Sony entwickelt eine neuartige Gigapixel-Kamera

Hardware Der Elektronikhersteller Sony hat zusammen mit der University of Alabama eine neuartige Gigapixel-Kamera entwickelt. Sie kann aus einer Höhe von 7,5 km scharfe Bilder liefern - jeder Pixel entspricht dann einem halben Meter. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hat die auch nen Blitz und ein USB-Anschluss?
Ne Spaß bei Seite, Gigapixel Kameras gabs ja schon vorher!
 
Da steht ja auch "neuartige" im Text.
 
@bigb702: Bitte blauen Pfeil benutzen...
 
Hat gewisse Ähnlichkeit mit einem Insektenauge finde ich.
 
@Mardon: Wollt's gerade schreiben...
 
@Mardon: könnte auch vorne das teil von einer gießkanne sein
 
@Mardon: sieht aber auch aus wie eine Profi "raketenabschussorgel" :D
 
@Mardon: auch unter "Facettenauge" bekannt :)
 
@aitz : Das weiß ich auch, aber hätte ich das so geschrieben hätte es der Großteil der hier anwesenden User wohl nicht verstanden...
 
Hat Sony eigentlich noch mehr Sachen entworfen, die vorrangig für Überwachung oder Militär geeignet sind? Wusste gar nicht, dass Sony auf diesem Sektor aktiv ist.
 
@Eshfire: Klar entwickelt & bau SONY div. Gerätschaften für die Überwachung CCTV etc. - das Millitär steht bei solch Sachen immer an erster Stelle!
 
Das Problem bei hohen Auflösungen: nötige Einfallfläche der Photonen. Man denkt als Laie schnell dran, dass man die Fläche so klein wie physisch herstellbar sein sollte. Leider braucht man für eine Kurzzeitbelichtung eine gewisse Anzahl an Photonen pro Pixel. Das Problem kennt man schon seit Erfindung der Fotografie.
Diese Art Array als Lösung war nur eine Frage der Zeit, aber auch keine neue Lösung an sich. Gigapixelfotos aus zusammengesetzten Einzelbildern sind ja etwas älter. Andererseits hätte sich niemand einfallen lassen, einen einzelnen CCD-Chip mit der nötigen Fläche herzustellen. Es wären dann auch wahnwitzig große Objektive nötig gewesen.
 
und das iPhone hat es wieder nicht :)
 
"Die Kamera könnte eingesetzt werden, um eine ganze Stadt gleichzeitig zu überwachen." Ich sag nur "Big Brother is watching you", willkommen in der Zukunft...
 
@bolinux: Ohne Überwachung würde unsere Gesellschaft gar nicht funktionieren.
 
Überwachung nein Danke, steht auf wenn ihr für Freiheit seit.
 
@overdriverdh21: Dann bleibe ich sitzten und habe trotzdem Freiheit. Selbst wenn die ganze stadt dauerhaft überwacht wird, wieso hast du denn dann keine Freiheit mehr? Willst du ne Bank ausrauben? ja dann gebe ich dir recht. Aber solange du nur erlaubtes tust, wies jeder sollte, dann ändert sich ja nix für dich außer mehr sicherheit. Solange man nicht das eigene Haus überwacht *g.
 
@driv3r: Aso du bist einer dem auch eine Onlinedurchsuchung egal ist. Gehirnwäsche lässt grüssen.
 
@driv3r: Schonmal im Internet sehr intime Überwachungsvideos gesehen? Nicht alles, was erlaubt ist, möchte von einer Kamera beobachtet werden. Das gilt garantiert auch für Dich.
 
@driv3r: Solange man wirklich nichts Gesetzloses vorhat und in einem guten Rechtsstaat lebt, droht keine Gefahr durch totale Überwachung. Aber bedenke mal, du würdest unschuldig für irgendetwas verdächtig und verfolgt oder die Rechtstaatlichkeit ändert sich plötzlich (Militärputsch, Krieg, Bürgerkrieg, Rechtsextreme an der Macht, etc.) - dann siehts schon wieder anders aus. Aber dann ist es zu spät, um dem zunehmenden Überwachungsprozess Einhalt zu gebieten.
 
@twinky: Ne das stimmt, deswegen habe ich ja auch gesagt sonage nicht das eigene Haus...(innen xD) Denn das fände ich schlimm. Aber die stadt ist mir egal, da bin ich ja eh in der öffentlichkeit. Von onlinedurchsuchungen halte ich auch nix!
 
@driv3r: Auch da kann man dich beobachten Per AV-Überwachung (Verwanzt), Dronen, Onlineüberwachung etc.
 
@overdriverdh21: ja aber das macht 1. keiner und 2. ist es ja nicht erlaubt. Es ging ja um die Kamera ^^und überwachung der stadt. Mit im Haus überwachung kähme der staat sowieso nie durch.xD
 
@driv3r: Das glaubst du auch nur selbst beobachte mal was in den letzten jahren so alles durchgekommen ist.
 
@overdriverdh21: Ich bin dafür wenn auf diese weise ehrliche bürger vor diversen gefahren geschützt werden könnten...
 
@Tomtom Tombody: Uih in DE sind ja auch soviele Verbrecher die dich oder uns alle umbringen wollen vielleicht sogar mit Atombomben. Naja wie gesagt wären das vielleicht ein erfolg von 0.1-1%. Naja für die %e wollen wir uns ja als Gläsernen Menschen zeigen und wer meint das diese Verbrecher dumm sind der mag wohl doch das alles glauben was der Stasi Schäuble so herumquakt.
 
@driv3r: Und genau wegen Leuten wie Dir können Politiker mittlerweile in der Öffentlichkeit das Grundgesetz für unwichtig (Schäuble) oder sogar für unanwendbar bzw. untergeordnet (Jung) halten, ohne daf+r von unserer Kanzlerin gekickt zu werden, nur weil die selber zu viel Angst hat zugeben zu müssen, dass ihre Ministerauswahl da ein wenig daneben war.
 
@Eshfire: Wenn ich das schon lese: "Wenn man nichts gesetzloses vorhat" - in einem totalitären Staat ist es gesetzlos, gegen das menschenunwürdige Gesetz zu verstossen, indem man seine Meinung sagt, die Politik kritisiert, sich für bestimmte Kunstrichtungen interessiert, am Ausreisen zwecks Urlaub oder Rettung interessiert ist usw.
 
@Hirschgoulasch69: Jep, deshalb "... nichts Gesetzloses vorhaben UND in einem guten Rechtsstaat leben ..." Wir können uns wirklich glücklich schätzen, in diesem Land mit so vielen Freiheiten zu leben. In manch einem Land ist diese Diskussionrunde schon Anlass, uns näher unter die Lupe zu nehmen.
 
@Eshfire: Ich glaub du hast nichz wirklich den schuss gehört um sowas haltloses von dir zu geben.
 
@overdriverdh21: Schalte mal einen Gang runter. Wenn man sachliche gegenteilige Meinungen nicht verträgt, sollte man das diskutieren gar nicht erst anfangen.
 
@overdriverdh21: Was ist eine Onlinedurchsuchung? o_O Meinste die Polizei, Kripo oder was auch immer durchsucht deinen privaten PC weil sie langeweile haben? Sicher doch...haben ja sonst nix zu tun ...
 
@overdriverdh21: Wie Chiron84 schon geschrieben hat: Ohne Überwachung und Kontrolle funktioniert unsere Gesellschaft nicht... leider. Die online Durchsuchung ist in meinen Augen ohnehin nur durch ein vor Ort eingebrachtes Programm möglich und das ist das gleiche wie eine Hausdurchsuchung oder das abhören von Telefonaten (mit eben richterlichen Beschluss, den man nicht mal so schnell bekommt).
 
& so fängt also die Geschichte mit dem Überwachungsstaat an ? :(
 

Klingt interessant, nur stellt euch einmal die großen Datenmengen vor die verarbeitet werden müssen, ein Frame allein würde ja unkomprimiert schon zig GB benötigen!

Also liveüberwachung hin oder her, aber wohin abspeichern? Im Grunde wäre es ja sicher möglich nur viel zu teuer, in 10 jahren aber durchaus machbar! : )
 
@phatronic: zu teuer!? Schau dir mal an was im US Haushalt fürs Militär vorgesehen ist. Wer Bomber für 2Mrd$ das Stück baut wird sich daran mit Sicherheit nicht störren.
 
@phatronic: Da die Kamera wohl nicht für die Ski-Weltmeisterschaft gedacht ist, müßte nr ein Bild vollständig sein, danach würde es reichen die Veränderungen zu übertragen, mal abgesehen davon das es verlustfreie Komprimiermethoden gibt... Also ne Homeuserplatte wird eng, aber Du solltest in diesem Fall auch nicht als Konsumer denken... und die Mär mit 10 Jahren... was hast Du denn vor 10 Jahren gedacht wieviel Mhz Dein Rechner heute wohl haben wird.... oder sogar nen ganzen Gigaherz... es geht immer schneller als man denkt... es braucht bloß abnehmer... und dann gehts ruckizucki... denke miliärische Anwendungen sind sicher sofort machbar... und insofern werden da millionen oder milliarden in die Entwicklung gesteckt... 10 Jahre... never!
 
@phatronic: Das Speichern der Daten ist wohl das kleinste Problem. Es gibt ja auch Hochgeschwindigkeitskameras, die belichten bis zu 140.000 Bilder pro Sekunde. Auch für diese Datenmenge gibt es Speichermöglichkeiten. Und Terrabyte an Daten, welche die Satelliten pro Sekunde runtersenden, werden ja auch nicht sofort bearbeitet, sondern zuerst zwischengespeichert.
 
Jaja Laute, schon klar! Die Rede war aber von liveüberwachung. Wenn ein Frame 7-10 Gb gross ist und die bildwiederholrate 25 frames beträgt, wären dass bei 7 Gb pro Bild schon
630 TB pro Stunde und 15120 TB pro Tag, wer viel geld hat, kann sich auch das leisten, das Militär z.B wie "unbound.gene" schon gesagt hat. Ein Aufklärungsflugzeug könnte man z.B mit so einem Teil bestücken. Doch die Datenmengen sind nicht das einzige Problem....denkt an die Hardware die zum bearbeiten solcher Hochauflösenden bilder von nöten ist!!!! Ich sags nochmal, wir reden war LIVE überwachung!!

Ich bezweifle dass diese Technik innerhalb der nächten 2-3 Jahren eingesetzt wird um städte zu überwachen.

 
@phatronic: und sonst is dir nicht Langweilig?? (ausrechnungenGB,TB....) Da die Gigapixel cam interessiert mic herst wen die in einer digicam verbaut wird. Aber daran will ich erst nicht denken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles