Microsoft kann Marktanteil mit Vista weiter ausbauen

Windows Vista Das neue Betriebssystem Windows Vista konnte im September seinen Marktanteil erneut ausbauen. Das geht aus den monatlichen Statistiken von NetApplications hervor. Auch Mac OS X aus dem Hause Apple konnte etwas zulegen, allerdings nur geringfügig. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
die news müsste lauten "microsoft kann marktanteil von vista durch marktmissbrauch immer weiter ausbauen"...
dass man heute viele laptop modelle nicht mehr ohne vista bekommt finde ich sehr ärgerlich .. was habe ich von vista wenn ich entweder XP nutzen will oder linux ... die breite masse hat da keine eigene einstellung dazu und kauft halt was grad am markt ist.. extra einen anderen laptop wählen will ich auch net unbedingt, weil vista kann ich entfernen und xp und linux installen .. den laptop kann ich net umrüsten .. ich bin mir sicher so beissen viele in den sauren apfel und kaufen vista mit ,obwohl sie es nicht nutzen. traurige strategie um ein produkt an den mann zu bringen.. wenn die leute es schon nicht freiwillig kaufen,dann zwingen wir sie halt...
 
@setitloud: das ist doch eine schwache aussge... es gibt genug laptops ohne irgendein os!!! einige hersteller bieten dir sogar die option das teil ohne os zu kaufen und dann kommt eh bald eine downgrade funktion... du wirst zu nichts gezwungen es sei denn du lässt dir was andrehen dann aber biste selbst schuld!
 
@setitloud: ähm........ich will nich wissen was passieren würde wenn man die komplett PCs bei MM, Saturn, Aldi, Lidl und Co. ohne Win Vista ausliefern würde. Die breite Masse ist sogar zu d00f um die einfachsten Dinge vorm PC zu erledigen weil sie eben keine ahnung haben. Und Linux könnten solche Menschen ehe nich benutzen die schon bei XP bzw. Vista nich durchblicken. Vllt. verstehst auch du eines Tages das nicht JEDER MENSCH eine IT-Profi ist und alles beherscht wie du und ich.
 
@setitloud: Noch ärgerlicher finde ich, dass man bei den meisten Anbietern die Version nicht auswählen kann. Fast überall liegen nur die Home - Versionen bei. Das war schon zu XP -Zeiten so. 'Musste' zum Notebook damals die bekackte Home-Edition dazukaufen, seitdem liegt der Mist unbenutzt im Schrank. Das ist schon ärgerlich, ist immerhin verschenktes Geld. Gibts bei Vista eine Möglichkeit günstig nachträglich auf eine höhere Version upzugraden oder darf ich mir wieder ne Ultimate zusätzlich kaufen?
 
@setitloud: Ich muss Dir zustimmen. Das ist ärgerlich, wenn auf allen Computern alles vorinstalliert ist (Betriebssystem, Norton usw.) Es müsste auch genügend Computer geben, auf denen nichts installiert ist. Ich glaube, dass solche "nackten" Computer auch fleissig gekauft würden. Die Auswahl müsste vorhanden sein - vorinstalliert oder nichts auf der Platte.
 
@pHO3n!x: Mag ja sein. Der Kunde sollte wählen dürfen, ob er ein vorinstalliertes OS haben möchte oder nicht. Und er sollte die Variante wählen dürfen. Und das kann man bis heute bei den allerwenigsten Anbietern. _ _ _ _@Sohoko: Ich kaufe aber das Notebook was mir gefällt und nicht irgendein anderes, nur weil dieses ohne OS angeboten wird. Du kaufst auch kein Auto was zu Deinen Winterreifen passt, oder?
 
@setitloud: es gibt viele leute die froh sind, das alles schon installiert ist, es gibt einen grossen teil von leuten die nur den computer aufstarten können und ein bisschen im netz surfen. ich als computer supporter, erlebe es immer wieder das gewisse leute nicht einmal ein usb kabel richtig einstecken können oder ein disketten laufwerk benutzen können, das beste beispiel: viele kunden können nicht mal updates für virenscanner bzw os installieren, das leichteste was es überhaupt gibt, müssen sie mich rufen (das sind sehr viele kunden) etc. es gibt soviele beispiele.... und microsoft bietet jetzt auch offiziell ein downgrade an. aber ich empfehle allen windows vista. und alle waren bis jetzt zufrieden. das ist die ressonanz die ich von meinen kunden erhalte... vista ist für viele leute verständlicher und einfacher geworden als es xp war/ist. es gibt nichts besseres als vista auf dem markt. hast du das gefühl das die breite masse, sich jemals mit linux etc verstehen werden?? ist ja für viele zu kompliziert. und wie schon gesagt die meisten kaufen einen computer und möchten es gleich nutzen können.
 
@setitloud: wenn du unbedingt linux nutzen willst, lad dir doch eine distribution runter, sei zufrieden und hör auf zu flammen.
@peter64: ich denk mal wenn du bereits eine mitgeliefert bekommen hast musst du diese generell auch nehmen, es sei denn der laden, bei dem du deinen pc/laptop erworben hast, gibt dir die möglichkeit dir eine version auszusuchen...kann ich mir aber nicht vorstellen (leider) :(
 
@setitloud: Ich verstehe auch nicht was daran so schwer sein soll, dem Kaeufer einfach anzubieten welches OS er vorinstalliert, oder meinetwegen einfach nur als CD beigepackt haben will. Windows XP Home/Pro, Vista (Home, Business usw.), ein oder zwei Linux-Distros oder einfach KEIN OS. Dann waere doch jeder zufrieden und jeder kann sich das aussuchen was er wirklich will. Ich konnte bei meinem letzten Laptopkauf leider das OS nicht abbestellen und hab jetzt naja bestimmt 30-50 Euro fuer ein OS ausgegeben das ungenutzt im Schrank rumliegt und das ich dank dieser bescheuerten Recovery-CDs nichtmal in einer VM installieren kann.
 
@setitloud: Und wenn schon, mich als absoluter Vista-Fan stört das weniger, so kommen wenigstens viele Menschen zu einem atemberaubenden Betriebssystem und merken wie schön Vista sein kann :-)
 
@setitloud: Echt ey, und warum kann ich bei einem Neukauf eines Fahrzeuges nicht auswählen, welche Reifenmarke ich will, oder von welcher Firma der Aschenbecher ist ... ! MS hat KEINEN Einfluss darauf, mit welchem Betriebssystem ein Laptop ausgeliefert wird. Das ist ALLEINE Sache der Hersteller (Sony, HP, FS etc). Solche unqualifizierten Aussagen müssen nicht sein. Genau diese albernen Begründungen müssen auch bei den Haushalts-Konsolidierungsklagen der EU-Abzocker-Kommission gegen MS herhalten.

Und jeder der Windows nicht will kann sich doch so einen tollen Mac kaufen ... LOL !
 
@setitloud: Die User die Vista absichtlich nutzen damit es zu dieser Statistik kommt fühlen sich sicher nicht mißbraucht von daher ist dein Einwand blödsinn.
 
@holom@trix: genau. und weil es keine Einflußnahme seitens der Industrie auf den Handel gibt, verkaufen Saturn und MM auch fast ausschließlich Intel-Rechner...wie naiv kann man sein :>
 
@peter64: "Gibts bei Vista eine Möglichkeit günstig nachträglich auf eine höhere Version upzugraden oder darf ich mir wieder ne Ultimate zusätzlich kaufen?" - Ja, die Möglichkeit gibts: http://tinyurl.com/35ypfg (Windows Vista Anytime Upgrade)
 
flamen wollte ich auf keinen fall. würds einfach toll finden wenn man den kunden entscheiden lässt..... der vergleich mit dem auto hinkt gewaltig,es ist sogar ein wunderschönes beispiel WO dies sehr wohl praktiziert wird. bei fast jedem auto gibt es EINIGE Auswahlmöglichkeiten wie man sein auto ausgestattet haben will. (leder,klima,sitzheitzungen usw.. )..
wenn ab morgen alle autos nur noch mit klimaanlage , sitzheitzung,nav system,beheizbare spiegel und display in rücksitzen ausgeliefert werden würden , müsste der kunde eben ein auto kaufen mit dem zeug drinn,egal ob er es haben will oder nicht. das auto wirds teurer und er hat keine (vernünftige) möglichkeit auszuweichen und müsste einfach in den saurern apfel beissen. der vergleich ist garantiert bisschen übertrieben,aber ich denke er macht deutlich wie die politik gerade ist, die zusatzaustattung der autos würde am PC markt eben vista,norton, etc. entsprechen.
ich würds einfach nur toll finden,wenn alle laptops auch ohne OS ausgeliefert werden.
 
@setitloud: Du hast vollkommen recht mit deinen Aussgen. Das ist absoluter Monopolmissbrauch seit Jahren. Man sollte das verbieten Windowsbetriebsysteme mit Rechnern auszuliefern. Ein Skandal und Vorteuschung falscher Tatsachen.
 
@setitloud: Du hast vollkommen recht. Was hier geschieht ist vollkommen sinnfrei, denn solche Aussagen beruhen nicht auf einem tatsächlich freien Wettbewerb. Wer hier behauptet, es gäbe doch Alternativen, redet an der Realität vorbei, denn natürlich, wenn man lange genug sucht findet man hier und da mal einen Anbieter ohne OS oder mit einer Auswahloption, ABER es geht um den grossen Mainstreammarkt, die grossen Anbieter, welche zu 90 % nur Vista ausliefern.
MS arbeitet mit falschen Tricks und derartige Angaben sind absolut wertlos!
 
@anteck4: ... atemberaubend ist für mich meine Frau - aber sicher keiner normales BS, das ich auf meinem PC installiert habe! Angesichts deiner Aussage könnte ich fast schon ein wenig Mitleid mit dir haben ... *grins*
 
@setitloud:

verstehe das Problem nicht , kaufe meine Rechner imer ohne BS und andere Software, das ganze Web ist voll davon oder beim Händler kann man frei wählen, wenn XP drauf ist kann man gegen Vista tauschen und umgekehrt, OK Linux installieren die wenigsten Hersteller vor, da sie sich da wohl selber nicht so auskennen/rantrauen keine Ahnung aber dann nimmt man halt ohne BS und bekommt den PC dafür günstiger, das geht auch bei der Hardware wenn man statt dem DVD Laufwerk lieber einen Brenner möchte oder so, bei ALDI und Co ist und wird das natürlich nie Möglich sein aber wenn Linux bei der großen Masse Anklang findet wird es auch bei denen Linux vorinstalliert geben - dann kann man dann aber auch nicht sagen ich will da Windows drauf haben oder so
 
Jawoll, Microsoft rulez da house!!!
 
@Steinheimer: ... ja - und morgen ist Weihnachten ...
 
@xylen: Sind solche Meldungen nicht eher was fürs Börsenblatt oder fürs Manager-Magazin? Zwar findet das Thema immer reges Interesse auf WF, aber eigentlich sind die Marktanteile der einzelnen Win-Versionen für den durchschnittlichen Computernutzer völlig uninteressant. Solche News führen hier eh immer zu der gleichen 08/15 Diskussion (welche Version nun die bessere ist und 'ich hab sie ja - ätsch!').
 
@peter64: Warum soll die Nutzerstatistik nicht hier hergehören, sonst liesst man doch immernur wie schlecht und unbeliebt Vista angeblich sein soll , hier werden wenigstens Fakten genannt das es eben nicht so ist.
 
@~LN~ Es werden gleiche oder ähnliche Zahlen mal so oder mal so ausgelegt. Die eine Überschrift hebt hervor, wie gut der Mac Anteil sich entwickelt, die andere erwähnt die Verbreitung von Vista, die dritte merkt an, wie Stabil der XP-Anteil ist. Neben der nackten Zahl muss man sich halt Fragen, ob der ermittelte Prozentsatz von Vista für eine eher schnelle oder eher langsame Ausbreitung spricht. Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, wie man das Einordnen muss. Schon verwirrend, das hier innerhalb von ein, zwei Tagen völlig gegensätzliche Meldungen erscheinen.
 
@Ruffus2000: Das selbe habe ich mich auch gefragt!
 
@Ruffus2000: Zitat aus deiner Verlinkten News: "Windows Vista kommt mittlerweile auf einen Marktanteil von 7,4 Prozent und legt somit auf Kosten ältere Windows-Versionen weiter zu." Was versteht ihr jetzt nicht?
 
@Species: Warum hier in 2 Tagen 2mal die selbe News erscheint! Man könnte denken der Redaktion gehen die Themen aus?!?!
 
@Ruffus2000: Achso, Ich dachte schon..... :-)
 
@Ruffus2000: Wenn sich die News inhaltlich nicht noch wiedersprechen würden, wäre es noch akzeptabel. Wenn ihr noch nicht gemerkt habt, dass Winfuture viele News nur veröffentlicht, weil sie damit Werbung platzieren können, dann habt ihr das Konzept nicht begriffen. Gerade solche News locken die Vista Gegner an, wie Scheiße die Fliegen. Flammereden auf beiden Seiten sind die Folge und somit sehr viel Platz für Werbung. Denkt darüber nach.............
 
@Ruderix2007: Das ist hier wahrscheinlich jedem klar. Deshalb ist bei winfuture auch mein Adblocker an.
 
@Ruderix2007: Das hast du schön gesagt...! ein fettes (+) von mir!
 
Also einen News sagt, dass Vista rückläufig ist und eine andere sagt das Gegenteil. Da soll man sich auskennen`?
 
@ayin: Das ist der Unterschied zw. Gerüchte und Fakten.
 
@ayin: siehe [O4:Re2]
 
@ayin: Fakt ist, Vista wird zwangsvorinstalliert. Es sind nur ganz wenige die sich ernsthaft Vista ans Knie nageln. Man wird dazu genötigt, wenn man sich ne neue Blechkiste zulegt. Ein Skandal.
 
@sesamstrassentier :

dann kauf deinen PC nicht bei ALDI & Co, die sind halt für die Masse gemacht und die wollen halt wenn sie einen neuen PC kaufen auch Softwaremässig aktuell sein da wird halt auf das gesetzt was die meisten Privatkunden wollen, eben Windows und das neuste, beim Händler um die ecke kannst du frei wählen aber das ist auch nicht erst seit Vista so, da die Kunden inzwischen aber auch intresse an Linux haben kommen da ja auch langsam mehr Angebote
 
Wer sich ein wenig mit den Zahlen auf netAplications beschäftigt merkt, dass diese Nachrichten überflüssig sind, da sich die Marktanteile der Betriebssystem Windows, MacOS und "Andere" immer ungefähr auf dem gleichen Niveau befinden und nur um einen verschwindend geringen Anteil verändern. Gerade kann man nur erkennen, dass Vista innerhalb der Sparte "Windows" die Version XP ersetzt und Version 2000 sich langsam aber sicher auflößt.
 
@pool: Wow , Vista löst sich auf? Machstn Youtube Video davon ? lol
 
@~LN~: Wenn man schon klugscheißen will, dann sollte man wenigstens lesen können...er hat absolut NICHTS davon geschrieben, dass sich Vista auflöst - und sehe ich gerade das Wort "vista" vor auflösen nicht?
 
@~LN~: Na ? wieder Deine Medikamente nicht genommen ? de Muddi hat Dir schon hundertmal gesagt :" ~LN~ nimms die roten Pillen imma pünktlich. Also sei brav... s'Mündi auf und eine für die MAMA :o)
 
@~LN~: du demonstrierst tag ein tag aus dass du dich eigentlich mit gar nix ernsthaft auseinandersetzten kannst, weil du einfach zu dämlich bist. tut mir leid wenn ich dir das so sagen muss. fängt schon an dass du texte nicht lesen kannst,du akzeptierst keine kritischen fakten und du conterst auf fakten,die stimmen,mit geflame und versuchst die fakten umzudrehen.
 
Was beschwert ihr euch denn, labert doch selbst nur Müll bei solchen Themen. Jetzt ein auf Seriös machen kommt ziehmlich unglaubwürdig. @setitloud: Du musst ganz ruhig sein , bist du doch der Meinung die Vistanutzer wurden alle mißbraucht.
 
@~LN~: Du solltest ab und zu auch mal einen selbst gemachten Fehler zugeben, das wirft ein besseres Licht auf dich, als die anderen gleich Verbal anzugreifen, selbst dann wenn sie es zuerst getan haben... *zwinker*
 
Zu geil wie sich immer alle aufregen als wenns was ändern würde aber microsoft können eure unqualifizierten aussagen eh nichts anhaben, und das zum glück denn es is wichtig das bei BS eine Firma ein Monopol darstellt da darduch die gesamte kompatibilität von hard, software zusammengehalten wird. (siehe Konsoloen wie Xbox Wii PS3 usw. man kann mit einer Xbox Via Internet nur x-box live spielen und nicht mit PS3 Spielern die das selbe game nutzen, wenns falsch ist verbessert mich). Und so wärs bei Betriebsystemen zum teil auch, gerde was Heimnetzwerke usw angeht,gerade weil Apple ihre macs auch nur mit zu geschnittenen systemen anbietet, denn mac kaufen windows nutzen ist nicht bzw. nur per virtual machine möglich).
 
@curren: jemand der monopole wünscht,ist in meinen augen nicht ernstzunehmen. monopol bedeutet stillstand in der entwicklung.. ich bin ehrlichgesagt froh dass es so viele konsolen gibt.. ich kann heute ins geschäft gehen und mir die konsole kaufen , dir mir am meisten zusagt.. ich muss mir keine konsole kaufen,dir mir nicht gefällt.. aber sie ist halt die einzige die es gibt,also kauf ich sie..
würde es keine konkurrenz gäben,würden die konsolen und spiele wahrscheinlich noch mehr kosten und die zeiträume zwischen neuentwicklungen würden größer..
wo ich dir recht gebe ist, dass es schön wäre wenn es mehr standartisierte schnittstellen gibt. so dass eben gleiche spiele auf untersch. konsolen übers internet gespielt werden können. dein problem mit heimnetzwerke versteh ich jetzt nichtl. es ist absolut kein problem zb. linux und windows zu vernetzen. tcpip ist zum glück so eine schnittstelle (protokoll)die alle verstehen. toll wärs halt zb. wenn es eine einheitliche 3d schnittstelle gibt für alle systeme (open GL war zb. so )
zusammenfassend. gleiche standards ja,monopol deutlich nein,.
 
@setitloud: Beweise du erstmal das Microsoft Entwicklungsstillstand betreibt. Achja stimmt , Vista ist nur ein WinME .
 
Wieso sollte sich MS anstrengen, innovativ zu sein, wenn dessen Produkte sowieso gekauft/verwendet werden, egal wie gut oder schlecht sie sind? Genau das gleiche ist doch auch beim IE passiert, als dessen Entwicklung einfach komplett eingestellt und erst wieder aufgenommen wurde, als es Konkurrenz gab.
 
@ bolg:

wenn Windows wirklich so schlecht währe würden es sicher nicht so viele einsetzen aber Linux wird immer besser und dadurch auch immer mehr eingesetzt, nur für die Masse ist es im Moment noch nichts da der 0815 User mit der Konsole wohl nicht weit kommt und da muss man in Linux schon noch öfter rein und dann gibt es ja auch noch Gamer... / ein Monopol ist aber niemals gut, wobei, wenn die Entwicklung bei Windows stillsteht hat Linux ja erstmal aufholen und dann machen wir dafür um so größere sprünge in der Entwicklung - hat also auch Vorteile :)
 
Ich würde mal dazu sagen, jeder der nicht nur das Notepad unter Vista benutzt, sondern mit dem Rechner arbeiten muss, wird sich derzeit sehr schnell noch Win XP parallel dazu installieren (oder gleich nur XP installieren) um alle vorhandene Software und Hardware nutzen zu können !
Derzeitiger Stand bei mir selber:
5 dauernd benötigte Programme laufen gar nicht mit Vista. Updates: Pustekuchen !
WLan-Hard- und Software haben ebenfalls noch keine verfügbare Untersützung für Vista.
 
@Emily C: Nein, ich habs ganz anders gemacht. Mich lächelt seit 4 Tagen ein grünes Camäleon an aus dem Hause Novell... Musste mit erstaunen als "later" Windows-Nutzer erkennen, das Linux eine echte Alternative geworden ist. Meine GESAMTE Hardware funktioniert damit. Für 0€!
 
@Lecter: Und wie sieht das aus mit Druckern?
Mich hat seither von Linux immer abgehalten, dass ich nichts drucken kann (Canon ip 4200). Der teure Linux-Treiber von Irrsee Soft bringt da ja auch nur eine mickrige Auflösung.
 
Laut Google gibt es einen Treiber von Canon.
 
So ein Boom hat es bie Windows XP nicht gegeben, und trotzdem hat Microsoft die Lieferung von Windows XP an die PC Hersteller bis 2008 verlängert...
 
wine wine..

tatsache: alle die im moment groß davon reden "unerfahrene Nutzer" verwenden Vista die irren sich meiner meinung nach. vista hat extremes potential, es erleichtert viele dinge und jedesmal wenn ich xp auf einem pc verwenden muss, dann gibt es nur sachen wo ich mir denke "funktioniert in vista viel einfacher"...meine meinung ist also folgende: alle benutzer die schlecht gegenüber vista eingestellt sind sind entweder nicht bereit vista zu benutzen weil sie wegen des gruppenzwangs ihrer freunde auf xp abfahren, oder weil sie sich nicht mit dem neuen OS auseinandersetzen wollen (aus welchen gründen auch immer)
leute verlangen ein neues system, microsoft produziert es über jahre und nun will sich keiner daran gewöhnen!

vista hat bei mir noch keinen bluescreen verursacht
vista unterstützt alle meine treiber mit dem automatischen treiber update ohne das ich manuell nach treiber suchen muss
vista hängt sich fast nicht - und wenn dann beseitigt es den fehler
vista erklärt alles einfacher
vista hilfe ist wirklich eine HILFE im gegensatz zu XP
vista arbeitet mit allen vorinstallierten programmen super zusammen und auch mit druckern, mäusen, tastaturen etc etc...

wünsch euch noch eine gute nacht, vll denkt einer düber nach...glg, hille
 
@hille: Natürlich läuft Vista mit den "vorinstallierten" Programmen. Diese sind alle speziell für den Vistarechner ausgesucht. Der Händler wird ja wohl nichts installieren was da nicht funktioniert, oder ?
So, und nun kommt der "doofe" User und will sich eine zusätzliche Software installieren...
Da kann man sich mit dem Vista noch so auseinandersetzen, was nicht läuft das läuft eben nicht und was es nicht gibt für Vista da siehste eben dann alt aus!
Weiteres Beispiel: Genauso ist es übrigens auch mit Linux. Die veralteten Programme von der CD installieren, schön und gut. Aber wehe will der "doofe" User mal eine neuere Version aus dem Internet oder eine andere Software installieren, dann geht das Theater doch schon los.
Und erzähl mir nichts von "auseinandersetzen", wenn nicht mal die Spezialisten von SUSE selber es nicht mal fertig bringen, diverse angebotene Software zum laufen zu bringen geschweige denn überhaupt zu installieren !
 
Bei mir hat sich nach Ausbruch der Vistakrankheit der Marktanteil der Windowsbetriebsysteme veringert. Aber egal... Vista ist das Geld nicht wert.
 
@sesamstrassentier: Genau nur geha.... dank Para,,,
Gruß @ All
 
Hmm, so gut wie alle Computer weltweit haben Vista zwangs-vorinstalliert, wen wunderts das da der Marktanteil von Vista so langsam steigt? Ich will wirklich nicht gegen Vista oder MS flamen, aber mich wuerde es ganz ehrlich mal interessieren wie gut sich Vista und die Konkurrenz verkaufen wuerde, ware nicht bei jedem PC Vista vorinstalliert, sondern haette man die Wahl zwischen OS X, XP, Vista und Linux.
 
@el3ktro: Einweg unsachlich von dir, es ist nunmal eine Tatsache, dass die weltgrössten PC Hersteller (DELL,HP usw.) alternative zu VISTA anbieten, wie z.B. Linux oder XP. Von Zwang kann sicher nicht mehr die Rede sein, aber dies wird gerne ignoriert und aus diesem Grund ist es sehr heuchlerisch von dir zu behaupten, dass du hier nicht absichtlich flamen willst, denn für das bist du hier zu oft, damit du dies nicht wissen kannst, oder eher berücksichtigen willst.
 
@ Ruderix2007: Also.... die Zeitungen sind voll von Vista, die Werbebroschüren sind voll von Vista, es wird nur von Vista geredet... und Du willst also unheuchlerisch erzählen, das der Markt bzw. die Balance nicht hinkt? Ich bin XP nutzer, befasse mich nebenbei mit Linux... und habe mir von einem Kumpel und Vistafreak mal erklären lassen was daran gut ist, und was die Verbesserungen sind etc. Sein Vortrag war recht kurz, und selbst da habe ich nur sinnlose Propaganda gehört... kaum echte Argumente... Klar... Dell bietet auch Linux an... aber mal im ernst.... Welcher Büroeinkaufsheini weiß denn über Linux bescheid... Vista wird überdimensional in den Medien propagiert... jeder Analphabet kann "Mixery" und "Vista" sagen... Plan haben die wenigsten... wäre die Stellung der Betriebsysteme in der Vermarktung und Wissensgrad möglicher Nutzer ausgeglichen... dann hätte Vista kein halbes Jahr mehr... ich bleibe bei XP, und auf Serverebene bei Linux... Vista ist sowas wie das HappyKidsMenu ... schön bunt, ne Menge Plastik und wenig nährwert... aber hauptsache man hat den bunten Dino... der ist ja sooo cool..
 
@Ruderix2007: Du hast ja so Recht! Man hat eine riesige Auswahl! Bei Dell ('for Home') z.B. sind es ganze drei Modelle, die mit Linux angeboten werden, alle maximal Mittelklasse, eher schlechter. Alle anderen Kisten haben Windows drauf. Na wenn das keine Auswahl ist. Im Saturn, Mediamarkt, Aldi sind es wieviele? Na bestimmt genug.
 
@Ruderix2007: Hab bis jetzt hier ein bisschen mitgelesen.. Vielleicht ist das bei Euch in D anders, aber da wo ich wohne, gibt es eigentlich sehr viele Geschäfte die "nackte" PC's verkaufen. Bei meinem PC-Händler kann ich frei wählen. Auch STEG und DELL bieten solche PC's an. In den grossen Discountern ist meistens Microsoft vorinstalliert, das stimmt. Aber ich denke, dort kaufen auch die meisten ein, die froh sind, dass Windows schon installiert ist, weil sie schlicht keine Ahnung haben und von Linux noch nie was gehört haben und es sie auch nicht interessieren würde. Manchmal ziehe ich einen krassen aber vielleicht gar nicht so schlechten Vergleich: Coca-Cola!... es ist gut, schmeckt gut und die meisten trinken es auch. Treibt dann Coca-Cola Monopolmissbrauch oder ist es einfach eine wirklich gute Coke? Alternativen gäbe es auch dort in Hülle und Fülle.
 
Die Situation bei Coca-Cola ist aehnlich, da spricht man ja auch von Quasimonopol. Allerdings bezieht sich das eher auf Gaststaetten, in denen man in der Regel eben keine Pepsi bekommt und schon gar nicht die Wahl hat. Anders ist es in diversen Discountern, bei denen es zig verschiedene Cola-Marken gibt, aber nichtmal sowas gibt es bei Betriebssystemen.
 
@ Jupsihok: Was man selbst nicht kennt bzw. hat sollte man nicht endgültig beurteilen. Mit deiner eigenen Aussagen hast du dich gleich selbst geaoutet. @bolg: Schon komisch wie du jetzt in Bezug auf Dell Linux argumentierst!? Auf jedem PC wo VISTA läuft kann man auch XP bzw. Linux installieren, downgrade auf XP ist meistens kostenlos und wird selbst von MS angeboten, Linux kann man sich selbst runterladen. Wer sich bei DELL einen Linux PC kauft will keinen Spiel PC, die Gründe sind wohl bekannt und für dass was Linux bieten kann, sind diese Rechner mehr als ausreichend.@swissweb. Ich bin auch Schweizer und kann dir nur zustimmen, auch bei uns in Solothurn ist es kein Problem Händler zu finden, wo man das OS aussuchen kann bzw. einen Rechner zu kaufen wo keines installiert ist. Ich bin überzeugt, dass die in DE genau so möglich ist, wer aber auf Discounter setzt muss sich nicht wundern wenn er ein vorgegebenes Paket bekommt. Hier geht es nicht um Sachlichkeit, sondern nur um ANTI-MS flamme, merkt man gut wenn man die Beiträge liest. Wer sachlich ist, beurteilt nichts endgültig was er selbst nicht ausgiebig kennt, oder etwa nicht? Jegliche weitere Diskussion ist dadurch sinnlos. Nicht abschätzend gemeint, aber was sind das für Leute die ihren PC bei einen Discounter kaufen? Denkt einmal darüber nach..............
 
Es geht um die Vorinstallation, das solltest du mittlerweile bemerkt haben. Ob man sich ein OS nachtraeglich selbst installieren kann, tut hier gar nichts zur Sache. Und solche Aussagen wie 'der PC reicht schon fuer Linux' etc. sind totaler Unsinn, denn es geht um die Auswahl (die laut dir ja ach so gross ist). Wenn ich ein Notebook will, will ich mir aussuchen koennen, welches OS dabei ist (oder keins) und nicht deshalb ein anderes Modell nehmen muessen. Das ist der Punkt.
 
@bolg: Nun bleib bitte auf dem Teppich der Tatsachen, dies ist doch hauptsächlich ein Problem der Hardware kompatibilität und hat überhaupt nichts mit MS zu tun! Dann solltest du die Hardware-Hersteller anklagen und nicht MS die Schuld geben, den diese geben sich keine Mühe für die Linux Treiberentwicklung, auch die Open Source Szene selbst, gibt sich diesbezüglich wenig oder nur zum Nötigsten die Mühe dafür. Wer Linux will kann es heute vorinstalliert haben egal ob bei einer Workstation oder Laptop und dies mit funktionierenden Treiber und ausreichender Leistung, alles andere sind nur nicht nachvollziehbare Ausreden. Diese Möglichkeit besteht sogar bei mehreren Anbieter und somit ist auch die Auswahl ausreichend und wird wenn es Erfolg haben sollte sicher auch noch ausgebaut. Dies hat auch etwas mit Marktwirtschaft zu tun.
 
Die Auswahl ist aber nicht ansatzweise mit der bei Windows-Geraeten zu vergleichen. Mit 'wer will der kann' (was so gar nicht stimmt, man waehlt naemlich die Hardware (v.a. Notebooks) nicht nach Software aus) ist es auch nicht getan, denn dem Gros der Leute wird nicht einmal die Auswahl angeboten. Wenn der Haendler im Saturn fragt 'Windows oder Linux?' dann und erst dann ist die Situation fair. ____ Ich mache uebrigens nicht MS dafuer verantwortlich, dass ein paar Geraete nicht unter Linux funktionieren. Der Monopolmissbrauch bezieht sich auf was ganz anderes, siehe US- und/oder EU-Antitrust-Verfahren.
 
... wer auch immer behauptet, in der heutigen Zeit könnten die meisten Käufer eines Computers selbst entscheiden, welches Betriebssystem auf ihrem Rechner laufen sollte, verkennen wissentlich die wahre Situation der meist unbedarften Gelegenheitssurfer und angehenden Multimedia-Enthusiasten! Es ist zwar richtig, daß bestimmte Firmen seit einiger Zeit auch andere, alternative Betriebssysteme vermarkten, doch die Masse der meist unkundigen Käufer, die bei MM, Aldi und Co ihre Geschäfte tätigen, haben diese Möglichkeit nicht. Und genau dort werden noch immer extrem viele PCs verkauft. Allein diese Tatsache führt halt im Endeffekt dazu, daß sich das neuste Betriebssystem über kurz oder lang einem immer größeren Kundenkreis öffnet. Und was die Möglichkeit eines Upgrades auf WinXP angeht, weiß die Masse der Kunden nichts von dieser Möglichkeit, oder habt ihr schon einmal entsprechende Werbung im Fernsehen gesehen, und zweitens dürfte dieser Service auch nur für bestimmte Versionen verfügbar sein. Somit ist ein steigender Markanteil von Vista zwangsläufig vorprogrammiert und kein Hinweis auf eine mögliche Qualitätsreife, die vom Kunden honoriert wird ...
 
@Thaquanwyn: DELL, HP usw. beherrschen aber weltweit den Markt über 99% im Verkauf von PC, die Discounter machen nur einen geringen Prozentsatz aus. Solche Situationen muss man Global und nicht Regional betrachten. Die Welt besteht nicht nur aus Deutschland bzw. Aldi und Co.! Ja ich habe schon oft in Zeitungen gelesen, dass ein Downgrade möglich ist, aber ich muss dir zustimmen, dass viele, oder sogar die meisten die in einem Discounter einkaufen, nicht die Fähigkeit bzw. den Mut haben ein OS selbst zu installieren und aus diesem Grund wohl bei dem bleiben werden, was vorinstalliert ist. Denjenigen wird es aber wahrscheinlich auch Recht sein, wenn es WINDOWS und nicht dass anspruchsvollere Linux ist. VISTA läuft zwischenzeitlich extrem stabil und mit den Treiber gibt es nur noch in Ausnahmefälle Probleme. Zumindest ist dies meine persönliche Erfahrung.
 
Nur ist Linux eben nicht anspruchsvoller als Windows, wenn alles vorinstalliert ist.
 
@bolg:Wenn alles schön vorinstalliert ist, dann gebe ich dir sogar recht, aber bedenke dabei, es muss alles vorinstalliert sein. MS wurde aber genau wegen dem verklagt!? Ich habe selbst sehr viel Erfahrung mit Linux und bin bei VISTA zum ersten Mal auf MS umgestiegen, das Installieren von Programme und Treiber ist unter MS mit Sichrehit viel einfacher. Es hat keinen Sinn, mir etwas vorzuggaukeln, den ich gehöre nicht zu denen die über etwas urteilen, das sie nicht kennen.
 
@bolg: Vorinstalliert schön und gut, aber was kommt danach? Ich sag nur Peripherie Geräte!! Software aus dem Regal !! Wie heißt doch der Spruch aus der Werbung: Windows - jede Menge Software, jede Menge Geräte. Ein PC mit funktionierendem OS ist nicht alles, die Kamera, der USB Stick, Die GamerMaus, Das Joypad, Der Drucker und der Scanner....etc. den der Kunde evtl. schon hat oder nachkauft muss auch so funktionieren wie in der Anleitung beschrieben. Beschwert euch bei den Hardwareherstellern, und gebt nicht MS die Schuld, denn die wollen schließlich Geld mit ihren Produkten verdienen.
 
Wenn es genug Linux-Geraete gibt, wird die Software in den Regalen folgen. Die Voraussetzungen dafuer hat die LSB schon geschaffen. Man muss eben irgendwo anfangen. @Ruderix2007: Ich bin eben der Meinung, dass Linux einfacher ist. Und ja, ich habe hier zwei Rechner mit Vista rumstehen, einen davon verwende ich sogar regelmaessig zum Arbeiten (den anderen zum Spielen ab und zu), weil es bei Linux noch ein paar Schwierigkeiten mit der Helligkeitsregelung des Displays gibt (danke Lenovo btw.).
 
@ bolg:

Ja, Linux an sich also die Oberfläche ist i großen ganzen genauso einfach zu bedienen wie die von Windows aber es geht noch nicht alles über die Oberfläche (GUI), da kann man sich nicht mal eben ein paar Programme ziehen und installieren (wenn man von den Paketen absieht) usw. aber ich denke irgendwann wird es da eine Linux oder mehrere Distribution(en) schaffen und wo sich die Hersteller dann auch drauf konzentrieren usw. und was dann auf vielen PCs vorinstalliert sein wird, sicher ist das gut das es da viele Varianten von gibt und die wird es weiterhin geben aber für die massen werden sich wohl nur 2 oder 3 durchsetzen/eigenen, ich sehe da gute Chancen für z.B. Ubuntu was jetzt schon viel anklang findet
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles