Startup-Firma entwickelt 360°-Desktop für Windows

Software Ein Startup-Unternehmen aus Australien will auf der morgen startenden DemoFall 2007 in San Diego eine neue Software vorstellen, die aus dem gewöhnlichen Windows-Desktop einen um 360 Grad drehbaren Glas-Rahmen macht, der einige Vorteile bieten soll. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Desktop 3.0 ? Neeeein... auf der Herstellerseite steht "Desktop 2.0" :P
 
@armysalamy: Ich verstehe den 3.0 Witz nicht. Es soll doch eindeutig eine Anspielung auf "Web 2.0" sein.
 
@armysalamy: Und was soll "Web 2.0" sein?
 
@dReamcatcher: War die Frage jetzt ernst?!?!?!?!
 
@sibbl: Durchaus. Oder hast du schonmal was von Web 1.0 gehört? Und wann beginnt 3.0? Ich denk mal das waren irgentwelche Kaufleute, die mal was in den Raum geworfen haben, um ihre Produkte an den man zu bringen. Wie zB das mit dem HD - Ready Prinzip
 
@ dReamcatcher: LOL ... http://de.wikipedia.org/wiki/Web_2.0
 
@futuro: Jo dann les ma im Wiki bischn weiter unten die Kritik durch. „Kauderwelsch, von dem keiner auch nur weiß, was es bedeuten soll“ usw. Der Meinung bin ich auch. Alles andere sind Techniken die nahtlos eingeführt und stätig weiter entwickelt werden. "Der Begriff Web 2.0 ist eine Marketingblase, welche vermeidet, Neuerungen genau zu beschreiben". Scheisse wa^^
 
@armysalamy: Ihr immer mit eurem Wiki.. was macht ihr nur ohne..
 
@Holz: Ohne wären wir wahrscheinlich solche geistigen Tiefflieger wie manch anderer hier SCNR
 
@ futuro: Ich wusste auch nicht was Web 2.0 ist! Und?
 
Naja... eher unnötige Spielerei würde ich sagen.
 
@Executter: Die genannten Einsatzbereiche sind in der Tat Spielereien, aber in Verbindung mit einem Touchpanel-Monitor würde das auch beim Arbeiten sehr interessant sein. Man könnte "mit der Hand" den ganzen virtuellen Monitor durchscrollen.
 
Uiii. Da bin ich ja mal gespannt. Vor allem ob es das für Vista gibt, wie sich Dreamscene auf 360 Grad verhält, wie es Desktopsymbolanordnungen beeinflußt, etc. etc. etc. Könnte sehr nützlich sein wenn es wirklich gut integriert wird.
 
@DennisMoore: Wenn Microsoft die Dreamscene-APIs freigibt klappt es sicher, muhaha.
 
@DennisMoore: zumindest für vista ohen dreamscene muss es gemacht sein. schliesslich sieht man auf dem bild der news vista...
 
@DennisMoore: Schau mal auf den Bild oben... ist Vista.
 
@DennisMoore: Auch haben will. Hoffentlich keine Shareware.
 
Die genannten Beispiele sind doch nix Besonderes mehr! 360° Fotos im Quicktime-Vollbildmodus kenne ich seit 1998.
 
@TobWen: Hier gehts um den Desktop, nicht um Bilder. In Linux ist das ein Würfel, hier wirds ein Kreis. Und das ist in Windows neu und wurde auch mal Zeit.
 
dreamcatcher: den würfel gibts auch für windows "yodm"
 
@Lord eAgle: Aber eher schlecht als recht, das sind alles nur screenshots die zu nem würfel zusammengesetzt werden.
 
@dReamcatcher: falsch. Ein Würfeldesktop besteht aus 6 einzelnen Flächen und ein Kreisdesktop aus nur einer Fläche, was die Übersichtlichkeit wesentlich erhöht.
 
Zuviel im Unics Bereich bei Compiz und Beryl geguckt? Dann muß der Windows Bereich wohl schnell was abkupfern/nachholen. :-D (Obwohl ich persönlich 3D für Screenshots einschalte und es ansonsten vorziehe, mit dem normalen KDE Destkop Manager zu arbeiten)
 
@Fusselbär: Naja, Gott sei dank guckt sich Microsoft (und der "Windows Bereich") nicht zu viel von Compiz und Beryl ab. Sonst wär Aero z.B. nicht so schlichte und elgant wie es ist, sondern so effektüberladen und kindisch quietschig wie Beryl. Und das will doch keiner. IMHO wird eher in der Linuxgemeinde versucht Windows krampfhaft zu übertrumpfen. Bevor z.B. MS Aero angekündigt hat, war Beryl noch ein Projekt unter vielen. In keiner Distri drin und niemand sprach davon. Aber nach der Aero-Ankündigung gings ab. Bery hier und Bery da, aber nicht einfach ein paar elegante, zurückhaltende Effekte, sondern zig Effekte und einer nerviger als der andere. Und: Ja, ich weiß das man das gaaanz toll konfigurieren kann usw. bla bla.
 
@DennisMoore: Wie immer beweist Du Deine scheinbar grenzenlose Unwissenheit und hast keine Scheu davor, Dich öffentlich zum Trottel zu machen. Dafür schonmal Respekt... Zu Beryl: Beryl gabs damals noch gar nicht. Beryl enstand erst später durch einen Fork von Compiz. Bekannt war dieses schon lange vor der Aero ankündigung, also sabber bitte keinen Mist. Von Quitschig Bunt und effektüberladen kann ebenfalls keine Rede sein. Du hast die Auswahl zwischen mehr als 50 Themes und kannst jeden einzelnen Effekt konfigurieren, sowie an und ausschalten. Für gewisse krankhafte MS Fanatiker gibts sogar ein Aero äquivalent... Des Weiteren muss Beryl Windows nicht übertrumpfen... Das hat Beryl, bzw. Compiz (Fusion) bereits letztes Jahr geschafft. Abgesehen davon: Was wollt ihr Spinner eigentlich? Kaum wird etwas unter Linux "ebenfalls" angeboten, wird von "krampfhaften übertrumpfen" gesprochen. Funktioniert es anders, bzw. sieht es anders aus, wird herumgeheult, dass man es unter Windows "anders" gewohnt ist. So ganz sauber seid MS Kids nicht... Bevor Du jetzt weiterhin soviel Unfug redest, schau Dir lieber n bissl Dreamscene an... Ist wirklich ein obergeiles Extra... (rofl).
 
@DennisMoore: Es stimmt das auch spielerrei mit an Board ist, aber einige Effekte erleichtern die Arbeit und darin liegt die Kunst. Außerdem kann man alles, aber auch wirklich alles Einstellen und abschalten. Wie mans möchte. Beryl ist wirklich cool und läuft auch bei 256 mB ram. Das kann man von Aero nun nicht behaupten.
 
@Fusselbär: Warum schaltest du 3D nu für Screenshots an, das macht doch keinen Sinn?! Und abgeguckt ist das auch nicht unbedingt, mir fällt jetzt kein Compiz plugin ein welches diese Effekte bietet. Und was willst du machen, immer alles komplett anders machen? Da könnte man ja ewig suchen bis man etwas gefunden hat was nützlich ist und anderen Sachen nicht ähnlich sieht.

@DennisMoore: Schon mal daran gedacht, dass Compiz/Beryl vorher einfach noch nicht einsatzbereit war? Und auch jetzt, ist es in keiner mir bekannten Distribution standardmäßig instaliert bzw. eingeschaltet. Desweiteren ist wie du schon sagtest, der Windowmanager belibig konfigurierbar ich weiß jetzt nicht was daran schlecht aein soll, denn es gibt manche Menschen die stehen, neben hilfreichen Plugins, halt auch auf solche Sachen wie "quietschiege" Effekte. Außerdem glaub ich eher das Aero überladen ist, was brauch denn so eine menge Rechenpower für ein paar simple Effekte? Aber da du Anscheinend Windows besser findest, kann ich dir nur viel Spaß mit Windows wünschen, jedem schließlich das seine...
 
Beryl, Compiz.... Hmm hätte Ich ne andre Grafikkarte, würde es bei mir vll. auch laufen, aber so....ist das unter Windows Vista Aero auch so, das ATI Nutzer ausgesperrt werden? Ich meine die Treiberprobleme unter Linux gibt es ja nicht erst seit Gestern, aber entwickelt wird fleißig für Nvidia und AIGLX. Aber das ganze ist eh noch nicht ausgereift, um es dauerhaft einzusetzen. Beim Spielen aussschalten, mit proprietärem 3D Treiber gehts gar nicht, Videos sind Rosa und und und......
 
@Fusselbär: also bei mir funktioniert beryl auch mit den fglrx-treibern von ati ohne probleme...
 
@silentbreaker: Aber dann mit GLX oder? Welche Distri? Welche ATI GK? Ich kriege mit dem fglrx nicht mal GLX ans laufen, zumindest nicht die neuste Version , und einen Downgrade werde Ich wegen CF nicht machen.
 
@ Species: Also bei mir läuft das auch mit den OpenSource Treibern (9800Pro). Und ansonsten kommt nächsten Monat der fglrx Teiber mit vernünftiger unterstützung und in noch etwas ferner liegnder zukunft kommen dann auch die freien treiber mit guter 3d unterstützung, da amd ja jetzt die spezifikationen freigegeben hat.
 
@kn3cht: Mit den OpenSource Treibern läuft das bei mir auch, nur leider lässt sich damit nicht spielen (UT2003/4) und Google Earth iss sau langsam. Es kann also nur besser werden, hoffentlich fallen die älteren ATI Karten bei den neuen Treibern nicht unter den Tisch.
 
@linuxer: auf einem samsung x20 (ati mobility x600, 128 mb) läuft opensuse 10.2 mit ati 8.36 bzw. 8.37 treiber ohne probleme. beryl macht auch keine probleme. und doom3 (windows-cds + linux-installer) läuft in 1024er auflösung fullscreen flüssig.
 
@DennisMoore: Ich schätze deine kritische Haltung, aber manchmal übertreibst du schon etwas und gibst einfach Blödsinn von dir. Das Konzept von Beryl/Compiz (der Einfachheit nenne ich es zukünftig B/C) existierte weit bevor Vista überhaupt seinen Namen erhielt. Dass B/C durch Vista Bekanntheit erlangte, steht aber außer Frage, das ist ein ganz natürlicher Effekt. Was einen direkten Vergleich betrifft, steht Aero von Vista gegenüber B/C schlecht da: benötigt zuviele Resourcen, keine Personalisierung möglich, der praktischen Nutzen fehlt. Zudem bieten B/C bei weniger Hardwareanforderungen "schönere", "mächtigere" und mit dem Würfel-Desktop und anderen Features vor allem nützlichere Effekte.
 
@dandjo: Geht mir ja auch nur darum das Vista der Grund war warum sich überhaupt einer für B/C interessiert hat. Außerdem finde ich das der Großteil der Beryl-Effekte nach ca. 10 Minuten richtig anfangen zu nerven. z.B. das Abbrennen der Fenster oder das Zusammenfalten. Es strengt mächtig an sich das dauernd anzusehen. Außerdem weicht die Schrift bei jedem Effekt ein wenig auf. Wird gesoftet oder so. Das nervt auch extrem. Das man B/C toll konfigurieren kann hilft mir da auch wenig. Da muß ich wirklich sagen das Aero in dem Punkt besser ist. Einfach,schlicht,elegant und unaufdringlich und das per Default :) @Dep(p)arted: Halt doch einfach den Rand. Wenn ich mich anpöbeln lassen will, sag ich dir Bescheid.
 
@DennisMoore: nene, die haben schon recht. du lässt hier ne menge dreck ab. reg dich mal wieder ab. ich finde die vista effekte auch hübsch anzusehen und es ist auch richtig das man beryl total überladen kann mit arbeitshinderlichen effekten, aber is keiner gezwungen beryl zu benutzen bzw beryl mit hässlichen effekten zu nutzen xD und mal abgesehen davon, mindestens mac os x war sicher weit vor vista mit richtig guten, nicht aufdringlichen fenster effekten auf den markt. vista wird nur einmal mein 2. betriebssystem werden (mit deaktiviertem aero) damit ich alle aktuellen spiele spielen kann.
 
@DOCa Cola: Der einzige der nur "Dreck" ablässt ist Departed. Das kannst du auch super nachvollziehen wenn du dir mal einige der Kommentare durchliest. Vorausgesetzt natürlich, das sie nicht schon weggevotet wurden. Das einzige was ICH erlaubt habe zu bemerken ist 1. Das eine TechDemo (Compiz/Beryl) es in Distris geschafft hat, weil Vista Aero mitbringt, 2. Das Aero besser ausgeführt ist als Beryl (u.a. auch wegen dem soften kurz bevor ein 3D-Effekt zuschlägt), 3. Das mir der unaufdringliche, minimalistische Stil von Aero besser gefällt und 4. Das es gut ist, das MS nicht von Beryl abschaut, weils sonst auch zu einer Spielerei hätte verkommen können.
 
recht interessant. könnte nützlich sein, wenn man viele gadgets nutzt ^^
 
klar, als nächstes kommt eine kugel... dann steige ich auch ein :)
 
@esvn: Aber nur wenn man die auch von innen benutzen kann :-)
 
@esvn: Viel Spass damit, als Kugel gibt es das schon. Heist Sphere.
 
wieso 360grad, was für glas? warum soll man sich einen drehbaren kreis vorstellen???? für mich hört sich das schlicht und ergreifend nach einem horizontalen "endloslaufband" von multidesktops an ... ansonsten vielleicht keine schlechte idee.
 
@McNoise: schau auf das Bild. 360° weil ein Vollwinkel 360° ist. Kreis, weil du dich auf dem Desktop im Kreis drehst. Kei nEndloslaufband, weil ein Kreis nicht endlos ist.
 
@McNoise: ich schaue. und erkenne als sichbaren bereich ein 2dimensionales bild. jenes müsste verzerrungen aufweisen (wie beim angedeuteten unsichtbare bereich) wenn es sich wirklich um einen kreis handeln würde. aber du hast natürlich recht - ein kreis hat ein anfang und ein ende - der witz obiger anwendung ist aber gewiss, dass man vom ende gleich weiter zum anfang "scrollt" insofern ist der verlgeich mit einem endlosband so verkehrt nicht .... ach und übrigens: die wurst hat 2 enden und egal ist 88. :)
 
@McNoise: Also wenn man genau auf das Bild schaut, sieht man eindeutig einen Vollen 360° Kreis, und kein Band.
 
@McNoise: warum Verzerrungen? Du kannst ein Kreis, bzw einen Zylinder durchaus aus einen Bildschirm abbilden ohne Verzerrungen. Mach dir mal einen Papierstreifen, kleb die Enden beisammen und mal was drauf. Wenn du dann ein Stück flach wohin legst, siehst du keine Verzerrungen. Bei ner Kugel wär das der Fall, nicht beim Kreis.
Ein Kreis hat weder Anfang noch Ende. Läufst du den Kreis entlang, kommst du nie ans Ende. Ein Endlosband wäre wenn man so lang weiterlaufen kann, wie man will, ohne jemals das gleiche zu sehen. Beim Kreis ist das nicht der Fall.
 
Aber im Endeffekt läuft es auf das hinaus, dass die zwei Enden eines Bandes zusammengeklebt werden. In diesem Fall ist die Klebestelle eben nicht sichtbar. Anders wäre es technisch einfach nicht machbar. Man kann das technisch mit einem rekursiven Aufruf vergleichen - ist man am Ende des Bandes, wird wieder der Beginn angezeigt. Selbstverständlich kann man diese Technik auch als Kreis und 360° Desktop verkaufen, hört sich ehrlich gesagt auch besser an, aber die zugrunde liegende Technik ist nicht bahnbrechend und gab es in anderer Form schon früher. Dass es einfach nur ein Band mit zwei Enden ist, zeigt die eigenartige Übersicht des Desktops in der rechten oberen Ecke des Promobildes. Was McNoise wahrscheinlich meinte ist, dass man für eine tatsächliche Kreisdarstellung in die 3D Perspektive wechseln muss (sprich z.B. den geschlossenen Kreis von oben links betrachten), was aber den Desktop eigentlich unbrauchbar machen würde. Man muss bei solch Erweiterungen auch immer im Auge behalten, ob das für das tägliche Arbeiten am Computer sinnvoll ist. Kann ich damit denn wirklich effektiv und schnell arbeiten? Ich behaupte, dass man ohne diese lästige Übersicht rechts oben leicht den Überblick verliert und der scheinbare Mehrwert verloren geht. Trotz all meiner Zweifel an der ganzen Geschichte, kann ich der Marketingabteilung für diese Präsentation nur gratulieren. Die Idee es so zu verkaufen muss man mal haben. Man kann das auch als Placebo-Technik bezeichnen. =)
 
*5. September vormerk* tolle Software :)
 
@voodoopuppe: Dann merk dir aber lieber den 5. November vor :)
 
@DON666: Remember remember the 5th of November? :)
 
Wenn die Gedanken weiter sind als die Hände...ach man...ihr habt natürlich Recht :)
 
Keine Lust. Ich will lieber alles auf einem Desktop haben, ohne scrollen zu müssen. Ist ja schlimmer, als virtuelle Desktops
 
was aber süss ist dass sie da oben im bild 'n Apple Cinema Display zeigen (schaut zumindest extrem stark danach aus) auf dem Vista läuft. ... aber ich hörte bereits das sich firmen durchaus Mac's kaufen um darauf ausschliesslich Vista laufen zu lassen.
 
Kann man sich diesen 360° Desktop eigentlich schon herunterladen? Oder habe ich mich auf dieser Homepage verlesen?
 
@Martin Kühn: selbst zwischen den zeilen steht nix von herunterladen sondern max. etwas von offizieller vorstellung der geschichte.
 
hier das ganz in bewegung ... http://www.youtube.com/watch?v=HhMhSa2RIqg
 
@McNoise: Scheint nicht sehr benutzbar zu sein nach em Video...
 
Also ich weiß nicht, ich stell mir das eher unpraktisch vor.
 
Bei den heutigen Monitorpreisen, kann ich jedem nur empfehlen sich nen zweiten Schirm anzuschaffen, anstatt mit so eigenartigen Frickelzeug rumzufummeln. Diesen Komfort möcht ich nicht mehr missen!
 
also ich finde das echt toll, wenn das so ist wie ich es mir vorstelle. momenttan verstehe ich das so als hätte man mehrere monitore da, kann man ja die fenster auch hin und her switchen.
 
Ich behaupte mal, dass das keinen Erfolg haben wird. Wie man hört ist selbst die 3D-Ansicht bei Vista nicht gerade erfolgreich, dies hier ist noch eine Steigerung davon. Wenn schon, dann lieber mehrere 2D-Desktpos, so wie das bei KDE und Gnome schon seit Jahren standardmäßig integriert ist. Mir wäre ein 3D-Desktop jedenfalls "zu kompliziert".
 
http://www.youtube.com/watch?v=HhMhSa2RIqg

Ich finde das der PC damit zu sehr belastet wird.
Bei meiner ATI Radeon Grafikkarte war ein Programm dabei der sich "Desktop Manager" nennt.
Damit kann ich 9 Desktops aktivieren und hin und her schalten, aktivieren oder deaktivieren.
Dort habe ich dann zusätzlich nocheinmal die Windows Start-Leiste im unteren Bildschrimrand,
wobei hier beim 360Desktop die Windows Start-Leiste bestehen bleibt.
Mit dem ATI Programm kann man durch kurze Tasten-Kombos zu den einzelnen Desktops schalten und das recht zügig in milisekunden.
 
Das gibts doch schon seit x Jahren oO. Das einzige da ist jetzt, dass die Firma sich die mühe macht, Hintergrundbilder zur Verfügung zu stellen, die den gesamten virtuellen Desktop füllen. Linux hatte sowas schon, als ich das das erste mal installiert habe (und das ist lange her) und MacOS X hat es demnächst auch: http://www.apple.com/de/macosx/leopard/features/spaces.html
 
@webmaster_sod: Alle haben es schon, oder schon mal, keiner hat es richtig, und kein mensch braucht es wirklich, also warum aufregen?
 
oida alles nachmachen, siehe XGL unter Unix/Linux .. http://www.youtube.com/watch?v=Rj3UPnriIxc wann scahffen sie mal eine eigenentwicklung ?
btw finde ich es sehr amüsant oben am bild ein vista auf einem apple cinema screen zu sehen ...
 
@Wahnsinniger: warum reggt sich eigtl. jeder auf wenn im software bereich innovationen kopiert werden? das macht JEDE firma. apple, microsoft, linux distributionen etc. pp. // ich habe aber noch nie gesehen das sich wer beschwert hat das mittlerweile fast jedes auto eine klimaanlage hat. irgendwann hatte das auch nur eine marke, jetzt fast alle. solche drecks kopierer, nicht?
 
Das ist ja richtig geil, wird aber wahrscheinlich genau so viel ram fressen, wie diese würfel system unter linux um bis zu 6 desktops zu haben. trotzdem geil :)
 
hmm, 360° horizontal gehen ja noch, hoffentlich machen die nicht ne kugel draus. minimierte fenster befinden sich an Position -32k:-32k, die würde man dann wohl zwangsläufig wiederfinden...
 
Wow. Information vom Display zu entfernen (man muss ja scheinbar scrollen, um sie zu sehen) wird ohne einen ersten Test als "nützlich" und "hübsch" bezeichnet?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles