AOL wird umgebaut - Stellenabbau in Europa geplant?

Wirtschaft & Firmen Wie gestern bekannt wurde, möchte der Internetdienstleister AOL sein Geschäft in Europa umstrukturieren. Dabei sei laut AOL-Sprecher Jens Nordlohne auch ein Stellenabbau in Deutschland und anderen europäischen Märkten nicht auszuschließen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Diese Meldungen stehen irgendwie immer wieder im krassen Wiederspruch zu den z.B. heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen und den dazu gehörenden Komentaren. Sicherlich sind 100 MA auch nicht die Masse, dennoch häufen sich diese Meldungen von so vielen Firmen das man sich schon fragt ob die Zahlen der Politik glaubwürdig sind
 
ich dachte AOL Deutschland gehört nun Alice?
 
@Kalimann: Das Zugangsgeschäft ist an Alice, bzw. die Telecom Italia abgetreten worden. Das Portalgeschäft blieb als AOL Medien GmbH bestehen und versorgt neben aol.de auch aol.alice.de. Das mit demStellenabbau ist schon dramatisch, wenn man bedenkt, dass in nur einem Jahr ein Schwund von 500 zu 170 und bald zu 70 passiert...
 
Marketing Deutsch: "Stellenabbau nicht aus zu schließen" Bedeutet: Wir werden Stellen abbauen....... Maaan Verwaschung harter Fakten....
 
wer braucht AOL?
 
@phreak: Wer braucht Arbeitsplätze und Geld ?
 
@ ephemunch: Geld wird ohnehin abgeschafft, ich kenne schon einen, der hat keins mehr. :-D
 
@phreak: Wenn du mal älter bist, und vielleicht dein Taschengeld von Mami als Lebensgrundlage nicht mehr ausreicht, dann wirst vielleicht auch du deinen Keller verlassen um ins Land zu ziehen und vielleicht auch zu arbeiten...
 
@phreak: Du hast recht...AOL ist nicht gerade der seriöseste Internetanbieter und was die Privatsphäre angeht...nun ja... http://www.aolsearchdatabase.com/ .... muss man nicht mehr viel zu sagen.
 
@paddysteinmann : ich glaube kaum dass ich auf Taschengeld angewiesen bin -.- ich habe es auch nicht im Bezug auf den Arbeitsplatz gemeint, sondern AOL als Internetanbieter -.- also troll dich woanders aus^^
 
@phreak: lol, troll :P trotzdem war der kommentar, naja... nicht so TOLL :)
 
ich fand aol immer sehr gut! sehr guter service freundliche mitarbeiter die meiner meinung nach auch ahnung von ihrem system hatten. naja aber nun ohne vertriebsgesellschaft ist klar das man keine 170 Mitarbeiter braucht, wofür auch?
 
Ich kann mich auch nicht über AOL beklagen, Tja-bis Alice das Geschäft übernommen hat. Wenn man bei AOL anruft kommt frecher Weise eine Stimme die sich auf einmal mit Alice meldet, und Arrogant und Überheblich ist der Service geworden. Man ist ja erst seit 6 Jahren bei Aol und hat ein bischen Erfahrung, wird aber Prompt von Alice als "Dummkopf" hingestellt mit den Worten: "Sie haben ja gar keine Ahnung" He!? "Wie Bitte"
Das Problem ist aber nun welchen Provider man nun nehmen soll!? Und dann ist ja noch das EU-Urteil wg. der Breitbandentbündelung welche ja ab nächsten Jahr (April) in Kraft treten soll. Ich sehe ja nicht ein, wenn ich nur die DSL- Leitung nutze auch noch das Isdn zu Bezahlen.
Nun, ich werde versuchen bis zu diesem Datum bei Alice/Aol durchzuhalten und hoffe nur das sich das Problem in ein Positives wandelt.
 
also das mit den "170 AOL-Mitarbeitern in Deutschland" passt mit sicherheit nicht, das sind um einiges mehr.

1. es arbeiten wesentlich mehr Leute bei AOL und Alice hat nochmal eigene Mitarbeiter. Denn die "verschmelzung" der beiden Hotline ist erst im gange

2. hier lesen, sehr interessant und da steht nochmal eine ganze ander anzahl von Mitarbeitern die mit sicherheit realistischer ist >> http://www.welt.de/webwelt/article1207244/Die_AOL-Kunden_nehmen_Reissaus_vor_Alice.html?page=2$article_readcom
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen