OLED-Tastatur "Optimus Maximus" erneut verspätet?

Hardware Das russische Design-Studio Art Lebedev arbeitet bereits seit Jahren an einem Keyboard, bei dem fast alle Tasten mit einem kleinen OLED-Display ausgestattet sein sollen. Bisher machte man den potenziellen Kunden immer wieder den Mund wässrig, doch ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Tastatur wird im Bundle mit Duke Nukem Forever und Treibern für GNU Hurd ausgeliefert!
 
@mokak: Vor der Veröffentlichung wird sich Apple eine OLED-Tastatur sicher patentieren lassen ... oder Chuck Norris.
 
@mokak: wieso wird diese blöde tastatur so endlos gehyped?
 
@mokak: lol, das gibt ein dickes +. :)
 
Wäre ein "Tablet" mit einer eingeblendeten Tastatur und Druckempfindlichkeit nicht besser? (und billiger)
 
@Mudder: Das hat sich mittlerweile Apple schon patentieren lassen :-(
 
@Mudder: und man hätte keinen druckpunkt. auf soetwas zu tippen macht nun wirklich nicht spaß
 
@DOCa Cola: ich könnt mir vorstellen das da ein leises klick geräusch das ganze erleichtern würde.
 
@l3roc: Druckpunkt ist aber nicht akustisch
 
@Mudder: solange die Tablets keine multiplen Druckpunkte gleichzeitig erfassen und bearbeiten können ist das nur ne nette Alternative, falls mal keine wirkliche Tastatur zur Hand ist... der fehlende Druckpunkt erledigt das übrige... Selbst ich bin auf solchen Tastaturen aufgeschmissen... und ich tipp nichtmal schnell...
 
Hm... für einen Kaufpreis von 1564 US-Dollar würde ich aber so langsam rummeckern :)
Mal schauen, was als nächstes die Markteinführung verhindert.
Auch bin ich an der Stromversorgung interessiert - der normale PS/2 / USB Port wird da wohl überfordert sein ^^
Ich würde das Optimus Maximus für den Vapoware Award vorschlagen >:)
 
@jakjak: War doch beim letzten Mal auf Platz 10: http://tinyurl.com/2kzwcd
 
@jakjak: und das genau ist der Vorteil der OLED-Technologie... sie verbraucht verhältnismäßig wenig Strom... USB sollte also damit fertig werden...
 
Ich dachte das Keyboard wär eine Legende so wie Odysseus und die Schlacht um Troja :)
 
Ich verstehe den praktischen Sinn immer noch nicht so ganz, ausser vielleicht für Zocker und Leute die mit mehr als einer Tastatursprache arbeiten. Ich habe im Moment eine G15 die hat 3*18 frei definierbare Funktionstasten. Das da keinerlei Funktionsbeschreibung auf den Tasten drauf ist, das stimmt schon und ist ziemlich dumm, NUR muss es wirklich eine wechselne Beschriftung in 256 Farben der Taste selber sein? Irgendein kleiner Touchscreen o.ä. , von mir aus auch S/W LCD, würde mir vollkommen reichen. Ich will einfach nur ein paar frei definierbare Funktionstasten, wo ich auf der Taste selber, oder daneben, sehen kann was die Taste macht. Beim heutigen Stand der Technik müsste das doch irgendwie billiger hin zu bekommen sein. Die alternative, eine Schablone aus Pappe, ist zwar zeimlich billig, nur...
 
@Lastwebpage: Du vergisst das deutsche NEO Tastatur Layout, welches bisher leider kaum verwendet wird.
 
@Lastwebpage: eine Tastatur, die sich immer der aktuellen Gegebenheit anpassen kann ist doch schonmal nicht schlecht, oder? Es gibt genug Einsatzzwecke für eine Tastatur, wo die Standardbeschriftung der Tasten unzureichend und wenig hilfreich ist... Wozu braucht z.B. ein Grafikbearbeiter Buchstaben, wenn er nicht grad Text in seine Werke schreibt? Ein visueller Hinweis, welche Taste welche Funktion auslöst wäre da hilfreicher als ewig die Tastenkombinationen zu lernen oder sich durch Menüs zu schlängeln... Genauso ist es beim zocken... auch da brauch ich keine Buchstaben... beim Programmieren weich ich auch gern auf ein alternatives Layout zurück (das deutsche ist weniger geeignet dafür)... Es gibt also genug Möglichkeiten, die Tastatur einzusetzen...
 
Das Ding ist ja sowieso mindestens 1500 Euro zu teuer. Kauft kein Mensch!
 
@muhviehstar: ... du vielleicht nicht, aber andere schon ... *grins*
 
@muhviehstar: Doch ich hab das Geld und bin verrückt genug ,-)
 
@LiveWire, wozu müssen bei einem NEO, Dvorak oder sonstwas Layout die Tasten dynmaisch umbeschriftet werden? Solange es keine Tastatur von Logitech, MS oder Cherry mit diesem Layout gibt, wird das eh nicht viel, und wenn es die geben würde, brauche ich die Tasten nicht individuell zu beschriften. :) Ob Verfechter dieser Tastaturen bereit sind Unsummen dafür zu bezahlen, da habe ich auch ernsthafte Zweifel.
 
@Lastwebpage: Es wäre schon schön wenn du den blauen Pfeil benutzt hättest. Ob man nun alternative Tastaturlayouts benötigt oder nicht ist eher subjektiv, dennoch ist die dynamische Belegung ein großer Vorteil und der Preis wird sich wohl auch niciht so lange halten können, ausgereiftere Nachfolgeserien sollten günstiger zu haben sein.
 
Was zum Teufel ist denn so teuer an dem ding? Das sind vielfach weniger LEDs in der Tastatur als auf einem LCD Fernseher, warum dann so teuer? Ich glaube die pushen, und an dem ungeheurem "teurem" Design kanns ja wohl auch nicht liegen...
 
@Chrisber: Tjo^^ Sowas nennt man Marktwirtschaft :), es ist erstmal noch Neu und es hat noch niemand sowas in der Richtung hergestellt soweit ich weiß. Deswegen würden die natürlich wahnsinnig hohen Profit machen wenn sie das ding verschachern. Ich mein wer würde nicht gern son ding haben? Ich würde meine G15 Freiwillig verbrennen ( das Display ist sowieso geschrottet ) um das ding zu bekommen. Das geld was du dan an der Kasse bezahlen wirst wird dann aufgeteilt in: Materialkosten, Entwiklung, Herstellung. Aber ich denke nicht das man auf soeine Summe kommen wird wenn die die dinger für Billig Geld in China oder sonst wo Pruduzieren würden.
 
@Chrisber: LCD ist eine etwas andere Technik als OLED. Der Vorteil bei OLED ist das sie günstig her zu stellen sind und keine Hintergrundbeleuchtung brauchen. Der nachteil ist allerdings das sie in verbindung mit gewissen Bestandteilen unserer Luft nicht lange halten was sie wiederum im Endprodukt teuer macht da sie recht gut verpackt werden müssen. Außerdem ist jede Taste ein einzelner Bildschirm der angesteuert werden möchte was die Verkabelung auch nicht gerade unkompliziert macht. Wenn es so kleine LCDs gäbe und die dort eingebaut würden währ die Tastatur erstens schwer da LCD mit Glasplatten gemacht wird und 2. recht Dick da man eine Hintergrundbeleuchtung bräuchte. Also eigentlich unmöglich mit LCDs eine Tastatur zu bauen. Mit TFTs währ das ganze noch aufwendiger als mit LCDs da diese noch mehrere Farben haben. OLED Displays werden für gewöhnlich ja auf eine Kunststoff folie gedruckt und jeder Bildpunkt leutet von selbst.
 
mmh wieso ist das o schwer, OLEDs zu bekommen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter