Günstiger 3D-Drucker für zu Hause kommt 2008

Hardware Im Mai berichteten wir zum ersten Mal über das Startup-Unternehmen Desktop-Factory, dass noch in diesem Jahr einen erschwinglichen 3D-Drucker auf den Markt bringen wollte. Inzwischen wurde das knapp 5000 US-Dollar teure Gerät auf 2008 verschoben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann können sich die Terroristen ihre eigenen Bomben ausdrucken^^
 
@phreak: Nein, können sie nicht.
 
@ modelcaster : *argh* http://de.wikipedia.org/wiki/Ironie
 
@modelcaster: Klar können sie das. In was für einer Welt lebst du?
 
Interessant, aber ich brauch sowas nicht wirklich. Ein echter Replikator wäre mir lieber :)
 
@ayin: Ist nicht für nicht. Gibt es nicht.
 
50 Cent pro Kubikzentimeter, - das wären bei einem theoretischen vollen "Druck", - oje oje, - da kauft man sich besser das Teil, welches man "drucken" will. Und weiß zufällig jemand etwas über die Stabilität des 3D-Druck-Materials ?
 
@KamuiS: ja und, rechne es doch mal eben aus, was es kostet.
 
@KamuiS: Das ist auch nur für Modelle gedacht die man noch NICHT kaufen kann. Wir haben so etwas auch in der Firma, die Formen sind nicht gerade stabil. Etwa so stabil wie ein Keks ^^ da bricht schnell mal ne ecke ab. Und wenn man einen 12,7 cm³ Würfel aus Vollmaterial druckt sind es etwa 1024$, allerdings wird das niemand machen.
 
@KamuiS: 1024,19 US-$
 
Für Ingenieure sicher eine spitzen Sache. So kann man die Teile, die man konstruiert, nicht nur am PC betrachten sondern auch (wenn auch leider nur in einer mini-Version) real in die Hand nehmen.
 
Geil! 12,7cm*12,7cm*12,7 = 2048cm^3
2048cm^3 * 50cent = $US1024,- = €735,- pro Ausdruck
Echtes Schnäppchen für zu Hause.

Toddi :-)
 
@Toddi: Das ist wie mit Rasierklingen. Die Rasierer bekommst für Lau aber die Klingen sind dann schweieteuer. Doch ich kann mir nicht vorstellen das das Material sooo teuer ist. Das muss ein Fehler sein. Vielleicht meinen die nen 10x10x10cm Block oder so?
 
@Mudder: Dann überleg mal, was die wenigen Milliliter Tinte in deinem Drucker kosten. Und bei 10x10x10cm hast du einen Liter "Tinte", - und den gibt es mit Sicherheit nicht für 50 Cent. Also wird das mit dem einen Kubikzentimeter wohl leider stimmen. - Rechne Dir doch mal den Literpreis von Drucker-Tinte aus :((((.
 
@Toddi: Milchmädchenrechnung. Der druckt mit Sicherheit keine Vollblöcke aus, sondern allenfalls zwei Hälften die man dann zusammenklebt oder ähnliches. Die Dicke der dann entstanden "Hülle" beträgt sicher nur einen Bruchteil eines Millimeters.
 
@Heinz322: Dass die Dicke der dann entstanden "Hülle" nur einen Bruchteil eines Millimeters betragen soll, kann ich mir aber auch nicht vorstellen, - denn dann hätte das "ausgedruckte" Produckt ja keinen wirklichen nutzen, weil man es nicht wirklich anfassen kann, da man es noch viel vorsichtiger als ein rohes Ei behandeln müsste. In o4 re2 wird die Stabilität des Materials in etwa mit der eines Kekses verglichen. Und ich nehme da doch an, dass da ein Vollmaterial gemeint war.
 
Die damit erzeugten Objekte die man auf der Homepage sehen kann, sehen ja sowas von grobkörnig aus! Wenn damit richtig feine Details realisiert werden könnten, würde ich dieses Teil richtig geil finden! Aber so? Nein Danke!
 
@elysium: Erstens sind das nur Beispiele von einem Gerät, welches sich noch in der Entwicklung befindet und zweitens zeigt z.B. das zweite Modell doch die relativ hohe Qualität des "Ausdrucks".
 
@tommy1977: Ich rede nicht von glatten Flächen nachdem sie poliert und lackiert wurden, sondern davon das mit diesem Gerät einfach keine feineren Details dargestellt werden können! Der Chinesische Drache der dort gezeigt wird z. B. ist das Ply-Model vom Stanford 3D Scanning Repository und an ihm sind so gut wie keine Detail nach dem Drucken erhalten geblieben, was ich bei doch sehr guten 0,25 Millimeter pro Schicht nicht gerade berauschend finde! Die gezeigten Bilder von den Objekten sind einfach nur schrecklich um für diesen 3D-Drucker zu werben!
 
@elysium: Lern mal bisschen englisch ... erst lesen dann labern:
The Desktop Factory 3D printer builds robust, composite plastic parts that can be sanded and painted when desired.

und das mit der geringen stabilität halte ich auch für ein gerücht, mag ja vielleicht für das gerät von o4:re2 zutreffen.
 
D.h. man kann sich bald illegal "hardware" runterladen und diese dann ausdrucken und nutzen. :D
 
@typh: sag es nicht zu laut xD sobald ja "illegal" vor kommt muss doch alles gleich vor gericht
 
Jetzt kann man sogar Kleingeld (Münzen) selber drucken^^
 
@phreak: An Automaten wirst Du mit den Münzen aber wenig Erfolg haben, da deren Gewicht nicht mit dem der Originalmünzen übereinstimmt.
 
@phreak: in automaten wird nicht nur gewicht, sondern auch größe, elektrische leitfähigkeit und magnetische eigenschaften geprüft.
 
Hey Leute - guckt Euch das ruhig an. Ich habe solche Teile hier vor mir auf dem Tisch liegen. Das Material ist ABS bzw. ABSplus (noch härter), für Probeprodukte (Industrie) oder Geschenkherzchen mehr als fest und mit der Schichtstärke von 0,25mm auch nicht allzu körnig. Durch das auswaschbare Stützmittel können selbst Baugruppen auf einen Schlag gebildet werden... Neue Weihnachtsbasteleien möglich...
 
Da kauft man sich lieber einen Industrieroboter der das Modell auf Grund von CAD-Modellen in Holz oder andere Materialien fräst... ist mit der Zeit günstiger und viel präziser :-).
 
@Zebrahead: Ich habe drei jahre lang in einem Prototypen-unternehmen gearbeitet, die Maschinen dort wahren sehr teuer (gebraucht ca. 500 000 €). Diese Maschinen sind sehr genau und können bis zu einer wandstärke von 0,2 mm "aufbauen", dass schaffst du nie mit einer fräse.
 
@winfuture:....klasse überschrift: wer braucht denn RAPID PROTOTYPING zu Hause ?? den begriff hätte man vllt. auch mal erwähnen können ! @all the rest here: da das wort bis hier noch nicht gefallen ist sieht man mal wieder welches niveau hier vorherrscht: keine ahnung, aber überall dabei : "kann man auch fräsen.." : mit rapid prototyping kann man auch hinterschnitte und hohlräume herstellen !
 
da kauf ich mir gleich 3 für die ganze familie, nur nicht in einen raum stellen, sonnst muss man im altbau angst haben dass der boden einkracht xD
 
@urbanskater: verlässt man bei euch den Raum, wenn ein anderer eintreten will?
 
Es werden mit der Technik auch schon Häuser "gedruckt", mt grossen Kränen, die Beton und Kabel "spritzen".
Wer hier Ironie entdeckt, liegt falsch.
 
Geil ich lad mir die neuste Graka runter und den xbox controller. Von sowas hab ich immer geträumt.
 
@macing: Klar, da gehste gleich noch ins Elektronikfachgeschäft und kaufst dir die nötigen Kabel und leiterplatten die du in das gehäuse rein baust dazu. Ich würde meinen persönlichen Stinkefinger ausdrucken und also kühlerfigur aufs auto schrauben ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Neue 3D-Drucker Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.