Vista-Wechsel: Firmen zögern mehr als Verbraucher

Windows Vista Microsofts neues Betriebssystem Windows Vista verkauft sich nicht so gut, wie von den Redmondern prophezeit. Nun hat das Unternehmen die Absatzprobleme eingestanden. Die Akzeptanz soll vor allem bei Firmenkunden niedriger sein, als Microsoft ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wunderts wen? Ich denke das weiß ein jeder hier das sich Vista nicht wirklich gut verkauft (und wie ich meine zurecht).
 
@unbound.gene: Ich persönlich finde Vista garnicht so schlecht. Ich habe es auf meinem Lapi laufen. Einziger Nachteil ist aus meiner Sicht, dass das BS viel Speicher frisst.

Weis jemand, ob MS die Speicherauslastung noch irgendwie minimieren möchte?
 
@Timo04: Das passiert bei Vista bereits automatisch, aber nur wenn eine Anwendung nach mehr Speicher verlangt als noch frei ist. Zuerst gibt Superfetch Speicher ab, wenn das nicht reicht wird reservierter aber nicht genutzter Speicher durch Windows Systemkomponenten freigegeben und wenn das immer noch nicht reicht gehts ab in die Auslagerungsdatei.
 
@DennisMoore: Super, Danke für die Info!
 
@unbound.gene: Alle haben über Windows 2000 gemotzt, alle haben über XP gemotzt und alle motzen über Vista... Erzähl mir was neues, wenn das System erstmal ne Weile da ist, hat es jeder! und viele die jetzt Alarm schrieen sind dann damit hochzufrieden!
 
ja das stimmt wohl denn ich habe gestern zwei 64 Bit Patches gezogen und installiert. Danach wollte Vista nicht mehr starten... CD eingelegt und die Computerstartreparatur hat den Patch wieder entfernt... Glück gehabt diesmal... aber so etwas kann man nicht machen... aßerdem bin ich ein Bastler der gerne Komponenten wechselt... meine Raptor mit 36GB wurde schnell zu klein als OS Festplatte für Vista... getauscht mit der 250GB Seagate und schon musste ich wieder ne halbe Stunde telefonieren um Vista freizuschalten. Langsam lächerlich... ach ja mein neues Notebook ist ein Macbook Pro... Danke Microsoft.
 
@zappels:

naja, das ist aber bei XP auch nicht viel anders wenn man die Platte wechselt und neu installiert, normal sollte das dann aber schnell übers Web gehen aber klapp nicht immer
 
Wen wunderts?
Achja Swissboy wir warten auf deinen Einsatz, du musst dein Lieblings OS verteidigen ^^
 
@phreak: nachdem er bisher verhemment bestritten hat dass Vista wie Blei in den Regalen liegt? Never.
 
@phreak:

bei XP gab es die selben Meldungen, haben sich auch alle zurückgehalten (Firmen sowieso) mit dem kauf aber inzwischen hat es jeder und lobt es, mit 2000/XP hat MS aber ein TOP System, wird halt immer schwerer das zu überbieten, was aber nicht heist das Vista schlecht ist, ich würde es XP immer vorziehen aber wer schon mit XP arbeitet und zufrieden ist hat auch keinen Grund umzusteigen, Vista hat aber schon einiges mehr zu bieten als der Umstieg von 2000 auf XP
 
@ pakebuschr: In welcher hinsicht hat Vista mehr zu Bieten? Design? Braucht keiner... Performance? Sicher nicht... Komatibilität? Momentan noch problematisch... WinFS? Achnee gibs ja noch nicht -.- Sehe daher MOMENTAN keinen Grund für ein "Upgrade" auf Vista...
 
