Kartenhaus: Daten von ca. 66.000 Kunden gestohlen

Internet & Webdienste Der Hamburger Online-Ticketverkäufer Kartenhaus, der zum Unternehmen Ticketmaster gehört, hat gestern Abend mitgeteilt, dass die persönlichen Daten von etwa 66.000 Kunden wahrscheinlich gestohlen wurden. Hintergrund soll ein Angriff auf die Webseite ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist nicht das erste Mal...wann können die denn endlich vernünftige Sicherheit gewährleisten?! >.
 
@KirillSp: Hmmm, so lange Menschen dahinter stecken... Niemals? :)
 
Deswegen besitze ich eine Prepaid-VISA-Karte. Die lade ich voehr mit ungefähr dem Betrag auf, den ich ausgeben will und nicht mehr. Selbst wenn ich die Karte verliere oder die Daten geklaut werden, kann niemand auf meine Kosten shoppen!!!
 
@herbhollywood: Nur doof wenn du grade 36.000 € für ein neues Auto draufgeladen hast und dann wird se gestohlen und ratz fatz leergeräumt ^^
 
Besonders witzig ist aber, das die Webseite immer noch so unsicher ist: http://tinyurl.com/ys894f Ich würde auch eher die Kreditkarte sperren lassen, als zittern zu müssen, ob mir finanzieller Schaden zugefügt wird. Die Kreditkartenfirmen haben den Skandal üblicherweise schon längst bemerkt und bieten Betroffenen an, das die Kreditkarte gesperrt wird und eine neue Kreditkarte ausgestellt wird, von der dann keine solche Gefahr ausgeht, zumindest nicht bis zum nächsten unsicheren Kreditkarten Partner. ,-)
 
Uiiii, gestohlen. Jetzt hat Kartenhaus keine Kundendaten mehr und geht pleite, so ein Scheiss aber auch.
 
@Ken Guru: ich glaube kaum, daß die ihre kundendaten nicht mehr haben, das problem ist wohl eher, daß die jetzt auch andere leute haben.
 
@max: Du erkennst Ironie erst, wenn man es dazu schreibt, oder? :)
 
@joephi: nö. aber ich hab erst kürzlich gelernt, daß man sowas im internet kenntlich macht. und vermutlich macht das in für allen zugänglichen foren sinn, denn da muß man mit absolut JEDER dummheit rechnen, oder? :)
 
@ max schub: ja da wird doch die pfanne im hund verrückt, oder wars anders rum? egal, schwamm drunter... wo lernt man denn sowas? oO
 
@TTDSnake: hihi, da hast du schlingel mir ja ganz schön einen ausgewischt. schwamm drunter, muahaha. naja...das lernt man dort, wo man auch lernt, daß es keine ironie ist, wenn man einfach das gegenteil sagt. aber deine wißbegierigkeit freut mich natürlich. die adresse geb ich dir trotzdem nicht, weil lernen lernfähigkeit voraussetzt. heiße küsse, max
 
@ max schub : das heiße küsse hab ich mal ganz bewusst überlesen oO
 
Verklagen, sonst ändert sich nichts an solch bodenlos dämlicher Schluderei mit Kundendaten...
 
@Rudi99: jepp. kundendaten von 66.000!!! kunden inkl. kreditkarteninfos nicht ausreichend zu schützen ist natürlich echt krass. also nicht so ein bißchen krass, sondern richtig krrass !
 
@Rudi99: Echt krass
 
da kommt wohl von auf kartenhaus eine saftige strafe von visa, mastercard etc. zu
 
"So eine bodenlose Frechheit" Zitat aus nem Lied vom letzten Konzert wo ich die Karten bei Kartenhaus bestellt hab...

ABER ich hab nich mit Kreditkarte bezahlt :P
 
Da es auch mich betrifft hoffe ich auf eine saftig Strafe für das rumgeschluse mit sensiblen Daten.Warum überhaupt das Speichern der Daten über so einen langen Zeitraum ?Wenn die KK_Abrechnung durch ist erwarte ich eigendlich das meine KK Daten gelöscht werden.
 
deshalb hab ich meine karte abgemeldet. ich kauf nichts übers internet auf kreditkarte. nur auf rechnung
 
Das ist mal wieder ein Beispiel dafür, wie unsicher es ist im Internet mit
Kreditkarte zu beazhlen. Die Firmen gehen halt nicht sorgsam mit den
Kreditkarteninformationen um. Vor diesem Vorfall bei Kartenhaus, hatten die
bestimmt ihr letztes Hemd verwettet, dass die Kreditkarteninformationen bei
denen sicher sind.
 
@herbhollywood : wo bekommt man den heute noch für 36000€ ein Auto?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen