Ökologen warnen: Internet schadet der Umwelt

Aus einem aktuellen Bericht des Öko-Institut geht hervor, dass das Internet der Umwelt schadet. Demnach produziere das Internet durch die Server-Farmen, sowie durch Millionen von Privat-PCs derzeit etwa soviel Kohlendioxid wie der gesamte ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das is übel.
Ich geh mit gutem Beispiel voran und verkauf meinen PC
 
@Mazze76: Ironie Hoch 10?^^
 
@Mazze76: ich kauf dir den billig ab xD
 
@Mazze76: Richtig so. Ich mach meinen Tower zu einem Blumenkasten, nachdem ich diesen Post abgeschickt habe.
 
das mit google ist doch echt schon ein alter hut -.-
 
uff... naja, was solls. für mich is das leben zu kurz um mir darüber kopfschmerzen zu bereiten. ich stehe nicht in der position etwas ändern zu können. Auf etwas zu verzichten habe ich wiederum auch keine lust zu. wobei es ja technisch schon lange möglich ist den ausstoß nahezu bei null zu halten, aber die dumme menschheit hat etwas efunden was geld heißt. naja, menschen... ebendfalls eine dumme erfindung der natur gewesen.
 
@Kalimann: Komisch komisch, am Samstag hast du noch gefordert, man solle aufstehen: "mit schild hoch halten und marschieren bewirkt man nichts. warum zündet da nimand nen paar autos an? mal ne aufstand machen." [ von Kalimann am 22.09.07 um 18:34 Uhr ] Und jetzt bist du unmündig? Interessant. Lieber schiebt man die Schuld "der Menscheit" zu. Ein großes etwas dem man die Schuld geben kann und man muss sich nicht an die eigene Nase fassen. Wenn dich das beruhigt, arbeite weiter so... Denn wie du schon sagst: "für mich is das leben zu kurz um mir darüber kopfschmerzen zu bereiten" zeigt deine Ignoranz und deine eigene Stagnation für deine eigene Entwicklung. Schön, das es Menschen wie dich gibt. Solang ändert sich nichts und man kann Geld verdienen.
 
@Kalimann: Dein Beitrag ist zwar recht sarkastisch, doch es steckt viel Wahrheit drin.
Albert Einstein sagte schon, dass die Dummheit der Menschen grenzenlos ist. Er hat recht. Weltweit werden jährlich rund 10 Billionen Dollar für die Rüstung ausgegeben, damit man sich gegenseitig vernichten kann. Würde das Geld für Wissenschaft, Technik usw. ausgegeben, dann gäbe es keine Umweltverschmutzung mehr bei der Stromerzeugung usw. Die Herren Ökologen sollten das mal von der Seite sehen und sich nicht über das Internet hermachen.
Über vieles, auch Unwichtiges, regen sich die verschiedensten Leute grossartig auf.
Warum aber wird so wenig gegen das Wettrüsten gesagt und getan? Dieser Wahnsinn wird als selbstverständlich hingenommen.
Das macht mich wütend.
 
@demiurg: iregdnwie kann ich dein beispiel nicht kapieren. was hat das von samstag mit dem hier zu tuhen? unterschielicher könnten die theman nicht sein. Hier geht es um etwas was der normale bürger absolut nicht beeinflussen kann. man nimmt an was man von der industrie bekommt, warum soll ich das ablehnen? Ich werde doch nicht meinen spass ablegen nur weil die industrie kein bock hat ökonomischer zu denken?
 
@Kalimann: du bist einer der dümmsten menschen die je hier einen kommentar abgelassen haben ...
 
@Kalimann: naja soweit würde ich nicht gehen aber in den top 10 ist er auf jeden fall :D
 
@gigi1973: Dich hat Gott aber auch reichlich damit beschenkt!! ^^
 
@Kalimann: Leben zu kurz? Ich will nicht sagen, dass ich ein altruistischer Mensch bin, aber denkst du denn nicht an die kommende Generationen (deine Kinder oder Kindeskinder usw. usf.). Würde es dich nicht glücklich machen einen Teil dazu beizutragen, dass deine Enkel auschschliesslich mit erneuerbaren Energien auskommen? Ach ja, das Geld. Wurzel allen Übels. Was hätten wir doch für eine schöne Welt wenn es kein Geld geben würde: Kartoffeln, Salz, Obst, Metalle, Edelsteine ...
 
Na dann! Den PC weg und wir kehren wieder zu Steintafeln und Hammer und meißel zurück! Denn wenn man nen Brief verschickt, belastet es ja auch die Umwelt!( Es fahren ja keine Postkutschen mehr :) )
 
@paaschie: Und man denke an das Papier auf dem der Brief geschrieben ist... und die Stifte die hergestellt werden müssen um zu schreiben. :)
 
@paaschie: Falls du damit auf den Holzverbrauch anspielen willst: Fehlanzeige! Papier z. B. wird zu fast 80% recyclet, der Rest wird aus nachwachsenden Beständen gewonnen. Was du natürlich anführen könntest, wäre der Wasserverbrauch bei der Papierherstellung.
 
Stellt euch mal vor wieviel Energie gespart werden könnte wenn es keinen Spam mehr geben würde im Internet! Wäre bestimmt reichlich. :-)
 
@KnuddelTroll: stimmt. Also wenn man diejenigen erwischt gleich zwei verklagen: Belästigung und Verschwendung von wertvollen Ressourcen / Verantwortlichkeit für den Klimawandel.
 
@KnuddelTroll: Wenn es kein Spam mehr geben würde, bräuchte man nur noch 1 Kraftwerk fürs Internet...
 
@Major König: Du hast den Net-Pr0n vergessen: http://chaosradio.ccc.de/ctv039.html :-)
 
Es holen sich ja immer mehr einen Laptop. Diese sind ja relativ sparsam. Für Büroarbeiten reicht auch ein VIA mit einen Gesamtverbrauch unter 50W (ohne Monitor).
Schlimm finde ich die Entwicklung der Grafikkarten-Stromfresser (in 3D Betrieb).
 
@hamst0r: "Demnach produziere das Internet durch die Server-Farmen, SOWIE durch Millionen von Privat-PCs derzeit etwa soviel Kohlendioxid wie der gesamte Flugverkehr, heißt es. "
 
Die gesamte Menschheit schadet der Umwelt. Aber was solls.Irgendwann sterben auch wir aus und Mutter Natur kann sich wieder erholen.
 
Die Menschheit ist längt von computern abhängig, stellt sich mir die Frage was den Menschen mehr bringt, der dramatisch hohe Flugverkehr oder Computer.
 
@Ceto: FALSCH!! Die Zivilisation ist abhängig.... Ich würde mir durchaus zutraun, auch ohne Technik des 20. und 21. Jahrhunderts zu überleben...
 
@Ceto: ich würde ja mehr Telefonkonferenzen / Videokonferenzen als Regierung anstreben. Verbraucht zwar etwas mehr Strom. Jedoch ist der CO2 Einspareffekt riesig. Nicht nur das: es mindert den Fluglärm etwas (wenn das jede Regierung machen würde, wäre das ein riesiger Fortschritt) und kostet weit weniger.
Es würde allein ne Menge bringen, wenn nicht jeder Politiker allein in einem gecharterten Jet fliegen würden.
 
Es würde schon alleine ne ganze menge CO2 einsparen wenn man die Bundesministerien alle nach Berlin verlagern würde und nicht welche in Bonn belässt. Und die Politiker fliegen dann zwischen Berlin und Bonn hin und her. Das selbe mit dem Parlamentssitz der EU Straßburg / Brüssel / Luxemburg ...
 
@nkler: stimmt, hätte ich fast vergessen. Vollste Zustimmung!
 
@Antiheld: wird aber sehr schwer: stell dir einfach mal vor, dass Werkzeuge erstmal hergestellt werden müssten (Strom, Materialien). Selbst das Taschenmesser mit dem du ein Speer schnitzen möchtest um irgendwie Nahrung zu sammeln wird mechanisch hergestellt. Du würdest den ganzen Tag damit verbringen Nahrung zu erlegen bzw. finden und Kleidung herzustellen. Sprich Jahrhunderte zurückfallen. Das will keiner heutzutage mehr...
 
@zivilist: es ist halt nicht genau das gleiche. wenn dann spannungen zwischen politikern aufkommen, kann das noch viel mehr CO2 kosten... (Kriege, unsinnige Wirtschaftsbeschränkungen, fehlgeschlagene Umweltabkommen)
 
Ist genauso wie "Welcher Apfel ist am Umweltschädlichsten?", nur weil eine bestimmte Sorte aus einem 500km entfernten Ort geholt wird und eine andere Sorte näher gelegen ist und so weniger Transport-CO2 verursacht. Hab genug von der ganzen CO2 Debatte in den Medien, gibt eh wieder eine Eiszeit, auch ohne den Menschen.
 
Schon wieder so eine Klimalüge.. wann kapieren die es, dass der CO2-Anteil in der Luft soooo gering ist, dass es nichts ausmacht... auch wenn der anteil ansteigt, ist es immernoch so minimal, dass es ein unwichtiger Faktor ist... Aber nein, es lässt sich ja zuviel Geld damit machen wie zb bei den Auto-Steuern. Mich regen solche Nachrichten auf, wo alles auf das "böse CO2" geschoben wird... Pro7 ist ganz vorne dran mit seiner CO2ntra-Sendung oder wie die heißt. Das Treibhausgas, was viel schlimmer ist, ist Wasserdampf. Achja, für die Erderwärmung ist alleine die Sonne mit ihren Sonnenflecken (bzw "Explosionen") schuld... kapiert aber keiner. Und der CO2-Anstieg ist eine reine Folge dieser Erwärmung, da die Weltmeere bei höherer Temperatur mehr CO2 abgeben... Alles dummes Gequatsche, man kann "uns" ja verarschen. Achja, ich denke sogar, die Politik fördert/bezahlt die "falsch forschenden", damit sie falsche/fehlerhafte Studien verbreiten und man die Geldmaschine CO2 weiter ausmelken kann
 
@matterno: Geldmaschine CO2? Wer verdient denn großartig an dieser 'vermeintlichen' Lüge deiner Meinung nach?
 
@schultz: Der Staat vielleicht? Das habe ich aber auch geschrieben.... Überleg dir mal wieviele Autos es gibt, die keine "Euro 45,6"-Norm haben, sondern Euro1 oder sonst was, weil sie einfach älter sind... und dann guck nach, wieviele Steuern du dafür bezahlen darfst
 
@matterno:
Mir geht dieses CO2 Gequatsche auch auf die Nerven. Überall nur noch CO2 Debatten. Dabei braucht die Sonne nur mal husten, und hier wirds merklich wärmer. Und wie weiter unten schon geschrieben, ein größer Vulkanausbruch und schon sieht die Sache wieder ganz anders aus.
@schulz
Der böse Bund natürlich,wer sonst (CO2 Zertifikate).
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,485947,00.html
 
@matterno & klartext: mag ja sein, aber dass ein Fahrzeug ohne Euro, das so eine fette schwarze Wolke hinter sich herzieht nicht gesund sein kann, wird wohl niemand bestreiten :-)
 
@Ensign Joe :
Da geb ich Dir Recht. Aber der Kat ändert nicht viel am CO2 Ausstoß.
 
@matterno/klartext: die ewigen debatten mögen auf den nerv gehen, aber die gibts eben wegen leuten wie euch. das ist der typus ungebildeter auto-tuning-proll, der die überschriften der bild für bares nimmt. wunderbar, wenn leute, die selbst verpasst haben sich die nötige bildung anzueignen, versuchen, dinge zu diskutieren, die sich nicht mal ansatzweise verstehen.
 
@holy.petrus:
Ja was fürn Glück, das wir hier auch so Superschlaue haben, die sowas von eingebildet von sich sind. Bist wohl was besseres, wie. Glaubst, das man das Wetter mit schnelleren Rechnern voraussagen könnte. Ist doch lächerlich. Aber wenn Du daran glaubst und es Dir dann besser geht. Und dann glaubst Du noch an Statistiken. Ich denke das sagt alles Über Dich aus.
 
@matterno: 100% ACK Das Thema CO2 wird auch international politisiert und von der westlichen Welt benutzt um ihre "Klimaschutzprodukte" zu verkaufen und 3.WeltLändern Sanktionen aufzudrücken.
 
Auch schon gemerkt... Es schadet zwar der Umwelt, aber das ist doch alles voll übertrieben. OMG, Klimawandel! Den gb es shcon immer dun den wird es immer geben! Klimakatastrophe, wenn ich das Wort schon höre. Unglaublich, wie die Medien sowas hochdrücken. Die Eisbären sterben doch gar nicht aus. Wie Wolken/Wolkenbildung ist noch SO unerforscht, dass die Simulationen nur falsch sein können.
 
@hannibalector:
Und selbst wenn der Eisbär ausstirbt. Es sind schon immer Tierarten ausgestorben und neue haben sich entwickelt. Ist ein ganz natürlicher Prozess. Der Mensch wird auch nicht ewig die Erde besiedeln.
 
@hannibalector: die simulationen scheitern primär nicht an fehlendem wissen, sondern fehlender rechenzeit. da muss man dann entscheiden, welche variablen man aufnimmt und welche nicht. aber im gegensatz zu simulationen sind statistiken fundiert, und die zeigen einen eindeutigen trend!
 
@hannibalector: Ist das nicht Ironie des schiksals ?! Da benutzen die Klimaforscher die Grössten Rechenzentren der Welt und verursachen damit erhöten CO2 ausstoß. lol
 
Wieso eigentlich? Wer vorm PC säuft, schmeißt wenigstens keinen Müll in den Wald. :p
 
@besserwiss0r: muahahahaa der war gut ____-> +
 
@besserwiss0r: GEIL! :) ich schmeiss mich weg
 
Ich leiste meinen Beitrag zum Umweltschutz, werde ab heute nur noch im Dunkeln googlen, um mal Licht in die Sache zu bringen...
 
und dafür brauchte es sicher 500 Experten mit Doktortitel, Millionen von Flugmeilen, x-Meetings in Nobelherbergen und Workshop, tausende Stunden von Rechnerleistung von Grossrechnern.

 
das mit der eiszeit stimmt wohl, hamst0r :-D

solange die größten "derckschleudern" USA, China und Indien nicht SOFORT SPÜRBARE maßnahmen vornehmen...bringt es nix, wenn deutschland (emissionshandel unberücksichtig) seinen co² ausstoß auf den stand von 1973 herunterdrückt....während vor allem indien und china "aufholen", und ein vielfaches rausschleudern.
..

daß man CO2 -freundliche autos bauen kann, beweisen mittlerweile einige hersteller mit "kleinwagen"...aber-die automobilindustrie,auf der nur allzugern herumgehackt wird...ist nur die spitze des eisbergs.

die schwerindustrie und die weiterverarbeitende industrie sind immer noch die größten CO² Produzenten.

da ist der stromverbrauch bei einer google-search popelfatz...
das internet belastet die umwelt wohl nicht mehr mit co² als die fürze der texas-rinder in den usa :-)

 
Der Größte Schwachsinn überhaupt. Das Internet ist technisch gesehen keines wegs an CO2 ausstoßende Stromproduzenten gebunden, man darf sich nur nicht zu blöd anstellen. Ich denke man sollte langsam mal aufhören Blödsinn von sich zu geben um uns alle zu ärgern und wirklich sinnvolle Dinge tun, wie zum Beispiel 3 Wüsten auf der Welt (eine in Amerika, eine Afrika und eine z.B. in Australien) so mit Solarzellen zuzupflastern, dass die den gesamten Strombedarf der Welt decken können. Aber da würde einigen Leuten, die noch zu viel Macht haben, wohl zu viel Geld durch die Lappen gehen ^^
 
@christiancrt: ist zwar der richtige gedanke, aber ganz so leicht geht es dann doch nicht. solarzellen sind nämlich so teuer in der herstellung (und da wird auch energie gebraucht), dass sie sich erst nach vielen jahren amortisieren. und das in normaler umgebung. von wüsten bis in bevölkerte gebiete geht dann nochmal einiges während der übertragung verloren.
 
Na ich bin aus dem schneider ich hab Co2 nicht erfunden, das war die natur selber XD also mus sie damit klar kommen..kicher.XD
 
schön das es ohne das ganze Internet und die ganzen PCs jede menge andere Sachen nicht geben würden ....
Also lieber mal schwachsinnige Studien zu sachen aufstellen auf die nicht verzichtet werden kann.....
Das einzige sind Stromsparendere Komponenten und das geht ja auch langsam vorran.
 
Die Hardware wird doch immer mehr effektiver eingesetzt um Strom zu sparen, dabei braucht man in Zukunft weniger Hardware da Prozessoren schneller und Festplatten größter werden. Oder versteh ich da was falsch?
 
@onny: Es gibt aber immer mehr Menschen, die an PCs rankommen, bzw. einige Schaffen sich auch mehrere Rechner an, geht ja grad zum Trend "Homeserver" hin.
 
Der Klimawandel ist Menschenwerk, das Problem ist der Mensch selbst, er vermehrt sich unkontrolliert. Dieser Prozess muss umgekehrt werden und alles wird gut.
 
@fazerdirk:
Das der Mensch sich unkontrolliert vermehrt, ist richtig (hehe, außer in Deutschland). Aber Klimawandel gab es schon lange vor der Menschheit.
 
@klartext: Klimawandel vor 10.000 Jahren http://www.br-online.de/alpha/centauri/archiv.shtml
 
@fazerdirk:
der klimawandel ist vom menschen so unabhängig, wie george bush von angela merkel :-)

der mensch steuert lediglich "minimal" ein wenig beschleunigung hinzu.
die 80er-jahr-meinung, daß die treibhausgase der hauptgrund sind für das "aufheizen" ,gilt mittlerweile als nicht mehr haltbar. natürlich ist es erschreckend, wenn man mitbekommt (über 1 jahr später)...daß am nordpol sich ein "eisberg" der größe bayerns gelöst hat...und ungebremst richtung canada paddelt...
klar ist es erschreckend, wenn man die tsunamis, hurricans und überschwemmungen (auch in deutschland) beobachtet...
aber all dies gabs schon einige male in der erdgeschichte...

wir befanden uns am letzten zipfel der "kleinen" eiszeit...
und nu .- is aufheizen angesagt...und zwar im rekordtempo...
damit die nächste große eiszeit noch effektiver wird...

spätestens 2012 wird der nordpol eisfrei sein im sommer...und nicht wie von bisher fast allen wissenschaftlern und spezilisten vorausgesagt 2050...
die schmelze verläuft antiproportional.

die letzten 2-3 jahre ist mehr weggeschmolzen als 1980-2000
das ozonloch ist auch so ne sache...
ich vermute sogar, daß im vorangegangenen klimawandel auch die ozonschicht "schmolz" wie wir es jetzt haben.

...man könnte vermuten...der mensch bilde sich ein, ein derart komplexes gebilde wie die erde "beherrschen" oder beeinflussen zu können.

n ganz verrückter gedanke:die amis wissen vielleicht mehr, und treten deshalb dem Kyoto-.abkommen nicht bei....weil sie eh wissen, daß ihre MRD-tonnen ausstöße keine 2% der "gesamtmasse" an CO2 -ausstoß weltweit (auch die natur produziert co2)... betragen...die zum "global warming" beiträgt.
...

auf jeden fall - unabhängig von dem anteil an der globalen erwärmung - wäre es sinnvoll,mehr in solar und windenergie zu investieren.

die effektivität müßte noch 20-30% höher liegen...
dann wäre es "alltagstauglich"...

aber die energieerzeuger wollen größtenteils gar nicht, daß "bioenergie" in mode kommt. ihre branche würde schwer getroffen, wenn keiner mehr strom aus kraftwerken braucht...sondern autark "eigenproduziert".

das dürfte der grund sein, weshalb sarkozy sich so mächtig für atomkraft ins zeug legt. bedenkt man, dass frankreich jede menge küste mit viel wind und wasser hat..
(man denke an den geplanten "offshore-park" an der nordsee)...
mind. 30% könnte frankreich durch bioenergie an strombedarf decken...
aber - das würde der atom-lobby nicht passen...und das käme dann nicht so dolle.

deutschland ist ein grenzfall...
vielerorts in der (eifel zb) stehen schon ganze "kolonnen" von windrädern...
da die zugspitze spätestens in 4-5 jahren komplett eisfrei sein wird...
wäre das doch eine ideale testplattform für wind und solarenergie..?!
...im winter durch bündelung des sonnenlichts...im sommer durch windräder...
neuester technik mit höchstmöglicher effektivität.?!

-.wäre doch ne richtung..in die man gehen "könnte"
es gibt geügend gegenden in deutschland...in denen man windparks aufstellen könnte.
klar - es sieht weniger schön aus, so ein riesiges kraftwerk "macht viel mehr her" :-D... aber irgendwann sind sowohl steinkohle als auch braunkohlevorräte aufgebraucht.

und was dann ?
zwar gibts mittlerweile ne "neue" technik...bei der der CO2 ausstoß verringert werden konnte...aber DIE lösung schlechthin können nur wind uns sonne bieten.

zusammen mit biomasse-lösungen wären es zumindest unbegrenzte rohstoffe...
die JEDER nutzen kann...

und wenns nur 10.000m³ regenwasser ist...in einem unterirdischen reservoir hinterm haus gspiechert...zur toilettenspülung...
und wenns nur 10m² solaranlage ist..die zum heizen eines zimmers dient...
oder nach filterung zum duschen...
oder 2 kleine windräader im garten..die die außenbeleuchtung speisen.... ...

JEDER sollte dies tun können . für erschwingliches geld.

der synergieefeekt wäre enorm.
aber das ist ja nicht die aktuelle politik...

merkel erzählt zwar schöne geschichten über CO2reduktion und klimaschutz.aber echte anreize im inland für den otto-nornaml gibt es kaum.

ihr augenmerk liegt auf den "oberen 100.000"....nicht verkehrt..die denkweise - aber - das darf nicht alles sein.

mit trinkwasser schonend umzugehen, und endliche ressourcen zu schonen sollte das ziel jedes haushaltes sein.

 
@obiwankenobi: Das klingt ja alles ganz nett ... allerdings frage ich mich welcher - bleiben wir mal im eigenen Land - Bundesbürger über ein ausreichend großes Grundstück verfügt, das die Installation eines 10.000 m³ Wasserreservoirs ermöglicht. Von den nötigen Finanzmitteln mal ganz abgesehen. Realistisch sollte man schon bleiben.
 
Thema bitte Löschen, sonst liest das noch ein Politiker und kommt auf die Idee Computer in den Emissionshandel einzubeziehen.
 
ok dann schaltet es halt ab, die welt wird bestimmt auch wieder ohne aus kommen *hust*
 
Schnell, bitte das Internet abschalten und die sooooo tolle Natur retten. Danach auf Bäumen leben und nur noch Obst fressen. Gott, die Natur ist mir egal! Das mit dem Kilmawandel ist sowieso eine Lüge! Bleibt mal alle locker: Wissenschaft und Technologie werden uns und den Planeten schon retten!
 
@angel29.01: Wie kann man solchen Schwachsinn absondern?
 
@DON666: Das ist bestimmt so einer, der einen Aufkleber "Mein Auto fährt auch ohne Wald" auf der getunten Kiste kleben und schon mal was von "HighTech" gehört hat, ohne zu wissen, was das ist. Diese Blödheit regt mich auf!!
 
@Abendschreck: Danke, wenigstens noch jemand, der noch klar denken kann.
 
@angel29.01:

haha wie geil, so viel ignoranz auf einem haufen!
tu mir einen gefallen und bekomme keine kinder. das wäre echt fatal
wenn noch mehr mit deiner dummheit rumlaufen würden.
aber bis du in zeugungsfähigem alter bist dürfte es eh noch 10 jahre dauern... :)
 
Das Problem ist , so ganz ohne Internet und 6 Milliarden Menschen würden sich durch Rauchzeichen unterhalten würde das CO2 Problem definitiv nicht verbessern.
 
Nuja dann sollen Sie die Solarenergie günstig auf dem Markt bringen,
dann könnte man wenigstens die Rechner die so viel CO2 austoßen / Energie verbrauchen aus der Welt schaffen.
Ich würde später auch einiges mit Solarenergie betreiben,
wenn es nicht bis dahin noch so teuer ist.
Ich denke das dadurch viel CO2 Austoß gespart werden könnte,
aber zur Herstellung der Solarzellen wird wieder CO2 ausgestoßen, ein teufelskreis. :D
 
@Thomsen: Solarenergieparks in Spanien und Afrika sind kein Problem , die Energiemonopole verhindern das bis jetzt nur weil sie sich weigern neue Netze auszubauen.
 
Wieviel Tonnen CO2 werden bei einem Vulkanausbruch in die Atmosphäre abgegeben? ZigTausende To. Fazit: Nach dem nächsten Vulkanausbruch werden Weltweit die Kraftwerke abgestellt und die Fahrzeuge stillgelegt.
Ich frage mich nur als die Erde entstanden ist wie hoch da der CO" Gehalt der Luft war?! Damals gab es garantiert viel mehr aktive Vulkane als heute. Schonmal jemand daran gedacht daß dies ein ganz normaler Ablauf in der Geschichte der Erde ist!? Nichts ist doch Stabil, weder Werte noch Temeraturen, und alles verändert sich im laufe der Zeit: warum dann nicht auch der CO2 Gehalt der Luft? Früher oder Später wird er auch wieder Sinken- auch ohne zutun des Menschen.
 
@rubberduck: "Ich frage mich nur als die Erde entstanden ist wie hoch da der CO" Gehalt der Luft war?! Damals gab es garantiert viel mehr aktive Vulkane als heute. Schonmal jemand daran gedacht daß dies ein ganz normaler Ablauf in der Geschichte der Erde ist!?" ____>>> ja, aber da gab es auch noch keine Menschen!
 
IS mir fast alles rille erst wars feinstaub jetzt ist es co2 die meisten wissen noch nicht mal co2 ist bzw. wie es entsteht.
 
angel29.01,, haha lach " Dir ist alles egal..dann SPRING"
 
LOL Klar und vom Küssen wird man schwanger ^^
 
Was da hilft: Auf Flash und sonstiges Gedöhns auf Homepages verzichten, was viel Speicher und Last verursacht. Und Tauschbörsen verbieten :)
 
Spam abschaffen, Pornoseiten abschaffen und die ganzen Abzockersete abschaffen...Schon hätten wir 90% des verbrauchs runtergefahren!
 
@Mplonka: dann müssten mehr Pornohefte, DVDs etc. produziert werden. Wodurch Jobs enstehen würde und Leute müssten zur Arbeit fahren und würden sich von dem Mehrverdienst über ALG II mehr FLeisch kaufen, das durch Blähungen CO2 produziert.
 
Internet schadet der Umwelt? Dann sollten die mal schnell mit atmen aufhören, das schadet genau so...
 
Da kann man nur hoffen, das die mit gutem Beispiel vorangegangen sind, und das mit einem Solartascherechner ausgerechnet haben :-) Aber schön, das man noch was gefunden hat, um dem "kleinen Mann" ein schlechtes Gewissen einzureden.
 
Ich wäre für die Auslöschung aller Lebewesen, die nicht Autotroph leben!
 
Herrlich wie kompliziert man 20 GW ausdrücken kann wenn man sich nur richtig mühe gibt. :)
 
Ich finde es echt erschreckend, wie egal hier den meisten is, was mit der Erde passiert... Dieses Thema hier mit "Internet schadet der Umwelt" finde ich selbst übertrieben. Aber dass alle das Thema Umwelt hier so verunglimpfen ist einfach nur schlimm!!!
 
@blaiz: Saurer Regen, Acrylamid, Klimawandel, H5N1, überall Terroristen... machst du das alles mit?
Ach ja zu H5N1: http://www.nuoviso.de/filmeDetail_h5n1.htm
Schöne Doku die einen zeigt wie leichtgläubig in dem Land alle sind.
Vorsicht. Bald ist wieder Weihnachtszeit... und Zimtsterne sind die Ausgeburt der Hölle.
 
@muskelbiber: Sehr tolle Sendung vom BR, werde mir noch weitere Episoden davon anschauen.
Aber was will uns diese Sendung (speziell diese Episode) sagen? Vor allem, das man doch endlich die Schlitzaugen stoppen soll! Wenn die aufhören Reis zu fressen kann damit viel für unsere Umwelt getan werden. Ausserdem verschwindet vielleicht auch der von quergestellten Reiskörnern beim Toilettengang verursachte Gesichtsausdruck mit den zusammengekniffenen Augen, der sich bei den Schlitzaugen in den letzten 10000 Jahren entwickelt hat.
 
@blaiz: Ups! Der Link im zweiten Posting sollte es eigentlich sein. Also: http://www.nuoviso.de/filmeDetail_h5n1.htm

Von wegen Leichtgläubigkeit und so.
 
Und die nächsten springen auf den Panikzug CO2 auf... meine Fresse. Ich schreib dazu jetzt nix mehr, ist eh vergebene Lebensmühe. Wie wenn das alles so einfach wäre. Vielleicht sollte jemand der Sonne mal sagen, dass sie doch bitte ihre Zornesausbrüche lassen soll... die Menschheit steht auf dem Spiel.
 
One day before after Tommorrow. Wir haben nicht zugehört!
 
Wir Atmen, dabei stoßen wir CO2 aus. Hört auf zu Atmen und schützt somit das Klima!
 
Wir schalten die Serverfarmen alle ab. Somit brauchen viele den PC nicht mehr
und mit dem eingespareten Kosten für Zugänge und PC Fliegen wir halt öfters in den Urlaub :)
 
@MiniComp: LOL der war gut........
 
Die können das Internet ja mal ausschalten und gucken wie sie morgens zur Arbeit kommen oder wie lange noch Strom da ist usw....Bald darf man auch nicht mehr Furzen.
 
Was ist eigentlich mit Pospoten, Postautos, Telefon, Handy und so weiter dürfte man ja dann auch nicht mehr Benutzen.
 
Ja ja, der kleine Mann, immer wird auf den eingedroschen. Aber recht hamse. Weil dieser kleine dumme Mann nämlich genau das kauft, was ihm angeboten wird, nämlich vollkommen übertunte Rechner die nichts als Wärme erzeugen und Strom ziehen. Wahrscheinlich wird man in Zukunft sowieso viel mehr sparen und eventuell auf den Stomverbrauch seines Rechenknechts achtet. Kann ja nichts schaden. Ist gut für den Geldbeutel UND für die Umwelt. Gibt übrigens Steckerleisten mit Ein- und Ausschalter, sollte man sich unbedingt kaufen, dann kann man den ganzen Schrott ausschalten wenn man ins Bett geht. schadet niemanden. Ausserdem sollte man auf sowas wie Bildschirmschoner verzichten. Die tun nämlich alles andere als den Bildschirm schonen, da wird nur unnötig Strom verbraucht. Bildschirm also ausschalten. Genaus wie Geräte die nur einmal am Tag benutzt werden. Und wozu braucht man zwei CD-Laufwerke, eins reicht vollkommen. Und wer nur Office und Internet nutzt, sollte sich ne kleine und stromsparendere Grafikkarte zulegen. Genauso ists mit den Prozessoren. Nein, fürs Internet und Office muss man nicht den neusten haben, da reicht ein kleiner... aber was will man machen, die Leute sind einfach zu dämlich.... also müssen endlich strengere Gesetze her damit die Stromfresser verbannt werden... Aber so lange die Industrie die Menschen verblödet, wird da wohl nichts passieren. Dabei ist weniger manchmal mehr.
 
@sesamstrassentier: teilweise stimme ich zu. ich denke der neue trend wird in richtung stromsparende rechner gehen, das wid sicherlich als marketingstartegie benutzt werden und den markt dominieren denn die strompreise ziehen immer mehr an .. stört einem der preis nicht wird perfiderweise aufs umweltbewusstsein gepocht. derzeit gibt es zwar schon entsprechende CPU modelle, aber dennoch hält sich bei den herstellern die entwicklung von extra stromsparenden komponenten noch in grenzen. btw: ENBW zock ab oktober 07 monatlich schon wieder deutlich mehr ab.
 
@sesamstrassentier:
ich weiß ja nicht, was du fürn gepimpten boliden zu hause stehn hast....aber mein pc brutzelt gemütlich mit 50 WATT vor sich hin...und wird nie wärmer als 41°C

soviel "local warming" ist das also nicht.
:-)

 
@sesamstrassentier:
axo, stimmt ja...monitor...
17" tft...ca 80 watt
der gesamte pc zieht ca. 360 watt bei vollast !

soviel trete ich inne pedale im training....also -. schwing du dich ma aufs fahrrad.,strampel mit 360 watt mal ne halbe stunde..dann weißte,daß das nich viel ist :-)
 
haha... super ökologen! wer bezahlt die eigentlich?? wennschon sind das pc's in verbindung mit dem internet, nicht "das internet"... hahaha...
 
oh mann, es gibt aber auch eine menge umweltheuchler hier *LOL* brüsten sich auf dass es unser tollen erde sp schlecht geht und papi hat nen Q7 in der garage stehen, echt lustig. wieso töten wir nicht alle rinder, die furzen soviel methangas raus, dass die viel gefährlicher sind als ein paar server... schalten wir doch kraftwerke ab, wen juckt es, wir brauchen keinen strom zum heizen, kochen, beleuchtung oder den köhlschrank aber dafür schonen wir die umwelt, toll was? ironie, der natur ist es egal, es nunmal wieder zeit für einen klimawandel. ok wir haben maßgeblich nachgeholfen aber es wäre nicht zu verhindern.
 
@bernbaz: Ach, weisst du, wir müssen gar nicht so drakonisch vorgehen. Man muss halt den Fleischkonsum etwas einschränken. Würden wir den nämlich um nur 10 Prozent senken, müsste niemand mehr hungern. Und weisst du wie das zusammen hängt? Ganz einfach: Durch unseren maßlosen Konsum nach Fleisch, gibts nämlich Getreidemangel. Die Rinder wollen Futter. Und weisst du wo die reichen Länder das Getreide einkaufen um ihre Rinder zu füttern? Richtig, in den armen Ländern, da wo die nichts zu fressen haben, weil wir denen selbst das noch wegkaufen um unsere fetten Bäuche zu laben. Oh man, die Realität ist fürchterlich und doch so banal. Einfach weniger Fleisch essen... Und ja, wir könnten wirklich ein paar Kraftwerke abschalten. Dann, wenn wir anfangen mit den Ressourcen sorgsamer umgehen...
 
@ Sesamstrassentier: da hast du wohl recht aber einem steak oder schnitzel kann ich einfach nicht widerstehen. :)) das gibts vielleicht 2-4 mal im monat aber ganz darauf verzichten kann ich nicht. hätte gott gewollt das ich gras esse, wäre ich ein karnikel geworden *LOL*
 
Die Vorstellung, dass es einen Klimawandel geben könnte, macht mich scharf... =)

Am besten noch so wie in The Day After Tommorow... des wär cool... im wahrsten Sinne des Wortes...

Dann kommt mal wieder richtig Schwung in die Zivilisation und wir würden nicht jeden Tag dämlich dahinvegetieren und uns von den oberen Zehntausend das Leben vorschreiben lassen... =)

ANARCHIE!!
 
@Buliwyf: Die Menschheit ist definitiv nicht reif für eine Anarchie. Niemand tut irgendwas vernünftiges wenn es nicht per Gesetz vorgkaut wird. Also die Anarchie die du hier propagierst ändet schlussendlich in Gewalt und Terror. Es gibt aber tatsächlich Anarchien, nämlich da, wo eine Herschaftslose Gesellschaft möglich ist. Auch die Anarchei ist von Regeln und Normen geprägt. Das was du meinst nennt sich Anomie :-)
 
@Sesamstrassentier:
anemone ??
anatomie?

autonomie?? lol
eieiei____daß anarchie auch gewissen regeln folgt...is klar :-)

ohne jegliche regel geht gar nix. "freeze!"..
ich bin auf die nächste eiszeit eingestellt
von mir aus können wir "the day after tomorrow" bekommen

ich krich erst bei -10°C kalt und zieh mirn pulli an :-D *grins*
 
Was die Ökologen aber außen vor lassen: Elektrische Energie muß ja gar nicht auf Ökologisch bedenkliche Art und Weise erzeugt werden. Elektische Energie aus regenerativen Quellen existiert! Genauso haben insbesondere Server Betreiber schon längs ein Auge auf sparsamen Ernergieverbrauch, einfach auch wegen der Effizienz. Mir scheint es so zu sein, das es sich um besonders altmodische dumme Ökologen handeln muß, wenn sie solche dummen Aussagen treffen. (Oder diese Ökologen haben alle selbst PCs mit 8 Zylinder Verbrennungsmotorenantrieb)
 
Also diese Rechnung halte ich für sehr dilletantisch. Man kann doch nicht einfach den gesteigerten Energiebedarf von Desktops und Servern messen, ohne auf den Kontext zu achten! Einige Beispiele: 1. E-Mails sparen Holz (diese wandeln CO2 um) sowie Transportkosten, die bei Briefen anfallen würden. 2. ELSTER spart ebenfalls massenweise Holz. 3. Entwicklungen wie IPTV vermindern die Anzahl der Distributionswege, die zu warten sind, wieder Ressourcenersparnis. 4. Onlinekäufe von Musik oder Software machen die entsprechenden Medien sowie Verpackung unnötig. 5. Instant Messaging spart vermutlich Unmengen an Zettelwirtschaft in Betrieben. ___ Das sind teils große, teils kleine Ersparnisse, aber zusammen ist das vermutlich nicht unerheblich. Deswegen wäre ich vorsichtig, den Energiebedarf so naiv zu berechnen. Und sogar Dinge wie WoW oder Youtube müssen nicht nur Energie fressen. Denn wenn man statt dessen als Freizeitbeschäftigung Motorrad fährt oder ähnliches, wird mehr CO2 ausgestoßen.
 
@holy.petrus: wir wissen doch alle was du sagst. nur wenn die medien es aufzählen würden, täten sie ja selbst aufzeigen, wie hinrissig ihre diskussion ist und sich den eigenen inhalt fürs sommerloch streitig machen.
 
@holy.petrus:
"...2. ELSTER spart ebenfalls massenweise Holz...."
....wat is dat denn? kann man dat essen? :)
 
Hmm, der Mensch schadet der Umwelt am meisten, sind jetzt alle US-Soldaten im Irak Umweltschützer ?!
 
@Martygmb:
*ma n bissl fies is*:

klar..die fallen tot um..atmen nicht mehr = CO2 reduktion :-)
insofern tun die doch alle was gutes...sie reduzieren die CO2 emission...indem sie "produzenten reduzieren"

...man...das war nicht ernst gemeint...hallo..du da?...hol mal tief luft....
und denk dran. NICHT AUSATMEN !!! wir wollen doch den CO2 ausstoß reduzieren !!!!! :-)
 
Nächste Studie: Ökologen schaden der Umwelt - Subjektiven Berichten einiger WF-Members zufolge verbrauchen Ökologen zuviel Ihrer Gehirnmasse, um sinnlose Studien anzustellen, anstelle sich echte Gedanken machen zu müssen.
Daher verschwenden Sie infolge auch die wertvolle Zeit arbeitender Menschen, die sich jetzt auch noch über so nen Blödsinn den Kopf zerbrechen....usw. usf.....
 
Lustig wäre, wenn die Öko-Fritzen diese Erkenntnis via Internet an die Öffentlichkeit gebracht haben...
 
Nicht das Internet ist das Problem sondern eher welche Kraftwerke benutzt werden (Kohle o. Solar) und wie verschwenderrisch die Hardware mit dem Strom ist.
 
und wieviel Kohlendioxid wird für die waffenherstellung produziert,LOL
 
Ich frage mich wieso in solchen Studien immer so einseitig geschaut wird. Denn die Frage ist: Wie viel Kohlendioxid wird nicht produziert, weil z.B. die Leute bei Amazon einkaufen statt bei Karstadt in der Innenstadt. Oder dass man mit einigen Freunden per ICQ Kontakt hält und sich seltener persönlich sieht (ohne Wertung). Das ist meiner Ansicht nach immer der Haken bei solchen Untersuchungen: Es wird mit Scheuklappen gearbeitet bzw. die Erkenntnisse werden nicht entsprechend eingeordnet (also bspw. die Feststellung einer Erkenntnis aber gleichzeitig Hinweis darauf, dass man sonstige Nutz-Effekte nicht betrachten konnte).
 
ich wäre für einen fusions-super-reaktor...

bei fusionsenergieerzeugung entsteht sooooooooviel energie...
das reicht bis in alle ewigkeit :-)
 
ach was lieben wir diese milchmädchenrechnungen ... jeden energieverbrauch mit co2-ausstoss gleichzusetzen. energiegewinnung ohne co2-ausstoss und die sache wäre erledigt ...
 
Diese ganze CO2-Thematik ist doch nur ein einziger Kommerz. In den Jahren, wo Deutschland als Wirtschaftswunder gegolten hat, war der CO2-Ausstoß extrem hoch, jedoch hat sich zu diesem Zeitpunkt in keinster Weise eine Erderwärmung ergeben. Die Temperaturen sind sogar gefallen. Ist doch kein Wunder, dass viele das Thema CO2 so puschen. Schön Panik machen, die Leute kaufen neue schadstoffarme Autos und andere Güter. Schon hat man die Wirtschaft angekurbelt. Es spricht aber keiner davon, wieviel CO2 dadurch entsteht, solche Autos zu bauen :-) Es gibt bestimmt schon seit Jahren Baupläne für schadstoffarme Autos, aber die Ölindustrie lässt es sich vermutlich richtig was kosten, dass diese Pläne noch lange in den Schubladen liegen bleiben. Wir leben hier alle in einem überdimensional großem Witz, wo es nur um Geld geht. CO2 wird doch bekanntlich von Planzen in Sauerstoff gewandelt. Sicherlich geben Pflanzen in der Nacht auch CO2 ab, jedoch produzieren sie mehr als doppelt so viel Sauerstoff. Hier sollte man ansetzen. Mehr Planzen gegen das C02, aber an einer Pflanze verdient man halt nicht so viel, wie an elektronischen und mechanischen Geräten. Autos verursachen nur etwa 1,9% des CO2. Da will man dann ein Tempolimit von 130 errichten, obgleich die Durchschnittsgeschwindigkeit auf deutschen Autobahnen bei ca 111 Km/h liegt. Die furzenden Kühe sind auch noch schuld, da könnte man doch die Fürze und den Atem der Kühe auffangen und ins All schießen :-) Mir geht das alles so mächtig auf den Zeiger. Ich warte nur noch auf die Meldung "Elektrische Zahnbürsten kosten der Welt das Leben!". Ab morgen surfen wir alle wieder mit einem 2400 Baud Akkustikkoppler, um nicht so viel Traffic zu produzieren :-)
 
selten so einen blödsinn gelesen. und die experten sitzen jetzt bei der nny times , aha !? wenn ich alles per auto und post erledigen würde wäre mein energieverbrauch um einiges höher. übrigens nehmen die polkappen am südpol zu, nur am nordpol schmelzen sie ab. da wars aber schon mal grün, deswegen GRÖNland !
 
Sicher wird das Thema von den Medien und zig Firmen genutzt, um Begehrlichkeiten zu wecken und Produkte zu verkaufen. Und sicherlich muss man alles im Kontext betrachten und die Internet-O2-Emission einer Welt ohne Internet usw. gegenüberstellen. Aber ich bin geradezu erschrocken davor, wie viele hier das Problem als nichtexistent erachten. Es gab neulich mal eine Umfrage im Tagesspiegel mit ähnlichem Ergebnis. Gut 50% der Deutschen hielten dort das gesamte Klimaproblem für Humbug, obwohl selbst unter Wissenschaftlern Einigkeit herrscht (die 0,1% Lobbyarbeiten lassen wir mal außen vor). LEUTE, ES GIBT EIN PROBLEM! Wenn ihr es nicht glaubt, macht euch schlau, lest meinetwegen in der Wikipedia oder kauft ab und zu mal eine seriöse Tageszeitung aber ihr könnt es nicht einfach ignorieren, ohne euch selbst dazu anhand von vernünftigen Quellen eine Meinung zu bilden! Ob und wieviel wir tun können (und das ist einiges) ist dagegen ja fast zweitrangig, wenn das Problem nicht mal von der Bevölkerung erst genommen wird, kann niemand mehr etwas machen.
 
@Amenti:
Stimmt, es gibt ein Problem. Das ist die drohende ÜBERBEVÖLKERUNG. Aber das ist ein heißes Eisen. Da traut sich keiner ran. Hauptsache, die Hühner bekommen mehr Platz.
Außerdem hat sich die Erde schon immer verändert. Tiere(auch Pflanzen), die sich anpassen konnten, überlebten.Die andere sind ausgestorben. Und wenn der Mensch mit der Veränderung (ob er jetzt Einfluss hat oder nicht) nicht klarkommt, passiert mit ihm dasselbe. So einfach ist das. Nur weil wir uns Menschen schimpfen, gibt es da keine Ausnahme.
 
Meine These ist auch nicht zu verachten:
"Ökologen schaden der Umwelt!"
q:-)
 
Erstmal Gratulation wenn jemand bis hier unten gelesen hat: :) Nun zum Thema...es gäbe schon seit vielen Jahren freie Energie für alle, wenn es gewisse Konzerne und Regierungen zulassen würden. Wer sich dafür interessiert kann zum Beispiel einmal nach Toroid Generator suchen. Freie Energie für jedermann, Atom-Kraftwerke, CO² Ausstoß, Akkus, Batterien etc. adé.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles