Google veröffentlicht neue Desktop-Suche 5.5 Beta

Software Der Suchmaschinenbetreiber Google hat heute eine neue Version seiner Desktop-Suche veröffentlicht. Dabei handelt es sich um die Revision 5.5 Beta, die einige neue Funktionen und Verbesserungen mitbringt, bisher allerdings nur in englischer Sprache. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
klingt interessant, gibt es dazu alternativen? bin zwar auf den geschmack gekommen, aber als google hasser will ich mich davon fernhalten^^
 
@TTDSnakeBite: http://www.microsoft.com/windows/products/winfamily/desktopsearch/default.mspx Ich kanns nur empofehlen.
Verwende zwar Vista, aber auf meinem WHS/XP Rechner hab ich diese drauf. Arbeitet einwabdfrei^^
 
Euer Link führt zur Version 5.1.707.23222. ... btw ist die Google DesktopSuche für den Popo!
 
@Ruffus2000: Und könntest du, anstatt nur rumzuflamen, auch die Gründe für deine Abneigung preisgeben?
 
@Ruffus2000: 1. Die Installationsroutine ... 2. Indizierung von max 75000 Zeichen pro Dokument bzw. 100000 Dateien pro Partition ... 3. Einstellungsmöglichkeiten sind ein Witz (wenn man Glück hat über Dritthersteller zu lösen) ... 4. Die Aktualität des Indizierungsstatus läßt zu wünschen übrig ... So das sollte reichen. Ich hab mit Absicht die Wahrung der Privatsphäre hier nicht erwähnt.
 
iGoogle... finde ich immer noch knuffig. Davon mal ganz abgesehen werde ich Google sicher nicht auch noch die Inhalte meiner Festplatte anvertrauen, so lange die nicht bereit sind, sich in ihrer "Privacy Policy" mal eindeutig festzulegen, was mit den Daten, die sie so sammeln, eigentlich geschieht. Und dann wäre da noch die "Bundestrojaner-Gefahr". Dass das dt. Google im Vergleich zur englischen Seite deutliche Zensur betreibt und folglich Inhalte (und vielleicht noch mehr?) von der aktuellen Gesetzgebung abhängig macht, ist schon ein wenig trüb.
 
Schon dreist, jetzt Spyware so offensichtlich anbieten ... nicht schlecht Google :) Will garnicht wissen, was das Teil so alles nach hause funkt ... :)
 
Hat eigentlich noch nie jemand seinen Traffic überwacht während Google Desktop lief? Ist jetzt keine Anspielung, aber es behaupten viele, dass das Teil nach Hause funkt. Klar, bei Google nicht unmöglich, aber man müsste doch beweisen können, dass da Traffic entsteht. Oder sehe ich da was falsch?
 
Hat hier jemand mal einen produktiven Vorschlag für eine Alternative? Ich habe bisher "Lookout" genutzt. Das war super, konnte sowohl lokale Dateien jeder Art nach einstellung wie auch alle Outlook Daten (auch öffentliche Ordner von Exchange) indexieren. Die Suche war blitzschnell..
Leider ist das Teil von MS gekauft worden und nun nicht mehr Outlook 2007 kompatibel. Die MS Desktop Search sucht keine Outlook-Daten wen man nicht im Outlook-Cache-Modus ist. . und die öffentlichen Ordner eines Exchange Servers dann entsprechend auch nicht. .

Der Cache Modus ist bescheiden. .
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen