Heimliche Windows-Updates: Strafanzeige gestellt

Windows Vor zwei Wochen berichteten wir darüber, dass Microsoft offenbar damit begonnen hat, Dateien auf Systemen mit Windows Vista und XP zu aktualisieren, ohne die Anwender zuvor wie bisher immer üblich darüber zu informieren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@atomfred: Deiner Meinung. Kurz und richtig. So gehts nicht.
 
@atomfred: Bin auch deiner Meinung, sowas sollte nicht vertuscht oder unter den TIsch geschoben werden!
 
@atomfred: Im Prinzip hast Du Recht, aber das hier ist doch eh nur wieder ne Geldgeschichte bei der der Anwalt eine Schwäche gerochen hat, die jetzt ausgenutzt wird
 
@atomfred: Ich find es auch richtig, dass es noch Leute gibt die sich sowas zutrauen, denn was kommt als nächstes? Das Windows aller h ein Screenshot @ MS sendet, damit man auch keine illigale Software verwendet? Recht so!

lg
 
@atomfred: Jawol! Wenn man bei Updates lesen kann was verändet wird, ist das ok. Dann kann ich ja selbst abwägen, was ich will und was nicht. Wenn aber irgendwas ohne mein Wissen verändert wird ist das ganicht ok. Fertig. Dabei ist mir echt egal, ob dies im mutmaßlichen Einverständnis geschieht oder nicht! ... Schwierig wird es, wenn zB ein Virus schnell von Ms bekämpft werden soll - dies aber aufgrund von einem Verbot der Veränderung von Daten in Unwissenheit von den Nutzern nicht möglich sein wird. Dann ist aber Ms wiederum selbst am Imageschaden schuld, da das Virus ja nur durch eine vorhandene Sicherheitslücke greifen konnte. ... Naja - ein schwieriges, aber interessantes Thema. Ich blaib jedenfalls dabei: Wenn irgendwas ohne mein Wissen verändert wird ist das nicht in Ordnung.
 
@atomfred: genau! Es gab schon oft Updates für das Update-System. Warum also wurde dieses vertuscht? Aber vor allem, warum geht das überhaupt? Nämlich sogar bei USern, die updates deaktiviert haben! Sehr merkwürdig.
 
@atomfred: Die deutschen sind schon beinahe so bescheuert wie die Amerikaner... Eine Klage ist hier aber so was von überflüssig! Microsoft ist schon genug unter kritik geraten und sie haben ja erklärt, dass sowas nicht mehr vorkommt. Der Anwalt will blos Kohle machen. Hätte eine solche Klage von einem Anwalt aus der USA erwartet, aber nicht von einem Deutschen. Nunja da ist eben die Gesetzeslage verschieden.
 
Gut so. Ich würde mich auch auf keinen fall damit zufriden geben und M$ gewähren lassen.
 
@Geisterfahrer: Ach - und warum hast DU dann nicht geklagt? -Geschwafel-
 
@mr.return: Recht so! um es so prägnant zu formulieren wie in o1
 
Tja, nur leider ist das eine Luftnummer. Es steht nämlich dick und breit in den Einstellungen zum WUS, dass Daten verändert und aktualisiert werden können und müssen. Das liesst man wenn man selbige verwendet. Womit die Strafanzeige für die Kläger extrem teuer wird.
 
@Islander: Es handelt sich um ein strafverfahren und keinen Zivilprozess. Anklage wird von der Staatsanwaltschaft erhoben und von niemand sonst. Wenn der Angeklagte freigesprochen wird, fallen die Kosten der Staatskasse zur Last. Also zahlen wir alle das Verfahren und nicht der Anzeigende selbst.
 
@Islander: Du bist auch so eine Luftnummer, wenn man eine Anzeige macht, legt man noch keine Klage ein. Eine Anzeige ist bei der Polizei, und eine Klage beim Zivilgericht oder Amtsgericht.
 
@Korinthenkacker vor mir: Ok, sorry, ich bin schuldig, steinigt mich, ich habe kein Jura studiert und bin kein Anwalt. Aber der Rest der Aussage wird deswegen zum Glück nicht falsch.
 
@Islander: und die eula von ms ist hier in GERMANY zu 80 % (achtung phantasy wert!) nen witz und nicht durchsetztbar.
Ich finde die klage hammer und wünsche ihm VIEL GLÜCK !!!
 
@Islander: Wenn du selbst zugibst, von der rechtlichen Materie keine Ahnung zu haben: Warum stellst du dann einfach mal so eine Behauptung auf - die absolut nicht stimmt? Damit andere Unwissende diese falschen Aussagen glauben? Wenn ich den Unterschied zwischen Strafverfahren und Zivilverfahren nicht kennen würde, dann würde ich dazu kein Wort sagen. Warum glauben alle, die 10x Barbara Salesch und Co bei SAT.1 geseheben haben nur, dass sie Ahnung von "Recht" hätten?
 
"Demnach müsse auch der Update-Dienst aktualisiert werden, wenn er seiner Aufgabe gerecht werden soll." - Ja ok, seh ich ein, aber wieso heimlich?
 
@Jogi-W_73: Wie gesagt es ging nicht daraum ob MS richtig gehandelt hat oder nicht, indem es ohne Zustimmung handelte...es ging lediglich um deine juristischen Aussagen die absolut falsch waren.
 
Dumm nur, dass MS ja nur seine eigenen Dateien verändert/aktualisiert. Es werden weder Userdaten angefasst noch übertragen. Ist also die große Frage, ob es im Rahmen der Sicherheit eine tollerierbare Praxis ist...
 
@King_Rollo: Das sehe ich anders .Daten sind Daten .Und MS hatt schlicht und ergreifend nicht das recht diese ohne meine einwilligung zu ändern.
 
@King_Rollo: Das sehe ich auch anders __ Das sind nicht (!) Microsofts Daten!
Habe ein Betriebssystem von denen gekauft, okay.
Aber mit dem Kauf ist der Besitztum an mich abgetreten worden, damit sind es meine Daten, an denen auch Microsoft ohne meine Zustimmung nichts zu fummeln hat.
 
@Geisterfahrer: Dummes Geschwätz! Du hast doch eh kein Recht an den Daten erkauft, sondern nur eine Nutzungslizenz. Dementsprechend sind es nicht DEINE Daten. Davon mal abgesehen gibt es einen Unterschied zwischen "Daten" und "Dateien" ... Was fängst du denn so mit diesen "Daten" an? Steht bei dir was wichtiges in den *.dll-Dateien? Gibt es IRGENDEIN programm, was NICHT von MS kommt, was diese Daten nutzt? Und warum eigentlich "heimlich" aktualisiert? Das ist seit Jahren schon so gemacht wurden, da hat es keinen gejuckt ... Und überhaupt - was erhofft sich dieser Anwalt davon? Schadet das irgendjemandem? Eigentlich doch nicht... und gerade als Anwalt sollte man wissen, dass deutsche Gerichte mit irgendwelchem Scheiss schon genug überlastet sind.
 
@voodoopuppe:Also ich erkläer es dir gene noch einmal.Dateien ob von mir oder aus einer anderen quelle die auf !!!"MEINER"!!!! Festplatte liegen Dürfen nicht ohne "MEINE" Inkenntnissnahem verädert werden.Ob diese veränderung zu meinem besten sind oder nicht spielt dabei keine rolle.Und nocheinmal das es hier MS Erwischt ist eben das pech des ersten.Punkt MFG Geisterfahrer
 
@Geisterfahrer: Du hast nur eine Nutzungslizenz für Windows gekauft, die Dateien selbst jedoch nicht. Du darfst also Microsofts Dateien benutzen, es sind nicht deine eigenen.
@voodoopuppe: Noch schadet es niemandem, aber das beweist ja, dass man durch diesen Dienst womöglich auch andere Dateien heimlich verändern kann.
 
Wie ignorant kann man eigentlich sein? Jetzt mal ganz im ernst: Was genau ist das Problem? Einfach nur, weil MS ein paar *.dll-Dateien updatet? Sollen sie es halt nichtmehr machen...schön, darf man ab sofort jeden Patch von Hand runterladen und installieren ... Vor allem kann man es hier nachlesen: http://technet2.microsoft.com/windowsserver/en/library/4de6a129-fbf1-41ef-b255-5510554713c51033.mspx
Wenn man Windows-Update deaktiviert, dann werden DEFINITIV KEINE Dateien geändert! Wer es aktiviert ist doch selber schuld ...
 
@Geisterfahrer: Dateien auf DEINER Festplatte dürfen sehr wohl geändert werden, wenn es sich um Dateien handelt, wo du nicht das Eigentumsrecht sondern nur das Nutzungsrecht erworben hast. Das ist bei Windows Update der Fall. Sollte MS Dateien einfach so ändern die DIR gehören, oder von anderen Programmen installiert werden, so wäre der Einwand in der Tat berechtigt.
 
@King_Rollo: § 303a Datenveränderung
(1) Wer rechtswidrig Daten (§ 202a Abs. 2) löscht, unterdrückt, unbrauchbar macht oder verändert, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) Für die Vorbereitung einer Straftat nach Absatz 1 gilt § 202c entsprechend.
 
@ DennisMoore: Hier einmal der orginal gesetzestext:§ 303a
Datenveränderung

(1) Wer rechtswidrig Daten (§ 202a Abs. 2) löscht, unterdrückt, unbrauchbar macht oder verändert, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) Für die Vorbereitung einer Straftat nach Absatz 1 gilt § 202c entsprechen
 
Leute, die Diskussion ist sinnfrei, denn ihr HABT zugestimmt. Die Dateien wurden nur dann verändert wenn WUS in irgendeiner Form aktiviert (man beachte den Hinweis am Ende des Einstellungsfensters) war. Wenn WUS deaktiviert war wurde auch nichts verändert.
 
@Jogi: Und was sind Daten? Evtl. mal weiterführende Artikel lesen!
"Wer unbefugt sich oder einem anderen Zugang zu Daten, die nicht für ihn bestimmt sind und die gegen unberechtigten Zugang besonders gesichert sind, unter ?erwindungder Zugangssicherung verschafft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahrenoder mit Geldstrafe bestraft."
Unberechtigter Zugang...wenn ich die Updates aktivieren, dann ist das sicher kein unberechtigter Zugang - immerhin habe ich zugestimmt...und mal ehrlich: Sicherst du "besonders" den Zugang zu deinem PC? ... soviel dazu :)
 
@Jogi-W_73: Schon geil wenn Leute ohen juritisches Verständnis versuchen einen auf Hobbyrechtsverdreher zu machen... XD...zunächst mal hast du kein Betriebssystem gekauft, sondern lediglich Nutzungsrechte, ansonsten würde Windows als solches jetzt dir gehören...auch ist kein Besitz an dich übergegangen, der einzige Besitz der an dich übergegangen ist, ist der Besitz der Windows-CD. Übrigens um Besitz zu erlangen muss man nichts bezahlen/kaufen...wenn ich dir nämlich deinen PC klaue, dann bin ich Besitzer deines PC...tjoar wer hätts gedacht was. Vielleicht solltest du dir erst mal den Unterschied zwischen Besitz und Eigentum klar machen, bevor du mit diesen Begriffen um dich wirfst...es wäre auch nicht schlecht wenn du dich mal drüber informierst was du kaufst wenn du Software kaufst...

@voodoopuppe: Jo, wie ignorant kann man sein...allerdings frag ich mich das bei dir...es geht nicht darum das MS irgendwelche Updates gemacht hat...Artikel lesen wäre da mal ganz hilfreich...es geht darum das Dateien geändert wurden ohne den Nutzer darüber zu informieren oder ihn zu fragen ob er das überhaupt will...so und nun kommt der Kritikpunkt an dir...vielleicht sollte man mal ein bisschen weiter denken als nur von Wand bis Tapete...jetzt waren es nur ein paar harmlose Updates, später sind es Eingriffe die verhindern das du eine bestimmte Software nutz um die Softwareprodukte von MS voranzubringen, weil Alternativen nicht nutzbar sind...wenn dann jemand plötzlich aufschreit (viele Jahre später, weil es ja alle bis jetzt als harmlos abgetan haben)...dann kann MS eventeull mit Gewohnheitsrecht argumentieren: Wir haben das schon immer so gemacht und keiner hat sich beschwert...und dann werden Klagen oder ähnliches einfach abgeschmettert und das zurecht.

Aber Leute wie du sind der perfekte Kandidat für den durchsichtigen Menschen und "1984"...
 
@King_Rollo:

richtig!!! wir kaufen ja nicht Windows von MS, denn dafür müssten wir mehrere Mrd hinblättern, sondern wir erkaufen uns NUR ein Nutzungsrecht, also nur das Recht das ding auf einem PC zu installieren zu starten damit zu arbeiten und wieder runter zu fahren. Die Dateien sind immer noch Geistiges Eigentum von MS und sie können diese verändern wie sie wollen und wann sie es wollen und brauchen dafür keine User-erlaubnis. DAher wird das nix, Der Anwalt will wohl nur auffallen um seine Kanzlei berühmter zu machen.

Strafbar wäre es dann. wenn Ms deine persönlichen Daten verändern würde, was sie nicht getan haben.

Geisterfahrer du hast soviel Ahnung wie nen Meter Feldweg!, Es spielt keine Rolle wo Windows. welches dir NICHT! gehört liegt. Es ist immer noch Eigentum von MS.
 
@King_Rollo: hab ich:
§ 202a Ausspähen von Daten
(1) Wer unbefugt sich oder einem anderen Zugang zu Daten, die nicht für ihn bestimmt und die gegen unberechtigten Zugang besonders gesichert sind, unter Überwindung der Zugangssicherung verschafft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Daten im Sinne des Absatzes 1 sind nur solche, die elektronisch, magnetisch oder sonst nicht unmittelbar wahrnehmbar gespeichert sind oder übermittelt werden.
 
@ Jogi-W_73: Das ist falsch! Du hast das Betriebssystem NICHT gekauft, sondern lediglich eine Lizenz erstanden, es zu verwenden. Dir gehört das Betriebssystem nicht, du hast lediglich eine Lizenz erhalten, es zu benutzen.
Zum Thema: Absolut lächerlich! Da regen sich wieder alle Leute auf, die nur noch wütend auf Winows und MS sind (und damit meine ich vor allem die Leute, die Windoof und M$ schreiben). Ich finde die Aktion eigentlich okay.
 
@FieserFisch: Es ist doch aber immernoch ein Unterschied, ob ich evtl. später damit was anderes mache oder ob es bei einer harmlosen Aktion bleibt. Verbieten wir evtl. jetzt die Formel-1, weil die Fahrer irgendwann nicht mehr auf der Rennstrecke mit den Autos fahren sondern auf der öffentlichen Straße?
 
Naja, dass ich die Nutzungsrechte durch den Kauf erworben habe und nicht das Produkt selbst ist wohl eigentlich klar (dem einen mehr oder weniger). Der Punkt ist jedoch der: Es ist schön, dass Updates angeboten werden und diese generell auch mein Produkt verbessern. Aus der anderen Seite könnten Sie das Produkt auch verschlechtern oder sonst etwas machen. Darum sollte immer erst Informiert werden, ob man das Update haben will oder nicht, denn ich habe beim Kaufvertrag die Nutzungsrechte des Produktes zu diesem einen Zeitpunkt erworben und dafür gezahlt. Also kann ich auch entscheiden welches Update ich einspielen will und welches nicht.
Auf der anderen Seite heisst es nicht umsonst "Automatisches Update" wenn es immer nur des manuellen Updates bedarf. Ich bin der Meinung, dass hier alles in bester Ordnung zugegangen ist, denn wenn aufgrund dessen, dass man seine Automatischen Updates auch deaktivieren kann, hatte es zu diesem Zeitpunkt jeder selbst in der Hand, was ms darf und was nicht.
 
@King_Rollo: @voodoopuppe, FieserFisch __ das dürfen ja auch gern Microsofts Daten bleiben - du bist aber im Besitz dieser Daten. Sie liegen auf deinem Rechner. M$ verschafft sich auf nicht einwandfrei legalem Weg (nämlich ohne deine Kenntnis) Zugang zu deinem Rechner und verändert dort ohne dein Zutun (denn das war es was sie zugegeben haben und was dem Anwalt - m.E. nach - sauer aufstösst) die Daten. dazu eventuell mal § 859 BGB lesen!!
 
@voodoopuppe: Du hast mich nicht verstanden, es geht nicht mal darum das MS zu irgendwas verdonnert werden soll, sonder lediglich um die Dokumentation des Nicht-Einverstandenseins mit solchem Verhalten. außerdem gibt es für den Straßenverkehr regeln und Leute die es überwachen...für solcherlei Aktionen gibt es leider kaum rechtssicheren Boden. Ich sags noch mal, es geht nicht darum das Updates gemacht wurdne, sondern lediglich um die Heimlichkeit...wenn alles immer so super doll in Ordnung ist, hätten man das doch ganz einfach kentlich machen können... :) Wie gesagt wenn man alles hinnimmt auch wenn es harmlose Dinge sind, dann besteht irgendwann ein Gewohnheitsrecht und dann kann man daran nichts mehr rüttel...aber genau dann kommt das böse Erwachen.
 
@King_Rollo: § 859
Selbsthilfe des Besitzers
(1) Der Besitzer darf sich verbotener Eigenmacht mit Gewalt erwehren.

(2) Wird eine bewegliche Sache dem Besitzer mittels verbotener Eigenmacht weggenommen, so darf er sie dem auf frischer Tat betroffenen oder verfolgten Täter mit Gewalt wieder abnehmen.
 
@King_Rollo: __ dass heisst dann wohl, ich müsste, um die alten Daten wiederzubekommen, neu installieren und den kleinen RJ45 Stecker ziehen ........... :-))
 
@ Jogi-W_73: Du solltest echt aufhören mit dem BGB zu hantieren, glaub mir du machst dich nur lächerlich...in §859BGB sind von beweglichen Sachen und Grundstücken die Rede...Dateien sind weder bewegliche Sachen, noch Grundstücke...oder kannst du eine Datei in die Hand nehmen (und bitte die Abstraktion zw. Datenträger und Datei machen)

Noch mal, nur weil du Besitzer der Datei bist...der Eigentümer kann, solange er Eigentümer ist mit seinem Eigentum verfahren wie er möchte, er kann die Sache zerstören, verändern, usw....

Das ist jetzt nicht auf MS und den hier angesprochenen Sachverhalt bezogen, sondern allgeimen...ich geb dir also noch mal den Tipp las die Finger vom BGB du verstehst es nicht, oder noch nicht!
 
@King_Rollo: es ging mir diesbezüglich nur(!) um die Selbsthilfe des Besitzers, der du ja nun mal bist!
Aber das hast du ja offensichtlich auch erst recht spät verstanden, ebenso wie die Tatsache, dass es nur um die heimliche Tour von M$ geht.
Sie sind lediglich Eigentümer, Besitzer bist du, und der Besitz ist die tatsächliche Herrschaft einer Person über eine Sache. Und die ist nun mal in den §§ BGB:854 ff. BGB geregelt.
 
@King_Rollo: @fieser_fisch

Besitzkehr bei unbeweglichen Sachen - § 859 III BGB
Wurde der Besitz an einer unbeweglichen Sache entzogen, greift § 859 III BGB.

Voraussetzungen des Rechtfertigungsgrundes sind hier:

Besitz an einer unbeweglichen Sache wurde durch verbotene Eigenmacht entzogen
der Besitzer hat sich den Besitz sofort wiederverschafft
die Grenzen des Erforderlichen und Gebotenen wurden eingehalten.
Den Unterschied zur Lage bei beweglichen Sachen bildet das zeitliche Moment. Die Entsetzung des Täters ist nur sofort nach Besitzentziehung gestattet. Dies ist eng auszulegen und bedeutet, so schnell wie objektiv möglich. Es bedeutet also nicht unverzüglich, auf die Kenntnis des Besitzers von der Besitzentziehung kommt es gerade nicht an.

Handelt der Besitzer hier nicht sofort, so steht ihm das Gewaltrecht aus § 859 III BGB nicht mehr zu. Zwar hat er ohne weiteres noch den Anspruch aus § 861 I BGB, doch ist dies eben ein gerichtlich durchzusetzender Anspruch und kein Recht, den Täter selbst hinauszuwerfen.
 
@Jogi-W_73 : Man nun raff es doch mal, du bist nicht fähig mit dem Gesetz umzugehen!!!!!!!! Ich hab dir schon weiter oben gesagt, du bist nicht BESITZER der Dateien, du bist NUTZUNGSBERECHTIGTER...das ist ein Riesenunterschied, weist du auch wieso du kein Besitzer bist...deine tollen § die du aufgerufen hast, beziehen sich auf den Besitz (§854BGB: Besitzer einer SACHE) Sachen sind laut §90BGB nur körperliche Gegenstände!!!! So und nun frag ich dich noch einmal: HAST DU SCHON EINMAL EINE DATEI IN DER HAND GEHABT? Ich beantworte dir die Frage damit du dich nicht noch lächerlicher machst, nein du hast noch nie eine Datei in der Hand gehabt, höchsten den Datenträger. Dateien sind immaterielle Güter, diese fallen nicht unter einen deiner genannten §...ist das jetzt so langsam angekommen, oder möchteste noch ne Lektion?
 
@Jogi-W_73 : zu deinem zweiten Stuss...haaaaallo Dateien sind auch keine unbeweglichen Sachen, ob beweglich oder nicht, Sachen sind körperliche Gegenstände...eine Datei ist kein körperlicher Gegenstand ob nun beweglich oder unbeweglich...unbewegliche Sachen sind Gebäude, Grundstücke, in Gebäude eingebaute Anlagen...

Bitte Bitte, leg das BGB weg!!!!!!!!!!!! Jurastudien sind nicht umsonst so schwer...auch wenn es so klingen mag, hinter einigen Begrifflichkeiten stecken eben nicht die Begriffe die die dumme Masse meint damit in Zusammenhang zu brinegen....bitte leg es weg!!!!
 
@King_Rollo: @fieser_fisch: ich glaube, du verstehst es nicht ganz ......
Selbstverständlich besitze ich lediglich den datenträger - die Dateien, das BS hat Microsoft mir zur Verfügung gestellt.
Und dieses Betriebssystem habe ich mit Hilfe der CD, deren Besitzer ich ja nun mal bin, auf meiner Hardware erstellt.
Damit nutze ich nun Microsofts Dateien an deren Erstellung ich mit meiner CD, denn davon bin ich ja sogar Eigentümer, massgeblich beteiligt bin.

Diese Dateien verändert Microsoft nun ohne mein Zutun.
Und das ist nunmal nicht einwandfrei legal.

Denn der Vermieter, der meine Wohnungstür ohne mein Zutun austauscht, möchte mir auch nichts Böses __ handelt aber dennoch nicht legal.
Begriffen?
 
@King_Rollo: @fieser_fisch: P.S.: warum profilierst du dich hier eigentlich als einziger mit so Netiquettenfeindlichen Worten, die fast schon unterste Schublade der Forensprache sind?
Versuchs doch mal mit einer vernünftigen deutschen Ausdrucksweise, vielleicht hört dir dann sogar jemand zu.
Und vielleicht stellst sogar fest, dass wir - mehr oder weniger - sogar einer Meinung sind.
 
@all: Lernt erstmal zu unterscheiden worüber ihr diskutiert! Entweder es geht um das Gesetz bezgl. Datenmanipulation und Unverletzbarkeit der Wohnung. Oder ihr redet über Nutzungsrechte. Daten in meiner Wohnung, zu deren Einrichtung ein PC mit Inhalt zählt, unterliegen der Privatsphäre und dem Datenschutzgesetz. Die dürfen mitnichten von wem auch immer ohne richterlichen Beschluß angefaßt werden. Das ist erstmal ein Fakt. Ob ich einen geleasten Fernseher habe oder nicht spielt ja auch keine Rolle. Das Nutzungsrecht ist also außen vor. Das hat überhaupt nichts damit zu tun. Niemand darf in meine Wohnung! Wenn ich natürlich jemandem den Zutritt erlaube, ist das eine ganz andere Sache. Ein Verkäufer/Hersteller darf eine gekaufte Sache nicht im Nachhinein ohne Erlaubnis des Käufers verändern. Denn sonst könnte man seine Willenserklärung zum Kauf rückgängig machen. Denn das Produkt entspricht ja nicht mehr dem, zu dessen Eigenschaften man seine Kaufentscheidung getroffen hat.
 
@King_Rollo: @kirsch POSITIVO __ endlich mal ein Beitrag, den man gern liest ++!
 
@Jogi-W_73: Kann ich dir genau sagen, weil ich Leute die nicht zuhören nicht ab kann, du hast definitiv nicht zugehört, sonst hättest du schon eher begriffen das es hier eben nicht um Besitz geht, da eben keine Sache vorliegt...reitest aber immer wieder auf § rum die Sachen betreffenund versuchst nicht mal zu verstehen...
Der Vermieter darf dir sehrwohl die Wohnungstür ohne deine Zustimung austauschen, die Frage ob er dir dafür was berechnen darf ist eine ganz andere...auch so eine tolle Eigenschaft, Sachverhalte zu vermischen, die man eigentlich getrennt betrachten muss.

@kirsche40: "Ein Verkäufer/Hersteller darf eine gekaufte Sache nicht im Nachhinein ohne Erlaubnis des Käufers verändern." Falsch, genau das was ich eben schon lang und breit versucht habe zu erklären...du hast eben keine Sache gekauft, du hast einen Datenträger gekauft und Nutzungsrechte erworben. Die Dateien um die es hier geht sind eben keine Sachen sondern immaterielle Güter!!! Waum ist das denn so schwer zu verstehen...Du hast hast den Datenschuzt angesprochen...ja DATEnschutz, nicht DATEIENschutz!!!!!!!!

Noch mal, ich habe jetzt hier nicht versucht MS zu verteidigen, sondern lediglich juristisches Halbwissen korregiert.
 
@King_Rollo: @FieserFisch: ohne Zustimmung okay, da es ja seine Wohnung ist.
Bei berechtigter Notwendigkeit darf er sogar etwas berechnen.
Aber nicht ohne meine Kenntnis!!
 
@King_Rollo: @fieserfisch ____ korrigiert ____
 
@ FieserFisch: Zur Wohnungstür... Bauliche maßnahmen müssen vom Vermieter 3 Monate vorher angekündigt werden. Lies mal das Mietgesetzt...
 
@King_Rollo: LOL, Mein Vermieter darf auch jeder Zeit in meine Wohnung und zwar ohne meine Erlaubnis und die Wände einreißen. Ist schließlich sein Haus und ich benutze es nur. Oder darf der es doch nicht? ...
 
@Mardon: Boah...der nächste der Begrifflichkeiten nicht unterscheiden kann. Ich sagte ohne Zustimmung! Ich sagte nichts von ohne Information! Ist bei dir etwa Zustimmung = Information, wenn ja, dann informiere ich dich hiermit das ich deinen PC abholen werde, da bei dir anscheinend Zustimmung = Informtion ist, habe ich jetzt also deine Zustimmung das ich deinen PC bekomme...ok! Außerdem war das von Jogi-W_73 nur ein Bsp...
Ich sagte schon mal, versucht bitte mal Sachverhalte auseinander zu halten. Es ist doch eine Sache ob mich mein Vermieter fragen muss das er in meine Wohnung darf um die Tür auszuwechseln, oder ob er meine Zustimmung benötigt um die Handlung des Auswechselns vorzunehemen, das sind zwei völlig getrennte Sachverhalte...zum Betreten meiner Wohnung braucht er meine Genemigung, zum eigentlichen Vorgang des Tür auswechselns braucht er die nicht...ich kann ihm also den Zutritt zu meiner Wohnung verbieten, aber nicht die Tür auszuwechseln...gegen meine Ablehnung ihm den Zutritt zu verweigern kann er etwas unternehmen und mich dazu zwingen...

Ich werd mich aber jetzt aus dieser Diskussion zurückziehen, denn einige scheinen nicht verstehn zu können oder zu wollen...wie gesagt, nur weil im Alltag ein bestimmter Begriff für etwas zu stehen scheint muss das rechtlich noch lange nicht genauso sein, auch gehören im Recht viele Dinge getrennt, die man im Umgangssprachlcihen nie voneinander trennen würde.
 
@voodoopuppe: In re5 meinst du das die heimliche Aktualisierung nicht stattgefunden hätte wenn Windows-Update deaktiviert wäre. Und genau das ist falsch. Denn das Update wurde auch dann gemacht. Ansonsten mal den WF-Artikel von vor 2 Wochen lesen...dort stehts drin.
 
@FieserFisch: Meine Zustimmung hast du definitiv nicht und das Information = Zustimmung ist habe ich auch nie behauptet!
Abgesehen davon liest sich dein KOmmentar auf den ich mich bezog so als könne er jederzeit einfach so mal eben die tür austauschen ohne darüber zu informieren. OK, die Tür darf er austauschen aber nur nach fristgerechter Ankündigung. MS kann auch Dinge aktualisieren oder verändern aber nur nach vorheriger Information darüber bitte!
So und nun formulier das nächste mal deinen Kommentar besser bevor du über Kritik anfängst zu meckern.
 
@hartex: Du traegst Eulen nach Athen. Was vodoo nicht hören will, will er halt nicht hören. Lass ihn den glauben an "good old M$"
 
@Mardon: Ich weiß nicht wo du das liest...du hast jedenfalls betont das ein vermieter bauliche Maßnahmen mit einer bestimmten Frist ankündigen/darüber informieren muss...ich habe aber immer nur davon geredet das er für die Auswechslung keine Zustimmung benötigt...wenn du nicht richtig verstehst musst du dir solche Kommentare gefallen lassen...
 
@FieserFisch: Tja wenn du immer so unpräzise Kommentare schreibst musst du halt damit leben das sie nicht richtig verstanden werden. Naja von einem Studenten der 29 ist sollte man schon mehr erwarten als das was du hier schreibst. Scheinst halt keine Kritik zu vertragen und den Fehler immer bei den Anderen zu suchen... Wolltest dich nicht schon um 20:11 hier aus der Diskussion zurückziehen? Naja inkonsequent biste also auch noch...
 
@fieser Fisch: Was genau ist dir am Begriff "Eigentum" unklar? MS hat sein eigenes Eigentum verändert dafür brauchen sie weder mein Einverständnis noch deins. MS kann uns netterweise darüber informieren ,dass was verändert wird, aber sie brauchen nicht dein Einverständnis. Sie haben es heimlich gemacht,weil sie das Recht dazu haben.
und deine Sorge dass MS durch sowas andere Software unbrauchbar machen könnte, ist möglich aber sehr unwahrscheinlich dass sie dies jemals machen würden.
 
@marekxp:Bin zwar nicht fieserfisch aber sie haben nicht das Recht es heimlich zu machen, schon gar nicht ohne ne Vorwarnung. Da der PC ja meist in deiner Wohnung steht ist es illegaler Zugang ob nun real oder virtuell ist egal, MS hat sich in dem Fall halt illegal Zugang verschafft. Beispiel: Ein Künstler stellt ein Werk in einer Galerie aus und ändert heimlich etwas daran wenn die Galerie nachts geschlossen hat, so hat er sich auch illegal Zugang verschafft auch wenn er der Eigentümer ist er darf jedoch die Galerie ohne Erlaubniss nicht betreten. Um eine Erlaubnis hat MS in dem Fall auch nicht gefragt sondern es einfach getan und somit ist es nicht OK, auf den Mitarbeiter PC's in Redmond können die solche dinge gerne machen dort haben sie das Hausrecht, in deiner Wohnung nicht.
 
@ FieserFisch: Oh man. Gerade Du redest hier über juristisches Halbwissen? Was an "Unverletzbarkeit der Wohnung" hast Du nicht verstanden? Ein Vermieter darf auch nicht so ohne weiteres heimlich Türen _in_ der Wohnung austauschen, wie Du das darstellst. Auch nicht mit Ankündigung. In meiner Wohnung hat niemand was zu suchen, es sei denn der Wert des Hauses wird dadurch gemindert oder es besteht Lebensgefahr. Im übertragenen Sinn hat MS sich ungefragt Zugang zu meinem System verschaft. Ungefragt wurden Dateien ausgetauscht. Die von Dir genannte Ankündigung ist ja aucgh nicht erfolgt. Ein Vermieter kann auch nicht sagen, "ich komme dann mal nächstes Jahr vorbei und tausche ihre Türen aus". Sowas ist nicht erlaubt in Deutschland.
 
@Mardon: Sag mal hast du Komplexe? Wenn dir die Argumente ausgehen kommst du mit so einem Müll...schon mal daran gedacht das ich das irgendwann mal ausgefüllt habe und mich aber nicht drum kümmere...bist du etwa einer derjenigen der sein Profil aller zwei Tage auf Aktualität prüft und jedwede Information reinpackt und am liebsten noch einen Lebenslauf dazu schreibt, weil es sonst keinen intressiert...Junge Junge, du hasts ja mal echt drauf! *top die watte quillt*
 
ich hoffe mal nciht, dass der damit durchkommt.
 
@LoD14: hoff ich auch... so ein spinner. noch aufregen, wenn man updates kriegt! unglaublich die leute!
 
@LoD14: Das hatt doch mit updates bekommen nichts zu tun.Es geht doch nur darum obs MS das recht hatt auf meiner festplatte daten zu ändern oder nicht.Ich meine das es hier darum geht jedem Softwahreunternehen die grenzen aufzuzeigen die ihm vom Gesetzgeber aufgezeigt wurden.Das es MS hier als erstes erwischt ist eben pech .MFG Geisterfahrer
 
MS ändert keine Daten, sondern updatet nur die eigene Software, damit solche ... wie DU Updates bekommen können!
 
@ voodoopuppe: Und wenn ich keine Updates von Microsoft will?^^ Dann können sie doch gleich die Option zum Deaktivieren der Updates abschaffen und alle sind glücklich! [/Ironie]
 
Dann deaktivier die Windows-Update funktion doch einfach, dann wird auch nix verändert ... http://patch-info.de/artikel/2007/09/13/402 - witzig, oder?
 
@voodoopuppe:Mich hier als schwachmaten zu beschimpfen macht dich aufch nicht glaubwürdiger.Du Disqualifyzierst dich nur selber auch wen du es gerafde gelöst hast. Im übrigen bekomme ich von MS seit längerm keine updates mehr da ich Windows seit längerem nicht mehr benutze. Und ob MS daten
updatet oder austauscht spielt keine rolle ,denn es wurden in beiden fällen meine orgiunaldatein ohne meine zustimmung verändert.
 
@Geisterfahrer: Es sind weder Deine Dateien, noch würden sie ohne deine Zustimmung geändert! Wer die Windows-Update-Funktion deaktiviert bekommt KEINE Updates! Auch keine "heimlichen". Wer Windows-Update aktiviert, der bekommt die Update-Clients Updates...was zur Hölle ist so schwer daran zu verstehen?
 
@LoD14: Das wärs ja noch .. dann darf er bitte bei mir ab jetzt immer checken ob es Updates gibt .. keine Lust das selbst zu machen!
 
ihr habt alle probleme. wenn ne sicherheitslücke entdeckt wird, wird rumgemault. wenn microsoft aber aktive schutzmaßnahmen einführt, um zu gewährleisten, dass kein nutzer ungewollt in diese lücke reinläuft, also etwas für eure sicherheit tut, wird auch wieder gemeckert und MS angezeigt... paradox. man kanns den leuten ncith recht machen.
 
@ voodoopuppe:Du diskutirst leider ohne jegliche kenntnis der sachlage.Fakt ist das es in der udatefuktion drei verschiedende fuktionen giebt .1:Keine udates 2:bei udates nach "Erlaubnis" fragen 3:alle udates installiern [ohne nachfage] Fakt ist das MS Trotz der einstellung[ "bei udates nach "Erlaubnis" fragen ] ohne wissen des benutzers einfach daten auf dem rechner verändet hatt. Ob dises nun ein update des "Update-Clients" ist oder nicht spielt rechtlich keine rolle!
 
@Geisterfahrer: Genau das ist falsch. Auch bei der Einstellung die Du genannt hast wird darauf hingewiesen dass evtl. WUS aktualisiert werden muss. Microsoft hat nichts falsch gemacht und auch nichts verschwiegen, es lag nur daran dass manche Leute nicht lesen konnten.
 
@Geisterfahrer: Hör doch auf, es spielt rechtlich eine Rolle wenn du der Nutzungslizenz zugestimmt hast und in der Eula steht es unter internetbasierende Dienste drinn das Microsoft Daten ändern darf "Microsoft ist berechtigt, diese jederzeit zu ändern oder zu kündigen .... In einigen Fällen erhalten Sie keinen gesonderten Hinweis, wenn die Verbindung hergestellt wird. Sie können diese Features abschalten oder nicht verwenden."
 
@Geisterfahrer : [12] von DennisMoore erklärt auch Dir wie der WUA funktioniert.
 
@~LN~: Ich gebe mal zu bedenken das die eula isofern sie gegen hie in deutschland bestehende gesetze richtet keine rolle spielt.Nungut wir werden diese thematik ohnehin hier nicht klären können.
Wir werden es mit sicherheit mitbekomen wenn in der sache entschieden wird.
 
@voodoopupe: Es geht um Daten die MS OHNE Zustimmung ändert. Das verbietet das Gesetz und das wird auch NICHT durch diese Eula bestätigungen ausser Kraft gesetzt. Wenn jemand keine Updates will hat MS NIX auf dem Rechner fremder verloren. Gesetz ist Gesetz. Eula somit für den Arsch. UNd Daten auf meinem Rechner sind MEINE Daten. Egal wer sie Progt. Lizenzen helfen da auch nicht weiter. Wenn ich die Lizenz kaufe benutze ich diese Daten und somit sind es MEINE. Ich kaufe ja nicht den Quellcode.
 
@~LN~: Die EULA gilt in D nicht!
 
Das ist wo typisch Deutsch ? Das was nicht passt gilt nicht mehr .
 
@voodoopuppe: Und nochmal der Hinweis: Das heimliche Update hat auch stattgefunden, wenn Windows-Update deaktiviert war. Nachzulesen im WF-Artikel von vor 2 Wochen...
 
@~LN~: Natürlich gilt es nicht, soweit es den Gesetzen zuwiderläuft. Genauso wie jedermann sein OEM Windows auch auf anderer Hardware benutzen darf, wie jedermann auch sein OEM Windows weiterverkaufen darf. Was in Deutschland legal oder illegal ist, bestimmt nicht die EULA. Ich weiss nicht, ob solche Klagen Aussicht auf Erfolg haben, aber ich betrachte auch alle Dateien auf meiner Festplatte als mein Eigentum. Für das Betriebssystem Windows habe ich ein Nutzungsrecht. Jede einzelne Datei auf meiner Festplatte ist aber nicht das Betriebssystem. Ich habe das Recht jede dieser Dateien auf meinem Rechner zu verändern, zu löschen oder in ein anderes Verzeichnis zu kopieren. Ich habe auch das Recht sie vor fremden Zugriffen aus dem Internet zu schützen. Microsoft sind für mich Fremde. Ich Könnte mir schon vorstellen, dass ein Gericht im Sinne der Kläger entscheidet, man kann nämlich das Betriebssystem zum Zeitpunkt der Übergabe als den Gegenstand der Zustimmung des Käufers interpretieren. Weitere nachträgliche Veränderungen daran dürfen nur mit erneuter Zustimmung des Käufers vorgenommen werden.
 
Das ist nur deine Ansicht , rein rechtlich kommst du damit aber nicht durch.
 
@~LN~: Sorry, das Du da schlecht informiert bist. Da die EULA Dir nicht beim Kauf ausgehändigt wird sind das keine AGBs. Daher haben EULAs in D auch keinerlei Geltung. Das ist die derzeit geltende Rechtsauffassung von dt. Gerichten. Kann aber sein, das Du irgendwo im dt. sprachigen Ausland wohnst. Dort kenne ich die Gesetzeslage nicht.
 
Ist das nicht eigentlich eine Hintertür (Backdoor), wenn Microsoft Dateien jederzeit aktualisieren kann (in dem Fall nur beim Windows Update, aber was könnte sonst noch möglich sein?) Ich finde das nicht in Ordnung, dass man überhaupt nichts mitbekommen hat und wenn es nicht einer entdeckt hätte, hätte Microsoft bestimmt nicht freiwillig gesagt, dass sie es gemacht haben.

Mal schauen, ob wir nochmal was von dem Fall zu hören kriegen, es wäre interessant zu wissen, wie es ausgeht :)

mfG
 
@Beavis: ma nen gedankengang weiter denken:
jetzt ist auch klar wie der "bundestrojaner" auf jeden x__belibigen rechner kommen könnte.
sorry ist keine paranoja aber wen ich sowas sehe .................
bevormundung,überwachung....
 
Hinzu kommt das es hier nicht um private oder gar geheime Daten, sondern um Daten geht die durch Zahlung der Lizenzgebühr man sozusagen nur "geliehen" bekomme hat. Es sind nicht die eigenen Daten..
 
@.omega.: Dumm nur das die Festplatte nicht das Eigentum von Microsoft ist. Die benehmen sich aber so als wenn sie es wäre. Stellt euch mal vor der Gebrauchtwagenhändler schickt nen Mechaniker ungefragt vorbei, um in eure Garage ungefragt einzudringen, weil das Auto ja nur geleast ist, um daran irgendwelche Veränderungen dran vorzunehmen. Da würdet ihr aber blöd gucken und Zeter und Mordio schreien... Aber Microsoft darf das natürlich, die wollen ja nur das Beste für die User. Und wer ein legales Windows hat der hat überhaupt nichts zu befürchten - Ehrenwort !

/naivmodus off
 
@.omega.: Noch einer, der es begriffen hat und das Bsp. mit einem geleasten Produkt bringt. Man kann es auch mit Humor sehen und einen Begriff aus der Scheibenwelt benutzen. Was MS da betreibt ist Antikriminalität. Also sowas wie "bei Leuten einbrechen und die Wohnung tapezieren". :o)
 
Ich versteh das echt nicht - was ist daran schlimm?
Windows Update selbst wird ja nur geupdated.
Die Leute die das sowieso nicht verwenden weil sie auf Updates verzichten oder Updatepacks runterladen wirds nicht stören.
Und die Leute die Windows Update verwenden wirds auch nicht stören das ihre Updates weiterhin auf ihren PC kommen...
Wo liegt also denen ihr Problem?
 
@Matti-Koopa: Oben im Link steht ja "Die Aktualisierung findet selbst dann statt, wenn Windows Update ausdrücklich deaktiviert wurde." Und das ist das Problem, worüber man sich aufregt. Da bringt ja die ganze Einstellung, dass man Automatische Updates deaktiviert, nichts, wenn es sich dann trotzdem tut.

mfG
 
@Beavis: diese Aussage ist schlicht falsch... wer WindowsUpdate deaktiviert hat bekommt keine Updates. Naja... Anwälten darf auch mal langweilig sein... nur macht er in dem Fall auf Kosten der Steuerzahler auf sich aufmerksam... vote 4 Gegenklage :P
 
Das Problem wäre, wenn man es wieder nutzen möchte würde es nicht mehr funktionieren oder vielleicht könnten dann Updates gar nicht mehr funktionieren.
Denn Windows Update kann man nicht "ausdrücklich deaktivieren" sondern man kann nur ausschalten ob die Updates automatisch heruntergeladen werden sollen oder nicht. Da man aber Updates auch wenn man "Automatische Updates" "ausdrücklich deaktiviert hat" trotzdem eventuell die Updates installieren möchte...
 
was regt ihr euch eigentlich auf? wenn euer virenscanner ins internet geht und sich updated, dann zeigt er anschließend die neuen signaturen an. wer sagt euch, dass nicht auch die updatefunktion aktualisiert wurde. verklagen, weil ich ja nur ein signaturupdate wollte? ok, vielleicht geht der virenscanner danach nicht mehr und kann seine arbeit nicht mehr verrichten, aber was solls. ____ was mich wesentlich mehr zum nachdenken bringt ist die konsequenz aus diesem "update". ___ und zum thema anwälte und internet braucht man wohl eh keine worte mehr zu verlieren.
 
Auch wenn ich nur eine Lizenz von Windowx XP besitze, ist es dennoch meine Entscheidung, ob ich mir neue Daten aufspielen lassen möchte oder nicht. Es wäre doch kein Problem gerwesen eine Mitteilung auszugeben, sobald man sich auf der Microsoft Update Seite herumtummelt.

Was wäre, wenn die Redmonder einen frustrierten Mitarbeiter haben und dieser vielleicht die Daten absichtlich verändert, so das wir am Ende den Schaden davon tragen?
 
@n0ize: Wenn man sich auf der Windows- bzw. Microsoft-Update-Seite rumgetrieben hat, bevor diese Aktualisierungen installiert wurden, kam da ein ganz klarer Hinweis: "Windows muss aktualisiert werden, um diese Website weiterhin nutzen zu können" (oder so in der Art). Und das hatte ich in der Firma bei zig Kisten mit XP und sogar Windows 2000. Da will sich doch nur wieder so ein dämlicher Anwalt einen Namen machen, der es mit Abmahnungen zu nichts gebracht hat.
 
Also wenn man die Einstellungen von Windows Update mal aufdröselt, dann muß man MS eigentlich Recht geben. Es gibt ja 3 Zustände: 1. Deaktiviert - MS aktualisiert hier gar nichts, weder Windows Update Client noch sonst irgendwas. Der Dienst ist einfach ausgeschaltet. 2. Ich möchte informiert werden - MS muß Informationen zu neuen Updates präsentieren. Um das tun zu können muß der Updatedienst aktuell sein. Ist er es nicht, kann der Dienst seiner Aufgabe nicht gerecht werden. Also aktualisiert er sich selbstständig. 3. Updates downloaden und installieren - Sagt ja bereits alles. __- Also ich sehe keine Grundlage für eine Strafanzeige.
 
Jup, da kriegt dieser "Anwalt" mal ganz gewaltig einen auf den Deckel.
Durch die Nutzung von Windows Update stimmt man deutlich zu, dass der Client sich selbstständig aktualisieren darf, insofern liegt in diesem Sinne nichts Heimliches vor, da der User damit bereits sein OK gegeben hat. Außerdem ist das richtig so.
 
@mh0001: vielleicht lest ihr mal alle den ganzen Artikel:
Es geht hierum:

Microsoft hatte in einem Blog die heimliche Veränderung der Systemdateien zugegeben. Demnach müsse auch der Update-Dienst aktualisiert werden, wenn er seiner Aufgabe gerecht werden soll.

§ 303a Datenveränderung
(1) Wer rechtswidrig Daten (§ 202a Abs. 2) löscht, unterdrückt, unbrauchbar macht oder verändert, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) Für die Vorbereitung einer Straftat nach Absatz 1 gilt § 202c entsprechend.
 
@mh0001: Ich denke der Anwalt ist kein Idiot.
 
@Jogi-W_73: warum sollte es rechtswidrig sein, wenn microsoft seine daten ändert? es ist nichts an den daten der user passiert, denn dann würde ich dem § zustimmen, aber so ???
 
@mh0001: @troll_hunter das dürfen ja auch gern Microsofts Daten bleiben - du bist aber im Besitz dieser Daten. Sie liegen auf deinem Rechner. M$ verschafft sich auf nicht einwandfrei legalem Weg (nämlich ohne deine Kenntnis) Zugang zu deinem Rechner und verändert dort ohne dein Zutun (denn das war es was sie zugegeben haben und was dem Anwalt - m.E. nach - sauer aufstösst) die Daten.
dazu eventuell mal § 859 BGB lesen!!
 
@Jogi-W_73: ähem... nö...
 
@Jogi-W_73: du bist im besitz der mietswohnung. und nun tauscht der eigentümer die eingangstüre aus, damit die funktionalität des schließens gerecht werden soll. ___ und mit heimlich kann ich nicht nachvollziehen. auf meinem system waren die alten dateien. dann habe ich update gestartet und es kam die meldung, das es aktualisiert werden muß. erst danach hatte ich die neuen daten (weil mein sicherheitssystem dann nämlich geänderte dateien meldete). ___ für 859 bgb sehe ich keine anhaltspunkte, da die voraussetzung (858 bgb -verbotene eigenmacht) m.e. nicht gegeben ist.
 
@mh0001: @zwutz : ist das alles ...........
@troll_hunter : bin zwar kein Mieter, aber wenn ich einer wäre, und mein Vermieter würde meine Wohnungstür ohne meine Kenntnis tauschen, hätten wir ein Problem.
Und das zu Recht!
 
@ Jogi-W_73: ich hatte aber kenntnis. windows hat mir gesagt, dass für das update eine aktualisierung notwendig ist. ergo stand der besitzer vor mir und fragte, ob er für die funktion sicherheit die türe austauschen / updaten soll. sage ich nein, ändert windows keine daten und ich bekomme keine neue türe. sage ich ja, wird die updatefunktion ausgetauscht - genau wie meine türe.
 
@mh0001: @troll_hunter
M$ hat aber zugegeben, dass sie es auch ohne Zutun des Users machten. Und das ist das Übel!
 
Mir isses wurscht, sollen sie updaten was sie wollen...wenn man ein legales windows hat muss man auch nix zu befürchten haben...
 
@Tomtom Tombody: Muss man überhaupt was befürchten? Oder ist das vielleicht doch ein böses Update? Denk mal drüber nach.
 
@willi_winzig: Wenn bei mir alles legal ist gibts direkt vom hersteller keine bösen updates...
 
@Tomtom Tombody: ... träum weiter in deiner ach so heilen Welt ...
 
@Thaquanwyn: Mach ich danke...is mir vollkommen egal was die auf meiner platte machen...
 
Hm, war nicht die Rede davon, dass der sich auch aktualisiert wenn Updates DEAKTIVIERT sind...? Und sich DARÜBER aufgeregt wird...?
 
Weiß gar nicht, warum sich darüber so aufregt....
Die Updates werden doch wohl kaum was schädliches anrichten - eher im Gegenteil!
 
@angel29.01: Falsch. Wenn alle so denken, dürfte das ja jeder machen... man muss nur gute Absichten haben um Daten zu übertragen. So einfach ist das nicht.
 
§303a bezieht sich auf Sachbeschädigung von Daten , keines der bekannten Fakten trifft zu.
 
@ willi: Kommt aber auch drauf an, wer die Daten überträgt und das ist M$. Sie werden ja wohl kaum was schädliches machen.... So sehe ich das jedenfalls
 
wie gesagt: es sind immer die gleichen, die sich aufregen: die ohne Windows
 
@zwutz: Ach ja? Woher willst du das wissen?
 
@willi_winzig: nehmen wir mal Geisterfahrer, der sich hier vehemnt über dieses seit Jahren etablierte (und öffentlich bekannte) Verfahren aufregt (siehe o2, o5[re:1], o5[re:4] usw.) und im selben Atemzug verlauten lässt, Windows "seit längerem" nicht mehr zu benutzen ( o6[re:6] ). Da frag ich mich doch ernsthaft, wo das Problem liegt (wie gesagt: einerseits seit langem bekannt, andererseits nutzt er es nicht)
 
@zwutz: Achso .Und weil ich es nicht mehr privat benutze[in der firma muss ich es] habe ich also jedes recht mich zu äusern verwirkt?
 
@FieserFisch: Lustig, dass gerade DU das ansprichts:
Sprach ich doch von "Besitz" und nicht von "Eigentum".

Lustig, Rechtsverdreher, Hobbymässiger, mit leichtem Hang zur "Bild-Zeitung" wie?
 
Die Klage wird nicht funktionieren da die Selbstaktualisierungsfunktion des Client erstens öffentlich bekannt war und zweitens der Endkunde keine Eigentumsrechte auf diese Dateien besitzt und drittens in der Eula unter internetbasierende Dienste drinn steht das Microsoft Daten ändern darf "Microsoft ist berechtigt, diese jederzeit zu ändern oder zu kündigen .... In einigen Fällen erhalten Sie keinen gesonderten Hinweis, wenn die Verbindung hergestellt wird. Sie können diese Features abschalten oder nicht verwenden."
 
Sehr gut, Firmen sollten nicht alles auf unseren PC's machen D-Ü-R-F-E-N ! ! !
 
Finde ich gut, dass einer die Klage eingereicht hat, so wird sich endlich klären was rechtens ist. Ich pers. gehe davon aus, dass die Klage keine Chance haben wird, denn MS hat nichts gemacht, was nicht schon seit Jahren dokumentiert ist und ein Schaden hat dadurch auch niemand erlitten.
 
MS macht es doch nicht heimlich, jeder weiß es da sie es gesagt haben, nur nicht wann.
 
Also mein Vista-Update hat mich brav gefragt ob ich will das Windows-Update aktualisiert werden darf, damit neue Updates heruntergeladen werden können, von daher verstehe ich das Problem nicht.
 
dann warten wir mal auf millionen klagen
 
Das gebrabbel von den MS-Fanboys ist geradezu ekelhaft. Sind Privatssphäre und Unverletzlichkeit der Wohnung für die überhaupt keine Werte? Völlig egal wem irgendwelche Daten gehören, solange sie sich auf MEINER Festplatte in MEINER Wohnung befinden hat hoffentlich niemand das Recht sie zu ändern. Edit: Tippfehler
 
@John-C: +++++++++++ Zustimmung!!!
Komischerweise macht auch nur M$ so einen Blödsinn ........

Ahead, Adobe und alle anderen auf meiner Platte fragen mich brav .....
 
Das ist das Ende von Microsoft !!!!!!!!!!!!!!!
 
@gimpfenlord: In jeder News der gleiche Kommentar - achja heute ist ja Vollmond. :-)
 
Da will nur wieder eine schnelles Geld machen. Ich find die Aktion gut von MS, wenns sicherheitsrelevante Updates sind. Freiweillig updaten doch nur die wenigstens und sind aber nachher die, die rummaulen, wenn was schief läuft.
 
@okkupant: ... ziemlich leichtsinnig, was du da von dir gibst. Deshalb versuche ich jetzt einfach mal ein Beispiel zu konstruieren, das dich etwas mehr darüber nachdenken läßt! Also - das Beispiel: Du bist ein leidenschaftlicher Raucher und weißt genau, daß du deiner Gesundheit schadest. Aber das stört dich nicht - du tust es trotzdem. Eines Tages klingelt es an deiner Tür - du öffnest - die qualmende Kippe in der Hand und starrst mich verwundert und ungläubig an, als ich dir völlig überraschend die Zigarette aus der Hand nehme und dir dafür ein Päckchen Pfefferminzbomboms in die Finger drücke, mich umdrehe und kommentarlos verschwinde. Ich hoffe, du hast verstanden ...
 
es lohnt sich hier oft gar nicht erst alles zu lesen, es gibt immer welche die dagegen halten müssen. das ist zwar zum teil gut aber zum anderen teil,mit der grund das die politiker mit uns machen was sie wollen. weil es immer leute gibt,die sagen,das ist so und was willste denn machen. für mich ist das alles mist. wenn ichg für teueres geld was kaufe, egal ob ein auto oder ein betriebssystem, dann hat dort keiner drann rum zufummeln. und da ist es mir auch schnurz, was in den agbs steht oder wo der scheiss sonst steht, denn die kann ich erst lesen wenn ich gekauft habe bei MS ,also schon mal uninteressant. und wer meint es hat seine richtigkeit alles, der soll sich doch auf seinem pc rumfuschen lassen. dieses ganze gequatsche, das was schief läuft ohne abdaten, ist auch alles müll, massgebend sind antiviren programmer auf pc und wer in der stadt wohnt von mir aus auch ne firewall. wenn ein programm nicht kopitabel ist mit xp pro, dann kommts nicht drauf oder ich hle mir selbst das update.und fertig.da gibts doch nichts rum zu maulen. wir deutschen sollten mal anfangen woanders rum zu maulen,als uns gegenseitig hier immer hoch zu spielen, an son firlefans. euer uli- bin selten hier am schreiben und einige werden jetzt sagen, und wenn er hier ist ,schreibt er mist. na bitte, wenigstens haben die jenigen was zu lesen gehabt.
 
@ulitani: Da magst du aus menschlicher sicht vll. recht haben, aus rechtlicher sicht ist meiner meinung nach allerdings alles in ordnung. ich denke dass das sowieso nicht die erste aktion von MS war, bei der niemand gefragt wurde. Was in den AGB's steht mag dir vll. "schnurz" sein, für microsoft bedeutet dass allerdings dass du ihren bedingungen zustimmst ob du es nun liest oder nicht ist da egal. Sie können dir auf jeden fall sagen dass du ja damit einverstanden warst. FRAGE: WIESO NUR FIREWALL IN STADT?! Vll. erst mal bisschen mit Gesetzgrundlagen und mit Technik befassen bevor du hier etwas sinnloses postest!!! MFG
 
@troll_hunter: M$ hat aber zugegeben, dass sie es auch ohne Zutun des Users machten.
Und das ist das Übel!
 
@Jogi-W_73: *THUMBS UP* sie haben zugegeben dass sie es ohne um erlaubnis zu bitten upgedatet zu haben. Sie haben nie gesagt dass es rechtswiedrig war.
 
@Jogi-W_73:
Nicht nur das, es werden auch Daten ohne zu Fragen gesendet, z.B. was du für Updates gemacht/versucht hast, und natürlich das Ergebnis.

Ein Dienst der immer läuft und nur einmal im Monat gebraucht wird ist eh sinnlos und eher gefährlich.

Also Leute, den Dienst "Windows Updates" deaktivieren und Updatepacks verwenden.
 
@Jogi-W_73: Wobei das schon seit mehreren Jahren im Internet auf der MS-Homepage so dokumentiert ist ...
 
@Spiderman111: .. die es ja, dank M$ inzwischen auch nicht mehr gibt.
Servicepacks dürfen nur noch von M$ erstellt und vertrieben werden.
Außer du hast die kleine Batch von der CT und erstellst sie dir selbst!
 
@voodoopuppe: ... wobei nicht alles, was früher verkehrt war und nun bekannt ist, in Zukunft richtig sein muss ............
 
Blöde Anzeige.
Ich verklag alle Webpages die Cookies anlegen und natürlich die Pop-UP Industrie, weil die ja meinen PC verändern, wenn auch temporär. Ausserdem nutzen die mein DSL Volumen, um mir Werbung unterzujubeln. Hab doch einen Aufkleber extra an Monitor gemacht : Keine Werbung.
 
/off topic: mal wieder n schicke Diskussion von Leuten die den globalen Durchblick haben und das selbstverständlich von jeglicher Thematik. Speichert euch doch den ganzen Mist und lest ihn in ein paar jahren mal durch ... wird sicher lustig, wenn man dann feststellt, das man ja so ...sagen wir naiv waren. Aber die peinlichkeit, sowas öffentlich von sich gegeben zu haben bleibt. Der Vernuft hier allerdings zolle ich respekt!
 
Ein Schwachsinn, warum benutzen die unbedarften User eigentlich nicht MacOS oder Linux, damit endlich weniger stupide Kommentare zu lesen sind.
 
@franz0501: Ein Schwachsinn, warum sind Mac OS X oder Linux User wie du auf einer Windows News Seite angemeldet und geben ihre unnötigen Kommentare ab, damit steigt das Niveau auch nicht sonderlich und viel Freunde macht man sich nicht dabei.
 
@franz0501: Boah ey, einer mit totaler Hirndiarrhoe!
Hab Win2k, WinXp, MacOs 10.4 und Linux im Betrieb!
Macht mich das zu einem besseren Menschen?
Juhu ..............

** Wer Ironie findet, darf sie natürlich behalten!! **
 
Also mir stellt sich erstmal die Frage, welche Fakten denn nun stimmen. Hat MS heimlich (also trotz ausgeschalteter Update Funktion oder zumindest bei Nachfrage) einfach Daten auf meiner Platte/PC geändert oder hat MS über das Windows Update (auf automatisch gestellt) die Daten geändert. Die Aussagen gehen hier in den Kommentaren ein wenig auseinander. Bei ersterem sollte MS ganz gewaltig eins auf den Deckel bekommen, bei letzterem ist es imho legitim. Dabei spielt es aus meiner Sicht erstmal keine Rolle, wem die Nutzungsrechte am OS gehören... es ist mein PC und ein heimlicher Zugriff auf egal welche Daten ist nicht drin. Mein Vermieter (nette Beispiel, nehm ich mal so auf), darf eben nicht einfach mal so die Wohnungstüre auswechseln... er darf noch nicht mal einfach so in die Wohnung rein! Nur nach Vorankündigung und Terminabsprache oder wenn eben Gefahr im Verzug ist (Brand, Wasserschaden, ne Leiche in der Küche). Rechtskräftige Urteile diesbezüglich gibt es dutzende.
 
@candamir: Bei deaktiviertem Windows Update werden auch besagte "heimliche" Updates nicht durchgeführt. Die automatischen Client-Updates fanden so schon seit langem statt (und war auch wie gesagt so bekannt). Desweiteren ist dieser Punkt auch in der Windows-Lizenz beschrieben (auch wenn eine EULA an sich in Deutschland natürlich keine rechtliche Grundlage hat). ___ Wer das ganze nicht glaubt und MS lieber den schwarzen Peter zuschiebt kann dieses Verhalten anhand gängiger Netzwerkanalysetools gerne belegen oder widerlegen (gerne auch von einem Linux-Server aus)... Ich hab btw. bisher nix gefunden, was das Verhalten des Anwalts rechtfertigen würde
 
@candamir: @wutz: Microsoft hat offenbar damit begonnen, Dateien auf Systemen mit Windows Vista und XP zu aktualisieren, ohne die Anwender zuvor wie bisher immer üblich darüber zu informieren. Die Aktualisierung findet selbst dann statt, wenn Windows Update ausdrücklich deaktiviert wurde.
|Bitte auch die Links in den Berichterstattungen lesen|

Microsoft hatte in einem Blog die heimliche Veränderung der Systemdateien zugegeben. Demnach müsse auch der Update-Dienst aktualisiert werden, wenn er seiner Aufgabe gerecht werden soll.

Also nochmal:
ohne Zustimmung, ohne Kenntnis, ohne automatisches Updates!!

und bez. .......... automatischen Client-Updates fanden so schon seit langem statt == Bisher seien Modifikationen an Windows Update immer nur mit Zustimmung des Anwenders oder zumindest einer Warnung erfolgt, so Dunn. Er wies darauf hin, dass die Nutzer die Änderungen nicht fürchten müssen. Microsoft hat sich zur Kritik des Experten bisher noch nicht geäußert.

Halt bisher immer nur mit Zustimmung == nun anders!!
 
@Jogi-W_73: Das stimmt so nicht ganz. Bei deaktiviertem Update passiert gar nix. Bei allen anderen Optionen, also auch bei nur Informieren wird der Updater selbst erst aktualisiert, damit er informieren kann. So einfach ist das. Diejenigen die sich hier am meisten aufregen, haben entweder die Automatischen Updates, sowieso aus, oder nutzen Linux.
 
@Species: Mein Gott, ist denn das geschriebeneBuchstabenaneinanderreihen so schwer?

M$ hat ZUGEGEBEN, dass sie es OHNE Zustimmung des USERS taten!!!

Bitte auch den Artikel lesen, nicht nur die Kommentare!!
 
@Jogi-W_73: MS hat aber nicht zugegeben das Sie Daten einspielen wenn das WU ausgeschalten war und zweitens stimmt das auch nicht weil mit ausgeschalteten WU ist auch der Client gestoppt. Wenn der Client gestoppt ist kann er seine Selbstaktualisierungsroutine nicht wahrnehmen. Windows Secrets hatte damals absichtlich Halbwahrheiten verbreitet um damit mehr Klicks zu bekommen. Es hilft dir also wenig wenn du den Stuss weiter verbreitest.
 
@~LN~: Vor zwei Wochen berichtet: Microsoft hat offenbar damit begonnen, Dateien auf Systemen mit Windows Vista und XP zu aktualisieren, ohne die Anwender zuvor wie bisher immer üblich darüber zu informieren. Die Aktualisierung findet selbst dann statt, wenn Windows Update ausdrücklich deaktiviert wurde.
___________________

Heute: Microsoft hatte in einem Blog die heimliche Veränderung der Systemdateien zugegeben. Demnach müsse auch der Update-Dienst aktualisiert werden, wenn er seiner Aufgabe gerecht werden soll.

...................

Und dazu dann nochmal, wer verbreitet Stuss?
Oder bist du des lesens nicht mächtig und deine 4jährige Schwester macht die Einträge?
 
@ Jogi-W_73: Und du verläßt dich also zu 100% auf WF? Also auf eine einzige Quelle? WF hat den Stuss von Windows Secrets als News gebracht, ohne sich vorher zu informieren. Les das mal zur Abwechslung und verbreite den Stuss nicht weiter, wie LN schon bemerkte. http://patch-info.de/artikel/2007/09/13/402
 
@Jogi-W_73 : Du hast schon recht, dass dies hier in der News so geschrieben wurde, aber es war damals wie Heute eine Falschaussage die bereits wiederlegt wurde. Beim deaktivierten Update wurden nachweislich nicht verändert, nur wenn es auf automatisch, oder nachfragen eingestellt war. Im Weiteren entspricht es auch der Tatsache, dass MS dieses Vorgehen bereits schon von Jahren dokumentiert hat und dies nicht zum ersten Mal durchführte. Ich kann dich verstehen, aber mit den News in sich muss man manchmal was den Wahrheitsgehalt anbelangt sehr vorsichtig sein. Schon oft, zu oft wurden solche Meldungen wiederlegt. Hier noch den Link zum Selbsttest, du kannst ihn auch nachträglich noch machen und überprüfen, ob bei deaktiviertem Update etwas verändert wird, du wirst sehen, dass dies nicht der Fall ist: http://patch-info.de/artikel/2007/09/13/402
 
glaub weniger dass er damit durchkommen wird. schließlich wird beim erwerb nur die lizenz zum nutzen einer software angeboten, aber nicht die software selbest. also kann ms damit schlussendlich tun und lassen was es will.
 
@unterbewusst: Man erwerbt auch nur die Nutzungsrechte an eine Mietwohnung. Das gibt dem Vermieter noch lange nicht das Recht an der Mietwohnung heimlich herum zu fummeln ohne die Erlaubnis des Mieters.
 
Der Vermieter hat trotzdem das Recht die Wohnung zu betreten wenn ein Teil des Vermietereigentums nichtmehr funktioniert und dieses Teil aus Sicherheitsgründen getauscht werden muss z.b. ein defekter Wasserhahn oder ein defektes Wasserrohr.
 
@ ~LN~: Woher soll der Vermieter wissen, dass in eine Wohnung was defekt ist, wenn es der Mieter nicht selbst meldet? Wenn so etwas der Vermieter aus Sicherheitsgründen macht, dann sagt er dem Mieter nachträglich Bescheid, dass er was an der Wohnung gemacht hat (MS in diesem Falle nicht). Und was haben die beim MS-Update ausgetauschten Dateien mit Sicherheit gemeinsam? Explodiert der PC evtl. wenn die Dateien nicht ausgetauscht werden?
 
@xelos & ~LN~ : Jungs, das kann man gar nicht vergleichen. Der Vermieter darf ohne mein Wissen und meine Einwilligung meine Wohnung nicht betreten, das ist ja wohl klar, oder? Ausnahme: Es ist ein dringender Notfall und es droht erheblicher Schaden, z. B. bei einem Wasserrohrbruch, Feuer etc. _ _ _ Grundsätzlich hat der Anwalt recht. Stimmt der User aber diesem Vorgehen von MS in den Nutzungsbedingungen zu, dann hat er schlechte Karten. Ich bin der Meinung, dass die Rechtsunwirksamkeit einzelner Teile der EULA in Deutschland nicht die Verbindlichkeit der restlichen Teile beeinflusst. Dieser Passus steht in fast jedem besseren Vertrag und er ist rechtswirksam.
 
@peter64: Die Frage ist ob das überhaupt so mir nichts dir nichts geht , einfach Teile der Eula für unwirksam zu erklären . Das Gericht besteht zum Glück ja nicht aus Schreiberlinge aus dem Heise- oder einem Linuxforum , da gelten nur klare rechtliche Regeln. z.b. : War das eine bewährte übliche Praxis ? Ja . War die Funktion öffentlich dokumentiert und einsehbar? Ja. Konnte der User die Regelung in den Nutzungsbedingungen einsehen? Ja. War die Funktion abschaltbar? Ja. Ist dem Nutzer ein Schaden oder andere Einschränkung entstanden? Nein. Sieht für mich nach einer sauberen Absicherung für MS aus. Man kann Microsoft eine Auflage setzen die zusätzliche Datenaktualisierung zu Optionalisieren nur hatte das MS schon selbst vorgehabt.
 
@elbehase: Das denke ich auch. Wenn überhaupt Klage erhoben wird, dann wird die wohl im Sande verlaufen. Mehr als ein 'Du Du das darfst Du doch nicht!' für MS wird dabei kaum herausspringen. Mit dem (nicht) entstandenen Schaden ist das so eine Sache. Ich darf auch nicht einbrechen ohne was zu beschädigen oder zu klauen. Nichtmal wenn die Tür unverschlossen ist darf ich da rein. Der unbefugte Zutritt ist bereits eine Straftat.
 
@Elbehase: Deutsche Gesetze GRÖßER "MS Gestze" (auch EULA genannt). Es kann in den Vereinbarungen zwischen MS und Benutzer stehen was will. Die deutschen Gesetze setzen diese Vereinbarungen außer Kraft wenn die nicht mit dem deutschen Gesetz nicht vereinbar sind (das trifft auf viele Punkte in der EULA zu: MS weist in der EULA selbst drauf hin, dass einige diese Punkte nicht gültig in einigen Länder sind). Das wäre ja noch schöner wenn MS die deutschen Gesetze machen darf und in der EULA reinschreiben darf was die wollen.
 
@all: wenn das ganze hier schon so einen Wirbel macht, wird es für M$ bestimmt noch schwierig ............
 
@Jogi-W_73: Dass bezweifle ich, denn nicht ohne Grund hat dieser Fürsprecher Anzeige gegen unbekannt eingereicht. Warum wohl? Denn wenn er sich sicher wäre hätte er direkt gegen MS Anzeige einreichen können, aber wenn er verlieren würde, könnte MS eine Zivilrechtlicheklage gegen ihn einreichen, was zum Schadensersatz führen würde. Taktisch aber sehr klug von diesem Anwalt, dennoch sehe ich wenig Chancen dafür, dass die Anklage Früchte tragen wird.
 
@Ruderix2007: Früchte im Sinne der Anklage wahrscheinlich nicht, aber dennoch wird M$ sich eventuell überlegen, ob sie es nochmal machen.
Der User wird vorsichtig ..........
 
@Jogi-W_73: Wenn der Staatsanwalt diese Klage nicht weiterführt, wird MS ihr Vorgehen sicher nicht ändern. Sollte es doch zu einer(m) Untersuchung/Urteil kommen, wird MS, auch ohne direkt angeklagt zusein, sich sicher einbringen und die Chancen wie bereits gesagt sind meiner Meinung nach äußert gering, dass ein Gericht der Klage nachkommt. Somit wird es beim Alten bleiben.
 
M$ den poppo hauen :D
 
ihr seit doch alle selbst schuld wenn ihr euch den windoof scheiß kauft und ihn benutzt.
 
@Twixi: Seit bestimmt nicht.
 
Ehm, bezieht sich der §303a StGB nicht eher auf fremdes Einwirken (im Sinne des Urheberrechtes)? Das heißt, Daten, die einem gehören (weil man die rechte auf ihnen besitzt) dürfen von niemanden anderen verändert, gelöscht oder unbrauchbar gemacht werden. Dieser Paragraph tritt hier, meiner Meinung nach, gar nicht in Kraft, das Microsoft die rechte an den Daten besitzt und der Kunde/Enduser nur eine Lizenz auf die Nutzung des Systems, aber nicht automatisch gleich die Rechte an den Daten selber, bekommen hat. MS kann andere Leute (die z.Bsp. einen Crack erstellen, damit das WGA umgangen/ausgehebelt wird) verklagen, aber man kann doch MS selber nicht verklagen, wenn sie ihre eigenen Daten verändern. Einzig bleibt, dass es vielleicht eine 'Frechheit' ist, dem Endkunden nicht vorher darauf aufmerksam gemacht zu haben, aber eine Klage in der Form, wie Herr Feil das getan hat dürfte kaum umgesetzt werden können. MfG Fraser BTW: genügt §303a StGB nicht mal, weil man dazu auch mal den §202a durchlesen sollte, wo dann nochmal genauer steht, wessen Daten man nicht verändern darf,,,
 
Ich mache einmal im Monat, nach dem Patchday, ein Update Pack mit : http://www.heise.de/ct/projekte/offlineupdate/ , und verteile das auf alle PC's.
Automatisches Update ist was für Leute die kein Plan von Computern haben, Sicherheitslücken sind auch in Diensten wie "Windows Update" oder "Intelligenter Hintergrundübertragungsdienst" möglich und auch schon vorgekommen.
 
Ich finde die ganze Sache lächerlich genug. Was ist bitte schlimm daran, wenn ein paar dll files aktualisiert werden. nix, da es im normalfall zu keinen größeren komplikationen kommen wird. desweiteren hat man die möglichkeit den update assistenten zu deaktivieren, dadurch werden keine daten mehr aktualisiert, auch der update assistent nicht um den hier geht. wenn man diesen aber aktiviert stimmt man zu das dieser automatisch ohne nachfrage aktualisiert werden darf. sprich man hat aktiv zugestimmt und hätte es jederzeit abändern können. Auch Firefox aktualisiert sich in der standarteinstellung automatisch. und ob nun ein fenster kommt, blabla wurde aktualisiert oder nicht ist bei einem arbeitstechnisch irrelevanten update nicht wirklich von bedeutung. __- das einzig schlimme ist, das so ein update möglich ist, und wenn ein solcher update server in falsche hände kommen würde. millionen pcs würden binnen sekunden mit viren versucht sein, oder sich einem zombie netzwerk anschließen das sämtliche systeme zum absturz bringen könnte, und ich meine wirklich sämtliche systeme, was ein weltweites chaos auslösen würde.
 
@caldera: "Was ist bitte schlimm daran" Du hast nunmal nicht verstanden worum es bei der Klage geht, geswegen verstehst du es auch nicht. Aber wenn du älter wirst könnte es vielleicht klappen.
 
@John-C: Offensichtlich bist du aber auch nicht alt genug sonst würdest du alle Fakten in Betracht ziehen , z.b. die Selbstaktualisierung des Client war öffentlich bekannt , jeder hätte sich darüber im Technet informieren können.
 
@ ~LN~ dennoch eine sehr fragwürdige Praxis. Gut das sich da mal die Gerichte drum kümmern.
 
......Dr.Dos........
 
Sollte uns dieser "§303a StGB" nicht auch vor dem "Bundestrojaner" schützen?
 
@FileMakerDE: Die Grundgesetze schützen uns schon vor dem Bundestrojaner, aber diese sollen ja geändert werden damit der Bundestrojaner gegen kein Gesetz mehr verstößt.

@News: Der Anwalt will nur das Geld.
 
Das Gesetz 202...blablabla sagt, dass wer Dateien RECHTSWIeDRIG ändert sich strafbar macht. MS hat aber nicht rechtswiedrig gehandelt ,da ihr bei der Installation der Eula zugestimmt habt. und wer den Update-Dienst nutzt hat sich damit auch bereit erklärt, dass manche Dateien auch ohne Zustimmung verändert werden dürfen. Ganz einfache Kiste, aber mal gucken, bin schon auf das Urteil gespannt, bzw. glaube nichtmal das es zu einem Prozess kommt, da es zu keiner Anklage kommen wird. Bis jetzt handelt es sich nur um eine Strafanzeige gegen Unbekannt.
 
@marekxp: ... abgesehen von der Tatsache, daß du wirklich einem ordentlichen Gericht überlassen solltest, was rechtswidrig ist oder was nicht, würde ich die von dir zitierte Eula nicht unbedingt als goldenes Kalb verkaufen - denn damit ist Microsoft selbst schon mehr als einmal auf die Nase gefallen ... *grins*
 
@Thaquanwyn: Nach 4 Jahren die Eula als nichtig bezeichnen nur weil man Microsoft eins überbraten will? Das dürfte vor einem unabhängigen Gericht nicht laufen.
 
@~LN~ und wenn doch, dann ists bestimmt ein abhängiges Gericht.
 
es ist von ms ok - punkt
 
Schon interessant wenn unsere Rechtsgelehrten hier sich tummeln. Ich fasse zusammen: Der mit MS geschlossene Vertrag über die Nuzung von Windows steht über dem deutschen Recht. Kurz könnte man sagen, dass der vertrag dann ungültig ist. Außerdem steht das öffentlich Recht über dem Privatrecht.
 
http://patch-info.de/artikel/2007/09/13/402$extended
 
@FieserFisch Stimme absolut zu: ich befürchte nur, dass die meisten Hobbyjuristen dir einfach nicht folgen können und sich auch nicht die Mühe machen nachzulesen, was es mit "Nutzungslizenz", "Besitz", "Eigentum", "Zivilverfahren", "Strafverfahren" so auf sich hat. Die haben 10x Barbara Salsche gesehen und meinen jetzt zu wissen, wie "Recht" funktioniert. Auch die Aussage "Wehret den Anfängen" kommt bei den Meisten (leider) nicht an.
 
auch bei adobe gibt es silent updates... (@Jogi-W_73)
 
Microsoft hat lediglich Dateien verändert, die dem eigenen Urheberrecht unterliegen, d.h. solche Dateien, an welchen Microsoft Rechte besitzt und die innerhalb des Funktionsbereiches "Betriebssystem" angesiedelt
sind, welches von MS stammt. Der Nutzer hat schlicht und ergreifend daran keine "Eigentumsrechte" (lediglich Nutzungsrechte!).
MS verändert nie ungefragt Nutzerdateien. Das würde die Anzeige erst rechtfertigen.

 
unglaublich sowas...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles