AOL-Mitgründer arbeitet an Konkurrenz zu PayPal

Wirtschaft & Firmen Steve Case, Mitgründer des amerikanischen Internetdienstleister AOL, arbeitet eigenen Angaben zufolge derzeit an einem Online-Bezahlsystem. Dieses befindet sich derzeit in der Testphase und soll den Konkurrenten PayPal und Amazon das Fürchten lehren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
0,5% Ist fair da lohnen sich auch geringere Beträge!
Bei Paypal in Deutschland kommen ja auch 1,9 % +35 Cent und für kleine dinge lohnt es sich dann fast nicht mehr.
 
so macht es spass, krieg der bezahlsysteme. ich stelle mir grad mal vor wenn die "echten" banken das genau so tuhen würden. Inkompatibilität in allen richtungen, überweisungen auf fremdinstitute nicht möglich. Man benötigt mherere dutzend konten um überhaupt wirtschaften zu können. Zum glück ist das ja nicht so, also finger weg von sonem schwachsinn.
 
@Kalimann: Hehe stimmt, das wird irgendwann einen undurchsichtigen Dschungel im Internet geben, die einen akzeptieren Paypal, die anderen "Revolition" noch andere gar nichts, und wieder andere eine andere Alternative. Und Im Grunde ist dies auch nicht viel anders als eine Überweisung, nur mit einem zwischengeschaltetem Unternehmen, dann doch lieber direkt. Ich bevorzuge immernoch die Bezahlung per Nachnahme, wenn dies möglich ist. Bietet annähernd die höchste Sicherheit und den wenigsten Stress, und nach meiner Erfahrung liefern Online-Händler bei Zahlung per Nachnahme auch schneller, denn je schneller sie liefern, desto schneller kommen sie an ihr Geld.
 
So ist es leider. Noch dazu sind grenzen die AGBs von Paypal beinahe an organisiertes Verbrechen.
 
@Pygmalion1: riiichtiiig (+) ____ seit dem paypal kostenpflichtig geworden ist, benutze ich das nicht mehr... schade eigentlich, aber abzocke ist abzocke, basta!
 
@Pygmalion1: es gibt doch immernoch gratis acc's... . das mit der AGB musste mir mal erklären
 
Wer nutzt so etwas unischeres System wie Online Bezahlsystem
 
@overdriverdh21: Ich finde Paypal recht praktisch. Da brauche ich nur einmal meine Kreditkartendaten durchs inet schicken, anstatt für jede Transaktion und die eingabe von email und passwort reicht um Geld zu überweisen, anstatt sich mit langen Kreditkartennummern oder Tans rumzuschlagen.
 
"... an dem case mit 500 millionen dollar selbst beteiligt ist....."..... ihm war als milliardär wohl einfach zu langweilig. andere legen sich nen neues hobby zu, reisen ein bißchen durch die welt, besorgen sich eine neue frau.... und herr case buttert halt mal eben 500 mios in eine neue unternehmung. will auch milliardär sein.... *seufz*
 
Das ist das Ende von AOL !!!!!!!!!!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen