Nobelpreis der Physik für Festplatten-Verbesserung

Die Wissenschaftler Peter Grünberg und Albert Fert werden in diesem Jahr mit dem Physik-Nobelpreis ausgezeichnet. Sie hatten unabhängig voneinander den so genannten Riesen-Magnetwiderstand (GMR) entdeckt. Zuvor hatten sie bereits den Japan-Preis ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eben schon gehört, echt cool und der Typ kommt auch noch aus NRW, garnicht so weit weg von hier :)
 
@XP-FREAK: hey ich komm auch aus NRW :D:D
 
@XP-Freak: Der wohnt in deiner Nähe? Der wohnt bei mir in der Stadt - Jülich! :)
 
@bostil: der wohnst bei dir in der stadt?
das ist mein nachbar :D
 
@Bostil, naja Mönchengladbach is ja nich so weit von jülich weg :D
 
@XP-FREAK: möchte ja kein spielverderber sein, aber eigentlich kommt er aus lauterbach und das ist in hessen :P
 
@Throx: Oder in Sachsen.
 
Sucht doch hier mal nach deutschen Nobelpreisträgern. http://nobelprize.org/nobel_prizes/physics/laureates/ Bei der großen Anzahl sollte keiner Probleme haben, einen Träger in seiner Stadt/Bundesland ausfindig zu machen.
 
vorweg: Glückwunsch... aber könntet ihr, wenn ihr schon Wikipedia zitiert, das ganze ein wenig an euer Publikum anpassen? Ich musste auch erst zweimal drüberlesen, bis ich dahinterstieg ^^
 
@zwutz: Ich hatte in meinem Studium zwar ein Semester lang Physik, aber deswegen traue ich mir trotzdem nicht zu, diesen komplexen Vorgang verständlich zusammenzufassen. Da zitiere ich lieber Teile aus dem Wikipedia-Artikel und weiß das sie korrekt sind.
 
@xylen: Weißt du es wirklich oder hoffst du es vielmehr? :)
 
Hoffentlich wird es mehr von solchen Menschen geben, wer weiß :)
In naher Zukunft vielleicht die wichtigesten Entdeckungen oder Erfindungen??
Man weiß es nicht, doch in den Sternen stehts geschrieben =)
 
Ich versteh nur Bahnhof "Der Effekt zeigt sich in einem signifikanten Anstieg des elektrischen Widerstands der Struktur, wenn die Magnetisierungen zweier benachbarter ferromagnetischer Schichten antiparallel ausgerichtet sind" aber trotzdem herzlichen Glückwunsch zur Entdeckung eines Effekts.
 
@KlausM: N i c h t einfach "... benachbarter ferromagnetischer Schichten... " sondern zwei ferromagnetische Schichten getrennt durch eine nicht magnetische Schicht. Die magnetischen Schichten sind gegensätzlich ausgerichtet. Dies erhöht den elektrischen Widerstand. Dies widerum bewirkt, dass die Darstellung / das Lesen von Daten verstärkt wird (quasi "Lupeneffekt") und so dichter gepackte Daten oder schwächer dargestellte Daten deutlicher und schneller / sicherer gelesen werden können, was in der Folge eine dichter gepackte Darstellung ermöglicht, also eine Speicher-Kapazität-Erweiterung. Fachleute bitte drüberweglesen: war der Versuch einer sehr einfachen Darstellung des Effektes, Veranschaulicht vielleicht leichter das Prinzip.
 
>ferromagnetischen
Mh, Ferreoro...
Ich bekomme hunger :)!
Hehe, auch Glückwunsch von mir an die Hellen Köpfe^^
 
Herrlich, daß vermeintliche Fakten aus Wikipedia entnommen werden. Sehr seriös. :-D
 
@twinky: Also wenn du klüger bist, dann bitte berichtige die Autoren bzw. den Wikipedia Artikel. Wir würden uns alle über deine professionelle, wissenschaftliche Aussage freuen!
 
@twinky: Warum "vermeintlich"? Was entdeckt wurde war die Änderung der Orientierung der Polarität und damit auch der EM-Kopplung von getrennten, sehr nahen ferromagnetischen Schichten. Ohne weitere Messungen oder Überlegung würde wohl JEDER Physiker bei einer solchen Entdeckung von quantenmechanischen Resonanzeffekten ausgehen. Der Nachweis ist wohl etwas kniffliger, aber die Tatsache ist doch wohl höchst offensichtlich! Aber vielleicht sind ja auch Hobbits oder Zauberer die Ursache und die Erde ist flach wie ein Pfannkuchen!
 
@fishroot: Echt?!
 
Na hoffentlich speichert das ganze auch noch richtig und lange :-)
 
Herr Prof.Grünberg arbeitet in der gleichen Firma wie ich
 
@Pagefox: Das erhöht die Wahrscheinlichkeit signifikant, dass einige IQ-Punkte von Prof.Grünberg zu Dir rübertunneln, wenn Du ihn in der Kantine ganz nahe kommst.
 
@Ken Guru: Physikalische Erkenntnisse praktisch angewandt - das gibt ein + :-)
Natürlich funktioniert das nur, wenn sie nicht antiparallel ausgerichtet sind
 
@ Ken Guru: Das wäre aber noch kein Quantensprung und zur Anwendung des o.a. Verfahrens müsste noch eine neutrale (hübsche) Kollegin dazwischensitzen. Auf den wichtigen Punkt der unterschiedlichen Polung / Ausrichtung möchte ich hier nicht eingehen. Bevor sich jemand aufregt . DAS IST EIN SCHERZ !!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.