@phreak: Nurmal so nebenbei, Vista hat den _Dienst_ WinFS zwar nicht, aber funktionen davon sehr gut kombiniert mit Instant Search und der Windows Search Engine. Siehe Virtual Folders etc...
Alles geplante funktionen, die mit WinFS hätten Arbeiten sollen...
Und siehe an, es geht auch ohne!
Und sei mal ehrlich, du hast keine Ahnung was WinFS ist...
Und was hättest du dir denn von WinFS erhofft?
Einen Dienst der nochmal die Systemvorrausetzungen in die höhe getribenen hätte? Die Beta 1 wollte ja saumäßige viele rssurcen schlucken...
 
@phreak: Etwas sehr nützliches ist die gesamte Imagefunktion im Vista! Images erstellen, verarbeiten, offline patchmanagement und intelligente Speicherverwaltung...! Kann so verleichbar nur das neue Ghost bieten... welches einen ordentlichen Bazen kostet...! Aber davon verstehst du Furzanwender, welcher blos einige MP3's sortiert ja nichts! übrigens sollte die neue Navigation von Vista sogar MP3-Sortierern die arbeit etwas erleichtern...
 
@pcbona: stimmt ich als System und Netzwerkadmin hab natürlich keine ahnung und sortiere den lieben ganzen Tag nur MP3's :D Furzanwender? Zu oft in den Spiegel geschaut? Mann-o-Mann bist zu beschränkt...
 
@phreak: System und Netzwerkadmin? Das ich nicht lache... Wieso achtest du dann bei einem Betriebssystem auf design oder das Dateisystem...? Gerade Vista hat ja einige neuerungen im Bereich Netzwerk in Bezug auf Sicherheit! Aber naja... meine Mutter ist inzwischen auch Netzerkadmin von 2 Waschmaschinen und einer Spühlmaschine!
 
@ pcbona: wo steht das ich wert auf design lege, das erste was bei mir deaktiviert ist ist dieses überflüssige XP/Vista Design... *rofl* Bist wohl heut mit dem falschen Fuss aufgestanden :D troll dich^^
 
@phreak: Du hast eben das Design in Vista bemängelt... also nehme ich an dass du wert darauf lext. Ich werde sicherlich nie die Windws XP Tour bemängeln... Aber ich werde jetzt trollen gehen, denn diese Diskusstion ist unter meinem Nivea!
 
Ihr beiden habt wohl ein binäres Problem. Zwei Nullen streiten sich, wer die eins ist. :-)
 
Firmenkunden werden sicherlich zögern weil vielleicht Programme auf Vista nicht laufen, die aber unbedingt benötigt werden. Und wenn sich eine Neuprogrammierung der Software nicht rechnet, oder ein Upgrade zu kostspielig ist, dann wird Vista auch nicht angeschafft. Als Privatperson kann man aber durchaus zu Vista greifen, sofern man nicht in Treiberprobleme rennt. Ich hab seit 5 Monaten Vista Ultimate x64 im Einsatz und möchte auch nicht mehr zurück zu XP.
 
Vista ist ja nicht grundlegend schlecht und in manchen Sachen sogar besser als XP. Überzeugend stärker als XP tritt es aber nicht auf und man braucht einen zeitgemäßen Rechner. Wenn man sich sogar noch Probleme mit für Firmenkunden wichtiger Software einhandelt, ist der Griff zum ebenfalls noch erhältlichen XP sehr verständlich - wir bleiben auch noch bei XP64.
 
1. Müssen sie wirklich im Zuge der Vista Umstellung die Hardware auf den neusten Stand bringen und 2. Wenn Vista beim Endkunden nicht so funktioniert wie es sollte, dann ist ärgerlich. Beim Firmenkunden ist es ärgerlich UND er verliert Zeit bzw. Geld.
 
Das war schon immer so. Firmen stellen immer später um als Privatkunden.
 
@Bösa Bär: und das zu recht. Was man bisher so zu SP1 gelesen hat, soll es Vista richtig Beine machen, sprich das gesamte OS soll flüssiger laufen - damit ist dann auch die Beta-Phase vorbei :-)
 
@Bösa Bär: Das liegt auch zum großen Teil daran, das Firmen, die keine ausgeprägte IT-Kompetenz haben, sich auf die Services von Dienstleistern stützen, und die müssen ein neues BS (egal woher es kommt) erstmal selbst handhaben können. Leider lief es bei Vista wieder mal so, das viele dieser Dienstleister es erst mal schlecht geredet haben, um nicht zugeben zu müssen, das Ihnen ganz einfach noch die Kompetenz und Erfahrung fehlt, Vista einzusetzen.
 
@all: Ist auch eine Geldfrage, jedesmal gleich umzustellen. Meine Firma arbeitet noch mit W2K. Für die Standardprogramme völlig ausreichend, kein Grund gleich soviel Geld "aus dem Fenster" zu schmeissen.
 
@Frobenius: Blödsinn! Warum sollte eine Firma die Rechner umstellen? Es macht Sinn wenn neue Hardware angeschafft wird. 250 Vista Volume Keys kosten auch ein bisschen Geld. Danach hast Du dann noch das Problem das evnt. nicht alle Programme
laufen. Ob das jetzt für einen Steuerberater DATEV is, für Artzpraxen die Patientenverwaltung, oder diverse CAD Programme. Zudem müsste nur wegen einer Umstellung evnt. neue Hardware gekauft werden weil die vorhande, zu alt, nichtmehr Kompatibel, oder sonstwas. Solange das noch so ist, wird auch nicht umgestellt. Bei einer bestimmten größe bist Du da mal ganz locker 100.000€ los, rechnet sich das? Ich glaube nicht.
Und Du wirst es nicht glauben wieviele WindowsNT oder Windows 2000 Server noch Produktiv laufen, weil einfach kein Geld ausgegben wird.
 
@obg: ähm, und was hat das jetzt mit meinem Kommentar zu tun? Wer nicht umstellen will oder muß, der wird sich natürlich Vista nicht nur zum Spaß installieren. Die Frage ist doch ob man auf neuen Systemen(und das muß ja nicht immer gleich die ganze Firmenstruktur sein) Vista drauf machen kann oder nicht, und da kriegt man von entsprechenden Dienstleistern eher eine ablehnende Haltung mit. Und das liegt meiner Meinung nach zumindest z.T. an fehlender Kompetenz und nicht an echten Argumenten gegen Vista.
 
@Frobenius: was das mit deinem kommentar zu tun hat?
>Das liegt auch zum großen Teil daran, das Firmen, die keine ausgeprägte IT-Kompetenz haben, sich auf die Services von Dienstleistern stützen...das viele dieser Dienstleister es erst mal schlecht geredet haben, um nicht zugeben zu müssen<
und daran liegt es eben nicht. Es liegt an 1. Das es viel Geld kostet, ohne das es einen wirklichen Nutzen bringt, wenn doch nenne mir einen. 2. Viele Programme nicht mehr laufen, das zugegeben am Hersteller liegen kann, aber eben nicht am Dienstleister.
Ich als Dienstleister würde meinen Kunden ebenfalls abraten, wenn! ich nicht 100%ig sicherstellen könnte, das alles ohne Probleme läuft. Um das sicherzustellen, muss ich es testen, und das wird in Rechnung gestellt. Sonst habe ich als Dienstleister einen zurecht saueren Kunden. >Die Frage ist doch ob man auf neuen Systemen(und das muß ja nicht immer gleich die ganze Firmenstruktur sein) Vista drauf machen kann oder nicht < Große Firmen haben zum größten Teil einen Homogene Umgebung, nicht ohne Grund. Schon alleine die einführung eines neuen Pc´s kann einen Administrativen Rattenschwanz nach sich ziehen. Das fängt bei der neuerstellung der Gruppenrichtlinien an, und hört gegebenenfalls bei der Innenrevision auf. Viel Hardware wird auch komplett ohne OS bestellt/geliefert (ab einer bestimmten menge geht das auch bei HP, Lenovo usw.) weil man sich ne Volumen Lizenz gekauft hat. Ob nun mit oder ohne Software Assurance. Das finde ich sind die Argumente gegen eine Umstellung und nicht dass Dienstleister schlicht nicht Kompetent sind.
 
