ASUS Billig-Laptop "Eee PC" kommt erst im Oktober

Hardware Mitte August haben wir berichtet, dass ASUS seinen Billig-Laptop "Eee PC" ab diesem Monat zu Preisen ab 199 US-Dollar in Europa, den USA und Asien vertreiben möchte. Nun berichten diverse Großhändler, dass der Laptop erst ab Ende Oktober verfügbar ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich hoffe, es gibt nen weg, den speicher zu erweitern, 2 bzw 4 GB sind ein witz, wenn das ernsthaft ein UMPC sein will.
 
@LoD14: USB?
 
@LoD14: das soll kein UMPC sein sondern da läuft nur der prozessor ! WO acuh in den UMPC drin sind !
 
@LoD14: Die Erweiterung soll auch über SD möglich sein. Auf der Fanpage (eee-pc.de) gibt es ein paar mehr Infos.
 
Naja, ich finds zwar gut, dass sich preis-technisch was tut, aber: Was will man mit der Hardware groß machen? Mit 3 Std. Akkulaufzeit auch nicht wirklich als "Laptop" zu gebrauchen... Vll als Firewall. Ist ja schließlich Linux drauf. ^^
 
Sieht nicht grade Schön aus das Teil ^^
 
2-4 GB ^^ überkrass
 
@KinCH: 2-4GB ist doch wirklich genug? Die Kiste is ja auch nicht zum Gamen oder sonstwas, die soll nur nützlich sein unterwegs. Und ohne Vista (bspw für XP oder Linux) reicht die Leistung wirklich wunderbar. XP verbraucht dank nLite sowieso nur noch etwa 1GB und bietet alles was man braucht.
 
Wie kann man nur teuren Flash-Speicher da reinbauen. Das muß doch zwahgsläufig den Preis erhöhen. Für einen Billig-Laptop ist das doch etwas hoch gegriffen. Ein gescheiter Akku + normale Festplatte käme IMHO billiger.
 
@DennisMoore: Mehr Akku und eine HDD erhöhen aber das Gewicht und das Volumen des Geräts.
 
Naja, Linux braucht ca. 1 GB und der Rest ist zum temporären Abspeichern. 1 GB Platz für Daten ist zwar wenig, aber reicht. Das Ding ist interessant für solche, die mit einem Laptop unterwegs surfen und mit Office arbeiten. Wenn die Akkulaufzeit etwas länger wäre, könnte ich mir durchaus vorstellen, das Notebook zu kaufen.
 
Welche Zielgruppe soll so ein Gerät denn bedienen? Die Vormittagsgruppe im Kindergarten? Für Notebook zu kurze Akkulaufzeit, als Desktop zu schlechte Leistungswerte. Da bleibt wirklich nur noch als kleiner "Server" übrig. Aber ob sich das lohnt, extra ein Gerät dafür zu bauen? Kann ich nicht nachvollziehen. Vielleicht meldet sich jemand von Asus hier und erklärt mir, wem er dieses Gerät ernsthaft empfehlen würde. Und meine Kinder bekommen "als Spielzeug" kein Notebook. Und wenn sie größer sind gibt es "richtige" Geräte und nicht sowas. *g*
 
Was meckert ihr denn da ? Ich denke man muss da einfach mal vergleichen. Was bringt der OLPC Lappi gegen den Asus...der soll ja schon in der Produktion 185$ kosten...Vom Gefühl her würde ich aber meinen da hat Asus, preistechnisch gesehen, ein sehr schönes Gerät gezaubert !
 
Finds interessant, wie alle rummotzen, dass zuwenig Speicher, zu klein, zu langsam, bla bla bla.

Wenn ich unterwegs einen Brief schreiben will, im Garten surfen oder ähnliches einfaches will, dann reicht das auch! Und da sind 200-400$ ein guter Preis.
 
@Fallen][Angel: Sehe ich auch so. Ich will mir den holen, um einfach auf der Couch zu surfen oder wenn ich länger raus gehe, keine Ebay-Auktion mehr zu verpassen. Dafür reicht der doch völlig und nimmt keinen Platz weg. Und das Preis-Leistungsverhältniss stimmt auch. Wer so ein Gerät nicht gebrauchen kann kauft es halt nicht, und brauch deswegen ja nicht gleich rummeckern.
 
@Fallen][Angel: Find ich auch. Der scheint doch ganz praktisch, klein, leicht und als bessere Schreibmaschine taugt der doch allemal. Soviele Leute benutzen eh nur Office und emails und brauchen nicht Unmengen von Speicher. Die Akkulaufzeit ist doch nicht sooo übel. Ich meine, wie lange laufen denn die anderen Notebooks für ein paar hundert Euro? Auch nicht länger. Und für den Preis find ich den nicht so schlecht.
 
Winfuture Moderatoren : Was soll das hier in den News mit Links für iTunes ???
 
hmm ich freue mich schon auf ein solches gerät ... ich werde mir auf alle fälle eins kaufen :)
 
ich freu mich schon wien kleines kind auf das teil :)
genau sowas suche ich schon lange, besonders zu dem preis.
klein, handlich, billig, perfekt halt :)
 
@gurga: Da kann ich dir zu 100% zustimmen. Ich habe mir vor nem Jahr für nen ähnlichen Preis nen gebrauchten IBM Laptop geholt. Ähnliche Leistung, ähnlicher Preis, nur halt in Normalgrösse. Ich hatte früher mal einen gebrauchten Toshiba Libretto, der hatte nur einen Pentium MMX mit 233MHz... das hat mir auch ausgereicht. Sogar Programmieren ging problemlos. Nur leider ist der kaputtgegangen... sonst würde ich den wahrscheinlich immernoch verwenden. Falls der EEE-PC gute tests abliefert, dann kaufe ich mir so einen garantiert.
 
Irgendwie hat wohl kaum einer verstanden, dass es ein Subnotebook ist :P Ich ziehe einen Kauf nach wie vor in Betracht, ein normales Notebook für 500 oder 600€ ist mir nämlich zu teuer und zu groß für den geplanten Einsatzzweck.
 
was ich so raus gefunden habe soll der Akku unter last 3 Stunden halten, im Normalbetrieb einen Tag... auf jhrweb.de findet man auch ein paar Testberichte und Videos. Den Arbeitsspeicher kann man anscheinend nicht erweitern.
 
Entweder man liebt oder man haßt ihn ! Wieder ein Produkt was vor Markteinführung für viel Wirbel sorgt. Aber im Gegensatz zum IPhone was mich bei den aktuellen tarifen absolut kalt läßt, ist das hier beimn Eee-Pc etwas anders. Es hat mich gekribbelt und ich hab einen vorbestellt, warum weshalb - ich will einen haben. Auch wenn er weder meinen Heimrechner noch mein Notebook erstzen können wird. Aber so ein Zwerg unter 1Kg zum immer dabei haben, ist schon reizvoll, naja. Und mal ehrlich für 299,- incl. Versand unter http://www.pc-high.de kann man nicht viel Falsch machen, hoffe ich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

ASUS Zenbook im Preisvergleich