Studie: 193 Mio. Euro Schaden durch kopierte Filme

Es ist allgemein bekannt, dass die Filmindustrie jedes Jahr einen hohen wirtschaftlichen Schaden durch die Verbreitung von Raubkopien erleidet. Doch bisher stammten diese Meldungen immer von den Betroffen - eine jetzt veröffentlichte Studie ändert ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist doch wenig, weiss gar nicht warum die immer so jammern.
 
@news1704: Wenn man Dir 10% Deiner Finger abschneiden würde, hättest Du immer noch neu Stück. Wieso also jammern?
 
@TobWen: Was ein Vergleich... wenn Du wieder so nen Brüller hast, sag bescheid...
 
@TobWen: Finde Tobwen hat vollkommen Recht. Wenn du mir jeden Monat 10% von deinem Gehalt abdrücken müsstest, weil ich dich erpresse und es eigentlich nicht sein darf, würde es dir auch stinken! *FETTLACH*
 
@tobwen: Oder stell dir das ma vor: der Staat würde euch 10% eures Gehalts klauen, und dann würdest du mit dem rest jedesma wenn ihr was kauft nochma was abdrücken! krass der gedanke wah... :-! nur schei**e das es nicht 10% sind sondern eher 50% ! das bringt mich auf ne Idee! wie wärs wenn wir ne sammelklage an deutschland einreichen wegen tausendfachen Diebstahl! O_o
 
@magguz: Was ist das den für ein bescheuerter Kommentar? Was macht der Staat denn mit den Geld, das er den Arbeitenden abnehmen muss? Er gibt es für die aus, die nicht für sich sorgen können, oder eben auch oft nicht wollen. Und er erfüllt seine Aufgaben, wie öffentliche Sicherheit, Infrastruktur usw, von denen auch du was hast. Tu mal nicht so, als wäre im Keller vom Reichstag ein großer Bunker, wo die das Geld horten und sich jeden Freitag die Taschen vollstopfen bevors ins WE geht. Das ist Bild-Niveau!
 
@magguz: Nennt man das nicht Steuern?
 
@news1704: Naja, wenn ich 10.000.000 Finger hätte, könnte ich denk ich auf 1 Mio verzichten :). Oder wenn ich Millionen verdienen würde, könnte ich auch 10 % locker abgeben.
Dennoch kann ich die Musik bzw. Filmindustrie verstehen. Es kann nicht sein, dass erbrachte Leistung nicht bezahlt wird. Wenn jeder Filme illegal ansehen würde, würde es ganz schnell keine guten Filme mehr geben.
 
@TobWen: Die Filmeindustrie hat Milliarden und scheissen alle mit
Geld und heulen wegen ein paar Millionen rum die ihnen eigtl. egal
sind .... nur das mit den Filme koppieren gefällt denne halt net...
Die 200 Mio. sind ihnen doch egal die scheissen alle damit =)
Ahh und außerdem is dein Vergleich ziemlich doof...
Wenn du 10000000 Finger hättest wärs dirauch egal wenn mandir 100
abschneidet :P
 
hasr du dann auch ne 1 mio. nasenlöscher?
 
@magguz: lol, geiler Kommentar. In Österreich ist das in etwa so. 1/3 des Gehalts vom Arbeitnehmer + 1/3 vom Arbeitgeber + 20% MWST = Steuern.
 
Könnt ihr das Kosten bitte in Anführungsstriche setzen? Es wäre sonst totaler Irrsinn.
 
Und trotzdem machen sie massenhaft Gewinn und stellen neue Rekordzahlen auf...böse Raubkopien! http://tinyurl.com/2ujnj4
 
Die meisten Raubkopien entstehen in China. Dort sollte zuerst bestraft werden.
 
vollkommener käse. halte das nur für "Filmindustrie Opfer Werbung" !!!
 
Meine Internet Rechnung kostet mir Jährlich 540 Teuros wozu habe ich denn DSL 6000 (:
 
@anti vista: 540 EURO? ich bezahl 360 und hab 16.000 inet + tel flat
 
@SwD: Ja ok Festnetz flat hab ich mitgerechnet. Bei Arcor für 45 teuros im Monat.
 
@anti vista: oO, weil internetzugang etwas kostte, rechtfertigt dich das filme illegal downzuloaden oO
 
@anti vista: Bir mir, Alice DSL4000 Flat monatlich 25 Euro!
 
100mbit flat + Telefon = 37 Euro. (Wilhelm Tel.)
 
die gehen also davon aus, dass jeder der einen illegal runtergeladenen Film anguckt, den sonst auf DVD oder im Kino gucken würde? Ich denke aber nicht, dass das so wäre. Es würden einige Filme halt einfach sehr viel weniger gesehen werden und nicht die Masse erreichen, genau so ist das bei Musik. Durch runtergeladene Musik haben unbekanntere Bands die "Chance" bekannter zu werden und dann evtl., weil sie überzeugt haben, mehr zu verkaufen.
 
@prophet_xxl: Ganz genau! Die gehen immer davon aus, wenn das gekauft werden würde, wäre es so und soviel Millionen Euro. Pfiffkas!!! Das wird "unterm Vorbeiladen" konsumiert. Die Leute würden es nie kaufen. Aber Hauptsache mal Phantasiesumme "X" x Phantasiekonsument "Y" = Phantasiemillionen "Z". Milchmädchenrechnungen, und sie schämen sich nicht, diesen Blösinn^10 zu veröffentlichen. Das ist einfach nur primitiv. Auf welcher Welt leben die denn???
 
hm. ich möchte nochmals die alte "theorie" anführen: wenn jemand von vornherein weiß, er wird sich einen film weder kaufen noch im kino anschauen und besorgt sich diesen illegal - wo ist dann der (potentielle) verlust für die filmindustrie? lassen wir mal die moral und das es nicht erlaubt ist außen vor, das ist klar.
hätte man keinen zugang zur illegalen kopie würde man halt den film einfach nicht sehen können. also doch auch kein verlust oder? ich weiß es ist eine art milchmädchenrechnung und soll auch keinesfalls eine rechtfertigung sein, dennoch habe ich aber auch noch nie gegenargumente gehört die das klar widerlegen...
 
@pellewolf: Das ist der falsche Ansatz. Diese Frage ist total nutzlos, weil man eben die Chance hat, sich die Filme illegal zu besorgen. Die Frage wäre vielmehr, würdest Du Dir den Film nicht ansehen oder kaufen, wenn es keinen anderen Weg gebe? Außerdem, wenn Du den Film Dir nicht im Kino ansehen willst und nicht kaufen willst, wieso willst Du Ihn dann trotzdem sehen?
 
@pellewolf: Irgendwie hast du da Recht. Ich geb keine 8 Euro fürs Kino aus. Höchstens wenn er auf DVD verfügbar ist, leih ich ihn mir aus der Videothek. Ansonsten kommt er ja meist nach knapp 2 Jahren ins TV. Also ob die damit dann Verluste fahre, wag ich mal zu bezweifeln, bzw. sie werden sicherlich geringer ausfallen als die genannten 193Mio. Euro.
 
@sidewinder: hm, wieso sagst du der ansatz sei falsch und wiederholst dann 1zu1 was pellewolf gesagt hat ? aber in dieser sache kann ich dir helfen: "wenn Du den Film Dir nicht im Kino ansehen willst und nicht kaufen willst, wieso willst Du Ihn dann trotzdem sehen?"
- wenn er für den film nix bezahlen muß, ist es nicht weiter schlimm, wenn er ihn nach 10min entnervt den film an die wand klatscht ! war die frage ernst gemeint ?
 
@pellewolf: Wenn ich den Porsche nicht klauen könnte, würde ich ihn mir auch nicht kaufen. Ich würde ihn dann halt nicht fahren.
 
Ach ja, die lieben Unterhaltungskonzerne. Jammern, jammern und nochmals jammern.
Die sollen sich lieber mal Gedanken machen um die utopischen Star-Gehälter und die Anti-Raubkopier Kampanien die Millionen verschlingen und am Ende eh nix bringen. Dagegen sind die Verluste wegen Raubkopien ein Tropfen auf dem heißen Stein.
 
Es gibt immerhin über 12 Mio Einwohner in DE, die unter der Armutsgrenze leben. Ich gehöre auch dazu. Woher soll man sich dann das Geld nehmen, um jeden Film kaufen zu können? Klauen gehen bei anderen? Hauptsache, man kann sich eine DVD leisten oder ins Kino gehen?

Mich würde auch ml interessieren, wie die Konzerne ihre Zahlen berechnen oder wird das geschätzt?
 
@herby53: Muss man sich jeden Film kaufen? Oder muss man bei jeden Film ins Kino gehen? Die Deutschen haben einfach zu hohe Ansprüche.
 
@herby53: Filme laufen auch irgendwann mal im Fernsehen...dann wartest Du halt 3 Jahre und kannst den film sehen. So war das vor dem Internet ja schließlich auch. Oder man leiht sich dem Film in der Videothek aus. Das ist so ziemich der dümmste Spruch den ich hier gelesen habe....ich habe nicht genug Geld, also "klau" (=runterladen/kopieren) ich mir die Filme halt....ich hab auch nicht genug Geld und hätte gerne nen Ferrari, aber deswegen klau ich ihn doch nicht gleich....und jetzt kommt mir nicht wieder mit "ich schade ja keinem damit, weil ich es ja sowieso nicht kaufen würde"....man man man, über sowas kann ich nur den Kopf schütteln. Wer sich einen Film nicht kaufen will oder ins Kino gehen will, der soll es so machen, wie man es ganz legal machen kann: Sich den Film für 1-2 Euro in der Videothek nach 4-6 Monaten ausleihen oder 2-3 Jahre warten, bis er im Fernsehen läuft...DAS ist ganz legal und man kann den Film sehen....wo ist das Problem?
 
@herby53: Armutsgrenze hin oder her, was du dir nicht leisten kannst, steht dir auch net zu
 
@tommy_gun: klar :-) gewagte these...kein zahnersatz für obdachlose, kein rechtsbeistand für arme, nix essen für afrika...ach komm, was schreib ich überhaupt, ist einfach ZU blöd um darüber zu diskutieren....
 
@Max Schub: man sollte das auf luxusgüter beziehen. movies sind nich sonderlich lebensnotwendig :-)
 
@herby53: Wo hast du denn die Zahl her? Und weist du überhaupt, wie Armut für diesen Statistiken defeniert wird, und wo die offizielle "Armutsgrenze" zur Zeit liegt? Ich liege sehr weit darunter, weil ich eine Ausbildung mache. Aber ich habe Internet und PC, ein Handy, eine 2,5-Zimmerwohnung, warmes Wasser, Strom, Heizung, einen (halbwegs)vollen Kühlschrank und genung Klamotten. Aber irgendwelche linken Bauernfänger zählen mich mit zu den Armen und der Staat müsse doch was für mich tun. Lachhaft. Vergesst die Statistiken, oder informiert euch mal, wie sie erstellt werden und hinterfragt sie mal kritisch, bevor ihr euch bemitleiden lassen wollt.
 
Woher haben sie die Zahlen??? Nicht jeder, der sich Raubkopien aus dem Internet lädt, würde sich ohne Internet die Sachen kaufen.
 
@Akkon31/41: Exakt. Und genauso gibt es viele Leute die trotz der Downloads ins Kino gehen oder den Film kaufen. Solche Statistiken sagen nur eins: Es geht der Filmindustrie zu gut!
 
Dann sollen Sie das wieder so günstig machen wie früher. Ich erinner mich noch da hat ein Kino Besuch am Kinotag 2 Mark gekostet, an anderen Tagen 4 DM. Heutzutage legst du 8 € pro Person ist das gerecht? Die Leute haben immer weniger Geld in der Tasche, haben kein Geld fürs essen und sollen dann 8 € pro Person blechen? Geh doch mal mit einer 4 köpfigen Familie ins Kino dann bist du ganz schnell 60 - 70 € los, denn ausser KinoEintritt möchtest du noch was essen. Früher waren die Filme auch gut, aber günstiger, aber man hat sich das leisten können....
 
@taurek: Also vor 10 Jahren kostete das Kino am Samstag auch schon 16-17 DM!!!!! Was sollen immer diese "Gerüchte"? Ich zahle heut zutage mit nem 5-Sterne-Ticket beim Cinestar 6 Euro am Wochenende für eine Logekarte, macht 24 Euro für eine 4köpfige Familie. Ist also billiger als vor 10 Jahren oder max. genauso teuer/minimal teurer. Verglich mal die Benzinpreise vor 10 Jahren mit heute? Damals Normalbenzin 1,44 DM, heute 1,40 Euro....da beschweren sich weit weniger Menschen oder besorgen sich das Benzin illegal :-) Und zum Essen/Trinken muss man nicht ins Kino gehen...ich hol mir auch nie was oder lass meine Freundin was in der Handtasche mitnehmen...fürs Kino MUSS man zahlen, zum Essen/Trinken zwinkt dich keiner. Wenn Deine Kinder was wollen, dann seh ich das ja noch ein, aber man selbst? Alles nur dumme Ausreden um sich das besorgen von illegalen Kopien zu "rechtfertigen". Sorry, so seh ich das nunmal. Bin eben überzeugter Kinogänger und DVD-Käufer und steh dazu.
 
@sidewinder:
so sidewinder, ip ist geloggt, du mußt ins gefängnis :-)

Essen reinzuschmuggeln ist illegal und du bestiehlst damit die Kinos.

Noch schlimmer: Du stiftest deine Freundin auch nco zu dieser verwerflichen Tat an.

tststs
 
@taurek: Warum sollte man sich nichts zu essen leisten können? In Deutschland muss niemand verhungern, wenn er es nicht will. Und wenn dein 4köfige Familie 70 Euro verbraucht verzichtet man einfach auf den 1l-Becher Coca-Cola und die Jumbotüte Popcorn für jeden und schon ist man mit ca 30€ Dabei. Und wenn ihr euch lieb habt, könnt ihr euch auch eine Große Tüte Popcorn teilen. Und Cola ist eh ungesund, also kann man darauf auch mal verzichten. Das etwas zu teuer ist ist kein Argument für Diebstahl!!!
 
@Sidewinder: Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen, he? :)
 
@taurek: "füher" - "2DM" - war das in den siebzigern oder :-)? da hat ein film in der produktion auch noch keine 150million dollar gekostet und die mark war wertiger sprich entsprach heutigen 3-4euronen, wennn nicht mehr...
 
Die ganzen Kopier-Abgaben die wir alle für Rohlinge, Brenner usw. zahlen übersteigen diese Zahl bei weitem! P.S. Durch Fahrgemeinschaften entsteht der Autoindustrie ein hoher Schaden, weil die Leute die mitfahren sich sonst ein Auto kaufen würden. P.P.S. Der einzige Schaden, die die MI und die FI haben ist ein Dachschaden.
 
@Maniac-X: Genau meine Meinung. Würde die Raffgier der FI etwas geringer ausfallen, könnte man DVD-Filme etwas günstiger anbieten und über die erhöhte Stückzahlen den gleichen gewinn machen. Aber nee - der Gewinn muss schnell und noch höher als der Letztjährige sein...
 
@Mr. Cutty Genau. Würde eine DVD nur noch 8 statt 10 €, und eine Kinokarte nur noch 6 statt 8€ kosten, würdest du wieder freiwillig von 1€-Rohlingen auf den legalen Weg umsteigen. Sehr glaubhaft!! :-) Idiot
 
@edelossi:"... Idiot" Angenehm, Mr. Cutty. - Wahnsinn, du scheinst ja ein ganz schlauer zu sein, was? Du solltest vielleicht nicht von dir auf andere schließen. Wir haben hier an die 600 Original-DVDs und mindestens die gleiche Menge nochmal an Musik-CDs. Es wird immer nur dann gekauft, wenn die Preise gefallen sind. Insofern kann ich sehr wohl von mir/uns behaupten, dass es tatsächlich nur eine Preisfrage ist. Aber bornierte Menschen wie du werden das wohl nie raffen... In diesem Sinne, gehab dich wohl.
 
Ich kenne jemand, der seit diese runterladereien existieren, angefangen hat sich regelmäsig originale DVDs zu kaufen, bzw. Filesharing hat bei ihm eine Krankeit ausgelöst,was ihm gefällt kauft der später so bald die DVD günstiger zu bekommen ist, sonst würde er vielleicht nie eine original kaufen?Wer weiss das schon?Sein Regal ist voll mit so ca. 200 originale DVDs.
 
@ausgleich: Wir haben etwa 600 Stück legal gekaufte DVDs und etwa die gleiche Menge an Musik-CDs. Besondere Highlights wie Herr der Ringe etc. kommen für mich nur als Original in Frage - wenn die Preise dafür gefallen sind. So lange wird halt gewartet.
 
nun, ich habe eine beachtliche Sammlung an Original-DVDs. aber seit vermehrt "noch viermal singen" und co nichtüberspringbar auf die DVDs, die ich für teures Geld kaufe(n soll) gepresst wird, seither ist mein Konsumverhalten auch eingeknickt. Das Geld bekommt jetzt mein Lieblingsrestaurant für einen großen Salatteller oder meine Lieblingsbar für einen Coktail oder ... Aber anscheinend ist das den Werten Filmbossen egal, zumindest habe ich auf entsprechende Schreiben noch nie eine Antwort erhalten, für mich als (ehemaligen) Kunden absolut unverständlich
 
Mal ne Frage: woher wollen die zuverlässige Daten drüber nehmen, ob ein runtergeladener Film wirklich ein Verlust ist? Ich hab mir scho ab und zu Sachen geladen, die ich nie und nimma gekauft hätte.
 
Schaden != Frei Phantasierter Wunschgewinn oder Wunschumsatz. Echter Schaden = Null! Es ist jedoch nicht empfehlenswert, sich von den Abzockern der Filmindustrie schädigen zu lassen, den die Abzocker der Filmindustrie werden versuchen gewaltigen echten Schaden anrichten!
 
Die Filmindustrie hat noch nicht begriffen, was denken/wünschen Kunden wirklich. Sie darf sie nicht schaden sondern zuhören. Außerdem ist die Studie nicht immer genau. Einfach so...
 
Zitat: "... er ist für das Kino und für die DVD als Kunde oft schon verloren." So so, und wie floss dieses "oft" nun in die Studie ein? Man könnte statt "oft" auch "möglicherweise" sagen. Und eine "Möglicherweise-Studie" braucht keiner. Herausgefunden jedenfalls haben die nichts. Die Zahlen sind unseriös, weil völlig frei interpretiert (jeder heruntergeladene Kinofilm = 1 Kunde weniger).
 
Seit es Ebay gibt kaufe ich DVDs gebraucht für einen Appel und Ei .. ok es gibt zwar nicht immer die neusten für lau aber ziemlich schnell sind auch die neuen Filme gebraucht zu ersteigern (wer weiß wahrscheinlich einmal kopiert und dann verkauft)...
Wer weiß was das für einen "Schaden" anrichtet. Immerhin so meine spekulative Meinung bedeutet es ja auch das wenn einer eine DVD gebraucht verkauft und einer die dann anstatt im Laden neu zu kaufen bei Ebay ersteigert verliehrt die Filmindustrie dadurch jedesmal 50% Einnahme = Verkauf auf Ebay bald illegal!?!?!? :)
 
die dürfen heulen, wenn 'se deswegen rote zahlen schreiben, also totales minus machen. das hier ist nur geld, was nicht zusätzlich zum gewinn (welcher sowieso da ist) eingenommen wurde. also fresse, liebe industrie!
 
Und nächstes Jahr erforscht ihr bitte, was der Unterschied zwischen "macht weniger Umsatz, als sie könnte" und "erleidet Schaden" ist. Das ist nämlich nicht dasselbe. Schade, dass die gleiche hanebüchene Argumentation benutzt wird, wie sie auch die MI benutzt.
 
Ob die 200er Grenze noch geknackt wird ? ^^ Hm Spaß bei Seite. In unserer Stadt sind die Kinos total oft totleer. Keine Sau da. Ist echt schade..
 
@muplo: bei uns in münster sterben die kleinen kinos auch. liegt aber daran, daß überall diese multiplex-monster hochgezogen werden. so wie früher supermärkte die tante-emma-läden gekillt haben....
 
Also ich bin seit Jahren weder ins Kino gegangen noch habe ich mir DVDs gekauft die über 10 Euro waren. Der letzte Kinobesuch war wenn ich mich richtig erinnere "Titanic" Meistens sinds eh nur Konzerte die ich mir auf DVD zulege. Auch habe ich noch keinen Film oder Musik herunter geladen weil ich nicht so ein Freak wie andere bin die alles gesehen haben müssen bzw. jede CD die neu kommt haben müssen. Auch habe ich keinen MP3 Player und in sofern kaufe ich mir auch online keine Musik schon gar nicht wenn ein Titel um die 1 Euro kostet. Trotzdem verstehe ich alle die sich der MI oder FI entgegensetzen und sich alles runterladen und /oder kopieren. Bei den Preisen die den Nutzern abverlangt werden ist das runterladen / kopieren oder "klauen" wie einige hier sagen. für mich nichts anderes als ein Aufstand bzw eine Protestaktion BOYKOTT. Gut ist nicht ganz legal, aber leider ist der Mensch ein Gruppentier welches leider immer weniger zusammen hält und auf legalem Wege protestiert bzw boykottiert. Nicht nur bei der MI oder FI. Ich meine z.b. auch bei der GEZ oder den Lebensmittelpreisen. Mein derzeitiges Einkommen beträgt nicht viel mehr, als jemand von HarzIV bekommt. Mieten sind zu hoch usw. und keiner macht was dagegen. Deswegen verstehe ich zumindest die Musik und Film Liebhaber die so der Industrie zeigen will, das die Preise zu hoch sind für den MÜLL der angeboten wird.____Ja ich weiss satzzeichen habe ich nur teilweise oder falsch gesetzt. ist mir jetzt aber egal !
 
@merlin1999: Wenn es nur Müll wäre, würde es ja nicht geklaut werden. Man klaut die Sachen, die man gut findet. Siehe Kfz: Am meisten werden X3, X5, Porsche und so weiter geklaut, und nicht Lada, Geely, und Yugo, weil die Müll sind. Oder hast du nur Lieder auf deiner Platte, die alle ganz scheuslich sind, nur um "denen da oben" zu zeigen, was du von denen ihrer Preispolitik hällst? Wenn man sie gut findet sollte man den Künstlern und allen Leuten, die daran mitarbeiten, ihren Lohn gönnen. Schonmal überlegt, das da auch mehr Leute mit ihren Lebensunterhalt verdienen, als der Künstler und die Bosse?
 
Halte ich für absoluten Schwachsinn.Das sind Rechnungen die mit einer Glaskugel gemacht wurden.Die wenigsten würden die Sachen kaufen.
 
Uhh 12,6% des Gewinns gehen verloren, also stecken die trotzdem noch 1338 Mio Euro Gewinn ein, diese Geldfresser können auch nicht Fett genug werden ....
 
das die Studios immer so jammern ist schwachsinn

nicht jeder der sich eine Raubkopie anguckt, würde sonst ins kino gehen oder sich die dvd kaufen
meistens passiert das ja bei unbekannten bzw billigen filmen wo 9€ fürs Kino oder 20€ für ne dvd einfach zu teuer sind

bei Blockbustern geht dann fast jeder ins kino und beschert den Kinos Rekordbesuche (siehe Fluch der Karibik 1-3, Harry Potter 1-5, HDR 1-3 usw....)
 
Die jammern alle auf hohem Niveau. Die Filmbranche macht jedes jahr neue Rekordumsätze. Wie sich solche Studien zusammensetzen, würde ich auch gerne mal wissen. Woher wissen die, wer sich den Film stattdessen gekauft hätte? Woher wissen die, wer sich den Film evtl. trotz einer Raubkopie später kauft ? Das sind nur 2 Fragen. Und die Antworten basieren alle auf Schätzungen, Mutmaßungen und Stichproben. Wie viele Studien ist auch diese durchtränkt von Halbgarem.
 
Die Folgerung das ein Käufer als Kunde verloren ist wenn er sich vornimmt eine Raubkopie zu holen, ist doch Schwachsinn.
Ich hab auch schon Filme runtergeladen aber nach 10 Min abgeschaltet und gelöscht. Wenn diese Filme so toll wären wie in den Trailern immer zusammengeschnitten wird dann hätten die nicht sinkende Kinoeintrittszahlen. Superman Returns aber ich zuerst als Kopie gesehen und dann erst im Kino. Die zuverlästigste Quelle für Filmkritiken sind immer noch Kollegen und Freunde mit ähnlichem Geschmack. Und wenn ein Freund sagt der und der Film sei absoluter Scheiss dann zahle ich nicht 10 Euro um mich davon zu überzeugen, sondern saug mir eine Kopie die ich ohne Reue in die Tonne kloppen kann. Das Gejammere der Film / Musikindustrie nervt.
 
studie hin oder her. dem otto-normalverbraucher ist es schnurtz egal ob sich mr. & mrs. hollywood im jahr zu seinem 3 luxusvillen nur 10 anstatt 12 luxuslimusinen und nur 3 statt 4 privatjets leisten kann.
 
Interessant, aber die DVD Verkaufzahlen steigen von Jahr zu Jahr. Kann doch irgendwie nicht sein, wo doch angeblich alle nur noch Filme runterladen.
Klar wenn ich mir nen Film runterlade und der gefällt mir, dann kaufe ich mir später auch die DVD. Ist doch wohl verständlich das man die Filme erstmal "probesehen" will. Oder bekomm ich im Kino mein Geld zurück wenn der Film scheisse war ?
 
Diese Studie ist natürlich hochspekulativ. Ich bezweifle, dass die Leute alles kaufen würden was sich statt dessen sich downloaden. Über sowas kann man nur spekulieren. Ich glaube übrigends nicht, dass diese total schlechten Rips die es von Kinofilmen gibt, ein Kinobesuch ersetzten könnten. Jedenfalls für mich nicht.
 
Also ich habe aufgehört ins Kino zu gehen, als mir klar wurde, dass die hübsch zusammengeschnittenen Szenen eines Films zu einem Trailer oft schon die Highlights waren. Im Kino gibts bei Nichtgefallen nunmal das Geld nicht zurück, also spare ich mir das. Ich kaufe keine DVD's, weil ich einen Film einmal, höchstens 2mal anschaue. Warum mir dann die Bude mit den Silberscheiben vollstellen, wenn dann doch die Formate nach ein paar jahren wieder wechseln (HD,BR)? Und in D haben wir das beste Fernsehprogramm der Welt, weswegen es dauernd wiederholt wird:-). Selbst wenn ich mir einen Film 4x aus der Videothek hole, habe ich nicht das Geld ausgegeben, als wenn ich die DVD kaufen würde.
 
@mcbit: genau, wer kauft schon gern die katze im sack. warum im kino 8 euro zahlen und nachher dann nochmal 20 ? dann lieber ausleihen. ich würde die filme auch fürn euro downloaden legal, aber überall will man gleich 3-5 euro. subba..
 
Als Filmemacher will ich mich auch mal zu Worte melden. Seit einigen Jahren schon bin ich mehr oder weniger mit einem Fuß in der Tür bei den Leuten, die das machen, worüber es hier gerade geht. Ich habe hier auch schon ettliche Stationen durchlaufen, vom einfachen Kabelträger über Setrunner bis zur Aufnahmeleitung und Produzent. Bisher kann ich von mir behaupten finanziell nicht das bekommen zu haben, was ich jeweils an Arbeit geleistet habe. Dennoch habe ich Spaß an dem was ich mache, und werde diesem Genre wohl auch weiterhin treu bleiben. Soviel mal dazu wo ich gerade stehe.
Fakt ist, dass viele große Produktionen (damit meine ich die wirklich Großen) sich an der deutschen Filmförderung bedienen, welche ganz schlicht über Steuergelder finanziert wird, damit wird dem Produzenten ein kostenloses Darlehen über Betrag X gewährt, welches in einer bestimmten Zeit zurückgezahlt werden muss (in der Regeln binnen von 3 Jahren). Würde man die Zinsen hochrechnen, die diese Firmen dadurch einsparen, kämen bestimmt auch Zahlen zustande über die sicher jeder hier nur staunen könnte. Hinzu kommen Gebühren auf Rohlinge, GEZ, GEMA.... Ergo lässt sich die Behauptung aufstellen, dass diese Firmen wohl in ähnlicher Weise von diesen Organen profitieren, wie die illegalen Downloads dem Ganzen schaden. Und aus dieser Sicht würde ich nicht von Verlusten sprechen, sondern im höchsten Fall von einer Verlagerung des Gewinns. Was mir jedoch persönlich (als Filmemacher) ein wesentlich größerer Dorn im Auge darstellt, ist die Tatsache, dass durch das Verhalten der "Großen" für die echten deutschen Produktionen kaum noch Förderung übrig bleibt. Damit sollte es auch niemand mehr wundern, warum es so wenige gute deutsche Produktionen gibt. Wir können es, nur gibt man uns nicht die Mittel dazu. Wer etwas von meiner Arbeit (als Produzent) sehen will darf gerne auf www.1848-film.de vorbeischauen und sich dann fragen (oder auch nicht :) warum dafür keine Fördergelder zu bekommen sind (ich hoffe diese kleine Werbung ist erlaubt). Ist jetzt vielleicht alles etwas weit ausgeholt, ich finde es aber recht bedeutsam, dass man diesen Zusammenhang bei solch einer Rechnung zumindest in Erwägung zieht.
 
@PitDesign: dieser zusammenhang ist interessant und klingt plausibel. nur kann und darf er in die rechnungen und öffentlichen studien der (film)-industrie nicht mit einbezogen werden, weil die sich dann nicht mehr rechtfertigen könnten. und der kapitalismus muss gerechtfertigt sein. kurz: denen ist die größte kohle zu wenig.
 
Was bei solchen "Studien" immer wieder gerne "vergessen" wird: Jeder Euro kann nur einmal ausgegeben werden! Und angenommen, das Geld in Höhe des "Schadens" wird von den "Verursachern" NICHT gespart, dann profitiert eben eine andere Branche davon - z.B. die Gastronomie, weil das Geld nicht im Kino gelassen, sondern in Biereinheiten umgesetzt wurde ... Dann würde der Gastronomie wiederum ein "Schaden" entstehen, wenn die Filmindustrie es schaffen könnte, ihren eigenen "Schaden" irgendwie zu vermeiden - weil man dann ja das Geld schon im Kino ausgegeben hat und nichts mehr für die Kneipe da ist ... Achja: Was, wenn bei den Konsumenten WEDER Euros für Kino NOCH für Kneipe vorhanden sind? Wer ist denn daran schon wieder Schuld??? Hmm.
 
10-11 Euro Kinopreis, den wir hier zahlen, sehe ich als kein Problem für mich. Auch die gleiche Summe für Popcorn, Getränk und Eis auszugeben fällt mir nicht schwer. Jedoch find ich den Preis für eine DVD in Höhe von 20 Euro einfach zu hoch. Die meisten Filme haben kaum Format um es als Sammlerstück haben zu müssen. Dazu gibts kaum mehr Special-DVDs oder keiner will sie sehen. HD-Filme sind extra teuer und besitzen für mich aber eben so wenig wie DVDs ein akzeptables Format. Denn mein Fileserver verwaltet physisch keine 500 DVDs.
Zumal es in letzter Zeit kaum gute Filme gab, gehe ich doch ins Kino, wenn ich lust habe. Aber was mir im Kino schon nicht gefallen hat, kaufe ich kaum auf DVD.
Zudem sehe ich keinen Grund, den langen Distributionsweg von der Produktion bis nach Hause zu bezahlen, wenn das Internet es mir schon so liefern könnte, wie ich es haben wollte?
 
@newsman: Genau das denk ich mir auch. Ich hab auch unmengen an original DVDs im Regal stehen, aber wenn ich teilweise eine Hülle aufmache und es springt mir nur EINE Dvd entgehen, find ich die Preise wirklich unverschämt. Keine Kapitelübersicht, kein Inlay,... Garnix. Ich geb gern mehr Geld für eine Collectors- oder Special-Edition aus. 15&$8364: für eine "normale" DVD (mit Kapitelübersicht) und 20&$8364: für Special-Editions wären meiner Meinung nach angemessen. Aber sowas kommt leider nur sehr selten vor. Dafür kommt dann zum 3x eine DVD (normal, Collectors-Edition, Directors cut, limited Special Edition, extrem limited Edition, und was weiß ich wie die noch heißen) raus und wieder wird der volle Preis verlangt. WIe du sagst: Für einen sehr guten Film gibt man gern mehr aus. Aber es gibt viel zu viele Filme, die zwar beim ersten mal gut sind aber recht schnell das "besondere etwas" verlieren.
 
völliger schwachsinn, als wenn die leute wirklich alles kaufen würden was sie downloaden.
 
Wenn ich sowas schon les, wird mir schlecht! Und deswegen stecken die Menschen für bis zu 5 Jahre hinter Gittern? Schlecht ist mir!TZZ Wenn man bedenkt was für Rekordumsätze in jüngster Zeit gemeldet werden!
 
Tja, ich kaufe besser DVD-Filme. Wenn teuer, dann lieber abwarten. Danach 10 Euro pro DVD-Film. Superbillig als Raubkopie!
 
Ach, die können ruhig alle pleite gehen diese arroganten auf der tränendrüse drückenden Geldhaie und Seelenverkäufer.
 
Harz IV Kinokarten!!!
 
LOL und der Umsatz liegt bei über 6 Milliarden. haha die armen...
 
@xion: Umsatz hat aber nix mit Gewinn zu tun
 
Letztlich gibt es aber doch Leute, die durch den illegalen Download auf den Kauf der DVD verzichten. Muss man sich alles schönreden? Wenn ich mal eine Kleinigkeit mache, die nicht ganz legal ist, muss man es nicht gleich irgendwo im Internet rumposaunen, nach dem Motto: Ich bin so cool, ich bezahl nix dafür. Die böse Filmindustrie? Betrügt lieber Eure Versicherungen, die sind viel böser. Oder den Staat, der ist zur Zeit auch nicht ganz Astrein. Oder die Banken (wenn Ihr könnt), das sind die schlimmsten von allen. Oder die Kirchen, die sind so schrecklich. Aber die Filmindustrie? Was hat die Euch getan? Ach, die will nicht von Euch beschissen werden? So was aber auch.
 
Mag ja sein das die Filmindustie schaden nimmt, aber bei dem Mist was die in den letzen Jahren produziert haben wundert es mich auch nicht das die leute sich die filme ziehen anstatt geld für das kino bzw einen schlechten film auszugeben. naja sowhat..
 
Drehen wir die Rechnung doch einfach mal herum. Für jeden Rohling, Brenner, Drucker usw. muss in Deutschland eine Urheberrechtsabgabe bezahlt werden. Verwende ich den Rohling nun um eine Sicherung meiner Daten zu machen, habe ich für eine Leistung bezahlt, die ich nicht in Anspruch nehme. Bekomme ich dafür eine Gutschrift oder einen sonstigen Ausgleich? Nein. So kassieren die Rechteinhaber Jährlich Millionen, ohne eine Leistung dafür zu erbringen. Ich möchte den illegalen Download von Filmen und Musik nicht schönreden, nur wenn sich die Rechteinhaber über entgangene Gewinne beschweren (die ihnen zustehen), dann müssen sie sich aber auch Vorhalten lassen, wenn sie Geld ohne Gegenleistung erhalten.
 
Es entstehen keinerlei schäden durch heruntergeladene filme...weil...die leute die die filme runterladen und gucken eh nicht ins kino gegangen wären...
 
Wenn unsere lieben Kinodarsteller für ihre "harte" Arbeit als Schauspieler nicht Millionen und aber Millionen kassieren würden, würde ne Kinokarte für die ganze Famillie auch nicht soviel kosten wie ein DSL Anschluss in einem ganzen Monat.
 
***** Wenn jemand sich einmal vorgenommen hat, einen neuen Film als Raubkopie anzuschauen, dann ist es beinahe egal, ob er später die Kopie auch tatsächlich in die Hände bekommt - er ist für das Kino und für die DVD als Kunde oft schon verloren. *****
Oh man wie geil... Und Leute die sich vorgenommen haben den Film aus der Videothek zu leihen, Leute die sich vorgenommen haben den Film auf sowas wie Premiere oder so zu sehen bzw. Leute die sich vorgenommen haben den Film irgendwann im FreeTV zu sehen sind auch gleich ein "Schaden". Wieso zählen die nicht einfach gleich die komplette Weltbevölkerung zusammen und Subtrahieren dann die Anzahl der Leute die ihren Film gesehen haben und berechnen bei allen anderen nen "Schaden" dazu. Immerhin scheint es ja scheissegal zu sein ob es Sprachbarrieren gibt die es zu durchbrechen gibt. Es ist auch egal ob der Film im entsprechenden Land erst 5+ Monate später in die Kinos kommt nach den Release in der USA und bei Fernsehserien sogar Jahre später. Es ist denen anscheinend auch vollkommen egal das in manchen Ländern mal nen Film oder ne komplette Serie durch eine Vertonung komplett verhunzt wird (siehe Heroes wo sie es doch tatsächlich geschafft haben selbst die Japaner Deutsch sprechen zu lassen weil Leute es zu anstregend finden ein paar Zeilen Untertitel zu lesen) und Variablen wie Preise oder Qualität haben auch ÜBERHAUPT GAR NIX damit zu tun. Seitdem es mir möglich ist Filme im OV im Kino zu schauen (auch wenn es noch einen erheblichen Unterschied zwischen den Releaseterminen zwischen verschiedenen Ländern gibt) für ~5€ hab ich mir immer mehr angeschaut... in letzter Zeit an die ich mich errinern kann: Death Proof, Planet Terror, 1408, Evan Almighty, Ratatoille, Bourne Supremacy, Simpsons Movie, Disturbia, The Last Legion, 28 Weeks Later, Transformers, F4: Rise of the Silver Surfer etc. etc.
Manche davon, etwa 30% hätt ich mir einfach sparen können und fand es teilweise Schade, dass ich mir die ausgesucht hatte und wenn man mal wieder so nen Brechreiz wie hier hört oder im Kino erstmal mit x Werbungen gestresst wird die noch versuchen einen "moralisch zu belehren" tut es mir manchmal insgesamt leid überhaupt hingegangen zu sein und die unterstützt zu haben aber es gibt leider nicht verschiedene Ticketpreise bei denen einen die Kassierer fragen "Möchten sie DRM unterstützen? +0.50€", "Möchten sie Anti-Raubkopierkampagnen und allgemeinen Mediahype unterstützen? +1.0eur" "Sind sie einverstanden mit unserem Verhalten unseren Kunden gegenüber?"... nein das ist alles im Ticket/DVD-Preis mit einberechnet...
 
Ich gebs zu, ich bin ein Raubritter.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles