Führender Thunderbird-Entwickler verlässt Mozilla

Wirtschaft & Firmen Thunderbird hat sich in den letzten Monaten zu einem sehr beliebten Mail-Client gemausert. Vor wenigen Wochen war die Zukunft dieser Software noch ungewiss, doch kürzlich wurde beschlossen, dass die Entwicklung in ein neues Unternehmen ausgelagert ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Thunderbird wurde doch eh eingesellt ja? Also von Mozill aus. Schade nochmal
 
@revo-: das denke ich nicht, es bleibt jedoch abzuwarten in welche richtung die entwicklung geht... ich nutze selbst T.bird, falls es in die falsche richtung geht werde ich mich anderweitig umsehen
 
@revo-: Nein wurde es nicht. Bitte nichts erfinden!
 
Tja dann sollten wir uns mal nach einem neuen Email Client umsehen :-(
Schade für Thunderbird.
 
@Riddler: Warum?
 
Weil er anscheinend auch nicht richtig lesen kann oder die Aussagen der texte nicht versteht oder sich einfach was hinzudichtet, was nie behauptet wurde.
 
@Striker_lk: Ich habe das schon gelesen. Auch mit der Auslagerung in eine andere Firma. Hier stellt sich aber die Frage warum macht Mozilla diesen Schritt? Klar die haben mit FireFox viel zu tun, aber das ganze sieht bei mir aus wie eine Abschiebung von Thunderbird.
Na warten wir es ab, wie sich das ganze Entwickelt - ich hoffe ja das mir Thunderbird erhalten bleibt und wenn nicht dann ...
 
Ich benutze knapp 2 Jahre das Gespann Firefox-Thunderbird und beobachte mit Sorgen die Entwicklung meines Lieblings Email Programms Thunderbird. Das wäre echt schade drum. Gelegentlich kann man Dinge einfach auch kaputt reden.
 
Ich wundere mich ein wenig über diese Aussagen. Es ist doch schon vor Wochen bekannt gegeben worden, dass die Entwicklung bzw. Forführung des Projekts Thunderbird nicht abgebügelt sondern in eine neue Firma ausgelagert wird. Wenn ich nicht ganz auf dem Baum schlafe heißt das lediglich, dass Mozilla nicht mehr verantwortlich ist und andere randürfen, gel. Wer sagt denn, dass das Projekt damit den Bach runter geht? Neue Besen kehren gut: vielleicht trifft dieses Sprichwort auch auf Thunderbird zu. Sich einen neuen E-Mail Klienten suchen zu wollen, halte ich für überstürzt.

Feine Grüße
 
@Dimaxl: Du hast vollkommen recht! Nur sind eben manche nicht in der Lage bestimmte Aussagen richtig zu interpretieren. Zur Qualitätssicherung will man das Projekt an ander Entwickler übertragen. Wie man daraus schließen will, dass das Projekt nun tot ist?! Weiß der Geier warum...
 
Recht hat er. Diese Auslagerung ist nichts anderes als das Präludium für den Tod von Thunderbird. Für mich ein großes Ärgernis, da ich bisher kein anderes e-Mail-Programm gefunden habe, dass meine hotmail- und gmail-Konten so problemlos abrufen konnte.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Wechselst du auch deinen Telefonanbieter, wenn eine Übernahme von Firma XY geplant ist? Man kann auch mal einfach abwarten, anstatt so einen Stuss zu reden und das Projekt für Tod zu erklären. Oder hast du zufällig eine Kristallkugel zuhause?
 
@ Striker_lk: Deine Kinderstube scheint nicht gerade die beste zu sein. Musst du hier gleich rumpöbeln nur weil du eine dir nicht genehme Meinung entdeckt hast? Scheint so.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Darf man neuerdings auf Kommentare nicht mehr eingehen?
Nur sind solche Behauptungen einfach schlichtweg daneben! Wäre Mozilla an Thunderbird nichts mehr gelegen, würden sie wohl kaum nach neuen Entwicklern suchen, geschweige denn neue Versionen veröffentlichen, wie es erst kürzlich der Fall war.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Weißt Du was? Wechsel doch einfach auf ein anderes email Programm und spar Dir Deine vollkommen sinnfreien Kommentare.
 
@Striker_lk: Du bist nicht auf meinen Kommentar eingegangen, sondern hast mir gleich vorweg unterstellt, ich würde "Stuss reden". Klar ist das was ich gesagt habe bloß eine Vermutung, aber da bedarf es nicht deines Kommentars, um mich darauf aufmerksam zu machen. Im übrigen ist das was du sagst auch nichts anderes als eine Vermutung. @ D_73: Mit deinen inhaltsvollen Beitrag kann ich natürlich nicht mithalten...
 
@Der_Heimwerkerkönig: Nun das weiß ich, schliesslich war Dein ursprünglicher Post vollkommene Grütze :-)
 
Mal eine simple Frage: Selbst wenn die Entwicklung von Thunderbird eingestellt würde... Was wäre daran so schlimm? Ich meine, Thunderbird ist ein ziemlich gutes e-Mail-Programm. Was gibt es denn daran noch so toll zu verbessern? Ich verstehe auch das Rumgeweine nicht, weil XP irgendwann nicht mehr supported wird. Na und? Ich verwende es trotzdem, solange ich für neue Geräte noch Treiber bekomme. Ich brauche diese ganzen Bugfixes und Patches nicht. Kann mir doch keiner erzählen, daß sich nach nahezu 10 Jahren noch die riesengroßen Sicherheitslöcher auftun. Das ist alles Quatsch. Router kaufen - Rechner hinter Router platzieren - fertig. Da möchte ich mal den Möchte-gern-Hacker sehen, der da noch Angst und Schrecken verbreitet.
 
@Alter Sack: Da stimm ich Dir absolut zu. Man kann Thunderbird selbst ohne Weiterentwicklung noch mindestens 5 Jahre benutzen. So habe ich das mit VivianMail auch gehalten. Die Entwicklung ist leider vor mehreren Jahren eingeschlafen. Gelegentlich benutze ich das aber trotzdem :-)
 
@Alter Sack: die weisheit des tages: ein router schützt vor sicherheitslücken in programmen, hurra!!! :D
 
@Alter Sack: Genau diesen Gedanken hatte ich auch, als ich mir gerade die anderen Kommentare durchgelesen habe. Gerade bei einem email Programm, welches stabil läuft sind weitere Sicherheitsupdates nicht wirklich relevant. Man sollte halt genau überlegen bei welchen emails man den Anhang öffnet und welche emails man sich als HTML anzeigen lässt. Ich hoffe aber trotzdem das Thunderbird noch sehr lange weiterentwickelt wird.___Aber beim Router muss ich dir widersprechen. Man sollte sich nicht allzu stark auf den Router verlassen. Die beste Firewall ist immer noch "BRAIN v3.0.exe". Oder gibt es bereits eine neuere Version?
 
soweit ich informiert bin basiert der neue appel mail auf thunderbird und der safari browser auf firefox, die haben wohl heimlich tb an appel abgetreten oder einfach gemerkt das die mit tb nicht an outlook rankommen.
 
@sedio: jop, das ist logisch. *gröhl*
 
@sedio: Also der Safari Browser basiert auf Webkit und das hat mit Firefox überhaupt nichts zu tun
 
@Riddler dann schau dir mal bitte den safari nochmals genauer an das webkit ist nur für die darstellung der inhalte verantwortlich.
 
@sedio: du schießt natürlich den Satelliten ausm All. Ich hab gerade Safari geöffnet und seh null, aber rein garnix was an Firefox hindeutet. Du hast bestimmt einen Safariskin für den Firefox *LOOOOL* Womöglich behauptest du noch, das der Internet Explorer in wirklichkeit Opera sehr ähnlich sieht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!