Microsoft und Google streiten sich um Facebook.com

Microsoft Wie das Wall Street Journal gestern berichtet hat, ist Microsoft an der Internetseite Facebook.com interessiert. Zwar soll es nicht zu einer vollständigen Übernahme kommen, doch selbst ein strategisches Investment von 5 Prozent wird sehr teuer. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die darf Google auf keinen Fall in die Hände bekommen.
 
@Blackspeed: Was ist an Google schlimmer als an MS?
 
@phreak: Ich bin der Ansicht, dass Google mit den privaten Daten nicht so umgeht, wie man damit umgehen sollte - gerade bei Google, die überall seine Fühler drinnen haben. Microsoft vertraue ich da wesentlich mehr.
 
@Blackspeed: Es wird definitiv zu einer, wie auch immer gearteten Vereinbarung kommen. Außerdem ist die Ausdehnung beider Unternehmen kaum mehr aufzuhalten. So langsam aber sicher solltest du dich an solche News gewöhnen. EDIT: Beide sind meiner Meinung nach nicht unbedenklich in Sachen Datenschutz.
 
Also das Google an Facebook interessiert ist halte ich ja für ein Gerücht. Denn das Wall Street Journal hatte nihct darüber berichtet. Nur mal so als Info....
 
@DZVO: "Das Wall Street Journal schreibt, falls die Verhandlungen erfolgreich seien, könne für eine 5-Prozent-Beteiligung eine Zahlung von 300 Millionen bis 500 Millionen US-Dollar fällig werden." Quelle: heise.de
 
Also wenn ich mir die Werbung auf Googlemail und danach widerwillig die auf Hotmail anschaue, läuft es mir kalt den Rücken herunter...
 
Google darf Facebook tatsächlich nicht bekommen. Google verfügt bereits über MySpace und es muss ein Gleichgewicht geschaffen werden. Also ich hoffe auf MS ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check