Ich würde echt gerne wissen, was Vista für Privat- oder Firmenkunden für lebenswichtige Funktionen bereitstellt, sodass es sich lohnt, darauf umzusteigen...ich kann von mehr negativen als positiven Sachen reden...
 
@KirillSp: stimme dir voll zu, es gibt noch genug firmen die mit windows2000 rumgurken. die werden mit sicherheit nicht auf vista umsteigen. es sei den die anschaffung neuer hardware steht bevor. selbst dann bezweifle ich den umstieg auf vista...
 
@KirillSp: Negative Sachen? Ich habe nur von 3 Fakten gehört... entweder es sind keine (oder unzureichende) Treiber verfügbar, oder die benötigte Software ist nicht Vista-kompatibel, oder der jeweilige Benutzer ist ein Volltrottel (auf die eine oder andere Weise). Das OS an sich ist nämlich Top, auch wenn die Leute der Gruppe 3 es gerne mal schlechtreden.
 
@BernbaZ: Gute Ergänzung! :-)
@Islander: http://tinyurl.com/3e27v3 Abgesehen vom Hardwarehunger hast du hier weitere Argumente.
 
@KirillSp: Argumente != Kritikpunkte. DRM: merkt keiner was davon, es sei denn er macht was illegales. Lizenzeinschränkungen: Gibt es nicht, steht ja da auch. Zusammenarbeit mit Geheimdiensten: Ein dickes LOL. Androhung auf Auslieferungsstop durch die EU: Oh ja, ich merke gerade wie Vista deswegen bei mir schlechter läuft! Kompatiblität von AeroGlass und OpenGL: AeroGlass läuft einwandfrei, OpenGL auch. Beides gleichzeitig auch. Oh ja, ich merke gerade dass Vista jetzt NOCH langsamer läuft, weil ich daran glaube, auch wenn die Benchmarks was anderes sagen! Applikationen: Kann man gelten lassen, wenn man allerdings nach Brüssel schaut möchte ich nicht wissen was passiert wäre wenn Vista das alles könnte und noch besser könnte. Klagen und Klagen ohne Ende, oder etwa nicht? Hybridfestplatte: Wo zum Geier ist da die Kritik oder der Nachteil bei Vista zu finden? Kopie von Apple: Oh mein Gott, Microsoft hat das Rad nicht neu erfunden, es ist immer noch rund! Na ich fange am besten gar nicht an aufzuzählen was Apple alles von anderen Firmen und Betriebssystemen kopiert hat. (Also im Ernst, ist doch schnurzpiepegal wer was wo kopiert, Hauptsache es macht was es soll und das gut!). Upgrade-Verbot in Ministerien: Hä? DPM-Schnittstelle: Mist, jetzt kann ich meine Software von 1987 nicht mehr verwenden! Lokalisierung: Das fällt nicht auf, schau mal was auf der Strasse los ist, die Leute schaffen es nicht mal mehr, richtig zu sprechen (geschweige denn zu schreiben). Kritik des PC-Herstellers ACER: Da hat er recht, man sollte jedem neuen PC eine Gratis-8800GTX beilegen. DirectX 10: Wenn man keinen Katalysator in einen 1930er Oldtimer einbauen kann dann geht das nun mal nicht. Kritik von Greenpeace: Nochmals LOL. Auf der einen Seite würde Vista zu massiven Neukäufen bewegen, auf der anderen Seite ist vom Gegenteil die Rede. Was denn nun?! - So, und nun nenne mir doch bitte Sachen die Vista als Betriebssystem schlecht machen. Wikipedia - 6 - setzen!
 
@Islander: köstlich selten so gelacht *LOL* love it or hate it! ich bin für die 2. variante. du hast deine meinung und ich meine und es gibt bestimmt noch eine dritte und vierte. vista is sh*t und fertig. werd glücklich. mit 3 promille fänd ich es wohl auch ganz toll :))
 
@Islander: Argumente Contra Vista = Kritikpunkte___Leider ziehen die sogenannten "LOL-Argumente" nicht, da kann ich nunmal keinen Entschluss ziehen...das kann man höchstens mit den eigenen Augen sehen und spekulieren...aber du führst deine "Argmuente" so auf, als würde es jeder andere so sehen wie du. Aber sieht das wirklich jeder andere so wie du? Schade! ^^___Zum Hardwarehunger sagst du nichts? Ebenfalls schade! Ach ja und wie war das mit den lebenswichtigen Funktionen, die jeder so dringend braucht, die nur Vista bietet? Mhhhh ein drittes schade! ^^ Ich mein siehs doch mal so: Solang man es nicht zwingend braucht, wozu dann überhaupt der Umstieg?___@BernbaZ: Es gibt auch eine dritte Meinung hier und die entspricht deiner zweiten! ^^ Meine Meinung stand ebenfalls schon beim Release fest. Gibts sowas wie "Windows-Schöntrinken"? xDD
 
@KirillSp: Haha, ich liebe es wenn die Apple Fanboys sagen, Vista wäre Mac OS X kopie!
Nurmal so, Mac OS X "Tiger" kam zwar vor Vista auf dem Markt, hat aber von MS, die Virtual Folder zB nach gemacht. MS hat es damals auf der PCD 2003 angekündigt, und siehe an, Apple meinte, wenn wir es früher rausbringen, hat MS uns nachgemacht... Schöne pleite für Apple.
Oder auch, Time Machine, in .Net Server oder Windows Server 2003 eine funktion, die sich Volumne Shadow Copies oder Volumen Schatten Kopienen nennen... Oder auch die Suchfunktion: WinFS wurde damals ebenfalls auf der PCD 2003 angekündigt und auch Präsentiert. Da Google, yahoo und vorallem Apple angst bekamen, machten gleich alle mal solche Desktop Search Programme und eine mögliche konkurrenz zu WinFS darzustellen. Ledigliczh ist für mich Mac OS X "Tiger" und "Leopard" ein abklatsch von Vista bzw. Longhorn. Und das üble ander ganzen Sache, die meisten lassen sich von Apple verführen, das sie glauben MS hat alles nachgemacht. Denn, alles was Apple macht ist toll! *lmao* So Kinder, ihr dürft Zusammenpacken!
 
@Black-Luster: ähm, BeOS kennt Virtual Folder seit 1995
 
@Alirion: Mh, es gibt aber eher um Apple und Microsoft.
Und nicht um ein Projekt, was BeOS darstellt. Mir ist bewusst das, _BeFS_, das eigentliche Ziel von WinFS erreicht hat. Jedoch wie ich vor kurzem in einem Wiki eintrag las, das es doch bei solchen Dateisystem einige bis gravierede Probleme gibt usw.
Das BeOS Virtual Folders kann, *wusste* ich jetzt nicht.
Hast du es selber getestet oder ahst du nen Link dazu, um sich weiter zu Informieren^^?
 
Also ich weiß echt nicht was Ihr habt ... Vista läuft total reibungslos und ist kein stück schlechter als XP!
 
@Gollum2007: schlechter vielleicht nicht aber auch nicht besser. es gibt kaum gründe auf vista umzusteigen weil es mit immens hohen kosten für neue hardware verbunden ist. das vista ein resourcenfressendes monster ist, ist dir auch klar oder?
 
@BernbaZ: Stimmt, es gibt viele Leute die sich 2, 4 oder mehr GB RAM in den Rechner stecken nur um sich dann einen *zensiert* wenn sie sehen dass 90% davon ungenutzt sind. Vista mag vielleicht mehr Platz auf der Platte benötigen (logischerweise), alles andere ist Humbug.
 
@Islander: du scheinst ein vista fanboy zu sein. ich finde es lustig, dass du 3 nachteile und keinen einzigen vorteil von vista aufgezählt hast. *LOL* ich nutze xp pro und für mich hat der einsatz von vista keinerlei vorteile. wenn windows 7 mal in den startlöchern steht, werde ich wohl auch umsteigen aber bis dahin halte ich für überflüssig. vista hat imo den selben schweren stand wie me seiner zeit. damit will ich nicht sagen dass es instabil ist, im gegenteil. leute die xp einsetzen haben keine nenneswerten vorteile von vista und unternehmen schon gar nicht.
 
@BernbaZ: Eigentlich bin ich ein Amiga-Fanboy, nichts war je mehr so effizient, schnell und optimiert. Aber die Zeiten haben sich geändert. Aber welche 3 Nachteile? Wenn überhaupt dann kann ich nur die Anspielung auf den Plattenplatz nachvollziehen, aber das sollte niemanden stören bei den heutigen Plattenkapazitäten. Wer sich Vista auf einer jahrealten 60GB-Platte installiert der ist selbst schuld.
 
@Islander: bla bla bla, du meckerst nur über leute die nicht auf vista umsteigen wollen, was auch immer. wenn du so begeistert von dem OS bist, hast du sicher schon erfahrungen damit?! es interessiert nicht ob du zufrieden bist oder nicht. nenn mir argumente weshalb du auf vista umgestiegen bist und warum andere es tun sollten. nein warte, am besten welche vorteile unternehmen hätten umzusteigen?!
 
@BernbaZ: Das stimmt so nicht. Mir ist das egal wenn jemand nicht auf Vista umsteigt, denn es stimmt, XP ist auch TOP. Es ist allerdings lächerlich wenn jemand Vista schlecht macht obwohl es dafür keine Gründe gibt. Ich bin übrigens auf Vista umgestiegen weil mein OS veraltet war. Und den Kopf für Firmen zerbreche ich mir ohne Bezahlung definitiv nicht.
 
@Islander: Ach sooo es gibt also keine Gründe warum manche Leute Vista einfach in die Tonne treten würden? Alles klar, dann bist du wahrlich geblendet von........mhm....Aero? xD Ui toll, lasst uns die Hände heben für das Ressourcenmonster der Neuzeit! xD
Wenn du wirklich keine Gründe kennst (worauf ich eine kleine Anspielung gegeben habe), solltest du dich besser informieren oder lieber erst garnicht mehr hier reinschreiben...danke.
Selbst wenn man noch eine 60GB-HD hat und nicht mehr braucht...wozu sollte man dann noch eine größere kaufen?? Was für ein OS hattest du vorher eigtl?
 
@KirillSp: Also gut, nur um Dich zu befriedigen. Ich habe selbst kein Firmennetzwerk, aber folgendes kann man in einschlägigen Foren einstimmig herauslesen: Vista hat ein wesentlich verbessertes Rechtemanagement als noch XP, desweiteren ist die Anbindung und Wartung leichter und schneller zu erledigen, auch im Vergleich zu XP. Jetzt meine eigenen Erfahrungsberichte: Vista fährt um *einiges* schneller hoch, die Nutzung ist um einiges flüssiger als unter XP (bearbeiten, bewegen, verwalten von Dateien und Ordnern, teilweise erst ab, aber auch schon vor dem Performance-Patch): die Performance ist laut Benchmarks und RealTime-Demos identisch (höher kann ja auch kaum sein, mit Ausnahme von GuildWars wo man ca. 25-50% mehr FPS hat bei gleichen Einstellungen): die neue Speicherverwaltung ist ein Meilenstein, wo man damals unter XP warten musste bis die Auslagerungsdatei mal was freigab ist unter Vista fast keine Verzögerung mehr zu spüren: ReadyBoost ist ebenfalls genial, vor allem bei Systemen mit weniger als 2GB RAM: die Schattenkopie-Funktion ist Gold wert, nie wieder ärgern wenn man aus Versehen was löscht oder verändert: RDP ist noch schneller geworden, jetzt macht auch das Benutzen aus der Ferne Spass: Details: Umbenennen von Dateien, Startmenü, Leistungsüberwachung. So, das fällt mir jetzt auf die Schnelle ein. Ich bin aber fair, hier die Nachteile: es nimmt mehr Platz auf der Platte ein (auch da ein vielfaches an Treibern mitgeliefert wird, und natürlich die neuen Features auch Platz brauchen, vor allem die Schattenkopie): manche beschissen programmierte Software ist ums Verrecken nicht auf Vista zum Laufen zu bringen: wenn man Pech hat bekommt man keine Treiber für exotische (oder auch nicht exotische) Hardware dessen Hersteller sich einen Dreck darum kümmert. Sodala, das fällt mir jetzt auf die Schnelle ein. - Ach Mist, jetzt habe ich vergessen, Aero zu erwähnen...
 
@Islander: Na schön, ich hab genug...weil du vor allem meine vorherigen Posts nicht wahrgenommen hast und auch einige Fragen nach wie vor von dir unbeantwortet sind, sehe ich keinen Sinn mehr, sich mit weiter mit dir rumzuschlagen und beende an dieser Stelle die Diskussion. Schönes WE!
 
Wen wunderts, das Vista schlecht bei Firmen ankommt.
Ich mein, sitz mal in einem Unternehmen mit mehr als 500 PCs und Notebooks.
So und jetzt rüste diese mal nur mit RAM auf oder tausch ein defektes Teil aus und schwups darf man wieder unnötig Vista neu freischalten, nein Danke!

RAM austausch bei WinXP = max 5mins (dann geht alles ohne Probs, wenn man vorher schaut, das es auch nen passender RAM-Riegel ist)

RAM austausch bei Vista = 5min für den austausch und nochmal 30min+ für die neukativierung t.t
 
@dny: Was Du da postet ist schlichtweg falsch, man muss NICHT neu aktivieren wenn man nur den Speicher austauscht. Wahrscheinlich hat da jemand im Bastelwahn mehr als nur eine Hardwarekomponente getauscht.
 
@dny: Sry, aber du dürftest noch nie etwas von einem KMS-Server gehört haben?
KMS= KeyManagementServer Die Enterprise-Version wird darüber geregelt.
 
Hallo guten Tag,
wofür gibt es Images?
Sven
 
@djsven1: Wofür gibs nen Blauen Pfeil?
 
ich würde auch nicht auf Vista umsteigen wenn's noch keinen kompatiblen treiber für meinen drucker, webcam oder sound-system gibt. Aber an Microsoft liegt das wohl eher nicht oder?? Lexmark und Creative hatten Zeit genug um diese Geräte kompatibel mit Vista zu machen... Naja damit muss sich Microsoft vorerst begnügen, es sei denn die schalten den Support für XP einfach aus :D
 
@royalfella: genau, Lexmark und Creative haben beschlossen kein Geld mehr verdienen zu wollen und lassen Vista deswegen links liegen.
 
@Alirion: Genau. Und HP und Logitech auch. Deswegen bin ich zu Epson umgestiegen, die wissen das der Kunde Geld ist und behandeln ihn deswegen auch entsprechend. Bei Logitech hatte ich leider keine Ausweichmöglichkeit, gibt nicht viele qualitativ wirklich hochwertige Webcams.
 
@Alirion+@Islander: Ich glaube Ihr liegt ein wenig falsch :) Vielleicht sind Lexmark und Creative, HP und Logitech der Meinung, dass sich das Engagement für ein Betriebssystem, das 7-10% Marktanteil hat, (noch)nicht lohnt :) Denen ist es egal, ob ein paar Hobby-Mausschubser Vista benutzen :) Unternehmen rechnen mit Aufwand und Nutzen. Hätte Vista einen aktuellen Marktanteil ab 50% würde es bestimmt anders aussehen.Und ob Ihr mit eurem Vista zufrieden seid, interessiert nicht mal die Katze eines Programmierers bei genannten Firmen :P

 
@Pegasushunter: ach was? Die wollen auch weiterhin Geld verdienen? Das ja n´ Ding!...muss mir dringend mal angewöhnen Ironie als solche zu kennzeichnen :-)
 
@Pegasushunter: Da hast Du wohl Recht, wahrscheinlich sind über 40 Millionen Computer noch nicht genug. Eine eigene Firma hast Du noch nicht gehabt, oder? Wenn ich einen Service anbiete, und den angeblich für Jedermann, dann aber mit einer Ausrede bei einzelnen Personen ankomme... was meinst Du was diese einzelnen Personen dann machen? Genau, die gehen wo anders hin. Das mögen am Anfang nur ein paar Leute sein (oder in diesem Fall hier ein paar Millionen), am Ende aber hat die Firma ihr Ansehen verloren, verliert an Wert, und geht irgendwann Pleite oder wird aufgekauft.
 
Wie würden die Zahlen wohl aussehen wenn nicht mit jedem neuen PC oder NB ein Vista verbundelt wäre?? Ich wills nicht wissen, und ich bin mir sicher - Microsoft auch nicht ^^
 
@Athelstone: Die Zahlen würden genauso aussehen. Warum sollten die dann anders aussehen ? Eine 1 wird immer eine 1 bleiben, usw. :-))
 
also bei uns kommt die nächsten zwei jahre auch kein vista in haus.
 
@C!own: Dann schlage ich dir als Alternative dies hier vor: http://tinyurl.com/37e35m
 
Also ich kann die 32-Bit Version wirklich bedenkenslos empfehlen.
Von der 64-Bit Version sollte man aber noch Abstand nehmen.
 
@Matti-Koopa:

meine 64bit Version läuft inzwischen reibungslos, naja fast. Ansonsten ist es wohl ein Fakt, dass MS inzwischen wohl die Entwicklungskosten wieder drin hat und jetzt wird Geld mit Service verdient und wenn die Unternehmen ihren IT " Fuhrpark" wieder erneuern, dann rollt der Rubel weiter. Außerdem haben die knapp $50 Mrd. auf der hohen Kante, also der Bank, und insofern können MS die Zahlen herzlich egal sein. Geld verdienen die so oder so als quasi Monopolinhaber für Betriebssysteme. Ich nutze noch XP und Ubuntu auf jeweils anderen Platten und hier gibt es auch einiges zu meckern, weil das perfekte OS noch entwickelt werden muß, obwohl das jeder Hersteller bei jedem System für sich in Anspruch nimmt. Aber das ist eine andere Geschichte. Auf jeden Fall ist es wichtig, dass es immer einen Gegenpol zu MS in Form von Linux Distributionen gibt.
 
Die 64-Bit Version frisst bei mir iregndwie richtig viel Arbeitsspeicher.
Aber das schlimmste sind die Kompatibilitätsprobleme.
 
@Matti-Koopa: Hallo guten Abend,
Meine Version 64 Bit läuft auch super nachdem ich Superfetch Dienst abgesellt habe.Meine Meinung nach läuft dieser Dienst erst mit 4Gb richtig,
Er brauchte bei mir 1,5 Gb von 2Gb Arbeitsspeicher.

Gruß Sven
 
Tolle studie, das ist doch wohl auch völlig logisch!
und mit office 2007 wird es genauso sein. Dazu brauche ich keine teure Studie zu machen. Die haben lange Weile haben die!

Ne Firma eine ne feste IT Structur, und wenn man da mal ebend so das OS wechseln will ist das dann doch eine Risiko Reiche und recht komplexe aktion!
 
das hat eigentlich nix mit gut oder schlecht von vista zu tun. Ich seh es eigentlich so das in firmen leute sitzen die von der materie eher ahnung haben als der homeuser. diese leute erkennen halt zum einen das ein umstieg aus firmensicht auf vista nicht wirklich lohnt und zum anderen das auch ggf. neue hardware angeschafft werden muss. .. von kompatibler software mal ganz zu schweigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles