Neuer Blu-ray-Kopierschutz sorgt für Abspielprobleme

Hardware Die neuen hochauflösenden DVD-Formate Blu-ray und HD DVD sollen für noch bessere Bilder sorgen und Filme zu einem einmaligen Erlebnis machen. Mit den neuen Medien hält zumindest im Falle von Blu-ray auch ein neuer Kopierschutz Einzug. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und genau deswegen sollte man nicht zu Blu Ray greifen, genauso wenig zur HD-DVD. Scheiß DRM und Kopierschutzmist. Die Kunden sind aber selbst Schuld sich sowas zu kaufen.
 
@Maniac-X: versteh ich auch nicht. die leute die ernsthaft raubkopieren wollen schaffen es sowieso. die ehrlichen käufer sind wie immer die leidtragenden
 
Und tiro hat keine Augen im Kopf?
 
Es gibt genug Dummheit auf Welt, die kaufen auch Mist weiterhin.
 
BD hört sich nach Damentoilette an und das "+" steht wohl für ne eingebaute Webcam. [/] Nur Spass, aber genau da gehört der Mist hin. Kopierschutzfrickler!
 
Genau, schlimm ist das. Hoch lebe meine DRM-freie Schreibmaschine und mein DRM-freier Taschenrechner. Und für Unterhaltung geht es an die DRM-freie frische Luft und ab und an ins DRM-freie Filmtheater. *g* Wenn die Filmindustrie weitermacht mit ihrer paranoiden Art, dann darf der Regisseur irgendwann am Set nicht mal mehr die Bilder des Kameramanns sehen, sondern muss auf das Erscheinen der Kauf-Disc warten. ^^
 
Sie sollten das lieber BD- nennen, denn + suggeriert ja einen Mehrwert.

In der Praxis hat man aber ja weniger, weil's nicht läuft. Soll mir aber letztlich egal dein denn BlueRay ist für mich gestorben weil: 1) Sony hängt mit drin und Sony wird boykottiert. 2) Noch kundenunfreundlicherer Kopierschutz als bei HD-DVD. 3) Der Herr der Ringe kommt auf HD-DVD 4) viel zu teuer 5) egal welches Format, solange ich für meine Kinder keine guck Kopien von meinen legal erstandenen Originalen machen darf (Die HD Medien nehmen Kratzer wesentlich schwerer als herkömmliche DVDs - und Kinder machen immer Kratzer auf die Dinger…) wird keines gekauft.
 
@cathal: Ich bin auch dazu gezwungen, für meinen Nachwuchs kopien anzulegen, weil die mir das Original in kürzester Zeit zerstören. Blöd sowas.
 
@cathal: Kann ich nur zustimmen. Das krasse daran ist ja, das ausgerechnet der ehrliche Käufer die meisten Einschränkungen hinnehmen muss. Wer sichs illegal besorgt muss sich um dererlei keine Sorgen machen.
 
@cathal: Also wenn euer Nachwuchs noch so klein ist, dass er mit solchen Medien noch nicht umgehen kann, dann sollte man sie so erziehen, dass sie nicht daran gehen. Wenn sie was schauen wollen, leg du ihnen halt den film rein. Da wird der "Fernseh-Konsum" auch gleich von dir ein bisschen zeitlich überwacht. Grundsätzlich finde ich Kopierschutze auch dämlich, weil sie wirklich nur die "bestrafen" welche sich ehrlich was erwerben. Ich habe zwar privat noch nie eine Kopie benötigt, da ich immer sehr sorgsam mit meinen Medien umgehe, aber falls es mal wirklich hart auf hart kommt, dann steht man dumm da, ganz davon abgesehen, dass manchmal der Kopierschutz noch einem vorschreibt, welche software man bsp. auf seinem Rechner drauf haben darf oder manchmal gänzlich den Dienst verweigert, da sich die DVD selbst nicht mehr als echt wiedererkennt :-) Aber leider wird oft der Schuldige bei den den Firmen gesucht, was ich falsch finde. Schuldig sind ganz alleine die Raubkopierer, welche durch Ihr Verhalten die Industrie soweit getrieben haben um solche Methoden einzusetzten, ob nun sinnvoll oder nicht.
 
@The sidewinder: Du hast keine Kinder... richtig? tztztz
 
@Sidewinder: Ich denke du hast noch keine Kinder, denn wenn die drei Jährige Tochter voller Stolz verkündet sie habe nun gelernt wie sie die DVD einlegt die ihr Oma gerade geschenkt hat, und das dem Papa auch unbedingt zeigen möchte damit er stolz auf sie ist, kann man nicht einfach immer nein sagen. Die versteht nämlich nicht das sie vieleicht einen Kratzer rein macht wenn sie die DVD nicht ganz vorsichtig einlegt/anfasst.
 
Und wieder einmal wird dem ehrlichen Käufer mit DRM Schrott in die Eier getreten. Das ganze dann noch für Otto normalverbraucher als "+" bezeichnen, um den Eindruck zu machen, das es ein besseres Blu Ray ist obwohl es eigentlich nur Kundenverarsche ist.
 
Als Muslix64 am Jahresanfang gezeigt hat, wie man den Kopierschutz der AACSLA
aushebeln kann, war der Inhalt der Blue-Ray-Disks mehr oder weniger frei zugänglich.
Da in der Blue-Ray-Spezifikation BD+ vorgesehen ist, aber vor Muslix64 nicht
eingesetzt wurde, hat man nun darauf zurückgegriffen, um die Inhalte zu schützen.
Die Probleme mit älteren Playern hat man wohl in Kauf genommen. Wenn aber erst
mal Käufer von diesen BD-Disks (mit BD+) in den USA eine Sammelklage einreichen,
werden Fox usw. den Einsatz von BD+ noch mal überdenken.
 
@drhook: Jajaa, schon wird die Amerikanische Sammelklage als Vorschlaghammer rausgeholt. Als ob das so einfach waere. Und wieso sollte FOX, etc. sich da sorgen machen? Auf was sollen die denn veklagt werden? Dass ihre Disks auf ollen Playern nicht laufen?
Da steht bestimmt hinten schoen drauf, dass diese BlyRay Disk BD+ unterstuetzt, und wer das kauft und sich dann wundert, dass es bei ihm nicht laeuft, der ist doch selber schuld.
Interessanter wird's da schon fuer die Technikhersteller, denn die haben ja sicherlich mit ueberragender Bildt/Tonqualitaet und voller Kompatibilitaet geworben. Also wenn hier einer gerichtliche Kopfschmerzen bekommt, dann sinds die Player-Hersteller!
 
Tja offenbar hat sich außer Sony (logischerweise) wohl keiner an die Spezifikation gehalten. DRM hin oder her was mich mehr stört sind die dämlichen Regionalcodes! Welche auschließlich von FOX, SONY und natürlich BUENA VISTA bzw. DISNEY eingesetzt werden. Die BD-Java Zusätze sind auch meistens für A*sch und Friedrich!
 
Die Industrie ist irgendwie komplett lernresistent ^^
 
Das geile ist halt mal wieder, dass sich jeder den Fehler zu schiebt, da will keiner dafür gerade stehen, kann ja den Ruf schaden ...
 
also mich wunderts nicht. sony hat seine finger im spiel. die sind einfach total lernresitent.
 
Und das Spielchen geht von vorne los ... Kopierschutz eingeführt __ geknackt __ geändert, BD+ genennt und wieder eingeführt __ Filme funktionieren nicht mehr auf allen Playern. Jetzt fehlt nur noch Firmwareupdate und dann gehts wieder weiter mit Kopierschutz geknackt *lol*. Wird langsam lächerlich. Nicht nur für BluRay, sondern für alle Premium-super-duper-HDQualitätzeugs-Dinge.
 
Das war erst der Anfang!
1. In der jetzigen Generation der Blu-ray-Player wurde BD+ als "Dienstmerkmal" überhaupt noch gar nicht oder mangels eindeutiger Vorgaben nur mangelhaft konzipiert. Der Absturz dieser Player wird also bewußt von der Industrie in Kauf genommen. Na ja, kann halt passieren, weil der Kunde irgendwie auf einen stabilen Blu-ray standard vertraute. Ja es gibt 1.0 Standard, jetzt kommt 1.1, später kommt BD life.
2. BD life sind Blu-ray player mit Verbindungsmöglichkeit zum Internet. Damit kann der Heimkinofreund sich weitere Extras ansehen, die die Medienindustrie im Web anbietet (aktuelle Werbung, online Gimmiks usw.). Das Dumme wird nur wieder sein, daß viele Inhalte wohl nur wieder in Amerika und in Kanada verfügbar sein dürften.
3. Und dann gibt es diese unangenehmen Kinofreunde die die Firmware der Player einfach ändern um Scheiben in den USA zu sehen. Dann kommt eine neue Scheibe. Entweder macht BD+ im Heimkino das Licht aus, weil der Player im neusten Update der schwarzen Liste enthalten ist, oder die Blu-ray erfordert einfach eine neuere Version der Firmware (weil die Normen dynamisch sind!). Dummerweise steht der Player in Europa, der die neuste Firmware aus den USA braucht. Tja, dumm gelaufen wenn die Verbindung des Blu-ray-Players nicht gerade über den eigenen Computer läuft, der mit Spezialsoftware und -netzen den Standort des Heimkinos virtuell in die USA verlegen kann. Die Medienindustrie ist fest entschlossen, daß ihre Kunden ihre Spielregeln jetzt durch Zwang kennenlernen müssen. Nein, nein, die Medienindustrie will nicht dazulernen! Die Kunden sind lernresistent! [Korrigiert wurden nur Schreibfehler]
 
@leuchtmuschel: Und genau deswegen bleibe ich bei der klassischen DVD. Die Funktioniert und bei meinem 90cm Röhren Fernseher im Wohnzimmer ist die Auflösung vom Sofa aus vollkommen ausreichend. Wenn das ganze in ca. 2-3 Jahren mal preiswert ist (Player unter 50 Euro, Brenner unter 100 Euro) und sich ein Format herauskristallisiert hat denke ich drüber nach mir das zuzulegen. bis dahin sind auch die Standardisierungen so weit das man es riskieren kann und die 1080p Beamer dürften dann auch bezahlbar sein.
 
Wenn die so weiter machen, dann setzt sich wirklich das Format durch, das sich am ehesten abspielen und kopieren lässt.
 
@candamir: Sobald ein Format so geknackt ist das der durchschnittliche Computerbild Leser es ohne Mühe kopieren kann hat dieses Format gewonnen, da würde ich drauf wetten.
 
Mal wieder Beispiele dafür das diejenigen, welche sich den Scheiss zugelegt haben nun mal wieder die dummen sind. Da kann man auf Amiland schimpfen bis der Arzt kommt, aber die Möglichkeit dagegen vorzugehen finde ich in diesem Falle mal gerechtfertigt. Gott sei dank brauche ich den Müll nicht, mir reicht die DVD. Mein Fernseher wird auch erst bei Totalschaden ersetzt, somit kann der digitale Schwachfug noch eine Weile warten.
 
@Vancleeve: *signed*
 
Ich könnt' wetten, dass bald alle BD+ kompatiblen Player den Dienst quittieren, weil aktuelle Medien nur auf BD++ kompatiblen Geräten abgespielt werden können. *rofl*
Es lebe (noch hoffentlich sehr lange) die gute alte DVD, da brauchts kein FW-Update, bevor ich mir eine neu gekaufte oder geliehene DVD anschauen kann.
Ich werde mir für 400 Ocken gewiss keinen BD-Player kaufen, um nach 2 Jahren feststellen zu müssen, dass es für diesen keine Updates mehr gibt, weil der neue Kopierschutz von BD+++ Medien mind. 2 Dual-Core CPU's zum Entschlüsseln desselben benötigt.
 
Weiss jemand, um welche Filme und Player es sich handelt?
 
... ich werde es nie verstehen! Da wird jetzt einmal mehr eine große Diskussion hier im Forum losgetreten - jeder schimpft - aber im Endeffekt macht die Industrie doch, was sie will, und die meisten Kunden spielen auch noch mit. Warum ist es bitte so schwer, diesen ganzen DRM-Scheiß nicht in den Regalen verrotten zu lassen? Nicht kaufen bedeutet keinen Umsatz, und nur so kriegt man die Herren richtig an den Eiern zu fassen. Es muß weh tun - sonst wird sich nie etwas ändern ...
 
Man kann die Sch**sse mit dem Kopierschutz einfach nicht mehr hören/lesen. So langsam müßte sich die Industrie doch mal fragen, welcher Kunde noch nicht genervt ist!
 
@cathal

Ein riesen Plus für deine letzten zwei Kommentare!

Blu-Ray und HD-DVD werden mindestens noch 2 Jahre brauchen bis sie es wert sind gekauft zu werden.
Wer sich die Geräte jetzt schon kauft ist wirklich arm dran.
Über einen Flachbildschirm kann man so laaaaannnnggsaaamm nachdenken, mit HDMI Schnittstelle und Entschlüsselung, aber einen Blu-ray oder HD-DVD Player derzeit zu kaufen grenzt schon an Selbstgeiselung :)

Ich kann potentiellen Käufern nur raten die nächsten zwei Jahre die Füße still zu halten und abzuwarten.
Vermutlich wird es irgendwan eine (weniger legale) Firmware geben welche die Verschlüsselungscodes direkt aus der Abspielsoftware extrahiert, wie es derzeit schon am PC möglich ist.
Wie ich mich kenne werde ich sowieso erst dann zugreifen wenn es sichere Möglichkeiten und Wege gibt den Kopierschutz zu umgehen, schon um die eigens gekauften HD medien auch ohne Firmwareupdate , ohne Ruckler und ohne Länderbeschränkungen anschauen zu können!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum