Vista: Absatzzahlen der Business Edition im Sinkflug

Windows Vista Microsoft versucht seinen Firmenkunden seit langem auszureden, dass Windows Vista für Unternehmen erst mit der Veröffentlichung des Service Pack 1 interessant sein wird. Diese weit verbreitete Meinung rührt von früheren Windows-Versionen her und ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich kann die Firmen verstehen. Sicherlich bringt Vista ein paar Vorteile, wie bspw. die Erweiterte Benutzergruppen Verwaltung (Ging dass nicht auch bei XP Prof?), allerdings auch viele Nachteile. Ich mein, wo es Vista noch nicht gab, haben die Firmen auch nicht rum gemeckert, weil man, wenn auch manchmal mit etwas Improvisation, alles bewerkstelligen konnte.
 
Eigentlich kein Wunder bei den vielen Versionen von Vista, da weiss ja niemand welche für ihn die passende ist und die Preisgestaltung der für
Firmen interessanten Versionen ist auch nicht gerade Verkaufsfördernd.
 
Firmen kann man ja sogar noch verstehen. Grafik braucht man auf den Firmenrechnern nicht (sofern die GraKa der Rechner Features wie Aero überhaupt bearbeiten können) und eigentlich alle betrieblichen Programme (Buchhaltung und Co) sind absolut unoptimiert, teils sogar schlecht programmiert und entsprechend Vista-Feindlich.
 
Grandios wie sich MS immer alles zurechtlegt und lügt. Ich schätze mal das mindestens ein Drittel oder gar die Hälfte der privaten "Vista Käufer" keine andere Wahl hatten, weil die meissten Fertigsysteme und Notebooks keine Option zu einem anderen System zulassen.
Also könnte man ruhig behaupten das Vista ein ziemlicher Flop ist, auf allen Ebenen!
 
@[iskra]: jepp, und die, die das schon seit Monaten behaupten werden hier von den Usern, von denen zu dieser News kein Kommentar zu lesen ist, immer als blöd dargestellt.
 
@[iskra]: Was heißt Wahl? Im Gegensatz zu uns Internetaktiven/Computerliebhabern sind 90% aller User ehr .. sagen wir mal "Standard"-User. Die gehen in Laden oder zu Aldi und nehmen den erst besten Rechner mit und meinen mit ihrem "Fachwissen" noch ein gutes Schnäpchen gemacht zu haben wenn sie ein 4.8Ghz Rechner gekauft haben (das der nur 512MB RAM hat wurde dabei übersehen). Die meisten Computernutzer haben keine Ahnung und da kommt die vereinfachte Steuerung von Vista vielen entgegen. Und ich bleib auch weiterhin bei meiner Meinung das Vista deutliche Verbesserungen gegenüber XP aufweist (OK Performence kann ich nun nicht mit einschließen).
 
XP ist kein vorgänger von Vista sondern eher ein konkurrent :P
 
@royalfella:

das ist ja gerade das Problem, XP ist so gut das man es kaum besser machen konnte aber mit Vista hat man es dennoch geschafft XP zu toppen in sachen Komfort/Bedienung und zu vergessen die Sicherheitsmechanismen, möchte jedenfalls nicht wieder zurück zu XP auch wenn ich da gut mit gefahren bin macht es mit Vista einfach mehr spass
 
@royalfella: Leider wahr. Wenn man sich dass mal durch den Kopf gehen lässt, stimmt dass. Normal nimmt man immer das neuere, weil es ja normal besser ist. Aber von Microsoft werd Ich Immer eines besseren Belehrt!
 
@darkdongle: schon was vom blauen pfeil gehört oder gesehen?? benutz ihn gefälligst...
 
Wahrscheinlich sind die vielen Raubkopien schuld. Das wird doch gerne als Grund genannt.
 
@jediknight: nee, nachdem man seine Kundengängelungsmaßnahmen so gelobt hat, kann man *das* Argument nicht bringen ohne sich vollends lächerlich zu machen.
 
Komisch ... dachte immer die Enterpriseversionen wären speziell für Firmenkunden und die Business kann jeder kaufen. Außerdem wirds wohl nicht wegen dem SP1 mehr Akzeptanz finden, sondern eher wegen dem Windows Server 2008.
 
seltsam, und ich hab mir vor 2 wochen ein neues notebook gekauft mit vista business drauf :O
 
@XP-FREAK: stimmt dann wurdest du wohl noch nicht in die Statistik einbezogen, ansonsten würden es jetzt 85% in Europa sein^^
 
Super, Privatleute haben ja bei Blödmarkt und Co. kaum eine andere Wahl, als Vista zu nehmen.
 
@Thunderbyte:

das war doch schon immer so, liegt daran das die Leute die dort kaufen auch immer das neuste an Hard-/Software haben wollen (oder zumindest in dem Glauben das neuste zu haben - Hardwareseitig) und diese Rechner eben für die breite masse sind, wollten die Linux währe das überall vorinstalliert, ist doch ganz normal aber beim Händler um die ecke kann jeder frei wählen
 
wahrscheinlich wird die "Home"-Version von Vista öfters verkauft als die Business. Am besten finde ich die Ultimate-Edition.
 
@Sebastian: nicht wahrscheinlich, sie wird - steht aber auch so im Artikel
 
Meine Meinung: Vista selbst ist, aber das Umfeld stimmt noch nicht. Denn zum einen muss man zumeist gleich die Hardware mit erneuern, wenn man auf Vista umsteigt. Und zum anderen hat man keine Sicherheit, dass alle Programme noch funktionieren. Wenn nicht, muss man entweder auch hier eine neue Version besorgen (evtl. sogar kostenpflichtig) oder der Betrieb steht still (bzw. läuft eingeschrenkt). Ohne diese beiden Punkte 'neue Hardware kaufen' und 'alte Software läuft nicht', würde ich jedem empfehlen, auf Vista umzusteigen. Allein schon die Vista-Suchfunktion ist eine geniale Arbeitserleichterung!
 
:D:D mein schöner comment is wech :'-(. is ja iwei blöd gelöst hier, jetzt wissen die neuen leser gar nicht über welche trollerei sich hier alle aufregen. btw ich find radikale super, sei sein es jetzt linux jünger, apple fanboys oder windoof kiddies. :) swissboy, du machst das! weiter so :)
 
Wenn die Presse immer erzählt wie schlecht Vista angeblich ist wundert mich das garnicht wenn es einige Verbraucher abschreckt. Hinterher lügt die Presse trotzdem noch weiter und schiebt die Schuld bei den Absatzzahlen einfach weiter... was fürn verlogenes Pack.
 
denn er, der große ~LN~, hat die alleinige Weisheit gepachtet, Amen!
Kommst Du Dir nicht albern vor, *sämtliche* Presseberichte als Lüge zu bezeichnen?
 
@Alirion: LN ist halt immer für einen Lacher gut :-) ... er bleibt sich treu!
 
Die warten wohl eher auf das SP1, steigen gleich auf die Ultimate- oder Enterprise-Version um und wie bei XP spielt die Saison auch noch eine Rolle. Halb so wild denke ich.
 
Möglicherwiese haben sich Menschen aus dem Entscheider-Milieu in letzter Zeit privat einen neuen PC gekauft, der mit Vista vorinfiziert war und haben davon gründlichst die Schnauze voll. :-P Sind eventuell schon Stammkunden im Winfuture Forum in der Vista Problemzone. ,-) Ich finde es lohnt sich gelegentlich mal einen Blick in die Vista Problemzone zu werfen, das amüsiert und man freut sich doppelt und dreifach solange dies Vista Desaster vermeidbar ist. :-)
 
@Fusselbär: Tja vista ist eben ein einach tolles system.Und das meine ich ganz erlich e.Denn es hilft wo es kann Linux zu verbreiten .
 
@Fusselbär: Woas? Brückentrollparty am Ende der Kommentarliste und ich wurde nicht eingeladen? Anschnallen Jungs, ich bring auch Fische mit!
 
@Fusselbär: ich bin natürlich auch mit dabei! jetzt heißt es hosenbeine hochkrempeln die den kopf ins wasser :)
 
@Fusselbär: In der Vista Problemzone schaue ich auch öfters vorbei und verlasse sie wieder mit vollster Zufriedenheit. :-)
 
@Geisterfahrer: Das ist pures Wunschdenken, zumindest im Privatkundensektor.
 
... die Mehrheit der Firmenkunden wird auch nach dem SP1 nicht auf Vista umsteigen, denn ein wirklich gutes WinXP macht das einfach überflüssig. Jetzt macht es sich halt bemerkbar, daß Microsoft mit dem neuen BS zu lange gewartet hat und die Kunden mittlerweile hochzufrieden sind ...
 
Ich bin weit entfernt von Häme oder Klischeedenken. Aber mich "beruhigt", wie nüchtern denkende Profis sich den Marketingfuzzi-Gedanken entgegensetzen und stattdessen "rational" entscheiden. Im professionellen Bereich kommt es eben nicht auf "Gimmicks" an. Ich würde die Skepsis auch nicht so einfach auf das "Klischee" zurückführen, dass erst einmal das Servicepack erscheinen sollte. Da macht man es sich bei den Vista-Protagonisten zu einfach
 
@spaceman4u: Und das ist auch gut so. Natürlich fallen die Entscheider in den Firmen nicht auf jedes hohle Marketinggeschwätz der Anbieter herein sondern bilden sich ihre eigene Meinung. Der private Endkunde macht sich diese Mühe i.d.R. leider nicht.
 
Woher nur die Wachstumsraten bei der Home-Premium kommen, hm? Würde die Ultimate oder Business mit fast allen PCs zwangsverbundelt, wäre das Wachstum dort am höchsten und die Absatzzahlen der Home-Versionen würde stagnieren. So ein Quatsch! Soll ich jetzt meine Vista Business-Aktien verkaufen und in Vista Home Premium investieren? *lol*
 
Frag mich eh für was die Business Edition gutsein soll.
Für ein paar Euro mehr bekommt man die Ultimate Version.

Oder ist die nur gedacht das die Angestellten nicht auf die Idee kommen Spiele zu spielen oder Videos anzuschauen ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles