Podcast der Kanzlerin kostete bisher 550.000 Euro

Internet & Webdienste Seit dem letzten Jahr wendet sich die Bundeskanzlerin Angela Merkel jede Woche an ihre Mitbürger. Dazu verwendet sie ein modernes Mittel der Kommunikation, einen so genannten Video-Podcast, dessen Produktion natürlich auch Geld kostet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es sind ja nur Steuergelder.
 
@mntdh: LOL! ... Gute Antwort :-)
 
@mntdh: jo also,... da weißte bescheid, kannste nix mehr zu sagen,... /sign mntdh!
 
Ich glaub es hackt! o.O
 
@KirillSp: viel schlimmer noch: ich glaub, es hakt! Holz z.B. kann man "hacken". :-)
 
Ich glaube es hackt in meinem Kopf, dass das so dermaßen viel kostet...besser so? Nen Punkt für den Klugscheißer...-.-
 
@KirillSp: lol Rechtschreibung muss schon sein. Aber Recht haste
 
Ich frage mich, im Nachhinein nach den Sinn der Ausschreibung:

Vor der Ausschreibung: € 26.000 / 4 = € 6.500 pro Folge.
Nach der Ausschreibung: € 10.800 Kosten pro Folge.

Dagegen muß aber das Mehr an USt in Höhe von € 687 rechnen, so daß dem deutschen Fiskus ein Schaden in Höhe von netto € 3.613 pro Folge aus betriebswirtschaftlicher Sicht entsteht.

 
10M Abrufe, wenn bei einem kleinen Teil der Besucher Interesse für Politik geweckt werden konnte, war es den Preis wert.

Die Schlagzeile konzentriert sich leider auf das Negative. Gleich melden sich wieder Leute, die noch nie Steuern gezahlt haben, dass man so mit Steuergeldern nicht umgehen kann. Ja, so eine Kampagne kostet Geld. Ob der Preis gerechtfertigt ist, lässt sich nicht so einfach sagen.
 
@axx: steuern bezahlt hat jeder schon ... Umsatzsteuer, Kaffeesteuer, Mineralölsteuer, ...
 
Mein Gott. 10000 Euro pro Folge. Ich würd einfach ne Kamera aufstellen, reinplappern lassen, auf YouTube hochladen, fertig. Kostet vielleicht 100 Euro Leihgebühr für die Kamera :D. Aber sowas nennt man wahrscheinlich "Sparkurs" in der Regierung.
 
548.000 Euro gingen für's Makeup drauf...
 
@shithappens: Für die Frisur garantiert nicht.
 
@shithappens: MINDESETENS^^ das sind ja die offiziellen zahlen, will nicht wissen wieviel das alles wirklich kostet, bekommst ein + von mir^^
 
@shithappens: Hat sich aber nich gelohnt... Da schau ich lieber weiter Pr0ns!
 
Warum macht die ihre Videos nicht mit dem Handy und dann auf myvideo oder youtube... xD
Aber in der deutschen Politik sind Ausgaben wie 550k nicht gerade viel Verschwendung, da gibt es deutlich höhere Belastungen wie Bauwerke für ein paar Millionen hochziehen und dann leer stehen lassen oder beim Anschaffen eines neuen Lochers (den es nicht mehr in der selben Farbe wie vorher gibt) die ganze Büromobilierung auswechseln damit es passend zum Locher ist.

-Snake
 
Preis ist aber schon seltsam. So teuer müsste das alles nicht sein. Mit vielleicht 1000€ pro Folge wäre man auch bedient, und immer noch voll im professionellen Bereich. Der tatsächliche Preis steht ja wohl in keiner Relation zum Werk.
 
@djathlon: sowas kostet nun mal. Ein popeliger WDR Lokal Beitrag von 4 Minuten kostet auch ca. 10000 Euro in der Produktion. Nur mal so zum Vergleich.
 
Die paar 100k Euro machen das Kraut auch nicht mehr fett in Deutschland, schließlich werden hier Millionen und Milliarden für unnütze Bauprojekte oder für die Unterhaltung fremder Militäreinrichtungen ausgegeben.
 
@S.I.C.:
550.000 Euro entsprechen gerade mal dem, was der Staat alle 4 Minuten an Zinsen für die Staatsverschuldung zahlt.
 
Bääh etwas freies zu kommerzialisieren.
 
DataBecker Podcast Producer (Kann auch Videos machen) kostet 4,99€ :-)
Aber mal im Ernst, vielleicht werden damit ja auch Serverkosten gedeckt,
Ich mein sind ja schon ein paar Downloads, und bei eniem Freehoster klappt dass nicht hehe. Meiner Meinung nach, in dem Maße, überflüssig.
 
Pissspottt ist nur zum Pisssen da.
 
Sowas gehört doch verboten! Kann man nicht mal ein Gesetz gegen sinnlose Steuerverschwendung aufsetzen. Und was die da von sich gibt is auch meist sehr sinnlos.
 
Hmmm, denk mal auch 10000 € machen Merkel nicht schöner, oder ?
Für das Geld würd ich den Podcast machen und noch zwei Models links und rechts einstellen die für Ablenkung sorgen :D
 
Frechheit, die bekommt ihren podcast bezahlt. und der privatmann muss wieder alles aus eigener geldbörse zahlen. Verstehe auch nicht warum dafür eine agentur beauftragt wird. es gibt genug studis die das genauso gut hin bekommen und sich so ne mark neben her verdienen könnten.
 
@l3roc: Und wieviele Studenten stellt dein Chef in seiner Firma so ein?
 
teuer teuer teuer.... man sollte aber nicht glauben, dass die regierung sich als einziege ausnehmen lässt. bei und kostete eine satzlöschung 6 mann tage. und wer weiß, was so ein tag eines programmieres kostet, kann sich das ja leicht ausrechnen! __________- 1 Satz löschen! __________- muss man sich mal vorstellen!!!!!
 
@Timmy_O: Äh...was genau willst du jetzt sagen?
 
Jetzt mal ne ernst gemeinte Frage: Weis eigentlich überhaupt irgendjemand, was ein Server kostet? Es ist sicher nicht damit getan da einfach mal für 5€ im Monat nen Webspace-Paket anzumieten oder irgend nen Freehoster zu nehmen! Da es der Podcast der Bundeskanzlerin ist kann man davon ausgehen, dass die Seite schon ordentlich Besucher hat und auch dementsprechend viel Traffic verursachen wird. Je nach Besucherzahl braucht man dafür auch entsprechende Hardware. Da steht nicht nur ein Server bei der Bundesregierung - da wird sicher mit mehreren Slave-Servern gearbeitet, und sowas kostet nunmal Geld.
 
10 Mio Downloads - 550.000 Euro Kosten - das macht 5,5 Cent je "Film".
Ist doch schon günstiger als der Druck einer A4-Hochglanzbroschüre oder gar der Versand derselben. Das ist schon ein preiswerter Weg, den Bürger zu erreichen !

...Und das mit der Ausschreibung habe ich auch nicht verstanden.
 
So wie die unlogischen und unsinnigen Geldausgaben und -ströme in der Medienbranche und in der Bürokratie verflochten sind, geht der Großteil an Frau Merkel persönlich - und zwar als Honorar für ihren Auftritt in ihrem Podcast.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles