Microsoft-Chef Ballmer warnt vor Googles Webmailer

Microsoft Microsoft-Chef Steve Ballmer sorgte erst kürzlich mit der erneuten Drohung für Aufsehen, Patentansprüche gegen Hersteller und Nutzer von Open-Source-Software geltend zu machen. Jetzt wurde bekannt, dass Ballmer bei seiner Rede vor englischen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was darf man denn unter "quasi mitliest" verstehen? Automatisierte Suchwortabfrage wo niemand wirklich "liest"!?
 
@nexfraxinus: "die Auswertung der Inhalte" sollte deine Frage wohl beantworten. Manuell kann und darf das auf keinen Fall jemand erledigen.
 
@.k038i: Also schon "nur" Maschinen die nach bestimmten Stichwörten suchen wir "Bombe" etc.
 
der hauptgrund warum ich mich nicht für gmail angemeldet hab. wenn meine mails von cia etc gelesen werden ist das eine sache... aber standardmässig von einer werbefirma brauch ich das nicht.
 
@Magnifizienz: Die Mails werden nicht wirklich gelesen. Der Googlebot schreibt sich nur die Stichworte heraus, um die Werbung dann dementsprechend einzublenden.
 
Tja, die meisten User wissen nicht, daß eine Email wie eine Postkarte ist. Weigern sich aber trotzdem stur, ihre Mails abzusichern mit GnuPG oder PGP. Schon komisch.
 
GnuPG oder PGP ist den meisten eben zu schwierig, was ich nicht verstehe ist warum GMX oder Web.de und wie sie alle heißen so etwas nicht standardmäßig als Service anbieten
 
Witzich, witzich.
Ballmer die fette Sau sollte erstmal dran denken, Schrottmail für normale E-Mail Clients zugänglich zu machen.
Allein das scheitert bei denen ja schon.

Und was Google angeht, so haben die das beste und stabilste E-Mail-Angebot, was ich bis jetzt kenne.
Und man kann bis zu 26MB verschicken!
 
@cmaus@mac.com: Ich flehe Dich nun zum X-ten mal an und hoffe, Du gehst meiner Bitte nach: Poste woanders deine Anti-Microsoft Kommentare und schwärme meinetwegen auf einer OS X Seite von Apples Betriebssystem und sei glücklich, aber bitte hör endlich auf Kommentare auf einer _Windows_ News Seite zu verfassen, die sich _ausschließlich_ gegen Microsoft und deren Produkte richten. BITTE!
Edit: Ich will jetzt auch mal so einen super lustigen (?) witz à la "Schrottmail" bringen: Gegen notMac gib es sogar eine Homepage...
 
@cmaus@mac.com:
glaubst du eigentlich selbst was du schreibst?
 
@cmaus@mac.com: "Ballmer die fette Sau sollte erstmal... " klingt nach einem äußerst vernünftigen, gut überlegten und zur news passenden Kommentar.
 
@cmaus@mac.com: Naja... inhaltlich nicht ganz unrecht... aber vielleicht einwenig rüde ausgedrückt ^^ Ballmer ist nun mal einer, der MASSLOS übertreibt. Das ist nunma so... er lebt halt in seiner traumwelt wo alle bös sind ausser m$ und deren partner (oder die, die ihm geld geben)...
 
Frage mich nur, wie er bei so einer Einstellung mit "Active Search" leben kann...
 
Meines Wissens hat Hotmail einen Spamfilter. Und dieser Spamfilter vergleicht automatisch Absender und Inhalt der Mails mit vorhandenen Mustern und selektiert dann vermeintlichen Spam in einen separeten Ordner. GMail macht dasselbe, zeigt daraufhin aber zusätzlich eine passende Anzeige an. Der Inhalt wird von der Software bei beiden ausgelesen, wieso ist GMail jetzt bitteschön schlimmer?
 
@t1m1: Google "liest" quasi deine Mail automatisch durch, sucht nach bestimmten Begriffen, und zeigt dir Werbung an. Wenn du z.B. eine Mail bekommst wo dir jemand von seinem neuen Opel Astra erzählt, bekommst du automatisch einen Werbebanner für den neuen Opel Astra angezeigt.
 
@master_jazz: Klar. Aber: Auch Hotmail "liest" quasi deine Mail automatisch durch, sucht nach bestimmten Begriffen, und filtert Werbung heraus. Wenn du z.B. eine Mail bekommst wo dir jemand von günstigem Viagra erzählt, bekommst du die Nachricht automatisch im Spamordner angezeigt. Nochmal die Frage: Wo ist da der große Unterschied bzgl. Datenschutz?
 
@t1m1:
der unterschied darin, dass google kategorisiert und sich so über den user ein bild über seine interessen und sein verhalten machen kann.

bei hotmail und anderen spamfiltern wird automatisiert nur nach spam patterns verglichen und eine mail lediglich als spam deklariert oder nicht. eine aussage über den user kann man da nicht machen, ausser dass er ggf. häufiger als andere spams erhält.
 
@t1m1: Wahrscheinlich kann Deine Frage nur jemand beantworten, der nichts mit Computern am Hut hat. Würde ich meiner Oma erklären, dass ein Anbieter meine Email analysiert um diese in bestimmte Ordner zu bringen und ein Anbieter sie analysiert um sie zu ordnen und Werbung entsprechend anzuzeigen würden sie mich fragen, ob ich vom gleichen Anbieter spreche. Diese Datenschutzparanoia geht mir so dermaßen auf den Keks. Jeder, der im Internet unterwegs ist, ist so anonym wi eim normalen Alltag. Wir laufen doch nicht vermummt durch die Gegend, stellen uns beim Fleischer mit falschem Namen vor und fahren mit gefälschten Kennzeichen durch die Gegend!? Aber im Internet muss dies Grundlage sein? Es ist mir doch völlig egal, ob ich mich mit meinem Schwager zum millionsten Male per Mail über meinen Polo unterhalte es die ganze Welt lesen kann... Vielleicht sollten einige einfach überprüfen, ob der Inhalt ihrer Mails moralisch oder rechtlich verwerflich wäre und somit das schlechte Gewissen den grundsätzlichen Wunsch nach Schutz auslöst?
 
@thefab: Das finde ich ist ein gutes Statement.
 
@thefab: Ich glaube, Du hast t1m1 nicht richtig verstanden. Er hat sich doch überhaupt nicht darüber beschwert, dass irgendjemand seine Emails per Software auswerten könnte. Er hat sich lediglich darüber gewundert, dass Mr. Ballmer so eine scheinheilige Sorge verbreitet und die berechtigte Frage gestellt, wo die unglaublichen Unterschiede sind, ob nun Spamtechniken oder Techniken für userangepasste Werbung Emails automatisch auswerten. Wenn Mr. Ballmer daher wirklich Sorge darum hat, dass Emails von den Computern "mitgelesen" werden, dann müsste er auch konsequenterweise gegen Spamtechniken sein. Herrn Ballmer geht es aber offensichtlich nicht um die Sache, sondern nur um primitives Konkurrentengebashe.
 
Vor wenigen Tagen hatten wir noch die News, dass MS patentieren lassen hat, in Betriebssystemen nutzerangepasste Werbung zu schalten (http://winfuture.de/news,34437.html). MS wird da doch nicht etwa selbst das Nutzerverhalten im Rahmen des Betriebssystems auswerten wollen! Balmer ist nur noch eine Witzfigur ohne jede Selbstachtung, die nicht mehr für voll genommen werden kann.
 
@zqu: Aber seine Show ist geil :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr