vq2lv. Ich denke man kann erst einmal unbesorgt sein. Gibts eigentlich schon Vorschläge für das "Unwort des Jahres" ???
 
@DennisMoore: Leider wird in diesem Artikel recht spekulativ dargelegt, warum das Ding nicht funktionieren sollte.
 
@mcbit: Das gibts auch noch detaillierter, aber ich weiß nicht mehr wo. Dies ist nur ein grober Zusammenschnitt.
 
@DennisMoore: Es bleibt trotzdem spekulativ, da man ja nciht weiß, wie das Ding aufgebaut ist und über die Funktionsweise nur raten kann.
 
"Derzeit steht noch nicht fest, ob die geplanten Online-Durchsuchungen tatsächlich Realität werden." is ja wohl auch'n übler Scherz. Letztens hieß es noch Online-Durchsuchungen wurden schon vor 2 Jahren durchgeführt.
 
Bedeutet das, es wird 2 Trojaner geben? Einen für die Onlinedurchsuchung und einen , der überwacht, was der Erste an Daten sendet? Meine Idee: Zusammenarbeit mit den Herstellern von Antivirensoftware bzw Firewalls, diese überwacht den Trojaner und informiert den User NACH der Durchsuchung mittels LOG-Datei. Diese ist vom User zu prüfen. Bei Beanstandungen legt der User auf dem Rechtsweg Widerspruch bei der PKK (Parlamentarische Kontrollkommision) ein.
Oder noch einfacher: Der Bundestrojaner wird auf der Seite des BKA zum Download bereit gestellt. Jeder Bürger bekommt seinen Zugangscode und eine Seriennummer. Besitzt der Bürger einen Computer mit Internetanschluss, lädt er die Antiterrorsoftware (Trojaner klingt S c h e i ß e ) runter und registriert sich innerhalb von 10 Werktagen. Wer sich innerhalb von max 6 Monaten nicht registriert hat, ist sofort verdächtig und es erfolgt ein sofortiger Durchsuchungsbefehl nebst Beschlagnahme des Rechners und aller Speichermedien. Desweiteren wird sofort die Wohnung verwanzt, das Telefon angezapft und der Bürger nebst enge Verwandte und bekannt beschattet.
 
@mcbit: Das war jetzt ein Witz, oder?
 
@NoMis: Keine Angst, er hat nur das "[Ironie Off]" vergessen.
 
@NoMis: Ja natürlich war das ein Witz. Ich bin ein absoluter Gegner staatlicher Schnüffelei ohne jeglichen Verdacht.
 
@mcbit:

DER war gut :-) *schließe mich dir an! :-)
 
Demokratie=die Macht geht vom Volk aus. Das Volk ist der Arbeitgeber der Politiker. Die Politiker handeln nach der Wahl nicht mehr im Sinne ihres Arbeitgebers, und entgegen der vorangegangen Wahlversprechungen. Die Politiker verweigern ihrem Arbeitgeber (dem "Lohn" zahlenden Volk) Einsichten in politische Aktionen. Es werden Verhandlungen geführt, bei denen Presse und Volk ausgeschlossen sind/werden. Folglich sollte das Volk eigentlich einen Trojaner einsetzen, der über die Machenschaften der Politiker informiert, und der die PCs der Politiker "überwacht", sodass z.B. die Steuergelder nicht verschwendet werden, und kriminell zu nennende Handlungen der Politiker rechtzeitig erkannt, und Gegenmaßnahmen eingeleitet werden können !!! - Wir haben keine Demokratie, sondern eine, von Politikern regierte, Monarchie !!! Die vermutlichen Terroristen, könnten unser Land gar nicht so schädigen, wie es von den Politikern getätigt wird. Aber die Politiker haben ja ihre Schäfchen im Trockenen, - was kümmert sie da noch das Volk, welches sie zuvor gewählt hat !!! (Meine Meinung)
 
@KamuiS: Das Problem ist wirklich das sich die Politiker um zu viele unterschiedliche Sachen kümmern müssen, ergo holen sie Experten hinzu die sie beraten sollen. ABER unsere Staatsmänner haben längst verlernt zuzuhören (z.Bsp. der Hackerparagraph) da haben zig Vereine und Experten davon abgeraten und ihre Gründe ausführlichst dargestellt und bei der Abstimmung, was machen diese verweichlichten Anzugträger? Heben alle ihre Flossen, zack, Gesetz bestätigt. *Entsetzen* Ich kann es nicht mehr verstehen und sehen was hier abgeht, wie offensichtlich die Menschen übergangen werden.
 
@KamuiS: Ich stimm dir voll und ganz zu. Das muss einfach mal gesagt werden.
Seitdem der Staat Einsicht in meine Konten haben "durfte", gings stetig nur noch in dieser Richtung weiter. Ich verlange, auch in sämtliche Privatkonten unserer Volksverteter Einsicht nehmen zu dürfen.
Ich erwarte von diesem Staat, in wichtigen Fragen (wie z.B. über den Einsatz des RFS aka. Bundestrojaner) g e f r a g t zu werden. Lasst das Volk über Gesetzesänderungen und Änderungen der Grundrechte selbst entscheiden. Fragt ALLE Bürger und nicht "repräsentative" 5000 Menschen.
Und hört auf, mit den Selben Mitteln wie die US-Regierung zu arbeiten. Diese undurchsichtigen "Warnungen" vor Terroranschlägen blablabla. Das mag überm Teich ganz gut funktionieren, aber man muss eben nicht alles, was von dort rüberschwappt, gleich nachmachen.
 
@Baujahr80: Deutschland wird von den Politikern gezielt amerikanisiert. "Wir" übernehmen alles von denen, bzw. müssen alles übernehmen, da wir ja sonst die Bösen sind :(
 
Eine Überwachung für die Überwachung. Und wer überwacht die Überwachung der Überwachung.....? Eine Überwachung wird dann von der anderen geschmiert. Was soll der ganze Bullshit?!?! Sollen sie die Stasie wieder einführen. Oder gibts die noch? *fg*
 
@Willforce: Was glaubst Du denn, weshalb soviele Alte auf hohen Positionen sitzen. Und ich glaube nicht, dass da unbedingt die Lebenserfahrung zählte.
 
@Willforce:
wäre nen gedanken wert :-)...dann aber bitte nich STASI nennen sondern VOSI (volkssicherheit) :-)

mitarbeiter bitte nur aus dem schnöden volk :-), keine anzugträger
[__-ironie off]
 
Wie genau soll denn der Trojaner denn nun genau aussehen? Soll dieser vor Ort bei einer heimlichen Hausdurchsuchung angebracht werden (ähnlich dem anbringen von Wanzen etc.)? Wird dieser nun wirklich für den jeweiligen zu überwachenden PC speziell programmiert? Oder soll das ein allround "Trojaner" sein, der sich aktiviert, sobald man den Anhang einer Mail etc. öffnet? Letzteres glaub ich erhlich gesagt nicht, da so blöd die Zielklientel bestimmt nicht ist. Erstere beide Variante halte ich für wahrscheinlicher und auch für annehmbar. Da diese Variante(n) (eher) ausschließen, dass "einfach mal so" jeder mit solch einem "Trojaner" infiziert wird. Allein, weil es a) sehr aufwändig ist und b) verdammt teuer. Und um ehrlich zu sein, ist es mir lieber wenn man so den ein oder anderen Tatverdächtigen (gerichtlich verwertbar) dingfest machen und so auch an seine Komplizen herankommt, als dass mich morgen in der S-Bahn eine Bombe in die Luft jagt. Das Internet ist eben _nicht_ nur ein guter Ort, sondern auch ein Ort voll böser Menschen, die mit allen Mitteln versuchen anderen Schaden zuzufügen.
 
@candamir: Lade Dir mal http://chaosradio.ccc.de/cr127.html auf Dein MP3-Player und genieße:-) Denn nichts Genaues weiß man nicht.
 
@candamir: Also mein letzter Informationsstand ist, das der Trojaner über den physikalischen Zugriff auf Rechnern installiert werden soll. Das könnte man z.B. bei einer Hausdurchsuchung machen. Außerdem gibt es keinen Allround-Trojaner, er wird für jeden Fall maßgeschneidert. IMHO ziemlicher Blödsinn, aber die Verantwortlichen werden sich schon was dabei gedacht haben ^^.
 
@DennisMoore: Daas mit dem "für jeden Fall maßgeschneidert" klingt ein wenig suspekt. Es hat mir eher den Anschein, dass mit dieser Worthülse Skeptiker und Gegner beruhigt werden sollen. Wie soll ich mir die Anpassung vorstellen?
 
@mcbit: Weiß ich doch nicht. Es werden wohl Anpassungen an den Zielcomputer sein. z.B. wird der Trojaner dann auf die verwendete Betriebssystemversion, Antivirenlösung, Firewallsoftware, etc. angepaßt. Oder vielleicht an die verwendete Bankingsoftware um Transaktionen zu protokollieren, die evtl. Terroristen zugute kommen.
 
@DennisMoore: Das kann schon sein. Bin sowieso überzeugt, dass das Ding nicht übers Internet auf den rechner kommt.
 
@dennismoore: "physikalischer zugriff" wäre mir jetzt aber neu. aber mal im ernst: wenn so starke verdachtsmomente vorhanden sind, daß sogar eine hausdurchsuchung genehmigt wird (was in D nicht einfach ist), dann könnte mich ein trojaner auch nicht mehr aus den socken hauen. hier dbzgl. ein link, hab selbst aber nicht reingeschaut http://netzpolitik.org/wp-upload/fragen-onlinedurchsuchung-BMJ.pdf
 
Wie wäre es mit keiner Überwachung?
 
@reaper2k: Wie wollen keinen Überwachungswahn, wir wollen aber auch keine Anarchie. Mir gefällt nur das ganze Datamining und die Automatisierung nicht, weil es weit über die Notwendig- und Verhältnismäßigkeit hinaus geht und damit auch verfassungswidrig ist. Der Staat soll schon Mittel haben, aber unsere debilen Kompetenzbolzen beschreiten den falschen Weg.
 
@reaper2k: Keine Überwachung heißt aber nicht direkt Anarchie. Ich will nirgendwo bei überwacht werden.
 
@LiveWire: Was ist gegen Anarchie einzuwenden? "Keine macht für niemand" ist ein guter Slogan. Der Begriff Ananrchie wird gern fremdgenutzt. Anarchie ist einfach gesagt das jegliche Fehlen von Macht, mehr nicht. In einer zivilisierten Welt sollte sowas eigentlich möglich sein, oder brauchst Du jemanden, der Dich führt? Allerdings sehen Machthabende das immer anders:-)
 
@mcbit: ja, schön wärs, wenns klappen würde. kommunismus wär aber auch schön, wenn er klappen würde....tut er aber leider nicht. bis sowas denkbar ist müssten sich die menschen (nicht die technik) schon sehr, sehr viel weiter entwickelt haben
 
@mcbit:
auch anarchie folgt gewissen "spielregeln" :-)
in sofern könntest du recht haben, daß es funktionieren könnte.. (im gemeinen volk)...
ich glaube al´lerdings, da hätten die oberen 234,566 was dagegen :-)
 
@reaper2k: Anarchie funktioniert nicht. Ebenso der Kommunismus. Warum? Wegen den Menschen. Das hat noch nichtmal mit den oberen zehntausend zu tun. Das hat mit dem Menschen zu tun. Es gibt Länder, da herrschten anarchieähnliche Strukturen (also das fehlen einer lenkenden/kontrollierenden/herrschenden Macht). Und was ist passiert? Es haben sich untereinander konkurrierende Gruppen aus dem gemeinen Volk gebildet, die das schlichtweg Bestimmen wollten. Anderen ihren Willen, ihren Weg und ihre Macht aufs Auge drücken wollten. Würd ich im übrigen nicht anders machen. Der Mensch braucht Lenkung und jemanden der sagt wo es langgeht. Das liegt in seiner Natur. Vielleicht sieht es in 1000 Jahren anders aus und der Mensch hat eine neue Bewusstseinsebende erreicht, aber heutzutage? Nein, keine Chance. Und Freiheit, absolute unverfälschte Freiheit gibt es nicht und wird es mit bei der heutigen Menschheit nie geben! Wie auch? Die Freiheit hört spätestens da auf, wo die des anderen anfängt (notfalls bei dessen Faust in deinem Gesicht).
 
Es ist doch so einfach.
Das BundesKriminalAmt in Stasi umbenennen und schon werden sich rund 30% der "Deutschen" fügen. /End Ironie/
 
@hakkie: Nein, da fällt selbst der durchschnittliche Bundesbürger drauf rein und ist dagegen. Wie wärs mit nem neuen Funky-Namen für die gleiche Institution, z.B. "Bundebehörde zur elektronischen Verfolgung terroristischer Aktivitäten im In- und Ausland" ??. Der Name ist auch schön lang. Da schalten viele schon in der Mitte des Namens ab und machen sich keine weiteren Gedanken ^^.
 
@hakkie: Irgendwas in Neusprech wird sich schon finden. Es gibt doch genügend Experten dafür.
 
Eine Stadt baute eine Brücke über den Fluss und die Bürger meinten: Die Brücke muss bewacht werden. Also stellte man einen Wächter ein. Dann meinten einige Bürger: Der Wächter muss aber auch bezahlt werden! Also stellte man einen Finanzverwalter ein. Die Bürger meinten nun: Es muss aber jemand aufpassen das die beiden Ihre Arbeit machen: Also stellte man einen Personalverwalter ein. Jetzt riefen die Bürger: Wir brauchen jemanden der das ganze koordiniert! Also stellten Sie einen Chef ein. Tja und dann bekamen die Bürger Ihre Steuerabrechnung und meinten: Das ist ja alles viel zu teuer. Also entließ man den Wächter.
 
Zitat: " [...] die dazu beitragen, dass sich die Bürger von den neuen Strafverfolgungsmaßnahmen weniger bedroht fühlen." Obwohl eine Bedrohung besteht soll dem Bürger also vermittelt werden, dass alles nur "halb so schlimm" wäre. Super! Ich habe nichts anderes erwartet. Weg sehen, sich die Welt schön reden, und jegliche Form von Zivilcourage leugnen, so baut man _keine_ sichere Gesellschaft auf!
 
Irgendwie kommt mir das bekannt vor , aus den alten DDR Zeiten.
 
@Frecherleser2: Ja, wie da auf privaten Rechnern geschnüffelt wurde, war sagenhaft:-) Ne mal im Ernst, die STASI hat wenigstens noch Arbeitsplätze geschaffen:-)
 
mh wäre davon eigendlich nur windows betroffen?
 
@Kalimann: Ja, der Glaube soll ja bekanntlich Berge versetzen:-)
 
@Kalimann: ne, der wird auch auf einer Linux-Live_cd live gebrannt. Selbstverständlich nur für Windowsrechner. Linux ist für die vollkommen unwichtig.
 
Der deutsche Staat will einfach nicht aus seiner Geschichte lernen. Immer wieder wird der Wille des Volkes ignoriert und mißachtet. Beschämend !
 
@metusalemchen:

Zustimm
 
@metusalemchen: Tja, solange man ja in Deutschland die Geschichte totschweigen muss, oder für eine Meinungsäusserung, bzw. nur einem Wortgebrauch aus damaliger Zeit, bestraft wird, bzw. bestraft werden kann (z.B. eva Herman), .......................! - Und da man die Geschichte z.T. falsch wiedergibt, nährt man damit die "Rechten".
 
@metusalemchen:
wie wahr ,wie wahr ! :-)
 
So schlimm ist es ja auch nicht... Sie werden ihn doch nur bei Verdacht einsetzen.
 
@M!REINHARD: Und der kommt schnell auf, ohne das man was gemacht haben muß. Zur falschen Zeit am falschen Ort. Oder einer Deiner Kumpels kennt jemanden, der jemanden kennt, der Kontakt zu einem hat, der mal auf einer PalestinenserDemo auf dem Alexanderplatz war:-)
 
@M!REINHARD: http://chaosradio.ccc.de/cr128.html Bitte schön! Hör es dir an und dann überleg dir das nochmal.
 
@Icefox: Jepp, war erschüttert, was hier in D, einem sogenannten Rechtsstaat alles möglich ist.
 
Ob es auch ne Linux und MacOSX-Variante gibt?
 
@voodoopuppe: Es soll keinen pauschalen Trojaner in dem Sinne geben, sondern immer speziell erstellt und zugeschnitten für das Ziel. In dem einen Schreiben was schon veröffentlicht wurde sind auch Versionen für Linux und Mac OS geplant, vorerst scheint man sich aber auf Win zu beschränken.
 
@voodoopuppe: Da sieht man mal wie blöd die sind. Möchte mal wissen wie die son Trojaner auf ner Linux-Live-CD installieren. Der Bundestrojaner ist jetzt schon sinnlos. Er dient sowieso zum allgemeinen Ausspähen der Wähler.
 
Was ist das überhaupt für ein Volk was sich einfach so bespitzeln lässt. Das haben damals die Nazis auch gemacht. Naja, heut machts die Bundesregierung, ganz nach dem Motto "Vorsicht, Teorrorist hört mit". Und schön das wir jetzt alles potentielle Terroristen sind. Die muss der Staat selstbverständlich alle abhören... ist doch klar.
 
"Er halte ein parlamentarisches Gremium für möglich, das die Nutzung von Online-Durchsuchung & Co beaufsichtigt" Wie oft denn noch, is ja schön das eine Bande von Nichtswissern den "Profis" :-D über die Schulter gucken soll und dann alles treubrav abnickt. "Zudem sei eine richterliche Anordnung der Maßnahmen natürlich Pflicht, so Ziercke." Das ich nicht lache, wenn die heiß sind läuft das doch wieder unter Gefahrenverzug und was weiß ich alles, da sieht der Richter wahrscheinlich als erstes die Ergebnisse und auf der letzten Seite wird er dann gefragt ob diese Daten verwendet/genutzt werden dürfen (als ob das nicht längst geschehen sei).
 
ntr. kann man die vielen gefahren diskutieren, die so ein b.troj. mit sich bringen würde. aber soweit komme ich gar nicht, mir ist nicht einmal klar, wie das klappen soll. nur bsp.: wie wird ein troj. auf einer read-only-live-cd platziert ? oder bei virtualisierungssoftware ? oder wenn jemand vor jeder einwahl die platte löscht und per image wieder das os aufspielt ? und würde nicht jeder "böse bube" externe festplatten bzw. zum arbeiten einen rechner ohne netzzugang arbeiten ? kann ja sein daß das geht, ich wüßte aber nicht wie....
 
@all: die frage war ernst gemeint. bei jeder meldung online (auch bei den großen...faz, focus...) schreiben selbst laien kommentare mit maßnahmen, die das ganze eigentlich unmöglich machen müßten. wieso bezieht dazu kein entscheider stellung ? ist doch rausgeschmissenes geld...
 
@max schub:

ich denke mal, das wäre jedenfalls professioneller, als diverse dateien aufm desktop namens "wie baue ich eine bombe.doc" oder "unser terroranschlag2008 in frankfurt.pdf" liegen zu lassen :-)
[ironie off]
 
"Parlamentarische Kontollgremien" kennt man aus der Vergangenheit so: geschlossene konspirative Gesellschaft, die normale rechtliche Regeln nicht gelten lässt und sogar Palamentsmitglieder von der Kontrolle ausschließt. Die Skandale in Bezug auf Menchenrechtsverletzungen bei heimlichen Entführungen und Folter wobei Aufklärung eher verscheiert und die Strafverfolgung der Entführer und Folterer eher Behindert wurde, bestätigen dies mehr als hinreichend! Die Anhörung vor dem Bundesverfassungsgericht wegen heimlichem PC-Einburch in NRW war gestern und wurde mit "verfassungswidrig, dass es kracht" von den obersten Richtern kommentiert, die Sich ansonsten üblicherweise eher vornehmer, gedämpfter, verklausulierter äußern: http://tinyurl.com/3dzbnd
 
SCHANDE ÜBER ALLE DIE MEINE FREIHEIT IN DIESER "DEMOKRATIE" EINSCHRÄNKEN WOLLEN??? WIE WEIT IST DIE DDR NOCH ENTFERNT?
 
@Bobbie25: es gibt nur eingeschränkte freiheit....erst recht, wenn mehrere menschen zusammenleben. du meinst sicherlich "noch weiter einschränken wollen"....
 
ich bin FÜR diesen bundestrojaner. sollt ihr doch alle durchsucht werden und eure illegalen downloads gleich mit ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles