Umfrage: Kinder verbringen zu viel Zeit im Internet

Internet & Webdienste Aus einer Umfrage geht hervor, dass ein Drittel aller Eltern der Meinung ist, dass ihre Kinder zu viel Zeit im Internet verbringen. 25 Prozent der befragten Eltern finden, dass ihre Kinder dadurch vom Lernen, sowie vom Spielen an der frischen Luft ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
kann ich bestätigen, aus eigener erfahrung, naja aber ich habs immerhin noch mitgestaltet, zu den anfängen. zum letzeren kann ich allerdings nicht viel sagen, den damals war ich meist klüger als meine eltern am pc, ein filter hätte also eher noch mehr schund von gewissen hack seiten hergebracht.
 
Ich bin Internetsüchtig und das ist auch gut so!
 
@Maniac-X: Und was ist daran Bitteschön Gut? :-S
 
@intelc2d: Versteh ich auch nicht, jeder weis doch dass Bäume gute Spielkameraden sind, Gänseblümchen mal ganz abgesehen...
 
@Maniac-X: Ich auch dazu kommt Essen Drinken SEX........
 
@ FreewayGR: SEX darste ier nicht zu laut sagem, genau das ist es ja wovor man angst hat das die kinder drauf stoßen.
 
ich weis nicht, finde das man das etwas zu verklemmt sieht. lasst die kinder doch machen, solange die die anderen wichtigkeiten noch erledigen die anstehen (Hausaufgaben, schule und sone sachen) is doch alles schick. Dann stellt man den PC ebend vor nem fenster, das man öffnen kann, dann wird das auch wa smit der frischen luft. werden auch wieder andere zeiten kommen. Das internet ist relativ neu, die meisten eltern sind diesbezüglich dumm (das ist nunmal eine tatsache)... es wäre ein wunder wenn die kinder das nicht nutzen würden.
 
Das freut mich, dass endlich mal Maßnahmen getroffen werden und die Kinder/Jugendlichen nicht zu absolut gefährlichen und schädlichen 18+-Seiten verlockt werden. Den effizienten Jugendschutzfiltern sei dank. Schön ist hieran zu erkennen, dass Kinder ihren Eltern immer wichtiger werden und diese umbedingt wichtige erzieherische Schritte wie eben den Jugendschutzfilter einsetzen! Erschreckend ist auch, wie häufig man im Internet auf Umgangssprache stößt. Die Kinder sollten sich lieber mal z.B. etwas der Musik hingeben und vielleicht mal ViVA schauen, anstatt zu surfen, damit ihr Sprachgebrauch der heutigen Jugendgesellschaft gerecht angepasst werden kann! Weiterhin ist es fürchterlich Kinder, die 5 Stunden am Tag online sind, zu begegnen. Vor 10 Jahren noch hätten die Kinder in dieser Zeitspanne Zukunftsorientiert gedacht und durchgehend gelernt!
 
@d2kx: hersche und diktiere mh? Das kind darf bloß keinen freien willen haben, geschweige seinen eigenen spass. Eltern (hoffendlch bist du das nichtmal) wie du kotzen mich an, ich kenne diesen typ sehr gut. Aus diesen kindern ist am wenigsten was geworden. Unselbstständig, unsicher, keine karakterstärke. Kapieren leider nur sehr wenige elternteile dieses typs das es so nicht fumktioniert. zum glück gibt es auch nur recht wenige davon. Sprache ist Kultur... diese verändert sich. Obs dir passt oder nicht. Vor 10 jahren hab ich mir auch noch am Puller gespielt, heute macht das jemand anders.
 
@d2kx: Du wiedersprichst dir doch selbst! Du sagst im Internet trifft man häufig auf Umgangssprache. Und dann sagst du die Kinder sollten mehr Viva gucken? Meinst du das wirklich ernst? Sie sollen sich er Musik hingeben, also Sido, Fler und diesen ganzen Kartoffelgesichtern! Na Danke, die Armen Kids!
@Kalimann: "herrsche","hoffentlich","Charakterstärke","funktioniert" Deutsche Sprache schwere Sprache! Nich? Aber Duden hilft!
 
@d2kx: Entweder hattest du heute morgen zu viel Gras oder du bist um die 60 xD -.-
 
@gr4y: solange man versteht was gemeint ist, ist das vollkommen akzeptabel
 
@rest: versteht ihr die ironischen Züge des Posts von d2kx nicht? ALso mir stechen die in die Augen, das diese regelrecht zu bluten beginnen.
 
@caldera: lass das von ihm ironi gewesen sein, sowas gibt es aber leider wirklich.
 
@Kalimann: Ich habe es ja als ironisch, sozialkritisch betrachtet, von daher ist es traurig aber wahr das es stimmt.
 
@d2kx: Also ich kläre auf. Ich bin 16 und auch kein Elternteil und ja, es war Ironie, was denn sonst :)
 
einfach mal die leitung aus der wand reißen, den kleinen ein kotlett um den hals und dann ab mit dem rottweilern spielen!
 
@diddi23: Du scheinst aus Erfahrung zu sprechen? Ne jetzt mal im Ernst so einen dämlichen Kommentar habe ich schon lange nicht mehr gelesen!
 
@diddi23: scheinst aber mit humor nicht viel am hut zu haben?!
 
@diddi23: Ach das war Humor? Naja ich weiß ja nicht, ich finde es eher makaber solche Quatsch zu erzählen. Hoffentlich hast du nie Kinder, denn die tun mir jetzt schon leid wenn sie so einen Vater/so eine Mutter haben! Und ich glaube auch nicht das Menschen die schon von Hunden gebissen worden sind das so lustig finden.
 
Bla Bla Bla! Die sollen die Kids mal schön im Netz lassen!
 
passen die kinder denn überhaupt da rein? also meine telefondose ist etwas klein für son kind oO oder ist meine kaputt und hab ihr größere`?
 
@LoD14: Das Internet ist groß^^ Da passen viele Kinder rein!^^ Nur das mit der Telefondose stimmt, meine ist auch so klein!
 
Ich sag da u.a. Gruppenzwang zu. Wobei auf der anderen Seite muss man auch sagen, es ist ein neues Medium. Will ich nen Referat machen oder mich auf Arbeiten vorbereiten, ist eine Anlaufstelle sicherlich das Internet. Klar, gewisse Seiten sollten nicht in Kinderhände. Aber wenn man dann sagt "Wir haben kein Internet", wird man schief angeguckt, weil das fast schon als Standard gilt, wenn es auch nur Analog oder ISDN ist. Teilweise gehen die Lehrer ja sogar davon aus, dass die Kinder Internet zuhause haben, was ich persönlich etwas unsinnig finde. Außerdem müssen sich Eltern da ein bisschen an die eigene Nase fasse. Klar, man kann es nicht pauschalisieren, aber nehmen wir mal an, wir haben ein Kind, dessen Eltern kaum da sind. Eine Spielekonsole gibt es nicht, was bleibt dann noch großartig, was Spaß macht und nicht wirklich anstrengend ist: DAS Internet. Bücher sind, meiner Meinung nach bei den Kindern eh "out", weshalb es dazu nicht kommt. Außerdem muss man ja wirklich mal sagen, dass die heutige Generation Eltern zum großen Teil (nicht alle) keine Ahnung von Internet und Technik haben, was dazu führt, das Klein-Peter vor seinem Rechner sitzt, um Mama und Papa im Technikbereich auf dem Laufenden zu halten (kommt natürlich ganz drauf an von welchem Alter man spricht). Nun ja.
 
Ich glaube das Pc,Fernseh so wie konselen. Nicht gut für die "Intilligenz" der Jugend ist. Guckt euch doch mal die Blagen an die überall rumlaufen, es kann kaum noch einer Deutsch und das Allgemeinwissen ist auch ganz unten bei der Jugend.
 
@rollyxp: dazu muss ich aber sagen das sich die kids, die sich mehr vor konsolen, TV und PC aufhalten besser auf der strasse benehmen können wie die, die den ganzen tag nicht wissen was sie auf der strasse tuhen sollen.
 
@rollyxp: "Intelligenz","Plagen" Also wäre ich mal ganz ruhig mit "kaum noch Deutsch" und so!
@Kalimann: "tun" besser wäre aber noch "machen"
 
@Kalimann: Das kann man nicht pauschalisieren. Das die Kinder, die den ganzen Tag Langeweile haben, nicht wissen, wie sie sich verhalten sollen, ist klar. Die Perspektive fehlt. Aber ebenso muss ich sagen, dass die Kinder, die den ganzen Tag vor Konsolen und so hocken sich teilweise auch nicht richtig verhalten können, da sie sich überlegen fühlen. Teilweise werden sie extremst frauenfeindlich oder verlieren komplett ihren Respekt gegenüber Erwachsenen (bspw. Eltern oder Lehrer). Damit will ich nicht die Diskussion "Baller-Spiele" anheizen, da das ein Thema für sich ist. Ich persönlich bin eben der Meinung, dass Kinder Internet haben sollen und auch frei surfen sollen (außer natürlich die Seiten, die Kinderaugen nicht sehen sollen), aber das es daneben eben noch andere Freizeitaktivitäten geben muss, wie bspw. Sport, Bücher, Familienabend (kommt drauf an welches Alter), Ausflüge etc. Aber letztendlich an der Tatsache, dass die Kinder "zu viel Zeit" im Internet verbringen, da müssen die Eltern etwas gegen tun (s. Freizeitaktivitäten).
 
@gr4y: irgendwie sagt mir mein gefühl das du dir die falsche community mit winfuture ausgesucht hast. wieso verbreitest du soviel unruhe? Lass die leite doch schreiben wie sie wollen oder ignoriere es einfach.
 
@thessa: natürlich ist biedes extrem nicht richtig, nur vertieft man sich immer in das eine, das find ich nciht gut
 
@rollyxp: "die Blagen an die überall rumlaufen, es kann kaum noch einer Deutsch und das Allgemeinwissen ist auch ganz unten bei der Jugend" du hast recht, aber die drausen rumlaufen sind meist eher wenig am PC und wenn dann meist um sich die neuen lieder von gewissen "musikern" runter zu laden, weil sie im geschäft erst ab 16/18 erhältlich sind.
 
@Kalimann: Da gebe ich dir absolut recht. Das finde ich auch nicht Ordnung. Dann verstehen wir uns richtig. ^^
 
@Kalimann: Ich finde es nur bitter, das hier jemand predigt das die Kinder kein Deutsch können und dann selbst in jedem Satz einen Fehler macht!
 
@gr4y: denn wende dich an den, der das geprädigt hat. ich war das nämlich nicht!
 
@Kalimann: gepredigt... ^^
 
kann ich auch nur bestätigen, ich hab jetzt die saalfeld kindersicherung installiert und jut ist...
 
@toledo69: ich kucke zu und erkläre... halte ich irgendwie für sinnvoller als mein kind ein stück software anzuvertrauen.
 
Statistik von 1987: Kinder sind zu häufig auf der Strasse! Statistik von 1997: Kinder sitzen zu oft vor dem Fernseher! Statistik von 2007: Kinder surfen zu oft im Internet! __ Mal davon abgesehen gibt es viele Leute die mit Ihrem Leben nicht klarkommen, da Sie oft aufgrund äusserlicher Gegebenheiten vorab verurteilt werden (Brillenträger, dürr, unsportlich, fettleibig, pickelig, ...) und deswegen keinen Anschluss in der Gesellschaft finden. Im Internet sind solche Sachen aber unwichtig und solche Leute finden trotzdem massenhaft Freunde. Sollte man solchen Menschen also eine 'Freude' machen, den Internetstecker ziehen und sie auf die Strasse zum Spielen schicken? Eltern verstehen oftmals nicht, das man auch über Internet soziale Kontakte hegen und pflegen kann und "frische Luft" nicht alles ist.
 
@Zebrahead: "Brillenträger, dürr, unsportlich, fettleibig, pickelig, ..." du sprichst damit ja einen großteil unserer befölkerung direkt an ^^ vll nochmal überdenken. aber bei menschen, die stark von der "norm" abweichen ist das möglich.
 
@Zebrahead: Zu meiner zeit gabs kein internet, geschweige computer mit denen man was anfangen konnte...ich habe massenhaft "kontakte geknüpft" ohne internet...und das spielen auf der strasse hat mir auch nicht geschadet...es kommt immer auf die kinder an "Welche Freunde" sie sich aussuchen...zitat:"Eltern verstehen oftmals nicht, das man auch über Internet soziale Kontakte hegen und pflegen kann"...zitat ende...genau, geil wenn 12 jährige an kinderschänder geraten die sich in chats ebenfalls als 11-14 ausgeben...das ist 1000mal gefährlicher als auf der strasse...das sehe ich vor mir mit wem ich rede oder angesprochen werde...
 
Das kinder sich mit dem internet beschäftigen ist ok...der umgang mit pc und internet kann heutzutage später berufliche vorteile haben...aber hausufgaben und internet passen garnicht zusammen...meine kiddies dürfen für hausaufgaben NICHT ins netz...die holen sich nämlich keine infos, sondern die antworten...und was man nicht selbst erarbeitet hat sondern nur abgeschrieben wird nicht dauerhaft gespeichert...das sehe ich bei meinen...heute matheaufgaben im netz ausrechnen lassen, morgen die arbeit in der schule und wenn man nur eine zahl durch eine andere (nicht auswendig gelernte) ersetzt und das nur 2 tage später kommt als antwort nur ein "Ähhh, das hatten wir noch nicht"...
 
@Tomtom Tombody: das alte 3x5 / 5x3 Prinzip. aber das hat doch jeder junge mensch.
 
@datalohr: Nene, darüber sind meine beiden grossen schon hinaus...es geht definitiv darum das sie sich die rechenwege nicht erarbeiten sondern für jede aufgabe auswendig lernen...wenn man dann nur eine zahl "auswechselt" kommt komischerweise das selbe ergebniss raus...hab mich wohl falsch ausgedrückt...ich meinte nicht zahlen vertauschen zb. 5x3 oder 3x5 sonder zahlen richtig austauschen...das fällt bei meinen immer dann auf wenn die aufgaben koplexer werden...
 
@Tomtom Tombody: Die richtige Antwort auf eine komplexe Fragestellung selbständig im Internet zu finden, ist eine nicht zu unterschätzende Leistung, die voraussetzt, dass man sich mit der Thematik auseinandergesetzt hat. Oder wie man auch sagen könnte: "Ihr müsst die Antwort nicht wissen, Ihr müsst nur wissen wo sie steht."
 
@kaffeekanne : hat nichts mit können zu tun..
gerade bei solchen Aufgabe sollte man sich die schon selbst erarbeiten. Schon traurig wenn dein Kind dann für 2x4 google'n müsste.
 
In meinen Augen ist das Internet durchaus eine Gefahr. Vorallem für Leute die Probleme im sozialen UMfeld haben, diese flüchten sich dadurch leicht in die virtuelle Welt. Klar sowas gab es schon immer, das sich die Leute eingeigelt haben, durch das Internet wird das aber "gefördert" und die Entscheidung erleichtert.
 
ich bin drin! ICH BIN DRIN! das war ja einfach.
 
@Air50HE: haste dir auch was drüber gezogen? :P
 
Eltern mischen sich oft genug mit ein wenn ich was wichtiges mit nem minderjährigen zu bereden habe -.- "Ich muss off" und so einen schwachsinn... Eltern... müsste man ausrotten...
 
@FairyCosmo: "Ausrotten" finde ich jetzt doch übertrieben.
 
@FairyCosmo: Liebe junge Forumnutzer, vielleicht denkt Ihr mal an:"wie man in den Wald ruft....." Haben Kinder es nötig beim Elternzimmer anzuklopfen?
Ich denke, dass Darüberreden zwar hilft, aber es gibt bei Eltern genau wie bei Kindern solche und solche. Ich habe mit Filtern nur schlechte Erfahrungen, da ersten die ... inhalte auch bei freunden gesehen werden können und zweitens auch Seiten die "Teen" Kleidung zeigen wg. des Adworts gesperrt werden.
 
Ich sehe als Teil dieses zweifellos vorhandenen Problems die mangelnde Medienkompetenz eines großen Teils der Eltern. Wer auf einen Internetseiten-Filter zurückgreifen muss, weil er nicht erklären kann, wie man mit "schädlichen" Seiten umzugehen hat, hat als Elternteil schon verloren. Für eine Quellenangabe dieser Nachricht wäre ich dankbar, da mich als Vater das Thema näher interessiert.
 
@axx: [+]
 
Das Ergebniss der Umfrage ist kein Wunder wenn man bedenkt das ausgerechnet die Eltern befragt wurden. Man hätt gleich noch fragen sollen wieviele Eltern wissen was ihre Kinder überhaupt am Computer machen
 
@XP-FREAK: oder noch besser: Wieviele Eltern überhaupt wissen, dass ihre Kinder einen Computer haben...
 
Mich würde interessieren, wieviel Zeit Eltern vor dem PC verbringen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles