Viren-Entwickler muss für vier Jahre ins Gefängnis

Internet & Webdienste In China wurden im Februar erstmals die Autoren eines Computervirus verhaftet, der Ende 2006 Millionen Rechner im Reich der Mitte infiziert hatte. Dadurch waren große Schäden entstanden, was nun zu einer Verurteilung der jungen Männer geführt hat. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das befreidigt mich ein wenig, diese IDIOTEN
 
Frage mich immer warum man diese Leute einsperrt. Die halten doch eine ganze Wirtschaftszweig am leben. Ist Wirtschaft nicht wichtiger als das Sicherheitsempfinden der Bürger? Was ist nur aus dem guten alten Kapitalismus geworden....
 
@pr0xyzer: Äh ... hast du gelesen in welchem Land die verhaftet wurden?
 
@pr0xyzer: Was rauchst du? :-D SAchieb mal rüber :-)
 
@pr0xyzer:
Ich vermute eher, daß er jetzt eine Zwangsnstellung in der Volksbefreiungsarmee bekommen hat.
 
@pr0xyzer: Was ich rauche? Hin und wieder mal "Super Skunk" und du? :D
 
Richtig so, die haben einfach zuviel Langeweile. Die sollten ihre kriminelle Energie lieber für was Vernünftiges verwenden...
 
Gut so... Die haben es nicht besser verdient...
 
..drückte sein Bedauern aus..und bat um Entschuligung... So ein Heuchler. Erst die Rechner alle infizieren und dann auch noch die Frechheit einen Viruskiller zu verkaufen.
Die Strafe ist eher zu Milde, aber voll gerechtfertigt. Und die 15.000 Euro müsste er eigendlich zurückzahlen...
 
ich versteh nich ganz warum solche leute ins gefängnis kommen... ich finde es sollte an den herstellern der betriebssysteme liegen, erst garkeine möglichkeiten für viren offen zu lassen...
wenn er halt ne sicherheitslücke nutzt und n virus schreibt, ist das sein gutes recht
und wenn er als einziger n programm schreibt, welches diesen virus entfernen kann und andere dafür zu dumm sind, ist das mit sicherheit sein noch viel besseres recht damit geld zu verdienen.
entweder kommt für sowas garkeiner inn knast oder lieber die leutz von microsoft und co xD
 
@blaiz: Und Leute die andere mit einem Messer umbringen... da wird der Messerhersteller ins Gefängnis geschickt? Der kann seine Messer ja "Tötungssicher" machen -.-
 
@blaiz: sorry, habe noch nie solchen quatsch gelesen, du hast von recht und unrecht 0, in worten "null" ahnung! so long
 
@blaiz: selbst ein 100 % dichtes Betriebssystem ohne Sicherheits-lücken kann verhindern, dass ein PC von einem Virus infiziert werden kann. Es wird immer Wege geben, einen Virus in einen PC hineinzuschleusen.
 
Hätte er Staatsfeinde mit Viren zugemüllt, hätte er nen Orden bekommen. Aber soooo...
 
@willi_winzig: Eben + für dich
 
gute entscheidung
 
Schon irgendwie dreist finde ich. Also das, was er/die da gemacht hat/haben. Es ist auf jeden Fall richtig, die ins Gefängnis zu schicken. Und ob er das wirklich bereut und nicht wusste, was dieser Virus für einen Schaden anrichtet, na ja, das kann er seiner Oma erzählen. Jemand, der so etwas programmieren kann, kennt auch die daraus resultierenden Folgen (zumindest grob, was so möglich wäre).
 
Wer sich nicht schützt hat halt Pech gehabt. Die Nutzer der betroffenen Rechner sind zum Teil selbst schuld.
 
@John-C: Erm sicher. Doch man sollte auch ein wenig weiter Denken. Gäbe es keine Subjekte, welche ihre Energie in Schadsoftware investieren, bräuchte man nicht für teures Geld (im professionellen Bereich) Schutzmassnahmen anschaffen. Die Energie, die Zeit und die Kosten für solches könnte man für sinnvolleres einsetzen. Von der globalen Rechenleistung und Bandbreite (welche ich mal vorsichtig auf 5-10% schätze), welche wegen solchem Mist ständig verloren geht mal ganz zu schweigen...
 
@John-C: Klar, und gäbe es keine Kriminellen bräuchten wir keine Polizei...
 
Fand ich früher auch mal total lustig Viren auf anderer Leute Rechner loszulassen, aber nur begrenzt und kontrolliert. Je älter ich wurde, desto alberner und überflüssiger fand ich das. Kennt noch jemand den Bootsektorvirus "Ambulance"? Wo beim Systemstart ein Krankenwagen von links nach rechts gefahren ist? Könnt mich heute noch wegschmeißen *lol*
 
@pr0xyzer: Sicherheitsempfinden. Sehr gut! ... Das für sowas jemand is Gefängnis soll - find ich extrem lächerlich! Sowas kann doch echt nicht mit Freiheitsstrafe geahndet werden. Naja scheinbar doch. ... Viren sind nur indirekt produktiv - ok. Leider wissen die meisten nicht, das sowas notwendig für die Entwicklung ist, und das die Sicherheitslücken ohne diese Leute heute immernoch "nicht öffentlich" wären. Aber ruhig weiter diese "Viren sind böse" Einstellung vertreten! Sonst würden die Vervasser solcher Software ja auch nicht die gewünschte Wirkung erzielen. Aber ins Knast will natürlich keiner. :-(
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.